0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Wind- & Kitesurfing

 
Wind- & Kitesurfing – Freitag, 17. April 2015
Freitag, 17. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die miserable Wasser-Qualität in Rio sorgt weiterhin für Schlagzeilen: Das Ruder- und Kanu-Revier auf der Lagune Rodrigo de Freitas wurde vergangenen Woche von einem grossen Fisch-Sterben heimgesucht, CNN widmete dem Problem einen Video-Bericht.
Ein weiteres Video zeigt das brasilianische 49er-Team Osthoff/Sampaio BRA, die beim Training nach einer Kollision mit Treibgut kenterten und ihr Skiff dabei schwer beschädigten - der Filmbericht.
Die ISAF bleibt weiterhin untätig: Weder wurden die vor dem olympischen Test-Wettkampf 2014 versprochnenen Wasser-Analysen publiziert noch gab es eine Reaktion auf die Ankündigung der Olympia-Organisatoren, die Wasser-Reinigungs-Massnahmen aus Kostengründen einzustellen. Bleibt zu hoffen, dass andere von der Wasser-Verschmutzung betroffene Sport-Arten über engagiertere Verbands-Funktionäre verfügen.
Freitag, 17. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Beim ersten Weltcup der Kite-Foiler in Mexico waren zahlreiche neue Designs der Boards zu sehen. Die radikalsten Neuerungen zeigte das Design von Adam Koch USA, der sich von den Erfolgen der Foiler-Moth leiten liess. In einem Video erklärt er die Ideen seines Designs.
Wind- & Kitesurfing – Montag, 6. April 2015
Montag, 6. April 2015   (Bild © Emanuela Cauli)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keinen Wind gab es gestern in der Bucht von Almanarre, nur an einem der 3 Regatta-Tage konnte gesurft werden, dafür bei ordentlich Wind teilweise bis zu 40kn. Nach drei Läufen gewann Gunnar Asmussen GER vor Marco Lang AUT und Richard Stauffacher SUI. Der Bericht mit allen Ranglisten.
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 5. April 2015
Sonntag, 5. April 2015   (Bild © Jesus Renado)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Bedingungen ging gestern die Trofeo Princesa Sofia in Palma mit den Medal Races zu Ende. Einen Leader-Wechsel gab es einzig bei den RS:X-Windsurfern: Überraschend gelang es Kiran Badloe NED mit einem Sieg im Medal Race, Weltmeister Julien Bontemps FRA noch von Rang 1 zu verdrängen. Sebastian Fleischer DEN rückte auf Rang 3 vor. Bei den Windsurferinnen blieb Charline Picon FRA auf Rang 1, Lilian De Geus NED und Eugenie Ricard FRA belegen die Ehrenplätze. Ein überzeugender Sieg nach 8 Monaten Wettkampfpause gelang Lucas Calabrese/Juan De la Fuente ARG bei den 470er-Männer, Luke Patience/Elliot Willis GBR und Johan Molund/Sebastian Östling SWE folgen auf den Rängen 2 und 3. Bei den 470er-Frauen gewannen Jo Aleh/Polly Powrie NZL mit einer starken Serie (Rang 7 als Streichresultat in 11 Wettfahrten !) und holten sich damit auch die 'Trofeo Princesa Sofia', die Trophäe für den überzeugendsten Gesamt-Sieger aller Klassen. Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA und Hannah Mills/Sakia Clarke GBR folgen auf den Rängen 2 und 3. Keine Veränderungen gab es bei den 49ern: Peter Burling/Blair Tuke NZL - seit den olympischen Spielen die Dominatoren der Klasse - siegten vor Erik Heil/Thomas Ploessel GER und Dante Bianchi/Thomas Lowbeer BRA. Einen dänischen Doppelsieg durch Maiken Foght/Anne-Julie Foght DEN und Ida-Marie Baad/Marie Thusgaard DEN gab es bei den 49erFX, Olivia Price/Eliza Solly AUS rückten dank Sieg im Medal Race auf Rang 3 vor. Bei den Finns setzte Giles Scott GBR seine Sieges-Serie fort, Ivan Klijakovic CRO und Tapio Nirkko FIN belegten die Ehrenplätze. Mit Billy Besson/Marie Riou FRA gab es auch bei den Nacra 17 einen Favoriten-Sieg, John Gimson/Hannah Diamond GBR und Franck Cammas/Sophie de Turckheim FRA belegen die Ränge 2 und 3. Alle Ranglisten, der Schlussbericht und die Video-Interviews mit allen Siegern.
