0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Segeln Schweiz

 
Segeln Schweiz – Dienstag, 2. September 2014
Dienstag, 2. September 2014   
In zwei Wettfahrten wurde am Wochenende auf dem Luganer-See die Copa Roda ausgetragen. Bei den Racern siegte Sacha De Micheli mit seiner Melges 24, bei den Kreuzern gewann Gianluca Bianchetti mit seiner Farr 727 beide Läufe. Beste Surprise war Andrea Colombo und bei den Jollen siegte der 420er von Frabcesco Brichetti. Alle Ranglisten.
Dienstag, 2. September 2014   
Vor Estavayer segelten die Junioren der Region Jura-Seen eine weitere Runde ihrer Jahres-Meisterschaft. Es konnten je drei Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Optis siegte Florian Geissbühler YCB vor Alexander Hubmann SCM und Dimitri Niederhauser BT. In der Jahreswertung Opti behauptete sich Alexander Hubmann SCM an der Spitze. Bei den Laser Radial gewann Max Haenssler AVP alle drei Wettfahrten, in der Jahreswertung Laser Radial führt weiterhin Alexandre Haenni CVN. Oliver Strässler YCB war bester Laser 4.7, Chloë Fischer CVN behauptete mit einem 3. Rang ihre Führung in der Jahreswertung Laser 4.7 . Alle Ranglisten.
Dienstag, 2. September 2014   (Bild © Regio Cup)
Auch die Junioren der Zentralschweiz segelten am Wochenende auf dem Alpnachersee eine weitere Runde ihrer Jahres-Meisterschaft. Am Samstag konnten bei moderater Thermik um die 10kn drei Wettfahrten gesegelt werden, am Sonntag Nachmittag setzte dann die Schlechtwetter-Front mit gegen 20kn ein. Die Sieger der einzelnen Klassen sind: Thomas deRuiter SKS, Laser Standard; Samira Rast SCH, 420er; Manuel Herbst SCC, Laser 4.7; Carlo Fischer SKM, Laser Radial und Natascha Rast SCH bei den Optimisten. Der Bericht mit allen Ranglisten und der Zwischen-Wertung des Regio-Cups 2014.
Dienstag, 2. September 2014   (Bild © bluboats)
Nach eher schwierigen Windverhältnissen am Samstag, es konnten immerhin drei Runden gesegelt werden, bot der Sonntag mit Sonne beste Maloja-Verhältnisse, so dass sowohl die Vorrunden als auch Hoffnungs-Lauf und Finals ausgesegelt werden lonnten. Den Sieg holte sich David Menti und sein Team gefolgt von Beat Müller und Wim Rossel. Bilder und Berichte gibts auf der blu-Facebook-Seite, dazu die Rangliste.
Dienstag, 2. September 2014   
Die Nacht-Regatta 'Grandborddenuy' in Morges lockte dieses Jahr 35 Teams an den Start. Der Sieg nach gesegelter Zeitl ging an Cédric Vulliez sur 'French Connection' der für den Parcours 3h37min benötigte. Im Klassement nach berechneter Zeit gewann Bernard Borter CVV auf seiner Grand Surprise 'Little Nemo'. Im Feld der 13 Surprise lag Christophe Brunetto CNP vorne. Alle Ranglisten.
Dienstag, 2. September 2014   
Die über den Neuenburgersee führende 'TransNeuch' lockte am Samstag 19 Teams an den Start. Nach 3 Std 45 Min erreichte Jean-Marc Laquetin CVE mit seiner Juvel als erster das Ziel, sein grosser Vorsprung reichte auch für den Sieg nach gesegelter Zeit. Auf den Rängen 2 und 3 folgen André Bächler AVP und Edi Hänni CVC. Die Rangliste.
Segeln Schweiz – Montag, 1. September 2014
Montag, 1. September 2014   
Auch gestern konnte auf dem Urnersee offenbar nicht gesegelt werden. Somit bleibt es beim Klassement mit vier gültigen Läufen, die alle an einem Tag ausgesegelt wurden ! Den Titel holten sich Tom Studer CVN/Esther Oggenfuss/Marc von Weissenfluh/Yves Calame/Marc Ursenbacher mit 2 Punkten Vorsprung auf Christoph Renker RCO, Bronze geht an Loren Müller YCB. Am Start waren 19 Teams - die Rangliste.
