0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Wind- & Kitesurfing

 
Wind- & Kitesurfing – Mittwoch, 4. März 2015
Mittwoch, 4. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nur drei Tage nachdem sich das IOC in Rio getroffen hatte, und unter anderem versicherte, dass die Verbesserung der Wasserqualität bis zu den Spielen nach Plan verlaufe, hat die brasilianische Tageszeitung 'Globo' vermeldet, dass aus Geldmangel die Treibgut-Einsammel-Boote nicht mehr in Betrieb sind. Ausserdem werden auch die Treibgut-Barrieren in den Zubringer-Flüssen nicht mehr unterhalten. Der Bericht.
Wind- & Kitesurfing – Montag, 2. März 2015
Montag, 2. März 2015   (Bild © Brad Davies)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden ging gestern die Sail Auckland zu Ende, teilweise lagen die Schlussresultate bereits für unsere News von gestern vor. Andrew Maloney NZL gewann bei den Laser Standard vor Sam Meech NZL und Michael Bullot NZL, punktgleich auf Rang 4 folgt Rutger Van Schaardenburg NED. Bei den Laser Radial gewann Scott Leith NZL vor Sara Winther NZL, Loïc Eisenring SUI wurde 26. der 36 Teilnehmer. Im Finn gewann Pieter-Jan Postma NED vor Andrew Murdoch NZL, Peter Burling/Blair Tuke NZL holten sich überlegen den Sieg bei den 49ern. Alexandra Maloney/Molly Meech NZL gewannen das Match Race gegen Martine Grael/Kahena Kunze BRA im kleinen Feld der 49erFX. Alle weiteren Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Montag, 2. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei maximal 7 kn Wind ging gestern in Cadiz die olympische Woche von Andalusien zu Ende, die dieses Jahr soviele Nordeuropäer am Start sah, wie noch nie zuvor. Sehr gut besetzt waren die beiden Laser-Felder, es siegte Alessio Soadaro ITA vor Julio Alsogaray ARG und Viktor Teply CZE bei den Laser Standard, Tobias Schadewaldt GER und Philipp Buhl GER folgen auf den Rängen 7 und 8. Nils Theuninck SUI wurde 27. Bei den Laser Radial gewann Evi Van Acker BEL vor Tuula Tenlkanen FIN und Victoria Kozelska CZE, Svenja Weger GER wurde 5., Mathilde de Kerangeat FRA folgt auf Rang 9. Maud Jayet SUI fiel nach einem Frühstart noch auf Rang 2 zurück. Einen Schweizer Sieg gab es dafür bei den RS:X-Windsurfern durch Mateo Sanz-Lanz SUI, er gewann überlegen mit 25 Pinkten Vorsprung auf Juan Manuel Moreno ESP. Die 470er trugen gleichzeitog ihre spanischen Meisterschaften aus, es siegten Onan Barreiros/Juan Curbelo ESP bei den 470er-Männer und Marina Gallego/Fatima Reyes ESP bei den 470er-Frauen. Jonathan Lobert FRA gewann bei den Finns vor Berecz Zsombor HUN und Thomas Le Breton FRA. Der Bericht mit allen weiteren Ranglisten.
Montag, 2. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Guanabara-Bucht, dem wegen seiner miserablen Wasser-Qualität umstrittenen olympischen Segel-Revier gab es vergangene Woche erneut ein grosses Fischsterben. Die Ursachen sind noch unbekannt, eine Untersuchung wurde eingeleitet. Der Bericht. Nachdem Laser-Segler Nick Thompson GBR nach dem Test-Event von Rio schwer erkrankte, hat das britische Team erste Präventions-Massnahmen ergriffen - der Bericht.
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 1. März 2015
Sonntag, 1. März 2015   (Bild © Brad Davies)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bereits sind heute Morgen die ersten Wettfahrten der Sail Auckland gesegelt. Weiterhin spannend bleibt es bei den Laser Standard, wo die ersten 5 nur gerade 5 Punkte auseinander liegen. Andrew Maloney NZL führt 2 Punkte vor Sam Meech NZL. Keine Veränderungen an der Spitze bei den Laser Radial, Scott Leith NZL führt vor Sara Winter NZL, Loïc Eisenring SUI ist 28. Im Duell der besten 49er-FX -Teams dominierten Alexandra Maloney/Molly Meech NZL heute mit drei Laufsiegen und setzten sich etwas ab. Pieter-Jan Postma NED liegt bei den Finns 2 Punkte vor Andrew Murdoch NZL. Alle weiteren Ranglisten, neben den olympischen Klassen sind auch die paralympischen Klassen sowie die 420er, 29er oder Kiteboarder mit dabei. Dazu die Videos und die Berichte.
