English  Français

Segeln International

 
Segeln International – Dienstag, 1. September 2015
Dienstag, 1. September 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern standen in Polen die Qualifikationen der Team-Race-WM auf dem Programm. Unter den 16 Teams, die sich für die nächste Runde qualifizierten sind u.a. die Titelverteidiger aus Thailand, die Favoriten aus Singapur und auch Deutschland und die Schweiz sind eine Runde weiter. Die Schweizer siegten gegen Belgien und die Türkei, verloren danach gegen Singapur, konnten sich dann aber mit einem Sieg gegen Österreich doch noch qualifizieren. Der offizielle Kurzbericht und die Event-Facbeook-Seite, leider konnten wir nur die Ergebnis-Tafel der Gruppe A finden.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten und unkonstanten Winden wurde gestern die U21-EM der olympischen Laser-Klassen mit zwei Wettfahrten fortgeführt.
Lena Haverland GER verteidgte bei den Radial Girls ihre Führung dank eines 2. Laufranges. Mit 3 Punkten Rückstand verblieb Monika Mikkola FIN auf Rang 2, neu auf Rang 3 vorgerückt ist Celine-Therese Herud NOR, punktgleich auf Rang 4 folgt Martina Reino ESPh.
Joel Rodriguez ESP ist nun alleiniger Leader bei den Lasers Standard, Jonathan Vadnai HUN und Michael Beckett GBR folgen mit einem Punkt Rückstand auf den Rängen 2 und 3. Einen weiteren Punkt dahinter sind Benjamin Vadnai HUN und Nicolo Villa ITA ebenfalls weiterhin im Titelrennen.
Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Leichtwind-Wettfahrten begann gestern an der Ostsee die WM der J/24. Erster Leader ist Fumiya Kato JPN, der mit den Tagesrängen 2 und 3 als einziger zweimal ganz vorne mit dabei war. Ian Southword GBR und Ignazio Bonnano ITA folgen auf den Rängen 2 und 3. Stephanie Köpcke GER und ihr reines frauen-Team sind als 7. beste Deutsche. Am Start sind 56 Teams aus 14 Nationen. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ab sofort offeriert die Segelmacherei Top-Voiles Herbstrabatte auf alle Regatta- und Freizeit-Segel:
- 10% Herbstrabatt (bis zum 30. November)
- 5% zusätzlicher Rabatt bei der Bestellung zweier Segel
- Ausmessung und Auslieferung auf die Boote kostenlos
Mehr auf der Top-Voiles-Website.
Segeln International – Montag, 31. August 2015
Montag, 31. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei zuerst 5, später auf 10 kn auffrischenden Winden konnte gestern mit zwei Wettfahrten für alle Gruppen erstmals ein vollständiges Programm gesegelt werden. Nach nun 4 Wettfahrten teilen sich Rok Verderber SLO und Suthon Yampinid THA mit je 8 Punkten die Führung. Mit 3 Punkten Rückstand folgt Daniel Hung SIN auf Rang 3. Jodie Lai SIN auf Rang 6 ist weiterhin bestes Mädchen, Roko Mohr GER rückte mit den Tagesrängen 1 und 5 auf Rang 10 vor, Paul Clodi AUT ist als bester Österreicher 19. Heute steht nun das Team-Race auf dem Programm. Die Rangliste, die Event-Facebook-Seite und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer grossen Überraschung endete gestern die Moth-EM in Lelystad. Nicht Titelverteidiger Chris Rashley GBR, der zuvor 6 der 7 Wettfahrten ge(wonnen hatte, holte sich den Titel sondern sein hartnäckiger Verfolger Robert Greenalgh GBR. Mit den Rängen 1/3/1 am Schlusstag erkämpfte Greenalgh den Titel mit einem Punkt Vorsprung auf Rashley GBR der mit den Rängen 8/3/4 erstmals patzte. Laser-Olympia-Goldemedaillen-Gewinner 2008 Paul Goodison GBR holte sich Bronze. Bester Nicht-Engländer blieb Mini-Transat-Sieger Benoît Marie FRA, der sich auf Rang 7 verbessern konnte. Maximilian Mäge wurde als 13. bester Deutscher, auf den Rängen 14 und 15 folgen David Holenweg SUI und Philipp Käsermann SUI, Adriano Petrino SUI beendet die EM auf Rang 18 der 70 Teilnehmer. Die Rangliste und die Event-Website.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 10 kn Wind begann gestern in Spanien die U21-EM der olympischen Laser-Klassen. Joel Rodriguez ESP, der vergangene Woche bereits U21-Weltmeister der Laser Standards wurde, setzte sich auch an der EM mit den Rängen 1/2 an die Spitze der Laser Standard. Ebenfalls mit den Rängen 1/2 folgt Michael Beckett GBR auf Rang 2, Nicolo Villa ITA und Jonathan Vadnai HUN teilen sich Rang 3. Am Start sind 83 Teilnehmer aus 20 Nationen.
Erste Leaderin bei den Laser Radial ist Lena Haverland GER mit den Rängen 1/5. Mit einem Punkt Rückstand ist Monika Mikkola FIN auf Rang 2, Maud Jayet SUI folgt einen Punkt dahinter auf Rang 3. Am Start sind 44 Teilnehmrinnen aus 17 Nationen. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und 3-4 Bft gab es zum Abschluss des Eastern Hemisphere Championship der Starklasse in Muiden. Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER standen bereits vorzeitig als Sieger fest und mussten zum Schlusslauf nicht mehr antreten, Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER konnten mit einem 4. Laufrang ihre Silber-Medaille verteidigen, Denis Kashina/Dmitro Mechetin UKR holten die Bronze-Medaille. Henrik Dannesboe/Jan Bonhoeffer SUI beendeten die Serie auf Rang 13, Lorenz Zimmermann/Matthias Miller SUI wurden 17. der 30 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Dan Ljungsvik)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Rängen 2 und 1 sicherte sich 'Team New Zealand' mit Glen Ashby AUS den Sieg bei den AC World Series von Göteborg. 'Oracle' mit James Spithill AUS und 'BAR' mit Ben Ainslie GBR mussten sich mit den Rängen 2 und 3 begnügen. Damit hat 'Team New Zealand' auch die Führung in der Jahres-Wertung übernommen. Der Bericht.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit rund 10 kn Wind gab es am Schlusstag der Trofeo di Roma erstmals 'Flugbedingungen' für die GC32 Katamarane. 'Alinghi' mit Morgan Larson USA gelangen zwar gleich drei Laufsiege, eine Aufgabe kostete sie aber den Gesamt-Sieg. Diesen holte sich 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR, 'Spindrift' mit Yann Guichard FRA und 'Alinghi' belegen die Ehrenplätze. Die Omanis führen vor dem Schluss-Event in Marseille auch die Gesamt-Wertung mit 3 Punkten Vorsprung auf 'Alinghi' an. Die Ergebnisse und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Mauro Melandri)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwar gelangen Titel-Verteidiger Jason Carroll USA (Taktik Cameron Appleton NZL) am Schlusstag nochmals zwei Laufsiege, es reichte aber nicht um Alessandro Rombelli ITA (Taktik Francesco Bruni ITA) noch von der Spitze zu verdrängen. Bronze geht an den jungen Ryan Devos USA (Mark Mendelblatt USA). Alec Cutler BER mit Taktiker Chris Rast SUI verblieb auf Rang 13, Fristz Homann GER (mit Nicola Celon ITA) wurde 15. der 22 Teams. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Segeln International – Sonntag, 30. August 2015
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Arek Komorowski)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die leichten, unkonstanten Winde an der polnischen Ostsee-Küste haben das Programm der Opti-WM weiter durcheinander gebracht, bisher konnten erst zwei Wettfahrten beendet werden. Vorgestern konnten 3 der 4 Gruppen ihren Lauf segeln, gestern reichte es nur gerade für eine Wettfahrt der vierten Gruppe, so dass es nun zumindest ein neues Klassement gibt. Mit zwei Laufsiegen ist Suthon Yampinid THA nun alleiniger Leader, Daniel Hung SIN (2/1) folgt knapp dahinter, Odysseas Spanakis GRE und Rok Verderber SLO folgen je mit den Rängen 5 und 1 auf den Rängen 3 und 4. Bestes Mädchen ist die erst 12-jährige Mia Nicolosi ISV auf Rang 6.
Der für heute vorgesehene Team-Race-Tag wurde abgesagt, es stehen weitere Fleet-Races auf dem Programm....eine Wetterbesserung ist allerdings nicht zu erwarten. Schlimmsten Falles muss das Team Race komplett ausfallen. Die Rangliste, der Bericht des 2. Tages und die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte Winde prägten den vierten Tag der Moth-EM, es konnte nur eine weitere Wettfahrt gesegelt werden. Erneut gewann Chris Rashley GBR, dem der Titel nicht mehr zu nehmen sein dürfte, auch wenn Robert Greenalgh GBR als 2. mit sechs 2. Rängen und einem Laufsieg weiterhin mithält. Neu auf Rang 3 vorgerückt ist Paul Goodison GBR, bester Nicht-Engländer bleibt Benoît Marie FRA auf Rang 8. David Holenweg SUI ist als 11. bester Schweizer, Philipp Käsermann SUI folgt auf Rang 15. Sven Kloppenburg GER fiel auf Rang 20 zurück, Maximilian Stelzl AUT ist 28. Die Rangliste und der Tagesbericht (holl.).