Montag, 1. September 2014   
Der für gestern vorhergesagte Westwind traf mit 8-15kn pünktlich ein, so dass die Schweizermeisterschaft der Starboote mit 3 Wettfahrten abgeschlossen werden konnte. Mit den Rängen 1/2/1 wurden Hubert Merkelbach/Gerrit Bartel GER ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich den Titel vor Stefan Schneider/Uli Seeberger GER und Ingvar Krook/Christoffer Lundgren SWE. Als beste Schweizer folgen Martin Ingold/Dario Bischof SUI/TYC auf Rang 4, Bernhard und Sofie Seger SUI/SVB fielen bei den frischeren Winden auf Rang 5 zurück. Die Rangliste (PDF).
Montag, 1. September 2014   
Nachdem am Freitag und am Samstag jeweils spät am Nachmittag bei leichtem Joran je eine Wettfahrt gesegelt werden konnte, setzte gestern der Westwind ein und bot beste Bedingungen für drei weitere Läufe. Bei den Laser Standard siegte Jean-Pierre Vogtensperger FRA dank Sieg in der letzten Wettfahrt vor den punktgleichen Robert Ronnbäck SUI und Markus Ochs SUI - 26 Standards aus 6 Nationen (darunter Neuseeland) waren am Start. Einen französischen Sieg durch Pierrick Amizet FRA gab es auch bei den Laser Radial, Jeff Loosemore GBR und Didier Weiler FRA belegten die Ehrenplätze, Roger Moser SUI/SCE wurde als 4. bester Schweizer im Feld der 19 Radials aus 5 Nationen. Die Event-Website mit Ranglisten und Berichten.
Montag, 1. September 2014   (Bild © Florian Lorenz)
Offenbar verhinderte die Gross-Wetterlage auch gestern die Urnersee-Thermik, der 4. Akt des Alpcups der Platu 25 endet somit nach vier gesegelten Wettfahrten. Thomas laherstorfer AUT und sein Team holten sich den Sieg vor Christian Sutherland GBR, Martin Siegrist SUI belegte Rang 3 im Feld der 14 Teams aus 4 Nationen. Die Rangliste (nach unten scrollen).
Montag, 1. September 2014   
Vier Wettfahrten bei leichten Winden am Samstag und vier Läufe bei 3-4 Bft Westwind am Sonntag bescherte den 470ern und den Finns ein intensives Wochenende auf dem Untersee. Dank 4 Laufsiegen am Samstag sicherten sich Mara Bezel/Fiona Müdespacher SVT bei den 470ern ihren ersten Swiss-Cup-Sieg vor Christian Sprecher/Jlonca Gosztonyi SCE und Rene Ott/Stephan Ammann SVK. Auf Rang 6 folgen die einzigen internationalen Teilnehmer Waleed Al Sharshani/Jassim Alsulaiti QAT ! Bei den Finns siegte Piet Eckert ZSC mit 5 Laufsiegen überlegen vor Hans Fatzer YCA. Die Ranglisten.
Montag, 1. September 2014   (Bild © Loris Von Siebenthal)
Bei böigen, ablandigen Winden gab es gestern beim Swiss Open der D-35-Katamarane nochmals 4 Wettfahrten. Ernesto Bertarelli SUI behauptete sich an der Spitze und baute damit seinen Vorsprung in der Jahres-Wertung aus. 'Mobimo' mit Christian Wahl SUI folgt auf Rang 2, 'Zen Too' mit Fred Le Peutrec FRA wurde 3. Der Bericht und die Rangliste.