Sonntag, 1. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am 4. Tag der andalusischen Segel-Woche gab es nur leichte Winde, es reichte aber für je 2 Wettfahrten in allen Klassen, mit Ausnahme der Laser. Bei den Standard gab es erneut einen Leader-Wechsel, Viktor Teply CZE übernahm vor dem heutigen Schlusstag die Führung knapp mit 3 Punkten Vorsprung auf Alessio Spadoni ITA. Julio Alsogaray ARG ist weiterhin 3. Dank eines ausgezeichneten 4. Laufranges verbesserte sich Nils Theuninck SUI auf Rang 28. Bei den Radial Frauen baute Evi Van Acker BEL ihre Führung mit einem Laufsieg weiter aus, Tuula Tenkanen FIN und Veronika Kozelska CZE verblieben auf den Rängen 2 und 3. Svenja Reger GER verbesserte sich auf Rang 5, Mathilde de Kerangeat FRA ist als beste des französischen Teams 7. Maud Jayet SUI gelang erstmals ein Top-Ten-Rang (8), sie verbesserte sich auf Rang 24. Einen Schweizer Sieg dürfte es bei den RS:X-Männern geben, Mateo Sanz-Lanz SUI führt vor dem heutigen Schlusstag mit 17 Punkten Vorsprung auf Juan-Manuel Moreno ESP. Bei den Finns führt weiterhin Jonathan Lobert FRA, Thomas Le Breton FRA ist neu auf Rang 2 vorgerückt. Der Tagesbericht mit allen weiteren Ranglisten.
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 28. Februar 2015
Samstag, 28. Februar 2015   (Bild © Brad Davies)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Eine vorüberziehende Gewitterfront sorgte gestern für ein vorzeitiges Ende des Regatta-Tages, blieb es danach in Auckland doch flau. Neuer Leader bei den Laser Standard ist Andrew Maloney NZL, Sam Meech NZL und Nicolas Heiner NED folgen punktgleich dahinter. Bei den Radials führt weiterhin Scott Leith NZL vor Sara Winter NZL, Loïc Eisenring SUI steigerte sich dank eines 10. Laufranges auf Rang 26. Nach einer Aufgabe von Martine Grael/Kahena Kunze BRA sind Alexandra Maloney/Molly Meech NZL nun alleine an der Spitze der 49erFX. Bei den 49ern siegten die Weltmeister Peter Burling/Blair Tuke NZL auch gestern weiter. Pieter-Jan Postma NED übernahm die Führung bei den Finns. Alle Ranglisten und die Berichte. Heute verhinderte Flaute vorerst die Wettfahrten des Tages. Die Website informiert über das Geschehen des Tages.
Samstag, 28. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und 12 kn Wind ging gestern die andalusische Olympische Woche mit je drei Wettfahrten weiter. Neuer Leader bei den Laser Standard ist Marco Gallo ITA, Juan-Pablo Bisio ARG folgt 2 Punkte dahinter, Jesus Roguel-Sanchez ESP ist auf Rang 3 vorgerückt. Gesteigert haben sich auch Philipp Buhl GER – neu auf Rang 6 und Tobias Schadewaldt GER, der mit Tagessieg auf Rang 7 vorgerückt ist. Nils Theuninck SUI folgt als 32. Evi Van Acker BEL hat die Führung bei den Laser Radial übernommen, Tuula Tenkanen FIN und Veronika Koselzka CZE folgen dahinter. Svenja Weger GER ist weiterhin 6. Maud Jayet SUI folgt auf Rang 24. Mit zwei weiteren Tagessiegen baute Mateo Sanz-Lanz SUI seine Führung bei den RS:X-Windsurfern auf nun bereits 17 Punkte aus. Olga Maslivets RUS übernahm mit drei Laufsiegen die Führung bei den RS:X-Windsurferinnen. Jonathan Lobert FRA liegt weiterhin an der Spitze der Finns. Der Tagesbericht (span.) mit allen weiteren Ranglisten.
