English  Français

Segeln Schweiz

 
Segeln Schweiz – Mittwoch, 26. August 2015
Mittwoch, 26. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nur schwach mit rund 2 Bft wehte die Thermik am 2. Tag der Tempest-WM auf dem Urnersee. Trotzdem konnten 2 Wettfahrten gesegelt werden, wobei die zweite Wettfahrt abgekürzt werden musste. Cornelia und Ruedi Christen SUI gewannen zwar die erste Wettfahrt des Tages, mussten ihre Gesamt-Führung nach einem 11. Rang im zweiten Lauf aber an Christian Spranger/Christopher Kopp GER abtreten. Mario Suter/Andreas Hochuli SUI sind weiterhin 3. Die Rangliste und der Tagesbericht (PDF).
Segeln Schweiz – Dienstag, 25. August 2015
Dienstag, 25. August 2015   (Bild © Hansjoerg Weimer)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei besten Malojawind-Bedingungen ging gestern der Eurocup der Musto-Skiffs auf dem Silvaplanersee mit vier weiteren Wettfahrten zu Ende. Auf dem Podium gab es allerdings keine Veränderungen mehr: Alastair Conn GBR gewann überlegen mit ausschliesslich Top-3-Plätzen, Nicolas Duchoud SUI und Roger Oswald SUI belegen die Ehrenplätze.Am Start waren 21 Skiffs aus 4 Nationen. Die Rangliste (PDF).
Dienstag, 25. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern auf dem Urnersee die WM der Tempest. Die Schweizer Teams wussten den Heinmvorteil zu nutzen: Mit zwei Laufsiegen setzten sich die Titel-Verteidiger Cornelia und Ruedi Christen SUI bereits wieder an die Spitze, Mario Suter/Andreas Hochuli SUI folgen mit 4 Punkten Rückstand auf Rang 2, Christian Spranger/Christopher Kopp GER sind 3. Am Start sind 38 Teams aus 6 Nationen. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Montag, 24. August 2015
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sommer-Wetter fand am Samstag der Klassiker der Innerschweizer-Langstrecken-Regatten statt. Leichte Winde führten die 42 Teams bis zum Urnersee, wo bei guter Thermik eine Zusatz-Schlaufe gesegelt wurde. Als Erste erreichten die beiden Quant 30 von Andreas Zimmerli SCU und 1:03 min zurück auch Peter Seinet SCT nach etwas mehr als 8 Stunden das Ziel. nach berechneter Zeit gewann bei den Racer 1 die Longtze von Thomas Hasler SKS, in der Racer 2-Wertung siegte das el miracle-Team des SCT auf einer Platu, bester Cruiser war Toni Vogel mit seinem Lacustre und bei den Kreuzern war die Trident 80 von Rolf Zingg SCAe vorne. In der offenen Klasse gewann Martin Fleck SCS mit seiner Sirena 38. Alle Ranglisten.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Beteiligung gab es am Samstag bei der 'Belle étoile', der Nacht-Regatta des Yacht Club de Genève. Die siegreiche Psaros 40 von Jean Psarofaghis benötigte für den Parcours weniger als zwei Stunden, 'Flophil IV' mit Bernard Richard und Luc Munnier auf seiner Psaros 33 belegten die Ränge 2 und 3. Die Ranglisten.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Sonntag ging in Palavas les flots südlich von La Grand Motte die EM der Surprise zu Ende. Nach 10 Wettfahrten holte sich Michel Glaus SUI und sein Team den Sieg mit 10 Punkten Vorsprung auf William Vesseau FRA, Jean-François de Cerjat SUI holte die Bronze-Medaille. Kurz vor seinem Start zur Mini-Transat verpasste Patrick Girod SUI das Podium als 4. nur knapp. Die Rangliste (PDF) und das Video der Surprise-Party vom Juni an gleicher Stelle.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Perroy begann am Wochenende die zweite Hälfte der Speed-Tour der M2-Katamarane. Die 13 Teams konnten bei leichten Winden drei Läufe segeln. Es siegte 'King de Pierre Quinodoz' mit Olivier de Cocatrix dank zwei Laufsiegen. Auf den Rängen 2 und 3 folgen 'Spam' und 'Patrimonium'. In der Jahreswertung liegt weiterhin 'Team Seven' an der Spitze gefolgt von 'TeamWork' und 'Genolier'. Der Bericht mit den Ranglisten.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Grosses Wetterpech für die Klassenmeisterschften der A-Cat und Tornados: Ohne eine einzige Wettfahrt mussten die Teilnehmer nach vier Wartetagen wieder abreisen ! Der Bericht der A-Cats.