Segeln Schweiz – Sonntag, 31. August 2014
Sonntag, 31. August 2014   
Nach dem windlosen Starttag konnten gestern auf dem Urnersee an der Dolphin-SM gleich vier Wettfahrten gesegelt werden. Mit zwei Tagessiegen setzten sich Tom Studer CVN und sein Team an die Spitze. Ebenfalls zwei Tagessiege weist der an 2. Stelle liegende Christoph Renker RCO auf, sein Rückstand auf Tom Studer beträgt nur gerade 2 Punkte. Lorenz Müller YCB folgt auf Rang 3. Die Rangliste.
Sonntag, 31. August 2014   
Offebar keine Wettfahrten gab es gestern auf dem Bodensee für die Starboote bei ihrer Schweizermeisterschaft. Bei leichten Winden konnten bisher erst 2 Läufe gesegelt werden, die beide von Bernhard und Sofie Seger SVB gewonnen wurden. Mit bis zu 14kn Westwind sind die Prognosen für heute allerdings gut, die Meisterschaft sollte mit zwei weiteren Läufen heute zu Stande kommen. Die Rangliste.
Sonntag, 31. August 2014   
Auch für die Platu 25 ging der Alpcup mit einem Tag Verspätung los, die guten Bedingungen erlaubten gestern vier Wettfahrten. Mit zwei Tagessiegen übernahm Thomas Laherstorfer AUT die Führung, mit 2 Punkten Rückstand folgen Christian Sutherland GBR und Martin Siegrist SUI punktgleich auf Rang 2. Am Start sind 14 Teams aus 4 Nationen. Die Rangliste (nach unten scrollen).
Sonntag, 31. August 2014   (Bild © Loris Von Siebenthal)
Bei unkonstanten leichten Winden nahmen gestern die D-35-Katamarane ihre Jahresmeisterschaft nach der Sommerpause wieder in Angriff. Es konnten 5 Wettfahrten gesegelt werden, Ernesto Bertarelli SUI setzte sich mit seiner 'Alinghi' nach einer Serie von 1. und 2. Rängen deutlich an die Spitze vor 'Mobimo' mit Christian Wahl SUI, Dona Bertarelli SUI folgt mit ihrem 'Ladycat' auf Rang 3. Der Bericht und die Rangliste.
Sonntag, 31. August 2014   (Bild © Jean-Francois Hervo)
Ideale Bedingungen gab es gestern für die Translémanique en solitaire auf dem Genfersee: 5-10kn Wind brachten die Einhand-Skipper auf den erstmals mitsegelnden Mehrrümpfer kaum in Schwierigkeiten. Nach 7 Std 30 min erreichte Christoph Peclard SUI mit seinem M1-Cat 'Zenith Fresh' das Ziel als Sieger vor den beiden M2-Cats von Didier Pfister ('GSMN Genolier') und Antoine Thorens ('TeamWork'). Bei den Surprise siegte Patrick Girod SNG vor Valentien Gautier SNNY. Beste Grand Surprise war 'Benoit Morelle FRA', bei den Toucans gewann Christophe Magnin. Alle Ranglisten .
Sonntag, 31. August 2014   
Bei guten Bedingungen wurde gestern der Shark-24-Eurocup in Spiez mit 4 Läufen fortgeführt. Jürgen Ahlfeldt GER und sein Team behaupeteten sich mit 2 Laufsiegen an der Spitze, Botond Szigethi HUN folgt mit 7 Rückstand auf Rang 2, neu auf Rang 3 vorgerückt ist Birgit Banter AUT mit ihrem Team. Peter Harsch SUI auf Rang 17 ist weiterhin bestklassierter Schweizer. Die Rangliste (PDF).
Segeln Schweiz – Samstag, 30. August 2014
Samstag, 30. August 2014   
Auch gestern gab es auf dem Bodensee nur sehr leichte Winde, es reichte immerhin für eine weitere Wettfahrt. Erneut gewannen Bernhard und Sofie Seger SVB/RCO, und dies auf dem 28-jährigen Star, mit dem Benu Seger schon 1986 die SM gewonnen hatte ! Die Verfolger bleiben aber dran: Stefan Schneider/Uli Seeberger GER folgen mit 4 Punkten Rückstand auf Rang 2, Hubert Merkelbach/Gerrit Bartel GER sind 3. Dank eines 2. Laufranges rückten Roman und Philipp Juchli SUI/YCA auf Rang 4 vor. Die Rangliste.
