English  Français

Segeln International

 
Segeln International – Mittwoch, 27. Mai 2015
Mittwoch, 27. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Kaltes, windiges Wetter empfing die 700 teilnehmenden Boote am Starttag der diesjährigen Delta Lloyd Regatta in Medemblik. Böige, drehende Winde zwischen 12 und 18 kn sorgten zusammen mit der ruppigen, kurzen Ijsselmeer-Welle für anspruchsvolle Bedingungen, für die 'modernen' Olympia-Klassen oft etwas zu sehr ! In Abwesenheit der Top-Teams übernahmen Chang-Yu Kim/Wang hoo Kim KOR die Führung bei den 470er-Männer vor Molund/Östling SWE und Xammar/Herp ESP. Mit Niki Blässar/Mikaela Wulf FIN liegt auch bei den 470er-Frauen ein Überraschungs-Team vorne. Ainsworth/Weguelin GBR und Seabright/Carpenter GBR sind die ersten Verfolgerinnen. Die 3 Wettfahrten der 49erFX waren geprägt durch zahlreiche Aufgaben, es führen punktgleich Annemiek Bekkering/Anette Duetz NED und Tessa Lloyd/Caitlin Elks AUS, Paris Henken/Helena Scutt USA und Lili Sebesi/Julie Bossard FRA folgen punktgleich auf Rang 3. Auch bei den 49ern liegen zwei Teams gleichauf an der Spitze: Hansen/Porebski NZL und Turner/...AUS teilen sich Rang 1. Standesgemäss haben sich Billy Besson/Marie Riou FRA an die Spitze der Nacra 17 gesetzt, sie liegen nach 3 Wettfahrten bereits 14 Punkte vor Saxton/Diamond GBR und Bundock/Curtis AUS. Seinen Heimvorteil nutzte Pieter-Jan Postma NED bei den Finns, Arkadij Kistanov RUS und Josh Junior NZL liegen aber nur knapp dahinter. Fest in polnischer hand ist das Windsurfen...wie oft bei frischen Winden. Bei den Männern liegt Pawel Tarnowski POL mit drei Laufsiegen vorne, bei den Frauen führt Zofia Noceti-Klepacka POL mit 7 Punkten Vorsprung auf Lilian de Geus NED. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 27. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Typische Ijssel-Meer-Verhältnisse mit ruppiger Welle, ordentlich Wind und kühlen Temperaturen prägten den ersten Tag der Delta Lloyd Regatta in Medemblik, welche gleichzeitig auch zum EUROSAF Sailing Champions Cup zählt. Mit den Rängen 1 und 2 in seiner Gruppe setzte sich Matthew Wearn AUS an die Spitze der Laser Standard. Rutger Van Schaardenburg NED und Marco Gallo ITA folgen punktgleich auf Rang 2, Tobias Schadewaldt GER ist knapp dahinter 4. Einige der Favoriten kamen noch nicht richtig in Schwung: Tonci Stipanovic CRO ist 14., Olympia-Medallist Pavlos Kontides CYP folgt auf Rang 28 und Weltmeister Nicholas Heiner NED ist nur 38.
Keine Überraschungen gibt es bei den Laser Radial: Marit Bouwmester NED führt mit zwei Laufsiegen in ihrer Gruppe, einen Punkt dahinter folgt Evi Van Acker BEL, Tatjana Droszdowskaya BLR und Annalise Murphy IRL teilen sich Rang 3.
Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 27. Mai 2015   (Bild © Claire ADB)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am zweiten Tag der World Masters in griechenland konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. Nach dem sich Yuriy Tokovoy UKR, der zweifache Laufsieger des Starttages, mit einem 11. Rang einen Ausrutscher leistete, übernahm Martijn Van Muyden NED mit einem Punkt Vorsprung die Führung in der Gesamtwertung. Tokovoy UKR teilt sich Rang 2 mit Vladimir Krutskikh RUS. Dank eines Tagessieges ist Laurent Hay FRA auf Rang 7 vorgerückt, Piet Eckert SUI segelte zwar nicht mehr ganz so stark wie am Starttag, ist aber weiterhin ausgezeichneter 8., Jan Eckert SUI verbesserte sich auf Rang 25 der 204 Teilnehmer. Die Rangliste und die Event-Website auf der demnächst Tagesbericht und Video erhältlich sein sollten.
Mittwoch, 27. Mai 2015   (Bild © CER)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Eine Woche nach der Schweizermeisterschaft segelten die Surprise an Pfingsten auf dem Lac du Bourget FRA die französische Meisterschaft. Nach 8 Wettfahrten gewann 'Signaterre', das Team des Genfer CER. 'Teo Jakob' und 'Indigo' holten die weiteren Medaillen. 27 Surprise, darunter fünf Schweizer, waren am Start. Leider gibt es keine weiteren Infos auf der Event-Website.
Segeln International – Dienstag, 26. Mai 2015
Dienstag, 26. Mai 2015   (Bild © Martinez Studio / MRG)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurde gestern Nachmittag mit etwas Verspätung zu den Final-Regatten der 2. Runde der World Match Racing Tour gestartet. Sowohl Tomislav Basic CRO als auch Eric Monnin SUI standen erstmals in einem Tour-Finale. Der Kroate liess Eric Monnin SUI keine Chance und gewann alle drei Final-Duelle mit jeweils identischer Taktik. Im kleinen Finale gewann Joachim Aschenbrenner DEN gegen Matthew Jerwood AUS mit 2-0, der Däne führt damit auch das Tour-Zwischenklassement an. Der Schlussbericht und alle Ergebnisse.
Dienstag, 26. Mai 2015   (Bild © Sander Van der Borch)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach Palma ESP und Riva del Garda ITA folgt heute in Medemblik NED der Start zur 3. Runde des EUROSAF Champions Sailing Cup. Mehr als 700 Teilnehmer aus 71. nationen sind am Start. In den meisten Klassen sind die Felder sehr gut besetzt, so (wie meist) bei den Lasern, den RS:X-Windsurfern, den Nacra 17 oder den beiden olympischen Skiffs - hier alle Meldelisten. Bei grauem Himmel dürfte es laut Windprognosen die ganze Woche über zwischen 12 und 22 kn Wind geben. Die offizielle Vorschau und die ersten Videos. Die Regatten können live im Internet mit verfolgt werden.