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 4. April 2015
Samstag, 4. April 2015   (Bild © Pedro Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurden gestern in Palma die Final-Regatten abgeschlossen, in den Medal Races von heute fallen die Entscheidungen um die Podiums-Plätze. Bereits als Sieger stehen Billy Besson/Marie Riou FRA bei den Nacra 17 fest, sie führen mit 43 Punkten Vorsprung vor John Gimson/Hannah Diamond GBR, auf Rang 3 folgen punktgleich Moana Vaireaux/Manon Audinet FRA und Renée Groenveld/Steven Krol NED. 16 Punkte beträgt der Vorsprung von Peter Burling/Blair Tuke NZL bei den 49ern, die Weltmeister dürften sich den Sieg heute sichern. Erik Heil/Thomas Plössel GER folgen auf Rang 2, Bianchi/Lowbeer BRA sind 3. Bei den 49erFX führen Maiken und Anne-Julie Foght DEN mit 18 Punkten Vorsprung aud Ida-Marie Baad-Nielsen/Marie Thusgaard DEN. Nach einem Frühstart der bisherigen Leader Luke Patience/Elliot Willis GBR haben Lucas Calabrese/Juan De la Fuente ARG mit 11 Punkten Vorsprung die Führung übernommen. Die punktgleichen Barreiros/Curbelo ESP und Matsunada/Yoshida JPN sowie die nur einen Punkt zurückliegenden Molund/Östling SWE werden die Bronze-Medaille unter sich ausmachen. Jo Aleh/Polly Powrie NZL gehen bei den 470er-Frauen als Führende ins Medal Race, Camille Lecointre/Hélène Defrance folgen 7 Punkte dahinter. Hanna Mills/Sakia Clarke GBR folgen auf Rang 3. 12 Punkte beträgt der Vorsrpung von Giles Scott GBR bei den Finns. Ivan Klijakovic CRO und Tapio Nirkko FIN teilen sich Rang 2. Bei den Windsurfern kommt es in beiden Feldern zum Duell Frankreich-Holland um den Sieg. Julien Bontemps FRA führt bei den Männern nach seinem bisher schwächsten Tag noch mit 3 Punkten Vorsprung auf Kiran Badloe NED. Dank eines Tagessieges rückte Lilian De Geus NED bis auf 5 Punkte zu Weltmeisterin Charline Picon FRA auf, als Tagesbeste ist Eugenie Ricard FRA nun 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Wind- & Kitesurfing – Freitag, 3. April 2015
Freitag, 3. April 2015   (Bild © Jesus Renado)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am zweiten Final-Tag wehte es zwischen 12 und 20 kn, die routinierten Teams rücken weiter vor. : Keine Änderungen an der Spitze gab es bei den 470er-Männer, Luke Patience/Elliot Willis GBR konnten ihren Vorsprung auf 4 Punkte ausdehenen, Lucas Calabrese/Juan De la Fuente ARG sind weiterhin auf Rang 2. Dank eines Laufsieges neu auf Rang 3 vorgerückt sind Johan Molund/Sebastian Östling SWE. Die Olympia-Siegerinnen Jo Aleh/Polly Powrie NZL führen bei den 470er-Frauen weiterhin, allerdings gewannen Sophie Weguelin/Eilidh McIntyre GBR beide Wettfahrten des Tages und rückten bis auf 2 Punkte zu den Neuseeländerinnen heran. Nur einen Punkt dahinter sind Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA auf Rang 3. Bereits mehr als 20 Punkte beträgt der Vorsprung von Peter Burling/Blair Tuke NZL bei den 49ern, und dies obwohl sie sich gestern einen Frühstart leisteten. Erik Heil/Thomas Plössel GER auf Rang 2 verfügen ihrerseits mehr als 20 Punkte Vorsprung auf Dante