rss2.0 atom


 
English  Français

Suche

Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Freitag, 3. Juli 2015
Freitag, 3. Juli 2015   (Bild © Kalu.ca)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begannen die in drei Gruppen aufgeteilten 158 Teilnehmer der Laser-WM gestern ihre Wettkämpfe. Erster Leader ist Matthew Wearn AUS, der beide bei 15-17 kn Wind ausgetragenen Läufe seiner Gruppe gewann. Je mit den Rängen 1 und 2 in ihrer Gruppe folgen Juan Maegli GUA und Philipp Buhl GER auf Rang 2. Einigen Favoriten taten sich schwer: Titelverteidiger Nicholas Heiner NED ist nur 40., wenig besser erging es Tonci Stipanovic CRO (Rang 32) und auch Laser-Legende Robert Scheidt BRA konnte sich gestern nicht in den Top-Ten klassieren. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 3. Juli 2015   (Bild © Kalu.ca)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Frische Winde bis zu 17 kn prägten den ersten Tag der Laser-WM in Kanada, an der auch 9 weitere Olympia-Quotenplätze vergeben werden, die ersten 24 Länder qualifizierten sich bereits an der WM 2014. Zu den Kandidaten auf einen Startplatz zählt auch Guillaume Girod SUI, der gestern die Ränge 24 und 27 erzielte und damit 82. ist. Nils Theuninck SUI folgt auf Rang 108, Cyrill Knecht SUI ist 150. Die Event-Website und das Klassement.
Freitag, 3. Juli 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 8-14 kn wehte es gestern stärker als an den Tagen zuvor...ideale Bedingungen für Olympia-Sieger ! Matthew Belcher/Will Ryan AUS gewannen bei den Männern beide Wettfahrten, Jo Aleh/Polly Powrie NZL waren bei den Frauen zweimal vorne. Damit setzten sich die Neuseeländerinnen im Gesamtklassement weit ab, ihr Vorsprung auf Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA beträgt bereits 23 Punkte - in den beiden Wettfahrten von heute können sie sich bereits vor dem Medal Race den Titel sichern. Punktgleich mit den Französinnen liegen Tina Mrak/Veronika Macarol SLO auf Rang 3, Anne Haeger/Briana Provancha USA sind als 4. nur 8 Punkte hinter der Bronze-Medaille. Eng wird es um Rang 10, den letzten Startplatz für das Medal Race - hier die Rangliste der Frauen.
Bei den Männern konnten sich Ferdinand Gerz/Oliver Szymanski GER an der Spitze behaupten, die Verfolger sind allerdings näher gerückt: Stuart McNay/David Hughes USA liegen nur noch 4 Punkte zurück, Panagiotis Mantis/Pavlos Kagialis GRE folgen auf Rang 3, nur noch einen Punkt vor Belcher/Ryan AUS. Als 8. haben auch Bouvet/Mion FRA gute Chancen auf's Medal Race, eng wird es für die Mitfavoriten Sime Fantela/Igor Marenic CRO, die als 13. vor den beiden Schluss-Wettfahrten 5 Punkte Rückstand auf Rang 10 aufweisen. Die Rangliste der Männer.
Dazu der Tagesbericht.
Freitag, 3. Juli 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die veränderten Bedingungen mit etwas frischeren Winden zeigten auch bei den beiden in der Goldfleet segelnden Schweizer Teams ihre Wirkung: Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI konnten erstmals mithalten und steigerten sich mit den Tagesrängen 10 und 18 auf den 25. Gesamtrang. Stefan Seger/Christian Sprecher SUI büssten in der Silverfleet dagegen einige Ränge ein - die Rangliste der Männer.
