rss2.0 atom


 
0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

News

News – Sonntag, 25. Januar 2015
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
350 Meilen vor dem Etappenziel Sanya haben die Winde in den vergangenen 24 Stunden abgeflaut, das Feld wurde wieder zusammengeschoben. 'Abu Dhabi' mit Ian Walker liegt nur noch 17 Meilen hinter der führenden 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) zurück, es wird nochmals spannend um den Etappen-Sieg ! Selbst die auf Rang 5 segelnde 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) kann sich mit 30 Meilen Rückstand noch Chancen ausrechnen. Einzig 'SCA' mit Samantha Davies GBR und Justine und Elodie-Jane Mettraux SUI hat mit 95 Meilen Rückstand wohl keine Chance mehr, sich zu verbessern. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Noch heute Morgen CET werden Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA als führende das Kap der guten Hoffnung passieren. Die beiden Routiniers wählten im Südatlantik die richtige Strategie und liegen nun 119 Meilen vor 'Neutrogena' mit Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI. Der Rest des Feldes liegt schon mehr als 24 Stunden zurück. Nun beginnt die lange Schussfahrt in den Roaring Forties bis zum Kap Horn. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 5 bis 10 kn Wind konnten gestern die Regatten des Ski-Yachtings mit je drei Wettfahrten fortgeführt werden. Erstmals im Einsatz standen auch die 420er und die Laser. Bei den 5o5ern führen weiterhin Boite/Rodriguez FRA, als tagesbeste sind Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI auf Rang 2 vorgerückt. Bei den Drachen führt weiterhin Anatoly Loginov RUS und sein Team, Jouko Lindgren FIN folgt 2 Punkte dahinter. Zu den Tagesbesten zählte der für die Schweiz segelnde Adrian Friend GBR, der auf Rang 4 vorrückte. Walter Zürcher SUI folgt als 20. Bei den Finns gab es einen Leader-Wechsel, neu in Führung liegt Sébastien Grall FRA. Marc Allain de Beauvais FRA und Antal Gabor HUN folgen auf den Rängen 2 und 3. Die italienischen 420er setzten sich an die Spitze, Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA führen vor Andrea Abruzzese/Camilla Fassio ITA. Nur wenig Laser sind mit dabei, im mit 9 Teilnehmern grössten Feld der Radials führt Pierre Guillou FRA. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Sonntag, 25. Januar 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Australien feiert an diesem Wochenende seinen National-Feiertag, unter anderem mit zahlreichen Regatten. Gestern stand eine Wettfahrt mit historischen 18-Footern auf dem Programm, hier die Fotos von Christophe Favreau.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor zwei Tagen haben die Organisatoren der DN-Eissegel-WM den Lake Ontario bei Kingston als Revier für die WM 2015 ausgewählt. Eine provisorische Meldeliste zeigt bisher nur gerade 59 Teilnehmer und kaum europäische Teilnehmer. Neben Mit-Favorit Thomas Zakrzewicz POL ist als einziger Schweizer auch Pierre Bachelin SUI mit dabei. Eine Vorschau und die Event-Website.
 
advertisment
News – Samstag, 24. Januar 2015
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit hohen Geschwindigkeiten gegen 20 kn jagen Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA und 70 Meilen dahinter Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI in Richtung Indischer Ozean, sie werden das Kap der guten Hoffnung in der Nacht auf Morgen passieren. Die 7 im Rennen verbliebenen Teams standen gestern im Dienste der Wissenschaft. Für das Meeres-Foschungs-Institut Oceanopolis setzten alle Teams ein 20 kg-Mess-Boje aus, die Temperaturen und Salzgehalt in verschiedenen Meerestiefen messen - der Bericht. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem langen Steuerbordschlag bei 20kn Wind und ruppigen Wellen nähert sich das Feld nun der vietnamesischen Küste. Bis ins Ziel in Sanya fehlen der führenden 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) heute Morgen CET noch rund 500 Meilen. Noch ist das Rennen nicht entschieden, der Vorsprung des chinesischen Teams beträgt nur gerade 59 Meilen. Die innerhalb von 15 Meilen segelnde Verfolger-Gruppe wird angeführt von 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR). Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem Ski-Rennen vom Donnerstag - es dominierten die französischen 420er-Junioren - begannen gestern in Antibes bei leichten Winden die Wettkämpfe auf dem Wasser. Nach zwei Wettfahrten übernahmen Boite/Rodriguez FRA bei den 5o5ern die Führung vor Bleuez/Roucayrol FRA, Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI folgen auf Rang 4. Bei den Drachen setzte sich Anatoly Loganov RUS und sein Team an die Spitze, einen Punkt dahinter folgt Igor Goikhberg RUS, der unter Schweizer Flagge segelnde Adrian Friend GBR ist 12., Walter Zürcher SUI folgt auf Rang 18 der 25 Teams. Bei den Finns gewann Pierre Lallemand FRA beide Wettfahrten, Tangui Capitaine FRA folgt auf Rang 2.
Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Samstag, 24. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die wiederum bei besten, sommerlichen Bedingungen ausgetragene Key West Race Week zu Ende. Flavio Marazzi SUI eroberte am Schlusstag den Sieg bei den GC32-Katamaranen vor Erik Maris FRA, Conor Clarke IRL dominierte die Melges 24 auch am Schlusstag, Bent Dietrich GER büsste noch einen Rang ein und wurde 9. Im grössten Feld der J/70 behauptete sich Carlo Alberini ITA (Taktik Branko Brcin SLO) an der Spitze und sorgte für den ersten europäischen Sieg in den USA in dieser noch jungen Klasse. Als Tagesbester rückte Julio Neckelmann MEX (Vasco Vascotto ITA) mit den Rängen 1 und 2 auf Rang 2 vor, Tim Healy USA wurde 3. Alle Ranglisten. Auch dieses Jahr war viel US-Segel-Prominenz mit dabei, so das 470er-Olympia-Team McNay/Hughes USA, Paul Cayard USA, Terry Hutchinson, Stephanie Roble und zahlreiche weitere Teilnehmer gaben im Verlaufe der Woche Video-Interviews.
 
