0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Segeln International

 
Segeln International – Montag, 26. Januar 2015
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt auf der Biscanye Bay die 2. Runde des olympischen Weltcups 2015. Am Start sind mehr als 800 Teilnehmer aus 63 Nationen, neben den Olympia-Klassen sind auch die drei paralympischen Klassen mit dabei. Die Schweiz ist durch Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI (Nacra 17), Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI (470-Männer), Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI (470-Frauen) und durch Guillaume Girod SUI (Laser) vertreten. Mit ihrem vollständigen National-Team ist auch Deutschland am Start, hier die Vorschau des Sailing-Team-Germany. Österreich kann sich gleich in 4 Klassen Medaillen-Chancen ausrechnen, Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT gehen bei den 470er-Frauen als Weltmeisterinnen und Welt-Nr.1 sogar als Favoritinnen an den Start - hier die Vorschau des ÖSV.
Für heute sind frische Westwinde bis 30kn vorhergesagt und auch im Verlaufe der Woche bleiben die Winde im zweistelligen Bereich - die Windprognosen.
Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern das Ski-Yachting von Antibes zu Ende. Anatoly Loginov RUS und sein Team gewannen bei den Drachen vor Jouko Lindgren FIN und Christian Brenius FIN, der für die Schweiz segelnde Andrew Friend wurde 4., Walter Zürcher SUI trat am Schlusstag nicht mehr an und wurde 22. Philippe Boite/Jean Rodriguez FRA gewannen bei den 5o5ern deutlich vor Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI, bei den Finns gewann Sébastien Grall FRA vor Marc Allain des Beauvais FRA und Régis Baumgarten FRA. Bei den 420ern eroberten Jessie Kampman/Anael Ponthieu FRA am Schlusstag den Gesamtsieg. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Segeln International – Sonntag, 25. Januar 2015
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 5 bis 10 kn Wind konnten gestern die Regatten des Ski-Yachtings mit je drei Wettfahrten fortgeführt werden. Erstmals im Einsatz standen auch die 420er und die Laser. Bei den 5o5ern führen weiterhin Boite/Rodriguez FRA, als tagesbeste sind Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI auf Rang 2 vorgerückt. Bei den Drachen führt weiterhin Anatoly Loginov RUS und sein Team, Jouko Lindgren FIN folgt 2 Punkte dahinter. Zu den Tagesbesten zählte der für die Schweiz segelnde Adrian Friend GBR, der auf Rang 4 vorrückte. Walter Zürcher SUI folgt als 20. Bei den Finns gab es einen Leader-Wechsel, neu in Führung liegt Sébastien Grall FRA. Marc Allain de Beauvais FRA und Antal Gabor HUN folgen auf den Rängen 2 und 3. Die italienischen 420er setzten sich an die Spitze, Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA führen vor Andrea Abruzzese/Camilla Fassio ITA. Nur wenig Laser sind mit dabei, im mit 9 Teilnehmern grössten Feld der Radials führt Pierre Guillou FRA. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Sonntag, 25. Januar 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Australien feiert an diesem Wochenende seinen National-Feiertag, unter anderem mit zahlreichen Regatten. Gestern stand eine Wettfahrt mit historischen 18-Footern auf dem Programm, hier die Fotos von Christophe Favreau.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor zwei Tagen haben die Organisatoren der DN-Eissegel-WM den Lake Ontario bei Kingston als Revier für die WM 2015 ausgewählt. Eine provisorische Meldeliste zeigt bisher nur gerade 59 Teilnehmer und kaum europäische Teilnehmer. Neben Mit-Favorit Thomas Zakrzewicz POL ist als einziger Schweizer auch Pierre Bachelin SUI mit dabei. Eine Vorschau und die Event-Website.