Bianchi/Thomas Lowbeer BRA. Bei den 49erFX haben Maiken und Anne-Julie Foght DEN die Führung übernommen, 4 Punkte dahinter sind Tamara Echegoyen/Berta Betanzos ESP auf Rang 2, Ida-Marie Baad-Nielsen/Marie Thusgard DEN sind auf Rang 3 vorgerückt. Die Dominatorinnen der letzten Saison Martine Grael/Kahena Kunze BRA (Rang 9) und Alexandra Maloney/Molly Meech NZL (Rang 12) kämpfen heute um den Einzug ins Medal Race. Bei den Finns hat sich Serien-Sieger Giles Scott GBR mit den Rängen 1 und 4 erstmals an die Spitze gesetzt, Josh Junior NZL - auch er gestern mit den Rängen 1/4 - liegt aber nur knapp hinter Scott. Bereits 15 Punkte Rückstand weist Jonathan Lobert FRA auf Rang 3 auf. Mit Billy Besson/Marie Riou FRA dominieren auch bei den Nacra 17 die Weltmeister klar: John Gimson/Hannah Diamond GBR liegen bereits 20 Punkte zurück, als Tagesbeste mit den Rängen 7/1/3 sind Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI auf Rang 3 vorgerückt. RS:X-Weltmeister Julien Bontemps FRA musste als Leader gestern den zweifachen Laufsieger Kiran Badloe NED etwas aufrücken lassen, bei den Windsurferinnen führt weiterhin Charline Picon FRA mit 7 Punkten Vorsprung auf Lilian De Geus NED. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 3. April 2015   (Bild © Jesus Renado)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch gestern gab es wieder Spitzen-Resultate für die Schweizer Olympia-Hoffnungen: Allen voran einmal mehr Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, die als Tagesbeste bei den Nacra 17 auf Rang 3 vorrückten und die sich heute für das Medal Race vom Samstag qualifizieren werden. Chancen auf das Medal Race hat auch Windsurfer Mateo Sanz-Lanz SUI, der nach einem guten Tag auf Rang 12 liegt und nur 5 Punkte Rückstand auf Rang 10 aufweist. Elia Colombo SUI, der erstmals in der Goldfleet mit dabei ist, hält sich ausgezeichnet af Rang 29. Ebenfalls Tagesbeste mit den Rängen 4 und 8 waren Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI bei den 470er-Männer, sie steigerten sich damit auf Rang 20. Die Nachwuchs-Teams Wagen/Siegwart SUI und Biedermann/Haenssler SUI sind in der Silverfleet nun auf den Rängen 60 und 67. Trotz der frischen Winde konnten sich Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI auf Rang 19 der 470er-Frauen behaupten. In der Silverfleet der 49er haben Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI einige Ränge verloren und sind nun 39., genau gleich wie Guillaume Girod SUI, der bei den Laser Standard in der Goldfleet 39. ist. Nils Theuninck SUI und Cyril Knecht SUI folgen auf den Rängen 133 und 146. Zwei Ränge verloren hat Maud Jayet SUI, sie ist nun 54. in der Goldfleet der Laser Radial. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Wind- & Kitesurfing – Donnerstag, 2. April 2015
