0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Freitag, 25. Juli 2014
Freitag, 25. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
Ein flaues Hochdruck-Gebiet hat die 34 Minis auf ihrem Weg zu den Azoren stark abgebremst. Bei den Protos konnte sich Giancarlo Pedote ITA weiter absetzen, sein Vorsprung betrug gestern Abend 37 Meilen auf Davy Beaudart FRA. Neuer Leader bei den Serien-Minis ist Taguy Le Turquais FRA, knapp dahinter folgen Damien Cloarec FRA und Jonas Geerkens NED, Patrick Girod SUI liegt mit 77 Meilen Rückstand auf Rang 12, Simon Brunisholz SUI ist nun 13. Der Tagesbericht und der Race-Viewer.
Offshore Racing – Donnerstag, 24. Juli 2014
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
Bei guten Bedingungen ist das Feld der Minis auf direktem Weg in Richtung Azoren. Bei den Protos sind die bis zu 2 kn schnelleren Rund-Bug-Konstruktionen weiter davongezogen, Giancarlo Pedote ITA führt mit seiner südlichen Route mit 27 Meilen Vorsprung auf Davy Beaudart FRA, der im Norden segelt, der Rest des Feldes liegt bereits 60 und mehr Meilen zurück. Bei den Serien-Minis führt der im Norden segelnde Tanguy Le Turquais FRA, die ersten Verfolger Damien Cloarec FRA und Damien Audrain FRA liegen nur wenige Meilen zurück. Etwas Terrain eingebüsst haben die beiden Schweizer: Simon Brunisholz SUI und Patrick Girod SUI folgen auf den Rängen 11 und 12 mit einem Rückstand von rund 50 Meilen. Der Race-Viewer und die Berichte.
Offshore Racing – Mittwoch, 23. Juli 2014
Mittwoch, 23. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
Nach der Passage des Kap Finisterre ESP hat sich das Feld der 38 Minis weit aufgefächert: Während die einen ihr Glück im Norden versuchen, sticht ein Teil des Feldes weiter gegen Süden. Bei den Protos haben sich die beiden Rund-Bug-Boote weiter abgesetzt, Giancarlo Pedote ITA führt vor Davy Beaudart FRA. Bei den Serien-Minis hat Antonio Fontes ESP die Führung mit einem südlichen Kurs übernommen. Simon Brunisholz SUI ist auf Rang 5 vorgerückt, Patrick Girod SUI folgt knapp dahinter auf Rang 7. Der Race-Viewer, die Berichte und die Event-Website.
Offshore Racing – Dienstag, 22. Juli 2014
Dienstag, 22. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
Mit Sonne und moderaten Winden zeigte sich die Biscaya für einmal von ihrer freundlichen Seite, das Feld kann seit dem Start am Sonntag auf direktem Weg zum Cap Finisterre an der Nordwest-Spitze Spaniens hinsteuern. Bei den Protos haben sich die beiden Rund-Bug-Konstruktionen heute Morgen CET bereits 15 Meilen vom Feld abgesetzt, Davy Beaudart FRA führt eine Meile vor Giancarlo Pedote ITA. Bei den Serien-Minis liegt Damien Cloarec FRA eine Meile vor Tanguy ‎le Turquais FRA der Rest des Feldes folgt dicht dahinter. Simon Brunisholz SUI ist mit einem Rückstand von 5,6 Meilen auf Rang 8, Patrick Girod SUI folgt 11 Meilen hinter der Spitze als 16. Heute wird das Feld Kap Finisterre umrunden, danach dürfte das Rennen um einiges taktischer werden. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und das Video vom Start.
Offshore Racing – Sonntag, 20. Juli 2014
Sonntag, 20. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
Heute Mittag erfolgt in Les Sables d'Olonne der Start zum Einhand-Klassiker von Les Sables zu den Azoren und zurück. Bei den Protos führt der Weg zum Sieg über die beiden 'Rund-Bug-Minis' 'Cultisol' von Davy Beaudart FRA und 'Prysmian' mit Giancarlo Pedote ITA. Bei den Serien-Minis gehen mit Simon Brunisholz SUI und Patrick Girod SUI gleich zwei Schweizer an den Start. nach guten Resultaten im Frühjahr kann sich vor allem Patrick Girod einiges ausrechnen. Die Teilnehmerliste, die Berichte und die Event-Website.
advertisment
Offshore Racing – Donnerstag, 17. Juli 2014
Donnerstag, 17. Juli 2014   (Bild © Sea & Co - Th. Martinez)
Nach dem Verlust seiner IMOCA Open 60 im Sturm vor der englischen Südküste hat Bernard Stamm eine Pause eingelegt. Nun meldet er sich zurück: Zusammen mit Jean Le Cam FRA wird er am 31. Dezember an den Start des Barcelona World Race gehen, der Ninstop-Weltumrundung für Zweier-Teams. Stamm SUI konnte mit Hilfe seines Sponsors 'Cheminées Poujoulat' die Open 60 'mare' von Jörg Riechers GER übernehmen, der sein Open 60-Projekt mangels Sponsoren zurückstellen musste. Es ist das Vendée-Globe-Sieger-Boot von Michel Desjoyeaux FRA (2008) das vor 4 Jahren mit Iker Martinez ESP und Xabi Fernandez ESP Rang 2 beim Barcelona World Race belegte. Der Bericht.