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach drei windlosen Tagen anlässlich der Katamaran-Klassenmeisterschaften im Engadin setzte der Südwind am Samstag pünktlich zum Start des EuroCups der Musto-Skiff mit täglich über 20 kn ein. Bisher konnten 8 Wettfahrten gesegelt werden, es führt Alastair Conn GBR, mit 3 Punkten Rückstand folgt Nicolas Duchoud SUI auf Rang 2, Roger Oswald SUI ist mit 10 Punkten Rückstand 3. Am Start sind 21 Teilnehmer aus 4 Nationen. Die Rangliste (PDF).
Montag, 24. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern wurde auf dem Lac de Joux der Klassiker für Jollen und Katamarane ausgetragen. Bereits am Samstag segelten die M3-Katamarane zwei Läufe ihrer Jahres-Wertung, es siegte Laurent Vez auf seinem A-Cat vor Lamaille/Dombre mit einem Nacra 17 und Bourquin/Meyer auf einem Eagle 20. 17 Cats waren am Start.
Beim Bol d'Or gewann nach berechneter Zeit der 420er mit Lauber/Tetaz vor dem Laser Standard von Guy Wuilleret. Auf Rang 3 folgt der RS 100 von Rotach/Dufour, am Start waren 16 Jollen. Das Feld der 20 Katamarane wurde von 'Wutrich/Wutrich' auf einem Viper gemeistert, Chiovini/Dufour mit ihrem Ventilo pulso und Fischer/Tinguely auf einem Nacra 20 belegten die Ehrenplätze. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Segeln Schweiz – Sonntag, 23. August 2015
Sonntag, 23. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letzte standen gestern die beiden Schweizer 470er-Teams im Einsatz, die sich nach einer starken Woche beide für die Medal Races qualifizieren konnten. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI konnten sich bei den Männern auf Grund ihres Rückstandes nicht mehr weiter verbessern, erzielten mit einem 3. Laufrang im Medal Race ihr bestes Resultat der Woche mitten in der Welt-Elite. Für Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI galt es, ihren 8. Rang zu verteidigen und damit die Vorgaben von Swiss Olympic für eine Olympia-Qualifikation zu erfüllen. In einem nervenaufreibenden Medal Race mit zahlreichen Positions-Wechseln gelang ihnen dies äusserst knapp mit gerade mal einem halben Meter Vorsprung auf die in der Gesamtwertung direkt hinter ihnen liegenden Spanierinnen. Im Oktober folgt nun die 470er-WM in Israel, wo sich die beiden Thunerinnen noch einen der drei verbleibenden Nationen-Start-Plätze erkämpfen müssen. Alle Ranglisten und der offizielle Schlussbericht.
Sonntag, 23. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gleich drei Wettfahrten gab es am Schlusstag der U21-WM der Laser Standard und Radial. Andrea Nordquist SUI konnte sich bei den Radials nochmals steigern und wurde gute 17. der 74 Teilnehmerinnen. Die Schweizer Standards büssten dagegen nochmals etwas ein. Als bester klassierte sich Nils Theuninck SUI in der Goldfleet auf Rang 25, in der Silverfleet wurde Benoît Lagneux SUI 19 (=97 Overall), Luciano Antonietti SUI fiel mit zwei Frühstarts noch auf Rang 51 zurück (=129 Overall), Janik Roempp SUI beendet die WM auf Rang 149. Alle Ranglisten auf der Event-Website, Bilder und Videos auf der Event-Facebook-Seite.