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 15kn Wind begannen die sechs im America's Cup engagierten Teams gestern in Göteborg ihre World Series mit zwei Wettfahrten. 'Oracle Team USA' mit Jimmy Spithill AUS gewann beide Läufe dank ausgzeichneter Starts. 'BAR Racing' mit Ben Ainslie GBR und 'Team New Zealand' mit Glenn Ashby AUS teilen sich je mit den Rängen 2 und 3 den 2. Rang. Nicht in Fahrt kam 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und Arnaud Psarofaghis SUI, sie sind vorläufig nur 6. Der Bericht mit Rangliste und das Video des Tages.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem mit dem deutschen 49er-Segler Erik Heil GER ein weiterer Segler am Dreck-Wasser von Rio erkrankt ist - die Meldung machte vorgestern in den weltweiten Segel-Medien die Runde - hat die ISAF mit einem Communiqué reagiert...erstmals, zuvor verhallten die Kritiken jeweils ohne Echo des Weltsegel-Verbandes. Offenbar ist die ISAF mit den Organisatoren übereingekommen, dass die Abwasser-Röhre, welche 30 Meter neben der Einwasserungs-Rampe in den Olympia-Hafen mündete, nun verlängert werden soll. Das Communiqué der ISAF. Die Verantwortlichen der ISAF haben die Tragweite des Problemes offenbar weiterhin nicht erfasst, die Wasser-Qualität bleibt damit unverändert millionenfach über den Grenzwerten keimverseucht. Weshalb die Abwasser-Röhre von den für die Organisation zuständigen ISAF-Delegierten zuvor nie bemerkt wurde, bleibt weiter rätselhaft, erst Medienberichte während des Test-Eventes haben nun zu (Schein-)Aktivitäten geführt.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den zwei bei moderaten Winden ausgetragenen Wettfahrten von gestern setzten Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER ihre Serie von Top-5-Rängen fort und stehen bereits vor der heutigen Schlusswettfahrt als Gesamt-Sieger fest. Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER folgen auf Rang 2, Denis Khashina/Dmytro Mechetin UKR sind nun 3. Henrik Dannesboe/Jan Bonheffer SUI fielen auf Rang 13 zurück, dfür konnten sich Lorenz Zimmermann/Matthias Miller GER mit zwei Top-Ten Rängen auf 17 verbessern. Die Rangliste und die Event-Facbook-Seite.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Weiterhin leichte, aber immerhin segelbare Winde ermöglichten gestern sechs Wettfahrten. Die GC32-Cats kamen allerdings nie zum fliegen. 'Alinghi' mit Morgan Larson USA und 'Team Engie' mit Sébastien Rogues FRA waren Tagesbeste, in der Gesamtwertung führt neu 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR, 'Alinghi' und 'Spindrift' (Yann Guichard FRA) liegen vor dem heutigen Schlusstag aber nur 3 Punkte zurück. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden scheint gestern ein Vorentscheidung um den Titel gefallen zu sein. Während Alessandro Rombelli ITA (mit Francesco Bruni ITA) mit den Rängen 2 und 4 zu den Tagesbesten gehörte, hatten Jason Carroll USA (Cameron Appleton NZL) mit den Rängen 21 und 15 einen schwarzen Tag und liegen vor dem heutigen Schlusstag nun 15 Punkte hinter den Italienern. Ryan Devos USA (Mark Mendelblatt USA) rückte auf Rang 3 vor. Dank eines 5. Laufranges verbesserte sich Alec Cutler BER (mit Chris Rast SUI) auf Rang 17. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Jean-Francois Hervo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Äusserst flau präsentierte sich die diesjährige Translemanique en solitaire: Bis heute Morgen um 7h haben erst zwei Solo-Skipper das Ziel erreicht: Jean Psarofaghis gewann mit seiner Psaros 40 vor Patrick Girod SNG auf einer Psaros 33. Das Communiqué.
Segeln International – Samstag, 29. August 2015
Samstag, 29. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern konnten offenbar auch die drei weiteren Gruppen eine erste Wettfahrt segeln, so dass nun ein erstes Klassement erhältlich ist: Odysseas Spanakis GRE, Mate Jeney HUN, Rok Verderber SLO und Suthon Yampinid THA gewannen je den Lauf ihrer Gruppe, Louis Barbet FRA, Matthias Berthet NOR, Daniel Hung SIN und als bestes Mädchen Jodie Lai SIN belegten je Rang 2. Mit einem 14. Laufrang ist Joshua Richner SUI als bester Schweizer 53., Felix Baudet auf Rang 93, Achille Casco SUI und Nick Zeltner SUI je auf Rang 113 und Solène Mariani SUI als 129. sind alle in der ersten Hälfte des mit 275 Teilnehmern rekordgrossen Feldes. Die Rangliste. Leider gibt es heute Morgen weder auf der Event-Website, der Optimist-Klassen-Website, der Event-Facebook-Seite noch auf dem Weblog des Schweizer Teams weitere Informationen.
Samstag, 29. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei offenbar etwas moderateren Bedingungen konnten am dritten Tag der Moth-EM gleich vier Wettfahrten gesegelt werden. Die englischen Möttler belegen gleich die ersten 7 Ränge, allen voran Titel-Verteidiger Chris Rashley GBR, der gestern mit den Ränge 1/1/1/3 seine Führung auf 3 Punkte ausbaute. Robert Greenalgh GBR - auch seine Serie 2/2/2/2/2/1 ist beeindruckend - folgt auf Rang 2, bereits 14 Punkte zurück ist Jason Belben GBR 3. Weiterhin bester Nicht-Engländer ist Benoît Marie FRA auf Rang 8, Philipp Käsermann SUI folgt als bester Schweizer auf Rang 11, Sven Kloppenburg GER ist als 15. bester Deutscher der 69 Teilnehmer. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite mit vielen holländischen Berichten.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Lee Whitehead)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei furiosen Starkwind-Wettfahrten ging gestern in Wales die Fireball-WM zu Ende. 22-25kn Wind und bedingt durch die geringe Wassertiefe in der Bucht von Pwllheli auch ruppige, steile Wellen sorgten für zahlreiche Kenterungen und Schäden. Die starkwind-erpropten Engländer dominierten das Geschehen auch am Schlusstag. Mit zwei 2. Laufrängen und dem Streichresultat holten sich Tom Gillard/Richard Anderton GBR den Titel vor den Dominatoren des Tages (1/1) James Peters/Fynn Sterritt GBR, welche die punktgleichen Titel-Verteidiger Christian Birrell/Sam Brearey GBR auf Rang 3 verdrängten. Beste Nicht-Engländer blieben Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA auf Rang 9, Claude Mermod/Ruedi Moser SUI beenden die WM auf Rang 12, Christine Härdi-Landerer/Cyrill Landerer SUI traten am Schlusstag nicht mehr an und wurden 68. Der Schlussbericht mit Rangliste.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Kaiser-Wetter mit Sonne und 12-15kn Wind ging gestern der Goldcup der Drachen in Kühlungsborn zu Ende. Mit einem 6. Laufrang konnten Lawrie Smith GBR und sein Team als einzige eine Serie von einstelligen Resultaten durchziehen und gewannen überlegen vor Dmitry Samokhin RUS. Thomas Müller GER eroberte am Schlusstag die Bronze-Medaille, Hugo Stenbeck SUI beendet den Gold-Cup auf Rang 10 der 66 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Ludomil Sawicki)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die Laser European Master's in Polen zu Ende. An den Siegern gab es bereits zuvor keine Zweifel: Maciej Grabowski POL konnte seinen Heimvorteil voll ausspielen und gewann bei den Laser Standard alle 10 Wettfahrten ! Silber und Bronze gehen an Piotr Wojewski POL und den Olympia-Goldmedaillen-Gewinner 1988 José-Luis Doreste ESP. Wolfgang Gerz GER, Finn-Weltmeister 1980, rückte als bester Deutscher auf Rang 5 vor, Beat Heinz SUI beendet die EM auf Rang 33 der 58 Teilnehmer. Bei den Radials holten die Engländer gleich alle drei Medaillen. Jon Emmett GBR konnte 4 Punkte seines Vorsprungs retten nachdem Ian Jones GBR am Schlusstag mit zwei Laufsiegen mächtig aufdrehte. Bronze geht an Ian Escritt GBR. Thomas Leukel GER verblieb als bester Deutscher auf Rang 7, Jacques Perret SUI wurde 38. und belgt damit in der Wertung der Great Grand Master (Ü65) den 7. Schlussrang. Heini Wellmann SUI sorgte für den einzigen Schweizer Titel: Als 41. der Radials gewann er die Wertung der Legends (Ü-70). Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Gulian Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Flaute dominierte den zweiten Tag der Trofeo di Roma der GC32-Katamarane, es reichte nur für zwei kurze Show-Regatten, die nicht zur Gesamtwertung zählen. Nach den 6 Läufen des Starttages führt 'Spindrift Racing' mit Yann Guichard FRA vor 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR. Der Tagesbericht und die Rangliste.