0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Sonntag, 26. April 2015
Sonntag, 26. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem sich gestern 'Alvimedica als westlichstes Team vorübergehend an die Spitze segelte, übernahm gestern mit dem leichten auffrischen der Passat-Winde 'Dongfeng', die ganz im Osten segelt die Führung. Einen grossen Sprung nach vorne machte 'Brunel', die nun mit 4,2 Meilen Rückstand auf Rang 2 liegt. Hinter 'Mapfre' folgen die Frauen von 'SCA' mit 6.9 Meilen Rückstand auf Rang 4. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Sonntag, 26. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Während Xavier Macaire FRA gestern das Langstrecken-Rennen gewann (es wurde mangels Wind verkürzt), gewann Vendée-Globe-Veteran Yann Eliès FRA die Gesamtwertung der Solo-Maîter-Coq. Die Schlussrangliste, die Berichte und das Video des Tages.
Offshore Racing – Samstag, 25. April 2015
Samstag, 25. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor der Küste Brasiliens hat das ganze Feld gestern gegen Norden gewendet. Als erste 'Alvimedica' (Charlie Enright USA), die damit die Führung übernommen hat. Mit 9 Meilen Rückstand folgt 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA), weitere 2 Meilen dahinter ist 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) auf Rang 3. In den südlichen Passat-Winden dürften sich heute nur kleine Veränderungen ergeben, erst die Passage des Äquators wird wohl das Feld in die Länge ziehen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Samstag, 25. April 2015   (Bild © B.Gergaud)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am zweiten Tag des 300-Meilen-Langstrecken-Rennens hat sich das Feld in die Länge gezogen. 95 Meilen vor dem Ziel führt Xavier Macaire FRA knapp mit 0,3 Meilen Vorsprung auf Yann Eliès FRA. Die beiden passierten die Ile d'Yieux im Westen und konnten sich damit vom Feld etwas absetzen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Offshore Racing – Freitag, 24. April 2015
Freitag, 24. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einem mehrtägigen Steuerbordschlag im Süd-Atlantik haben 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) und 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) mit einer Wende gegen Norden erstmals etwas Strategie ins Spiel gebracht. Zwar wendeten sie relativ rasch wieder zurück, führen das Klassement nun aber mit etwas Vorsprung an: 'Abu Dhabi' liegt 7 Meilen vor 'Alvimedica', mit 13 Meilen Rückstand ist Samantha Davies GBR und ihre 'SCA'-Frauen auf Rang 3. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Freitag, 24. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach den kurzen Küsten-Rennen der beiden Starttage und dem Ruhetag erfolgte gestern bei der 'Maitre Coq' der Start zum 300-Meilen-Langstrecken-Rennen. Die 43 Solo-Skipper werden bei leichten und unkonstanten Winden voraussichtlich während mehr als zwei Tagen kaum Schlaf finden. Heute morgen führte Yoann Richomme FRA auf 'Macif', das Feld liegt nach rund 70 gesegelten Meilen aber noch dicht beisammen. Der Race-Viewer, der Bericht und das Video vom Start.
Offshore Racing – Donnerstag, 23. April 2015
Donnerstag, 23. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nichts Neues im Süd-Atlantik ! Der lange Steuerbordschlag bei moderaten Winden ging auch in den vergangenen 24 Stunden weiter. Die sechs Teams sind weiterhin gleich schnell, so dass die Abstände minim blieben. 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) führt nun mit 1,4 Meilen Vorsprung auf 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) und 'SCA' (Samantha Davies GBR). Schlusslicht 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) liegt gerade mal 4,8 Meilen zurück. Voll einsatzfähig ist nun auch wieder 'Dongfeng', es ist dem Bordtechniker gelungen, die Trinkwasseraufbereitungs-Anlage zu reparieren. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Donnerstag, 23. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit der 1967/68 ausgetragenen 'Golden Globe' begann die Zeit der Solo-Nonstop-Weltumrundungs-Regatten. Sieger Robin Knox Johnson GBR, der als einziger der 9 Teilnehmer das Ziel erreichte, ist nun 50 Jahre später Initiant einer Jubiläums-Regatta. 2018, zwei Jahre nach der Vendée Globe erfolgt in Falmouth GBR der Start. Mehr...