Samstag, 30. August 2014   
Keine Nachrichten zur Schweizermeisterschaft der Dolphin und dem gleichzeitig ausgetragenen Alpcup der Platu 25 gibt es heute Morgen auf der Website der Windweek, wir nehmen einmal an, dass die Wetterlage das Aufkommen der Thermik verhindert hat.
Segeln Schweiz – Freitag, 29. August 2014
Freitag, 29. August 2014   
Leichte Winde prägten den Starttag der Star-Schweizermeisterschaft auf dem Bodensee, bei 5-6kn Wind konnte eine erste Wettfahrt gesegelt werden, eine zweite musste später abgebrochen werden. Der Tagessieg ging an Bernhard Seger RCO/SVB - bereits Star-Schweizermeister 1986 ! - mit Tochter Sofie Seger an der Vorschot. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Beat Hunziker/Vincent Nagelisen SUI/SCH und Stefan Schneider/Uli Seeberger GER. Die Rangliste.
Freitag, 29. August 2014   
Im Rahmen der Windweek von Brunnen, die bereits am vergangenen Wochenende die Schweizer-Meisterschaften der Fireball und der Tempest organisierte, startet heute auf dem Urnersee auch die SM der Dolphin 81, am Start sind 19 Teams, darunter die Favoriten Tom Studer CVN, Stefan Seger RCO oder Christoph Renker YCB. Bedeckter Himmel dürfte laut Windprognosen das Aufkommen der Thermik stark beeinträchtigen. Die Event-Website.
Segeln Schweiz – Donnerstag, 28. August 2014
Donnerstag, 28. August 2014   
Ab sofort bis zum 30. November gewährt die Genfer Segelmacherei Europ'Sails bis zu 25% Herbst-Rabatt auf alle in der Schweiz gefertigen Segel. Weitere Rabattae gibt es auch für das übrige Sortiment von Europsails. Die Details.
Donnerstag, 28. August 2014   
Das Projekt Hydros engagiert sich nicht nur im Segelsport mit den Experimental-Foiler-Katamaranen, mit einem Wettbewerb zwischen Universitäten wurde das energie-effizienteste Boot gesucht. Eine Forschung mit grossem Potenzial angesichts des Energie-Verbrauchs der heutigen Handelsschiffahrt. Zum Schluss gab es den Wettkampf der Modelle auf dem Wasser. Das Präsentations-Video der Veranstalter und der Video-Bericht des australischen Teams.
Donnerstag, 28. August 2014   
Heute beginnt vor Bottighofen die Schweizermeisterschaft der Starboote, vorausgesetzt ausreichend Wind - das spätsommerliche Wetter sorgt kaum für Dynamik. Am Start sind 25 Teams aus 4 Nationen, darunter als grosse Favoriten die Europameister Hubert Merkelbach/Gerrit Bartel GER. Die Vorschau.
Segeln Schweiz – Mittwoch, 27. August 2014
Mittwoch, 27. August 2014   
Auf der französischen Seite des Genfersees fand in Thonon am Wochenende die Klassenmeisterschaft der Grand Surprise statt. Nach zwi intensiven Regatta-Tagen mit 8 Wettfahrten siegte 'Little Nemo' mit Bernard Borter SUI mit 7 Punkten Vorsprung auf 'Tipsy One' mit Marc Tournier FRA, auf Rang 3 folgt 'Mea Huna' mit Christian Aegi SUI. 14 Teams waren am Start - die Rangliste Grand Surprise.
Mit dabei waren auch die Surprise, nach 8 Läufen gewann 'Moi Non Plus' mit Yvan Burkhalter SUI, punktgleich auf Rang 2 folgt 'Bien Sur' mit Bernard Gianola SUI. 16 Surprise waren am Start. Die Rangliste Surprise.