Sonntag, 23. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch gestern konnte auf dem Silvaplanersee offenbar nicht gesegelt werden, leider gibt es weiterhin keine offiziellen News auf der Veranstalter-Website.
Segeln Schweiz – Samstag, 22. August 2015
Samstag, 22. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern schlossen auch die 470er ihre Qualifikationen für das Medal Race ab. Beide Schweizer 470er konnten sich qualifizieren. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI segelten in der einzigen Wettfahrt des Tages zwar ihr Streichresultat, verblieben aber auf Rang 8, womit sie die Swiss Olympic-Kriterien für eine Olympia-Qualifikationen erfüllt hätten. Die Verfolgerinnen sitzen aber nur einen Punkt dahinter, dazu fehlt auch der Nationen-Startplatz, den sie sich an der WM in Neuseeland zuerst ersegeln müssen. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI verteidigten ihren 10. Rang, eine weitere Steigerung ist auf Grund des Rückstandes aber nicht mehr möglich. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Samstag, 22. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern fehlte auf dem Ijsselmeer der Wind für weitere Wettfahrten. am heutigen Schlusstag sind nun 3 Läufe vorgesehen. Nils Theuninck SUI segelt als einziger Schweizer in der Goldfleet der Laser Standard, er liegt auf Rang 22, die Konkurrenz ist nur wenige Punkte voraus, eine weitere Verbesserung ist durchaus möglich. Bei den Radials kam Andrea Nordquist SUI immer besser in Fahrt, auch sie kann von ihrem 23. Rang noch in die Top 20 vorstossen. Die Event-Website mit allen Ranglisten soewie die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Samstag, 22. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Offenbar konnte auch am dritten Tag der Klassenmeisterschaften der A-Cat und der Tornados nicht gesegelt werden. Noch bleiben zwei Tage um mindestens 4 Wettfahrten zu segeln. Auch heute sind nur sehr schwache Winde angesagt - die Prognosen.
Segeln Schweiz – Freitag, 21. August 2015
Freitag, 21. August 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Medal Race ging gestern der olympische Test-Event für die RS:X-Windsurfer zu Ende. Mit seinem 6. Schlussrang erzielte Mateo Sanz-Lanz SUI das beste Resultat seiner Karriere und hat damit bereits die Vorgaben von Swiss Olympic für eine Olympia-Qualifikation erfüllt. Nun gilt es an der RS:X-WM im Oktober in Oman einen der verbleibenden Nationen-Startplätze zu ergattern. Ebenfalls zu Ende ist die Serie für die beiden Schweizer Laser, den Nacra 17 und den 49er, die sich nicht für die Medal Races von heute qualifizieren konnten. Guillaume Girod SUI kam bei den Laser Standard die ganze Woche über nie richtig in Schwung und beendet die Serie auf Rang 36. Gut hielt sich die 19-jährige Maud Jayet SUI, die bei den Laser Radial erstmals mithalten konnte und mit dem 19. Schlussrang einen ordentlichen Mittelfeld-Platz erzielte. Um an der WM im November im Oman einen Olympia-Startplatz zu ergattern ist allerdings eine weitere Steigerung notwendig. Enttäuscht von ihrem 12. Schlussrang bei den Nacra 17 zeigten sich Matthias Bühler/Nathalie Brugger SUI, sie verpassten das Medal Race um 4 Punkte. Mit einem tollen 5. Laufrang schlossen Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI ihre Serie bei den 49ern ab, was zum 17. Gesamtrang ausreichte. Bei leichteren Winden konnten sie erstmals mit den Spitzen-Teams mithalten und dürften in ihrer zweiten 49er-Saison einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht haben. Als einzige Schweizer stehen heute noch die beiden 470er-Teams im Einsatz. Auf gutem Weg ins Medal Race sind Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI als 8. bei den 470er-Frauen. Vor den beiden Schluss-Wettfahrten von heute beträgt ihr Vorsprung auf Rang 11 17 Punkte, ihr Rückstand auf die Bronze-Medaille dagegen nur 12 Punkte. Mit guten Rängen heute könnten sie morgen sogar mit Medaillen-Chancen ins Rennen gehen. An der WM im Oktober in Israel müssen die beiden aber noch einen Olympia-Startplatz erkämpfen. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI rückten bei den 470er-Männer auf Rang 10 vor, in den beiden Schluss-Wettfahrten von heute gilt es ihren 3-Punkte-Vorsprung auf Gerz/Szymanski GER zu verteidigen um morgen im Medal Race mit dabei zu sein. Alle Ranglisten, der offizielle Bericht und die Website des Swiss Sailing Teams.