Dienstag, 26. Mai 2015   (Bild © segelbilder.de)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch der Schlusstag der YES in Kiel bot moderate Bedingungen mit 2-3 Bft, es wurde nochmals intensiv gesegelt. Mit 8 Siegen in 8 Wettfahrten gewann Philipp Buhl GER bei den Laser Standard zum dritten Mal in Folge. Bei den Laser Radial Frauen gewann Annika matthiesen GER knapp vor Hanne Jansch GER. Eine kleine Schweizermeisterschaft gab es bei den 420ern, wo Maxime bachelin/Philippe Pittet SUI vor Opti-Weltmeister Nicolas Rolaz SUI mit Erwan Lamoureux SUI und Lea Rüegg/Diana Otth SUI gewannen. Die besten deutschen 420er segelten allerdings zur gleichen Zeit ihre Jugendmeisterschaft und waren deshalb nicht dabei. Alle weiteren Ranglisten - insgesamt waren 11 Nachwuchs-Klassen am Start - sowie der Schlussbericht.
Dienstag, 26. Mai 2015   (Bild © Claire ADB)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten und unkonstanten Winden begannen gestern in Griechenland die World Masters der Finns. Das 204-Teilnehmer starke Feld wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Yuri Tokovoi UKR gewann beide Läufe seiner Gruppe und führt klar vor Vladimir Krutskikh RUS und dem punktgleichen Trio Allen Burrell GBR, Martin Van Muijden NED und Vladimir Butenko RUS. Ausgezeichnet gestartet ist auch Piet Eckert SUI der mit den Rängen 3 und 7 an 7. Stelle liegt. Titelverteidiger Michael Maier CZE folgt auf Rang 9, der 72-jährige Henry Sprague USA ist ausgezeichneter 14. ! Thomas Schmid GER ist als bester Deutscher 19., Jan Eckert SUI folgt als zweiter Schweizer auf Rang 28. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Dienstag, 26. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der österreichischen Ecke des Bodensees massen sich beim Euro-Cup auch dieses Jahr wieder gut besetzte Katamaran-Felder, für die Tornados waren es gleichzeitig auch die German Open. Nach 6 Wettfahrten siegte Sascha Wallmer SUI bei den A-Cats vor Georg Reutter GER und Wolfgang Klampfer AUT. Am Start waren 24 Teilnehmer aus 3 Nationen. Einen Favoriten-Sieg durch Roland und Nahid Gäbler GER gab es bei den Tornados. Iordanis Paschalidis GRE/Marc Baier GER und Veit Hemmeter/Nico Lutz GER belegten die Ehrenplätze. Martin Rusterholz/Leon Cuanillon SUI wurden als beste Schweizer 6. Die Ranglisten und der Bericht des Team Gäbler GER.
Dienstag, 26. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Pfingst-Wochenende segelte die Nachwuchs-Zwei-Personen-Klasse RS Feva auf dem Gardasee ihre Europameisterschaft. Am Start waren 80 Teams aus 11 Nationen, darunter auch eine grosse Schweizer Delegation. Die Medaillen gingen alle nach England: Es siegten Jack Lewis/Lucas Marshall GBR vor den punktgleichen Freya Black/Hatty Cage GBR und Daniel Lewis/tristan Payne GBR. Als bestes SUI-Team klassierten sich Miriam Cerutti/Enea Beltrando SUI auf Rang 28. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Segeln International – Montag, 25. Mai 2015
Montag, 25. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen mit rund 10 kn Wind und erstmals Sonne wurden gestern die Viertel- und die Halb-Finals des Match Race Germany gesegelt. Souverän Eric Monnin SUI, der sowohl gegen Marc Lees GBR als auch gegen Joachim Aschenbrenner DEN mit 3-0 gewann und heute im Finale auf Tomislav Basic CRO trifft, der sein Halbfinale nach einem 0-2 Rückstand noch mit 3-2 gewinnen konnte. Die Final-Regatten beginnen heute bereits ab 9 Uhr. Der Tagesbericht und die Event-Website.
Montag, 25. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer letzten Wettfahrt ging gestern auf dem Ijsselmeer die holländische Runde des Laser Europacups 2015 zu Ende. Bei den Laser Standard gab es keine Veränderungen mehr auf dem Podium: Der überlegene Sieger Tobias Schadewaldt GER konnte es sich leisten, die letzte Wettfahrt auf zu geben, Maceij Grabowski POL und Ha Jeemin KOR belegen die Ehrenplätze. Luciano Antonietti SUI verblieb auf Rang 20. Einen deutlichen Sieg gab es auch für Jon Emmett GBR bei den Laser Radial, Sofiia Larycheva UKR und Oren Jacob ISR folgen als bestklassierte Frauen auf den Rängen 2 und 3. Adrien Humeau FRA verblieb auf Rang 5, Zeno Fry SUI wurde als bester Schweizer 35. Im mit 50 Teilnehmern grössten Feld der Laser 4.7 siegte Stijn Paardekooper NED mit 3 Punkten Vorsprung auf Emma Savelon NED, Douwe Velds NED und der Tessiner Giona Renggli SUI folgen punktgleich auf den Rängen 3 und 4. Alle Ranglisten und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 25. Mai 2015   (Bild © segelbilder.de)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Viel Geduld benötigten die mehr als 600 Nachwuchs-Segler der YES gestern in Kiel, erst gegen 16 Uhr gab es ausreichend Wind für die Regatten des Tages. Die meisten Klassen konnten zwei Läufe segeln, so dass nun auch das Streichresultat wirksam wird. Mit Siegen in Wettfahrten weist Philipp Buhl GER bei den Laser Standard weiterhin eine makellose Bilanz auf. Ein punktgleiches Trio mit Hanne Jansch GER, Jara Seide GER und Annika Matthiesen GER wird heute den Sieg bei den Laser Radial Frauen unter sich ausmachen. Nur eine Wettfahrt gab es für die 420er, die Schweizer Teams dominieren weiter. Den Tagessieg holten sich Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI, in der Gesamtwertung führen weiterhin Nicolas Rolaz/Erwan Lamoureux SUI vor Lea Rüegg/Diana Otth SUI, trotz Frühstartes sind Bachelin/Pittet SUI bereits 4. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 25. Mai 2015   (Bild © Mauro Melandri)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am Schlusstag störten die Wetter-Turbulenzen über Norditalien die üblichen Gardasee-Windverhältnisse. Trotzdem konnten nochmals 2 Wettfahrten gesegelt werden. Mit den Tagesrängen 1 und 2 holte sich Matteo Ivaldi ITA den Sieg vor dem punktgleichen Carlo Frcassoli ITA, Andrea Rachelli ITA und sein Team folgen auf Rang 3. Franz Urlesberger AUT auf Rang 8 und Eddy Eich GER als 10. waren beste ihrer Länder, Jörg Hotz SUI klassierte sich als bester Schweizer auf Rang 26 der 46 Mannschaften. Die Schlussrangliste und der Bericht.