Segeln International – Samstag, 24. Januar 2015
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem Ski-Rennen vom Donnerstag - es dominierten die französischen 420er-Junioren - begannen gestern in Antibes bei leichten Winden die Wettkämpfe auf dem Wasser. Nach zwei Wettfahrten übernahmen Boite/Rodriguez FRA bei den 5o5ern die Führung vor Bleuez/Roucayrol FRA, Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI folgen auf Rang 4. Bei den Drachen setzte sich Anatoly Loganov RUS und sein Team an die Spitze, einen Punkt dahinter folgt Igor Goikhberg RUS, der unter Schweizer Flagge segelnde Adrian Friend GBR ist 12., Walter Zürcher SUI folgt auf Rang 18 der 25 Teams. Bei den Finns gewann Pierre Lallemand FRA beide Wettfahrten, Tangui Capitaine FRA folgt auf Rang 2.
Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Samstag, 24. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die wiederum bei besten, sommerlichen Bedingungen ausgetragene Key West Race Week zu Ende. Flavio Marazzi SUI eroberte am Schlusstag den Sieg bei den GC32-Katamaranen vor Erik Maris FRA, Conor Clarke IRL dominierte die Melges 24 auch am Schlusstag, Bent Dietrich GER büsste noch einen Rang ein und wurde 9. Im grössten Feld der J/70 behauptete sich Carlo Alberini ITA (Taktik Branko Brcin SLO) an der Spitze und sorgte für den ersten europäischen Sieg in den USA in dieser noch jungen Klasse. Als Tagesbester rückte Julio Neckelmann MEX (Vasco Vascotto ITA) mit den Rängen 1 und 2 auf Rang 2 vor, Tim Healy USA wurde 3. Alle Ranglisten. Auch dieses Jahr war viel US-Segel-Prominenz mit dabei, so das 470er-Olympia-Team McNay/Hughes USA, Paul Cayard USA, Terry Hutchinson, Stephanie Roble und zahlreiche weitere Teilnehmer gaben im Verlaufe der Woche Video-Interviews.
Segeln International – Freitag, 23. Januar 2015
Freitag, 23. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Dank frischen Winden um die 17 kn konnten gestern in den Keys gleich drei Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Melges 24 bleibt Conor Clarke IRL eine Klasse für sich, er gewann bisher 6 der 8 Läufe. Bent Dietrich GER verblieb auf Rang 8. Dank des Streichresultates ist Carlo Alberini ITA (Taktik Branko Brcin SLO) an die Spitze der J/70 vorgerückt. Tim Healy USA folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2, dank 2 Tagessiegen ist Julian Neckelmann MEX (Taktik Vasco Vascotto ITA) auf Rang 3 vorgerückt. Bei den GC32-Katamaranen, die gestern Spitzen-Geschwindigkeiten von gegen 30kn erreichten, kam es zu einem Zusammenschluss an der Spitze: Eril Maris FRA, Jason Carroll USA und Flavio Marazzi SUI teilen sich punktgleich die Führung. Alle Ranglisten - insgesamt sind 13 Klassen am Start - und der Tagesbericht.
Segeln International – Donnerstag, 22. Januar 2015
Donnerstag, 22. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erst nach etwas Warte-Zeit konnte gestern bei leichten Winden zum einzigen Lauf des Tages gestartet werden. Jud Smith USA und sein Team behaupteten sich an der Spitze der J/70 und auch Conor Clarke IRL baute bei den Melges 24 seine Führung mit einem Laufsieg weiter aus. Die GC32-Katamarane werden weiterhin von Neueinsteiger Jason Carroll USA dominiert, Flavio Marazzi SUI ist weiterhin 3. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Segeln International – Mittwoch, 21. Januar 2015
Mittwoch, 21. Januar 2015   (Bild © John Payne)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vom Freitag bis am Sonntag segelten auch die Finns und die Laser eine Vorbereitungs-Serie für den Weltcup von Miami von kommender Woche. Mit dem neuen Weltcup-System mit beschränkter Teilnehmer-Zahl zählemn diese Regatten auch als Qualifier für den Weltcup. Gesegelt wurde jeweils bei moderater Seabreeze, die im Verlaufe des Nachmittags bis auf 15kn auffrischte. Yvan Kljakovic-Gaspic CRO gewann bei den Finns 5 der 8 Wettfahrten und siegte klar vor Caleb Paine USA und Piotr Kula POL. Der Sieg bei den Laser Radial ging an Paige Railey USA, Nic Baird USA, Sohn von Ex-Alinghi-Steuermann Ed Baird, folgt auf Rang 2, William Marshall USA wurde 3. Bei den Laser Standard gewann Herrmann Tomasgaard NOR deutlich vor Juan Maegli GUA und Kristian Ruth NOR. Tobias Shcadewaldt GER wurde 5. im Feld der 53 Teilnehmer aus 14 Nationen. Die Ranglisten und die Berichte.