Donnerstag, 2. April 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden zwischen 16 und 20 kn begannen gestern die Final-Regatten der Trofeo Princesa Sofia. Weiterhin spannend bleibt es bei den 470er-Männer, wo Luke Patience/Eliott Willis GBR neu die Führung übernahmen. Nur 2 Punkte dahinter sind Calabrese/Delafuente ARG auf Rang 2 vorgerückt, weitere 2 Punkte dahinter sind auch Matsunada/Yoshida JPN im Rennen um den Sieg. Bei den 470er-Frauen bauten Jo Aleh/Polly Powrie NZL ihre Führung etwas aus, Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA liegen nun 4 Punkte zurück. Auf Rang 3 folgen Oliveira/Barbachan BRA. Erneut zwei Laufsiege gab es gestern für die Weltmeister Peter Burling/Blair Tuke NZL bei den 49ern, Heil/Plössel GER konnten ihren zweiten Rang ebenfalls festigen, Bianchi/Lowbeer BRA auf Rang 3 liegen bereits 19 Punkte hinter den Deutschen. Bei den 49erFX dominieren die Däninnen: Jena-Mai Hansen/Katja Salskov DEN führen 3 Punkte vor Maiken und Anne-Julie Foght DEN, Annemiek Bekkering/Anette Duetz NED sind auf Rang 3 vorgerückt. Bei den Finns konnte sich Josh Junior NZL an der Spitze behaupten, der seid 2 Jahren ungeschlagene Giles Scott GBR ist allerdings bis auf einen Punkt herangerückt. Jonathan Lobert FRA ist auf Rang 3 zurückgefallen. Bei den Nacra 17 haben sich die Welt- und Europameister Billy Besson/Marie Riou FRA an der Spitze etabliert. John Gimson/Hannah Diamond GBR können mit 4 Punkten Rückstand als einzige mithalten, Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS sind neu auf Rang 3 vorgerückt. Bei den RS:X-Windsurfern führt Julien Bontemps FRA deutlich vor Kiran Badloe NED und Joao Rodrigues POR. Neu an der Spitze der RS:X-Windsurferinnen liegt Manjia Zheng CHN, Charline Picon FRA folgt einen Punkt dahinter und auch Lilian De Geus NED ist als 3. noch im Titelrennen. Alle Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 2. April 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den ersten Final-Regatten konnten sich die Schweizer 470er und Laser in den Goldfleets weiter steigern. Einen starken Tag mit einem weiteren Laufsieg (27/1/) hatten auch Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17, eine Kenterung an 2. Stelle in der ersten Wettfahrt warf sie aber vorläufig auf Rang 11 zurück. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI verbesserten sich dank der Tagesränge 19 und 22 um 7 Ränge auf 33. In der Silverfleet liegen die Nachwuchs-Teams David Biedermann/Max Haenssler SUI und Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI auf den Rängen 57 und 60. Auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI zeigten in der Goldfleet Stark-Wind-Qualitäten: Mit den Rängen 14. und 18. rückten sie auf den 17. Gesamtrang vor. Bei den 49ern gelang Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI ein 4. Laufrang in der Silverfleet, sie liegen an 11. Stelle (= 36 Overall). Windsurfer Mateo Sanz-Lanz SUI, der am Dienstag bei leichteren Winden aufgedreht hatte, tat sich gestern etwas schwerer und ist auf Rang 16 zurückgefallen, dafür konnte sich Elia Colombo SUI auf Rang 29 verbessern. Trotz eines Frühstartes behauptete sich Guillaume Girod SUI auf Rang 29 in der Goldfleet der Laser Standard. In der Bronze-Fleet rückte Nils Theuninck SUI auf Rang 135 vor, Cyrill Knecht SUI ist 146. In der Goldfleet der Laser Radial verbesserte sich Maud Jayet SUI um 5 Ränge auf 52.