Montag, 25. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Kavala in der Nähe von Thessaloniki beginnen heute die World Masters der Finnklasse. Trotz des relativ abgelegenen Austragungs-Ortes ist mit 204 Teilnehmern wiederum ein eindrückliches Feld am Start. Als grosser Favorit geht Michael Maier CZE an den Start, der seinen 6. Titel in Serie anstrebt. Die Schweiz ist mit 14 Finns vertreten, die besten Chancen auf ein ordentliches Resultat haben wohl Piet und Jan Eckert SUI sowie Franz Bürgi SUI. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Montag, 25. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer letzten, wiederum bei leichten Winden ausgetragenen Wettfahrt ging gestern die Sportboot-EM auf dem Balaton zu Ende. Trotz Wetter-Pechs ist die EM damit gültig. Es siegte überlegen H. Van Dijk NED auf einer Smile, Sukru Sanus TUR mit seiner Farr 25 OD und Piotr Adamowicz POL auf einer Cors T2 holten die weiteren Medaillen. Michael Tobler SUI verlor mit seiner Saphire 27 noch 2 Ränge und wurde 7. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln International – Sonntag, 24. Mai 2015
Sonntag, 24. Mai 2015   (Bild © Nico Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern wurde auf dem Bodensee die Round Robin des Match Race Germany abgeschlossen. Tomislav Basic CRO qualifizierte sich als Sieger direkt für die Halbfinals, die Ränge 2 bis 7 ermitteln die weiteren Halbfinalisten. Eric Monnin SUI, der als 2. der Round Robin punktgleich mit Basic CRO auf Grund der verlorenen Direkt-Begegnung zum Viertelfinal antreten musste, wählte Mark Lees GBR als Gegner und führt bereits mit 2-0. Zwischen Mike Sherwood AUS und Timo Ellegast GER, der mit drei Siegen noch den Sprung auf Rang 3 schaffte, steht es 1-1, ebenso zwischen Joachim Aschenbrenner DEN und Reuben Corbett NZL. Heute fallen nun alle Entscheidungen. Der Tagesbericht.
Sonntag, 24. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am zweiten Tag des Laser-Europacups auf dem Ijsselmeer konnten wiederum je drei Wettfahrten gesegelt werden. Souverän Tobias Schadewaldt GER, der mit einer Serie von 1. und 2. Rängen bei den Laser Standard deutlich vor den punktgleichen Maciej Grabowski POL und Ha Jeemin KOR liegt. Luciano Antonietti SUI konnte sich auf Rang 20 verbessern. Bereits 25 Punkte beträgt der Vorsprung von Jon Emmett GBR bei den Laser Radial, Daphne van der Vaart NED ist als beste Frau auf Rang 2 vorgerückt, Oren Jacob ISR folgt auf Rang 3. Adrien Humeau FRA folgt aif Rang 5, bester Schweizer ist Zeno Fry auf Rang 28. Neuer Leader bei den Laser 4.7 ist Stijn Paardekooper NED, Douwe Velds NED und Emma Savelon NED sind die ersten Verfolger, Giona Renggli SUI hält sich weiterhin auf dem guten 5. Zwischenrang. Alle Ranglisten.
Sonntag, 24. Mai 2015   (Bild © Mauro Melandri)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem windlosen Starttag gab es gestern normale Gardasee-Verhältnisse, es konnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Erste Leader sind John Den Engelsman NED und sein Team mit einer konstanten Serie (4/3/3), mit 3 Punkten Rückstand folgt Carlo Fracassoli ITA auf Rang 2, Riccardo Simoneschi ITA ist 3. Eddy Eich GER folgt auf Rang 9, bestklassierte Schweizer sind Jörg Hotz SUI und sein Tam auf Rang 17 der 47 Teilnehmer. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 24. Mai 2015   (Bild © segelbilder.de)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mehr als 600 Nachwuchs-Segler nahmen gestern bei leichten Winden und Sonne die YES in Angriff, am Start sind insgesamt 11 Klassen. Leichtes Spiel hatte Philipp Buhl GER, er gewann alle drei Wettfahrten der Laser Standard. Hanne Jansch GER führt bei den Laser Radial Frauen und Julia Büsselberg GER liegt im mit 70 Teilnehmern grössten Feld der Laser 4.7 vorne. Meike Schomäker/Holger Jess GER führen bei den 5o5ern, Gwendal Lamay/Luke Willim GER sind an der Spitze der 29er. Eine doppelte Schweizer Führung gibt es bei den 420er durch Opti-Weltmeister Nicolas Rolaz SUI mit Erwan Lamoureux SUI und Lea Rüegg/Diana Otth SUI, Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI folgen mit den Rängen 1/2/bfd auf Rang 4. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Sonntag, 24. Mai 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei auffrischender Seabreeze ging gestern die erste Runde der TP52-Super-Series in Valencia mit zwei Wettfahrten zu Ende. 'Ran' mit Eigner Niklas Zennström SWE am Steuer, Morgan Larson USA als Taktiker und Adam Beashel AUS als Stratege verwalteten ihren Vorsprung und holten sich den Sieg vor den Neueinsteigern von 'Alegre' von Andy Soriano GBR mit Taktiker John Kostecki USA und auch 'Sled' von Takashi Okura JPN (mit Ross McDonald CAN und Hamish Pepper NZL) wusste sich auf dem Podium zu behaupten. 'Platoon' von Harm Müller-Spreer GER mit Markus Wieser GER beendet die Serie auf Rang 7. Der Bericht, die Rangliste und die Videos.