Etwas weniger gut lief es Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, sie büssten mit den Tagesrängen 17 und 21 zwei Ränge ein. Als 16. mit 13 Punkten Rückstand auf Rang 10 haben sie mit einem starken Tag heute immer noch Chancen auf's Medal Race. Die Rangliste der Frauen und der offizielle Bericht.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Drei Wettfahrten, drei Laufsiege ! - Chris Rast SUI und sein Team legten gestern vor und übernahmen mit deutlichem Vorsprung die Führung im WM-Zwischenklassement - hier das Video-Interview mit Chris. Nach 9 von 14 Wettfahrten liegen die Schweizer 20 Punkte vor Andrea Rachelli ITA, weitere 3 Punkte dahinter ist Bora Gulari USA 3. Bis zu Rang 4 und Riccardo Simoneschi ITA sind es dann bereits nochmals 30 Punkte. Verbessern konnte sich auch Michael Good SUI, der auf Rang 36 vorrückte und damit an 16. Stelle des Amateur-Klassementes liegt. Dieses wird angeführt von Kicker Schäfer GER, der in der Gesamtwertung guter 9. ist.
Die Rangliste, der Tagesbericht und das integrale, 5-stündige Video des Tages.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern wurde die Round Robin abgeschlossen, die 8 Viertel-Finalisten stehen fest. Überragend zeigte sich Ian Williams GBR, der alle seine Duelle gewann und mit 13-0 Siegen seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Mit 10-4 Siegen ist Vorjahres-Sieger Björn Hansen SWE auf Rang 2. Ausgeschieden ist dagegen Eric Monnin SUI, der gestern seine drei Duelle verlor und auf Rang 10 zurückfiel. Die Viertel-Final-Paarungen von heute, die Ergebnisse und die Event-Website.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem 45-Meilen-Küstenrennen beginnt heute in Dunkerque die Tour de France 2015. Erstmals wird auf den Diam-24-Trimaranen gesegelt, am Start sind 28 Teams, darunter zahlreiche Prominenz der französischen Segel-Szene wie Franck Cammas FRA, Vendée-Globe-Sieger Vincent Riou FRA, Paralympic Gold-Medallist Damien Séguin FRA oder der mehrfache Tour de France-Sieger Daniel Souben FRA. Als einziger Nicht-Franzose ist Bernard Stamm SUI mit von der Partie. Die Event-Website.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei sehr leichten Winden begann gestern in Langenargen GER die SM der Lacustre. Am Start sind 41 Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die zahlreichen Windlöcher veranlassten die Wettfahrtleitung, den Parcours ab zu kürzen. Der Tagessieg ging an Erich Buck GER, Markus Bilgeri AUT und Karl Nauer SUI folgen auf den Rängen 2 und 3. Die Rangliste und der Bericht.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem Küsten-Rennen wurde gestern die ORC-WM vor Barcelona fortgeführt. Dank einem Sieg übernahm Marco Serafini ITA mit seiner TP52 in der ORC-A-Wertung die Führung, Jean-Jacques Chaubard SUI ist auf Rang 6 zurückgefallen, Rolf Auf der Maur SUI ist nun 17. In der ORC-B-Wertung liegt Pedro Campos ESP mit seiner Swan 42 an der Spitze. Neue Nr.1 in der ORC-C-Wertung ist Michael Mollmann DEN mit seiner X-37. Alle Ranglisten und die Videos.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Genf an der 8er-WM sind trotz hochsommerlicher Temperaturen bisher 8 Wettfahrten gesegelt. Nach 6 Laufsiegen in Folge musste sich 'Yquem II' von Jean Fabre SUI mit Jean-Marc Monnard SUI gestern erstmals geschlagen geben, ihr Vorsprung auf 'Hollandia NED' von Tim Rootselaar NED beträgt aber weiterhin 7 Punkte. Auf Rang 3 folgt die kanadische 'Lafayette'. Alle weiteren Klassemente auf der Event-Website.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das 170-Meilen-Langstrecken-Rennen auf dem Balaon entschied der Schweizer M1-Katamaran 'Saffram' mit Rodolphe Gautier SUI/Christoph Péclard SUI heute Morgen frü zu seinen Gunsten. Bei leichten Winden lag der Strecken-Rekord von 7 Std 14 Min allerdings ausser Reichweite. Der Bericht.