Offshore Racing – Mittwoch, 16. Juli 2014
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © Maria Muina)
Als letzte haben die Spanier sich für das im Oktober beginnende Volvo Ocean Race angemeldet. Dank der Erfahrung von Skipper Iker Martinez ESP, der vergangene Woche zusammen mit Tara Pacheco ESP den EM-Titel der olympischen Nacra 17 eroberte, gehört das Team zu den favoriten. Nun wurde auch noch der zweifache Vendée-Globe-Sieger Michel Desjoyeaux FRA verpflichtet - trotz der kurzen Vorbereitungs-Zeit dürfte der Sieg über das spanische Team führen ! Der Bericht.
Offshore Racing – Dienstag, 8. Juli 2014
Dienstag, 8. Juli 2014   (Bild © Pepe Hartmann)
Gestern starteten die ORC-Klassen zum 260-Meilen-Rennen 'Rund Bornholm'. Ideale Bedingungen könnten für ein schnelles Rennen sorgen: Mit westlichen Winden gehts unter Spi bis nach Bornholm, danach dreht der Wind voraussichtlich auf Nord-Ost, so dass auch der Rückweg unter Spi gesegelt werden kann. Bei den OneDesign-Klassen haben die FD's ihre Serie gestern abgeschlossen, Peggy und Thorsten Bahr GER siegten überlegen. An der deutschen Meisterschaft der Drachen verteidigte Michel Schmid GER seine Führung, mit 2 Punkten Rückstand ist Stephan Link GER auf Rang 2 vorgerückt. Gestern haben auch die H-Boote ihre deutsche Meisterschaft begonnen, nach 4 Läufen liegt Lars Bähr GER deutlich an der Spitze. Mit 4 Laufsiegen hat sich Christian Soyka GER bei den X-99 deutlich an die Spitze gesetzt, neuer Leader bei den Seascape 18 sind Lorenz/Neagota GER. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Offshore Racing – Freitag, 4. Juli 2014
Freitag, 4. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Mit dem Prolog beginnt heute in Dunkerque die Tour de France 2014. Am Start sind nur gerade 9 Teams, die Vorjahres-Sieger von 'Groupama' gehen auch dieses Jahr als Favoriten an den Start, auch wenn Skipper Franck Cammas FRA erst beim zweiten Teil der Tour im Mittelmeer mittun kann. Mit Fabien Henry FRA, der die Tour bereits 5 mal gewonnen hat, steht ein kompetenter Ersatzmann bereit. Die Schweiz ist durch 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI und Loïc Forestier SUI und durch 'Brussels-Bienne' vertreten. Das Team von Bienne-Voile segelte mit einer gemischt belgisch-schweizerischen Crew beim heutigen Prolog erstmals zusammen. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Offshore Racing – Donnerstag, 3. Juli 2014
Donnerstag, 3. Juli 2014   (Bild © Alexis Courcoux)
Mit einem Sieg in der 4. und letzten Etappe sicherte sich Vendée-Globe-Veteran Jérémie Beyou FRA gestern den Gesamtsieg der Solitaire du Figaro, in 14. Teilnahmen ist dies bereits der 3. Triumph. Auf Rang 2 folgt der erst 25-jährige Corentin Horeau FRA, der sich in den 4 Etappen insgesamt 17 Min 56 sec Rückstand einhandelte. Charlie Dalin FRA wurde 3. Die Schlussrangliste, der Bericht und die Videos.
Offshore Racing – Mittwoch, 2. Juli 2014
Mittwoch, 2. Juli 2014   (Bild © Alexis Courcoux)
Die 34 Solo-Skipper der Solitaire befinden sich heute Morgen auf der Höhe der Kanal-Insel Guernsey auf Zielgeraden der Schluss-Etappe, letzte Hürde ist die Umrundung des strömungsreichen Raz Blanchard. Heute Morgen früh CET lag Paul Meilhat FRA knapp mit 0,1 Meilen Vorsprung auf Jérémie Beyou FRA in Führung. Damit dürfte Jérémie Beyou FRA, dem führenden des gesamt-Klassementes, der Sieg wohl nicht mehr zu nehmen sein. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Offshore Racing – Dienstag, 1. Juli 2014
Dienstag, 1. Juli 2014   (Bild © Alexis Courcoux)
Frische Winde über 20kn und starke Strömungen haben die 34 Soloskipper der Solitaire auf ihrer Schluss-Etappe bisher kaum schlafen lassen. In der Nacht auf heute bei der Traversierung des Ärmel-Kanals in Richtung England hat der zweifache Etapppen-Sieger Yann Eliès FRA erneut die Führung übernommen, Paul Meilhat FRA liegt aber nur 0,4 Meilen zurück und auch Gesamt-Leader Jérémie Beyou FRA weist als 8. erst 3 Meilen Rückstand auf. Noch fehlen 230 Meilen bis ins Ziel in Cherbourg FRA. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data