Alle Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Wind- & Kitesurfing – Mittwoch, 1. April 2015
Mittwoch, 1. April 2015   (Bild © Bernard Bibiloni)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die unkonstanten Windbedingungen in der Bucht von Palma hielten auch gestern an. Zwar entwickelte sich gegen Mittag wie vorgesehen die Seabreeze, welche aber immer wieder durch Gradient-Wind-Einflüsse gestört wurde. Am Abend frischte es dann auf rund 18 kn auf. In allen Klassen sind nun die Qualifikationen abgeschlossen. Bei den 470er-Männer liegt die Spitze dicht beisammen: Pirouelle/Sipan FRA und Dahlberg/Östling SWE teilen sich punktgleich die Führung, Snow-Hansen/Willcox NZL folgen mit einem Punkt Rückstand. Bei den 470er-Frauen sind die Top-Teams bereits an der Spitze: Jo Aleh/Polly Powrie NZL führen mit einem Punkt Vorsprung auf Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA, 2 Punkte dahinter folgen Ai Kondo/Miho Yoshioka JPN. Eine Klasse für sich sind Peter Burling/Blait Tuke NZL bei den 49ern, einzig Heil/Plössel GER können halbwegs mithalten. Auf Rang 3 folgen Bianchi/Lowbeer BRA. Mit 3 Laufsiegen in 4 Wettfahrten führen Tamara Echegoyen/Berta Betanzos ESP das Klassement der 49erFX souverän an, Maiken Foght/Anne-Julie Foght DEN und Alexandra Maloney/ Molly Meech NZL folgen punktgleich auf Rang 2. Josh Junipr NZL hat bei den Finns die Führung übernommen, Jonathan Lobert FRA ist punktgleich 2., Tapio Nirkko FIN auf Rang 3 liegt bereits 9 Punkte zurück. Bei den Nacra 17 haben sich die Favoriten Billy Besson/Marie Riou FRA mit zwei Laufsiegen in ihrer Gruppe an die Spitze gesetzt, in der anderen Gruppe waren es Moana Vaireaux/Manon Audinet FRA die beide Läufe gewannen und auf Rang 2 vorrückten. John Gimson/Hannah Diamond GBR folgen auf Rang 3. Bei den Windsurfern dominiert Julien Bontemps FRA weiterhin klar, bei den Windsurferinnen hat Manija Zheng CHN die Führung übernommen, Charline Picon FRA und Zofia Noceti-Klepacka POL folgen auf den Rängen 2 und 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 1. April 2015   (Bild © Barbara Sanchez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem die Schweizer Olympia-Kandidaten am Starttag eher verhalten begannen - Ausnahme Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, die auch gestern mit einem 2. Laufrang zu glänzen wussten und weiterhin an 8. Stelle der Nacra 17 liegen - drehten sie gestern auf und konnten sich alle für die Goldfleet qualifizieren: Allen voran Mateo Sanz-Lanz SUI, der bei den RS-X-Windsurfern als Tagesbester (1/3/8) auf Rang 5 vorrückte. Und auch Elia Colombo SUI ist als 37. erstmals in der Goldfleet mit dabei. Nach einem Frühstart im ersten Lauf konnten Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI mit den Rängen 10 und 11 in ihrer Gruppe als 40. der 79 470er-Teams gerade noch für Gold qualifizieren. Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI verpassten als 48. die Goldfleet nur um 11 Punkte, David Biedermann/Max Haenssler SUI werden als 62. ebenfalls in der Silver-Fleet segeln. Mit den Tagesrängen 8 und 10 in ihrer Gruppe rückten Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI bei den 470er-Frauen auf Rang 21 vor und sind damit deutlich in der ersten Hälfte des Feldes. Bei den 49ern gelang Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI ein guter 8. Laufrang, als 32. verpassen sie die Goldfleet der besten 25 nur um 8 Punkte. Drei starke Läufe (9/14/10) zeigte Guillaume Girod SUI bei den Laser Standard und rückte auf Rang 29 vor. Die Nachwuchs-Laser Cyrill Knecht SUI (Rang 132) und Nils Theuninck SUI 153 segeln in der Bronze-Fleet. Dank eines starken 8. Laufranges konnte sich auch Maud Jayet SUI als 57. gerade noch für die Goldfleet der Laser Radial qualifizieren. Ohne Ambitionen auf die Goldfleet ist Veteran Thomas Gautschi SUI bei den Finns mit dabei, er liegt an 66. Stelle der 74 Finns. Alle Ranglisten, der offizielle Bericht und die Videos.
