English  Français

News

News – Montag, 27. Juli 2015
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Yvan Zedda)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Stürmische Winde verhinderten gestern in Portsmouth weitere Wettfahrten beim Auftakt der AC World Series 2015. Dass mit den mehr als 40kn schnellen Foiler-Katamaranen nicht zu spassen ist, zeigt ein Trainings-Video von Ben Ainslies GBR 'BAR-Racing Team'. Am Samstag hatte sich Ainslie mit den Rängen 1 und 2 an die Spitze gesetzt, 'Team NZL' mit Peter Burling NZL folgt mit einem Punkt Rückstand auf Rang 2, die America's Cup-Sieger von 'Oracle' mit James Spithill mussten sich mit Rang 3 begnügen. Auf Rang 4 folgt Franck Cammas FRA mit 'Groupama Team France', bei dem auch Arnaud Psarofaghis SUI mitsegelte. Die Rangliste und der Bericht.
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderater Seabreeze zwischen 8 und 12 kn begann gestern in Thessaloniki die Junioren-WM der 470er mit je drei Wettfahrten. Im mit 60 Teams aus 25 Nationen und 5 Kontinenten gut besetzten Feld der Männer übernahmen Giacomo Ferrari/Giulio Calabro ITA mit zwei Laufsiegen in ihrer Gruppe die Führung vor Enric Noguera/Pedro Terrones ESP und Balázs Gyapjas/Zsombor Gyapjas HUN. Auf den Rängen 4 und 5 Pirouelle/Sipan FRA und Winkel/Cipra GER.
Die Frauen (42 Teams, 16 Nationen, 4 Kontinente) segelten 2 Wettfahrten, Carmen und Julia Davila ESP setzten sich klar an die Spitze - hier ein Video-Interview. Auf Rang 2 folgen Nadja Horwitz/Sofia Middleton CHI, weitere 5 Punkte zurück sind Maëlenn Lemaitre/Aloïse Retornaz FRA auf Rang 3. Alle Ranglisten und die Event-Website, auf der die Regatten tagsüber via Live-Ticker mitverfolgt werden können. Das Video des Tages.
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der Junioren WM in Thessaloniki ist die Schweiz mit zwei Teams vertreten. Mit einem 3. Rang in der ersten Wettfahrt begannen Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI stark, mussten danach aber einen Frühstart und einen 18. Rang in Kauf nehmen und sind vorläufig auf Rang 23 der 60 Teams. Und auch David Biedermann/Max Haenssler SUI leisteten sich einen Frühstart und liegen auf Rang 50 nach dem ersten Tag. Die Rangliste und die Event-Website, auf der die Regatten tagsüber via Live-Ticker mitverfolgt werden können.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit fünf Wettfahrten ging gestern in Hamburg der 5. Akt der Extreme Sailing Series in Hamburg zu Ende. Mit einem furiosen Finale mit 3 Laufsiegen gewann 'The Wave - Muscat' mit Leigh McMillan GBR bereits zum dritten mal in dieser Saison und konnte ihren Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Auf Rang 2 folgt die russische 'Gazprom' mit Phil Robertson NZL, ihr bestes Resultat in dieser Saison. 'SAP' mit Jes Gram-Hansen DEN konnte mit nur einem Punkt Vorsprung auf 'Red Bull' (Hans-Peter Steinacher AUT, Jérémy Bachelin SUI) ihren 3. Schlussrang knapp retten. Der Bericht und die Ranglisten.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem die Sturmfront in der Nacht auf heute die Küste erreicht hat, hätte es heute gegen Mittag eigentlich soweit abflauen sollen, dass um 14h CET zur Transcascogne gestartet werden kann. Heute Morgen hat die Wettfahrtleitung den Start erneut verschoben. Morgen Dienstag 10h wird über die definitive Startzeit entschieden. Auf einem leicht verkürzten Parcours führt das Rennen nach Luanco an der spanischen Nordküste und zurück nach Talmont. Unter den 47 Solo-Skippern gehen Patrick Girod SUI bei den Serien-Minis und Simon Koster SUI bei den Protos als Mit-Favoriten an den Start. Das Rennen kann wie immer via GPS-Tracking live mitverfolgt werden. Die Event-Website.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden starteten gestern 25 Zweier-Teams aus Frankreich und der Schweiz zum 5-Tage-Rennen des Genfersees. In der Nacht setzte die erwartete Westfront ein, die bis heute Abend weiterhin frische Winde bringen wird. Das immer noch nahe beisammen segelnde Feld ist nach der ersten Passage in Genf heute Morgen bereits in der Anfahrt auf Le Bouveret am oberen Ende des Sees. Es führen Loïc Forestier/Bruno Engel SUI vor Jean-Pascal und Francine Chatagny SUI und dem Zürichsee-Team pascal Fischer/Jan Giessbrecht SUI. Der Race-Viewer und der Tagesbericht, die Ranglisten werden jeweils bei den Bojen-Passagen nachgeführt.