Freitag, 3. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden wurde gestern in Valencia die Juioren-WM der Finns mit zwei Wettfahrten fortgeführt, die von Arkadji Kistanov RUS und Anatoly Korshikov RUS gewonnen wurden. Nach nun sechs gesegelten Läufen wurde das Streichresultat wirksam, was zu einigen Verschiebungen im Klassement führte: Ondrej Teply CZE hat die Führung zurückerobert, Nenad Bugarin CRO und Stig Steinfurth DEN folgen auf den Rängen 2 und 3, Fabien Pic FRA folgt auf Rang 4, Max Kohlhoff GER ist als 7. bester Deutscher. Der Tagesbericht, die Rangliste und das Video des Tages.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Donnerstag, 2. Juli 2015
Donnerstag, 2. Juli 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern begannen in Aarhus die Final-Regatten in Gold- und Silverfleet, und in den mit maximal bisher leichtesten Winden segelten beide Felder je zwei Wettfahrten. Als Team des Tages mit den Rängen 1 und 5 übernahmen Ferdinand Gerz/Oliver Szymanski GER die Führung im Männer-Klassement. Stuart McNay/David Hughes USA auf Rang 2 weisen bereits 12 Punkte Rückstand auf, Pavel Sozykin/Denis Gribanov RUS sind weiterhin auf Rang 3. Bouvet/Mion FRA rückten mit einem Tagessieg auf Rang 9 vor, direkt vor den Weltmeistern Belcher/Ryan AUS - das Männer-Klassement.
Jo Aleh/Polly Powrie NZL, gestern mit den Rängen 4 und 5 (ihre schlechtesten Reultate), setzten sich bei den Frauen an die Spitze. Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA sind mit 12 Punkten Rückstand auf Rang 2, Akyio Yamaguchi/Eri Hatayama JPN behaupten sich weiterhin an 3. Stelle. Dank eines Tagessieges rückten Nadine Böhm/Ann-Christin Gollias GER auf Rang 4 vor. Die 470 Women Resultate.
Der Tagesbericht mit allen Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 2. Juli 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch in den ersten Final-Regatten in der Goldfleet kamen Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI mit den leichten Winden gut zurecht und verbesserten sich mit den Tagesrängen 10 und 12 auf den 14. Gesamtrang. Noch stehen 4 Finalläufe sowie das Medal Race aus. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI gelang ein 6. Laufrang, als 30. konnten sie ihren Punkte-Rückstand gegen vorne minimieren. In der Silverfleet sind Stefan Seger/Christian Sprecher SUI auf Rang 28 (=58 Overall) zurückgefallen. Der Tagesbericht mit allen Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 2. Juli 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurde gestern die Round Robin fortgeführt, 6 der 14 Teams haben bereits alle ihre Flights gesegelt, Ian Williams GBR mit 10-0 und Keith Swinton AUS mit 8-5 Siegen sind bereits für die Viertel-Finals qualifiziert, dahinter wird es heute aber spannend. Die Ränge 6-10 weisen je 6 Siege auf, so auch Eric Monnin SUI, der als 8. heute zumindest einen weiteren Sieg holen muss. Seine letzten Gegner heute sind Björn Hansen SWE, Reuben Corbett NZL und Phil Robertson NZL. Die Ergebnisse und der Tagesbericht.
Donnerstag, 2. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt auf dem Olympia-Revier 1976 in Kingston die WM der Laser Standard. Am Start sind 159 Teilnehmer aus 63 Nationen, neben dem Kampf um den Titel geht es auch um weitere 9 Nationen-Quotenplätze für die olympischen Spiele in Rio, nachdem an der letztjährigen ISAF WM bereits 23 Plätze vergeben wurden. Auch für Guillaume Girod SUI gilt es, sich einen Startplatz in Rio zu sichern, mit dabei in Kingston sind auch Cyrill Knecht SUI und Nils Theuninck SUI. Die Event-Website.