News – Freitag, 23. Januar 2015
Freitag, 23. Januar 2015   (Bild © Sam Greenfield)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei auffrischenden Winden kreuzen die sechs Teams des Volvo Ocean Race auf der Zielgeraden durch das südchinesische Meer in Richtung Sanya. Noch fehlen rund 750 Meilen, am Montag wird das Feld im Ziel erwartet. 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA hat nach einer Havarie etwas von ihrem Vorsprung eingebüsst, liegt aber immer noch 50 Meilen vor dem weiterhin dicht beisammen segelnden Verfolger-Quartett. Der Rückstand von 'SCA' (Samantha Davies GBR) am Ende des Feldes beträgt nun 148 Meilen. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Freitag, 23. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Obwohl weiterhin in zwei verschiedenen Windsystemen segelnd, profitierten sowohl 'Cheminées Poujoulat' mit Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA als auch 'Neutrogena' (Guillermo Altadill ESP/Jose Munoz CHI) von guten Bedingungen und konnten sich mehr als 500 Meilen (mehr als 24 Std) von den auf Rang 3 segelnden Anna Corbella/Gerard Marin ESP absetzen. Der Vorsprung von Stamm/Le Cam betrug heute morgen 89 Meilen, dieser dürfte bis zur Passage des Kap der guten Hoffnung morgen in etwa gleich bleiben. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Freitag, 23. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Dank frischen Winden um die 17 kn konnten gestern in den Keys gleich drei Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Melges 24 bleibt Conor Clarke IRL eine Klasse für sich, er gewann bisher 6 der 8 Läufe. Bent Dietrich GER verblieb auf Rang 8. Dank des Streichresultates ist Carlo Alberini ITA (Taktik Branko Brcin SLO) an die Spitze der J/70 vorgerückt. Tim Healy USA folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2, dank 2 Tagessiegen ist Julian Neckelmann MEX (Taktik Vasco Vascotto ITA) auf Rang 3 vorgerückt. Bei den GC32-Katamaranen, die gestern Spitzen-Geschwindigkeiten von gegen 30kn erreichten, kam es zu einem Zusammenschluss an der Spitze: Eril Maris FRA, Jason Carroll USA und Flavio Marazzi SUI teilen sich punktgleich die Führung. Alle Ranglisten - insgesamt sind 13 Klassen am Start - und der Tagesbericht.
Freitag, 23. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
2004 übernahm Bob Van Meel die Werft in Rolle, nach Lehr- und Wander-Jahren, die ihn unter anderem bis nach Australien und Malaysia sowie an den America's Cup führten. Mehr über die Werft am Genferdsee, die u.a. auch die X-Yachten in der Westschweiz vertritt, erfahren sie auf der Firmen-Website.
 
News – Donnerstag, 22. Januar 2015
Donnerstag, 22. Januar 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bis heute Nacht profitierten Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA von guten Bedingungen, nun steht aber erneut eine flaue Hochdruckzelle im Wege, was die beiden zu einer Kurs-Änderung gegen Süden bewogen hat. Noch heute dürften sie die erste westliche Störung erreichen und zur 4-wöchigen Schussfahrt in Richtung Kap Horn ansetzen. Bereits in den Westwinden der Roaring Forties angelangt sind Guillermo Altadill ESP/Jose Munoz CHI, mit guten Geschwindigkeiten gegen 20kn konnten sie ihren Rückstand auf 144 Meilen verkleinern, heute dürften sie weiter aufholen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 22. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erst nach etwas Warte-Zeit konnte gestern bei leichten Winden zum einzigen Lauf des Tages gestartet werden. Jud Smith USA und sein Team behaupteten sich an der Spitze der J/70 und auch Conor Clarke IRL baute bei den Melges 24 seine Führung mit einem Laufsieg weiter aus. Die GC32-Katamarane werden weiterhin von Neueinsteiger Jason Carroll USA dominiert, Flavio Marazzi SUI ist weiterhin 3. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 22. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die zwei Tage dauernde Durchfahrt durch die Strasse von Malakka hat keine grossen Veränderungen gebracht. Als erste ist die chinesische 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA im südchinesischen Meer angelangt. Mit knapp 60 Meilen Rückstand folgt 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) auf Rang 2, die weiteren Verfolger liegen nur wenige Meilen dahinter, mit Ausnahme von 'SCA' (Samantha Davies GBR), die sich heute Morgen immer noch in der Meerenge abmühen und bereits 148 Meilen zurückliegen. Der Race-Viewer und die Event-Website mit den Berichten und Videos.
 