advertisment
Offshore Racing – Mittwoch, 22. April 2015
Mittwoch, 22. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Seit dem Start am Sonntag segeln die sechs Teams auf einem langen Schlag in Richtung Osten und Passat-Winde. Bei moderaten, räumlichen Winden erreichen die Volvo 65 Durchschnitts-Geschwindigkeiten von 15 kn, das Feld segelt weiter in Sichtweite ! Heute Morgen haben die Frauen von Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR und Justine Mettraux SUI ganz knapp die Führung übernommen. 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) folgt nur 0,1 Meilen dahinter, 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) ist mit 0,4 Meilen Rückstand ebenfalls noch in Rufweite ! Geschichte des Tages ist allerdings der Ausfall der Wasser-Aufbereitungs-Anlage an Bord von 'Dongfeng'. Die Not-Anlage funktioniert im Hand-Betrieb, täglich muss mindestens 10 Stunden gepumpt werden, um den täglichen Süsswasser-Bedarf von 35 Litern zu decken....die Etappe dauert noch rund 15 Tage ! Der Race-Viewer und die Event-Website.
Mittwoch, 22. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Les Sables d'Olonne begann am Montag die Saison der grossen französischen Einhand-Klasse Bénéteau Figaro. Nach einem 40-Meilen-Küsten-Rennen am Montag gab es für die 40 Teilnehmer aus Frankreich und England gestern gleich zwei etwas kürzere Küsten-Regatten. Obwohl sich die Favoriten am Starttag teilweise schwer taten, liegen sie nun bereits an der Spitze: Der Vendée-Globe-erfahrene Yann Eliès FRA führt vor Morgan Lagravière FRA und Jérémy Béyou FRA. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des ersten Tages.
Offshore Racing – Dienstag, 21. April 2015
Dienstag, 21. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Im offenen Meer vor der brasilianischen Küste haben die sechs Teams zwei Tage nach dem Start etwas frischere Winde gefunden. Bei 12 kn Wind ist das Feld immer noch kompakt beisammen, die führende 'Mapfre' liegt gerade mal 4,4 Meilen vor Schlusslicht 'Brunel'. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Dienstag, 21. April 2015   (Bild © Bruno Bouvry)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern Morgen erreichten auch die ersten Serie-Minis das Ziel des 300-Meilen-Rennens von Pornichet: Tanguy de Turquois FRA siegte in einem schnellen Rennen mit Winden bis zu 25kn. Damien Cloarec FRA und Patrick Girod SUI folgen auf den Rängen 2 und 3. Nächstes Vorbereitungs-Rennen für die im September startende Mini-Transat ist nun die 'Mini en Mai' in La Trinité-sur-Mer Anfang Mai. Die Event-Facebook-Seite, die Gesamtrangliste wird erst morgen auf der Event-Website publiziert.
Dienstag, 21. April 2015   (Bild © Mirela Perello)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letztes der sieben im Rennen verbliebenen Zweier-Teams haben gestern Nandor Fa HUN/Conrad Colman NZL mit ihrer 'Spirit of Hungary' das Ziel des Barcelona World Race erreicht. Für ihre Weltumrundung benötigten sie 110 Tage und 11 Stunden, 26 Tage mehr als die Sieger Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA. Der Bericht und die Videos.
Offshore Racing – Montag, 20. April 2015
Montag, 20. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei sehr flauen Bedingungen erfolgte gestern in Itajai BRA der Start zur 6. Etappe des Volvo Ocean Race. Sie führt über 5010 Meilen gegen Norden bis nach Newport RI, USA. Vorgesehen waren zwei Runden vor dem Hafen von Itajai, bevor die Teams ins offene Meer segelten, die Rennleitung verkürzte den zähen Inshore-Teil dann aber um eine Runde. Auch heute Morgen sind die Winde mit rund 5kn weiterhin sehr leicht, das Feld segelt dicht beisammen. Es führt 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) mit 1,8 Meilen Vorsprung auf 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR), Schlusslicht 'Brunel' weist einen Rückstand von 5 Meilen auf. Der Race-Viewer, der Bericht und das Video vom Start.
Montag, 20. April 2015   (Bild © Bruno Bouvry)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In ihrer Vorbereitung auf die Mini-Transat gingen am Wochenende zahlreiche Cracks an den Start des 300-Meilen-Solo-Rennens 'Pornichet Select'. Heute Morgen bei Redaktions-Schluss ist der Zieleinlauf im Gange. Bei den Protos gewann Davy Beaudart FRA mit seiner 'Cultisol' (mit rundem Bug). Noch im Rennen sind die Serien-Minis, mit dabei auch Patrick Girod SUI und Simon Brunisholz SUI. Die Event-Facebook-Seite und die Event-Website.
