English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Donnerstag, 28. Mai 2015
Donnerstag, 28. Mai 2015   (Bild © Ainhoa Sanchez / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch die 7. Etappe des Volvo Ocean Race ging gestern in einer knappen Entscheidung zu Ende. Nur 22 Minuten nach dem Sieg von 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) erreichte bereits 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) das Ziel in Lissabon. Hart umkämpft war Rang 3: 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) blieb in der Einfahrt der Tejo-Mündung in einem Flauten-Loch stehen und verlor den Podiums-Platz an 'Alvimedica'. Die beiden lieferten sich ein enges Wende-Duell bis ins Ziel - der Bericht. Die Gesamtführende 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) musste mit Rang 5 vorlieb nehmen, liegt in der Gesamtwertung aber immer noch 5 Punkte vor 'Dongfeng'. Nur einen Punkt dahinter ist auch 'Brunel' wieder im Rennen um den Gesamtsieg, noch stehen zwei Etappen aus. Nur 4 Stunden 22 Minuten nach den Siegern erreichte das Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR (und Elodie-Jane Mettraux SUI) erneut als Etappen-Letzte das Ziel. Die Event-Website.
Donnerstag, 28. Mai 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die schwierigen Leichtwind-Bedingungen in der Anfahrt zum Tusker Rock an der Süd-Ost-Küste Irlands haben gestern zu einem Umsturz im Klassement geführt, einzig die Leader Nicolas Troussel/Félix Pruvot FRA konnten sich mit einem Vorsprung von 15 Meilen behaupten. Diesen Vorsprung hielten sie auch heute Morgen in der Anfahrt auf den Fastnet Rock im Westen Irlands. Duc/Lebas FRA und der ehemalige 470er-Olympia-Teilnehmer Joao Penido BRA (mit Gonzalo Araujo ESP) sind die ersten Verfolger. Noch fehlen 420 Meilen (rund 48 Stunden) bis ins Ziel. Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Offshore Racing – Mittwoch, 27. Mai 2015
Mittwoch, 27. Mai 2015   (Bild © Ricardo Pinto / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen bei Redaktions-Schluss hat 'Brunel' mit Bouwe Bekking NED das Ziel der 7. Etappe als Siegerin erreicht. Nur knapp dahinter belegen 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) die Ränge 2 und 3. Doch sowohl 'Mapfre' als auch 'Dongfeng' müssen noch vor der Jury antraben: Sie segelten nach dem Etappen-Start durch Sperr-Zonen, die für Frachtschiffe freigehalten werden sollten. Die Live-Übertragung des Zieleinlaufes ist im Gange und dürfte noch den ganzen Morgen andauern. Die Event-Website.
Mittwoch, 27. Mai 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In leichten Winden kam das Feld der 15 im Rennen verbliebenen Zweier-Teams gestern in der irischen See nur langsam voran. Heute sollten sie allerdings den Tusker Rock an der Süd-Ost-Spitze Irlands erreichen. Von da an gehts dann zum Fastnet-Rock an der westlichen Südküste Irlands. Es führen weiterhin Nicolas Troussel /Félix Pruvot FRA, ihr Vorsprung auf Ned Collier GBR/Wouter Verbrak NED beträgt 15 Meilen. Bis ins Ziel fehlen noch rund 570 Meilen, mehr als die Hälfte des Rennens. Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Offshore Racing – Dienstag, 26. Mai 2015
Dienstag, 26. Mai 2015   (Bild © Francisco Vignale / MAPFRE / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Schneller als erwartet hat das Feld gestern das flaue Azoren-Hoch passiert und ist nun bei auffrischenden Winden auf der Zielgerade in Richtung Lissabon. Noch fehlen heute Morgen rund 500 Meilen oder rund 30 Stunden. Wie bereits in den vorherigen Etappen bahnt sich ein spannender Finish der Etappe an: 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) führt knapp mit 3,5 Meilen Vorsprung auf 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 4 Meilen Vorsprung auf 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA). Schwieriger dürfte es für die Gesamtführende 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) werden, die als 5. bereits 32 Meilen zurückliegt. Die Frauen von 'SCA' (Samantha Davies GBR, Elodie-Jane Mettraux SUI) folgen mit 44 Meilen Rückstand am Ende des Feldes. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Dienstag, 26. Mai 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern starteten 16 Zweier-Teams der Class 40 in Caen FRA zum Normandy Channel Race, das über rund 1000 Meilen nach England und Irland und wieder zurück nach Frankreich führt. Das Feld nähert sich heute Morgen der Süd-West-Spitze Englands, es führen Nicolas Troussel/Félix Pruvot FRA mit 7 Meilen Vorsprung auf Yannick Bestaven/Pierre Brasseur FRA. Matthias Müller von Blumencron/Axel Strauss GER mussten das Rennen schon früh aufgeben, nachdem ihr Gross-Segel im Top zerriss - der Bericht. Der ursprünglich gemeldete Alan Roura SUI (mit Tanguy de Turquais FRA) ist offenbar nicht gestartet. Der Race-Viewer und der Tagesbericht (franz. od. engl.).
