English  Français

Wind- & Kitesurfing

 
Wind- & Kitesurfing – Donnerstag, 28. Mai 2015
Donnerstag, 28. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nicht mehr ganz so stark wie am Starttag, aber immer noch sehr unkonstant und drehend, wehte es am 2. Tag der Delta Lloyd Regatta auf dem Ijssel-Meer. Neue Leader bei den 470er-Männer sind Molund/Östling SWE, Kim/Kim KOR und Sheremetev/Sheremetev RUS sind nun die ersten Verfolger. Nach einem starken Tag (1/2) übernahmen Weguelin/McIntyre GBR die Führung bei den 470er-Frauen. Kyranakou/Van Veen NED und Seabright/Carpenter GBR folgen mit bereits einigem Rückstand auf den Rängen 2 und 3. Dicht beisammen liegt die Spitze bei den 49ern: Turner/Brake AUS und Hedström/Düring SWE liegen punktgleich an der Spitze, einen Punkt dahinter folgen Hansen/Porebski NZL. Gleich drei Laufsiege gab es für Bekkering/Duetz NED bei den 49erFX, sie führen nun mit einem Punkt Vorsprung auf Keijzer/Andrade NED, Oomens/Hummel NED folgen auf Rang 3. Bei den Finns war Pieter-Jan Postma NED erneut Tagesbester und baute seine Führung aus, Josh Junior NZL und Michele Paoletti ITA sind die ersten Verfolger. Mit den Tagesrängen 13/14/bfd hatten Billy Besson/Marie Riou FRA wohl den schwächsten Tag in ihrer Nacra-17-Karriere und mussten ihre Führung abgeben. Neue Leader sind Allan Norregaard/Annette Viborg DEN, Euan McNicol/Lucinda Whitty AUS und Lin Ea Cenholt/Christian Lübeck DEN folgen auf den Rängen 2 und 3. Bei den RS:X-Windsurfern führt weiterhin Pawel Tarnowski POL, Shahar Zubari ISR rückte mit zwei Laufsiegen aber bis auf 3 Punkte heran. Ebenfalls zwei Laufsiege gab es für Lilian de Geus NED, die damit Zofia Noceti-Klepacka POL von der Spitze verdrängte. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Wind- & Kitesurfing – Mittwoch, 27. Mai 2015
Mittwoch, 27. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Kaltes, windiges Wetter empfing die 700 teilnehmenden Boote am Starttag der diesjährigen Delta Lloyd Regatta in Medemblik. Böige, drehende Winde zwischen 12 und 18 kn sorgten zusammen mit der ruppigen, kurzen Ijsselmeer-Welle für anspruchsvolle Bedingungen, für die 'modernen' Olympia-Klassen oft etwas zu sehr ! In Abwesenheit der Top-Teams übernahmen Chang-Yu Kim/Wang hoo Kim KOR die Führung bei den 470er-Männer vor Molund/Östling SWE und Xammar/Herp ESP. Mit Niki Blässar/Mikaela Wulf FIN liegt auch bei den 470er-Frauen ein Überraschungs-Team vorne. Ainsworth/Weguelin GBR und Seabright/Carpenter GBR sind die ersten Verfolgerinnen. Die 3 Wettfahrten der 49erFX waren geprägt durch zahlreiche Aufgaben, es führen punktgleich Annemiek Bekkering/Anette Duetz NED und Tessa Lloyd/Caitlin Elks AUS, Paris Henken/Helena Scutt USA und Lili Sebesi/Julie Bossard FRA folgen punktgleich auf Rang 3. Auch bei den 49ern liegen zwei Teams gleichauf an der Spitze: Hansen/Porebski NZL und Turner/...AUS teilen sich Rang 1. Standesgemäss haben sich Billy Besson/Marie Riou FRA an die Spitze der Nacra 17 gesetzt, sie liegen nach 3 Wettfahrten bereits 14 Punkte vor Saxton/Diamond GBR und Bundock/Curtis AUS. Seinen Heimvorteil nutzte Pieter-Jan Postma NED bei den Finns, Arkadij Kistanov RUS und Josh Junior NZL liegen aber nur knapp dahinter. Fest in polnischer hand ist das Windsurfen...wie oft bei frischen Winden. Bei den Männern liegt Pawel Tarnowski POL mit drei Laufsiegen vorne, bei den Frauen führt Zofia Noceti-Klepacka POL mit 7 Punkten Vorsprung auf Lilian de Geus NED. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 27. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Auftakt zur Delta Lloyd Regatta glückte gestern den Schweizern nur partiell. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI missglückte bei den 470er-Frauen die erste Wettfahrt, sie meldeten sich danach aber mit einem 3. Rang zurück und sind nun 14. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI sind mit der Serie 6/18/10 an 10.Stelle der Nacra 17. Mit Material-Problemen bei ihrem neuen 470er hatten Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI zu kämpfen, sie sind vorerst auf Rang 18 der 470er-Männer. Einen guten Einstand gab Elia Colombo SUI als 18. der 65 Windsurfer. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind mit einer regelmässigen Serie bei den 49ern auf Rang 26, es winkt die Chance, erstmals die Goldfleet der besten 25 zu erreichen. Luciano Antonietti SUI, einziger Schweizer Laser, ist 138., Thomas Gautschi SUI ist 17. der 20 Finns. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Wind- & Kitesurfing – Dienstag, 26. Mai 2015
Dienstag, 26. Mai 2015   (Bild © Sander Van der Borch)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach Palma ESP und Riva del Garda ITA folgt heute in Medemblik NED der Start zur 3. Runde des EUROSAF Champions Sailing Cup. Mehr als 700 Teilnehmer aus 71. nationen sind am Start. In den meisten Klassen sind die Felder sehr gut besetzt, so (wie meist) bei den Lasern, den RS:X-Windsurfern, den Nacra 17 oder den beiden olympischen Skiffs - hier alle Meldelisten. Bei grauem Himmel dürfte es laut Windprognosen die ganze Woche über zwischen 12 und 22 kn Wind geben. Die offizielle Vorschau und die ersten Videos. Die Regatten können live im Internet mit verfolgt werden.
Wind- & Kitesurfing – Montag, 18. Mai 2015
Montag, 18. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der Dutch Youth Regatta kamen offenbar die Optis nicht mehr zum Einsatz, an der Rangliste mit 10 gewerteten Läufen hat sich auf alle Fälle nichts verändert. Annabelle Westerhof NED gewann vor der punktgleichen Lila-Louise Van der Meer NED und vor Valentin Müller GER. Nick Zeltner SUI auf Rang 11 und Nicholas Davies als 12. sind die bestklassierten Schweizer im Feld der 400 Teilnehmer. Bei den Laser 4.7 wurde am Schlusstag gesegelt, es siegte Stijn Paardekooper NED vor Emma Savelon NED, Gauthier Verhulst SUI wurde guter 5., Yvette Bouwman SUI folgt als 26. Mit drei Laufsiegen zum Schluss machten Peter Janezic/Anze Podlogar SLO bei den 29ern alles klar und gewannen mit 14 Punkten Vorsprung auf Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA. Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI belegten zum Schluss Rang 10 im Feld der 51 Teams. Alle weiteren Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Jean Souville)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gegen 1200 Windsurfer beteiligten sich am Wochenende am Défi Wind in Gruissan an der französischen Mittelmeer-Küste. Frischer Tramontana mit bis 50 kn Wind sorgte für spektakuläre Bedingungen - hier das eindrückliche Video des Massenstartes. Mit dabei waren auch die PWA-Profis wie Antoine Albeau FRA, Björn Dunkerbeck SUI oder Sara-Quita Offringa NED. Den Sieg holte sich allerdings Pierre Montefon FRA. Mit dabei auch Karin Jaggi SUI, die als 84. 4. des Frauen-Klassementes wurde. Die Rangliste und die Event-Website mit weiteren Videos dieses Gross-Anlasses.
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 17. Mai 2015
Sonntag, 17. Mai 2015   (Bild © photosailing.nl)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei ordentlich Wind wurden gestern die Qualifikationen zu Ende gesegelt, die 400 Optis segeln am heutigen Schlusstag in Gold-, Silver-, Bronze- und Emerald Fleet. Nach 10 Wettfahrten haben die holländischen Girls das Geschehen im Griff: Annabelle Westerhof NED und Laila-Louise Van der Meer NED liegen punktgleich an der Spitze, mit 3 Punkten Rückstand folgt Valentin Müller GER auf Rang 3. Bester Schweizer ist weiterhin Nick Zeltner SUI auf Rang 11, Nicholas davies SUI folgt direkt dahinter - beiden gelang gestern ein Laufsieg in ihrer Gruppe. Mit insgesamt 9 Optis stellt die Schweiz hinter Deutschland die zweitgrösste Delegation in der Goldfleet. Die Rangliste Opti.
