0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Mittwoch, 1. Oktober 2014
Mittwoch, 1. Oktober 2014   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Auch der zweite Tag der 'Voiles' brachte frische Ostwinde um die 20 kn und Wellen bis zu 2 Metern. Zuviel für die 120 teilweise mehr als 100-jährigen Classics, die in fünf IRC-Wertungen segelnden Modernes sowie die Wallys und die J-Class Yachten im Einsatz. Es gab je eine weitere Wettfahrt - hier alle Ranglisten und der Tagesbericht. Sehenswert die Galerie von Gilles Martin-Raget sowie das Video des Tages, in dem einige der schwimmenden Museums-Stücke vorgestellt werden, bevor es aufs Wasser geht.
Mittwoch, 1. Oktober 2014   
Nach der paralympischen IFDS-Weltmeisterschaft der 2.4m begann gestern die offene WM der Klasse, an der behinderte und nichtbehinderte Segler aufeinandertreffen. Bei 8-10 kn Wind konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden, wie bereits in den Vorjahren duellieren sich die Stars des paralympischen Segelns mit den in dieser Klasse starken Skandinavier. Die Laufsiege gingen an Megan Pascoe GBR und Niko Salomaa FIN, da der vermeintlich Erste des zweiten Laufes Stellan Berlin SWE diqualifiziert wurde. In der Gesamtwertung führt Niko Salomaa FIN vor Megan Pascoe GBR und Paul Tingley CAN. Am Start sind 35 Teilnehmer aus 6 Nationen. Die Rangliste, die Kurzberichte und die Event-Website.
Mittwoch, 1. Oktober 2014   (Bild © Alfred Farre)
In einem engen Finale holten sich Ivan Pastor ESP bei den Männern und Vita Matise LAT am vergangenen Sonntag nach 14 gesegelten Wettfahrten die WM-Titel der Raceboarder. Silber und Bronze gingen bei den Männern an Maksimilan Woicjek POL und Nicolas Huguet FRA. Bester Deutscher wurde Moritz Martin GER als 7. - am Start waren 104 Teilnehmer aus 17 Nationen, darunter Yves Schönberger SUI, der in der Silverfleet Rang 16 (=68 Overall) belegte. Bei den Frauen gab es einen lettischen Doppelsieg durch Vita Matise LAT und Ilona Grinberga LAT, Joanna Sterling AUS holte Bronze. Der Bericht.
Mittwoch, 1. Oktober 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Die rauhe Nordsee zeigt sich weiterhin von ihrer sanften Seite: Nachdem vor 10 Tagen im dänischen Klitmöller beim Wave-Weltcup nur an einem von sechs Tagen gesurft werden konnte, startete auch der Super Grand Slam von Sylt sehr flau. Am dritten Tag in Folge fehlte der Wind...Die PWA-Website wiederum mit einigen Interviews.
Mittwoch, 1. Oktober 2014   
Nach dem leichtwindigen Auftakt am Montag fehlte gestern auf der Chesapeak Bay der Wind vollständig, und die 32 Teams aus 3 Nationen warteten vergebens auf einen Start. Am ersten Tag gewann das einzige französische Team mit Sophie Faguet FRA den Lauf des Tages mit grossem Vorsprung. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Dienstag, 30. September 2014
Dienstag, 30. September 2014   
Bei Regen und moderaten Winden um die 8 kn begann gestern auf der Chesapeak Bay die WM der J/80. Die Bedingungen liessen nur gerade eine Wettfahrt zu, die von Sophie Faguet FRA und ihrem Team gewonnen wurden. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Will & Marie Crump USA (Taktik Chris Larson USA) und Brian Keane USA (mit Stuart McNay USA und Mike Wolf CAN). Am Start sind 32 Teams aus Frankreich, England und den USA. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite
Dienstag, 30. September 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Das flaue Wetter an der Nordsee-Küste hält weiter an, auch gestern mussten alle Wettbewerbe mangels Wind verschoben werden. Die PWA-Website nutzte die Wartezeit für ein Interview mit Arnon Dagan ISR, dem Sieger der ersten Slalom-Elimination.