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Fabio Staropoli)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 8 Wettfahrten ging gestern die EM der Open Bic auf dem Gardasee zu Ende. Bei guten Verhältnissen konnten in allen drei Feldern je 8 Läufe gesegelt werden. In der U-13-Wertung (40 Teilnehmer/9 Nationen) konnte Magnus Frohmann GER das Familien-Duell gegen seinen Bruder Lennart GER knapp mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden, Julien Bunel FRA wurde 3. Auf Rang 10 folgt Timo Van Roomen SUI. In der U16-Wertung (80 Teilnehmer/7 Nationen) gab es einen dreifachen italienischen Sieg durch Federico Zampiccoli ITA, Filippo Vincis ITA und Leonardo Chiste ITA. Natalia Kuczys POL wurde als 5. bestes Girl, Florin Van Roomen SUI wurde guter 9. Die Event-Website mit allen Ranglisten und den Videos.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vergangene Woche segelten diverse Hobie-Cats auf dem Gardasee ihre EM's, die Hobie 14 trugen ihre WM aus. Nach 14 Wettfahrten siegten Dodds/Blaine RSA vor Warren-Myers/Georgia AUS und Warren-Myers/Fletcher NZL, am Start waren 31 Teams aus 10 Nationen und 4 Kontinenten - die Rangliste.
Ausserdem waren auch die Hobie 16 sowie die Hobie Dragoons mit dabei, hier alle Ranglisten.
 
News – Sonntag, 26. Juli 2015
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und rund 12 kn Wind boten die perfekten Bedingungen für die sechs im America's Cup engagierten Teams beim Auftakt zu den AC World Series in Portsmouth. Die AC45-Katamarane standen erstmals mit Foils im Regatta-Einsatz. Ben Ainslie GBR und sein 'BAR-Team' setzten sich nach 2 Wettfahrten mit den Rängen 1 und 2 an die Spitze, nur einen Punkt dahinter folgt 'Team New Zealand', die erstmals von Peter Burling NZL gesteuert wurde. 'Oracle' mit James Spithill AUS ist mit den Tagesrängen 2 und 4 an 3. Stelle. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und Arnaud Psarofaghis SUI folgt auf Rang 4. Der Bericht und die Rangliste - um sich die Videos des ersten Regattatages anzusehen, muss man sich auf der Event-Website zuerst registrien. Die Wettfahrten von heute werden ab 12h GMT live im Internet übertragen.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 12 kn Wind fiel gestern in Japan die Entscheidung an der 420er-WM. Im Feld der 60 Frauen-Teams lagen Marta Garrido/María Jesus Dávila ESP bereits vor den Schluss-Wettfahrten weit voraus, zum Schluss holten sie den Titel mit 23 Punkten Vorsprung auf Charlotte Yven/Marine Riou FRA. Misaki Tanaka/Sena Takano JPN sicherten sich die Bronze-Medaille. Theres Dahnke/Birte Winkel GER beenden die WM auf Rang. Gold für Japan gab es in der Open-Wertung der Männer für Daichi Takayama/Syota Nakano, Wiley Rogers/Jack Parkin USA folgen auf Rang 2, Bronze geht an Gregor Calum/Hugo Christensson HKG. Als bestes europäische Team wurden Vasilios Gourgiotis/Epameinondas Orestis Batsis GRE 4., punktgleich mit den Bronze-Medallisten aus Hongkong. Den Titel an der U-17-Junioren-WM sicherten sich Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA, Aggelos Arvanitis/Theofanis Kanakaris GRE und Carlos Balaguer/Ignacio Balaguer ESP holten die weiteren Medaillen. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 26. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die Junioren-EM der Laser Radial in Portugal zu Ende. Auf dem Podium gab es allerdings keine Veränderungen mehr, nach insgesamt 12 Wettfahrten sind Maria Erdi HUN und Jamie Calder GBR die neuen Junioren-Europameister. Bei den Boys holten Gianmarco Planchestainer ITA und Jack Cookson GBR die weiteren Medaillen. Bei den Girls belegen Magdalena Kwasna POL und Silvia Morales ESP die Ehrenplätze. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Sonntag, 26. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der Radial-Junioren-EM konnte sich Arvid Nordquist SUI in der Silverfleet mit zwei guten Läufen nochmals markant verbessern und rückte auf Rang 17 (=63 Overall) vor. Alexis Mégévand SUI folgt an 42. Stelle (=88 Overall) - die Rangliste der Silverfleet Boys. Lucie Ben-Amor SUI verblieb in der Silverfleet der Girls auf Rang 3 (=44 Overall).
Alle Ranglisten.