Im Laser 4.7 verfügt Emma Savelon NED weiterhin einen komfortablen Vorsprung von 24 Punkten. Gauthier Verhulst SUI ist auf Rang 5 vorgerückt. Bei den 29ern haben sich Peter Janezic/Anze Podlogar SLO und 3 Punkte dahinter Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA an der Spitze weit abgesetzt und werden heute den Sieg unter sich ausmachen. Trotz eines schwierigen Tages mit einer Aufgabe sind Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI weiterhin gute 7. Alle weiteren Ranglisten, insgesamt sind 9 Nachwuchs-Klassen am Start.
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 16. Mai 2015
Samstag, 16. Mai 2015   (Bild © Valentin van Duijvendijk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am zweiten Tag der Dutch Youth Regatta auf dem Ijsselmeer ermöglichten gute Bedingungen eine volles Programm. Für die Optis gab es gleich vier Wettfahrten, neuer Leader ist Rok Verderber SLO, zwei Punkte dahinter folgt als erstes Mädchen Jodie Lai SIN, Annabelle Westerhof NED ist auf Rang 3 vorgerückt, Valentin Müller GER folgt als 4. Weiterhin gut mit dabei sind auch die Schweizer Optis: Nick Zeltner SUI ist als bester auf Rang 12, mit Martina Müller (Rang 16), Nicholas Davies SUI (Rang 17) und Maxime Thommen SUI (Rang 20) sind drei weitere Schweizer in den Top-20 des 400 Teilnehmer starken Feldes. Die Opti-Rangliste.
Im Laser 4.7 führt Emma Savelon NED bereits mit 35 Punkten Vorsprung auf Stijn Paardekooper NED, Lieze Ravelingien BEL folgt auf Rang 3. Gauthier Verhulst SUI verbesserte sich auf Rang 9, Yvette Bouwmann SUI ist auf Rang 18 vorgerückt.
Bei den 29ern führen Janezic/Podlogar SLO weiterhin, mit 2 Punkten Rüchstand sind Nael/Tydgat FRA als Tagesbeste auf Rang 2 vorgerückt, Lamay/Willim GER folgen als 3. Weiterhin gut im Rennen sind auch Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI auf Rang 7. Alle Ranglisten der insgesamt 9 Nachwuchs-Klassen.
Wind- & Kitesurfing – Freitag, 15. Mai 2015
Freitag, 15. Mai 2015   (Bild © photosailing.nl)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen begann gestern auf dem Ijsselmeer die Dutch Youth Regatta, am Start sind insgesamt 9 Junioren-Klassen und gegen 600 Teilnehmer. Mit 400 Teilnehmern stellen die Optimisten einmal mehr das grösste Feld. Nach den drei Wettfahrten des Starttages führt Zeger den Boestet NED, der alle Läufe seiner Gruppe gewann. Rok Verderber SLO und Valentin Müller GER folgen auf den Rängen 2 und 3, Jodie Lai SIN auf Rang 4 ist bestklassiertes Girl. Gut mithalten konnten auch die Schweizer Optis: Leonardo Finazzi SUI folgt auf Rang 5 (mit einem Laufsieg), Nick Zeltner SUI ist 7., Maxime Thommen SUI folgt auf Rang 11 und Felix Baudet ist 17. Bei den Laser 4.7 setzte sich Piet-Hein Kraan NED vor Emma Savelon NED an die Spitze, Gauthier Verhulst SUI folgt als bester Schweizer auf Rang 15. Kevin Bonvie BEL führt bei den Laser Radial, er gehörte zu den wenigen, die in der ersten Wettfahrt die richtige Boje rundeten. Bei den 29er führen mit Janezic/Podlogar SLO die Favoriten, gut im Rennen liegen auch Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI, welche die erste Wettfahrt gewannen und an 5. Stelle liegen. Alle weiteren Ranglisten und die Event-Website.