Donnerstag, 2. Juli 2015   (Bild © Pierrick Contin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch in Middlefart DEN blieben die Winde gestern moderat, bei 7-10 kn wurden wiederum 3 Wettfahrten gesegelt. Mit drei Top-Ten-Ergebnissen übernahm Andrea Rachelli ITA die Führung. Auf Rang 2 vorgerückt ist Bora Gulari USA, Chris Rast SUI glückte gestern ein Laufsieg, er liegt mit 9 Punkten Rückstand an 3. Stelle. Kicker Schäfer GER ist als bester Deutscher 6. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Donnerstag, 2. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei schwacher Seabreeze wurde gestern die Junioren-WM der Finns fortgeführt. Die tagessiege gingen Nenand Bugarin CRO und an Max Kohlhoff GER, in der Gesamtwertung übernahm Facunda Olezza ARG die Führung. Der Argentinier segelt erst seit 2 Monaten Finn, zeigte bisher eine konstante Serie. Heute Abend wird das Streichresultat aktiviert, was das Klassement erneut stark verändern dürfte. Die Rangliste und der Bericht.
Donnerstag, 2. Juli 2015   (Bild © Maria Muina)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern stand das Langstrecken-Rennen auf dem Programm, ein fixer Bestandteil einer ORC-WM. Allerdings fehlte der Wind auch für eine verkürzte Version, so dass heute der nächste versuch gestartet werden soll. Bisher wurden in allen drei Feldern je vier Wettfahrten gesegelt. Die Rangliste und der Tagesbericht.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Mittwoch, 1. Juli 2015
Mittwoch, 1. Juli 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch der zweite Tag der 470er-EM in Aarhus brachte leichte und drehende Winde, beide Felder konnten ihre Qualifikationen für Gold- und Silverfleet abschliessen. Weiterhin stark segeln Stuart McNay/David Hughes USA, die gestern mit den Rängen 2/bfd/3 ihre Führung behaupteten. Dahinter folgen mit Pavel Sozykin/Denis Gribanov RUS und Tetsuya Matsunaga/Yugo Yoshida JPN zwei junge Überraschungs-Teams. Gerz/Szymanski GER sind nun 5., die Olympiasieger Belcher/Ryan AUS rückten auf Rang 8 vor. Die besten 30 segeln ab heute in der Goldfleet. Die Rangliste der Männer.
Auch am zweiten Tag gab es bei den Frauen in beiden Gruppen je ein dominierendes Team: Sowohl Gil Cohen/Danielle Maman ISR als auch Jo Aleh/Polly Powrie NZL gewannen auch gestern je einen Lauf und liegen in der Gesamtwertung bereits 9 Punkte voraus. Die jungen Japanerinnen Akyio Yamaguchi/Eri Hatayama JPN rückten auf Rang 3 vor, Lecointre/Defrance FRA sind nun 5. Auf den Rängen 8-10 hat sich das deutsche Team eingereiht, Bochmann/Steinherr GER liegen einen punkt vor Böhm/Golias GER und Wagner/Panuschka GER. Die Rangliste der Frauen.
Der offizielle Bericht und die Event-Website.
Mittwoch, 1. Juli 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 3 Läufen bei den Männern und deren zwei bei den Frauen wurden gestern in Aarhus die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet abgeschlossen. In beiden Feldern ist die Schweiz in der Goldfleet mit dabei: Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI gehörten gestern mit den Rängen 4 und 7 in ihrer Gruppe zu den Tagesbesten, sie rückten auf Rang 15 der Frauen-Rangliste vor. Ganz knapp als letzte der 30 Teams schafften auch Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI trotz eines Frühstartes aber mit einem 5. Laufrang die Quali. Stefan Seger/Christian Sprecher SUI begannen den Tag mit einem 10. Rang (2. Plätze vor den Olympia-Siegern Belcher/Ryan AUS) und rückten kurzfristig sogar in die Nähe der Goldfleet, als 47. der 60 Teams sind sie ab heute in der Silverfleet mit dabei. Der Tagesbericht mit allen Ranglisten.
Mittwoch, 1. Juli 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem am Starttag Björn Hansen SWE zu glänzen wusste, war es gestern Johnie Berntsson SWE, der das Publikum mit 6 Siegen begeisterte. Weiterhin ungeschlagen blieb Weltmeister Ian Williams GBR (7-0), ebenfalls 7 Siege weisen Johnie Berntsson SWE (7-4) und Keith Swinton AUS (7-3) auf. Auf gutem Weg in die Viertel-Finals sind auch Björn Hansen SWE (6-2) und Eric Monnin SUI (6-4). Die Ergebnisse und der Tagesbericht.