Dienstag, 30. September 2014   
Glitzerndes Wasser, glänzende Boote und jede Menge Action prägten die vergan- genen neun Tage der Interboot. Zum 53. Törn der internationalen Wassersport-Ausstellung waren 86 200 (2013: 89 600) Besucher an Bord. 'Die Interboot 2014 als erste Wassersportmesse der neuen Saison präsentierte sich dem Publikum und den Ausstellern als wichtige Größe in Deutschland. Die Stimmung in den Hallen war gut und der Großteil der Aussteller zeigte sich zufrieden mit dem Messeverlauf', resümiert Messechef Klaus Wellmann. Besonderer Beliebtheit erfreute sich bei sonnigem Spätsommerwetter auch der Interboot-Hafen mit 130 Testbooten sowie zahlreichen Sportveranstaltungen auf dem Bodensee. 491 Aussteller aus 15 Ländern warfen ihren Anker in Friedrichshafen und boten in den sieben Messehallen ein breites Spektrum an Booten, Mode und Zubehör. Der Schlussbericht.
Dienstag, 30. September 2014   (Bild © Carlo Borlenghi)
Bei frischen Ostwinden mit bis zu 20 kn begannen gestern die Voiles de St-Tropez. Im Einsatz standen die Modernes der IRC-Klassen, die Wallys und die J-Class mit je einer Wettfahrt. Ab heute werden auch die 120 Classics ins Geschehen eingreifen. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 30. September 2014   (Bild © Stan Thuret)
Nach seinem Schiffbruch mit der Open 60 war es lange ruhig um Bernard Stamm SUI. Nun hat er sich gleich doppelt zurückgemeldet: In Lorient gewann er auf den neuen Diam-24-Trimaranen gegen 7 Konkurrenten die 'Atlantique', eine Wochenend-Regatta. Bei leichten Winden dominierte er zusammen mit Philippe Legros FRA und Matthieu Vandamme FRA die neue Tour-de-France-Klasse. Der offizielle Bericht mit einem Video-Interview mit Stamm und der Bericht auf Stamms Website.
Gleichzeitig bereitet der Schweizer auch sein Comeback im Open-60-Circuit vor: Zusammen mit Jean Le Cam FRA wird er Ende Jahr zum Barcelona World Race starten, der Nonstop-Weltumrundung für Zweier-Teams. Zu diesem Zweck hat Stamm mit Hilfe seines Sponsors das Boot von Jörg Riechers GER gekauft, der seine Vendée-Globe-Ambitionen mangels Sponsoren aufgeben musste. Gebaut wurde das Boot von Michel Desjoyeaux FRA, der damit seinen zweiten Vendée-Sieg heraussegelte. Nach einer General-Überholung wurde das Boot vor 10 Tagen eingewassert - der Bericht.
Dienstag, 30. September 2014   
Als zweites Schweizer Team neben dem Nacra 17 von Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI eroberten Yannick Brauchli/Romuald Hausser bei den 470er-Männer an der ISAF-WM in Santander einen Nationen-Startplatz für die olympischen Spiele von Rio. Bei zu Beginn leichten Winden mussten sie in Santander zuerst leiden, als es danach auffrischte fanden sie zu ihrer Form und beendeten die WM auf dem ausgezeichneten 14. Schlussrang. Damit holten sie nicht nur den Olympia-Startplatz für die Schweiz sondern qualifizierten sich auch für das Saison-Finale des Weltcups im November in Abu Dhabi UAE. In ihrem Newsletter (PDF) berichten sie ausführlich über den WM-Verlauf.
Dienstag, 30. September 2014   
Das Team des CN Morges (Solène Mariani, Nicolas Rolaz, Morgan Lauber, Erwan Lamoureux), das bereits die Round Robin gewonnen hatte, setzte sich auch im Finale durch und holte sich den Team-Race-Schweizermeister-Titel. Auf Rang 2 folgt der RC Oberhofen (Jann Schüpbach, Nick Zeltner, Till Seger, Alec Hatebur), Bronze geht an den SC Cham. Die Rangliste (PDF) - heute mit funktionierendem Link ! (sorry).