Wind- & Kitesurfing – Montag, 11. Mai 2015
Montag, 11. Mai 2015   (Bild © Elena Giolai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Medal Races ging gestern die olympische Woche des Gardasees zu Ende, gleichzeitig auch die 2. Runde des EUROSAF Champions Sailing Cup. Mit Ausnahme der Nacra17 und der 470er-Frauen segelten alle anderen Klassen bereits am Morgen bei rund 10kn abflauenden Winden. Tita Ruggi/Massimo Cavalli ITA gewannen bei den 49ern auch das Medal Race und siegten überlegen vor Januszewski/Nowak POL und Cherin/Tesei ITA. Bei den 49erFX standen Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA bereits vorzeitig als Siegerinnen fest, Tamara Echegoyen/Berta Betanzos ESP und Sinem Kurtbay/Silja Kanerva FIN belegen die Ehrenplätze. Simon Sivitz/Jas Farneti ITA behaupteten sich bei den 470er-Männer an der Spitze, Savoini/Savoini ITA und Winkel/Cipra GER folgen auf den Rängen 2 und 3. Keine Veränderungen gab es bei den 470er-Frauen wo Tina Mrak/Veronika Macarol SLO auch das Medal Race gewannen und damit Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI deutlich distanzierten. Und auch bei den Nacra 17 gab es durch Vittoria Bissaro/Silvia Secouri ITA einen deutlichen Sieg, Gemma Jones/Jason Saunders NZL und John Gimson/Hannah Diamond GBR belegen die Ehrenplätze. Bei den RS:X-Windsurfern siegte Daniele Benedetti ITA, beste RS:X-Windsurferin blieb Bérénice Meg FRA, die auch das Medal Race gewann. Alle Ranglisten, der Schlussbericht und die Video-Highlights der Woche.
Montag, 11. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie schon in Hyères zeigte das 470er-Frauen-Team mit Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI eine starke Leistung, mit einem 5. Rang im Medal Race behaupteten sie sich auf Rang 2 der Gesamtwertung der 470er-Frauen. In seinem ersten Medal-Race überhaupt verteidigte Elia Colombo SUI bei den RS:X-Windsurfern seinen 6. Schlussrang. Für die anderen Schweizer ging die Olympic-Garda bereits am Samstag zu Ende, wir berichteten gestern. Alle Ranglisten, der Schlussbericht und die Video-Highlights der Woche.
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 10. Mai 2015
Sonntag, 10. Mai 2015   (Bild © Elena Giolai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten bei Nordwind am Morgen und einem Nachmittags-Lauf bei Ora wurden gestern auf dem Gardasee die Qualifikationen abgeschlossen. Heute stehen die Medal Races auf dem Programm, die ab 9h CET live im Internet mitverfolgt werden können. Bereits vorzeitig als Siegerinnen stehen Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA bei den 49erFX fest, ihr Vorsprung auf Tamara Echegoyen/Berta Betanzos ESP beträgt 23 Punkte. Leonie Meyer/Elena Stoffers GER folgen auf Rang 3. Bei den 49ern kommt es zum italienischen Duell zwischen Ruggi/Cavalli ITA und den 3,5 Punkte zurückliegenden Cherin/Tesei ITA. Januszewski/Nowak POL liegen als 3. bereits 11 Punkte zurück. Bei den 470er-Männer werden sich Simon Sivitz/Jas Farneti ITA den Sieg nicht mehr nehmen lassen, sie liegen 18 Punkte vor Sheremetev/Sheremetev RUS, Savioni/Savioni ITA folgen knapp vor der Konkurrenz auf Rang 3. Tina Mrak/Veronika Macarol SLO dominierten das Geschehen bei den 470er-Frauen, sie gehen mit einem Vorsprung von 10 Punkten auf Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI ins Medal Race. Ein italienisches Duell gibt es auch bei den RS:X-Windsurfern: Mattio Camboni ITA führt mit 3 Punkten Vorsprung auf Daniele Benedetti ITA. Bei den RS:X-Windsurferinnen werden die Französinnen den Sieg unter sich ausmachen: Bérénice Meg FRA führt 4 Punkte vor Lucie Belbeoch FRA. Im gut besetzten Feld der Nacra 17 - es fehlen die starken Franzosen - gehen Vittorio Bissaro/Silvia Secouri ITA mit 2 Punkten Vorsprung auf Gemma Jones/Jason Saunders NZL ins Medal Race, Volvo Ocean-Racer Iker Martinez ESP hält mit Marina Lopez ESP zur Zeit knapp Rang 3. Alle Ranglisten, das Video des Tages und der Tagesbericht.
