English  Français

Wind- & Kitesurfing

 
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 6. Februar 2016
Samstag, 6. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Brandung von Nazare in Portugal ist bei den Wellen-Surfern berühmt und berüchtigt für die grössten Wellen überhaupt. Der australische Windsurfer Jason Polakov wagte sich vor drei Tagen mit seinem Windsurfer in die 20-Meter-Wellen. Die Videos.
Wind- & Kitesurfing – Mittwoch, 3. Februar 2016
Mittwoch, 3. Februar 2016   (Bild © Pedro Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am ersten Februar wurden die Weltranglisten der Olympia-Klassen veröffentlicht, die erstmals nach einem neuen System berechnet wurden: Neu zählen die letzten beiden Weltmeisterschaften voll. An der Spitze der Rankings hat dies allerdings wenig geändert, nur in zwei Klassen gab es einen Wechsel: Die Serien-Sieger im 49er Peter Burling/Blair Tuke NZL sind nun endlich auf Rang 1 vorgerückt. Einen Sprung von Rang 11 auf 1 machte Aichen Wang CHN bei den RS:X-Windsurfern. Dank ihren starken Rängen in Florida im Januar rückten auch Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17 markant von 17 auf 6 vor. Ebenfalls verbessern konnten sich Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, die mit Rang 12 bei den 470er-Frauen ihre bisher beste Klassierung erreichten. Der beim Miami-Weltcup abwesende Mateo Sanz-Lanz SUI fiel bei den RS:X-Windsurfern dagegen von Rang 4 auf 11 zurück. Alle Rankings und der World Sailing Bericht.
Wind- & Kitesurfing – Dienstag, 2. Februar 2016
Dienstag, 2. Februar 2016   (Bild © AFP)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach den beunruhigenden Wasser-Analysen des Olympia-Reviers machte der Welt- Segel-Verband im vergangenen Herbst die Austragung der olympischen Regatten in der Guanabara-Bay von weiteren Säuberungs-Aktionen abhängig. Offenbar eine leere Drohung, gestern publizierte World Sailing das Notice of Race der olympischen Regatten - der Bericht mit dem Notice of Race.
Ebenfalls gestern rief die Weltgesundheits-Organisation WHO wegen des sich in Brasilien rasch ausbreitenden Zika-Virus den globalen Gesundheits-Notstand aus. Zwar ist das durch Mücken übertragene Virus nicht tödlich, es verursacht aber Fieber und Hautausschläge und steht im Verdacht, bei Föten schwere Hirnschäden zu verursachen. Bereits werden Forderungen laut, die olympischen Spiele 2016 in London auszutragen. Ein Bericht.
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 31. Januar 2016
Sonntag, 31. Januar 2016   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden ging gestern der Weltcup von Miami mit den Medal Races zu Ende. Dank Sieg im Medal Race eroberten Stuart McNay/David Hughes USA Gold bei den 470er-Männer, Mantis/Kagialis GRE und Barreiros/Curbelo ESP folgen auf den Rängen 2 und 3. Eine Überraschung gab es bei den 470er-Frauen: Sasha Chen/Haiyan Gao CHN wurden im Medal Race 3. und profitierten vom Duell der bisher führenden Vadlau/Ogar AUT und Oliveira/Barbachan BRA, die sich ans Ende des Feldes segelten. Botin/Lopez ESP holten sich den Sieg bei den 49ern vor Lima/Costa POR und Sylvan/Anjemark SWE. Alexandra Maloney/Molly Meech NZL standen bei den 49erFX bereits vor dem Medal Race als Siegerinnen fest, Jena Mai-Hansen/Katja Salskov DEN und Lisa Ericson/Hanna Klinga SWE holten die weiteren Medaillen. Bei den Finns behauptete sich Jorge Zarif BRA an der Spitze, Jonas Hoegh-Christensen DEN wurde 2., Arkadij Kistanov RUS rückte dank Sieg im Medal Race auf Rang 3 vor. Nach dem die bei den Nacra 17 führenden Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS bereits beim Start nach einer Berührung durch die Strafe ans Ende des Feldes zurückgeworfen wurden und Matia Bühler/Nathalie Brugger SUI nach Berührung der erstern Bahnmarke zurückfielen war die Bahn frei für Mandy Mulder/Coen De Koning NED, welche die punktgleichen Australier auf Rang 2 verwiesen. Bühler/Brugger SUI holten die Bronze-Medaille. Keine Veränderungen gab es bei den RS:X-Windsurfern wo Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED vor Nick Dempsey GBR und Aichen Wang CHN gewann. Bei den Windsurferinnen gewann Bryony Shaw GBR vor Lilian de Geus NED und Peina Chen CHN. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Wind- & Kitesurfing – Samstag, 30. Januar 2016