Mittwoch, 21. Januar 2015   (Bild © Tim Wilkes)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Trotz leichter und stark drehender Winde gelang es den Wettfahrtleitungen auf allen drei Bahnen je zwei Wettfahrten durchzuführen. Neuer Leader bei den J/70 ist Jud Smith USA und sein Team, Bennett Greenwald USA (mit Ex-Star-Weltmeister Eric Doyle USA als Taktiker) folgt nur einen Punkt dahinter auf Rang 2, Trey Shehan USA ist auf Rang 3 vorgerückt. Bei den Melges 24 liegt weiterhin Conor Clarke IRL an der Spitze, Bent Dietrich GER ist auf Rang 7 zurückgefallen. Bei den GC32-Katamaranen, die mangels Wind nur selten ins Foilen kamen, war Jason Carroll USA mit den Rängen 1 und 2 erneut Tagesbester, Erik Maris FRA rückte auf Rang 2 vor, Flavio Marazzi SUI ist nun 3. der 4 Teams. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 21. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der zur Zeit laufenden 'Boot' in Düsseldorf präsentierten die Organisatoren der Extreme Sailing Series gestern das Regatta-Programm dieses Jahres. Neu mit dabei ist Hamburg GER und auch bei den Teilnehmern gibt es einige Änderungen: Nicht mehr dabei sind die beiden Schweizer Teams 'Alinghi' und 'Realstone', welche in dieser Saison mit den Rängen 1 und 3 brillierten. Neu werden dafür Teams aus der Türkei mit Edhem Dirvana TUR und Italien mit Lorenzo Bressani ITA mit dabei sein. Der Bericht.
Segeln International – Dienstag, 20. Januar 2015
Dienstag, 20. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Leichtwind-Wettfahrten gingen gestern die Midwinters der 5 Olympia-Klassen zu Ende, welche zahlreiche Cracks aus der ganzen Welt zur Vorbereitung des am nächsten Wochenende beginnenden Weltcups nutzen. Keine Überraschungen gab es bei den 470er-Männer, Matthew Belcher/Will Ryan AUS setzten ihre Sieges-Serie fort, Patience/Willis GBR und Matsunaga/Kanagawa JPN belegten die Ehrenplätze, Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI (gestern Frühstart und Rang 2) beendeten die Serie auf Rang 7. Bei den 470er-Frauen siegten Lara Vadlau/Jolanta Ogar POL klar vor Mills/Clarke GBR und Kondo/ Yoshioka JPN, Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI (gestern 3 und 13) klassierten sich auf Rang 10. Die Engländer dominierten das Geschehen bei den 49ern, Pink/Bithell GBR siegten vor Fletcher/Sign GBR und Lehtinen/During SWE. Bei den 49erFX gewannen Martine Grael/Kahena Kunze BRA einmal mehr, Maloney/Meech NZL und Bekkering/Duetz NED flgen auf den Rängen 2 und 3. Bei den Nacra 17 gewannen Mandy Mulder/Coen De Koning NED deutlich vor John Gimson/Pippa Wilson GBR und Gemma Jones/Jason Saunders NZL. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI wurden 10. Wonwoo Cho KOR und Bryony Shaw GBR heissen die Sieger bei den Windsurfern. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Dienstag, 20. Januar 2015   (Bild © Tim Wilkes)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei 8-14kn Wind ausgetragenen Wettfahrten begann gestern in Florida die Key West Race Week. Das grösste Feld mit 54 Teams aus 8 Nationen stellen die J/70, es führt Bennet Greenvald USA (Taktik Eric Doyle USA) vor Robert Hughes USA (Taylor Canfield ISV) und Carlo Alberini ITA (Branko Brcin SLO). Conor Clarke IRL führt das Feld der Melges 24 vor Steve Rhyn USA an, Bent Dietrich GER folgt auf Rang 4 der 13 Teams. Erstmals mit dabei sind die fliegenden GC32-Katamarane, Jason Carroll USA hat bei seinem ersten Einsatz gleich die Führung übernommen, mit Mischa Heemskerk NED steht ihm ein katamaran-erfahrener Taktiker zur Seite. Auf Rang 2 der 4 Teams folgt Flavio Marazzi SUI, dieses Jahr einziger Schweizer an der Key West Race Week. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Segeln International – Montag, 19. Januar 2015
Montag, 19. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit rund 8 kn wehte es am zweiten Tag der Midwinters etwas schwächer als am Starttag, alle Klassen segelten mindestens 3 Läufe. Mit zwei Laufsiegen haben Matthew Belcher/Will Ryan AUS standesgemäss die Führung bei den 470er-Männer übernommen. Patience/Willis GBR führen 12 Punkte dahinter die dicht bei sammen liegende Verfolger-Gruppe an, in der Gerz/Szymanski GER (Rang 3) ebenso mit dabei sind wie Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI (Rang 5). Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT behaupteten sich an der Spitze der 470er-Frauen vor Hannah Mills/Sakia Clarke GBR und Ai Kondo/Miho Yoshioka JPN. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI gelangen gestern zwei 3. Laufränge, wovon einer allerdings ein Frühstart war, womit sie auf Rang 13 der Gesamtwertung verblieben. Neue Leader bei den 49ern sind Marco Grael/Gabriel Portilho BRA, nur knapp dahinter folgen Pink/Bithell GBR und Lehtinen/During FIN. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind weiterhin 19. Zwei Tagessiege gab es auch für Martine Grael/Kahena Kunze BRA bei den 49erFX, Alexandra Mahoney/Molly Meech NZL sind auf Rang 2 vorgerückt. Bei den Nacra 17 führen Renée Groenveld/Steven Krol NED weiterhin, Euan McNicol/Lucinda Whitty AUS und John Gimson/Pippa Wilson GBR sind die ersten Verfolger. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI glückte gestern ein erster Laufsieg, sie sind nun auf Rang 10. Byrony Shaw GBR bei den Frauen und Wonwoo Cho KOR bei den Männern sind vorläufig beste Windsurfer. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 19. Januar 2015   (Bild © Frank Quealey)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 12 kn wurde gestern in Sydney der 2. Lauf des New South Wales-Championship der 18-Füsser gesegelt. Dank einem strategischen Angriff auf der zweiten Kreuz gewann 'Coopers, Rag and famish' mit Jack McCartney AUS mit mehr als 4 Minuten Vorsprung auf 'Lumix' (Jonathan Whitty AUS) und 'Mojo Wine' mit Lee Knapton AUS. Der Bericht und das Video des Rennens.
Aus den umfassenden Videoberichten von 2014 hat die Klasse ein 3-minütiges Video mit den rasantesten High-Speed-Fahrten und den schönsten Kenterungen zusammengestellt.