Sonntag, 26. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem 9. und letzten Akt in Nizza ging gestern die erstmals im neuen Format auf den Diam-24-Trimaranen ausgetragene Tour de France zu Ende. Flaute am Morgen und frische Winde um die 30 kn am Nachmittag verhinderten allerdings gestern die Kurz-Regatta von Nizza. Somit steht 'Spindrift' mit Steuermann Xavier Revil FRA als Tour-Siegerin 2015 fest, die punktgleiche 'Groupama' (Pierre Pennec FRA/Franck Cammas FRA), welche die ganze Tour das Klassement anführte, muss sich mit Rang 2 zufrieden geben. 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA folgt auf Rang 3. Bernard Stamm SUI beendet die Tour auf Rang 22. Das Schlussklassement, der Tagesbericht und die Videos ...unter anderem mit der Kenterung von 'Engie' von Sébastien Rogues FRA.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei gewittrigem Wetter und böigen Winden wurde gestern der fünfte Act der Extreme Sailing Series auf der Elbe fortgeführt. Die Show des Tages bot 'SAP' (Jes Gram Hansen DEN), die in der letzten Wettfahrt kenterte, dank starken Resultaten zuvor trotzdem die Führung übernahm. Vor dem heutigen Schlusstag liegen die Dänen allerdings nur einen Punkt vor 'The Wave - Muscat' (Leigh McMillan GBR). Und auch die russische 'Gazprom' (Phil Robertson NZL) mit 6 Punkten Rückstand sowie das 'Red Bull Sailing Team' (Hans-Peter Steinacher AUT und u.a. auch Jérémy Bachelin SUI) 7 Punkte hinter 'SAP' können sich am heutigen Schlusstag noch einiges ausrechnen. Der Bericht, die Rangliste und das Video der Kenterung auf der Event-Facebook-Seite.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute hätte in Talmont an der französischen Atlantik-Küste mit dem Prolog die Transcascogne eröffnet werden sollen. Grosse Wellen verunmöglichen zu Zeit eine sichere Einfahrt in den Hafen, so dass die Rennleitung den Prolog absagte. Für die meisten Kandidaten auf den Sieg an der im September beginnenden Mini-Transat ist die Transcascogne ein letzter, willkommener Test. So auch für Patrick Girod SUI, der in dieser Saison bei den Serien-Minis regelmässig ganz vorne mitmischte. Gespannt darf man sein auf das Abschneiden von Simon Koster SUI, der erstmals mit seiner neuen Proto gegen die Konkurrenz antreten kann, gleichzeitig aber auchdurchkommen muss, um seine letzten Qualifikations-Meilen zu segeln. Als dritter Schweizer ist auch Simon Brunisholz SUI unter den 48 Teilnehmern zu finden. Der Bericht und die Event-Website.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Nachmittag um 14h erfolgt in Vidy der Startschuss zum 5-Tage-Rennen des Genfersees. Am Start sind 22 Zweierteams, gesegelt wird auf Surprise. Die Windprognosen für heute sind eher flau, morgen bringt eine Front aus Westen Regen und Wind, danach wird es für den Rest des Rennens wieder flau. Das Rennen kann via GPS-Tracking live im Internet mitverfolgt werden.
 
News – Samstag, 25. Juli 2015
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei moderaten Bedingungen ausgetragenen Wettfahrten ging gestern die EM der Laser Standard und der Radials in Aarhus zu Ende. Bei den Laser Radial Frauen geht der Titel an Tatiana Doszdowskaja BLR, nachdem Alicia Cebrian ESP gestern ihre beiden schlechtesten Läufe segelte (30/35) und auf Rang 2 zurück fiel. Tuula Tenkanen FIN konnte sich auf Rang 3 behaupten.
Als Tagesbester mit den Rängen 1 und 3 eroberte Rutger Van Schaardenburg NED gestern Gold bei den Laser Standard, wie schon an der WM holte sich Philipp Buhl GER die Silber-Medaille, Tonci Stipanovic CRO wurde 3.
Marcin Rudawski POL war bei den Radial Männern die ganze Woche über eine Klasse für sich, zum Schluss gewann er mit 39 Punkten Vorsprung auf Matthias De Loocke BEL, Zan Luka Zelko SLO holte die Bronze-Medaille. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der Radial-EM drehte Maud Jayet SUI richtig auf: Mit den Rängen 1 und 10 war sie Tagesbeste in der Goldfleet der Radial Frauen und rückte auf den 22. Schlussrang vor. Als 16. Nation rückte sie erstmals an einem grossen Event in den Bereich der Olympia-Nationen-Startplätze; die letzten Quotenplätze werden im November an der Radial-WM im Oman vergeben.
Und auch Guillaume Girod SUI hatte in der Silverfleet einen starken Tag: Mit den Rängen 2 und 10 rückte er auf Rang 1 (=54 Overall) vor. Alle Ranglisten.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch gestern gab es in Portugal gute Bedingungen, erneut konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden. Mit den Tagesrängen 2/3/2 übernahm Jamie Calder GBR die Führung in der Goldfleet der Boys. Vor dem heutigen Schlusstag beträgt sein Vorsprung auf Gianmarco Planchestainer ITA nun 9 Punkte. Jack Cookson GBR auf Rang 3 liegt bereits 22 Punkte hinter der Goldmedaille zurück.
Maria Erdi HUN konnte sich in der Goldfleet der Girls an der Spitze behaupten, dank des zweiten Streichresultates ist Magdalena Kwasna POL aber bis auf 2 Punkte herangerückt. Als 3. folgt Eva Morales ESP mit 10 Punkten Rückstand auf Rang 2. Hannah Anderssohn GER ist dank eines Laufsieges auf Rang 5 vorgerückt. Alle Ranglisten und die Event-Facebook-Seite mit dem Video des Tages.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den drei Wettfahrten des Tages konnten sich die Schweizer Männer gestern nicht verbessern. Arvid Nordquist SUI ist in der Silverfleet Boys nun 28. (=74 Overall), Alexis Mégévand SUI verblieb auf Rang 40 (=86 overall).