Freitag, 21. August 2015   (Bild © Luka Bartulovic)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Stürmische Winde verhinderten gestern die Schluss-Wettfahrten der Laser Radial Junioren WM in Kingston CAN. Alexis Mégevand SUI beendet die Serie auf dem guten 22. Schlussrang der 142 Teilnehmer, die weiteren Schweizer erzeilten in der Silverfleet Mittelfeld-Ränge: Arvid Nordquist SUI wurde 55., Artur Baudet SUI folgt auf Rang 82 und Luca Borsella SUI beendet die Serie auf Rang 100. Die Ranglisten und der Schlussbericht.
Freitag, 21. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwar haben sich gestern die Wolken im Engadin verzogen, Winddruck aus Norden verhinderte aber weiterhin das Aufkommen des Maloja-Windes. Die Wind-Prognosen für heute sind etwas besser, der Maloja dürfte, falls überhaupt, nur schwach einsetzen.
Freitag, 21. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Morgen erfolgt in Stans der Start zur 50-Meilen-Trophy, dem Höhepunkt des Vierwaldstättersee-Cups. Das Rennen führt bei Sonne und voraussichtlich leichten Winden durch den Vierwaldstättersee nach Brunnen, wo in einer Zusatz-Schlaufe auf dem Urnersee die Thermik für ein furioses Finale sorgen dürfte. Ziel ist in Brunnen, wo im Rahmen der Windweek ein attraktives Rahmen-Programm auch an Land wartet. Anmeldungen sind bis heute Abend noch möglich. Wer das vielleicht letzte Sommer-Wochenende des Jahres auf dem Vierwaldstättersee verbringen möchte und noch ein Boot sucht, findet bei der Marina-Bootsvermietung in Luzern noch einige Surprise im Angebot.
Freitag, 21. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer kleinen, 45-jährigen Verspätung bringen wir nun auch noch das Video zur Genfer-Segel-Woche von 1970, als die 6mJI noch die 'Ferrari des Sees' waren ! Mit dabei auch der letzte Schweizer Olympia-Medaillen-Gewinner Louis Noverraz SNG (1968). Der 26-minütige Film arbeitet mit allen gängigen Mitteln: Luftaufnahmen, On-Board-Kameras.....selbst ein Protest-Verhandlung wird dokumentiert. Sommer-Segeln vom Feinsten ! Das Video.
Segeln Schweiz – Donnerstag, 20. August 2015
Donnerstag, 20. August 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am fünften Tag des olympischen Test-Eventes konnten sich die Schweizer meist gut behaupten. Allen voran Mateo Sanz-Lanz SUI, der sich als Gesamt-5. für das Medal Race von heute qualifizierte und damit die Serie seines Lebens surft: in 7 der 9 Wettfahrten konnte er sich in den Top-Ten klassieren. Ihr bestes Ergebnis erzielten auch Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI als 4. bei den 470er-Männer, sie rückten damit auf den 11. Zwischenrang vor. Weiterhin gut mit den Bedingungen kommen auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI zurecht, mit einem 8. Laufrang setzten sie ihre Serie von ausschliesslich einstelligen Resultaten fort und sind weiterhin 7. bei den 470er-Frauen. Maud Jayet SUI behauptete sich mit einem 16. Laufrang an 17. Stelle der Laser Radial, Guillaume Girod SUI verbesserte sich erneut um zwei Ränge und ist nun 34. Mit den Tagesrängen 7 und 11 verblieben Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI auf Rang 11 der Nacra 17. Mangels Wind nicht zum Einsatz kamen Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI mit ihrem 49er. Alle Ranglisten, der offizielle Bericht und das Communiqué des Schweizer Teams.