Montag, 19. Januar 2015   (Bild © Franck Terlin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch im Halbfinale und im Finale liess sich das Team des Gstaad YC mit Leonardo Finazzi, Livio Erni, Nick Zeltner und Achille Casco nicht bezwingen und gewann zum 4. mal in Folge das Team Race von Monaco. HSS Helsinki und das russische Team des YC St.Petersburg belegten die Ehrenplätze, der YC Aquitaine folgt auf Rang 4. Die SN Genève belegt als 2. SUI-Team Rang 9 der 16 Teams. Die Schlussrangliste und der Bericht.
Montag, 19. Januar 2015   (Bild © Franck Terlin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen konnten die beiden Sportboot-Klassen bei der dritten Runde ihrer Winterseries am Wochenende je 5 Wettfahrten segeln. Guido Miani MON siegte bei den Melges 20 mit einem Punkt Vorsprung auf Polina Lyunbomirova RUS, Vladimir Proskhin RUS folgt einen weiteren Punkt dahinter auf Rang 3 der 16 Teams aus 5 Nationen. Im Feld der 23 J/70 hatte Steffen Hepberger GER und sein Team die Nase vorne, mit einem Punkt Rückstand wurde Ian Wilson GBR 2. Gut hielten sich auch Corinne und Aldo Meyer SUI bei ihrer J/70-Premiere, sie belegten Rang 7. Der Bericht mit den Links zu den Ranglisten.
Segeln International – Sonntag, 18. Januar 2015
Sonntag, 18. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Bedingungen gab es zum Auftakt der Midwinters der Olympia-Klassen 470, 49er, RS:X und Nacra 17 - die 470er segeln gleichzeitig die nordamerikanische Meisterschaft. Im Vorfeld des olympischen Weltcups von Miami sind die Felder ausnehmend gut besetzt. Nach 3 Wettfahrten führen bei den 470er-Männer Barreiros/Curbelo ESP mit 4 Punkten Vorsprung auf die punktgleichen Gerz/Szymanski GER und Belcher/Ryan AUS. Ausgezeichnet im Rennen liegen auch Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI als 5. Bei den 470er-Frauen gewannen Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT 2 der 3 Läufe und führen klar vor Mills/Clarke GBR und Weguelin/McIntyre GBR. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI sind 11. der 19 Teams. Bei den 49ern liegen nach 4 Läufen Pink/Bithell GBR knapp vor Grael/Porthilo BRA und Fletcher/Sign GBR. Schneiter/Cujean SUI folgen auf Rang 18 der 32 Teams. Keine Überraschung auch im 49erFX wo Martine Grael/Kahena Kunze BRA einmal mehr zuvorderst liegen, Bekkering/Duetz NED und Dobson/Ainsworth GBR sind die ersten Verfolgerinnen. Vier Wettfahrten gab es auch für die Nacra 17, Mandy Moulder/Coen De Koning NED führen vor Groenveld/Krol NED und Gimson/...GBR, Billy Besson/Marie Riou FRA sind vorerst nur auf Rang 4. Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI hatten einen Frühstart zu verzeichnen und sind vorläufig 12. Bei den RS:X-Windsurfern führt Shahar Zubari ISR vor Wonwoo Cho KOR, Bryony Shaw GBR gewann alle drei Wettfahrten der RS:X-Windsurferinnen. Ein rein amerikanisches Feld gibt es bei den 420ern, es führen Wiley Rogers/Jack Parkin USA. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Sonntag, 18. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Schlusstag der Moth-WM hatte es mit Winden über 20 kn und grossen Wellen in Sich. Das Video des Schlusstages bringt die schönsten Kenterungen und Interviewes mit den Medaillen-Gewinnern und mit Dean Barker NZL, der sich als Moth-Neuling tapfer schlug. Das Video.