Ein Tagessieg gelang dagegen Lucie Ben-Amor SUI in der Silverfleet der Girls, sie ist damit auf Rang 3 (=44 Overall) vorgerückt. Die Event-Facebook-Seite mit dem Video des Tages sowie alle Ranglisten.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei leichten Winden ausgetragenen Wettfahrten ging gestern die EM der Laser 4.7 in Polen zu Ende. Bei den Boys schaffte Guido Gallinaro ITA den Sprung von Rang 8 auf 1 und gewann damit auch die U16-Wertung. Mit 4 Punkten Rückstand sorgte Alessandro Fornassari ITA für einen italienischen Doppelsieg. Bronze geht an Stijn Paardekooper NED. Einen italienischen Doppelsieg gab es auch bei den Girls durch Federica Cattarozzi ITA und 7 Punkte dahinter Elisa Navoni ITA, Carlota Sanchez ESP folgt punktgleich auf Rang 3. Alle Ranglisten.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die leichten Winde am Schlusstag der Laser 4.7-EM in Polen behagten Guillaume Rol SUI - mit den Rängen 1 und 6 war er gestern Tagesbester im Feld der 4.7 Boys und rückte damit auf den guten 12. Schlussrang vor. Grégoire Peverelli SUI wurde 36., Matthew Keller folgt auf Rang 42 und Manuel Herbst SUI klassiert sich als 51. in der Goldfleet. Die Schweizerinnen konnten sich am Schlusstag leicht verbessern: Lucie Keller SUI beendet die EM der 4.7 Girls auf Rang 20, Yvette Bouwman SUI wurde 41. Alle Ranglisten.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen CET fällt in Japan die Entscheidung um die WM-Titel der 420er. Nach den beiden Starkwind-Wettfahrten von gestern weht es in Karatsu zur Zeit mit 14kn. Die besten Chancen auf den Titel der Frauen haben Marta Garrido/María Jesus Dávila ESP, sie führten das Klassement nach den Wettfahrten von gestern mit 16 Punkten Vorsprung an. Misaki Tanaka/Sena Takano JPN auf Rang 2 liegen ihrerseits 10 Punkte vor Marina Lefort/Lara Granier FRA. Bis zu Rang 7 können sich noch 4 weitere Teams Chancen auf die Bronze-Medaille ausrechnen. Theres Dahnke/Birte Winkel GER auf Rang 8 liegen bereits 24 Punkte hinter Bronze zurück.
12 Punkte beträgt der Vorsprung von Daichi Takayama/Syota Nakano JPN im Open-Klassement der Männer auf Wiley Rogers/Jack Parkin USA, nur einen Punkt dahinter folgen Calum Gregor/Hugo Christensson HKG auf Rang 3. Auf Rang 4, mit einem Punkt Rückstand auf Bronze sind Vasilios Gourgiotis/Epameinondas Orestis Batsis GRE beste Europäer. Arnaud Herail/Paco Lepoutre FRA auf Rang 6 können sich ebenfalls noch Medaillen-Chancen ausrechnen.
Der Titel in der U17-Wertung dürfte Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA nicht mehr zu nehmen sein, sie liegen 22 Punkte vor Aggelos Arvanitis/Theofanis Kanakaris GRE. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages. Die Entscheidung um die Titel kann heute Morgen via Live-Ticker mitverfolgt werden.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte Winde bis maximal 9 kn und starker Gezeitenstrom prägten gestern die 7 Wettfahrten des Sailing-Series von Hamburg. Mit vier 2. Rängen und einem Laufsieg übernahm die russische 'Gazprom' mit Phil Robertson NZL die Führung in der Gesamtwertung. Mit 4 Punkten Rückstand ist das 'SAP Sailing Team' von Jes Gram-Hansen DEN auf Rang 2 und auch 'The Wave - Muscat' mit Leigh McMillan GBR ist dicht dran. Der Tagesbericht und die Rangliste.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Portsmouth die erste Runde der America's Cup World Series. Am Start sind neben Cup-Holder 'Oracle' alle Herausforderer, angeführt von Ben Ainslie GBR und seinem 'BAR-Racing-Team', das von vielen als Favorit gehandelt wird. Mit Arnaud Psarofaghis SUI an Bord von Franck Cammas FRA 'Groupama' ist auch ein Schweizer mit von der Partie - hier der Bericht der Tribune de Genève. Die Vorschau. Die Regatten von heute werden ab 13 h CET live im Internet übertragen.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das bei schwachen Winden ausgetragene Küstenrennen von Nizza hat gestern zu einer spannenden Situation für den heutigen Schlusstag der Tour 2015 geführt: Dank ihres Sieges gestern übernahm 'Spindrift' mit Xavier Revil FRA die Führung in der Gesamtwertung vor der punktgleichen 'Groupama' (Pierre Pennec FRA), 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA folgt nur 2 Punkte dahinter. Bernard Stamm SUI ist weiterhin an 22. Stelle. Der Tagesbericht, die Rangliste und die Videos.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrt ging gestern in Norwegen die WM der Yngling zu Ende. Lucas Lier DEN sicherte sich bereits nach dem ersten Lauf den Titel und musste zur Schluss-Wettfahrt nicht mehr antreten. Maarten Jamin NED und Lieuwe Gietema NED gewannen Silber und Bronze. Christoph Kohlschütter SUI blieb als bester Scjweizer 10., Damian Strittmatter SUI folgt direkt dahinter auf 11, Colin Nussbaum SUI und sein Team wurden 14. der 36 Teilnehmer. Die Schlussrangliste.
 
News – Freitag, 24. Juli 2015
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Frische Winde zwischen 16 und 20 kn ermöglichten gestern ein volles Programm, vor dem heutigen Schlusstag präsentiert sich die Ausgangslage sowohl bei den Radials als auch den Standards äusserst spannend: Bei den Laser Standard hat Philipp Buhl GER nach den zwei Wettfahrten von gestern die Führung übernommen, Rutger Van Schaardenburg NED und Titel-Verteidiger Tonci Stipanovic CRO folgen nur einen Punkt dahinter auf den Rängen 2 und 3. Mit 7 Punkten Rückstand ist Nicholas Heiner NED 4. Die Holländer segeln an dieser EM ihre Olympia-Selektion, in den beiden Wettfahrten von heute dürfte es zu einem separaten Race um den holländischen Olympia-Startplatz kommen.
