0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français
Sonntag, 10. Juni 2012   
Olympic Worldcup 2012 - Sail for Gold - Weymouth GBR - Final Results
Bei zuerst 15, später auf 22 kn auffrischenden Winden fielen gestern in den Medal Races die Entscheidungen bei dieser Olympia-Hauptprobe. Einen Favoriten-Sieg gab es bei den 470ern, wo Matthew Belcher/Malcom Page AUS auch das Medal Race gewannen und als grosse Favoriten in 5 Wochen an den Start der olympischen Spielen gehen werden. Patience/Bithell GBR und Snow-Hansen/Saunders NZL holten Silber und Bronze, Schmid/Reichstädter AUT wurden in ihrem ersten Medal Race 10., die französischen Mitfavoriten Lebocher/Garos FRA mussten mit Rang 17 vorlieb nehmen. Auch Nathan Outteridge/Ian Jensen AUS holten sich bei den 49ern standesgemäss die Goldmedaille, Emmanuel Dyen/Stéphane Christidis FRA rückten mit einem Sieg im Medal Race aber bis auf 2 Punkte heran, Bronze holte sich Fletcher/Sign GBR. Überlegener Sieger bei den Finns wurde Giles Scott GBR, der 5 von 7 Wettfahrten gewann und zum Schluss auch im Medal Race triumphierte. Ben Ainslie GBR, der in 5 Wochen England an den Spielen vertreten wird, wurde nach einer Kenterung nur 10., konnte sich aber auf Rang 2 behaupten, Pieter-Jan Postma NED gewann den engen Kampf um Bronze. Bei den Starbooten waren Peter O'Leary/David Burrows IRL die lachenden Dritten beim ewigen Duell zwischen Scheidt/Prada BRA und Percy/Simpson GBR. Wie schon vor einem Jahr holten sich die jungen Iren den Sieg vor den punktgleichen Scheidt/Prada BRA und Percy/Simpson GBR. Der Sieg im Medal Race ging an Rohart/Ponsot FRA, die sich damit auf Rang 5 verbesserten. Stanjek/Kleen GER verbesserten sich noch auf Rang 8. Bei den RS:X-Windsurfern gelang es Dorian Van Rijsselberge NED mit einem Sieg im Medal Race noch auf Rang 1 zu klettern, Julien Bontemps FRA musste sich punktgleich mit Silber begnügen, Bronze geht an Nick Dempsey GBR. Toni Wilhelm GER klassierte sich auf Rang 7. Bei den Windsurferinnen krönte Zofia Klepacka POL ihre überragende Woche mit einem Sieg auch im Medal Race, ebenso deutlich Silber holte sich Marina Alabau ESP. Den engen Kampf um Rang 3 entschied Lee Korzits ISR zu ihren Gunsten. Moana Delle GER und Charline Picon FRA beendeten die Serie auf den Rängen 9 und 10. Einen neuseeländischen Sieg gab es bei den 470er-Frauen durch Jo Aleh/Olivia Powrie NZL, die mit grossem Vorsprung ihr Renomme als Starkwind-Spezialistinnen bestätigten. Amanda Clark/Sarah Lihan USA erreichten mit Rang 2 ihr bestes Resultat in dieser Saison, die Weltmeisterinnen Hanna Mills/Saskia Clark GBR holten sich Bronze. Lecointre/Geron FRA wurden mit nur drei Punkten Rückstand auf die Silber-Medaille 5., Kadelbach/Belcher GER klassierten sich auf Rang 9. Im Frauen Match Race kam es zum Finale zwischen Olivia Price AUS und Claire Leroy FRA, die Australierin gewann mit 2-1. Im kleinen Finale eroberte sich die Favoritin Anna Tunnicliffe USA wenigstens noch die Bronze-Medaille. Alle Ranglisten, der offizielle Schlussbericht und die Videos.
Regatta-Info
loading content
Olympic Worldcup 2012 - Sail for Gold - Weymouth GBR

Montag, 4. Juni 2012– Samstag, 9. Juni 2012

Website


« Zurück

 
1#0#25142#0#admin_statistik_ch_data