Sonntag, 18. Januar 2015   (Bild © Marina Semenova)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und mehr als 20kn Wind sorgten gestern vor Monaco für beste Segel-Bedingungen. Während die Optis ihr team race fortführten, kamen gestern erstmals auch die Sportboote zum Einsatz, die eine weitere Runde ihrer Winter Series segeln. Im Team Race qualifizierten sich die Titelverteidiger des Gstaad YC zusammen mit den Teams aus England, Finland und Frankreich (Yacht Club d'Aquitaine) für die heutigen Halbfinals. Die Rangliste.
Bei den Melges 20 führt Vladimir Prosikhin RUS nur knapp vor Guido Miani MON und Polina Lyubomirova RUS. Bei den J70 hat Steffen Hepberger GER die Führung übernommen, Jan Wilson GBR und Jacopo Carrain MON folgen dahinter. Der Bericht mit den Klassementen und den Bildern.
Sonntag, 18. Januar 2015   (Bild © Ahmad Faisal)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Noch steht das Finale der Match Race-Tour 2014 in Malaysia aus, Anfang Februar wird sich weisen, ob es Ian Williams GBR gelingt einen sechsten Tour-Sieg zu erobern. Im Zusammenhang mit den Turbulenzen am Devisen-Markt nach der Freigabe des Schweizer Frankens musste nun Alpari, der Hauptsponsor der Tour Insolvenz beantragen. Laut Organisatoren sollen aber bereits Interessenten vorhanden sein. Der Bericht.
Segeln International – Samstag, 17. Januar 2015
Samstag, 17. Januar 2015   (Bild © Franck Terlin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Offenbar konnte gestern vor Monaco nicht gesegelt werden, auf der Event-Website gibt es heute Morgen keine weiteren Informationen und auch die Rangliste zeigt sich unverändert. Gut begonnen hat der Gstaad YC, der 6 seiner 7 Duelle gewann, mit 7 Siegen in 8 Wettfahrten führt das Team aus der Aquitaine FRA an.
Samstag, 17. Januar 2015   (Bild © Loris von Siebenthal)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Miami die nordamerikanische Meisterschaft der 470er und die Midwinters der Olympia-Skiffs 49er und 49er FX. Mit 36 Teams aus 10 Nationen gut besetzt ist das Feld der 470er-Männer, als Favoriten gehen Matthew Belcher/Malcom Page AUS an den Start, mit dabei auch Brauchli/Hausser SUI Deutschland ist mit 4 Teams vertreten, Österreich hat 3 Teams am Start. Die Weltspitze ist auch bei den 470ern vertreten, Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT sind ebenso mit dabei wie Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA oder Jo Aleh/Olivia Powrie NZL mit dabei. Bereits seit einigen Tagen trainieren auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI. Zwar haben die top-49er-Cracks an der Moth-WM bis gestern Grosses geleistet, mit 31 Teams aus 17 Nationen ist das Feld trotzdem sehr gut vesetzt, erstmals mit dabei Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI. Bei den 49erFX und den Nacra17 sind keine SUI-Teams mit dabei. Alle Startlisten und die Event-Website.
Segeln International – Freitag, 16. Januar 2015
Freitag, 16. Januar 2015   (Bild © Thierry Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie sich schon im Verlaufe der Final-Regatten abzeichnete, blieb Peter Burling NZL, der in diesem Jahr bereits die 49er-WM gewann, auch am Schlusstag stark, mit einem Laufsieg zum Schluss vergrösserte er seinen Vorsprung auf Nathan Outteridge AUS auf 10 Punkte. Josh McKnight AUS holte die Bronze-Medaille. Ein starkes Finale zeigte auch Chris Rast SUI, der mit den Tagesrängen 5 und 13 noch auf den 7. Schlussrang vorrückte. Arnaud Psarofaghis SUI musste dagegen die letzte Wettfahrt aufgeben und beendet die WM auf Rang 20. Niklaus Resch AUT wurde 52., David Holenweg, der 3.Schweizer in der Goldgruppe, wurde 59. In der Silbergruppe gab es einen Dreifach-Sieg für die Schweizer: Adriano Petrino SUI, Philipp Schiller SUI und Fabio Müller SUI belegen die Ränge 1-3 (=80, 81 und 82 Overall). Am Start waren 149 Moth aus 16 Nationen. Die Schlussrangliste, die Berichte und die Videos.