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei ordentlich Wind ausgetragenen Trainings-Wettfahrten begann gestern in Göteborg die Action auf dem Wasser. 4 der 6 Teams beteiligten sich, 'Artemis' mit Nathan Outteridge AUS nach einer Kenterung und 'Team New Zealand' mit Peter Burling NZL mit Schaden mussten vorzeitig zurück in den Hafen. Ben Ainslie GBR ('BAR') und Jimmy Spithill AUS ('Oracle') gewannen je eine Wettfahrt, Franck Cammas FRA mit seiner 'Groupama' wurde zweimal 3., hier das Video des französischen Teams mit einem Interview mit Taktiker Arnaud Psarofaghis SUI. Der offizielle Bericht.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © M.Melandri)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden um die 7 kn wurde gestern die WM der Melges 32 auf Sizilien mit zwei Wettfahrten fortgeführt. Dank eines Tagessieges übernahm Alessandro Rombelli ITA (Taktik Francesco Bruni ITA) die Führung mit 2 Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Jason Carroll USA (Cameron Appleton NZL). Giangiacomo Serena MON (Branko Brcin SLO) weist als 3. bereits 12 Punkte Rückstand auf. Einen Rückschlag erlitten Alec Cutler BER und taktiker Chris Rast SUI, die mit zwei 19. Laufrängen auf Rang 17 zurückfielen. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Samstag, 29. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 12-15 kn Wind wurde gestern das Eastern Hemisphere Championship der Starboote mit drei Wettfahrten fortgeführt. Neue Leader sind Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER, die mit den Tagesrängen 3/1/3 nun bereits 12 Punkte Vorsprung auf Denis Khashina/Dmytro Mechetin UKR aufweisen. Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER folgen auf Rang 3. Henrik Dannesboe/Jan Bonhoeffer SUI gelang ein 2. Laufrang, sie verbesserten sich damit auf Rang 8, Lorenz Zimmermann/Matthias Miller SUI folgen als 20. der 30 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Norbert Vielfaure)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Trotz Temperaturen um die 30° C streikte gestern die Thermik auf dem Etang de Berre vor Martigues. Einzig die Longtzes konnten eine letzte Wettfahrt segeln, Eliot Merceron FRA verblieb mit seinem Team an der Spitze. Überragend die Serie von Gwendal Rual/Pierre Tydgat FRA mit 12 Laufsiegen in den 13 Wettfahrten der 29er. Ebenso beeinduckend der Sieg von Marie Barrué FRA bei den Radial Frauen , sie gewann auch die Gesamtwertung der Radials vor allen Jungs. Alle weiteren Ranglisten und der Schlussbericht.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Patrick Schander)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie auf Grund der grossen Abstände zu erwarten war, brachten die beiden Wettfahrten des Schlusstages keine Veränderungen mehr auf dem Podium. Kristian Nergaard/J.Barne/T.Solli Säther NOR gewannen sämtliche Wettfahrten und konnten den Schlusslauf damit auslassen. Mark Holowesko BAH gewann Silber, George McKinney BAH und sein Team verblieben auf Rang 3. Dank eines Sieges im Schlusslauf rückten Philipp Dürr/T.Treib/P.Epprecht SUI auf Rang 4 vor, Bernard Haissly SUI und Thomas Isler SUI auf den Rängen 5 und 6 sorgten für eine gute Schweizer Bilanz. Die Schlussrangliste und der Bericht von Christoph Burger SUI.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Bastian Nussbaumer)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern in Brunnen die WM der Tempest zu Ende. In extremis konnten Cornelia und Ruedi Christen SUI ihren Titel erfolgreich verteidigen, rückten doch Christian Spranger/Christopher Kopp GER mit den Tagesrängen 1 und 2 zu den Schweizern auf, dank höherer Anzahl Laufsiege blieben die Christens allerdings vorne. Bronze geht an Herbert und Christian Kujan GER. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln International – Freitag, 28. August 2015
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte und drehende Winde erschwerten den Auftakt zur Opti-WM 2015 in Dziwnow, nur die erste Gruppe konnte ihre Wettfahrt zu Ende segeln, die anderen wurden nach starken Drehern wieder zurück in den Hafen geschickt. Die Windverhältnisse dürften heute ähnlich sein. Entsprechend gibt es noch keine Rangliste auf der Event-Website, dafür einen Tagesbericht und das Weblog des Schweizer Teams - als einziger stand Joshua Richner SUI im Einsatz, der einen guten 14. Laufrang erzielte.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei ordentlich Wind und Wellen ausgetragenen Wettfahrten begann gestern in Lelystad die EM der Moth, in der zweiten Wettfahrt des Tages erreichten nur noch 18 der 74 Teilnehmer das Ziel. Souverän Titelverteidiger Chris Rashley GBR, der mit zwei Laufsiegen die Führung übernahm. Robert Greenalgh GBR und Jason Belben GBR sind die ersten Verfolger, Laser-Olympia-Goldmedallist Peter Goodison GBR folgt aauf Rang 4. Bester Nicht-Engländer ist Mini-Transat-Sieger Benoît Marie FRA auf Rang 7, direkt dahinter folgt Philippe Schiller SUI als bester der 6 Schweizer. Mit Philipp Käsermann SUI auf Rang 11 und David Holenweg SUI als 13. haben zwei weitere Schweizer beide Regatten beendet. Stefan Gieser GER auf Rang 15 ist bester Deutscher. Die Rangliste, ein Video-Interview mit Paul Goodison GBR - der Tagesbericht war heute Morgen erst auf Holländisch zu haben.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Lee Whitehead)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und bis zu 20 kn Wind sorgten gestern für einen perfekten Segel-Tag. Vor dem heutigen Schlusstag hat sich die Situation auf den Medaillen-Rängen zugespitzt. Christian Birrell/Sam Brearey GBR führen weiterhin, als Tagesbeste mit den Rängen 1 und 2 sind Tom Gillard/Richard Anderton GBR aber bis auf 3 Punkte herangerückt. Dave Edwards/Vyv Townend GBR sind auf Rang 3 zurückgefallen. Weiterhin beste Nicht-Engländer sind Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA auf Rang 9, Claude Mermod/Ruedi Moser SUI mussten gestern den ersten Lauf aufgeben und sind nun 11. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Viel Wind gab es am 4. Tag der Laser-Master-EM, erneut wurden zwei Wettfahrten gesegelt.
Maciej Grabowski POL setzte seine Sieges-Serie bei den Laser Standard fort, Piotr Wojewski POL rückte auf Rang 2 vor, José-Luis Doreste ESP folgt als bester Grand Master auf Rang 3. Wolfgang Gerz GER ist als bester Deutscher nun 9., Beat Heinz SUI konnte sich auf Rang 34 Verbessern.
Bei den Radials gewann Jon Emmett GBR ebenfalls zweimal und liegt nun 10 Punkte vor Ian Jones GBR. Ian Escritt GBR weist als 3. bereits 25 Punkte Rückstand auf. Thomas Leukerl GER auf Rang 8 ist weiterhin bester Deutscher, Jacques Perret SUI steigerte sich auf Rang 35, Heini Wellmann SUI ist nun 41.
Alle Ranglisten nach Alters-Kategorien sowie der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 10 kn wurde gestern der Goldcup mit einer weiteren Wettfahrt fortgesetzt. Der Tagessieg ging an Henrik Witzmann UAE und sein Team, in der Gesamtwertung änderte sich auf den Podiums-Plätzen nichts, konnten doch auch die Top-Teams gestern gut mithalten. Lawrie Smith GBR geht mit 11 Punkten Vorsprung in den heutigen Schlusstag, Dmitry Samokhin RUS als 2. verfügt seinerseits über 12 Punkte Vorsprung auf Pieter Heerema NED. Markus Wieser UAE und Thomas Müller GER folgen punktgleich auf den Rängen 4 und 5. Hugo Stenbeck SUI fiel auf Rang 11 zurück. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei weiteren Wettfahrten und dem Medal Race ging gestern die Junioren-WM der olympischen Skiffs in Flensburg zu Ende.
Bei ordentlich Wind gelang Benjamin Bildstein/David Husserl AUT mit einem Laufsieg und einem 2. Rang im Medal Race der Sprung zuoberst auf's Podium, Tito Ruggero/Giacomo Cavalli ITA holten Silber, Chris Taylor/Sam Batten GBR wurden 3. Nur um 2 Punkte verpassten Lucas Rual/Clement Pequin FRA eine Medaille, Tim Fischer/Fabian Graf GER wurden als beste Deutsche 13.
Bei den 49erFX holten sich Jeske Kisters/Josca Hummel NED den Titel vor Jule und Lotta Görge GER, Bronze geht an Ragna und Maia Agerup NOR. Mit einem guten Schlusstag konnten sich Fiona Testuz/Louise Thilo SUI och auf Rang 18 vorkämpfen.
