0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

News

News – Dienstag, 25. November 2014
Dienstag, 25. November 2014   
Mit der Eröffnungsfeier beginnt morgen das erstmals ausgetragene Weltcup-Finale der Olympia-Klassen: Ab Donnerstag wird nicht nur um die Jahres-Wertung des Weltcups gesegelt, es gibt insgesamt auch 200'000 US$ Preisgeld zu gewinnen. Neben den Olympia-Klassen sind auch die Kiteboarder eingeladen, pro Klasse sind maximal 20 Teilnehmer zugelassen, nicht alle haben dieses Kontigent voll ausgeschöpft. Hier die Teilnehmer-Listen.
Für die Schweiz gehen mit dem Nacra 17 von Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI und dem 470er von Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI die beiden Teams an den Start, die bereits einen Nationen-Platz für Rio erobert haben. Ebenfalls mit dabei der 470er mit Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI sowie die Kite-Boarderin Astrid Berz SUI, eine von 4 Frauen im Feld der 20 Kiter. Die Event-Website und das Präsentations-Video.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © Yann Riou/Dongfeng Race Team/Volvo Ocean Race)
Die Wetterlage südlich von Madagaskar bleibt weiterhin sehr dynamisch, das flaue Hoch hat sich etwas gegen Osten verlagert, so dass sich vorläufig ein Korridor mit 12-18kn Wind öffnete. Die Teams sind den auch wieder alle zusammengerückt, 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR hat die Führung zurückerobert. 'Mapfre' mit Iker Martinez ESP segelt nur eine Meile dahinter in Sichtweite. Mit 37 Meilen Rückstand segelt 'SCA' mit Sam Davis GBR und Justine Mettraux SUI weiter am Ende des Feldes. Ob das Windglück auch heute anhält wird sich weisen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © Corinna Halloran/Team SCA/Volvo Ocean Race)
Die Frauen von 'Team SCA' haben bisher oft unglücklich gekämpft und liegen auch jetzt wieder am Ende des Feldes. Die US-Segel-Website Sailinganarchy hat gestern mit der Engländerin Dee Caffari GBR ein 17-minütiges Interview direkt von Bord des Frauen-Teams geführt und sie unter anderem auch über die Gründe für die Klassierung gefragt. Eindrücklich auch die Knochen-Arbeit des Teams im Hintergrund, welches permanent an den Winchen kurbelt.
Dienstag, 25. November 2014   
Im Anschluss an die Generalversammlung des Segelverbandes Swiss Sailing wurden die Schweizer Segler des Jahres 2014 geehrt. Segler des Jahres wurde der vielseitig engagierte Arnaud Psarofaghis SNG, der 2013 beim Youth Americas Cup die Schweiz vertrat und 2014 mit 'Realstone' bei den X-40-Katamaranen im Kampf um einen Podiums-Platz in der Gesamtwertung steht. Dona Bertarelli SNG, die mit ihrem Maxi-Trimaran 'Spindrift' verschieden Ozean-Rekorde gebrochen hat, wurde zur Seglerin des Jahres gewählt. Ebenfalls aus Genf stammen die Laser-4.7-Weltmeisterin Asya Luvisetto SNG, Juniorin des Jahres 2014 und Justine Mettraux SNG, die als 2. der Mini-Transat zur Offshore-Seglerin des Jahres gekürt wurde. Für den bei den Nominationen vergessen gegangenen Optimist-Weltmeister Nicolas Rolaz CNM wurde eigens ein Spezial-Preis kreiert. Der Bericht.
Dienstag, 25. November 2014   
Am kommenden Donnerstag lädt die SN Genève, der älteste, Mitglieder-stärkste und nicht zuletzt dank 'Alinghi' auch prominenteste Schweizer Yacht Club zur General-Versammlung. Es dürfte eine turbulente Versammlung werden, kommt es doch zu einer Kampfwahl um das Präsidium. Mit Michel Glaus, langjähriges Mitglied des SNG-Vorstandes, Organisator des Bol d'Or und erfolgreicher Regatta-Segler in der Surprise-Klasse, tritt ein Kandidat für eine Öffnung und Demokratisierung der Strukturen gegen die alteingessene Clique des Genfer Traditions-Clubs an - auf seiner gut gemachten Website präsentiert Michel Glaus sein Programm. Der Kandidat des scheidenden Präsidenten Pierre-Yves Firmenich Rodolphe Gautier hat sich unterdessen zwar zurückgezogen, zahlreiche Behinderungen der Kandidatur Glaus im Vorfeld lassen aber trotzdem auf eine sehr kontroverse Versammlung schliessen. Auf der Website der SNG gibt es keine weiteren Informationen zur General-Versammlung.
Dienstag, 25. November 2014   
Laut inoffiziellen Angaben wurde der von allen Seiten belächelte Antrag des Zentralvorstandes mittels einer zweiten zusätzlichen Lizenz die Spesen-Kasse der Funktionäre auf Kosten der Regatta-Segler zu äufnen, vom Vorstand angesichts der Chancenlosigkeit zurückgezogen. Er soll überarbeitet werden.... Einen offiziellen Bericht oder gar ein Protokoll gibt es weiterhin keines auf der Verbandswebsite.
 