Freitag, 16. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer eigenen One-Design-Flotte hat die österreichische Charterfirma Pitter vor einiger Zeit ihr Portfolio erweitert, das von der Urlaubsyacht mit Rollgroß bis zum Performance-Cruiser reicht. Die schnellen Bavaria Cruiser 40S sind ideale Sportgeräte für die von Pitter in Kroatien veranstalteten Regatten Kornati Cup, Business Cup, The Race oder Österreichische Hochseemeisterschaft, dank geräumigen Innendesigns jedoch auch für Urlaubstörns sehr interessant. In Kroatien betreibt die renommierte Charterfirma 2015 von Istrien im Norden bis Split in Mitteldalmatien zehn Stützpunkte. Cool: Alle Pitter-Yachten haben übrigens einen W-LAN-Stick an Bord, mit dem man gratis online gehen kann. Alles weitere auf der Pitter-Website.
Freitag, 16. Januar 2015   (Bild © Franck Terlin)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern begann in Monaco das Optimist Team Race 2015 bei moderaten Winden um die 10kn mit gleich 56 Wettfahrten. Am Start sind 13 Nationen, insgesamt 64 Optis. Nach dem ersten Tag führen die Titel-Verteidiger vom Gstaad Yacht Club mit 6 Siegen in 7 Duellen. Gut im Rennen liegen auch der Club von Aquitaine und die Liegue Provence Côte d'Azur. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 16. Januar 2015   (Bild © Rhenny Cunningham)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit mehr als 30kn pfiff es heute in Geelong, die letzte Wettfahrt der 14-Footer-WM musste gestrichen werden. Mit 5 Siegen in 6 Läufen standen Glen Truswell /Sam Pascoe GBR bereits vorzeitig als überlegene neue Weltmeister fest. Der Kampf um die weiteren Medaillen fiel jedoch aus, Ben McGrane/James Hughes GBR und Brad Devine /Ian Furlong AUS holten Silber und Bronze. Als beste der 3 deutschen Teams klassierten sich Georg Borkenstein/Eike Dietrich GER auf Rang 12. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Segeln International – Donnerstag, 15. Januar 2015
Donnerstag, 15. Januar 2015   (Bild © Thierry Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch heute zeigte Peter Burling NZL wieder konstant Spitzen-Ergebnisse, in den beiden bisher gesegelten Läufen des tages baute er seinen Vorsprung mit den Rängen 1 und 2 auf unterdessen 14 Punkte aus. Josh McKnight AUS und Nathan Outteridge AUS folgen auf den Rängen 2 und 3. Noch stehen heute zwei Läufe auf dem Programm und auch am morgigen Schlusstag sind nochmals 4 Wettfahrten vorgesehen. Weiter gut im Rennen die Schweizer: Chris Rast SUI ist auf Rang 12 vorgerückt, direkt dahinter als 13. hat auch Arnaud Psarofaghis SUI (Bild) noch Chancen auf einen Top-Ten-Rang. Die Rangliste, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 15. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bereits ist die Wettfahrt von heute in Geelong gesegelt, Glen Truswell/Sam Pascoe GBR stehen dank eines weiteren Laufsieges bereits vor dem morgigen Schluss-Lauf als neue Weltmeister fest. McCrane/Hughes GBR auf Rang 2 und Devine/Furlong AUS als 3. müssen sich morgen gegen die nur knapp dahinter liegenden Verfolger verteidigen. Borkenstein/Dietrich GER sind auf Rang 12 zurückgefallen. Die Rangliste und die Berichte.
 
6#0#0#0#admin_statistik_ch_data