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 9. Mai 2015
Samstag, 9. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach zwei Tagen bester Ora verhinderte gestern Regen das Aufkommen der Gardasee-Thermik, es konnten keine Wettfahrten gesegelt werden. Heute steht deshalb eine Frühschicht ab 8h morgens bei Nordwind auf dem Programm. Der Bericht und alle Ranglisten.
Wind- & Kitesurfing – Freitag, 8. Mai 2015
Freitag, 8. Mai 2015   (Bild © Elena Giolai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guter Ora wurde gestern die olympische Woche programmgemäss fortgeführt. Eine Klasse für sich sind Simon Sivitz/Jas Farneti ITA bei den 470er-Männer, ihr Vorsprung auf Sheremetev/Sheremetev RUS beträgt bereits 13 Punkte. Ebenso deutlich führen Tina Mrak/Veronika Macarol SLO das Klassement der 470er-Frauen an, Berta/Paolillo ITA und Zorzi/Caruso ITA folgen auf den Rängen 2 und 3. Neue Leader bei den 49ern sind Januszewski/Nowak POL, Crivelli/Togni ITA rückten auf Rang 2 vor. Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA bauten ihren Vorsprung bei den 49erFX weiter aus, neu auf Rang 2 sind Julia Gross/Cecilia Jonsson SWE. Mit drei Laufsiegen übernahmen Vittorio Bisarro/Silvia Sicouri ITA die Führung bei den Nacra17, Gemma Jones/Jason Saunders NZL folgen auf Rang 2. Bei den Windsurfern führt weiterhin Daniele Benedetti ITA, Berenice Meg FRA hat neu die Führung bei den RS:X-Winsurferinnen übernommen. Alle Ranglisten, auf der Event-Website dürfte noch heute Morgen der Tagesbericht von gestern erscheinen.
Wind- & Kitesurfing – Donnerstag, 7. Mai 2015
Donnerstag, 7. Mai 2015   (Bild © Elena Giolai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei nicht allzu starker Ora begann gestern auf dem Gardasee die olympische Woche, in allen Klassen wurden 2-3 Wettfahrten gesegelt. Top besetzt das in zwei Gruppen aufgeteilte Feld der Laser Standard, es führt Matthew Wearn AUS, der beide Läufe gewann. Auf Rang 2 folgt Jean-Baptiste Bernaz FRA, Tom Burton AUS und Francesco Marrai ITA sind punktgleich auf den Rängen 3 und 4. Das Klassement der Laser Radial wird angeführt von Alicia Cebrian ESP, Evi Van Acker BEL und Cagla Donertas TUR sind die ersten Verfolgerinnen, Marie Boulou FRA folgt auf Rang 4. Bei den 470er-Männer sind Sivitz/Farneti ITA erste Leader, Cinar/Cinar TUR und Savoini/Savoini ITA folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Das Klassement der 470er-Frauen - sie segeln im selben Feld wie die Männer - wird von Mrak/Macarol SLO angeführt, bereits 7 Punkte zurück teilen sich Kirilyuk/Dmitrieva UKR und Berta/Paolillo ITA Rang 2. Ebenfalls bereits klar an der Spitze liegen Heil/Plössel GER bei den 49ern, Schmidt/Böhme GER folgen auf Rang 2, Januzewski/Nowak POL sind 3. Bei den 49erFX wurden Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA ihrer Favoriten-Rolle mit zwei Laufsiegen gerecht, Dobson/Ainsworth GBR und Kurtbay/Kanerva FIN sind die ersten Verfolgerinnen. Bei den Nacra 17 übernahmen Gemma Jones/Jason Saunders NZL die Führung vor Bekatorou/Trigonis GRE und Bisarro/Sicouri ITA. Daniele Benedetti ITA führt die Wertung der RS:X-Windsurfer an, Sara Cholnoky HUN ist beste RS:X-Windsurferin. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 7. Mai 2015   (Bild © PWA Bellande)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am gestrigen Schlusstag waren zuerst die Männer an der Reihe, allerdings zeigte sich der Wind zu kapriziös für weitere Wettfahrten. Die später surfenden Frauen hatten dagegen mehr Glück und konnten nochmals zwei Eliminations segeln. An den Siegen von Antoine Albeau FRA und Sara-Quita Offringa NED (Aruba) änderte sich aber nichts mehr. Mehr auf der PWA-Website.
 
3#0#0#0#admin_statistik_ch_data