Die Event-Website mit den Resultaten und den Videos.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden begann gestern in Muiden das Eastern Hemisphere Championship. Es konnte eine Wettfahrt gesegelt werden, danach frischte es auf über 30 kn auf. Den Tagessieg holten sich Rainer Schmidt/Uli Seeberger GER vor Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER. Emilios Papathanasiou/Antonios Tsotras GRE folgen auf Rang 3. Henrik Dannesboe/Jan Bonhoeffer SUI sind als beste Schweizer auf Rang 13. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 10 kn Wind, es reichte knapp zum Foilen, begann gestern in Civitavecchia ITA die vierte Runde der Jahresmeisterschaft der GC32-Katamarane. Es konnten sechs Wettfahrten gesegelt werden, mit zwei Laufsiegen übernahm Yann Guichard FRA mit seiner 'Spindrift' die Führung vor 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR. Auf Rang 3 folgt 'Alinghi' mit Ernesto Bertarelli SUI. Die Rangliste und der Bericht.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und beste Thermik mit rund 15 kn prägten auch den 4. Tag der französischen Junioren-Meisterschaft auf dem Etang de Berre bei Martigues. Vor dem heutigen Schlusstag sind die Entscheidungen in den meisten Klassen gefallen, einzig bei den Longtzes, den Laser Standard und den Radial Boys betragen die Abstände nur wenige Punkte. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Rio gewannen Erik Heil/Thomas Plössel GER beim olympischen Test-Event die Bronze-Medaille be den 49ern. Kurz nach seiner Rückkehr nach Deutschland begann er unter schweren Infektionen an den Beinen und der Hüfte zu leiden und musste hospitalisiert werden. Im Vorfeld des Test-Events wurde eine millionenfache Überschreitung der Grenzwerte für Bakterien und Viren in der Guanabara-Bucht festgestellt. Der Bericht.
Die Verantwortlichen bei ISAF und IOC sind weiterhin nicht bereit, die notwendigen Schritte zur Gewährleistung der Sicherheit der Athleten vor zu nehmen: Eine Verlagerung der olympischen Regatten weg von der Kloake Rio. Demnächst werden wohl Anwälte und Gerichte das Problem klären müssen.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurde gestern die WM der Melges 32 auf Sizilien fortgesetzt. Der Tagessieg ging an Giangiacomo Serena ITA mit Taktiker Branko Brcin SLO, in der Gesamtwertung liegt Jason Carroll USA (mit Cameron Appleton NZL) nun alleine in Führung, Alessandro Rombelli ITA mit Francesco Bruni ITA bleibt mit einem Punkt Rückstand aber dicht dran. Alec Cutler BER (mit Chris Rast SUI) verblieb auf Rang 12. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Soeren Colbing)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Offenbar keine weiteren Wettfahrten gab es gestern in Schweden an der 5.5m-WM. Vor dem heutigen Schlusstag führt Kristian Nergaard NOR und sein Team überlegen mit 9 Punkten Vorsprung auf Mark Holowesko BAH. George McKinney BAH folgt auf Rang 3, Thomas Isler SUI folgt mit 9 Punkten Rückstand auf die Bronze-Medaille auf Rang 4. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Früh und mit bis zu 5 Bft entwickelte sich gestern die Thermik im Urnersee, ebenso früh flaute sie aber auch wieder ab. Es reichte für eine Wettfahrt die von Cornelia und Ruedi Christen SUI gewonnen wurde, die heute mit 9 Punkten Vorsprung in die Schluss-Wettfahrten gehen und damit auf gutem Weg sind, ihren Titel zu verteidigen. Christain Spranger/Christopher Kopp GER sind weiterhin auf Rang 2, Herbert und Christian Kujan GER rückten auf Rang 3 vor. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Segeln International – Donnerstag, 27. August 2015
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Practice Race begann gestern in Polen die Opti-WM auch auf dem Wasser. Heute erfolgt nun der Start zur ersten Wettfahrt. Mit 275 Teilnehmern aus 58 Nationen ist es die grösste und internatonalste WM aller Zeiten ! Das Schweizer Team tritt als Titel-Verteidiger an, gewann doch Nicolas Rolaz SUI, der diesmal altersbedingt nicht mehr dabei ist, im Vorjahr sensationell den Titel. Das Schweizer Team weilt schon eine Woche in Polen und nutzte die Zeit für Trainings, man darf einiges erwarten ! Auf der Event-Facebook-Seite gibt es Bilder der Eröffnungs-Zeremonie, auf der Event-Website gibt's u.a. einen Link zum Live-Tracking, mit dem ab heute die Wettfahrten mitverfolgt werden können.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Pünktlich zum Auftakt der Moth-EM fegte eine Sturmfront mit mehr als 40 kn Wind über Holland, die Wettfahrten des Starttages mussten abgesagt werden. Am Start sind 77 Teilnehmer aus 17 Nationen, darunter auch Titel-Verteidiger Chris Rashley GBR sowie ein fünfköpfiges Schweizer-Team. Die Event-Website und die Event-Facebook-Seite mit den Berichten.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei weiterhin anspruchsvollen Bedingungen mit unkonstanten, gestern aber etwas leichteren Winden wurden die Master-Europameisterschaften der Laser in Polen mit wiederum zwei Wettfahrten fortgeführt. Bei den Laser Standard setzte Maciej Grabowski POL seine Sieges-Serie fort, sein Vorsprung auf den neu auf Rang 2 vorgerückten Olympia-Gold-Medallisten 1988 José-Luis Doreste ESP beträgt nun 13 Punkte. Piotr Wojewski POL folgt auf Rang 3, Michael Nissen GER ist als bester Deutscher auf Rang 8 vorgerückt. Beat Heinz SUI konnte sich leicht auf Rang 39 verbessern. Bei den Laser Radial erzielte Jon Emmett GBR seinen insgesamt vierten Tages-Sieg, Tagesbester war allerdings Ian Jones GBR, der mit den Rängen 1 und 2 nun 8 Punkte hinter Emmett GBR zurückliegt. Thomas Leukel GER ist als 8. nun bester Deutscher, bester Schweizer ist nun Jacques Perret SUI auf Rang 40, Heini Wellmann SUI folgt mit einem Punkt Rückstand direkt dahinter. Alle Ranglisten (nach Alterskategorien) und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem am Dienstag wegen stürmischer Verhältnisse nicht gesegelt werden konnte, gab es gestern gleich zwei Wettfahrten. Lawrie Smith GBR und sein Team konnten sich mit den Rängen 2 und 8 erneut konstant vorne klassieren und bauten ihren Vorsprung auf 14 Punkte aus. Dmitry Samokhin RUS ist weiterhin auf Rang 2, als Tagesbester ist Pieter Heerema NED auf Rang 3 vorgerückt. Einen Sprung nach vorne machten auch Thomas Müller GER neu auf Rang 4 und Hugo Stenbeck SUI, der nun 7. ist. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sommer-Wetter und am Nachmittag thermischen Winden um die 12 kn wurde gestern die französische Junioren-Meisterschaft auf dem Etang de Berre bei Marseille fortgeführt. In den meisten Klassen scheinen die Positionen bezogen: Die 29er-Europameister Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA führen bei den 29ern mit bereits 31 Punkten Vorsprung, ebenso deutlich sind Marina Lefort/Lara Granier FRA an der Spitze der 420er-Girls. Marie Barrué FRA dominiert bei den Laser Radial Girls, Alexandre Boite FRA liegt an der Spitze der Radial Boys. Im Feld der 24 Longtzes liegen die Teams von Eliot Merceron FRA und Gabriel Skocek FRA punktgleich an der Spitze. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern war in Wales an der Fireball-WM Ruhetag. Bisher konnten bei mehrheitlich ruppigen Bedingungen mit bis zu 20kn Wind und Gezeiten-Strom sechs Wettfahrten gesegelt werden. Die Medaillen dürften alle nach England gehen, bestes nicht-englisches Team sind Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA auf Rang 8, direkt dahinter auf Rang 9 folgen Claude Mermod/Ruedi Moser SUI. Es führen die Titel-Verteidiger Christian Birrell/Sam Brearey GBR mit 3 Punkten Vorsprung auf Dave Edwars/Vyv Townsend GBR, noch stehen vier Wettfahrten aus. Die Rangliste.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei erstmals moderateren Winden wurde die Junioren-WM der olympischen Skiffs in der Flensburger Förde gestern mit 3 weiteren Wettfahrten fortgeführt. Bei den 49ern gab es einen markanten Umsturz im Klassement, neu in Führung liegen Tito Ruggero/Giacomo Cavalli ITA, Benjamin Bildstein/David Hussl AUT folgen mit nur einem Punkt Rückstand auf Rang 2, Chris Taylor/Sam Batten GBR rückten auf Rang 3 vor. Weiterhin 4. sind Hugo Fedrigucci/Virgil Aubriot FRA. Meggendorfer/Spranger GER sind als 13. beste Deutsche. Bei den 49erFX führen Jeske Kisters/Josca Hummel NED weiterhin, als tagesbeste rückten Jule und Lotta Görge GER auf Rang 2 vor. Fiona Testuz/Louise Thilo SUI sind nun 20. Alle Ranglisten und die Videos auf der Event-Website.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Nordwinden bis zu 20kn begann gestern in Trapani auf Sizilien die WM der Melges 32. Am Start sind 22 Teams aus 9 Nationen, wie immer sind zahlreiche Cracks als Taktiker mit dabei, welche die steuernden Eigner über die Regatta-Bahn leiten. Nach 3 Wettfahrten teilen sich Titel-Verteidiger Jason Carroll USA mit Taktiker Cameron Appleton NZL und Alessandro Rombelli ITA (mit Francesco Bruni ITA) die Führung, Ryan Devos USA (Mit Mark Mendelblatt USA) folgt auf Rang 3. Mit dabei auch Chris Rast SUI, der als Taktiker Alec Cutler BER bisher auf Rang 12 lenkte. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten aber sehr unkonstanten Winden konnte gestern nur eine Wettfahrt gesegelt werden. Die Titel-Entscheidung scheint bereits gefallen, siegte Kristian Nergaard NOR doch erneut und liegt nun bereits 9 Punkte vor Mark Holowesko BAH. George McKinney BAH ist weiterhin 3., Thomas Isler SUI (mit Christoph Burger SUI) folgt mit 9 Punkten Rückstand auf Bronze als 4. - die Rangliste.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Holland das Eastern Hemisphere Championship. Am Start sind 34 Teams aus 11 Nationen, als Favoriten gehen die Titel-Verteidiger Merkelbach/Kleen GER, Papathanassiou/Tsotras GRE und Löfsted/Sundmann SWE an den Start, zu rechnen dürfte aber auch mit dem ehemaligen Finn-Europameister Sjaak Hakman NED sein, der mit Marko Hasche GER an den Start geht. Die Vorschau der Schweizer Starklasse und die Event-Facebook-Seite.