Wind- & Kitesurfing – Freitag, 27. Februar 2015
Freitag, 27. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Seit zwei Tagen segeln die olympischen Klassen (ausser Skiffs und Cats) die andalusische Woche. Unter anderem ist das deutsche Team fast vollständig anwesend, aber auch zahlreiche Schweizer sind mit dabei....und stellen mit Matteo Sanz-Lanz SUI bei den RS:X-Windsurfern nach fünf Wettfahrten sogar den Leader ! Sehr gut besetzt die Laser-Felder: Bei den Standard führt Alessio Spadoni ITA vor Juan-Pablo Bisio ARG und Julio Alsogaray ARG. Philipp Buhl GER ist als bester Deutscher 9., Nils Theuninck SUI folgt auf Rang 33 der 63 Teilnehmer. Bei den Radials führt Tuula Tenkanen FIN vor Evi Van Acker BEL, Svenja Weger GER ist 6., Maud Jayet SUI folgt als 26. Im Finn liegt Jonathan Lobert FRA in Führung, bei den 470ern sind Barreiros/Curbelo ESP an der Spitze der Männer, Kiryliuk/Dimitreieva UKR führen bei den Frauen. Der Bericht mit allen weiteren Ranglisten, neben Olympia-Klassen sind auch die Junioren im 420er, Laser 4.7, Laser radial Men und RS:X-Junioren mit dabei.
Wind- & Kitesurfing – Mittwoch, 11. Februar 2015
Mittwoch, 11. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf dem Lake Winnebago in Wisconsin beginnt heute die WM der Eis-Surfer, Ice Wing und Ice-Kiter. Unter den 65 Teilnehmern stellen die USA und Kanada den Hauptharst der Teilnehmer, aus Europa sind vor allem aus den skandinavischen und baltischen Ländern Speizialisten mit dabei. Mit Alex Robin FRA, Dominik Zimmermann GER und Pierre-Alain Raynal SUI sind bei den Eis-Kitern aber auch drei Mittel-Europäer mit dabei. Auf dem Programm stehen neben Course races auch Short-Track-Slaloms und Freestyle Wettbewerbe. Das Präsentations-Video und die Event-Website.
Wind- & Kitesurfing – Dienstag, 3. Februar 2015
Dienstag, 3. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem neuen Weltcup-System der Olympia-Klassen bekommen die Weltranglisten ab diesem Jahr eine zusätzliche Bedeutung: Jeweils die ersten 30 pro Klasse qualifizieren sich direkt für den nächsten Weltcup, alle anderen haben an einer Qualifikations-Regatta eine zweite Chance ebenfalls mit dabei zu sein. An der Spitze der Weltranglisten hat sich nach dem Weltcup von Miami einzig bei den 470er-Frauen ein Wechsel ergeben, die Olympia-Siegerinnen Jo Aleh/Polly Powrie NZL sind mit ihrem Sieg in Miami zurück auf Rang 1. Bestklassiertes Schweizer Team sind neu Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI, die bei den 470er-Männer auf Rang 11 vorgerückt sind, ihre bisher beste Klassierung. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI sind nach dem verletzungs-bedingten Rückzug in Miami auf Rang 14 zurückgefallen. Ebenfalls direkt für den nächsten Weltcup in Hyères qualifizieren sich Mateo Sanz-Lanz SUI als 18. bei den RS:X-Windsurfern und Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI als 19. bei den 470er-Frauen. Alle Weltranglisten und der Bericht der ISAF.
Wind- & Kitesurfing – Montag, 2. Februar 2015
Montag, 2. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die desolate Wasser-Qualität des Olympia-Reviers Guarana Bay gibt schon seit längerem zu reden. Nun hat der Umwelt-Minister von Rio de Janeiro zugegeben, dass die bei der Vergabe der Spiele gemachten Versprechungen zur Beseitigung der Abfälle nicht eingehalten werden können. Der Bericht mit Video.
Im Vorfeld der olympischen Test-Regatten hatte die ISAF eigene Wasser-Analysen versprochen, von denen man allerdings nie wieder etwas gehört hat. Ob es an den schockierenden Ergebnissen liegt oder ob Haftungs-Fragen bei Vergiftungs- und Krankheits-Fällen eine Rolle spielen, bleibe dahingestellt. Dafür meldete ISAF-Präsident Carlo Croce ITA vergangene Woche ein Sponsoring-Abkommen mit dem russischen Erdöl-Konzern Gazprom....