Donnerstag, 20. August 2015   (Bild © Luka Bartulovic)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei zuerst 15 kn, später abflauend begannen gestern in Kingston die Final-Regatten ind Gold-, Silver- und Bronzefleet, es konnten in allen Feldern je drei Wettfahrten gesegelt werden. Ein Frühstart warf Alexis Mégevand SUI etwas zurück, er ist aber immer noch guter 22. in der Goldfleet und kann sich in den beiden Schluss-Wettfahrten von heute noch weiter steigern. In der Silverfleet gelang Arvid Nordquist ein Laufsieg, er ist nun 7. in seiner Fleet (=55 Overall). Arthur Baudet SUI folgt auf Rang 34 (=82 Overall), in der Bronze-Fleet verbesserte sich Luca Borsella SUI trotz eines Frühstartes auf Rang 5 (=100 Overall). Alle Ranglisten (für die Boys nach unten scrollen) und der Tagesbericht.
Donnerstag, 20. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei erstmals leichten Winden wurde gestern bei den Laser Standard die Qualifikation für Gold- und Silver-Fleet mit zwei Wettfahrten abgeschlossen. Nils Theuninck SUI rückte gestern dank den Rängen 4 und 23 in seiner Gruppe und dank des Streichresultates - er hatte eine Disqualifikation in der Wertung - auf Rang 19 vor und ist damit als einziger Schweizer in der Goldfleet mit dabei. Die übrigen Schweizer verloren viel, Luca Antonietti SUI ist nun 90., Benoît Lagneux SUI folgt als 100. und Janik Roempp SUI ist nun 106. Bei den Radials ist Andrea Nordquist SUI als 35. beste Schweizerin, ihr glückte gestern mit einem 3. Laufrang ihr bestes Einzel-Ergebnis. Alle Ranglisten auf der Event-Website, dazu auch die Event-Facebook-Seite.
Donnerstag, 20. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern hätten auf dem Silvaplanersee die Klassenmeisterschaften der A-Cats und der Tornados beginnen sollen. Das schlechte Wetter verhinderten allerdings das Aufkommen des Maloja-Windes und auch für die kommenden Tage sind die Windprognosen nicht sehr rosig.
Segeln Schweiz – Mittwoch, 19. August 2015
Mittwoch, 19. August 2015   (Bild © Jesus Renedo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ein flauer Tag in Rio ! Während Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17 und Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI bei den 49ern gestern ihren Ruhetag einziehen konnten, warteten die 470er mit Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI und Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI vergebens auf Wind. Einzig die beiden Laser und Windsurfer Mateo Sanz-Lanz SUI kamen zum Einsatz. Dieser kam mit den leichten Winden erneut gut zurecht und steigerte sich mit den Tagesrängen 8 und 7 auf den 5. Zwischenrang. Erneut stark auch Maud Jayet SUI mit einem 9. Laufrang bei den Radials, damit verbesserte sie sich auf Rang 19 der Gesamtwertung. Mit einem 27. Laufrang konnte sich auch Guillaume Girod SUI bei den Laser Standard um zwei Ränge auf 36 verbessern. Die Windprognosen für heute sind erneut sehr flau. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und der Bericht des Schweizer Teams.
