rss2.0 atom


 
0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Mittwoch, 28. Januar 2015
Mittwoch, 28. Januar 2015   (Bild © Ingrid Abery)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der kräftige Gradient-Wind aus Westen vom Starttag flaute gestern im Verlaufe des Tages ab. Die gegen 30kn vom ersten Tag sorgten für zahlreiche Kenterungen, Schäden und auch Verletzungen. Leider erwischte es auch Nathalie Brugger SUI, die sich bei einer High-Speed-Kenterung beim Abfallen das Knie überdrehte und nicht mehr weitermachen kann. Bei immer noch gegen 20kn begannen gestern die ersten Klassen am Morgen mit ihren Wettfahrten. Mit zwei Laufsiegen eroberten Mantis/Kagialis GRE die Führung bei den 470ern, Patience/Willis GBR und Belcher/Ryan AUS folgen knapp dahinter. Gerz/Szymanski GER sind gute 7., Schmid/Reichstädter AUT folgen als 14., direkt vor Yannick Brauchlis/Romuald Hausser SUI, die sich dank Streichresultat und den Tagesrängen 12 und 9 auf Rang 15 verbessern konnten. Bouvet/Mion FRA als 16. sind bestes französisches Team.
Bei den 470er-Frauen bestätigten Jo Aleh/Polly Powrie NZL mit einem Tages-Sieg ihre Führung, Hannah Mills/Saskia Clarke GBR - auch sie mit Tagessieg - bleiben aber dran. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT kamen auch gestern nicht richtig in Schwung und sind auf Rang 13, Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA folgen auf 15., direkt dahinter sind Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI.
Weiterhin stark zeigen sich Diego Botin/Iago Lopez ESP, die bei den 49ern bereits 14 Punkte Vorsprung aufweisen. Gilmour/Mara AUS und Delle-Karth/Resch AUT folgen dahinter. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind 39. und segeln ab heute in der Silverfleet.
Mit Alexandra Maloney/Molly Meech NZL und 17 Punkte dahinter Martine Grael/Kahena Kunze BRA stehen bei den 49erFX zwei Teams aus der Süd-Hemisphäre an der Spitze. Dank des Streichresultates sind Leonie Meyer/Elena Stofers GER auf Rang 3 vorgerückt.
Seit bereits 18 Monaten ist Giles Scott GBR im Finn ungeschlagen...und auch in Miami ist er bereits wieder auf Sieges-Kurs, er gewann 3 der 4 bisher gesegelten Läufe. Jake Lilley AUS und Ed Wright GBR folgen dahinter.
Gemma Jones/Jason Saunders NZL behaupteten sich an der Spitze der Nacra 17, Ben Saxton/Nicola Groves GBR folgen nur einen Punkt dahinter, auf Rang 3 liegen Vittorio Bissaro/Silvia Sicouri ITA.
Bei den Windsurfern übernahm Byrony Shaw GBR bei den Frauen knapp die Führung vor Olga Maslivets RUS, bei den Männern führt weiterhin Louis Giard FRA, Dorian Van Rijsselberge NED und Byron Kokkalanis GRE sind die ersten Verfolger. Matteo Sanz-Lanz SUI erzielte einen guten 4. Laufrang und ist nun 28. Alle Ranglisten und der Tagesbericht mit den Videos.
Mittwoch, 28. Januar 2015   (Bild © Ingrid Abery)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für die Wettfahrten der beiden Laser-Felder flaute der Wind gestern Nachmittag ab und wurde sehr unkonstant. Trotzdem konnten sowohl Radials wie auch Standard je zwei Wettfahrten segeln, die Standards haben damit die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet bereits abgeschlossen. Robert Scheidt BRA übernahm bei den Laser Standard mit den Tagesrängen 1 und 2 in seiner Gruppe die Führung. Ebenfalls die Ränge 1 und 2 in der anderen Gruppe erzielte Matthew Wearn AUS, auf Rang 3 der Gesamtwertung folgt Nick Thompson GBR. Jean-Baptiste Bernaz FRA ist weiterhin 4., Philipp Buhl GER - gestern 4/4 - rückte auf Rang 5 vor. Als 58. wird Guillaume Girod SUI ab heute in der Silverfleet segeln.