Samstag, 30. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei schwierigen Leichtwind-Bedingungen wurden gestern die letzten Fleet-Races gesegelt, heute ab 17h CET stehen die entscheidenden Medal Races auf dem Programm, die wir live auf www.sailing-news.ch übertragen. Im 49erFX ist die Entscheidung um den Sieg bereits gefallen, liegen Alexandra Maloney/Molly Meech NZL doch 30 Punkte vor Lisa Ericson/Hanna Klinga SWE. Die Schwedinnen werden sich mit den nur einen Punkt zurückliegenden Jena Mai-Hansen/Katja Salskov DEN um die Silbermedaille duellieren. Im 49er scheinen die Positionen ebenfalls bereits bezogen: Diego Botin/Iago Lopez ESP führen mit 12 Punkten Vorsprung auf Jorge Lima/Jose Costa POR, weitere 12 Punkte dahinter folgen John Pink/Stuart Bithell GBR. Sylvan/Anjemark SWE können sich als 4. ebenfalls noch Chancen auf die Bronze-Medaille ausrechnen. Spannend wird es bei den 470er-Männer, liegen die ersten 3 Teams doch praktisch gleichauf: Wer im Medal Race vorne liegt, gewinnt. Barreiros/Curbelo ESP liegen einen Punkt vor McNay/Hughes USA, einen weiteren Punkt dahinter folgen Mantis/Kagialis GRE. Schmid/Reichstädter AUT als 4. haben dagegen keine Chancen mehr auf eine Medaille. Bei den 470er-Frauen gehen Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT mit 4 Punkten Vorsprung auf Fernanda Oliveira/Ana-Luiza Barbachan BRA ins Medal Race, nur einen Punkt dahinter folgen Sasha Chen/Haiyan Gao CHN. Bei den Finns hat Jorge Zarif BRA die Führung übernommen, Jonas Hoegh-Christensen DEN liegt aber nur 2 Punkte zurück und auch der 6 Punkte zurückliegende Caleb Paine USA kann sich noch Sieg-Chancen ausrechnen. Bei den Nacra 17 behaupteten sich Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS an der Spitze, auf Rang 2 vorgerückt sind Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, ihr Rückstand beträgt 6 Punkte. Nur 2 Punkte dahinter sind auch Mandy Mulder/Coen de Koning NED im Rennen um den Sieg. Alle drei Teams haben auf alle Fälle schon eine Medaille auf sicher. Mit 15 Punkten Vorsprung führt Dorian Van Rijsselberghe NED bei den RS:X-Windsurfer und auch Byrony SHaw GBR dürfte sich bei den Windsurferinnen mit 11 Punkten Vorsprung nicht mehr von der Spitze verdrängen lassen. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Wind- & Kitesurfing – Freitag, 29. Januar 2016
Freitag, 29. Januar 2016   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Strömender Regen verhinderte gestern vorerst weitere Wettfahrten, erst am späten Nachmittag konnte zu weiteren Läufen gestartet werden. Rasch frischte der Wind bis auf 17 kn auf. Bei den 470er-Männer führen weiterhin Barreiros/Curbelo ESP, mit 3 Punkten Rückstand bleiben McNay/Hughes USA aber dran. Dank eines Tages-Sieges verdrängten Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT die punktgleichen Fernanda Oliveira/Ana-Luiza Barbachan BRA von Rang 1 der 470er-Frauen. Botin/Lopez ESP liegen weiterhin an der Spitze der 49er, Lima/Costa POR und Pink/Bithell GBR folgen auf den Rängen 2 und 3. Spannend wird es heute um die Qualifikation für das Medal Race von Morgen: Outteridge/Jensen AUS auf Rang 8 liegen nur gerade 3 Punkte vor Delle-Karth/Resch AUT auf Rang 13. Keine Veränderungen an der Spitze gab es bei den 49erFX: Maloney/Meech NZL führen weiterhin vor Jansen/Salskov DEN und Agerup/Agerup NOR. Bei den Finns übernahmen die Olympia-Medallisten das Kommando: Jonas Hoegh-Christensen DEN führt vor Zach Railey USA. Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS holten sich bei den Nacra 17 die Führung zurück, Mandy Mulder/Coen de Koning NED folgen 7 Punkte dahinter auf Rang 2. Dorian Van Rijsselberghe NED baute bei den Windsurf-Männern seine Führung weiter aus, Lilian de Geus NED musste bei den Windsurferinnen Byrony Shaw GBR aufschliessen lassen. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Wind- & Kitesurfing – Donnerstag, 28. Januar 2016