Mittwoch, 19. August 2015   (Bild © Luka Bartulovic)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zum Abschluss der Qualifikationen gab es nur leichte Winde, statt der vorgesehenen 2 Läufe konnte nur eine Wettfahrt gesegelt werden. Pech für Arvid Nordquist SUI, der mit einem 5. Laufrang in seiner Gruppe das beste Schweizer Resultat erzielte, damit auf Rang 51 vorrückte, die Goldfleet der besten 48 aber um einen Punkt verpasste ! Einziger Schweizer in der Goldfleet bleibt damit Alexis Mégevand SUI, der sich auf Rang 14 verbessern konnte und nur 23 Punkte hinter einem Medaillen-Rang zurückliegt. Arthur Baudet SUI segelt als 83. in der Silver-Fleet, Luca Borsella SUI wird als 103. in der Bronze-Fleet mit dabei sein. Die Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 19. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei weiterhin unfreundlichem Wetter und ordentlich Wind taten sich die Schweizer am zweiten Tag der U21-WM mehrheitlich schwer. Nils Theuninck SUI musste bei den Laser Standard eine Disqualifikation in Kauf nehmen und fiel auf Rang 28 zurück. Benoît Lagneux SUI als 75., Luciano Antonietti SUI als 76. und Janik Roempp auf Rang 79 haben weiterhin gute Chancen, sich für die Goldfleet der besten 78 zu qualifizieren. Die Event-Website mit allen Ranglisten und die Fotos auf der Event-Facebook-Seite.
Mittwoch, 19. August 2015   (Bild © CN Founex)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Hochbetrieb herrschte vergangenes Wochenende in Founex mit der régate des Chateaux am Samstag und den OneDesign-Regatten am Sonntag. Die ACVL-Klassen segelten am Samstag an der Régate des Chateaux bei leichten Winden und bedeckten Hiommel zwei Runden auf einem Up-and-down-Kurs. In der TCFX-Wertung gewann die Psaros40 vpn Jean Psarofaghis, den Sieg bei den TCF2 holte David Vulliezauf seiner Luthi 952. Hart umkämpft auch die Regatten der Grand Surprise und der Surprise. Alfred Borter auf 'Little Nemo II' und Nicolas Kauffmann auf 'Eaux-Secours' gewannen ihre Serien. Alle Ranglisten.
Der Sonntag brachte dann nur noch Regen aber keine weiteren Wettfahrten. Die Website des CN Founex.
Segeln Schweiz – Dienstag, 18. August 2015
Dienstag, 18. August 2015   (Bild © Pedro Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am dritten Tag des olympischen Test-Eventes dominierten leichte bis moderate Winde, es konnte nur in der Guanabara-Bucht gesegelt werden, draussen im Atlantik fehlte der Wind. Gut zurecht mit den Bedingungen kommen weiterhin Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI die sich gestern erneut zweimal in den Top-Ten klassierten und nun bei den 470er-Frauen auf Rang 8 liegen. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI verblieben bei den 470er-Männer auf Rang 13. In der einzigen Wettfahrt des Tages erzielten sowohl Maud Jayet SUI bei den Radials als auch Guillaume Girod SUI bei den Standards ihr bisher bestes Ergebnis. Mit einem 9. Rang rückte Maud Jayet SUI auf Rang 21 vor, Guillaume Girod SUI konnte dank eines 21. Laufranges einen Rang gutmachen und ist nun 37. Pech hatten Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, in der zweiten der drei Wettfahrten brachen sie ihren Pinnenausleger, aber auch in den anderen beiden Wettfahrten gelang nicht alles nach Wunsch, sie fielen mit den Rängen 13/17/11 auf Rang 10 zurück. Bei den 49ern gelang Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI erstmals ein Top-Ten-Resultat, in der Gesamtwertung sind sie nun an 18. Stelle. Die RS:X-Windsurfer mit Mateo Sanz-Lanz SUI hatten gestern Ruhetag. Alle Ranglisten, der offizielle Bericht und das Communiqué des Swiss-Sailing-Team.