Sonntag, 24. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das schlechte Wetter hält in Ungarn weiter an. Nachdem an den ersten beiden Tagen die Sonne fehlte, blieb gestern auch der Wind aus. Damit die EM gewertet werden kann, muss heute noch mindestens eine Wettfahrt gesegelt werden. Bisher konnte eine Langstrecken-Regatta und zwei Kurzrennen gesegelt werden. In der nach ORC berechneten Rangliste führt H. Van Eijk NED auf einer Smile vor Sukru Sanus TUR auf einer Farr25 OD. Michael Tobler SUI ist mit seiner Saphire 27 guter 5. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln International – Samstag, 23. Mai 2015
Samstag, 23. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei wiederum leichten und drehenden Winden wurde gestern die Round Robin mit 4 weiteren Flights fortgesetzt. Eric Monnin SUI und sein Team behaupteten sich mit 7-1 Siegen an der Spitze des Klassementes. Die einzige Niederlage erlitten die Schweizer gegen Tomislav Basic CRO der mit 7-1 aufschloss. Interessant wird heute die Entscheidung um die weiteren Viertel-Final-Plätze. Als 9. mit 3-5 Siegen hat auch Timo Ellegast GER noch Chancen auf ein Weiterkommen. Die Ergebnisse und der Bericht.
Samstag, 23. Mai 2015   (Bild © Mauro Melandri)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für einmal streikte gestern die Wind-Maschine Gardasee, die 46 Teams warteten in Riva vergebens auf Wind für den Start zum 3. Akt der European Sailing Series. Der Bericht.
Samstag, 23. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit je drei Wettfahrten - offenbar gab es gute Bedingungen - begann gestern auf dem Ijsselmeer der holländische Europacup der Laser. Tobias Schadewaldt GER setzte sich bei den Laser Standard mit den Tagesrängen 1/2/1 an die Spitze, Ha Jeemin KOR und Aleksander Arian POL folgen auf den Rängen 2 und 3. Luciano Antonetti SUI ist nach einem Frühstart nur 22. Am Start sind 27 Teilnehmer aus 14 Nationen, darunter Brunei, Oman, Seychellen, Ägypten, Honkong und Korea ! Bei den Laser Radial konnte sich Jon Emmett GBR als einziger drei mal in den Top Ten klassieren und führt deutlich vor Sofiia Larycheva UKR und Jacob Oren ISR, Adrien Humeau FRA folgt auf Rang 4, Zeno Fry SUI ist als bester Schweizer 20. der 66 Teilnehmer aus 13 Nationen. Im Feld der Laser 4.7 setzte sich Rory Fekkes IRL mit zwei Laufsiegen an die Spitze, Douwe Velds NED und die bestklassierte Frau Jarian Brandes PER folgen punktgleich auf Rang 2. Ausgezeichnet gestartet ist der Tessiner Giona Renggli SUI als 5. Am Start sind 50 Teilnehmer aus 7 Nationen. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Samstag, 23. Mai 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Seabreeze um die 15 kn ermöglichte auch gestern wieder zwei Wettfahrten bei der Saison-Premiere der TP52 in Valencia. Nach dem 'Ran' am Donnerstag Abend ihre Führung eingebüsst hat, schlug das Team von Niklas Zennström SWE mit Taktiker Morgan Larson USA gestern zurück: Mit den Tagesrängen 1 und 4 distanzierten sie 'Alegre' (Andy Soriano GBR/John Kostecki USA), die gestern ihren schwarzen Tag hatte (8/9), um 6 Punkte. Tagesbestes Team war aber 'Sled' von Takashi Okura USA (mit den beiden Star-Weltmeistern Ross McDonald CAN und Hamish Pepper NZL) mit den Rängen 1 und 3. Der Tagesbericht, die Rangliste und das Video des Tages.
Samstag, 23. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem bei leichten Winden und Regen ausgetragenen Langstrecken-Rennen am Starttag - hier der Bericht - gab es gestern zwei Kurz-Regatten. Erneut konnten sich H. Van Eijk NED auf seiner Smile ganz vorne halten, Sukru Sanus TUR auf einer Farr25OD und Vasily Alexejev RUS auf einer O-800 folgen auf den Rängen 2 und 3. Michael Tobler SUI verbesserte sich mit seiner Saphire 27 auf Rang 5. Die Rangliste.
Segeln International – Freitag, 22. Mai 2015
Freitag, 22. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einer flauten-bedingten Startverschiebung konnten zum Auftakt des Match Race Germany gestern bei leichten Winden zwischen 2 und 6 kn doch noch die ersten Flights gesegelt werden. Mit 3-0 Siegen wurde Eric Monnin SUI seiner Favoriten-Rolle bisher gerecht, Tomislav Brasic CRO und Dejan Presen CRO folgen je mit 2-1 Siegen dahinter. Erst ein Duell gesegelt (und gewonnen) haben Joachim Aschenbrenner DEN und Reuben Corbett NZL. Die Ergebnisse und der Tagesbericht.
Freitag, 22. Mai 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Einen intensiven Tag mit gleich drei Wettfahrten gab es gestern für die TP52 vor Valencia. Bei moderater Seabreeze zeigte sich das Feld sehr ausgeglichen, als Tagesbeste mit den Rängen 2/9/2 übernahm 'Allegre' von Andy Soriano GBR mit Taktiker John Kostecki USA die Führung. Nach einem schwarzen Tag ist 'Ran' von Niklas Zennström SWE mit Morgan Larson USA mit 6 Punkten Rückstand auf Rang 2 zurückgefallen. Dank eines Tagessieges ist Takashi Okura USA (mit Ross McDonald CAN und Hamish Pepper NZL) auf Rang 4 vorgerückt und für die verbleibenden drei Wettfahrten ebenfalls im Medaillen-Rennen. Der Tagesbericht, die Rangliste und die Videos.