Wind- & Kitesurfing – Dienstag, 31. März 2015
Dienstag, 31. März 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Wetterlage bescherte den 800 Teilnehmern zum Auftakt einen schwierigen Tag ! Die nordwestlichen Winde ziehen in Palma quer über die Bucht, abgelenkt durch eine Bergkette am Westrand. Entsprechend gab es Winde zwischen 0 und 30kn und Dreher bis zu 180°. Nicht alle Klassen konnten ihr Programm vollständig absolvieren, zahlreiche Wettfahrten mussten abgebrochen werden, andere wurden trotz irregulärer Verhältnisse zu Ende gesegelt. So erreichten etwa in der zweiten Wettfahrt der 470er-Frauen nur gerade 10 Teams das Ziel, bevor der Wind komplett einschlief. Es führen punktgleich Jo Aleh/Polly Powrie NZL, Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA und Afroditi Kyranakou/Anneloes Van Veen NED. Wagner/Panuschka GER sind als 19. beste Deutsche, es fehlen verletzungs-bedingt Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT. Nur eine Wettfahrt gab es für die 470er-Männer, Guilbaud/Guillarme FRA und Pirouelle/Sipan FRA gewannen je den Lauf ihrer Gruppe, Molund/Östling SWE und Lindgren/Lindgren FIN folgen auf Rang 2. Mit zwei Laufsiegen begannen Peter Burling/Blair Tuke NZL bei den 49ern die Serie nach Mass, Heil/Plössel GER folgen auf Rang 2, punktgleich auf Rang 3 folgen Frei/Rocherieux FRA und Schmidt/Böhme GER. Zwei Laufsiege gab es auch für Tamara Echegoyen/Berta Betanzos ESP bei den 49erFX, Maiken Foght/Anne-Juli Foght DEN und Jena-Mai Hansen/Katja Salskov DEN folgen auf den Rängen 2 und 3. Meyer/Stoffers GER sind als 19. beste Deutsche. Bei den Finns gelang es Jonathan Lobert FRA zumindest vorläufig Serien-Sieger Giles Scott GBR in Schach zu halten. Tapio Nirkko FIN und Thomas Le Breton FRA folgen auf den Rängen 3 und 4. Enrique Figueroa/Francesca Valdes PUR setzten sich an die Spitze der Nacra 17 gefolgt von Billy Besson/Marie Riou FRA und Gemma Jones/Jason Saunders NZL. Bei den Windsurfern gewannen Julien Bontemps FRA und Samuel Sills GBR je den einzigen Lauf ihrer Gruppe, bei den Windsurferinnen waren es Mayaan Davidovich ISR und Zofia Noceti-Klepacka POL die ihre Gruppen dominierten. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Wind- & Kitesurfing – Montag, 30. März 2015
Montag, 30. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Obwohl die heute beginnende Trofeo Princesa Sofia nicht mehr zum Weltcup zählt, kann die diesjährige Auflage mit einer Rekord-Beteiligung von 800 Athleten aus 64 Nationen aufwarten. Die Windprognosen sehen für heute noch frische Westwinde vor, für den rest der Woche dürfte es bei sonnigem Wetter eher flau werden. Gut vorbereitet sind die Schweizer Top-Teams, welche schon seit einiger Zeit in Palma trainieren. Nach 8 Wochen Verletzungs-Pause ist Nathalie Brugger SUI wieder zurück auf dem Nacra 17, die ersten Trainings liefen ohne Probleme. Die offizielle Vorschau und die Teilnehmer-Listen.