Mittwoch, 1. Juli 2015   (Bild © Pierrick Contin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten begann gestern in Dänemark die WM der Melges 24. Überraschender Leader ist Martin Trcka CZE, der sich als einziger drei mal in den Top Ten klassieren konnte. Mit den Rängen 2/6/19 folgt Chris Rast SUI (Facebook-Seite: https://www.facebook.com/christopher.rast?fref=ts) und sein Team auf Rang 2, Carlo Fracassoli ITA ist 3. Als bester Deutscher folgt Kicker Schäfer GER mit den Rängen 64/5/8 auf Rang 19. Weniger gut lief es den drei weiteren SUI-Teams, Jörg Hotz SUI ist 61., Michael Good SUI folgt als 65. und Christoph Renker SUI leigt auf Rang 70 der 95 Teams. Die Rangliste, die Videos und die Event-Website.
Mittwoch, 1. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern in Valencia der Silvercup, die Junioren-WM der Finn-Klasse. Beide Läufe des Tages gewann Ondrej Teply CZE, Stig Steinfurt DEN und Andre Hojen DEN folgen auf den Rängen 2 und 3. Simon Gorgels GER ist als bester Deutscher 7. der 30 Teilnehmer aus 17 Nationen. Die Rangliste, der Tagesbericht und die Event-Website.
Mittwoch, 1. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch der zweite Tag der 8er-WM profitierte von hochsommerlichem Wetter, erneut konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden, die beide von 'Yquem II' von Jean Fabre SUI mit Jean-Marc Monnard SUI gewonnen wurden. 'Hollandia NED' von Tim Rootselaar NED bleibt weiterhin 2. Die Event-Website, leider noch ohne Rangliste.
Mittwoch, 1. Juli 2015   (Bild © Maria Muina)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden zwischen 5 und 8 kn wurde gestern die ORC-WM in Barcelona fortgesetzt. Alberto Rossi ITA führt mit seiner TP52 die ORC-A-Wertung weiter an, Jean Jacques Chaubard SUI behauptete sich mit seiner GP42 auf Rang 3, Rolf Auf der Maur SUI verbesserte sich auf Rang 14. In der ORC-B-Wertung übernahm Flavio Trussendi ITA auf seiner IMX-45 mit zwei Tagessiegen die Führung, und auch in der ORC-C-Wertung gibt es mit Alberto Moro ESP einen neuen Leader. Alle Klassemente und der Tagesbericht.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Dienstag, 30. Juni 2015
Dienstag, 30. Juni 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei in Richtung und Stärke unkonstanten Winden zwischen 5 und 12, zum Schluss auf bis zu 18 kn auffrischenden begann gestern die EM der 470er in Aarhus. Die Männer segelten je zwei Wettfahrten, die Frauen gleich deren 3, beide Felder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Weiterhin in Top-Form sind Stuart McNay/David Hughes USA, die mit zwei 2. Rängen in ihrer Gruppe die Führung bei den Männern übernahmen. Gerz/Szymanski GER und Mollund/Östling SWE folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Einige der Favoriten verbuchten bereits einen Ausrutscher, die Olympia-Sieger Belcher/Ryan AUS liegen mit den Rängen 4/20 auf Rang 24, nur wenig besser erging es Fantela/Marenic CRO die mit den Rängen 1/19 an 19. Stelle liegen.
Überragend in ihrer Gruppe waren Gil Cohen/Danielle Mamman ISR, die gleich alle 3 Wettfahrten in ihrer Gruppe gewannen. In der zweiten Gruppe hielten Jo Aleh/Polly Powrie NZL mit den Rängen 1/1/2 allerdings mit. Weguelin/McIntyre GBR folgen auf Rang 3 der Zwischenrangliste, Lecointre/Defrance FRA sind 7., Bochmann/Steinherr GER folgen als beste Deutsche auf Rang 10.