Freitag, 22. Mai 2015   (Bild © Elena Giolai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf dem Gardasee beginnt heute die 3. Runde der European Sailing Series der Melges 24. Mit 46 Teilnehmern aus 14 Nationen ist das Feld ausnehmend gut besetzt. Deutschland und Österreich gehen mit je 6 Teams an den Start, die Schweiz ist durch 4 Mannschaften vertreten. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Freitag, 22. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem 27-Meilen-Langstrecken-Rennen begann gestern auf dem ungarischen Plattensee die nach ORC-Wertung ausgetragene EM der Sport-Boote. Die beiden 'Smile'-Yachten von H. Van Eijk NED und Martin Baas NED sorgten für einen holländischen Doppelsieg, Michael Tobler SUI ist mit seiner Saphire 27 guter 6. der 27 Teams aus 8 Nationen - hier die Facebook-Seite des Schweizer Teams. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln International – Donnerstag, 21. Mai 2015
Donnerstag, 21. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guter Seabreeze um die 14 kn wurden gestern die Wettfahrten 3 und 4 gesegelt. Wie schon am Starttag segelte 'Ran' von Niklas Zennström SWE (mit Morgan Larson USA) mit zwei 2. Rängen konstant an der Spitze und baute ihre Führung auf 'Allegre' von Andre Soriano GBR (mit John Kostecki USA) auf 3 Punkte aus. Dank ihrem ersten Laufsieg ist 'Bronenosec' mit Vladimir Liubomirov RUS (Taktik Michele Ivaldi ITA) auf Rang 3 vorgestossen. Weiterhin noch nicht in Schwung gekommen sind 'Quantum' und 'Azzurra', welche die vergangene Saison dominierten und nun ihre Neukonstruktionen zuerst einsegeln müssen. Der Bericht mit Rangliste und die Videos.
Donnerstag, 21. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt auf dem Bodensee mit dem Match Race Germany die zweite Runde der World Match Racing Tour, den Auftakt in Kalifornien gewann Taylor Canfield ISV am vergangenen Wochenende. Nur drei Teams haben den raschen Orts-Wechsel mitgemacht: Als Top-Gesetzter geht Eric Monnin SUI ins Rennen, der beim Match Race Germany in den vergangenen Jahren seine bisher besten Tour-Ergebnisse erzielte. Erste Herausforderer sind Joachim Aschenbrenner DEN und Reuben Corbett NZL, die beim Congressional-Cup im Gegensatz zu Eric Monnin SUI beide in die Viertelsl-Finals vorstiessen. Für Deutschland gehen Lokal-Matador Timo Ellegast GER und der 18-jährige Felix Schrimper GER mit einem von Tim Kröger GER betreuten Nachwuchs-Team an den Start. Die offizielle Vorschau.
Donnerstag, 21. Mai 2015   (Bild © Thierry Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch in Japan boomt das Moth-Segeln, seit die ultraleichten Jollen das Fliegen gelernt haben. Am vergangenen Wochenende wurde die japanische Meisterschaft ausgesegelt. Hiroki Goto JPN, international erfolgreichster Moth-Segler, dominierte das Feld der 22 Teilnehmer erneut und siegte klar. Die Bedingungen waren, wie das gut gemachte Video zeigt, ausgezeichnet. Dazu die Rangliste.
Donnerstag, 21. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 'Spindrift' von Dona Bertarelli SUI und 'Alinghi' mit Ernesto Bertarelli SUI hat nun auch 'Oman Sail' seine Teilnahme am diesjährigen Circuit der 32-Fuss-Foiler-Katamarane bekannt gegeben. Als Skipper ist Leigh McMillan GBR vorgesehen, der in den vergangenen Jahren beim Circuit der X-40-Cats stets vorne mitmischte. Der Bericht.
Segeln International – Mittwoch, 20. Mai 2015
Mittwoch, 20. Mai 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei moderaten Bedingungen ausgetragenen Wettfahrten begann gestern in Valencia die Saison der TP52. Mit den Tagesrängen 1 und 2 wusste Niklas Zennström SWE (Taktik Mprgan Larson USA) mit seiner neuen 'Ran' zu überzeugen. Einen Punkt dahinter folgt die erstmals mitsegelnde 'Alegre' von Andre Soriano GBR (Taktik John Kostecki USA), an 3. Stelle liegt mit Imre Ergin TUR (Taktik Tony Rey USA) ebenfalls ein Tour-Neuling. Harm Müller-Spreer GER folgt mit seiner 'Platoon' und Taktiker Markus Wieser GER auf Rang 4 der 12 Teams. Der Bericht mit Rangliste und das Video des Tages.
Mittwoch, 20. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Kornati Cup, mit 100 Teams Österrechs grösste Hochsee-Regatta, führt als Langstrecken-Rennen von Murter durch die Kornaten-Inseln nach Biograd und in einer zweiten Etappe wieder zurück. In der offenen Klasse mit Spi gewann der Kroate Luka Sangulin CRO auf einer X-41, in der Klasse ohne Spinnaker Florian Raudaschl AUT und Franz Schillinger AUT auf Oceanis 45, in der Klasse Bavaria 45 der Oberösterreicher Peter Steinkogler. Bei den Katamaranen siegte der Australier John Curry AUS auf Lagoon 400. Von den insgesamt 6 Schweizer Yachten klassierte sich Alain Nadler SUI als 3. in der Einheits-Klasse Bavaria 40 am besten. Dort gewann Regatta-Veranstalter Klaus Pitter AUT gleich selbst. Alle Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Segeln International – Dienstag, 19. Mai 2015
Dienstag, 19. Mai 2015   (Bild © photosailing.nl)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In unserem Schlussbericht von gestern meldeten wir, dass die Optis am Sonntag nicht mehr im Einsatz standen. Nun - sie haben doch gesegelt, einzig die Ranglisten fehlten gestern Morgen. Bei ordentlich Wind gab es am Sonntag nochmals drei Wettfahrten, Annabelle Westerhof NED behauptete sich an der Spitze und siegte mit 6 Punkten Vorsprung auf Valentin Müller GER. Laila-Louise Van der Meer NED folgt auf Rang 3. Ausgezeichnet hielten sich auch die Schweizer in der Goldfleet, sie zählen die Dutch Youth Regatta als erste Selektion für WM/EM und NAM. Nicholas Davies SUI/CNM erzielte auch in der Goldfleet ausschlieeslich Top-Ten-Resultate und wurde 8., nur wenig dahinter folgt Nick Zeltner SUI/RCO auf Rang 13. Joshua Richter SUI/SCM ist 16., Jann Schüpbach SUI/RCO folgt auf Rang 19 und Achille Casco SUI/SCC ist 29. Die Rangliste der Goldfleet sowie alle weiteren Opti-Klassemente.