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 1. Februar 2015
Sonntag, 1. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den bei moderaten Bedingungen ausgetragenen Medal Races ging gestern der Weltcup von Miami zu Ende. Änderungen auf den Medaillen-Rängen gab es nur wenige, waren doch die Punkt-Abstände bereits sehr gross. Bei den 470er-Männer siegten Luke Patience/Elliott Willis GBR vor Matthew Belcher/Will Ryan und Onan Barreiros/Juan Curbelo ESP. Bouvet/Mion FRA gewannen das Medal Race und verbesserten sich auf Rang 7.
Bei den 470er-Frauen standen Jo Aleh/Polly Powrie NZL bereits vorzeitig als Siegerinnen fest, Hannah Mills/Saskia Clark GBR und Ai Kondo/Miho Yoshioka JPN holten die weiteren Medaillen. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT beenden den Weltcup auf Rang 9.
Der Sieg bei den 49ern geht nach Österreich: Nico Delle-Karth/Nicko Resch AUT erzielten ihren 3. Weltcupsieg und verwiesen Joel Turner/Iain Jensen AUS auf Rang 2. Mit einem Sieg im Medal race rückten Jonas Warrer/Anders Thomsen DEN auf Rang 3 vor.
Alexandra Maloney/Molly Meech NZL gewannen die Wertung der 49erFX überlegen, im Duell um Silber hatten Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA dank Sieg im Medal race die Nase vorne, Martine Grael/Kahena Kunze BRA wurden 3. Jule und Lotta Görge GER beenden den Weltcup auf Rang 8.
Bei den Finn stand Giles Scott GBR bereits als Sieger fest, der Engländer ist damit seit 18 Monaten ungeschlagen ! Ivan Kljakovic CRO und Jake Lilley AUS belegen die Ehrenplätze.
Souverän auch Vittorio Bissarro/Silvia Sicouri ITA, die bei den Nacra 17 mit einem Sieg im Medal Race alles klar machten. Ben Saxton/Nicola Groves GBR und Billy Besson/Marie Riou FRA folgen auf den Rängen 2 und 3.
Die knappste Entscheidung gab es bei den RS:X-Windsurfern, Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED rettete 2 Punkte seines Vorsprunges und gewann vor Thomas Goyard FRA und Byron Kokkalanis GRE.
Bryony Shaw GBR stand bei den RS:X-Windsurferinnen schon als Siegerin fest, Liliane De Geus NED und Olga Maslivets RUS holten die weiteren Medaillen.
Alle Ranglisten, der Schlussbericht und das Video des Tages.
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 31. Januar 2015
Samstag, 31. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Schwache Winde beinträchtigten das Programm gestern zum Abschluss der Qualifikationen für die heutigen Medal Races. Mehrere Klassen kehrten ohne zählbare Wettfahrten zurück in den Hafen. So auch die 470er: Bei den 470er-Männer sind die Medaillen-Entscheidungen wohl schon gefallen, Luke Patience/Elliott Willis GBR führen mit 17 Punkten Vorsprung auf Matthew Belcher/Will Ryan AUS, weitere 13 Punkte dahinter müssen Barreiros/Curbelo ESP ihre Bronze-Medaille gegen die nur 2 Punkte zurückliegenden Snow-Hansen/Willcox NZL verteidigen. Mit dabei im Medal Race sind Bouvet/Mion FRA als 9., Gerz/Szymanski GER auf Rang 11 und Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI als12. verpassten das Medal Race nur um einen, respektive zwei Punkte.
Bereits als Siegerinnen stehen auch Jo Aleh/Polly Powrie NZL bei den 470er-Frauen fest. Ihr Vorsprung auf Mills/Clarke GBR vor dem heutigen Medal Race beträgt 19 Punkte, weitere 14 Punkte dahinter werden sich Kondo/Yoshioka JPN vor allem auf die Verteidigung ihrers Ranges konzentrieren. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI beenden den Weltcup auf Rang 20 der 30 Teams.
Gleich 50 Punkte beträgt der Vorsprung von Alexandra Maloney/Molly Meech NZL bei den 49erFX, Silber und Bronze werden Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA und Martine Grael/Kahena Kunze BRA unter sich ausmachen. Jule und Lotta Görge GER sind als 7. im Medal Race ebenfalls mit dabei.