Donnerstag, 27. August 2015   (Bild © Rene Baggenstoss)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guter Thermik (3-4 Bft) wurde gestern die Tempest-WM auf dem Urnersee mit 2 Wettfahrten fortgesetzt. Mit den Tagesrängen 2 und 5 und dank des Streichresultates kämpften sich Cornelia und Ruedi Christen SUI zurück an die Spitze, ihr Vorsprung auf Christian Spranger/Christopher Kopp GER beträgt nun 5 Punkte. Auf Rang 3 folgen Mario Suter/Andreas Hochuli SUI. Die Rangliste (PDF) und der Tagesbericht (PDF).
Segeln International – Mittwoch, 26. August 2015
Mittwoch, 26. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden und ruppigen Wellen wurde gestern die Fireball-WM in Wales mit zwei Wettfahrten fortgeführt. Nach dem Streichresultat hat die Rangliste nun deutliche Konturen bekommen, vier englische Teams werden die Medaillen wohl unter sich ausmachen. Die Titelverteidiger Christan Birell/Sam Breary GBR übernahmen mit den Tagesrängen 2 und 3 wieder die Führung, 3 Punkte dahinter folgen Dave Edwards/Vyv Townend GBR, Tom Gillard/Richard Anderton GBR folgen auf Rang 3. Rémy Thuillier/ Mathieu Corruble FRA sind als 8. nun beste Nicht-Engländer, Claude Mermod/Ruedi Moser SUI folgen auf Rang 9. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Mittwoch, 26. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei stark drehenden Winden wurden in Polen gestern die Wettfahrten Nr 3 und 4 gesegelt. Die Sieger scheinen bereits vorzeitig festzustehen: Bei den Laser Standard hat Maciej Grabowski POL alle bisher gesegelten Wettfahrten gewonnen, der neu auf Rang 2 vorgerückte Piotr Wojewski POL liegt bereits 21 Punkte zurück. Tomas Nordquist SWE ist nun 3. Bester Deutscher ist nun Michael Nissen GER auf Rang 10, Beat Heinz SUI ist durch einen Frühstart auf Rang 38. zurückgefallen. 16 Punkte beträgt der Vorsprung von Jon Emmett GBR bei den Laser Radial. Ian Jones GBR und Ian Escritt GBR sind neu aufs Podium vorgerückt. Thomas Leukel GER auf Rang 6 ist nun bester Deutscher, Heini Wellmann SUI ist auf Rang 37 zurückgefallen, Jacques Perret SUI folgt als 41. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 26. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ordentlich Mistral gab es am zweiten tag der französischen Juniorenmeisterschaft in Martigues. Wettfahrten gab es bisher für die 420er-Jungs, es führen Jim Vincent/Victor Mas FRA, am Start sind 49 Teams. Marina Lefort/Lara Granier FRA führen das Klassement der 420er-Girls deutlich an, bei den 29er gewannen Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA bisher alle 7 Wettfahrten. Juan-Alberto Casaleone MON führt bei den Laser Standard. Alle weiteren Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 26. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit über 30kn pfiff es gestern an der Ostsee - zuviel für weitere Wettfahrten beim Drachen Gold Cup. Nach bisher zwei gesegelten Läufen führt Lawrie Smith GBR und sein Team vor Dmitry Samokhin RUS und Vasiliy Senatorov RUS. Hugo Stenbeck SUI folgt auf Rang 8 der 66 Teams. Heute stehen nun 2 Wettfahrten auf dem Programm. Die Rangliste und der Tagesbericht (PDF).
Mittwoch, 26. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
49 Teams aus 117 Nationen und 4 Kontinenten beteiligen sich an der am Montag gestarteten Junioren-WM der 49er . Bisher konnten bei frischen Winden je fünf Wettfahrten gesegelt werden. Rory Hunter/Neil Hunter GBR führen das Klassement der 49er knapp vor Fritiof Hedström/Floris van de Werken NED an, Benjamin Bildstein/David Hussl AUT folgen punktgleich auf Rang 3.
Jeske Kisters/Josca Hummel NED liegen bei den 49erFX voraus, Ragna uns Maia Agerup NOR folgen auf Rang 2, Ann-Kristin und Pia-Sophie Wedemeyer GER folgen auf Rang 3. Auf Rang 18 folgen Fiona Testuz/Louise Thilo SUI, am Start sind 25 Teams aus 17 Nationen. Die Event-Website mit allen Ranglisten und das Video des Tages.
Mittwoch, 26. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit bis zu 18kn wehte es am zweiten Tag der 5.5er-WM in Schweden. Kristian Neergard NOR siegte erneut zweimal und liegt nach vier Wettfahrten bereits weit voraus. Marc Holowesko BAH und George McKinnley BAH halten weiter die Ränge 2 und 3, neu auf Rang 4 vorgerückt ist Thomas Isler SUI. Die Rangliste und die Event-Website (ohne weitere Informationen).
Mittwoch, 26. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nur schwach mit rund 2 Bft wehte die Thermik am 2. Tag der Tempest-WM auf dem Urnersee. Trotzdem konnten 2 Wettfahrten gesegelt werden, wobei die zweite Wettfahrt abgekürzt werden musste. Cornelia und Ruedi Christen SUI gewannen zwar die erste Wettfahrt des Tages, mussten ihre Gesamt-Führung nach einem 11. Rang im zweiten Lauf aber an Christian Spranger/Christopher Kopp GER abtreten. Mario Suter/Andreas Hochuli SUI sind weiterhin 3. Die Rangliste und der Tagesbericht (PDF).
Segeln International – Dienstag, 25. August 2015
Dienstag, 25. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am zweiten Tag der Fireball WM in Wales konnten zwei Läufe bei nicht mehr ganz so frischen Winden wie am Starttag gesegelt werden. Mit zwei 2. Laufrängen übernahmen DJ Edwards/Vyv Townend GBR die Führung mit 2 Punkten Vorsprung vor Christian Birrell/Sam Brearey GBR. Auf Rang 3 folgen weiterhin Ian Dobson/Ben Ainsworth GBR. Mit den Tagesrängen 22 und 7 fielen Claude Mermod/Ruedi Moser SUI auf Rang 6 zurück, bleiben aber weiterhin bestes nicht-englisches Team. Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA folgen auf Rang 8. Heute Abend, wenn das Streichresultat wirksam wird, dürfte sich die Rangliste erneut ganz anders präsentieren. Die Rangliste und die Event-Website.
Dienstag, 25. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei moderaten Bedingungen ausgetragenen Wettfahrten begann gestern die EM der Laser Master. Gesegelt wird wie immer in diversen Alters-Kategorien, von den Apprentice Master (35-45) bis zu den Legends (70+). Mit zwei Laufsiegen setzte sich Jon Emmett GBR an die Spitze der Laser Radial, Jeff Loosmore AUS und Pieter Van Laer BEL folgen auf den Rängen 2 und 3, Henry Sperling GER ist als 4. bester Deutscher. Auf Rang 28 folgt Heii Wellmann SUI, der damit die Wertung der Legends anführt. Jacques Perret SUI folgt knapp dahinter auf Rang 30. Ebenfalls zwei Laufsiege holte sich Marceij Grabowski POL bei den Laser Standard, Tomas Nordquist SWE und Olympia-Gold-Medallist José-Luis Doreste ESP folgen auf den Rängen 2 und 3. Wolfgang Gerz GER ist als 6. bester Deutscher, Beat Heinz SUI folgt auf Rang 29. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 25. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Organisatoren der Extreme Sailing Series haben gestern bekannt gegeben, dass ab kommender Saison die X-40-Katamarane durch die 'fliegenden' GC32-Cats ersetzt werden. Die beiden dominierenden Teams der vergangenen X-40-Saison 'Alinghi' (Ernesto Bertarelli SUI/Morgan Larson USA) und 'The Wave - Muscat' (Leigh McMillan GBR) haben bereits dieses Jahr in die foilende Klasse gewechselt, wo sie sofort das Kommando übernommen haben. Mit diesem Entscheid dürfte sich der GC32-Cat definitiv als Klasse etablieren. Der Bericht.