Dienstag, 19. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Schweizer 470er-Olympia-Kandidatinnen Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI setzten zur Zeit ihre intensive Regatta-Saison in Polen fort. Gestern begann in Puck an der kalten Ostsee eine internationale 470er-Regatta mit ordentlich Wind und 3 Wettfahrten. Für die ersten 5 - dazu gehörten die beiden Thunerinnen - gab es am Abend zusätzlich ein kurzes Show-Race um Preisgeld. Linda und Maja holten sich den Cheque über 1500 Zloty ! Leider konnten wir keine Veranstalter-Website finden, hier der Bericht von Linda und Maja.
Dienstag, 19. Mai 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem die Klasser der TP52-Super Racer in den vergangenen Jahren etwas geschwächelt hat, gibt es in dieser Saison neuen Elan: Gleich 8 Neukonstruktionen gehen heute in Valencia an den Start, dazu sind auch neue Teams in den Circuit eingestiegen. Mit dabei wie immer in dieser Klasse zahlreiche Segel-Prominenz. Die Vorschau.
Segeln International – Montag, 18. Mai 2015
Montag, 18. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem bei rund 10 kn Wind ausgetragenen Medal Race ging gestern in Split die EM der Finns zu Ende. Den Tagessieg holte sich Björn Allanson SWE, in der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen auf dem Podium: Ivan Klijakovic CRO holte sich den Titel vor Josh Junior NZL und Vasilij Zbogar SLO. Der Junior Arkadiy Kistanov RUS wurde 3. im Medal Race und bestätigte seine Klasse unter den Besten mit dem klaren 5. Gesamtrang. Die Schlussrangliste, der Bericht und die Videos.
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Bob Greiser / Congressional Cup / WMRT)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern wurde in Kalifornien die Repechage zu Ende gesegelt - Ian Williams GBR und Keith Swinton AUS standen bereits vorzeitig als letzte Viertel-Finalisten fest - sowie die Viertelfinals. In den Halbfinals verlor Ian Williams GBR gegen Phil Robertson NZL und Taylor Canfield ISV besiegte Björn Hansen SWE. Im Finale gelang es dann Canfield, seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen.
Eric Monnin SUI beendet das erste Tour-Event des Jahres auf Rang 9. Die Resultate, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 18. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der Dutch Youth Regatta kamen offenbar die Optis nicht mehr zum Einsatz, an der Rangliste mit 10 gewerteten Läufen hat sich auf alle Fälle nichts verändert. Annabelle Westerhof NED gewann vor der punktgleichen Lila-Louise Van der Meer NED und vor Valentin Müller GER. Nick Zeltner SUI auf Rang 11 und Nicholas Davies als 12. sind die bestklassierten Schweizer im Feld der 400 Teilnehmer. Bei den Laser 4.7 wurde am Schlusstag gesegelt, es siegte Stijn Paardekooper NED vor Emma Savelon NED, Gauthier Verhulst SUI wurde guter 5., Yvette Bouwman SUI folgt als 26. Mit drei Laufsiegen zum Schluss machten Peter Janezic/Anze Podlogar SLO bei den 29ern alles klar und gewannen mit 14 Punkten Vorsprung auf Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA. Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI belegten zum Schluss Rang 10 im Feld der 51 Teams. Alle weiteren Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Jean Souville)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gegen 1200 Windsurfer beteiligten sich am Wochenende am Défi Wind in Gruissan an der französischen Mittelmeer-Küste. Frischer Tramontana mit bis 50 kn Wind sorgte für spektakuläre Bedingungen - hier das eindrückliche Video des Massenstartes. Mit dabei waren auch die PWA-Profis wie Antoine Albeau FRA, Björn Dunkerbeck SUI oder Sara-Quita Offringa NED. Den Sieg holte sich allerdings Pierre Montefon FRA. Mit dabei auch Karin Jaggi SUI, die als 84. 4. des Frauen-Klassementes wurde. Die Rangliste und die Event-Website mit weiteren Videos dieses Gross-Anlasses.
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Pierrick Contin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden ging gestern der Grand Prix de l'Ecole Navale zu Ende. Nur gerade die Longtzes und die Mach650 konnten nochmals eine weitere Wettfahrt segeln. So blieb der Gesamtsieg bei den Diam24 bei Franck Cammas FRA. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Xavier Revil FRA und Damien Iehl FRA. Bernard Stamm SUI folgt auf Rang 23, in einer verunglückten Serie musste er auch noch eine Disqualifikation für die Durchsegelung von Sperrgebiet in Kauf nehmen.
Bei den J/80 gewann Martin Bertrand FRA vor Hervé Leduc FRA und Eric Brezellec FRA.
Alle Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem Sieg in der gestrigen Schluss-Wettfahrt holte sich Edoardo Lupi ITA (mit Taktiker Lorenzo Brenzani ITA) den Gesamt-Sieg bei der zweiten Runde der europäischen Jahresmeisterschaft der Melges 32. Giangiacomo Serena ITA/Branko Brcin SLO und Dalton DeVos USA (Jonathan McKee USA) belegten die Ehrenplätze. Dank eines 4. Laufranges rückte Alec Cutler BER (mit Chris Rast SUI) auf den 5. Schlussrang vor. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Montag, 18. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In zwei Wettfahrten am Samstag und zwei Läufen am Sonntag-Nachmittag wurde am Wochenende auf dem Comersee die Trofeo Folli ausgetragen. Pech für Tom Löfsted/Jesper Sundmann SWE, die am Samstag beide Wettfahrten gewannen, am Sonntag aber die Geduld verloren und vorzeitig auswasserten. Den Gesamtsieg erbten Ante Razmilovic/Brian Hammersley GBR, Guido Falciola/Luca Paloschi ITA und Lorenz Zimmermann/Edoardo Natucci SUI belegten die Ehrenplätze. Am Start waren 21 Teams aus 4 Nationen. Die Schlussrangliste.