Dienstag, 18. August 2015   (Bild © Luka Bartulovic)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach den beiden bei erneut moderater Seabreeze um die 12 kn gesegelten Wettfahrten von gestern ist Alexis Mégevand SUI weiterhin auf Gold-Fleet-Kurs. Zwar büsste er ein paar Ränge ein, als 16. ist er weiterhin gut mit dabei, noch stehen heute zwei letzte Qualifikations-Regatten aus. Ein ausgezeichneter 6. Laufrang in seiner Gruppe gelang auch Arvid Nordquist SUI, als 69. der Gesamtwertung fehlen im 18 Punkte bis zur Goldfleet...mit zwei starken Läufen heute kein Ding der Unmöglichkeit. Arthur Baudet SUI und Luca Borsella SUI folgen auf den Rängen 89 und 102 und kämpfen damit heute um die Qualifikation für die Silverfleet. Die Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 18. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 18kn Wind begann gestern auf dem Ijssel-Meer die U21-WM der olympischen Laser-Klassen. Nils Theuninck SUI begann bei den Laser Standard mit einem 3. Laufrang in seiner Gruppe stark, fiel aber nach der zweiten Wettfahrt auf Rang 18 zurück. Luciano Antonietti SUI folgt auf Rang 58. Bei den Radials ist Andrea Nordquist SUI als 27. beste Schweizerin. Die Event-Website.
Segeln Schweiz – Montag, 17. August 2015
Montag, 17. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach den Lasern Maud Jayet SUI und Guillaume Girod SUI sowie dem RS:X-Windsurfer Mateo Sanz-Lanz SUI, die bereits am Samstag segelten, griffen gestern auch die übrigen Schweizer ins Geschehen ein. Am besten gelang der Auftakt dem Frauen-470er mit Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, die sich mit den Tagesrängen 5 und 7 auf den 5. Zwischenrang segelten. Solide wie immer auch der Nacra 17 von Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, die mit den Tagesrängen 5/13/7 an 7. Stelle liegen. Weiterhin gut im Rennen liegt auch Mateo Sanz-Lanz SUI, der bei den RS:X-Windsurfern ebenfalls an 7. Stelle liegt. Grosse Konstanz zeigten Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI die mit den Rängen 13 und 13 an 13. Stelle der 470er-Männer liegen. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind mit den Tagesrängen 18 und 10 an 15. Stelle der 49er. Im Laser Radial büsste Maud Jayet SUI zwei Ränge ein und ist nun 24., Guillaume Girod SUI konnte sich nicht steigern und ist bei den Laser Standard nun 38. Alle Ranglisten, der offizielle Bericht und das Communiqué des Swiss Sailing Teams.
Montag, 17. August 2015   (Bild © Luka Bartulovic)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem Laufsieg in seiner Gruppe sowie einem 10. Rang rückte Alexis Mégevand SUI auf den 9. Gesamtrang vor. Weiterhin im Mittelfeld der 142 Teilnehmer liegen Arvid Nordquist SUI (Rang 76) und Artur Baudet SUI (Rang 78), Luca Borsella SUI konnte sich auf Rang 105 verbessern. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Montag, 17. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Bedingungen und sechs Wettfahrten gab es am Wochenende auf dem Thunersee. Es siegte Jürg Wittwer TYC vor Garlef Baum TYC und Yves Gaussen CNM. Die Rangliste.
Montag, 17. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Im Rahmen der Windweek des RV Brunnens segelten die Onyx seit Freitag ihre Klassenmeisterschaft auf dem Vierwaldstätter-See. Der Wetter-Umschwung vom Wochenende sorgte für untypische Windverhältnisse, es konnten trotzdem 7 Wettfahrten gesegelt werden. Mit einem starken Schlusstag und drei Laufsiegen sicherte sich Patrick Stöckli SCMd und sein Team den Sieg mit einem Punkt Vorsprung auf Corinne Meyer TYC, Thomas Kristiansen SCStä holte die Bronze-Medaille. Am Start waren 13 Mannschaften. Die Rangliste.
Montag, 17. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am ersten Wochenende der Windweek des RV Brunnen standen neben den Onyx auch die Dolphins und die Lontzes im Einsatz. Bei unkonstanten Verhältnissen gewann bei den Dolphins nach sechs Wettfahrten Stefan Seger RCO vor Tom Studer CVN und Rico Gregorini RCO, am Start waren 9 Teams. Bei den Longtzes gewann Jarmo Wieland SYH dank einem starken Schlusstag vor Beat Frank SYH und Andreas Gasser ZYC. Am Start waren 14 Teams. Alle Ranglisten und der Bericht.