Alicia Cebrian ESP war bei den Radial Frauen erneut Tagesbeste und baute ihre Führung auf 11 Punkte aus. Tuula Tenkanen FIN rückte dank eines Laufsieges auf Rang 2 vor, Tatiana Droszdowskaja BLR liegt allerdings nur 2 Punkte zurück auf Rang 3. Auf Rang 4 folgt Anne-Marie Rindom DEN, ihr fehlen 9 Punkte zu einer Medaille.
Bei den Radial Männern ist Marcin Rudawski POL weiterhin auf Titel-Kurs, als einziger ernsthafter Konkurrent liegt Zan Luka Zelko SLO 9 Punkte zurück. Bereits 27 Punkte beträgt der Rückstand von Matthias Van de Loocke BEL auf Rang 3. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Obwohl Maud Jayet SUI gestern in der ersten Wettfahrt ihr Streichresultat segelte, konnte sie sich in der Goldfleet der Laser Radial Frauen um zwei Ränge auf 34 verbessern. In den beiden Wettfahrten des heutigen Schlusstages sind weitere Verbesserungen möglich, zumal die Windprognosen nur noch moderate Bedingungen versprechen. Mit den Tagesrängen 2 und 4 war Guillaume Girod SUI in der Silverfleet der Laser Standard Tagesbester und rückte auf Rang 5 (=58 Overall) vor. Nils Theuninck SUI folgt auf Rang 10, Benoït Lagneux SUI ist 36. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Eine letzte, bei moderaten 10 kn und Sonnenschein ausgetragene Wettfahrt entschied gestern die Opti-EM in Wales. In der Goldfleet der Boys segelte Thomas Rice USA zwar sein Streichresultat, blieb aber an der Spitze des Klassementes. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Wonn Kye Lee SIN und Aimilianos Monos GRE, der am Schlusstag den Sprung aufs Podium schaffte und als bester Europäer auch den EM-Titel eroberte. Matej Planinsic SLO auf Rang 4 und Cesare Barabino ITA als 6. sidn die weiteren EM-Medalisten.
In der Goldfleet der Girls stand Julia Minana ESP bereits vorzeitig als neue Europameisterin fest. Ariadni Spanaki GRE konnte ihre Silber-Medaille verteidigen, Victoria Schultheis MLT holte Bronze. Als 4. verpasste Violette Dorange FRA das Podium um 10 Punkte, My Hoa Marie Offergeld GER wurde gute 6.
Der Bericht mit allen Ranglisten und die Event-Website.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den leichten Winden des Schlusstages konnten sich die Schweizer mehrheitlich nochmals verbessern. Max Wallenberg SUI schloss seine starke Serie in der Goldfleet (17/3/10/6) mit einem 6. Rang ab und rückte auf den ausgezeichneten 12. Schlussrang vor. Trotz leichter Winde erzielte Alec Hatebur SUI, einer der grössten und schwersten Teilnehmer im Feld, einen ausgezeichneten 8. Laufrang und verbesserte sich auf den 20. Schlussrang. Leonardo Finazzi SUI beendet die EM auf Rang 31 - die Schlussrangliste der Goldfleet Boys. In der Silverfleet klassierte sich Nicolas Davies SUI auf Rang 11, Antonis Asonitis SUI wurde 20., womit sich alle Schweizer in der erstenRanglisten-Hälfte klassieren konnten.
Die drei Schweizerinnen in der Goldfleet Girls erzielten am Schlusstag gute Ränge und verbesserten sich nochmals etwas. Martina Müller SUi wurde als beste 27., Noëmi Vulliez SUI wurde 35. und Rosine Baudet folgt auf Rang 42. Alle Ranglisten und der Schlussbericht des Schweizer Teams.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten begannen gestern die Final-Serien der Radial-Junioren-EM in Portugal. Gianmarco Planchestainer ITA konnte in der Goldfleet der Boys seine Führung verteidigen, Jack Cookson GBR folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2, als Tagesbester (4/3/3) rückte Mateo Sammarco ITA auf Rang 3 vor.
Als Tagesbeste mit den Rängen 4/3/1 übernahm Maria Erdi HUN die Führung in der Goldfleet der Girls, nur einen Punkt dahinter bleibt Louise Cervera FRA im Titel-Rennen. Silvia Morales ESP und Mirthe Akkermann NED folgen mit je 7 Punkten Rückstand auf den Rängen 3 und 4. Hannah Anderssohn GER ist als 9. auch zweitbeste im U17-Klassement. Alle Ranglisten, noch gibt es keinen Tagesbericht auf der Event-Website.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der aus nur vier Wettfahrten bestehenden Qualifikations-Serie schaffte leider kein Schweizer die Qualifikation für die Goldfleet. Die Final-Regatten begannen gestern mit 3 Wettfahrten, Arvid Nordquist ist als bester Schweizer 27.(= 73 overall) in der Boys Silverfleet. Alexis Mégévand SUI folgt als 40. (=86 overall). Dank eines 3. Laufranges rückte Lucie Ben-Amor SUI auf Rang 5 (=46 Overall) der Girls' Silverfleet vor. Alle Ranglisten, noch gibt es keinen Tagesbericht auf der Event-Website.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern wurden in Polen zwei weitere Final-Läufe der 4.7-EM gesegelt. Stijn Paardekooper NED konnte in der Goldfleet der Boys seine Führung behaupten. Als Tagesbester (1/3) rückte Pandelis Kyrpoglu GRE mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2 vor. Alessandro Fornassari ITA verblieb auf Rang 3 und muss am heutigen Schlusstag seine dicht hinter ihm liegenden Verfolger in Schach halten: Dima Provolosky UKR liegt als 4. nur einen Punkt zurück, und bis zu Guido Gallinaro ITA auf Rang 8 - Rückstand 5 Punkte - gibt es 4 weitere Medaillen-Kandidaten.