Mittwoch, 27. August 2014   (Bild © Laurens Morel)
In Absprache mit Swiss Olympic hat der Schweizerische Segelverband, respektive die von ihm beauftragte Firma jüngst das Olympia-Selektions-Reglement für Rio 2016 veröffentlicht. Es entspricht in etwa früheren Ausgaben, neu ist, das mit einer Nachwuchs-Klausel eventuell jüngere Athleten, die zwar einen ISAF-Nationen-Platz ersegelt haben, aber die geforderte Bestätigung (top 12 an der WM) nicht erreichen konnten, trotzdem in Rio mit dabei sein können. Das Reglement.
Segeln Schweiz – Dienstag, 26. August 2014
Dienstag, 26. August 2014   
Mit 25% mehr Teilnehmern und einem Schluss-Abend mit über 2000 Teilnehmern ist die Semaine du Soir von Founex zu einem richtigen Volksfest angewachsen. Die Sieger heissen: Classe Deriveur : Walter Max auf seinem 'Max', GRAND SURPRISE: 'Flash' mit Maurice Gay, Unvermessen : 'Bucephale' mit Eric Lehmann, SURPRISE : R2CI service' mit Ludovic Robert-Charue, TCF1 : le seul et unique Luthi F10' mit Olivier Luthi, TCF2 : 'Aza' mit Alain Hofer, TCF3 : 'Reddeck' mit Milko Mantero, TCF4 : 'Sambucco2' mit Guy Michaud et Oldtimer: Sieg durch'Endrick de Benoit de Gorski'. Die Ranglisten und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Montag, 25. August 2014
Montag, 25. August 2014   
Zur Vorbereitung der am nächsten Donnerstag in Brunnen beginnenden Dolphin-Schweizermeisterschaft segelte die Klasse am Wochenende vor Luzern eine Aufwärm-Serie. Es konnten vier Wettfahrten gesegelt werden, Tom Studer CVN siegte vor den punktgleichen Rico Gregorini RCO und Alain Stettler RCO, am Start waren 15 Teams. Die Rangliste.
Montag, 25. August 2014   
Bei bedecktem Himmel gab es am Schlusstag der Fireball- und Tempest-SM nur noch eine schwache Thermik, die beiden Wettfahrten des Tages änderten auif den Medaillen-Rängen nichts mehr: Bei den Fireball gab es einen tschechischen Doppelsieg durch Milan Hajek/Michaela Preibsichova CZE und Peter Koran/Milan Kvasnik CZE, Regula Baumgartner-Schärer/Stefan Schärer SUI/CVE wurden 3. im Feld der 25 Teams aus 4 Nationen. Überlegene Schweizermeister bei den Tempest wurden Cornelia und Ruedi Christen SUI/TYC, mit 12 Punkten Rückstand folgen Mario Suter/Andreas Hochuli SUI/SCH auf Rang 2, Reto Kunz/Bart Van Weesenbeek SUI/YCSe holten Bronze. Am Start waren 19 Teams aus 4 Nationen. Die Event-Website und ein Filmbericht des Regional-Fernsehens Tele1.
Montag, 25. August 2014   
Nur wenig Wind gab es beim Bol d'Or der Jollen und Katamarane auf dem Lac de Joux. So mussten die in den Vorjahren siegreichen Foiler-Moth forfait geben, es reichte nicht zum Fliegen. Die Windy 'Duplessis' erreichte nach 2 Std 53 Min das Ziel als erste Jolle mit fast einer halben Stunde Vorsprung, was auch zum Sieg nach berechneter Zeit reichte. 2Std 27 Min benötigte der erste Katamaran, der Nacra 18 mit Jutzi/Herzig für die See-Umrundung. Die M3-Katamarane segelten zusätzlich auch ihren 'Coupe M3', nach vier Kurz-Wettfahrten siegte Laurent Vez auf seinem A-Cat. Die Veranstalter-Website.
Montag, 25. August 2014   (Bild © Nicolas Jutzi)
Nach den beiden am Samstag bei leichten, unkonstanten Winden ausgetragenen Wettfahrten gab es gestern auf dem Genfersee mit Sonne und 8-16 kn Wind Traumbedingungen, es wurden nochmals 6 Läufe gesegelt. 'Gust' mit Olivier Schenker SUI konnte ihre Überlegenheit bei frischeren Winden einmal mehr ausspielen und siegte vor 'Valruz Creation' mit Claude Berger SUI und 'Genolier' mit Michel Vaucher SUI. Der Bericht mit Rangliste.