Der ausführliche Bericht mit allen Ranglisten.
Dienstag, 30. Juni 2015   (Bild © Nikos Alevromytis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den schwierigen Verhältnissen am Starttag taten sich die drei Schweizer Teams eher schwer, in den WM-würdigen Feldern mit Teams aus allen Kontinenten wurden selbst kleine Fehler sofort massiv bestraft. Am besten lief es Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, die in ihrer Gruppe neben den Rängen 10 und 13 im Schlusslauf des Tages - mit 18kn der windigste des Tages - mit einm 3. Rang vorne mithalten konnten. Die Thunerinnen liegen an 16. Stelle des Frauen-Klassementes.
Die 470er-Männer waren gestern als erste an der Reihe, als der Wind mit 7-10kn noch relativ flau wehte. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI erwischten in beiden Wettfahrten auf der Startkreuz die falsche Seite und konnten jeweils nur noch marginal aufholen. Mit den Rängen 14 und 19 in ihrer Gruppe sind sie auf Rang 32 des Männer-Zwischenklassementes. Stefan Seger/Christian Sprecher SUI folgen auf Rang 57. Der offizielle Tagesbericht.
Dienstag, 30. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen begann gestern in Marstrand an der schwedischen Westküste die 4. Runde der World Match Racing Tour 2015. Lokal-Matador und Vorjahressieger Björn Hansen SWE wusste sich bereits gut in Szene zu setzen und führt das Klassement der Round Robin mit 5-1 an. Mit je 4-2 Siegen folgen Eric Monnin SUI und Taylor Canfield ISV auf Rang 2, das Schweizer Team gewann u.a. das Direkt-Duell gegen Ex-Weltmeister Canfield ISV. Als einziger noch ungeschlagen ist Weltmeister Ian Williams GBR (3-0) auf Rang 4. Der Bericht und die Resultate.
Dienstag, 30. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt im dänischen Middelfart an der Ostküste von Fünen die WM der Melges 24. Mit 95 Teams aus 18 Nationen ist das Feld top besetzt. Zu den Favoriten zählen die starken italienischen Teams wie Matteo Ivaldi ITA oder Carlo Fracassoli ITA, stark vertreten ist aber auch das Gastgeberland Dänemark mit u.a. auch dem ehemaligen Laser- und Star-Europameister Michael Hestbaek DEN. Als einziger Nicht-Europäer geht der zweifache Moth-Weltmeister Bora Gulari USA an den Start. Die Schweiz ist durch vier Teams vertreten, von denen vor allem Chris Rast SUI in dieser Saison starke Resultate erzielte. Michael Good SUI und Jörg Hotz SUI waren in dieser Saison immer präsent und steigerten sich kontinuierlich. Erstmals mit dabei ist Christoph Renker SUI. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Dienstag, 30. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am vergangenen Wochenende wurde in Aarhus die dänische Runde des Europacups gesegelt. Neben den skandinavischen Ländern war Frankreich durch eine starke Delegation vertreten, während die deutschen Laser alle an der Kieler-Woche engagiert waren. Der Sieg bei den Laser Standard (17 Teilnehmer) ging nach 8 Wettfahrten an Matthis Naud FRA, punktgleich auf Rang 2 folgt Etienne Le Pen FRA. Im Feld der 34 Laser Radial gewann Anne-Marie Rindom DEN mit grossem Vorsprung auf Mathilde de Kerengeat FRA. Karl Wilhelm SWE und Marie Barrué FRA folgen auf den Rängen 3 und 4. Als einzige Schweizerin war Andrea Nordquist SUI in Aarhus mit dabei, sie beendet die Serie auf Rang 24. Lader 4.7 waren offenbar keine am Start. Die Event-Website.