Offshore Racing – Sonntag, 19. April 2015
Sonntag, 19. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei sehr flauen Bedingungen segelten die 6 im Rennen verbliebenen Teams gestern vor Itajai das Inport Race. Teilweise kam das Feld komplett zum Stillstand, in einer engen Entscheidung siegte 'Brunel' mit Bouwe Bekking NED vor 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) und 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) - die Ranglisten, der Bericht und das Video des Inport-Races.
Heute um 20h CET erfolgt der Start zu 6. Etappe, die über 5010 Meilen nach Newport RI, USA führt, der Start kann wie immer live im Internet mitverfolgt werden. Die Vorschau.
Offshore Racing – Samstag, 18. April 2015
Samstag, 18. April 2015   (Bild © Ainhoa Sanchez / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Itajai erfolgt heute der Start zum Inport Race, morgen Sonntag starten die 6 Teams dann zur 6. Etappe in Richtung Newport RI, USA. Mit dabei auch die in der Gesamtwertung an 2. Stelle liegende 'DongFeng' mit Charles Caudrelier FRA, deren Team dank 24-Stunden-Schichten den gebrochenen Masten rechtzeitig ersetzen konnte. Die zuletzt mit den Etappenrängen 1 und 2 in Schwung gekommene 'MAPFRE' mit Iker Martinez ESP muss 2 Strafpunkte in Kauf nehmen, das sie während der 5. Etappe Reparaturen vornahm, ohne diese zu melden. Die Event-Website, das Gesamt-Klassement und der Link zur heutigen Live-Übertragung des Inport-Race (ab 18h CET).
Samstag, 18. April 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letzte erreichte 'Spirit of Hungary' mit Nandor Fa HUN/Conrad Coleman NZL gestern das Mittelmeer. Es verbleiben noch drei Tage und 432 Meilen bis ins Ziel in Barcelona. Die flauen Bedingungen sind für die havarierte Open 60 ein Segen, löste sich doch vor wenigen Tagen auch ein zweiter Kiel-Bolzen. Die Berichte und der Race-Viewer.
Offshore Racing – Freitag, 17. April 2015
Freitag, 17. April 2015   (Bild © Mireia Perello)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 107 Tagen erreichten Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA als 6. das Ziel des Barcelona World Race.Zahlreiche Schäden hielten die beiden das ganze Rennen hindurch auf Trab, nachdem sich das defekte Ruder nicht reparieren liess, mussten sie die zweite Renn-Hälfte im Sicherheits-Modus absolvieren. Trotzdem zeigte sich Jörg Riechers GER mit seiner ersten Welt-Umrundung zufrieden, hat er doch für sein Vendée Globe-Projekt einiges hinzugelernt. Der Bericht.
Als letzte sind nun noch Nador Fa HUN/Conrad Coleman NZL im Rennen, die zur Zeit die STrasse von Gibraltar durchfahren. Der Race-Viewer.
Offshore Racing – Donnerstag, 16. April 2015
Donnerstag, 16. April 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen um 4h CET fehlten Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA noch 27 Meilen bis ins Ziel in Barcelona. In den flauen Bedingungen kommt ihre 'Renault Captur' mit 6 kn nicht all zu schnell voran, sie werden ihre Nonstop-Weltumrundung aber noch vor Mittag als 6. beenden. Als letzte verbleiben nun Nador Fa HUN/Conrad Coleman NZL im Rennen, die 660 Meilen vor dem Ziel in der Anfahrt auf die Strasse von Gibraltar sind. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 16. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 26 Tagen hat Yvan Bourgnon SUI mit seinem 6-Meter-Beach-Katamaran, die Hafenstadt Djibouti am arabischen Golf erreicht. Neben Fieber und Flaute bei brütender Hitze erlebte Bourgnon eines Nachts Schrecksekunden, als ein kleines Motorboot seinen Cat mehrfach umkreiste...ob es Piraten waren, weiss er bis heute nicht. Die Facebook-Seite und sein aktuellster Bericht.
Offshore Racing – Mittwoch, 15. April 2015
Mittwoch, 15. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die flauen Verhältnisse im Mittelmeer haben die Zielankungt von 'Renault Captur' mit Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA um einen Tag verzögert. Heute Morgen fehlten noch 177 Meilen, in der Nacht auf morgen werden die beiden das Ziel in Barcelona erreichen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 15. April 2015   (Bild © Denis Tisserand)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einer zähen Überfahrt mit wenig Wind und grosser Hitze erreicht Yvan Bourgnon SUI heute den afrikanischen Kontinent. Bei einem Zwischen-Stop in Djibouti hat er die Gelegenheit, u.a. seine Trinkwasser-Aufbereitungs-Anlage zu reparieren. Der Bericht.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data