Donnerstag, 28. Januar 2016   (Bild © Christine Dasilva)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach zwei schwierigen Leichtwind-Tagen gab es gestern den ganzen Tag konstante 8-10 kn, und die an den Vortagen versäumten Wettfahrten konnten in den meisten Klassen nachgeholt werden. Neue Leader bei den 470er-Männer sind Barreiros/Curbelo ESP, die zwei Läufe gewannen. 2 Punkte dahinter folgen McNay Hughes USA. Panagiotis/Mantis GRE und Schmid/Reichstädter AUT sind punktgleich auf Rang 3. Fernanda Oliveira/Ana-Luiza Barbachan BRA behaupteten sich an der Spitze der 470er-Frauen, Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT rückten aber bis auf 3 Punkte heran. Botin/Lopez ESP sind neue Leader bei den 49ern, nachdem die bisherigen Ersten Delle-Karth/Resch AUT gestern gleich zwei Frühstarts buchten und auf Rang 9 zurückfielen. Als Tagesbeste rückten Sylvan/Anjemark SWE auf Rang 2 vor. Neu an der Spitze der 49erFX sind Alexandra Maloney/Molly Meech NZL, mit 10 Punkten Rückstand folgen Jena-Mai Hansen/Katja Salskov DEN. Rana und Maia Agerup NOR sind auf Rang 3. Caleb Paine USA übernahm dank einer konstanten Serie die Führung bei den Finns, Lei Gong CHN und Jack Lilley AUS liegen nur knapp dahinter auf den Rängen 2 und 3. Bei den Nacra 17 kämpften sich Mandy Mulder/Coen de Koning NED zurück auf Rang 1, Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS folgen auf Rang 2, neu auf Rang 3 vorgerückt ist der zweifache Moth-Weltmeister Bora Gulari USA mit Vorschoterin Louisa Chafee. Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberghe NED übernahm bei den RS:X-Windsurfern die Führung vor Pawel Tarnowski POL und Nick Dempsey GBR, Lilian De Geus NED behauptete sich an der Spitze der RS:X-Windsurferinnen.
Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Wind- & Kitesurfing – Mittwoch, 27. Januar 2016
Mittwoch, 27. Januar 2016   (Bild © Pedro Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte Winde prägten auch den zweiten Tag des Weltcups von Miami, einzig die Laser und die 49er konnten ihr volles Programm absolvieren. Mit zwei Tagessiegen setzten sich Stuart McNay/David Hughes USA an die Spitze der 470er-Männer, Barreiros/Curbelo ESP und Schmid/Reichstädter AUT folgen dahinter. Bei den 470er-Frauen bauten Fernanda Oliveira/Ana-Luisa Barbachan BRA ihre Führung mit den Rängen 1 und 2 aus, auf Rang 2 vorgerückt sind Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT. Eine österreichische Führung durch Nico Delle-Karth/Nikolaus Resch AUT gibt es bei den 49ern, Peters/Sterritt GBR und Lima/Costa POR sind die ersten Verfolger. Ragna und Maia Ragerup NOR verteidigten ihre Führung bei den 49erFX, dahinter folgen Maloney/Meech NZL und Grael/Kunze BRA. Keine gültige Wettfahrt gab es für die Finns, den einzigen bisher gesegelten Lauf gewann Jonas Hoegh-Christensen DEN. Mit einer konstanten Serie und dank des Streichresultates rückten Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS an die Spitze der Nacra 17. Mandy Mulder/Coen de Koning NED und Santiago Lange/Cecilia Carranza ARG folgen auf den Rängen 2 und 3. Während die RS:X-Windsurferinnen keine Wettfahrt segeln konnten - den bisher einzigen Lauf gewann Lillian de Geus NED - konnten die RS:X-Windsurfer wenigstens einen Lauf segeln, der wiederum von Chunzhuang Liu CHN gewonnen wurde. Dorian Van Rijsselberghe NED und Aichen Wang CHN verblieben auf den Rängen 2 und 3. Heute dürfte es mit einer Gewitterfront veränderte Verhältnisse geben. Alle Ranglisten und der Tagesbericht. Die Wettfahrten von heute können heute Nachmittag erneut via GPS-Tracking mitverfolgt werden.