Dienstag, 30. Juni 2015   (Bild © Maria Muina)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern in Barcelona die nach ORC-Wertung ausgetragene WM der grossen Yachten. Alberto Rossi ITA setzte sich bei guter Seabreeze mit seiner TP52 'Enfant terrible' an die Spitze des ORC-A-Klassementes, mit einem Punkt Rückstand folgt Marco Serafini ITA ebenfalls auf einer TP52 auf Rang 2. Guter 3. ist Jean Jacques Chaubard SUI mit seiner GP42. Rolf Auf der Maur SUI folgt mit seiner DK-46 auf Rang 18 der 23 Teams. In der ORC-B-Wertung (38 Teams) liegen José-Maria Meseguer ESP und Pedro Campos ESP mit ihren Swan42 punktgleich an der Spitze. Und auch in der ORC-C-Wertung (35 Teams) gibt es eine Doppelführung der punktgleichen Giuseppe Giuffre ITA (Italia 9.98F) und Alberto Moro ESP (X-37). Der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 30. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei hochsommerlichen Temperaturen über 30° begann gestern auf dem Genfersee die WM der 8er. Das Sommer-Wetter dürfte die ganze Woche über anhalten, es wird sich weisen ob sich die Thermik jeweils etablieren kann. Gestern reichte es für zwei Wettfahrten, 'Yquem II' von Jean Fabre SUI mit Jean-Marc Monnard SUI gewann beide Läufe und führt vor 'Hollandia' mit Tim Rootselaar NED. Am Start sind 24 Teams aus 8 Nationen. In der Neptun-Klasse der älteren 8er liegt 'Glana' von Jean-Claude Marchand SUI vorne. Alle Ranglisten (PDF) und die Event-Website.
Dienstag, 30. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Weitere Berichte und Resultate zum Schweizer Regatta-Wochenende finden Sie wie immer in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Montag, 29. Juni 2015
Montag, 29. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Practice Race begann gestern in Aarhus DEN die EM der 470er. 61 Männer-Teams aus 27 Nationen und 5 Kontinenten sind am Start, neben den europäischen Favoriten Fantela/Marenic CRO oder Patience/Willis GBR sind auch die Olympia-Sieger Belcher/Ryan AUS, die Weltcupsieger von Weymouth McNay/Hughes USA oder Calabrese/Delafuente ARG mit dabei. Für die Schweiz gehen Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI und Stefan Seger/Christian Sprecher SUI an den Start. Unter den 46 Frauen-Teams sind die Olympia-Siegerinnen Jo Aleh/Polly Powrie NZL, Sophie Weguelin/Eilidh McIntyre GBR oder Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA mit dabei. Einiges erwarten darf man auch vom einzigen Schweizer Team Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, gehören sie bei leichten Winden, wie sie für diese Woche vorausgesagt sind, zu den stärksten Teams im Feld. Heute um 12h CET geht's los, die Wettfahrten können live im Internet mitverfolgt werden. Die Event-Website.
Montag, 29. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und leichten Winden ging gestern die Kieler Woche zu Ende. In einigen Klassen wurde bis zum Schluss um den Sieg gekämpft. Im mit 154 Teams grössten feld der 420er eroberten sich Wiley Rogers/Jack Parkin USA den Sieg mit 2 Punkten Vorsprung auf Marina Lefort/Lara Granier FRA. Weitere 2 Punkte dahinter wurden Peter McCann/Harry Whitaker IRL 3. Meike Schomäker/Holger Jess GER verhinderten bei den 5o5ern den 22. Kieler-Woche-Sieg von Wolfgang Hunger/Julien Kleiner GER, Jörgen und Jacob Bojsen-Möller DEN folgen auf Rang 3. Einen überlegenen Sieg gab es für Peter Janezic/Anze Podlogar SLO bei den 29ern, Crispin Beaumont/Tom Darling GBR folgen mit 21 Punkten Rückstand auf Rang 2, Gwendal Lamay/Luke Willim GER behaupetetn sich auf Rang 3. Mit einem Sieg in der Schlusswettfahrt verdrängte Fabian Kirchhoff GER bei den Europe Sylvain Notonier FRA noch von der Spitze. Alle weiteren Ranglisten und der Schlussbericht.