Dienstag, 25. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie immer beim Goldcup der Drachen gab es auch am 2. Tag nur eine Wettfahrt, die von Dmitry Samokhin RUS gewonnen wurde, der damit auf den 2. Zwischenrang vorrückte. Erneute wehte es mit bis zu 18 kn ordentlich. Neu in Führung liegen Lawrie Smith GBR und sein Team, welche wiederum Rang 2 belegten. Auf den Rängen 3 und 4 folgen mit Vassiliy Senatorov RUS und Victor Fogelson RUS zwei weiter russische Mannschaften, Thomas Müller GER auf Rang 6 bleibt weiterhin beste deutsche Mannschaft. Einen Sprung nach vorne auf Rang 8 machte der für die Schweiz segelnde Hugo Stenbeck SWE. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Dienstag, 25. August 2015   (Bild © Hansjoerg Weimer)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei besten Malojawind-Bedingungen ging gestern der Eurocup der Musto-Skiffs auf dem Silvaplanersee mit vier weiteren Wettfahrten zu Ende. Auf dem Podium gab es allerdings keine Veränderungen mehr: Alastair Conn GBR gewann überlegen mit ausschliesslich Top-3-Plätzen, Nicolas Duchoud SUI und Roger Oswald SUI belegen die Ehrenplätze.Am Start waren 21 Skiffs aus 4 Nationen. Die Rangliste (PDF).
Dienstag, 25. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern auf dem Urnersee die WM der Tempest. Die Schweizer Teams wussten den Heinmvorteil zu nutzen: Mit zwei Laufsiegen setzten sich die Titel-Verteidiger Cornelia und Ruedi Christen SUI bereits wieder an die Spitze, Mario Suter/Andreas Hochuli SUI folgen mit 4 Punkten Rückstand auf Rang 2, Christian Spranger/Christopher Kopp GER sind 3. Am Start sind 38 Teams aus 6 Nationen. Die Rangliste und die Event-Website.
Dienstag, 25. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 10-12kn Wind begann gestern in Schweden die WM der 5.5m mit zwei Wettfahrten. Beide wurden von Kristian Nergaard NOR gewonnen, auf Rang 2 folgt Marc Holowesko BAH. George McKinney BAH liegt auf Rang 3, mit den Tagesrängen 2 und 8 ist Philippe Dürr SUI als 4. bester Schweizer im Feld der 30 Teams. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln International – Montag, 24. August 2015
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern in Wales die WM der Fireball. Mit den Tagesrängen 1 und 2 übernahmen die Titelverteidiger Christian Birrell/Sam Brearey GBR bereits wieder die Führung mit 3 Punkten Vorsprung auf Ian Dobson/Ben Ainsworth GBR. Punktgleich auf Rang 3 folgen DJ Edwards/Vyv Townend GBR und Claude Mermod/Ruedi Moser SUI. Christina Härdi-Landerer/Cedric Landerer SUI sind 41. im Feld der 104 Teams aus 9 Nationen. Die Rangliste und die Event-Website.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach drei Tagen mit Ost-Winden gab es am Schlusstag mit moderaten Westwinden neue Verhältnisse für das Finale des 6. Acts der Extreme Sailing Series. Leigh McMillan GBR und sein 'The Wave - Muscat'-Team liessen sich aber nicht beirren, und gewannen bereits zum vierten Mal in dieser Saison. Ausgezeichnet zurecht mit den schwierigen Verhältnissen auf der Newa im Stadt-Zentrum von St.Petersburg (8kn Wind und 2kn Strömung) kam auch das 'Lino Sonega Team Italia' mit Enrico Zannaro ITA und erstmals auch Arnaud Psarofaghis SUI als Steuermann, sie verdrängten das 'Red Bull Sailing Team' von Roman Hagara AUT von Rang 2. Der Bericht mit den Ranglisten.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Eine längeren Trocken-Periode vor und während dem olympischen Test-Event sorgte zwar für etwas weniger Treibgut in der Guaranaba-Bay, die bakteriologische und virale Verschmutzung des Wassers lag aber weiterhin millionenfach über den als bedenklich geltenden Grenz-Werten. Auch fehlten die täglichen Wasser-Berichte, welche das Umwelt-Amt von Rio versprochen hatte. Der neue ISAF-Generalsekretär Peter Sowery hat nun angekündigt, alle sechs Regatta-Bahnen hinaus in den Atlantik zu verschieben, falls keine Besserung eintritt - der Bericht. Doch auch im offenen Atlantik liegen die Messwerte von Viren und Bakterien weit über den Grenzwerten, Olympia-Hafen bliebe zudem weiterhin die Marina di Gloria, eines der am stärksten betroffenen Gebiete in der Guaranaba-Bay - die Messwerte.
Auch die Ruderer, welche kürzlich Test-Regatten in Rio durchführten, berichten von Erkrankungen, in 16 Fällen traten nach den Regatten Erkrankungen ein. Dass diese nicht ganz harmlos sind zeigt ein Beispiel der PanAm-Games 2007, wo sich eine Schwimmerin mit der Crohnschen Krankheit lebenslänglich infiszierte - der Bericht der Schwimmer. Dazu auch ein TV-Report von France 2.
Einzige wirlklich saubere Lösung ist die Verschiebung der olympischen Regatten ins Traum-Revier Buzios, 150km nördlich von Rio.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Sonntag ging in Palavas les flots südlich von La Grand Motte die EM der Surprise zu Ende. Nach 10 Wettfahrten holte sich Michel Glaus SUI und sein Team den Sieg mit 10 Punkten Vorsprung auf William Vesseau FRA, Jean-François de Cerjat SUI holte die Bronze-Medaille. Kurz vor seinem Start zur Mini-Transat verpasste Patrick Girod SUI das Podium als 4. nur knapp. Die Rangliste (PDF) und das Video der Surprise-Party vom Juni an gleicher Stelle.
Montag, 24. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern begann an der Ostsee der traditionelle Gold-Cup der Drachen mit einer ersten, bei 12-15kn Ostwind ausgetragener Wettfahrt. Den Sieg holte sich Vasiliy Senatorov RUS mit seinem Team, auf den Rängen 2 und 3 folgen Lawrie Smith GBR und Thomas Müller GER. Der für die Schweiz startende Hugo Stenbeck SWE klassierte sich auf Rang 17. Die Event-Website mit der Rangliste und die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt im schwedischen Nynäshamn die WM der 5.5m, am Start sind 33 Teams aus 12 Nationen und 3 Kontinenten. Wie immer an der WM wird im Vorfeld der Scandinavian Gold Cup ausgetragen: Je ein Team pro Land geht an den Start, wer zuerst drei Läufe gewonnen hat siegt.....und das war diesmal Genfer Bernard Haissly SUI, der bereits nach 4 Wettfahrten alles klar machte. Alle Ranglisten der Vorregatten auf der Event-Website.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Grosses Wetterpech für die Klassenmeisterschften der A-Cat und Tornados: Ohne eine einzige Wettfahrt mussten die Teilnehmer nach vier Wartetagen wieder abreisen ! Der Bericht der A-Cats.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach drei windlosen Tagen anlässlich der Katamaran-Klassenmeisterschaften im Engadin setzte der Südwind am Samstag pünktlich zum Start des EuroCups der Musto-Skiff mit täglich über 20 kn ein. Bisher konnten 8 Wettfahrten gesegelt werden, es führt Alastair Conn GBR, mit 3 Punkten Rückstand folgt Nicolas Duchoud SUI auf Rang 2, Roger Oswald SUI ist mit 10 Punkten Rückstand 3. Am Start sind 21 Teilnehmer aus 4 Nationen. Die Rangliste (PDF).
Segeln International – Sonntag, 23. August 2015
Sonntag, 23. August 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Medal Races der 470er, der Finns und der Nacra 17 ging gestern das olympische Test-Event von Rio zu Ende.
Nachdem die führenden Sime Fantela/Igor Marenic CRO im Medal Race nur Rang 9 erreichten, war die Bahn frei für die Olympia-Sieger Matthew Belcher/Will Ryan AUS, die sich mit einem 2. Laufrang einen weiteren Sieg sicherten. Der Sieg im Medal Race ging an Sofian Bouvet/Jérémy Mion FRA, die damit die Silber-Medaille eroberten, Fantela/Marenic CRO verblieb Bronze mit nur noch einem Punkt Vorsprung auf Barreiros/Curbelo ESP. Schmid/Reichstädter AUT verblieben auf dem guten 5. Schlussrang.
Einen französischen Sieg im Medal Race gab es auch bei den 470er-Frauen, doch reichte es Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA nicht mehr auf's Podium. Anne Haeger/Briana Provancha USA holten sich den Sieg vor Hannah Mills/Saskia Clarke USA und Jo Aleh/Polly Powrie NZL. Vadlau/Ogar AUT beenden die Serie auf Rang 7.
Nach verhaltenem Beginn rollte Serien-Sieger Giles Scott GBR das Feld der Finns von hinten auf und ging als 2. ins Medal Race, wo er sich mit einem 4. Laufrang auch den Sieg in Rio sicherte. Leader Pieter-Jan Postma NED wurde lediglich 9. und fiel noch hinter Tapio Nirkko FIN auf Rang 3 zurück, Jonathan Lobert FRA verpasste als 4. das Podium um 4 Punkte.