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Pierre Bourras)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das Ar Men Race bietet gleich zu Saison-Beginn ein zweitägiges Langstrecken-Rennen für alle: Von den grossen Mehrrümpfern bis zu den Mini 650, von Profis bis zu Familien-Teams. Je nach Grösse gibt es drei verschieden lange Parcours. Der Trimaran 'Oman Air' gesteuert von Roland Jourdain FRA gewann die grosse Runde, in der IRC-Wertung siegte Nicolas Groleau FRA auf einer Mach45. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Segeln International – Sonntag, 17. Mai 2015
Sonntag, 17. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zum Abschluss der Qualifikationen hatte das Revier von Split für die drei Wettfahrten des Tages nochmals alles zu bieten: Bei starker Strömung zwischen den vorgelagerten Inseln begann der Tag mit einem bei moderaten Winden ausgetragenen Lauf, für die zweite Wettfahrt frischte es auf 17 kn auf bevor es zum Schluss noch eine Leichtwind-Wettfahrt gab. Ivan Klijakovic CRO übernahm auf seinem Heimrevier erstmals die Führung, 2 Punkte dahinter verbleibt Josh Junior NZL als letzter Gegner - wer heute im Medal Race vorne ist, holt den Titel ! Vasilij Zbogar SLO auf Rang 3 verfügt 6 Punkte Vorsprung auf Ed Wright GBR. Dahinter kommt es zum Duell um den Junioren-Europameister: Arkadiy Kistanov RUS auf Rang 5 liegt 6 Punkte vor Titel-Verteidiger Jake Lilley AUS. Das Medal Race verpasst haben u.a. Olympia-Medallist Pieter-Jan Postma (Rang 25), Andrew Murdoch NZL (Rang 11), Philipp Kasueske GER (Rang 26) oder Thomas Gautschi SUI (67). Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 17. Mai 2015   (Bild © Bob Greiser / Congressional Cup / WMRT)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem eine weitere Regen-Front am Morgen vorbeigezogen war, gab es gestern Nachmittag in Kalifornien mit 15-18kn Seabreeze ausgezeichnete Bedingungen für den Abschluss der Round Robin und die ersten Duelle der Repechage. Überraschend verpasste auch Weltmeister Ian Williams GBR die direkte Qualifikation, ebenso Eric Monnin SUI, der seine beiden letzten Duelle der Round Robin verlor. Eine Runde weiter sind Taylor Canfield ISV, Reuben Corbett NZL, Phil Robertson NZL, Joachim Aschenbrenner DEN, Björn Hansen SWE und Chris Steele USA. In der Repechage sind 3 der 5 Runden gesegelt, mit je 3-0 Siegen sind Ian Williams GBR und Keith Swinton AUS uneinholbar vorne und sind in den Viertelfinals mit dabei. Eric Monnin SUI (1-2) muss mit Rang 9 vorlieb nehmen. Die Ergebnisse, der Bericht und die Videos.
Sonntag, 17. Mai 2015   (Bild © photosailing.nl)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei ordentlich Wind wurden gestern die Qualifikationen zu Ende gesegelt, die 400 Optis segeln am heutigen Schlusstag in Gold-, Silver-, Bronze- und Emerald Fleet. Nach 10 Wettfahrten haben die holländischen Girls das Geschehen im Griff: Annabelle Westerhof NED und Laila-Louise Van der Meer NED liegen punktgleich an der Spitze, mit 3 Punkten Rückstand folgt Valentin Müller GER auf Rang 3. Bester Schweizer ist weiterhin Nick Zeltner SUI auf Rang 11, Nicholas davies SUI folgt direkt dahinter - beiden gelang gestern ein Laufsieg in ihrer Gruppe. Mit insgesamt 9 Optis stellt die Schweiz hinter Deutschland die zweitgrösste Delegation in der Goldfleet. Die Rangliste Opti.
Im Laser 4.7 verfügt Emma Savelon NED weiterhin einen komfortablen Vorsprung von 24 Punkten. Gauthier Verhulst SUI ist auf Rang 5 vorgerückt. Bei den 29ern haben sich Peter Janezic/Anze Podlogar SLO und 3 Punkte dahinter Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA an der Spitze weit abgesetzt und werden heute den Sieg unter sich ausmachen. Trotz eines schwierigen Tages mit einer Aufgabe sind Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI weiterhin gute 7. Alle weiteren Ranglisten, insgesamt sind 9 Nachwuchs-Klassen am Start.
Sonntag, 17. Mai 2015   (Bild © Borlenghi Studios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Regen und leichten Winden wurden gestern die European Sailing Series von Porto Venere mit zwei Wettfahrten fortgeführt, die das Klassement markant durcheinander wirbelten. Neuer Leader ist Giangiacomo Serena ITA mit Taktiker Branko Brcin SLO, mit 8 Punkten Rückstand folgt Valentin Zavadnikov RUS (Andrew Horton USA) auf Rang 2, Edoardo Pessina ITA (Lorenzo Bressani ITA) ist neu auf Rang 3. Durch einen Black-Flag-Frühstart weit auf Rang 10 zurückgefallen ist Alec Cutler BER mit Taktiker Chris Rast SUI. Der Tagesbericht und die Rangliste.
Sonntag, 17. Mai 2015   (Bild © Pierrick Contin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Kurz-Wettfahrten und einem Küsten-Rennen wurde gestern die General-Probe der Diam24 für die in 5 Wochen beginnende Tour de France fortgeführt. Franck Cammas FRA und sein Team führen weiterhin, als Tagesbester ist Xavier Revil FRA mit seiner 'Spindrift' aber bis auf 2 Punkte herangerückt. Bernard Stamm SUI tut sich in dieser Klasse weiterhin schwer und ist auf Rang 21 - die Rangliste Diam.
In der teilnehmerstärksten Klasse der J/80 führt Martin Bertrand FRA deutlich. Alle weiteren Ranglisten - insgesamt 9 Klassen sind am Start. Die Event-Website.
Sonntag, 17. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Trotz mässigen Resultaten am Schlusstag sicherte sich der überlegen führende Brad Gibson GBR gestern nach insgesamt 26 Wettfahrten den WM-Titel in der weltweit populärsten Modell-Klasse der 1-Meter-Class. Peter Stollery GBR entschied das Duell um Rang 2 zu seinen Gunsten, Zvonko Jelazic CRO holte Bronze. Olivier Cohen FRA rückte zum Schluss auf Rang 5 vor, Kym Daub GER wurde als bester Deutscher 11. der 75 Teilnehmer. Die Rangliste, der Bericht und die Videos.