Valeriya Lomatchenko RUS baute ihre Führung in der Goldfleet der Girls auf 6 Punkte aus, sie führt auch die U-16-Wertung an. Neu auf Rang 2 vorgerückt ist Mariia Kislukhina RUS, 2 Punkte dahinter teilen sich Elisa Navoni ITA und Carlota Sanchez ESP Rang 3. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den Final-Läufen 3 und 4 büssten die Schweizer gestern einige Ränge ein. Weiterhin Bestklassierter bleibt Guillaume Rol SUI nun auf Rang 25 in der Goldfleet der Boys. Grégoire Peverelli SUI rückte dank des zweiten Streichresultates auf Rang 28 vor, Matthew Keller SUI fiel auf Rang 40 zurück und auch Manuel Herbst SUI konnte sich als 50. nicht weiter verbessern. In der Goldfleet der Girls ist Lucie Keller SUI nun 22., Yvette Bouwman SUI folgt als 43. Alle Ranglisten.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einer letzten Qualifikations-Wettfahrt gab es gestern eine kurze Ruhepause, bevor es am Nachmittag mit den ersten beiden Final-Wettfahrten weiter ging. Mit 10-12 kn blieben die Winde meist moderat, zwischendurch gab es aber einzelnen Böen mit bis zu 22 kn. Marta Garrido/María Jesus Dávila ESP gewannen bei den Frauen beide Finalläufe und setzten sich an der Spitze mit 12 Punkten Vorsprung auf Misaki Tanaka/ Sena Takano JPN etwas ab. Neu auf Rang 3 vorgerückt sind Charlotte Yven/Marine Riou FRA.
Neu an der Spitze der Goldfleet der Boys sind Calum Gregor/Hugo Christensson HKG, Will Logue/Bram Brakman USA folgen mit 9 Punkten Rückstand. Nur einen Punkt dahiner teilen sich Felipe Diniz/Ivan Aranguren ARG und Daichi Takayama/Syota Nakano JPN Rang 3. In der U17-Fleet führen Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Kurz-Wettfahrt von Marseille gewann gestern erstmals 'PRB', auf der Nacra-17-Weltmeister Billy Besson FRA Stamm-Skipper Vincent Riou FRA am Steuer ablöste. 'Groupama' mit Pierre Pennec FRA vergrösserte ihren Vorsprung in der Gesamtwertung mit einem 5. Laufrang auf 8 Punkte. Bernard Stamm SUI verblieb auf Rang 22 der Gesamtwertung. Heute steht bereits das Küsten-Rennen der Schluss-Etappe von Nizza auf dem Programm. Das Klassement, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf der Elbe begann gestern der 5. Act der Extreme Sailing Series mit 7 bei rund 10 kn Wind ausgetragenen Wettfahrten. Mit 'The Wave - Muscat' (Leigh McMillan GBR) und 'SAP' (Jes Gram Hansen DEN) setzten sich die Favoriten-Teams bereits an die Spitze. Als Überraschungs-Team gewann die russische 'Gazprom' mit Phil Robertson NZL die letzten drei Wettfahrten und liegt knapp hinter der Spitze auf Rang 3. Die Rangliste und der Tagesbericht. Die Wettfahrten von heute können live im Internet mitverfolgt werden.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ausnahmsweise blieb es am gestrigen Schlusstag der H-Boot-WM auf dem Gardasee windstill, womit das Klassement vom Mittwoch auch die Schlussrangliste ist. Claus Hoj-Jensen DEN sicherte sich bereits zum 5. mal den WM-Titel, Dirk Stadler GER und Claus Hougaard DEN holten Silber und Bronze. Als bester Schweizer wurde Roman Juchli SUI 21. Die Schlussrangliste und der Bericht.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Offenbar keine weiteren Wettfahrten gab es gestern an der Yngling-WM in Noprwegen. Nach 8 Wettfahrten führt Lucas Lier DEN mit 7 Punkten Vorsprung auf Maarten Jamin DEN. Die Schweizer hileten sich bisher gut und folgen auf den Rängen 10 (Christoph Kohlschütter SUI), 11 (Damian Strittmatter SUI) und 12 (Colin Nussbaum SUI). Die Rangliste und die Event-Website (ohne weitere News).
 
News – Donnerstag, 23. Juli 2015
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten, allerdings sehr unkonstanten Winden begannen gestern in der Bucht von Aarhus die Final-Regatten der Radial und Standard-Europameisterschaften. Rutger Van Schaardenburg NED übernahm bei den Laser Standard dank den Tagesrängen 1 und 2 die Führung, Philipp Buhl GER rückte mit den Rängen 1 und 5 auf Rang 2 vor während Nicholas Heiner NED durch einen Ausrutscher (Rang 27) auf Rang 3 zurück fiel. Die EM der Standards zählt für die Holländer zur Olympia-Selektion. Im Medaillen-Rennen bleiben auch Tonci Stipanovic CRO als 4. und Tobias Schadewaldt GER auf Rang 5.