Wind- & Kitesurfing – Dienstag, 26. Januar 2016
Dienstag, 26. Januar 2016   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden und langen Wartezeiten konnte gestern zum Auftakt der Miami Olympic Classes Regatta ein Minimal-Programm von 1-2 Wettfahrten gesegelt werden. Da und dort wussten sich die Leichtwind-Spezialisten in Szene zu setzen. So im einzigen Lauf der 470er-Männer, der von Jim Asenathi/Roger Hudson RSA vor Andres und Franciso Ducasse CHI gewonnen wurde. Bei den 470er-Frauen gewannen Fernanda Oliveira/Ana-Luisa Barbachan BRA vor Tsuf Zamet/Stav Brokman ISR. Die 49er konnten zwei Wettfahrten segeln, Es führen Jorge Lima/Jose Costa POR vor Nico Delle-Karth/Nikolaus Resch AUT. Bei den 49erFX führen Ragna und Maia Agerup NOR vor Jena-Mai Hansen/Katja Salskov DEN. Die einzige Wettfahrt der Finns gewann Jonas Hoegh-Christensen DEN vor Lei Gong CHN. Im Nacra 17 liegen nach zwei Wettfahrten Mandy Mulder/Coen de Koning NED in Führung, Santiago Lange/Cecilia Carranza ARG, Jan Hauke/Lea Spitzmann GER folgen auf Rang 3. In der einzigen Wettfahrt der RS:X-Windsurfer gab es einen chinesischen Doppelsieg durch Chunzhuang Liu CHN und Aichen Wang CHN. Dorian Van Rijsselberghe NED folgt auf Rang 3. Bei den RS:X-Windsurferinnen gewann lilian De Geus NED den einzigen Lauf vor Patricia freitas BRA und Bryony Shaw GBR. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Event-Website.
Wind- & Kitesurfing – Montag, 25. Januar 2016
Montag, 25. Januar 2016   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Ostwinden um die 10 kn beginnt heute in der Biscayne Bay der 2. von 5 Weltcups der Saison 2016. Die ersten Starts sind für 16 h CET vorgesehen, über den Verlauf des Geschehens informiert die 'Status-Tabelle', die Wettfahrten können live via GPS-Tracking in verschiedenen Formaten mitverfolgt werden.
Neben dem Kampf um die amerikanischen Olympia-Kontinental-Startplätze stehen für verschieden Nationen auch die nationalen Qualifikationen auf dem Programm. Der Tagesbericht.
Wind- & Kitesurfing – Sonntag, 24. Januar 2016
Sonntag, 24. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Morgen Montag beginnt in Miami der zweite Weltcup der olympischen Klassen der Saison 2016. Am Start sind 780 Segler aus 64 Nationen, neben Weltcup-Punkten werden in Miami auch die Olympia-Kontinental-Startplätze für Nord- und Südamerika vergeben. Die Schweiz ist im Nacra 17 durch Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI mit dabei, Guillaume Girod SUI im Laser Standard sowie Lucie Ben-Amor SUI und Andrea Nordquist SUI bei den Radials und Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI im 49er sind die weiteren Schweizer in Miami. Die Vorschau.
Wind- & Kitesurfing – Freitag, 22. Januar 2016
Freitag, 22. Januar 2016   (Bild © Richard Langdon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem sich 'World Sailing' (früher ISAF) bisher nicht in der Lage sah, der gesundheitsgefährdenden Wasser-Qualität der Guanabara Bay mit adäquaten Massnahmen zu begegnen, übernehmen die Athleten nun das Kommando selbst. Im Dezember äusserte sich Windsurf-Olympiasieger Dorian Van Rijsselberghe NED in seinem Blog sehr kritisch zur Passivität des Weltsegel-Verbandes. Im Vorfeld des olympischen Weltcups von Miami wird Van Rijsselberghe zusammen mit der Plastic-Soup-Foundation und dem WWF Brasilien technische Massnahmen präsentieren, mit denen die Zuflüsse des Olympia-Reviers gefiltert werden sollen. Der Bericht.
 
3#0#0#0#admin_statistik_ch_data