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 29. März 2015
Sonntag, 29. März 2015   (Bild © Michael Petrikov)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keinen Wind mehr gab es am Schlusstag des ersten Gold-Cups des Jahres für die Kite-Foiler. Nach insgesamt 10 Final-Wettfahrten lagen die drei Medaillen-Gewinner nur gerade einen Punkt auseinander. Nicolas Parlier MON holte sich den Sieg vor dem punktgleichen Maxime Nocher FRA, Johnny Heineken USA folgt einen Punkt dahinter auf Rang 3. Peter Müller GER steigerte sich auf Rang 10 der 44 Teilnehmer aus 17 Nationen. Zahlreiche Weiterentwicklungen der jungen Kite-Foil-Technologie waren zum Saison-Beginn zu sehen. Die Foil-Kiter erreichen nun bereits bei 8 kn Wind die doppelte Geschwindigkeit ! Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 28. März 2015
Samstag, 28. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei den bisher stärksten Winden wurden gestern in Mexico weitere Finalläufe gesegelt. Der für Monaco startende Maxime Nocher FRA führt das Klassement nach 8 Final-Wettfahrten mit 3 Punkten Vorsprung auf Johnny Heineken USA an, Nicolas Parlier FRA ist auf Rang 3 zurückgefallen. Peter Müller GER ist als bester Deutscher nun 12. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Wind- & Kitesurfing – Donnerstag, 26. März 2015
Donnerstag, 26. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am kommenden Montag beginnt in Palma die Trofeo Princesa Sofia der olympischen Klassen. Zwar zählt die Serie nicht mehr zum Weltcup, für die europäische Jahres-Wertung der Olympia-Klassen und als Qualifier für den Weltcup von Hyères ist die Serie aber weiterhin von allen Top-Teams besucht. Mit dabei auch die Schweizer Olympia-Kandidaten: Bei den Nacra 17 ist Nathalie Brugger SUI nach ihrer Knie-Verletzung von Miami wieder zurück an der Vorschot, erste Trainings sind bereits gesegelt - die Facebook-Seite des Teams. Bereits für den Weltcup von Hyères qualifiziert sind die beiden 470er-Teams: Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI sind bei den 470er-Männer erstmals mit ihrem neuen Coach Kevin Burnham USA am Start. Mit dabei auch die Nachwuchsteams Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI und David Biedermann/Max Haenssler SUI. Die entscheidende Saison steht für das 470er-Frauen-Team Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI an, welche sich an der diesjährigen WM noch einen Nationen-Startplatz für Rio ergattern müssen. Nach einem trainings-intensiven Winter wird sich weisen, ob sie sich bei starken Winden steigern konnten, bei leichten Winden gehören sie bereits zu den Top-Teams. Bei den Laser Radial hat Maud Jayet SUI im vergangenen Jahr ihre Olympia-Kampagne aufgenommen. Mit einem guten Resultat in Palma kann sie sich noch für Hyères qualifizieren. Das gleiche gilt für Guillaume Girod SUI bei den Laser Standard; im mit 180 Teilnehmern riesigen Fels sind auch Nils Theuninck SUI, Cyril Knecht SUI und Yannick Roempp SUI mit dabei. Bei den 49ern treten Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI nach einem trainingsreichen Winter an, Leichtwind-Spezialist Mateo Sanz-Lanz SUI versucht sich bei den RS:X-Windsurfern für Hyères zu qualifizieren. Alle Meldelisten.
Donnerstag, 26. März 2015   (Bild © Michael Petrikov)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gleich 5 Wettfahrten gab es am zweiten Tag des ersten Kite-Foil-Gold-Cups des Jahres. Weiterhin dominieren die Franzosen, neuer Leader ist nun Nicolas Parlier FRA mit 5 Punkten Vorsprung auf Maxime Nocher FRA, Julien Kerneur FRA folgt auf Rang 3, Johnny Heineken USA ist 4. Bester Deutscher ist Peter Müller GER auf Rang 10. Die Rangliste. Vor allem die Foil-Boards wurden über den Winter weiter entwickelt, teilweise gleichen sie nun mit seitlichen Flügeln den Foiler Moth, gut zu sehen im Bericht des ersten Tages.
 
3#0#0#0#admin_statistik_ch_data