News – Montag, 24. November 2014
Montag, 24. November 2014   
Bei abflauenden Winden nähert sich das Feld dem auf der Höhe von Madagaskar gelegenen Hochdruck-Gebiet, das in den kommenden Tagen das Feld voraussichtlich in die Länge ziehen wird. Noch segeln die Teams praktisch in Sichtweite, 'Team Brunel' (Bouwe Bekking NED) führte heute Morgen mit 3 Meilen Vorsprung auf 'Mapfre' (Iker Martinez ESP), 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) folgt gleichauf auf Rang 3. Auch die weiterhin an 7.Stelle segelnden Frauen von 'SCA' (Samantha Davis GBR/Justine Mettraux SUI) konnten etwas aufholen, ihr Rückstand betrug heute Morgen noch 39 Meilen. Wo der schnellste Weg durch das Hochdruck-Gebiet führt, ist auch den Navigatoren nicht ganz klar, bereits ab heute dürfte der Reigen der Positions-Wechsel beginnen. Der Bericht und der Race-Viewer.
Montag, 24. November 2014   
Wie die Abstimmungen an der am Samstag in Bern abgehaltenen Generalversammlung des Schweizerischen Segel-Verbandes Swiss Sailing verlaufen sind, wurde noch nicht publiziert. Waren in früheren Jahren die Protokolle jeweils schon am nächsten Tag online, gibt es noch nicht einmal von der GV von 2013 ein offizielles Protokoll auf der Verbands-Website. Nicht weiter tragisch, hat doch der Verband mit dem Segelsport höchstens am Rande noch etwas zu tun. Wir werden Sie aber auf alle Fälle in den kommenden Jahren über den Ausgang der Abstimmungen 2014 informieren.
Montag, 24. November 2014   (Bild © Martinezstudios)
Keine Veränderungen mehr brachten die drei Wettfahrten des Schlusstages. 'Team Nika' von Vladimir Prosikhin RUS mit Taktiker Terry Hutchinson USA gewannen überlegen vor 'Team Aqua' von Chris Bake GBR (Cameron Appleton NZL), das sich damit zum vierten mal in Folge die Fleetrace-Jahres-Wertung sicherte. Punlktgleich auf den Rängen 3 und 4 folgen 'Charisma' mit Nico Poons MON und Tom Slingsby AUS sowie 'Artemis' mit Torbjörn Tornquist SWE und Ian Percy GBR. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
 