Bei den Radial Frauen behauptete sich Alicia Cebrian ESP an der Spitze, als Tagesbeste (3/5) rückte Tatiana Droszdovskaja BLR auf Rang 2 vor, Tuula Tenkanen FIN ist neu auf Rang 3 vorgerückt während Stark-Wind-Spezialistin Sarah Gunni DEN auf Rang 6 zurückgefallen ist.
Keine Wettfahrt gab es für die Radial Männer, Marcin Rudawski POL führt deutlich vor Zan Luka Zelko SLO und Yasar Doga TUR.
Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die moderaten Bedingungen gestern in Aarhus behagten Maud Jayet SUI wieder besser, sie konnte sich in der Goldfleet mit den Rängen 26 und 7 gut in Szene setzen und verbesserte sich auf Rang 36 - die Rangliste der Radial Girls.
In der Silverfleet der Laser Standard gelang Nils Theuninck SUI ein guter 4. Laufrang, womit er auf Rang 10 der Silverfleet (=63 Overall) vorstiess. Weiterhin bestklassierter Schweizer bleibt Guillaume Girod SUI als 6. der Silverfleet (=59 Overall). Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden begannen gestern die Final-Regatten der Opti-EM in Wales mit drei Läufen. Vor dem heutigen Schlusstag steht Julia Minana ESP bereits als neue Europameisterin der Opti Girls fest. Mit 22 Punkten Rückstand ist Ariadni Spanaki GRE auf Rang 2 vorgerückt, mit 17 Punkten Vorsprung auf Ellyn Tan SIN dürfte sie die Silbermedaille heute verteidigen können. Dank eines Laufsieges ist Mya Hoa Marie Offergeld GER auf Rang 7 vorgerückt, Violette Dorange FRA ist nun 11.
Neuer Leader bei den Opti Boys ist Thomas Rice USA, der mit 17 Punkten Vorsprung auf Wonn Kye Lee SIN in die heutige Schlusswettfahrt geht. Mateij Planinsic SLO auf Rang 3 ist bester Europäer. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei wieder moderaten Bedingungen wurden gestern an der Opti-EM in Wales in allen Feldern gleich drei Wettfahrten gesegelt. Max Wallenberg SUI konnte sich in der Goldfleet der Boys mit den Rängen 17/3/10 auf Rang 22 verbessern. Alec Hatebur SUI, der am Starkwind-Tag einen Sprung nach vorne machte, konnte sich nochmals leicht verbessern und ist nun 25. Leonardo Finazzi SUI, dritter Schweizer in der Goldfleet, verbesserte sich auf Rang 34. In der Silverfleet der Boys ist Nicolas Davies 3. (=56 Overall).
In der Goldfleet der Girls ist Martina Müller SUI nun 32., Noëmi Vuillez SUI folgt auf Rang 39, Rosine Baudet SUI ist 44. der insgesamt 97 Teilnehmerinnen. Heute steht in allen Feldern eine letzte Wettfahrt auf dem Programm. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Weblog des Schweizer Teams.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei rund 20 kn Wind ausgetragenen Wettfahrten wurden gestern an der Junioren-EM in Portugal bereits die Qualifikationen abgeschlossen. Nachdem am Starttag wegen dicken Nebels nicht gesegelt werden konnte und am zweiten Tag leichte Winde für die beiden Wettfahrten des Tages vorherrschten, kamen gestern die Starkwind-Experten zum Zuge. Bei den Radial Girls führt Louise Cervera FRA knapp mit einem Punkt Vorsprung auf die punktgleichen Hannah Andersohn GER und Carolina Albano ITA.
Bei den Radial Boys führt Gianmarco Planchestainer ITA mit 3 Punkten Vorsprung auf die punktgleichen Kirill Evfimyevskiy RUS, Jamie Calder GBR und Liam Glynn IRL. Jasper Clausen GER konnte sich als 37. als einziger Deutscher für die Goldfleet qualifizieren. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zum Auftakt der Radial Junioren-EM wussten die Schweizer am Dienstag bei leichten Winden zu brillieren: Alexis Mégévand SUI gewann bei den Radial Boys die erste Wettfahrt seiner Gruppe, Arvid Nordquist SUI konnte einen 2. Laufrang buchen. Gestern bei ruppigen Bedingungen um die 20 kn fielen sie allerdings zurück, als Bester liegt Arvid Nordquist SUI auf Rang 57, womit er die Qualifikation für die Goldfleet deutlich verpasst. Bei den Radial Girls verpasste Lucie Ben-Amor SUI, einzige Schweizerin, als 49. die Goldfleet der besten 41 um 15 Punkte. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 10 kn begannen gestern in Polen an der Laser 4.7-EM die Final-Regatten mit je zwei Läufen. Dank eines Tagessieges übernahm Stijn Paardekoper NED in der Goldfleet der Boys die Führung mit 15 Punkten Vorsprung auf Ondur Mandalinci TUR. Alessandro Fornassari ITA, gestern mit den Rängen 3 und 5 Tagesbester, ist auf Rang 3 vorgerückt während Alberto Tezza ITA, der nach den Qualifikationen überlegen führte, durch zwei 40. Laufränge auf Rang 4 zurück fiel.