Bei den 49ern kommt es zum Duell zwischen Delle-Karth/Resch AUT und den einen Punkt zurückliegenden Joel Turner/Iain Jensen AUS. Paz/Paz ESP auf Rang 3 werden gleich von 4 Verfolger-Teams bedrängt. Heil/Plössel GER verpassten als 12. das Medal Race ebenso wie alle Teams aus Frankreich. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI beenden den Miami Worldcup auf Rang 41.
Auch Giles Scott GBR kann sich als Sieger mit 23 Punkten Vorsprung bei den Finns das Duell zwischen Ivan Kljakovic CRO und dem einen Punkt zurückliegenden Ioannis Mitakis GRE in Ruhe anschauen.
26 Punkte Vorsprung beträgt der Vorsprung von Vittorio Bissarro/Silvia Sicouri ITA bei den Nacra 17 und auch Ben Saxton/Nicola Groves GBR auf Rang 2 haben mit 18 Punkten Vorsprung ihre Silber-Medaille wohl auf sicher. Spannend wird es um Bronze, Jones/Saunders NZL, Mulder/De Koning NED und Besson/Riou FRA liegen nur 4 Punkte auseinander. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI mussten nach einem Auftakt-Sieg in der ersten Wettfahrt bereits nach dem ersten Tag verletzungsbedingt aufgeben.
Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED geht mit 10 Punkten Vorsprung auf Thomas Goyard FRA ins Medal Race der RS:X-Windsurfer. Byron Kokkalanis GRE als 3. kann sich noch Hoffnungen auf die Silber-Medaille machen. Erneut gute Laufränge erzielte Leichtwind-Spezialist Mateo Sanz-Lanz SUI, der als 15. das Medal Race ebenso deutlich verpasst wie der direkt vor ihm liegende Toni Wilhelm GER. Elia Colombo SUI wurde 4. in der Silverfleet (=37. Overall), am Start waren 66 Teilnehmer.
Byrony Shaw GBR steht bereits als Siegerin der RS:X-Frauen fest und auch Lilian De geus NED dürfte nicht mehr von Rang 2 zu verdrängen sein. Flavia Tartaglini ITA, Hei-Man Hayley HKG und Olga Maslivets RUS werden die Bronze-Medaille unter sich ausmachen.
Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Wind- & Kitesurfing – Donnerstag, 29. Januar 2015
Donnerstag, 29. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Unkonstante Winde zwischen 12 und 18 kn sorgten gestern für schwierige Wettfahrten, alle Klassen haben nun ihre Qualifikationen abgeschlossen. Neue Leader bei den 470er-Männer sind Luke Patience/Elliott Willis GBR, Matthew Belcher/Will Ryan AUS gehen mit Punkten Rückstand in die Final-Regatten der Goldfleet. Mantis/Kagialis GRE sind auf Rang 3 zurückgefallen. Ein Tagessieg glückte Gerz/Szymanski GER, sie rückten auf Rang vor und auch Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI steigerten sich auf den 9. Zwischenrang. Bei den 470er-Frauen gewannen Jo Aleh/Polly Powrie NZL beide Wettfahrten des Tages und setzten sich mit 11 Punkten Vorsprung ab, Mills/Clarke GBR und Weguelin/McIntyre GBR bleiben weiterhin erste Verfolgerinnen. Vadlau/Ogar AUT verbesserten sich auf Rang 10 und auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI konnten sich auf Rang 18 steigern. Einen Zusammenschluss gab es an der Spitze der 49er: John Pink/Stuart Bithell GBR und der australische Nachwuchsmann Joel Turner AUS mit Olympia-Sieger Iain Jensen AUS an der Vorschot teilen sich punktgleich die Führung, Botin/Lopez ESP folgen nur einen Punkt dahinter. Delle-Karth/Resch AUT sind nun 5., Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind auf Rang 7 in der Silverfleet (=36 Overall). Alexandra Maloney/Molly Meech NZL bauten ihren Vorsprung bei den 49erFX auf bereits 25 Punkte aus, Martine Grael/Kahena Kunze BRA und weitere 28 Punkte dahinter Nina Keijzer/Claire Blom NED folgen auf den Rängen 2 und 3. Zwar riss die Sieges-Serie von Giles Scott gestern ab, in der Gesamtwertung führt er aber weiterhin deutlich vor Jake Lilley AUS. Dank 2 Tagessiegen ist Ioannis Mitakis GRE auf Rang 3 vorgerückt. Neue Leader bei den Nacra 17 sind Vittorio Bissarro/Silvia Sigouri ITA knapp vor Ben Saxton/Nicola Groves GBR und Billy Besson/Marie Riou FRA. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI mussten die Serie nach der Knieverletzung von Nathalie abbrechen. Neuer Leader bei den RS:X-Windsurfern ist Thomas Goyard FRA, Nick Dempsey GBR und Dorian Van Rijsselberge NED liegen nur knapp dahinter. Mateo Sanz-Lanz SUI ist auf Rang 27. Bei den RS:X-Windsurferinnen setzte sich Bryony Shaw GBR weiter ab, Olga maslivets RUS ist weiterhin auf Rang 2. Neu auf 3 vorgerückt ist Hei-Man Chan HKG. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Wind- & Kitesurfing – Mittwoch, 28. Januar 2015
Mittwoch, 28. Januar 2015   (Bild © Ingrid Abery)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der kräftige Gradient-Wind aus Westen vom Starttag flaute gestern im Verlaufe des Tages ab. Die gegen 30kn vom ersten Tag sorgten für zahlreiche Kenterungen, Schäden und auch Verletzungen. Leider erwischte es auch Nathalie Brugger SUI, die sich bei einer High-Speed-Kenterung beim Abfallen das Knie überdrehte und nicht mehr weitermachen kann. Bei immer noch gegen 20kn begannen gestern die ersten Klassen am Morgen mit ihren Wettfahrten. Mit zwei Laufsiegen eroberten Mantis/Kagialis GRE die Führung bei den 470ern, Patience/Willis GBR und Belcher/Ryan AUS folgen knapp dahinter. Gerz/Szymanski GER sind gute 7., Schmid/Reichstädter AUT folgen als 14., direkt vor Yannick Brauchlis/Romuald Hausser SUI, die sich dank Streichresultat und den Tagesrängen 12 und 9 auf Rang 15 verbessern konnten. Bouvet/Mion FRA als 16. sind bestes französisches Team.
Bei den 470er-Frauen bestätigten Jo Aleh/Polly Powrie NZL mit einem Tages-Sieg ihre Führung, Hannah Mills/Saskia Clarke GBR - auch sie mit Tagessieg - bleiben aber dran. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT kamen auch gestern nicht richtig in Schwung und sind auf Rang 13, Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA folgen auf 15., direkt dahinter sind Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI.
Weiterhin stark zeigen sich Diego Botin/Iago Lopez ESP, die bei den 49ern bereits 14 Punkte Vorsprung aufweisen. Gilmour/Mara AUS und Delle-Karth/Resch AUT folgen dahinter. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind 39. und segeln ab heute in der Silverfleet.
Mit Alexandra Maloney/Molly Meech NZL und 17 Punkte dahinter Martine Grael/Kahena Kunze BRA stehen bei den 49erFX zwei Teams aus der Süd-Hemisphäre an der Spitze. Dank des Streichresultates sind Leonie Meyer/Elena Stofers GER auf Rang 3 vorgerückt.
Seit bereits 18 Monaten ist Giles Scott GBR im Finn ungeschlagen...und auch in Miami ist er bereits wieder auf Sieges-Kurs, er gewann 3 der 4 bisher gesegelten Läufe. Jake Lilley AUS und Ed Wright GBR folgen dahinter.
Gemma Jones/Jason Saunders NZL behaupteten sich an der Spitze der Nacra 17, Ben Saxton/Nicola Groves GBR folgen nur einen Punkt dahinter, auf Rang 3 liegen Vittorio Bissaro/Silvia Sicouri ITA.
Bei den Windsurfern übernahm Byrony Shaw GBR bei den Frauen knapp die Führung vor Olga Maslivets RUS, bei den Männern führt weiterhin Louis Giard FRA, Dorian Van Rijsselberge NED und Byron Kokkalanis GRE sind die ersten Verfolger. Matteo Sanz-Lanz SUI erzielte einen guten 4. Laufrang und ist nun 28. Alle Ranglisten und der Tagesbericht mit den Videos.
 
3#0#0#0#admin_statistik_ch_data