News – Mittwoch, 21. Januar 2015
Mittwoch, 21. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie erwartet, bietet die Strasse von Malakka ungewohnte Herausforderungen: Bei teilweise totaler Flaute und einem Gegenstrom von 1 kn war die Verfolgergruppe mehrmals gezwungen, zu ankern ! 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) an der Spitze hat dagegen wieder etwas Wind und konnte sich wieder absetzen, 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) auf Rang 2 liegt 82 Meilen zurück. Die Vierer-Verfolgergruppe wurde bis auf 2 Meilen zusammengeschoben ! Neben 'Abu Dhabi' sind auch 'Mapfre' (Javi Fernandez ESP), 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) und 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) nahe an Malaysias Küste auf Windsuche. Neben den widrigen meteorologischen Bedingungen macht den Teams auch das Treibgut zu schaffen, immer wieder müssen die Schwerter gehoben werden, um Plastik loszuwerden. Der Race-Viewer und die Event-Website mit den lesenswerten Berichten der Teams und den Videos.
Mittwoch, 21. Januar 2015   (Bild © Thierry Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bisher scheint die Strategie von Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA im Südatlantik aufzugehen: Als erste haben sie gegen Osten abgedreht und profitieren auf dem direkten Weg zum Kap der guten Hoffnung weiterhin von guten Windbedingungen, ihr Vorsprung ist wieder etwas angewachsen, sie liegen nun 161 Meilen vor 'Neutrogena' (Altadill ESP/Munoz CHI). Als 3. Team konnten sich auch Anna Corbella/Gerard Marin ESP im gleichen Wetter-System festsetzen, sie liegen 290 Meilen hinter 'Cheminées Poujoulat' zurück. Der Rest des Feldes kämpft noch mit dem flauen Hoch von St.Helena, Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA weisen als 4. bereits einen Rückstand von 827 Meilen auf. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 21. Januar 2015   (Bild © John Payne)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vom Freitag bis am Sonntag segelten auch die Finns und die Laser eine Vorbereitungs-Serie für den Weltcup von Miami von kommender Woche. Mit dem neuen Weltcup-System mit beschränkter Teilnehmer-Zahl zählemn diese Regatten auch als Qualifier für den Weltcup. Gesegelt wurde jeweils bei moderater Seabreeze, die im Verlaufe des Nachmittags bis auf 15kn auffrischte. Yvan Kljakovic-Gaspic CRO gewann bei den Finns 5 der 8 Wettfahrten und siegte klar vor Caleb Paine USA und Piotr Kula POL. Der Sieg bei den Laser Radial ging an Paige Railey USA, Nic Baird USA, Sohn von Ex-Alinghi-Steuermann Ed Baird, folgt auf Rang 2, William Marshall USA wurde 3. Bei den Laser Standard gewann Herrmann Tomasgaard NOR deutlich vor Juan Maegli GUA und Kristian Ruth NOR. Tobias Shcadewaldt GER wurde 5. im Feld der 53 Teilnehmer aus 14 Nationen. Die Ranglisten und die Berichte.
Mittwoch, 21. Januar 2015   (Bild © Tim Wilkes)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Trotz leichter und stark drehender Winde gelang es den Wettfahrtleitungen auf allen drei Bahnen je zwei Wettfahrten durchzuführen. Neuer Leader bei den J/70 ist Jud Smith USA und sein Team, Bennett Greenwald USA (mit Ex-Star-Weltmeister Eric Doyle USA als Taktiker) folgt nur einen Punkt dahinter auf Rang 2, Trey Shehan USA ist auf Rang 3 vorgerückt. Bei den Melges 24 liegt weiterhin Conor Clarke IRL an der Spitze, Bent Dietrich GER ist auf Rang 7 zurückgefallen. Bei den GC32-Katamaranen, die mangels Wind nur selten ins Foilen kamen, war Jason Carroll USA mit den Rängen 1 und 2 erneut Tagesbester, Erik Maris FRA rückte auf Rang 2 vor, Flavio Marazzi SUI ist nun 3. der 4 Teams. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 21. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der zur Zeit laufenden 'Boot' in Düsseldorf präsentierten die Organisatoren der Extreme Sailing Series gestern das Regatta-Programm dieses Jahres. Neu mit dabei ist Hamburg GER und auch bei den Teilnehmern gibt es einige Änderungen: Nicht mehr dabei sind die beiden Schweizer Teams 'Alinghi' und 'Realstone', welche in dieser Saison mit den Rängen 1 und 3 brillierten. Neu werden dafür Teams aus der Türkei mit Edhem Dirvana TUR und Italien mit Lorenzo Bressani ITA mit dabei sein. Der Bericht.
 
 
1#0#0#0#admin_statistik_ch_data