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Montag, 29. September 2014
Montag, 29. September 2014   (Bild © Robert Hajduk / AWMRT)
Mit einem 2-1 Sieg gegen Ian Williams GBR holte sich Taylor Canfield ISV in Lelystad nun auch den Sieg beim Dutch Match Cup und rückte in der Gesamtwertung bis auf Punkte zum führenden Williams auf. Die letzten beiden Runden der Tour auf den Bermudas und in Malaysia dürften spannend werden ! Im kleinen Finale siegte David Gilmour AUS gegen Mathieu Richard FRA mit 2-1 und wurde 3. Der Bericht mit den Ranglisten.
Montag, 29. September 2014   
In fünf Wettfahrten wurde dieses Jahr auf dem Ammersee die 53. Oktoberfest-Regatta der Starboote ausgetragen. Mit drei Laufsiegen gewannen Calle Schröder/Henrik Glimmsted SWE deutlich vor Ulrich Vater/Karsten Morf GER und Marton und Peter Gereben HUN. Bestes der vier Schweizer-Teams wurden Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun SUI auf Rang 8, Will Wargnier/Serge Pulfer SUI wurden 15. im Feld der 47 Teilnehmer aus 7 Nationen. Die Rangliste.
Montag, 29. September 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Nach den ersten Vorläufen der Slalom- und Freestyle-Spezialisten blieb es gestern auf Sylt spätsommerlich flau, es konnten keine weiteren Wettkämpfe gesurft werden. Die zahlreichen Zuschauer genossen die Sonne. Der Super Grand Slam von Sylt dauert noch die ganze Woche, für heute sind die Windprognosen allerdings erneut nicht besonders berauschend. Die PWA-Website und der Video-Trailer.
Montag, 29. September 2014   (Bild © Segel-Bundesliga / Lars Wehrmann)
Bei leichten Winden ging gestern der 5. Akt der Segelbundesliga zu Ende, der die ersten Entscheidungen der Saison brachte. Mit einem weiteren Sieg sicherte sich das Team des Norddeutschen RV mit Carsten Kemmling bereits vorzeitig den Gesamtsieg. Und in der 2.Bundesliga stehen mit WV Hemelingen, dem SC Bayer Uerdingen und dem Münchner YC die ersten Aufsteiger fest. Im Oktober folgt in Hamburg dann das Saison-Finale, nach der Titelvergabe geht es vor allem um die weiteren Aufstiegsplätze. Der Bericht mit den Ranglisten.
Montag, 29. September 2014   (Bild © Rolex / Carlo Borlenghi)
Auch dieses Jahr locken die Voiles de St-Tropez wieder riesige Felder in diversen Klassen an den Start. Neben den Wally's oder den J-Class-Yachten sind erneut gegen 100 Classics mit dabei, aber auch eine stattliche Anzahl moderner Yachten bis 80 Fuss, darunter einige Schweizer Teams. Die Meldelisten und die offizielle Vorschau. Moderate Ostwinde um die 10-15 kn und Sonne dürften laut Prognosen die ideale Bühne bieten !
Montag, 29. September 2014   
Als letzte Vorbereitung auf die am kommenden Wochenende beginnende WM der Laser-Master fand an diesem Wochenende der Internationale Cup der Master statt. Bei Sonnenschein und am Samstag 5-8kn, am Sonntag dann 12-15kn Ost-Wind konnten 5 Wettfahrten gesegelt werden. Es siegten Andrew Dellabarca NZL vor Thomas Chaix IRL und Denis Simeoni FRA bei den Laser Standard - Markus Ochs SUI wurde 9., Beat Heinz SUI folgt auf Rang 18. Einen überlegenen australischen Sieg gab es bei den Laser Radial wo Mark Kennedy AUS 4 der 5 Wettfahrten gewann. Seff Loosemore AUS und Keith Wilkins GBR (mehrfacher Laser-Europameister in den 70er-Jahren) belegten die Ehrenplätze. Gilbert Chopard SUI wurde guter 7. im Feld der 30 Teilnehmer. Die Ranglisten.