Bei den Nacra 17 verwalteten Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS ihren Vorsprung und holten Gold vor Billy Besson/Marie Riou FRA, die mit einem 2. Laufrang zum Schluss doch noch auf's Podium vorrückten. Mandy Mulder/Coen De Koning NED holten Bronze mit nur gerade einem Punkt Vorsprung auf Paul Kohlhoff/Carolina Werner GER. Thomas Zajac/Tanja Frank AUT gewannen das Medal Race und verbesserten sich um einen Rang auf 8.
Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Sonntag, 23. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei bei moderaten Winden ausgetragenen Wettfahrten ging gestern die U21-WM der Laser Radial und Standard in Medemblik zu Ende. Joel Rodriguez ESP, der bereits im Vorjahr zahlreiche EM- und WM-Titel sammelte, gewann bei den Laser Standard mit 2 Punkten Vorsprung auf Michael Beckett GBR, Benjamin Vadnai HUN holte die Bronze-Medaille. Theodor Bauer GER wurde als bester Deutscher 9. Bei den Radials behauptete sich Maxime Jonker NED an der Spitze und auch auf den weiteren Medaillen-Rängen gab es keine Verschiebungen mehr. Line Flem-Höst NOR holte Silber, Monika Mikkola FIN sicherte sich Bronze. Marie Barrué FRA beendet die WM auf Rang 7, Lena Haverland GER wurde als 10. beste Deutsche. Alle Ranglisten auf der Event-Website, Bilder und Videos gibt es auf der Event-Facebook-Seite.
Sonntag, 23. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Wales beginnt heute die WM der Fireball, am Start sind 99 Teams aus 9 Nationen und 4 Kontinenten. Der Weg zum Sieg dürfte über die englischen Teams führen, die mehr als zwei Drittel des Feldes stellen. Schulz/Sheppard AUS werden ebenfalls ein Wörtchen mitreden wollen, zum erweiterten Favoritenkreis zählen auch Claude Mermod/Ruedi Moser SUI. An der gestern zu Ende gegangenen englischen Meisterschaft gelangen ihnen bereits einige Top-Resultate, mit drei Frühstarts lagen sie in der Gesamtwertung allerdings auf Rang 26 zurück. Den Sieg holten sich Tom Gillard/Richard Anderton GBR, beste Nicht-Engländer waren Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA auf Rang 6. Landerer/Landerer SUI belegten Rang 22 der 60 Teams. Die Rangliste der englischen Meisterschaft und die WM-Website.
Sonntag, 23. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch gestern dominierte Leigh McMillan GBR und seine 'The Wave - Muscat' das geschehen auf der Newa in Stadt-Zentrum von St. Petersburg. Er geht mit 20 Punkten Vorsprung in den heutigen Schlusstag. Rang 2 hält weiterhin das 'Red Bull Sailing Team' mit Roman Hagara AUT. 'Lino Sonego Team Italia' mit Enrico Zennaro ITA und Steuermann Arnaud Psarofaghis SUI und Gross-Trimmer Bryan Mettraux SUI rückten aber bis auf einen Punkt zu den Österreichern auf. Der Bericht mit der Rangliste.
Sonntag, 23. August 2015   (Bild © PWA Carter)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer letzten, durch unkonstante Winde arg in die Länge gezogene Elimination ging gestern der Slalom-Weltcup von Alacati TUR zu Ende. Pierre Mortefon FRA behauptete sich bei den Männern an der Spitze und siegte zum ersten Mal vor Malte Reuscher ITA und Matteo Iacchino ITA. Bei den Frauen rückte Sara-Quita Offringa NED (Aruba) mit einem weiteren Sieg auf Rang 1 vor und baute damit ihre Führung im Weltcup aus. Alles weitere auf der PWA-Website.
Sonntag, 23. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonnenschein und leichten Winden konnten gestern die ersten Wettfahrten der Berliner Bundesliga Runde gesegelt werden. Nach 4 Läufen führt das Team des Berliner YC vor dem SMC Überlingen und dem VS Am Wannsee. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Segeln International – Samstag, 22. August 2015
Samstag, 22. August 2015   (Bild © Richard Langdon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den Medal Races der Laser (siehe separaten Bericht unten) und der olympischen Skiffs fielen gestern vier weitere Entscheidungen, das Medal Race der Nacra 17 musste auf heute verschoben werden.
Peter Burling/Blair Tuke NZL setzten ihre Sieges-Serie bei den 49ern fort, was sich bereits nach Qualifikationen abzeichnete. Auf Grund der grossen Abstände waren auch die weiteren Medaillen vorgegeben, Nico Delle-Karth/Nikolaus Resch AUT holten Silber, Erik Heil/Thomas Plössel GER konnten zwei Punkte ihres Vorsprungs auf die Sieger des Medal Race Manuel Dyen/Stéphane Christidis FRA retten und holten Bronze. Zur Freude des Publikums und der brasilianischen Medien gelang es Martine Grael/Kahena Kunze BRA bei den 49er FX ihren Rückstand auf Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA wett zu machen und die Goldmedaille zu erobern, hinter den Italienerinnen holten Lisa Ericson/Hanna Klinga SWE Bronze.
Je eine Wettfahrt gab es für die 470er. Bei den Männern bauten Sime Fantela/Igor Marenic CRO ihren Vorsprung auf Matthew Belcher/Will Ryan AUS vor dem heutigen Medal Race auf 7 Punkte aus. Weitere 4 Punkte dahinter folgen gleich 3 Teams gleichauf: Barreiros/Curbelo ESP, Patience/Willis GBR und Bouvet/Mion FRA bleiben ebenso im Medaillen-Rennen wie Schmid/Reichstädter AUT auf Rang 6, ihr Rückstand auf Silber beträgt 7 Punkte. Auch im Medal Race der 470er-Frauen ist für Spannung gesorgt: Hannah Mills/Saskia Clarke GBR führen 5 Punkte vor Anne Haeger/Briana Provancha USA, die beiden Teams werden den Sieg unter sich ausmachen. Im Kampf um Bronze liegen die Ränge 3-7 nur gerade 7 Punkte auseinander.
Als einzige Klasse segelten die Finns gestern zwei Wettfahrten, erneut war Giles Scott GBR Tagesbester, er liegt vor dem heutigen Medal Race nur noch einen Punkt hinter Pieter-Jan Postma NED. Tapio Nirkko FIN und der 3 Punkte zurückliegende Jonathan Lobert FRA werden die Bronze-Medaille unter sich ausmachen - der Bericht der Finn-Klasse.
Nneben den 470ern und Finns werden am heutigen Schlusstag des olympischen Test Events auch die Nacra 17 ihr Medal Race segeln.
Alle [www.sailing.org/olympics/rio2016/results/index.php]Ranglisten[/URL] und der Bericht.
Samstag, 22. August 2015   (Bild © Richard Langdon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ohne Probleme konnte Francesco Marrai ITA bei den Laser Standard seinen grossen Vorsprung verwalten und holte sich den Sieg. Mit einem 4. Rang im Medal Race sicherte sich Jean-Baptiste Bernaz FRA die Silber-Medaille, knapp dahinter holte Tom Burton AUS Bronze. Nur um 2 Punkte verpasste Robert Scheidt BRA als 4. das Podium. Noch vor dem Start zum Medal Race erhielt die führende Gintare Volungeviciute LTU von der Jury eine 4-Punkte-Strafe wegen eines Vermessungs-Vergehens. Sie liess sich allerding nicht beirren und siegte auch im Medal Race und gewann damit Gold. Die Olympia-Medallistinnen 2012 Evi Van Acker BEL und Marit Bouwmeester NED holten Silber und Bronze, Paige Railey USA fiel mit nur gerade einem Punkt Rückstand auf Rang 4 zurück. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Samstag, 22. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern fehlte auf dem Ijsselmeer der Wind für weitere Wettfahrten. am heutigen Schlusstag sind nun 3 Läufe vorgesehen. Mit 22 Punkten Vorsprung geht Joel Rodriguez ESP bei den Laser Standard ins Rennen, Henry Wetherell GBR und Benjamin Vadnai HUN sind die ersten Verfolger. Bei den Radials führen Maxime Jonker NED und Line Flem-Höst NOR das Feld punktgleich an, Monika Mikkola FIN folgt mit 9 Punkten Rückstand auf Rang 3. Die Event-Website mit allen Ranglisten sowie die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Samstag, 22. August 2015   (Bild © PWA Carter)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei den bisher besten Windbedinguingen konnten in Alacati TUR gestern je zwei Eliminations gesurft werden. bei den Männern behauptete sich Pierre Mortefon FRA an der Spitze, bei den Frauen übernahm Marion Mortefon FRA die Führung. Alles weitere auf der PWA-Website.
Samstag, 22. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten aber unkonstanten Winden gingen gestern auf der Newa im Stadt-Zentrum St. Petersburgs die Extreme Sailing Series mit 7 Wettfahrten weiter. Dank drei Laufsiegen verdrängte Leigh McMillan GBR mit seiner 'The Wave - Muscat' Roman Hagara AUT und sein 'Red Bull Sailing Team' von der Spitze. 'Lino Sonego Italia' mit Enrico Zennaro ITA und Arnaud Psarofaghis SUI und Bryan Mettraux SUI verblieben auf Rang 3. Der Bericht mit Rangliste.