Bei den Laser Radial übernahm Anne-Marie Rindom DEN mit zwei Tagessiegen die Führung, Annalise Murphy IRL rückte auf Rang 2 vor, Marit Bouwmester NED ist nun 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos des Tages, Teil 1 und Teil 2.
Mittwoch, 28. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern gab es vor Kingston nur sehr leichte Winde, einzig die Silverfleet konnte eine Wettfahrt segeln, wobei sich die ersten 12 für die Goldfleet qualifizieren konnten. Es siegte Mike Dye USA. Die wenigen europäischen Eissegler sind alle in der Goldfleet, Karel Jablonski POL führt das Klassement mit 2 Siegen in 2 Wettfahrten an, Jost Kolb GER ist 5., Philippe Bachelin (SUI) folgt auf Rang 35. Die Ranglisten und die Klassen-Website. Von den Wettfahrten des 1. Tages gibt es nun einen Film-Bericht des kanadischen Fernsehens.
Mittwoch, 28. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Im südindischen Ozean haben sich die Abstände gestern kaum verändert, heute allerdings könnte 'Neutrogena' (Altadill ESP/Munoz CHI) etwas von ihren 171 Meilen Rückstand auf 'Cheminées Poujoulat' (Stamm SUI/Le Cam FRA) gut machen. Zum einen steht eine flaue Zone im Wege, andererseits ist 'Neutrogena' etwas weiter im Süden und segelt damit direkter in Richtung Kap Horn. Allerdings verhindert die Sicherheits-Grenze auf dem 45. Breitengrad ein weiteres Abtauchen gegen Süden. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 28. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letzte haben gestern auch die Frauen von 'SCA' mit Samantha Davies GBR und Justine und Elodie-Jane Mettraux SUI das Etappenziel in Sanya erreicht. Trotz der erneuten Niederlage zeigte sich Samantha Davies zuversichtlich - der Bericht. Der Etappensieg des Heim-Teams 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA sorgte für viel Freude in Sanya, zumal das chinesisch-französische team auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen hat - der Bericht. Mehr Berichte und die Videos wie immer auf der Event-Website.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Dienstag, 27. Januar 2015
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit bis zu 30 kn wehte es am Starttag, es gab zahlreiche Kenterungen zu sehen ! Trotzdem konnte in den meisten Klassen das vorgesehen Programm gesegelt werden. Luke Patience/Elliott Willis GBR übernahmen bei den 470er-Männer die Führung vor den Favoriten Belcher/Ryan AUS und Asenati/Hudson RSA. Bouvet/Mion FRA folgen auf Rang 4, Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI sind nach einem missglückten ersten Lauf nur 22. Bei den 470er-Frauen führen die Olympia-Siegerinnen Jo Aleh/Polly Powrie NZL vor Mills/Clarke GBR und Weguelin/McIntyre GBR, Vadlau/Ogar AUT sind 8., Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI folgen auf Rang 13. Überraschend an der Spitze der 49er liegen Diego Botin/Iago Lopez ESP, die 2 der 3 Wettfahrten ihrer Gruppe gewannen. Alonso/Alonso ESP und Gilmour/Mara AUS folgen knapp dahinter. Schneiter/Cujean SUI mussten die erste Wettfahrt aufgeben und sind 43. Nur eine Wettfahrt gab es für die 49erFX, es siegten Alexandra Maloney/Molly Meech NZL vor Keijzer/Blom NED und Lloyd/Elks AUS. Mit zwei Laufsiegen begann auch Giles Scott GBR bei den Finns souverän, Jake Lilley AUS und Ivan Klijakovic CRO sind die ersten Verfolger. Und auch bei den Nacra 17 liegen die routinierten Teams bereits vorne: Gemma Jones/Jason Saunders NZL liegen vor Vittorio Bisarro/Silvia Seguri ITA und Billy Besson/Marie Riou FRA an der Spitze, Matia Bühler/Nathalie Brugger SUI sind mit einem Laufsieg auf Rang 5. Bei den Windsurf-Männern führt Louis Giard FRA vor Byron Kokkalanis GRE und Nick Dempsey GBR, beste RS:X-Windsurferin istr überraschen Marion Lepert USA, Flavia Tartaglini ITA und Olga Maslivets RUS folgen dahinter. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei teilweise heftigen Regenböen mit bis zu 30 kn begannen die Laser gestern den 2. Weltcup des Jahres in der Biscayne Bay. Die Laser Standard segeln in zwei Gruppen, erster Leader ist Bruno Fontes BRA (1/3) gefolgt von Andrew Maloney NZL (4/1) und Robert Scheidt BRA (2/4). Philipp Buhl GER folgt auf Rang 9, Guillaume Girod SUI ist 45. der 102 Teilnehmer.