Zwei Wettfahrten gab es auch für die Girls, die weiterhin in einem Feld segeln. Neu an der Spitze liegt Valeriya Lomatchenko RUS, Paula Lissorgues ESP und Carlota Sanchez ESP liegen allerdings nur 1, resp 3 Punkte zurück und auch Elisa Navoni ITA hat als 4. mit 4 Punkten Rückstand noch alle Titel-Chancen. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Schweizer konnten sich in den ersten beiden Final-Regatten mehrheitlich verbessern. Den grössten Sprung nach vorne machte Matthew Keller SUI, der mit den Rängen 8 und 18 in der Goldfleet auf Rang 25 vorrückte. Bester Schweizer bleibt Guillaume Rol SUI, der sich auf Rang 20 verbessern konnte. Manuel Herbst SUI ist nun 46., Grégoire Peverelli SUI kam dagegen nicht in Schwung und fiel auf Rang 53 zurück. Die Rangliste der Boys.
Bei den Girls konnte sich Lucie Keller SUI auf Rang 17 behaupten und auch Yvette Bouwman SUI verblieb auf Rang 38 der 66 Teilnehmer. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Bedingungen konnten gestern je drei Wettfahrten gesegelt werden, heute Morgen fand in Japan bereits die 6. und letzte Wettfahrt der Qualifikation statt. Nach der Rückkehr an Land heute werden die Felder in Gold- und Silverfleet aufgeteilt, die ersten Final-Regatten stehen am Nachmittag auf dem Programm. Bei den Frauen behaupteten sich Marta Garrido/Maria Jesus Davila ESP mit 2 Punkten Vorsprung auf Charlotte Yven/Marine Riou FRA an der Spitze, Mano Udagawa/Yuri Saito JPN folgen auf Rang 3. Bei den Männern verteidigten Hiroaki Kato/Takuma Yoshinaga JPN ihre Führung, Nikolaos Brilakis/Giorgos Karadimas GRE und Vasilios Gourgiotis/
Epameinondas Orestis Batsis GRE rückten auf die Ränge 2 und 3 vor. In der U17-Wertung liegen Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA vorne. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Loris Von Siebenthal)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für den im September in Genf stattfindenden 'Little Cup' der C-Class-Katamarane hat Jean-Pierre de Siebenthal SUI ein ausschliesslich mit Romands besetztes Team zusammengestellt: Arnaud Psarofaghis SUI und Bryan Mettraux SUI sind als Vorschoter vorgesehen, Jean-Claude Vuithier SUI übernimmt das Coaching und Tristan Mathez-Loic SUI kümmert sich um die technischen Belange. Der Katamaran von Team Norgador befindet sich zur Zeit in der Werft für Optimierungs-Arbeiten. Noch fehlt ein Sponsor für das ambitionierte Projekt, zusätzliche Informationen zum Projekt gibts auf der Norgador-Website und der Facebook-Seite des Team Norgador !
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen fand gestern das Küsten-Rennen von Marseille statt. 'Groupama' mit Pierre Pennec FRA konnte dank eines Sieges die Führung in der Gesamtwertung zurück erobern, 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA liegt nun 3 Punkte zurück. Geprägt war das 20-Meilen-Rennen von heftigen Kollisonen, hier das Video. Auch Bernard Stamm SUI musste nach einer unverschuldeten Kollision aufgeben, als Wiedergutmachung erhielt er die Durchschnitts-Punkte seiner Küstenrennen, was ihn im Gesamtklassement nicht weiter brachte. Der Tagesbericht, das Klassement und die Videos.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurde gestern die H-Boot-WM auf dem Gardasee mit zwei Läufen fortgesetzt. Mit den Tagesrängen 2 und 6 baute Claus Hoj-Jensen DEN seine Führung auf 23 Punkte aus, der Titel dürfte ihm am heutigen Schlusstag nicht mehr zu nehmen sein. Auch Dirk Stadler GER auf Rang 2 kann mit 17 Punkten Vorsprung auf Claus Hougard DEN beruhigt in die letzten Wettfahrten gehen, zumal der Däne dem nur einen Punkt zurückliegenden Michael Collberg SWE in Schach halten muss. Roman Juchli SUI ist als bester Schweizer nun 21. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Live-Tracking, mit dem die Wettfahrten heute mitverfolgt werden können.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten ging gestern die Yngling-WM in Norwegen weiter. Lucas Lier DEN übernahm neu die Führung und weist bereits 7 Punkte Vorpsrung auf Jamin Maarten NED auf. Christoph Kohlschütter SUI ist als 10. weiterhin bester Schweizer, Damian Strittmatter SUI glückte gestern ein Tagessieg, er rückte damit auf Rang 11 vor, Colin Nussbaum SUI folgt direkt dahinter auf 12. Die Rangliste und die Event-Website.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei absoluten Bilderbuch-Bedingungen wurde am Wochenende die Internationale Esse 750 Klasse in St. Moritz anlässlich einer ersten Regatta gegründet. Bei bestem Maloja-Wind konnten am Samstag und am Sonntag je vier Wettfahrten gesegelt werden. In einer knappen Entscheidung holte sich Stefan Schuchter SCSt und sein Team den Gesamtsieg vor Michael Ring und Jakob Lutz. Die Rangliste, das Video und der Bericht.
 
 
1#0##0#admin_statistik_ch_data