Für die am 4. Oktober beginnende Master-WM haben sich 517 Teilnehmerinnen und Teilnehmer !
Montag, 29. September 2014   (Bild © Dr)
In einem packenden Finale bezwang Lotte Meldgaard-Petersen DEN Stephanie Roble USA mit 3-2. Anne Le Berre FRA sicherte sich mit einem Sieg im kleinen Finale gegen Carolin Sylvan SWE Rang 3. Es war dies die 4. von 5 Runden der Frauen-Match-Tour, die Ausgangslage für das Saison-Finale in Busan KOR präsentiert sich spannend, liegt doch die führende Anna Kjellbärg SWE nur noch einen Punkt vor Lotte Meldgaard DEN. Der Bericht mit den Ranglisten.
Montag, 29. September 2014   
Trotz schönstem Herbstwetter gab es auch ausreichend Wind für die an diesem Wochenende angesetzten nationalen Regatten. Eine erste Auswahl an Resultaten und Berichten finden Sie bereiets heute in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
 
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Sonntag, 28. September 2014
Sonntag, 28. September 2014   (Bild © Robert Hajduk / AWMRT)
Bei erstmals leichten Winden wurden gestern die Viertelfinals gesegelt, es qualifizierten sich Ian Williams GBR (3-2 gegen Phil Robertson NZL), David Gilmour AUS (3-0 gegen Keith Swinton AUS) und Mathieu Richard FRA (3-1 gegen Arthur Herreman FRA). Bereits wuerde auch die erste Runde des Halbfinals gesegelt: Mathieu Richard FRA führt gegen Ian Williams GBR mit 1-0, David Gilmour AUS bezwang Taylor Canfield ISV ein erstes Mal. Die Resultate und der Bericht. Für die entscheidende Duelle heute dürfte weiterhin leichter Wind vorherrschen.
Sonntag, 28. September 2014   
Bei frischen Nordwinden wurde gestern Morgen auf dem Gardasee zur ersten der beiden Schluss-Wettfahrten gestartet. Mit einem Sieg rückte Hugo Rocha ESP bis auf 4 Punkte zum führenden Carlo Alberini ITA auf. Doch am Nachmittag in der letzten Wettfahrt machte Alberini ITA mit einem Laufsieg alles klar. Hinter Rocha ESP verteidigte Alessio Marinelli ITA seine Bronze-Medaille. Ludovic Senechal FRA wurde 10., Holger Neuhaus GER beendet die EM auf Rang 18. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Sonntag, 28. September 2014   (Bild © Alexis Courcoux)
Bis ins Ziel, das das Feld gestern Abend ab 22 Uhr CET erreichte, blieb die Spitze dicht beisammen. Adrien Hardy FRA siegte zum Schluss mit nur gerade 4 Minuten Vorsprung auf Charlie Dalin FRA, weitere 13 Minuten später traf auch Xavier Macaire FRA in Lorient ein. Isabelle Joschke FRA/GER verblieb auf Rang 7 der 20 Teilnehmer. Mit seinem 2. Rang gewann Charlie Dalin FRA auch die Jahreswertung der französischen Einhand-Offshore-Meisterschaft. Die Rangliste, die Berichte und die Videos der Zielankunft.
Sonntag, 28. September 2014   (Bild © Gerard Chauvel)
Mit einer letzten Wettfahrt ging gestern die WM der Platu 25 in Antibes zu Ende. In Abwesenheit des neuen Weltmeisters Sandro Montefusco ITA, der nicht mehr antreten musste, holte sich Matthias Bermejo SUI und sein Super-Büsi-Team den Laufsige und behauptete sich damit auf Rang 3 des Schlussklassementes. Für die Silbermedaille fehlten zum Schluss 5 Punkte, sie ging an Tomaso De Bellis ITA. Christophe Chaffardon FRA wurde 4., Tom Studer SUI und sein Team folgen auf Rang 5. Die Rangliste und der Bericht.