Bei den Laser Radial gewann Allison Young GBR beide Wettfahrten ihrer Gruppe, Sarah Winter NZL und Annalise Murphy IRL folgen auf den Rängen 2 und 3., Lisa Fasselt GER folgt als beste Deutsche auf rang 19. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 27. Januar 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie erwartet traf das von Charles Caudrelier FRA geführte chinesische Team 'Dongfeng' gestern als Sieger der 3. Etappe in Sanya ein. Ein historischer Triumph für 'Dongfeng' in ihrem Heimat-Hafen, der sie auch in der Gesamtwertung an die Spitze gebracht hat. Mit 3 Stunden Rückstand erreichte 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR das Ziel, 'Alvimedica' folgt als 3. eine weitere Stunde dahinter. Bis auf das Frauen-Team 'SCA' haben alle das Etappenziel bereits erreicht. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Entlang der Sicherheits-Grenze auf dem 45. Breitengrad segelt die führende 'Cheminées Poujoulat' mit Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA gegen Osten, der Vorsprung auf Altadill/Munoz ESP beträgt nun 149 Meilen. Als drittes Team haben gestern auch Anna Corbella/Gerard Marin ESP das Kap der guten Hoffnung passiert. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Kingston begann am Sonntag die WM der DN-Eissegler, sowohl in Gold- wie Silverfleet konnten bisher je zwei Wettfahrten gesegelt werden. Souverän das polnische Team, America's Cup-Steuermann Karol Jablonski POL führt das Klassement vor Michal Burzinsky POL und Tomasz Zakrzewsky POL an. Als bester Deutscher folgt Jost Kolb GER auf Rang , Pierre Bachelin SUI ist in der Goldfleet auf Rang 35. Die Rangliste und die Bilder.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Montag, 26. Januar 2015
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt auf der Biscanye Bay die 2. Runde des olympischen Weltcups 2015. Am Start sind mehr als 800 Teilnehmer aus 63 Nationen, neben den Olympia-Klassen sind auch die drei paralympischen Klassen mit dabei. Die Schweiz ist durch Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI (Nacra 17), Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI (470-Männer), Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI (470-Frauen) und durch Guillaume Girod SUI (Laser) vertreten. Mit ihrem vollständigen National-Team ist auch Deutschland am Start, hier die Vorschau des Sailing-Team-Germany. Österreich kann sich gleich in 4 Klassen Medaillen-Chancen ausrechnen, Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT gehen bei den 470er-Frauen als Weltmeisterinnen und Welt-Nr.1 sogar als Favoritinnen an den Start - hier die Vorschau des ÖSV.
Für heute sind frische Westwinde bis 30kn vorhergesagt und auch im Verlaufe der Woche bleiben die Winde im zweistelligen Bereich - die Windprognosen.
Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die letzten 24 Stunden der 3. Etappe laufen, 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA konnte sioch an der Spitze wieder absetzen. 170 Meilen vor dem Ziel beträgt der Vorsprung des chinesischen Teams nun wieder 57 Meilen, die Chinesen werden ihren Heimat-Hafen wohl als Sieger erreichen und damit auch die Führung in der Gesamt-Wertung übernehmen. Der Kampf um die weiteren Podiums-Plätze bleibt spannend: 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) liegt 9 Meilen vor 'Alvimedica' (Charlie Enright USA), weitere 10 Meilen dahinter folgt 'Mapfre' (Javi Fernandez ESP). Zur Zeit präsentiert sich das südchinesische Meer sehr flau, im Verlaufe des tages sollte es wieder auf gegen 10 kn auffrischen. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als zweite haben Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI in der Nacht auf heute die Südspitze Afrikas passiert. Abflauende Winde im indischen Ozean und die auf dem 45 Breitengrad liegende Sicherheits-Grenze gegen Süden, die keinen Ausweg freilässt, haben Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA etwas abgebremst, ihr Vorsprung auf Altadill/Munoz betrug heute Morgen noch 137 Meilen und dürfte vorläufig weiter schrumpfen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern das Ski-Yachting von Antibes zu Ende. Anatoly Loginov RUS und sein Team gewannen bei den Drachen vor Jouko Lindgren FIN und Christian Brenius FIN, der für die Schweiz segelnde Andrew Friend wurde 4., Walter Zürcher SUI trat am Schlusstag nicht mehr an und wurde 22. Philippe Boite/Jean Rodriguez FRA gewannen bei den 5o5ern deutlich vor Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI, bei den Finns gewann Sébastien Grall FRA vor Marc Allain des Beauvais FRA und Régis Baumgarten FRA. Bei den 420ern eroberten Jessie Kampman/Anael Ponthieu FRA am Schlusstag den Gesamtsieg. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Samstag Abend wurden in Horgen die besten Zürcher Segler des Jahres 2014 geehrt. Der Junioren-Preis ging an die Opti-EM-Bronze-Medallistin Martina Müller YCH, Segler des Jahres wurde Match Racer Eric Monnin SCStä und als bester Trainer wurde Rico Hasler ZYC prämiert. Ausserdem wurden fast CHF 50'000 an Födergeldern verliehen, fast die Hälfte davon geht an den sich auf gutem Weg nach Rio befindenden Yannick Brauchli SVT. Der Bericht.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Sonntag, 25. Januar 2015
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
350 Meilen vor dem Etappenziel Sanya haben die Winde in den vergangenen 24 Stunden abgeflaut, das Feld wurde wieder zusammengeschoben. 'Abu Dhabi' mit Ian Walker liegt nur noch 17 Meilen hinter der führenden 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) zurück, es wird nochmals spannend um den Etappen-Sieg ! Selbst die auf Rang 5 segelnde 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) kann sich mit 30 Meilen Rückstand noch Chancen ausrechnen. Einzig 'SCA' mit Samantha Davies GBR und Justine und Elodie-Jane Mettraux SUI hat mit 95 Meilen Rückstand wohl keine Chance mehr, sich zu verbessern. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Noch heute Morgen CET werden Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA als führende das Kap der guten Hoffnung passieren. Die beiden Routiniers wählten im Südatlantik die richtige Strategie und liegen nun 119 Meilen vor 'Neutrogena' mit Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI. Der Rest des Feldes liegt schon mehr als 24 Stunden zurück. Nun beginnt die lange Schussfahrt in den Roaring Forties bis zum Kap Horn. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 5 bis 10 kn Wind konnten gestern die Regatten des Ski-Yachtings mit je drei Wettfahrten fortgeführt werden. Erstmals im Einsatz standen auch die 420er und die Laser. Bei den 5o5ern führen weiterhin Boite/Rodriguez FRA, als tagesbeste sind Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI auf Rang 2 vorgerückt. Bei den Drachen führt weiterhin Anatoly Loginov RUS und sein Team, Jouko Lindgren FIN folgt 2 Punkte dahinter. Zu den Tagesbesten zählte der für die Schweiz segelnde Adrian Friend GBR, der auf Rang 4 vorrückte. Walter Zürcher SUI folgt als 20. Bei den Finns gab es einen Leader-Wechsel, neu in Führung liegt Sébastien Grall FRA. Marc Allain de Beauvais FRA und Antal Gabor HUN folgen auf den Rängen 2 und 3. Die italienischen 420er setzten sich an die Spitze, Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA führen vor Andrea Abruzzese/Camilla Fassio ITA. Nur wenig Laser sind mit dabei, im mit 9 Teilnehmern grössten Feld der Radials führt Pierre Guillou FRA. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Sonntag, 25. Januar 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Australien feiert an diesem Wochenende seinen National-Feiertag, unter anderem mit zahlreichen Regatten. Gestern stand eine Wettfahrt mit historischen 18-Footern auf dem Programm, hier die Fotos von Christophe Favreau.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor zwei Tagen haben die Organisatoren der DN-Eissegel-WM den Lake Ontario bei Kingston als Revier für die WM 2015 ausgewählt. Eine provisorische Meldeliste zeigt bisher nur gerade 59 Teilnehmer und kaum europäische Teilnehmer. Neben Mit-Favorit Thomas Zakrzewicz POL ist als einziger Schweizer auch Pierre Bachelin SUI mit dabei. Eine Vorschau und die Event-Website.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Samstag, 24. Januar 2015
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit hohen Geschwindigkeiten gegen 20 kn jagen Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA und 70 Meilen dahinter Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI in Richtung Indischer Ozean, sie werden das Kap der guten Hoffnung in der Nacht auf Morgen passieren. Die 7 im Rennen verbliebenen Teams standen gestern im Dienste der Wissenschaft. Für das Meeres-Foschungs-Institut Oceanopolis setzten alle Teams ein 20 kg-Mess-Boje aus, die Temperaturen und Salzgehalt in verschiedenen Meerestiefen messen - der Bericht. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem langen Steuerbordschlag bei 20kn Wind und ruppigen Wellen nähert sich das Feld nun der vietnamesischen Küste. Bis ins Ziel in Sanya fehlen der führenden 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) heute Morgen CET noch rund 500 Meilen. Noch ist das Rennen nicht entschieden, der Vorsprung des chinesischen Teams beträgt nur gerade 59 Meilen. Die innerhalb von 15 Meilen segelnde Verfolger-Gruppe wird angeführt von 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR). Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem Ski-Rennen vom Donnerstag - es dominierten die französischen 420er-Junioren - begannen gestern in Antibes bei leichten Winden die Wettkämpfe auf dem Wasser. Nach zwei Wettfahrten übernahmen Boite/Rodriguez FRA bei den 5o5ern die Führung vor Bleuez/Roucayrol FRA, Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI folgen auf Rang 4. Bei den Drachen setzte sich Anatoly Loganov RUS und sein Team an die Spitze, einen Punkt dahinter folgt Igor Goikhberg RUS, der unter Schweizer Flagge segelnde Adrian Friend GBR ist 12., Walter Zürcher SUI folgt auf Rang 18 der 25 Teams. Bei den Finns gewann Pierre Lallemand FRA beide Wettfahrten, Tangui Capitaine FRA folgt auf Rang 2.
Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Samstag, 24. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die wiederum bei besten, sommerlichen Bedingungen ausgetragene Key West Race Week zu Ende. Flavio Marazzi SUI eroberte am Schlusstag den Sieg bei den GC32-Katamaranen vor Erik Maris FRA, Conor Clarke IRL dominierte die Melges 24 auch am Schlusstag, Bent Dietrich GER büsste noch einen Rang ein und wurde 9. Im grössten Feld der J/70 behauptete sich Carlo Alberini ITA (Taktik Branko Brcin SLO) an der Spitze und sorgte für den ersten europäischen Sieg in den USA in dieser noch jungen Klasse. Als Tagesbester rückte Julio Neckelmann MEX (Vasco Vascotto ITA) mit den Rängen 1 und 2 auf Rang 2 vor, Tim Healy USA wurde 3. Alle Ranglisten. Auch dieses Jahr war viel US-Segel-Prominenz mit dabei, so das 470er-Olympia-Team McNay/Hughes USA, Paul Cayard USA, Terry Hutchinson, Stephanie Roble und zahlreiche weitere Teilnehmer gaben im Verlaufe der Woche Video-Interviews.
 
 
64#0#0#0#admin_statistik_ch_data