Samstag, 22. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Offenbar konnte auch am dritten Tag der Klassenmeisterschaften der A-Cat und der Tornados nicht gesegelt werden. Noch bleiben zwei Tage um mindestens 4 Wettfahrten zu segeln. Auch heute sind nur sehr schwache Winde angesagt - die Prognosen.
Samstag, 22. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vergebens warteten die insgesamt 36 Teams gestern am Wannsee auf Wind, um mit den der 4. Runde der Bundesliga beginn zu können. Der Bericht. Ab heute können die Wettfahrten wiederum live im Internet mitverfolgt werden.
Segeln International – Freitag, 21. August 2015
Freitag, 21. August 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den Medal Races der RS:X-Windsurfer fielen gestern die ersten Entscheidungen, heute schliessen auch Laser, Laser Radial, 49er, 49erFX und die Nacra 17 mit den Medal Races ihr olympisches Test-Event ab.
Bei den RS:X-Windsurfern verwaltete Aichen Wang CHN seinen grossen Vorsprung und holte sich den Sieg vor Byron Kokkalanis GRE, der mit einem 2. Laufrang Pierre Le Coq FRA noch von Rang 2 verdrängen konnte. Toni Wilhelm GER verblieb auf Rang 10. Das enge Duell an der Spitze der RS:X-Windsurferinnen entschied Charline Picon FRA wie bereits vor einem Jahr zu ihren Gunsten, Malgorzata Bialecka POL und Blanca Manchon ESP holten Silber und Bronze.
Ihre Qualifikationen abgeschlossen haben die 49er, vor dem heutigen Medal race scheinen die Positionen bezogen: Peter Burling/Blair Tuke NZL führen mit 15 Punkten Vorsprung vor Nicko Delle-Karth/Nikolaus Resch AUT die ihrerseits ein Polster von 12 Punkten auf Erik Heil/Thomas Plössel GER verfügen. Medaillen-Chancen haben auch noch die 10 Punkte hinter Bronze zurückliegenden Botin/Lopez ESP, Dyen/Christidis FRA (Rückstand 12 Punkte) und Outteridge/Jensen AUS (14 Punkte zurück). Mit 9 Punkten Vorsprung gehen Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA ins Medal Race der 49erFX, Martine Grael/Kahena Kunze BRA und Lisa Ericsson/Hanna Klinga SWE folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Bereits 4 Punkte hinter der Bronze-Medaille zurück folgen Alexandra Maloney/Molly Meech NZL.
Auch die Nacra 17 treten heute zum Medal race an. Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS führen mit 5 Punkten Vorsprung auf Mandy Mulder/Coen De Koning NED, weitere 5 Punkte zurück sind Lin Ea Cenholt/Christian Lübeck DEN auf Rang 3. Die Verfolger sind aber dicht dran: Besson/Riou FRA weisen als 4. einen Punkt Rückstand auf, Kohlhoff/Werner GER liegen nur gerade 2 Punkte hinter der Bronze-Medaille. Als 9. sind auch Zajac/Frank AUT im Medal Race mit dabei.
Die 470er segelten gestern bei guten Bedingungen mit bis zu 15kn drei Wettfahrten vor der Copacabana. Mit den Tagesrängen 3/1/1 sind Matthew Belcher/Will Ryan AUS bis auf einen Punkt zu den weiterhin führenden Sime Fantela/Igor Marenic CRO aufgerückt. Mit Luke Patience/Eliott Willis GBR folgt ein weiteres Favoriten-Team auf Rang 3. Knapp dahinter folgen Bouvet/Mion FRA. Auch bei den 470er-Frauen gaben die Olympia-Siegerinnen Gas: mit zwei Laufsiegen rückten Jo Aleh/Polly Powrie NZL auf Rang 3 vor, ihr Rückstand auf die weiterhin führenden Hannah Mills/Saskia Clark GBR beträgt allerdings immer noch 21 Punkte. Nur 3 Punkte hinter den führenden Engländerinnen sind Anne Haeger/Briana Provancha USA auf Rang 2. Beide 470er-Felder segeln heute nochmals zwei Wettfahrten.
Das gilt auch für die Finns, wo Pieter-Jan Postma NED seine Führung mit fünf Punkten Vorsprung auf Tapio Nirkko FIN behauptete. Auf Rang 3 vorgerückt ist der grosse Favorit Giles Scott GBR, Jonathan Lobert FRA ist nun 4.
Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 21. August 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit je zwei Wettfahrten schlossen gestern die Laser ihre Qualifikationen ab, heute stehen die Medal Races auf dem Programm.
Francesco Marrai ITA steht bei den Laser Standard vor seinem grössten Triumph seiner Karriere, er führt mit 13 Punkten Vorsprung, ein 8. Rang im Medal race reicht ihm zum Sieg. Eng wird es im Kampf um die weiteren Medaillen: Tonci Stipanovic CRO liegt als 2. nur gerade 3 Punkte vor Tom Burton AUS und dem punktgleichen Jean-Baptiste Bernaz FRA. 11 Punkte hinter der Silber-Medaille können sich auch Robert Scheidt BRA und Charlie Buckingham USA noch Chancen ausrechnen. Als 9. ist auch Philipp Buhl GER im Medal Race mit dabei.
Spannend wird es bei den Laser Radial: Gintare Volungeviciute-Scheidt LTU büsste gestern einiges von ihrem Vorsprung ein, Evi Van Acker BEL und Paige Railey USA liegen nur 2, bzw 3 Punkte zurück. Mit 17 Punkten Rückstand hat Tuula Tenkanen FIN als 4. nur noch theoretische Medaillen-Chancen.
Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 21. August 2015   (Bild © Luka Bartulovic)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Stürmische Winde verhinderten gestern die Schluss-Wettfahrten an der Radial-Junioren-WM auf dem Olympia-Revier von 1976. Die Titel gehen damit an Maria Erdi HUN und an Nicholas Conor AUS, die beide von Beginn an in Führung lagen. Maria Erdi HUN siegte mit 10 Punkten Vorsprung auf Dolores Moreira URU, Bronze geht an Magdalena Kwasna POL. Julia Kühn GER beendet die WM auf Rang 17. Bei den Boys gewann Nicholas Conor AUS knapp mit einem Punkt Vorsprung auf Gianmarco Planchestainer ITA, Bronze geht an Nic Baird USA. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Freitag, 21. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und leichten Winden wurde gestern die U21-WM der Laser Standard und Radial auf dem Ijssel-Meer mit den ersten beiden Final-Wettfahrten in Gold- und Silverfleet fortgeführt. Joel Rodriguez ESP konnte seinen Vorsprung bei den Standards auf 22 Punkte ausbauen. Henry Wheterell GBR rückte als Tagesbester auf Rang 2 vor, knapp dahinter ist Benjamin Vadnai HUN nun 3. Magnus Simon GER folgt als bester Deutscher auf Rang 9 der 155 Teilnehmer. An der Spitze der Laser Radial sind Maxime Jonker NED und Line Flem-Höst NOR nun punktgleich in Führung, Monika Mikkolka FIN folgt mit 9 Punkten Rückstand auf Rang 3. Als Tagesbeste verbesserte sich Marie Barrué FRA auf Rang 7, Lena Haverland GER - gestern mit Tagessieg - folgt auf Rang 8. Alle Ranglisten auf der Event-Website, die Event-Facebook-Seite bringt heute ein Video-Interview mit der führenden Maxime Jonker NED sowie das Video des Tages.
Freitag, 21. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und leichten Winden begannen gestern für die Laser Standard die Final-Regatten in Gold- und Silver-Fleet. Nils Theuninck SUI, einziger Schweizer in der Goldfleet behauptete sich auf Rang 22. In der Silverfleet fielen die Schweizer dagegen zurück, als bester ist Luciano Antonietti SUI nun 26. (=104 Overall). Stark dagegen Andrea Nordquist bei den Laser Radial, dank einem 2. Laufrang rückte sie in der Gesamtwertung auf Platz 23 vor. Alle Ranglisten auf der Event-Website, die www.facebook.com/pages/Laser-worlds-2015/756936637731614?fref=ts]Event-Facebook-Seite[/URL] bringt heute ein Video-Interview mit der führenden Maxime Jonker NED sowie das Video des Tages.
Freitag, 21. August 2015   (Bild © PWA Carter)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nur kurz gab es gestern beim Slalom-Weltcup in der Türkei etwas Seabreeze, zuwenig für weitere Wettfahrten. Bisher konnte erst eine Elimination gesurft werden, Pierre Mortefon FRA und Fulya Ünlü TUR holten sich die Siege. Alles weitere auf der PWA-Website.
Freitag, 21. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 7 Wettfahrten begann gestern auf der Newa mitten im Stadt-Zentrum von St.Petersburg der 6. Akt der Extreme Sailing Series. Bei Sonne und rund 10kn Wind übernahm Roman Hagara AUT mit seinem 'Red Bull Sailing Team' die Führung vor 'The Wave - Muscat' mit Leigh McMillan GBR. Auf Rang 3 folgt - so gut wie noch nie - das italienische 'Lino Sonega Team' mit Enrico Zennaro ITA sowie Arnaud Psarofaghis SUI und Bryan Mettraux SUI. Der Bericht und die Rangliste.
 
6#0#0#0#admin_statistik_ch_data