Offshore Racing – Montag, 25. Mai 2015
Montag, 25. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einer Renn-Woche hat das Feld bereits mehr als die Hälfte der Etappe zurückgelegt und befindet sich nun nördlich der Azoren, mitten im Zentrum des Azoren-Hochs. Entsprechend flau sind die Bedingungen. Das Spitzen-Trio 'Brunel', 'Mapfre' und 'Dongfeng' segelt heute Morgen in Sichtweite, getrennt nur durch eine Meile ! Das Frauen-Team 'SCA' hat mit seinem Angriff gegen Norden den Anschluss wieder gefunden, sie liegen nun noch 20 Meilen hinter der Spitze, sind aber immer noch etwas schneller unterwegs als die Konkurrenz. Der Race-Viewer und die Event-Website.
advertisment
Offshore Racing – Sonntag, 24. Mai 2015
Sonntag, 24. Mai 2015   (Bild © SCA)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach fast einer Woche Speed-Rennen hat das Feld in der Nacht auf heute den Einflussbereich des Azoren-Hochs erreicht und bereits massiv an Geschwindigkeit eingebüsst. Als einzige haben die am Ende des Feldes segelnden Frauen von 'SCA' einen Angriff gegen Norden gewagt, um das Hoch zu umfahren. Nach zwischenzeitlichem Rückstand von mehr als 100 Meilen scheint die Taktik nun auf zu gehen: Samantha Davies GBR und ihr Team sind mehr als 5 kn schneller unterwegs und konnten den Rückstand bereits auf 59 Meilen halbieren. Das Feld wird weiterhin von 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) angeführt, 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) hat bis auf 0,3 Meilen aufgeschlossen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Samstag, 23. Mai 2015
Samstag, 23. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei weiterhin für den Nordatlantik untypisch moderaten Winden setzte das dicht beisammen segelnde Feld gestern seinen Weg nach Osten fort. Neu an der Spitze liegt 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) mit 3,8 Meilen Vorsprung auf 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) und 4 Meilen Vorsprung auf 'Mapfre' (Iker Martinez ESP). Das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR (und Elodie-Jane Mettraux SUI) konnte in diesem Speed-Rennen erneut nicht ganz mithalten und liegt nun 18 Meilen zurück auf Rang 6. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Freitag, 22. Mai 2015
Freitag, 22. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In abflauenden Winden ist das Feld gestern wieder in Sichtweite zusammengerückt. Dicht entlang der Eis-Sperrzone halten die sechs Teams nun weiter gegen Norden, die Temperaturen sind unfreundlich geworden, dazu wird der Wind im Verlaufe des Tages auf 20 kn und mehr auffrischen. 'Abu Dhabi' führt mit gerade mal 0,3 Meilen Vorsprung auf 'Brunel' und 'Mapfre', die ganz am Ende des Feldes segelnden Frauen von 'SCA' sind mit einem Rückstand von 8 Meilen ebenfalls immer noch dicht dran. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Donnerstag, 21. Mai 2015
Donnerstag, 21. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einem mehrtägigen spitzen Raumkurs hat der Wind gestern in der Anfahrt auf den Tiefdruck-Wirbel um 180° gedreht. Mit achterlichen Winden kommen die Teams trotz weiterhin eher flauer Verhältnisse gut voran. Das Feld hat sich etwas in die Länge gezogen. Es führt weiterhin die am südlichsten segelnde 'Brunel' (Bouwe Bekking NED), 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) liegen 7, resp. 8 Meilen zurück. Am Ende des Feldes nun wieder 'SCA' mit Samantha Davies GBR (und Elodie-Jane Metrraux SUI), ihr Rückstand beträgt 20 Meilen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Donnerstag, 21. Mai 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für seinen langjährigen Sponsor 'Cheminées Poujoulat' bestreitet Bernard Stamm SUI auf dem Diam24-Trimaran die Tour de France...eine völlig neue Erfahrung für den Weltumsegler, die ihm Spass macht, wo es aber auch noch viel zu lernen gibt. Dagegen steht der Sponsor für die kommende Vendée Globe (2016) nicht mehr zur Verfügung. Für ein neues Projekt ist es 18 Monate vor dem Start wohl zu spät. Der Bericht.