Montag, 29. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwei Schweizer Teams schafften bei den 420ern den Einzug in die Goldfleet der besten 52, die am gestrigen Schlusstag bei leichten Winden nochmals 3 Wettfahrten segelten. Ein Frühstart im Schlusslauf warf Nicolas Rolaz/Erwan Lamoureux SUI auf den 28. Schlussrang zurück. Zuvor zeigte der Optimist-Weltmeister bei seinem ersten Auftritt an der Kieler Woche eine ausgezeichnete Leistung. Auch das überraschend starke Frauen-Team mit Aurelia Fischer/Ilona Hersperger SUI kämpfte zum Schluss glücklos und musste die letzte Wettfahrt aufgeben. Ihr 52. Schlussrang bei ihrem ersten internationalen Auftritt kann sich aber trotzdem sehen lassen - die Rangliste der 420er.
Einen starken Schlusstag zeigte dagegen Roger Oswald SUI bei den Musto-Skiffs, dank eines Laufsieges in den drei Wettfahrten rückte er noch auf Rang 4 vor, das Podium verpasste er aber dennoch deutlich. Die Musto-Rangliste.
In allen weiteren Klassen waren keine Schweizer mit dabei, hier alle Ranglisten.
Montag, 29. Juni 2015   (Bild © Mark Jardine)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten ging gestern in Stokes Bay die englische Meisterschaft der Moth zu Ende. Eine Klasse für sich blieb Chris Rashley GBR, der 11 der 12 Wettfahrten gewann und einen 2. Rang als Streichresultat aufweist. Punktgleich dahinter folgen Ben Paton GBR auf Rang 2 und Jason Belben GBR als 3. Bester Nicht-Engländer wurde Fabien Froesch SUI als 16., Philipp Käsermann SUI und Philippe Schiller SUI klassierten sich auf den Rängen 19 und 24 der 57 Teilnehmer. Die Rangliste, der Bericht (PDF) und das Video des Schlusstages.
Montag, 29. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 4 Finalläufen ging gestern die EM der Formula-Kiteboarder zu Ende. Elena Kalinina RUS mit 17 Laufsiegen in 20 Wettfahrten bei den Frauen und Oliver Bridge GBR mit 18 Laufsiegen bei den Männern dominierten das Geschehen nach Belieben. Florian Gruber GER steigerte sich am Schlusstag auf Rang 2, Alejandro Hernandez ESP holte Bronze. Die Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 29. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und beste Windverhältnisse gab es an diesem Wochenende auf dem Genfersee. Am Samstag wurden bei bis zu 17kn Wind 6 Läufe gesegelt, gestern Sonntag gab es dann bei 8kn nochmals 4 Wettfahrten. Den Sieg holte sich 'Team Seven' mit Christophe Péclard, 'Genolier' mit Loïc Forestier und 'TeamWork' mit Antoine Thorens belegten die Ehrenplätze. 'Team Seven' führt auch die Jahres-Gesamtwertung an, bisher wurden 6 der 10 Serien gesegelt. Der Bericht mit den Ranglisten.
Montag, 29. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ausgezeichnete Bedingungen gab es am Wochenende auch auf dem Bodensee, bei gewittrigem Wetter gab es am Samstag bei 3-4 Bft gleich 4 Läufe, am Sonntag konnten dann nochmals 2 Wettfahrten gesegelt werden. Für die Lacustre war die Pokal-Regatta der letzte Test vor der am Donnerstag beginnenden Schweizer-Meisterschaft, entsprechend gut war die Beteiligung. Jan Eckert SUI siegte vor Martin Zobl SUI und gerhard Jahn AUT. S. Schobinger GER gewann bei den 45ern, M.Rösch GER war bester der 4 L-Boote. Der Bericht mit allen Ranglisten.
Montag, 29. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei sommerlichen Bedingungen herrschte an diesem Wochenende Hochbetrieb auf den Schweizer Seen, die Windbedingungen zeigten sich auch auf den Mittelland-Seen von ihren besten Seiten. Wie immer finden Sie erste Berichte und Resultate in unserer Rubrik Segeln Schweiz. Zur Erinnerung: Ein blinkendes Sternlein im Menü am linken Bildrand weist auf neue Berichte in der entsprechenden Rubrik hin.
 
 
64#0#0#0#admin_statistik_ch_data