Segeln International – Samstag, 16. Mai 2015
Samstag, 16. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach drei Leichtwindtagen frischte es gestern an der kroatischen Adria-Küste erstmals auf 18-20kn auf. Es konnten gleich drei Wettfahrten gesegelt werden, was zusammen mit dem Streichresultat für grosse verschiebungen im Klassement sorgt. Josh Junior NZL ist dank eines Laufsieges zurück an der Spitze, als Tagesbester neu auf Rang 2 vorgerückt ist Ivan Klijakovic CRO, sein Rückstand beträgt 6 Punkte. Ebenfalls einen grossen Sprung nach vorne auf Rang 3 machte Vasilij Zbogar SLO. Arkadiy Kistanov RUS, Überraschungs-Leader der ersten Tage, fiel auf Rang 7 zurück, verbleibt aber an der Spitze der Junioren. Philipp Kasueske GER ist als 4. Junior nun 22., Thomas Gautschi SUI verblieb auf Rang 67. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Samstag, 16. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am vergangenen Donnerstag kenterte Charles Favre (54) bei einer Trainings-Ausfahrt auf dem Genfersee mit seinem A-Cat. Zwar war rasch Hilfe zugegen, eine Reanimation blieb aber erfolglos. Der zweifache Olympia-Teilnehmer und mehrfache Schweizermeister in diversen Klassen gehörte zu den ergfolgreichsten Seglern der vergangenen Jahrzehnte, seine Leidenschaft für den Regatta-Sport war bereits seit seiner Junioren-Zeit legendär. Der Schweizer Segelsport verliert einen der ganz Grossen, unsere Anteilnahme gilt vor allem auch seiner Familie.
Samstag, 16. Mai 2015   (Bild © Valentin van Duijvendijk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am zweiten Tag der Dutch Youth Regatta auf dem Ijsselmeer ermöglichten gute Bedingungen eine volles Programm. Für die Optis gab es gleich vier Wettfahrten, neuer Leader ist Rok Verderber SLO, zwei Punkte dahinter folgt als erstes Mädchen Jodie Lai SIN, Annabelle Westerhof NED ist auf Rang 3 vorgerückt, Valentin Müller GER folgt als 4. Weiterhin gut mit dabei sind auch die Schweizer Optis: Nick Zeltner SUI ist als bester auf Rang 12, mit Martina Müller (Rang 16), Nicholas Davies SUI (Rang 17) und Maxime Thommen SUI (Rang 20) sind drei weitere Schweizer in den Top-20 des 400 Teilnehmer starken Feldes. Die Opti-Rangliste.
Im Laser 4.7 führt Emma Savelon NED bereits mit 35 Punkten Vorsprung auf Stijn Paardekooper NED, Lieze Ravelingien BEL folgt auf Rang 3. Gauthier Verhulst SUI verbesserte sich auf Rang 9, Yvette Bouwmann SUI ist auf Rang 18 vorgerückt.
Bei den 29ern führen Janezic/Podlogar SLO weiterhin, mit 2 Punkten Rüchstand sind Nael/Tydgat FRA als Tagesbeste auf Rang 2 vorgerückt, Lamay/Willim GER folgen als 3. Weiterhin gut im Rennen sind auch Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI auf Rang 7. Alle Ranglisten der insgesamt 9 Nachwuchs-Klassen.
Samstag, 16. Mai 2015   (Bild © Bob Greiser / LBYC / WMRT)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Hinter der Front, die vorgestern Kalifornien passierte, blieb es auch gestern flau und regnerisch, es konnten keine weiteren Wettfahrten gesegelt werden. Dies hat die Wettfahrtleitung veranlasst, die zweite Round Robin abzusagen. Heute sollen die verbleibenden zwei Flights der ersten Round Robin gesegelt werden, die ersten sechs sind direkt für die Halbfinals qualifiziert, die Ränge 7-12 ermitteln in einer Repechage die weiteren zwei Viertel-Finalisten. Taylor Canfield ISV (8-2) sowie Ian Williams GBR und Phil Robertson NZL mit je 6-3 sind bereits eine Runde weiter. Eric Monnin SUI (5-4) kämpft heute gegen eine punktgleiche Vierer-Gruppe um den Direkt-Einzug ins Viertelfinale, mit Björn Hansen SWE und Keith Swinton AUS warten zwei schwere Gegner auf das Schweizer Team. Der Tagesbericht.
Samstag, 16. Mai 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen mit bis zu 14 kn Wind begann gestern vor Porto Venere (bei La Spezia) die 2. Runde der europäischen Melges-32-Jahresmeisterschaft. Es konnten drei Wettfahrten gesegelt werden, erster Leader in dieser eigner-gesteuerten Klasse ist der 23-jährige Dalton De Vos USA mit Olympia-Medallist Jonathan McKee USA als Taktiker. Nur einen Punkt dahinter folgt Alec Cutler BER (Taktik Chris Rast SUI), auf Rang 3 einen weiteren Punkt dahinter liegt Giangiacomo Serena ITA (Branko Brcin SLO). Die Rangliste und der Tagesbericht.
Samstag, 16. Mai 2015   (Bild © Jacques Vapillon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach der Sturm bedingten Absage der Wettfahrten am Starttag gab es gestern ausgezeichnete Bedingungen, insgesamt 35 Wettfahrten wurden in den diversen Klassen gesegelt. Die Diam24 segelten ein Programm, wie sie es an der Tour de France erwarten wird: 4 Kurz-Regatten und zum Schluss ein Küsten-Rennen. Franck Cammas FRA übernahm die Führung mit 5 Punkten Vorsprung auf Pierre-Loïck Berthet FRA und Vincent Riou FRA. Bernard Stamm folgt auf Rang 17.
Bei den J80, mit 58 Teams das grösste Feld, führt nach drei Läufen Hervé Leduc FRA vor Luc Nadal FRA und Éric Brezellec FRA.
Bei den Longtzé, liegt Laurent Berjon FRA mit drei laufsiegen deutlich in Führung. Alle Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Samstag, 16. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor dem heutigen Schlusstag hat sich der Kampf um die Medaillen zugespitzt: Brad Gibson GBR an der Spitze dürfte der Titel nicht mehr zu nehmen sein, sein Vorsprung beträgt nach 22 Wettfahrten beruhigende 30 Punkte. Als Tagesbester ist Zvonko Jelacic CRO auf Rang 2 vorgestossen, Peter Stollery GBR als 3. liegt allerdings nur 2 Punkte zurück. Mario Skrlj CRO auf Rang 4 liegt bereits 27 Punkte hinter der Bronze-Medaille zurück. Olivier Cohen FRA verbesserte sich auf Rang 7, Kym Daub GER ist weiterhin an 11. Stelle der 76 Teilnehmer. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
 
6#0#0#0#admin_statistik_ch_data