Sonntag, 28. September 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Als erstes waren gestern Morgen die Freestyler an der Reihe, doch der Wind flaute rasch ab, so dass weitere Vorläufe verschoben werden mussten. Dafür traten die Slalom-Fahrer erstmals an, die in der Brandung von Sylt bei leichten Winden anspruchsvolle Bedingungen antrafen. Aron Dagan ISR gewann vor Julien Quentel FRA, Weltmeister Antoine Albeau FRA schied nach einer Kollision bereits in der Qualifikations-Runde aus. Alles weitere auf der PWA-Website.
Sonntag, 28. September 2014   
Bei guten Bedingungen begannen gestern auf dem Zugersee die Team-Racing-Schweizermeisterschaften der Optis, es konnte sowohl die gesamte Round Robin als auch die ersten Halbfinals gesegelt werden. Der CN Morges gewann die Round Robin hier die Rangliste (PDF) - in den Halbfinals führt der CN Morges gegen den YKP Gdynia POL mit 2-1, 2-1 steht es auch im zweiten Duell zwischen dem RC Oberhofen und der SC Cham. Die Resultate (PDF).
Sonntag, 28. September 2014   (Bild © James Robinson Taylor / Regates Royales)
Mit einem letzten, bei sommerlichen Leichtwindbedingungen ausgetragenen Langstrecken-Rennen gingen gestern auch für die mehr als 80 Classics die Régates Royales von Cannes zu Ende. Hier die Schlussranglisten aller 8 Oldtimer-Kategorien sowie der Schlussbericht. Heute werden die meisten Classics nach St.Tropez verschoben, wo morgen die Voiles de St.Tropez beginnen. Vom Sieg von Ian Bradburry IRL bei den Drachen berichteten wir bereits gestern.
Sonntag, 28. September 2014   (Bild © Lars Wehrmann)
Nach dem flauen Starttag konnten gestern auf dem Bodensee bei bis zu 10 kn Wind sowohl die 1. als auch die 2. Bundesliga je die Hälfte aller vorgesehenen Regatten segeln. In der 1. Bundesliga führt der Württembergische YC vor dem Norddeutschen RV, der damit auf gutem Weg ist, sich den Meistertitel zu sichern. In der 2. Bundesliga geht es um die drei Aufstiegs-Plätze respektive die Ränge 4-6, die zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigen. Es führt der WV Hermelingen. Der Tagesbericht und die Rangliste. Die Entscheidungen von heute sind nicht nur für die Besucher der Interboot live mit zu verfolgen, die Regatten werden ab 11 Uhr wiederum live im Internet übertragen.
 
advertisment
Olympic Games 2012 - Weymouth GBR – Samstag, 27. September 2014
Samstag, 27. September 2014   (Bild © Robert Hajduk / AWMRT)
Bei weiterhin windigen Bedingungen wurde gestern in Lelystad NED die Round Robin abgeschlossen. Mit 9-2 Siegen ist Taylor Canfield ISV direkt für die Halbfinals qualifiziert, die Ränge 2-7 segeln heute die Viertelfinals: Ian Williams GBR trifft auf Phil Robertson NZL, David Gilmour AUS segelt gegen Keith Swinton AUS und Mathieu Richard FRA tritt gegen Überraschungs-Mann Arthur Herreman FRA an. Die Resultate und der Bericht.
Samstag, 27. September 2014   (Bild © Elena Giolai)
Nur schwach zeigte sich die Ora am 3. Tag der J/70-EM auf dem Gardasee, bei rund 8kn Wind konnten zwei weitere Wettfahrten gesegelt werden. Mit den Tagesrängen 1 und 2 rückte Hugo Rocha ESP bis auf 6 Punkte zum weiterhin führenden Carlo Alberini ITA auf. Die Entscheidung um den Titel fällt in den letzten beiden, heute Morgen vorgesehenen Nord-Wind-Läufen. Alessio Marinelli ITA auf Rang 3 weist bereits 17 Punkte Rückstand auf, 8 Punkte dahinter ist Charlie Esse GBR bester Amateur-Skipper. Ludovic Senechal FRA ist als 10. bester Franzose, Holger Neuhaus GER folgt auf Rang 18. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Samstag, 27. September 2014   (Bild © Gerard Chauvel)
Gestern wurde die WM der Platu mit drei Wettfahrten fortgeführt. mit den Rängen 2/2/1 sicherte sich Sandro Montefusco ITA bereits vor der heutigen Schluss-Wettfahrt den Titel. Tomaso De Bellis ITA auf Rang 2 weist 8 Punkte Vorsprung auf Matthias Bermejo SUI und sein Super-Büsi-Team. Noch ist der Kampf um die weiteren Medaillen offen, kann sich doch auch Christophe Chaffardon FRA auf Rang noch Medaillen-Chancen ausrechnen. Die Rangliste und die Klassen-Website.