advertisment
News – Sonntag, 23. November 2014
Sonntag, 23. November 2014   
Nach dem Abflauen der nördlichen Strömung haben nun alle Teams in Richtung Norden gehalst, wo eine sehr undurchsichtige Wetterlage mit einem flauen Hoch-Druck-Gebiet wartet. Es wird sich weisen wer den schnellsten Weg nach Norden findet. Zur Zeit liegt 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR an der Spitze, mit 8 Meilen Rückstand folgt 'Mapfre' (Iker Martinez ESP). eine Meile dahinter ist Charles Caudrelier FRA mit Dongfeng weiter gut im Rennen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Mit einer letzten Elimination ging heute der Slalom-Weltcup 2014 in Neukaledonien zu Ende. Ben Van der Steen BEL sicherte sich den Sieg in Noumea, Antoine Albeau FRA verteidigte seine Gesamtführung in der Tour und damit den WM-Titel. Bei den Frauen gewann Délphine Cousin FRA sowohl den Weltcup von Noumea als auch die Tour-Wertung. Alles weitere auf der PWA-Website.
Sonntag, 23. November 2014   
Als 3. der 'Class Rhum' hat gestern Robin Knox-Johnson GBR seine Route du Rhum beendet. Der Sieger des ersten Nonstop-Solo-Weltumrundungs-Rennens 'Golden Globe' im Jahre 1969 überstand mit seiner umgebauten Open 60 die Stürme zu Beginn des Rennens und erzielte auch miz 75 Jahren nochmals ein ausgezeichnetes Resultat. Noch sind 12 Class 40 und 10 Boote der Class Rhum im Rennen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Event-Website.
Sonntag, 23. November 2014   
Leichtere Winde als vorhergesagt, sorgten für Kopfzerbrechen bei der Rigg-Wahl. Als eines der wenigen Teams wählte 'Gotta love it 7' mit Seve Jarvin AUS das kleine Rigg, er kam damit gut über die Runden, erst auf dem Schluss-Vorwind machten abflauende Winde das Rennen nochmals spannend. Die Serien-Sieger von 'Gotta love it 7' blieben aber vorne. 'Thurlow, Fisher Lawyers' und 'Rag-Famish' belegten die Ehrenplätze. Das Rennen kann integral als Video nochmals angeschaut werden. Die Event-Website.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © Martinezstudios)
Die guten bedingungen mit einer zum Schluss gegen 14 kn auffrischenden Seabreeze hielten auch am 4. Tag des Oman-Cups an. Mit den Rängen 4/3/1 baute 'Nika' mit Vladimir Prosikhin RUS (Terry Hutchinson USA) ihre Führung vor dem heutigen Schlusstag auf 9 Punkte aus. Chris Bake GBR mit seiner 'Team Aqua' (Taktik Cameron Appleton NZL) auf Rang 2 verfügt seinerseits 4 Punkte Vorsprung auf 'Charisma' mit Nico Poons MON und Tom Slingsby AUS. Medaillen-Chancen kann sich auch 'Artemis' mit Torbjörn Tornquist SWE und Ian Percy GBR ausrechnen, sie liegen 4 Punkte vom Podium entfernt. Die Rangliste und der Tagesbericht.
 
News – Samstag, 22. November 2014
Samstag, 22. November 2014   (Bild © Corinna Halloran-SCA)
Bei weiterhin ruppigen Bedingungen - vor allem die durch die starke Strömung zusätzlich steileren Wellen - machen den Teams weiterhin zu schaffen. Eine flaue Zone südlich von Madagaskar hat bis jetzt verhindert, das eines der Teams gegen Norden abgebogen ist. Nach einer langen fahrt auf einem Bug wird dies heute die erste strategische Entscheidung sein, welche die Navigatoren zu treffen haben. Vorläufig segelt das ganze Feld kompakt gegen Osten. 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA führt das feld mit 7 Meilen Vorsprung auf 'Alvimedica' mit Charlie Enright USA an. Mit 47 Meilen Rückstand sind die 'SCA'-Frauen mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI weiter am Ende des Feldes gemeinsam mit 'Abu Dhabi' segeln sie weiter im Süden als die anderen Teams. Der Race-Viewer und die Event-Website ...weiterhin sehr unübersichtlich.
Samstag, 22. November 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Mit 25 kn wehte es auch heute in Noumea in der Südsee, die Männer haben unterdessen bereits 8 Eliminations gesegelt, die Frauen gar deren 11. Délphin Cousin FRA führt das Klassement an und wird sich den Tour-Sieg und damit den WM-Titel sichern. Bei den Männern gelang Titelverteidiger Antoine Albeau FRA gestern mit zwei Siegen ein wichtiges Comeback, er führt das Klassement an, nachdem er auch heute stets vorne mit dabei war. Cyrill Moussilmani FRA bleiben noch 2 Tage, um doch noch ganz nach vorne zu kommen. Für Nachtschwärmer überträgt die PWA-Website jede Nacht ab 24h die Wettkämpfe live.
Samstag, 22. November 2014   (Bild © Pen Duick)
Gestern haben 7 weitere Class 40 das Ziel auf Guadeloupe erreicht. Als nächster wird heute Morgen Stabhochsprung-Olympia-Sieger Jean Galfione FRA auf Rang 18 eintreffen. Weiter Zielankünfte wird es auch in der Class Rhum geben, 3 Tage nach der Siegerin Anne Caseneuve FRA folgen Andrea Mura ITA und 28 Meilen dahinter der 79-jährige Robin Knox-Johnson GBR. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Samstag, 22. November 2014   (Bild © Martinezstudios)
Bei wiederum moderaten Bedingungen um die 10 kn wurde gestern der Oman Cup mit 3 Wettfahrten fortgeführt. Als Team des Tages rückte Chris Bake GBR (Cameron Appleton NZL) mit 'Team Aqua' auf Rang 3 vor, 'Nika' mit Vladimir Prosikhin RUS (Terry Hutchinson USA) führt das Gesamtklassement weiter vor 'Charisma' mit Nico Poons MON (Tom Slingsby AUS) an. Der Tagesbericht und die Rangliste.
 