Segeln Schweiz – Sonntag, 24. August 2014
Sonntag, 24. August 2014   
Der Maloja-Wind machte gestern im Engadin Pause, es konnten keine weiteren Wettfahrten gesegelt werden. Und auch für den heutigen Schlusstag sind die Wind-Prognosen nicht sehr rosig. Nach bisher 7 gesegelten Wettfahrten führt Rok Verderber SLO vor Roko Mohr GER und Valentin Müller GER, Nicolas Rolaz SUI ist als bester Schweizer 7., nur gerade 4 Punkte hinter Rang 2. Die Rangliste und die Event-Website.
Sonntag, 24. August 2014   (Bild © M2 Speed Tour)
Gestern erfolgte der Start zum erstmals ausgetragenen Perroy Cup der M2-Katamarane, eine Kombination aus Kurz-Regatten und Geschwindigkeits-Wettbewerben. Die guten Bedingungen ermöglichten zwei Wettfahrten, die beide von 'Gust' mit Olivier Schenker gewonnen wurden. Bjorn Rizzi SUI und Claude Berger SUI folgen auf den Rängen 2 und 3. Am Nachmittag bei den Speedruns gewann'Celsius Pro'. Die Event-Website.
Segeln Schweiz – Samstag, 23. August 2014
Samstag, 23. August 2014   (Bild © H.J. Weimer)
Bei besten Maloja-Wind-Verhältnissen konnte gestern die Opti-Schweizermeisterschaft mit 4 Wettfahrten fortgeführt werden. Mit drei Laufsiegen in seiner Gruppe übernahm Rok Verderber SLO die Führung, mit 10 Punkten Rückstand folgen Roko Mohr GER und Valentin Müller GER punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Nicolas Rolaz SUI ist als bester Schweizer auf Rang 7 zurückgefallen, direkt hinter ihm folgt Gaia Bergonzini ITA als bestes Mädchen. Die Rangliste und der Kurzbericht.
Samstag, 23. August 2014   
Keine News gibt es heute Morgen vom Urnersee, wo seit Donnerstag die Schweizermeisterschaftn der Fireball und der Tempest im Gange sind. Nach drei Wettfahrten führten Cornelia und Ruedi Christen TYC bei den Tempest, Regula Baumgartner/ ? CVE liegen an der Spitze bei den Fireball. Die Ranglisten und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Freitag, 22. August 2014
Freitag, 22. August 2014   (Bild © H.Weimer)
Bei guten Maloja-Bedingungen bgeann gestern auf dem Silvaplanersee die Schweizermeisterschaft der Optis. In allen drei Gruppen des mit 199 Teilnehmern riesigen Feldes konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden. Nicoals Rolaz SUI/CNM gelang es die starke internationale Konkurrenz im Griff zu halten, er führt das Klassement mit 3 Punkten Vorsprung auf Roko Mohr GER, dem besten der jüngeren B-Wertung (U11) an. Gaia Bergonzini ITA ist als 3. bestklassiertes Mädchen. Mit Morgan Lauber SUI/CNM und Joshua Richner SUI/SCM auf den Rängen 9 und 10 sind zwei weitere Schweizer in den TopTen. Die Rangliste und der Kurzbericht.
Freitag, 22. August 2014   
Gestern begannen in Brunnen die anlässlich der neu lancierten Windweek ausgetragenen Schweizermeisterschaften der Fireball und der Tempest. Es kpnnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Mit drei Laufsiegen führen Cornelia und Ruedi Christen TYC das Feld der 19 Tempest überlegen an. Das Feld der 26 Fireball wird gemeinsam von Regula Baumgartner/ ? SUI/CVE und Milan Hajek CZE angeführt. Die Ranglisten.
 
2#0#0#0#admin_statistik_ch_data