Samstag, 27. September 2014   
Mit den Wettfahrten Nr. 9 und 10 ging gestern in Newport RI die WM der J/24 zu Ende. Der führende Will Welles USA und sein Team unterstrichen als Tagesbeste mit den Rängen 2 und 5 nochmals ihre Überlegenheit und holten sich den Titel mit 17 Punkten Vorsprung auf Mauricio Santa Cruz BRA. John Mollicone USA verteidigte seine Bronze-Medaille. Frithjof Schade GER, einziger Deutscher im Feld, beendete die WM auf Rang 37 der 69 Teams aus 12 Nationen. Die Schlussrangliste und der Bericht.
Samstag, 27. September 2014   (Bild © Pierpaolo Lanfrancotti)
Keine Wettfahrten mehr gab es am Schlusstag der 5.5m-WM in Italien. Leichte und umlaufende Winde liessen nur noch einige Startversuche zu, womit Flavio Marazzi SUI /Jakob Gustafsson SWE/Christoph Burger SUI an der Spitze blieben. Eine konstante Serie ohne Ausrutscher brachte sie an die Spitze während die Konkurrenz auf den 6. Lauf und damit ein Streichresultat angewiesen gewesen wäre. Silber geht an Kristian Nergaard NOR, Bronze holt sich Gavin McKinney BAH. Der Bericht und die Schlussrangliste.
Samstag, 27. September 2014   (Bild © Douane)
Statt mit herbstlichen Westwinden dümpelt das Feld weiterhin bei sehr leichten Ost-Winden in Richtung Ziel. Noch 80 Meilen fehlen dem führenden Adrien Hardy FRA, das Rennen ist aber noch lange nicht entschieden: Praktisch in Sichtweise folgen Xavier Macaire FRA und Charlie Dahlin FRA mit 1,2, respektive 1,6 Meilen Rückstand. Isabelle Joschke GER/FRA, einzige Frau im Feld, folgt mit 17 Meilen Rückstand auf Rang 7. Am Ende des Feldes haben nun bereits 4 Teilnehmer in der andauernden Flaute entnervt das Rennen aufgegeben. Der Race-Viewer und die Berichte (fr.).
Samstag, 27. September 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Bei nicht idealen Bedingungen mit ablandigen Winden begann gestern der Super Grand Slam von Sylt, das 9-tägige Saison-Finale der Profi Tour. Auf dem Programm standen die Qualifikations-Läufe der Slalom-Spezialisten sowie die Ausscheidungen der Wave-Cracks - Überraschungen gab es bisher keine. Für heute sind 14-20kn Wind angesagt. Der Bericht auf der PWA-Website.
Samstag, 27. September 2014   (Bild © James Robinson Taylor / R�gates Royales)
Erst spät setzte eine kleine Seabreeze ein, es reichte für ein weiteres Langstrecken-Rennen bei den Classics mit Zieleinlauf direkt neben einem Kreuzfahrt-Schiff - die Ranglisten der insgesamt 6 Klassen. Bereits zu Ende ist die Serie der Drachen. Ian Bradbury IRL/Lars Hendriksen DEN/Claus Olensen DEN holten sich nach 6 Wettfahrten den Sieg vor Dimitri Samokhin RUS und Michael Zannel GER. Der für die Schweiz segelnde Dirk Oldenburg wurde 12. der 39 Teams. Die Rangliste und der Bericht.
 
 
64#0#0#0#admin_statistik_ch_data