News – Freitag, 21. November 2014
Freitag, 21. November 2014   
Die starke nördliche Strömung 'Agulhas' entlang der afrikanischen Ostküste zwingt das Feld vorerst, die Südspitze Afrikas in einem weiten Bogen zu umfahren. Nach den ersten ruppigen Rennstunden haben sich die Verhältnisse nun etwas beruhigt, bei rund 20kn Wind halten die 7 Teams weiter gegen Osten, erst im Verlaufe des Tages werden sie den Strömungsbereich verlassen und gegen Norden in Richtung Etappenziel Abu Dhabi abbiegen können. Heute Morgen führte die amerikanische 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) mit 5 Meilen Vorsprung auf 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA. Das Frauen-Team 'SCA' (Samantha Davis GBR, Justine Mettraux SUI) lag am Ende des Feldes mit 32 Meilen Rückstand. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Freitag, 21. November 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Bei erneut guten Bedingungen, erst am Schluss flaute es auf unter 10 kn ab, wurde heute Morgen früh in Neukaledonien der letzte Slalom-Weltcup des Jahres fortgeführt. Ben Van der Steen BEL gewann zwei der Durchgänge, noch ist auf der PWA-Website keine Rangliste erhältlich, die Wettkämpfe des Tages gingen heute Morgen bei Redaktions-Schluss soeben zu Ende. Die Regatten werden jeweils ab Mitternacht im Internet übertragen.
Freitag, 21. November 2014   
Unterdessen haben 10 der 32 im Rennen verbliebene Class 40 das Ziel auf Guadeloupe erreicht. Die offizielle Website widmet heute den Frauen im Feld einen längeren Artikel. Neben dem Sieg von Anne Caseneuve FRA ind der 'Class Rhum' schlug sich Miranda Merron GBR ausgezeichnet, sie beendete das Rennen der Class 40 auf Rang 6. Der Bericht. Paralympic-Goldmedallist Damien Séguin FRA erreichte gestern als 8. das Ziel. Heute werden 7 weitere Class 40 das Rennen beenden, darunter auch Bernard Delesne FRA aus dem Schweizer 'TeamWork'-Rennstall, er musste zu Beginn des Rennens einen Reparatur-Stop einlegen und konnte damit nicht mehr in die Entscheidung eingreifen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Freitag, 21. November 2014   (Bild © Martinezstudios)
Am Mittwoch begann im Oman die letzte Runde der Championship Tour 2014, der von Russell Coutts NZL gezeichneten Super-Racer. Wie immer gab's zuerst einen Match-Race-Tag, 'Team Synergy' von Valentin Zavadnikov RUS mit Taktiker Ed Baird USA, der das Match Race steuerte, gewann alle seine Matches und sicherte sich damit die Jahreswertung. Der Bericht. Gestern begannen die Fleet Races, bei denen die Eigner das Steuer wieder selbst übernehmen müssen. Mit 'Nika' von Vladimir Prosikhin RUS mit Taktiker Terry Hutchinson USA wusste erneut ein russisches Team zu überzeugen, mit 6 Punkten aus 3 Wettfarten führen sie das Klassement vor 'Charisma' von Nico Poons MON mit Taktiker Tom Slingsby AUS. Das Klassement und der Bericht.
Freitag, 21. November 2014   
Morgen Samstag findet in Ittigen die Generalversammlung des Schweizer Segel-Verbandes statt. Dank den provokativen Anträgen des Zentral-Vorstandes ist die Beteiligung der Club- und Klassen-Präsidenten diesmal für eine Durchführung ausreichend. Mit zusätzlichen Gebühren (einer zweiten Lizenz) sollen die Regatta-Segler geschröpft werden, ein Ausbau der Dienstleistungen ist damit allerdings nicht vorgesehen, die Administration soll einfach weiter aufgeblasen werden (+50'000 für neues Personal). Der Antrag.
Mit einem zweiten Antrag sollen die Statuten geändert werden. Unter anderem soll die Amtszeit des Präsidenten auf maximal 9 Jahre verlängert werden. In den vergangenen 9 Jahren wurden die die Repräsentations-Spesen des Vorstandes auf 80'000 CHF verdoppelt, gemäss Budget sollen diese nochmals um 20'000 aufgestockt werden. Die offizielle Einladung.
 
 
1#0#0#0#admin_statistik_ch_data