Offshore Racing – Mittwoch, 20. Mai 2015
Mittwoch, 20. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei abflauenden Winden ist das gesamte Feld bis auf 4 Meilen zusammen gerückt. Neu lag heute Morgen 'Brunel' an der Spitze, eine halbe Meile vor 'Abu Dhabi'. Im Verlaufe des Tages dürfte es vorerst weiter abflauen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Dienstag, 19. Mai 2015
Dienstag, 19. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach rund 40 Rennstunden segelt das Feld bei immer noch moderaten Bedingungen auf einem langen Amwind-Schlag gegen Osten und mit geringen Abständen in Sichtweite. Im verlaufe des Tages dürfte es nun aber auf 20kn und mehr auffrischen. Es führt heute Morgen CET 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR, 0,4 Meilen dahinter folgt 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA), 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) ganz am Ende des Feldes liegt nur gerade 6 Meilen zurück. Der vor ihnen liegende Tiefdruck-Wirbel, den es zu durchqueren gilt, wird erstmals auch strategische Varianten zulassen. Die Etappe geht erst richtig los ! Der Race-Viewer und die Event-Website.
Dienstag, 19. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Bau von Simon Kosters neuer Mini ist in der Schweiz auch dank zahlreicher Helfer gut vorangekommen. Nun sind die beiden für die End-Montage an den Atlantik zurückgekehrt, noch gibt es einiges zu tun und spätestens Ende Mai muss das Boot regattafertig sein, um sich noch für die Mini-Transat qualifizieren zu können. Der Bericht.
Offshore Racing – Montag, 18. Mai 2015
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Marc Bow / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und leichten Winden um die 10 kn erfolgte gestern in Newport RI der Start zur 7. Etappe über den Atlantik nach Lissabon. Heute Morgen nach etwas mehr als 12 Rennstunden führte das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR (und Elodie-Jane Méttraux SUI) das Feld knapp mit 0,7 Meilen Vorsprung auf 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 1,2 Meilen auf 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) an. Vorläufig sind die Verhältnisse weiter moderat, in rund 24 Stunden dürften die sechs Teams dann erstmals eine Front mit frischen Winden erreichen. Der Race-Viewer, der Bericht und das Video des Startes.
Offshore Racing – Sonntag, 17. Mai 2015
Sonntag, 17. Mai 2015   (Bild © Ainhoa Sanchez / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem Start-Ziel-Sieg beim Inport Race von Newport feierte Iker Martinez ESP erfolgreich seine Rückkehr ans Steuer von 'Mapfre', die letzte Etappe liess er zu Gunsten seines Nacra-17-Olympia-Projektes aus. Das amerikanische Heim-Team 'Alvimedica' und 'Abu Dhabi' belegen die Ehrenplätze. Damit hat 'Abu Dhabi' auch im Klassement der Inport-Races die Führung übernommen. Der Bericht und die Video-Highlights des Inport Race.
Heute um 19 h CET erfolgt nun der Start zur 7. Etappe über den Atlantik nach Lissabon. Ruppige Verhältnisse und rasante Vorwind-Fahrten sind zu erwarten, obwohl die Etappe mit 2800 Meilen nur halb so lange ist wie die anderen, sind die Teams von den Verhältnissen gefordert - die Vorschau.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data