Montag, 17. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Dank einem starken Schlusstag mit zwei Laufsiegen gewannen Michael Klötzli ZYC und sein Team nach insgesamt 6 Wettfahrten die Klassenmeisterschaft der blu26. Christa Kuster SCOZ und Beat Müller ZYC belegen die Ehrenplätze, am Start waren 9 Teams. Die Rangliste.
Montag, 17. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Unterbrochen vom Engadiner Surfmarathon am Samstag (wir berichteten gestern) beteiligten sich 70 Windsurfer seit Donnerstag an der Schweizermeisterschaft der Formula- und Slalom-Windsurfer. Das Wetter spielte allerdings nur teilweise mit, die SM der Formulas konnte aber mit 4 gültigen Wettfahrten abgeschlossen werden, den Titel holte sich überlegen Richard Stauffacher, seine Schwester Franziska siegte bei den Frauen. Der Bericht und die Ranglisten.
Segeln Schweiz – Sonntag, 16. August 2015
Sonntag, 16. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden zwischen 6 und 10kn begannen gestern in der Guanabara-Bucht die olympischen Test-Wettkämpfe. Als erste standen die RS:X-Windsurfer und die Laser im Einsatz. Wie meist bei leichten Winden begann Matteo Sanz-Lanz SUI bei den RS:X-Windsurfern stark: Mit den Tagesrängen 5/2/7 liegt er an ausgezeichneter 5. Stelle. Etwas schwerer taten sich die Laser: Maud Jayet SUI erzielte mit den Rängen 18 und 19 zwei Mittelfeld-Plätze und liegt auf Rang 22 der 28 Teilnehmerinnen. Guillaume Girod SUI ist mit den Tagesrängen 32 und 35 auf Rang 35 der 38 Laser Standard. Ab morgen sind dann alle Klassen am Werk. Alle Ranglisten, der offizielle Bericht und das Communiqué der Swiss Sailing Team AG.
Sonntag, 16. August 2015   (Bild © Viktor Nalbantov)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als 16. verpassten Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI am Freitag das Medal Race, in der Klassierungs-Wettfahrt von gestern konnten sie sich aber mit einem 3. Laufrang noch auf Rang 14 verbessern. David Biedermann/Max Haenssler SUI beenden die EM auf Rang 25 der 51 Teams. Bei den 470er-Frauen verbesserten sich Mara Bezel/Giulia Corbelli SUI um einen Rang auf 27. Zwei Wettfahrten gab es für die 420er, Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI steigerten sich trotz zwei mässigen Läufen noch auf den 14. Schlussrang der 90 Teams. Nicolas Rolaz/Erwan Lamoureux SUI wurden 54. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 16. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern die auf dem Olympia-Revier 1976 in Kingston CAN die Junioren-WM der Laser Radial. Mit dabei im mit 154 Teilnehmern aus 35 Nationen grossen Feld der Radial-Boys auch 4 Schweizer, die sich am Starttag ordentlich schlugen. Als bester liegt Alexis Mégévand SUI auf Rang 29, Arvid Nordquist SUI und Arthur Baudet SUI folgen auf den Rängen 54 und 58, Luca Borsella SUI ist 109. Die Rangliste.
Sonntag, 16. August 2015   (Bild © Lorenz Zimmermann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die drei OneDesign-Yacht-Klassen eröffneten am Freitag bei ungewohntem Ostwind im Gersauer Becken die Windweek von Brunnen, die kommende Woche mit der Tempest-WM fortgeführt wird. Nach den drei Wettfahrten vom Freitag konnte gestern im Urner Becken eine Nord-Wind-Wettfahrt gesegelt werden. Die Onyx (13 Teams) segeln gleichzeitig ihre Klassen-Meisterschaft, nach 4 Läufen führen Patrick Stöckli SCMd und sein Team punktgleich mit Corinne Meyer SCH, auf Rang 3 folgt Thomas Kristiansen SCStä. Bei den Longtzes teilen sich Beat Frank SYH und Andres Gasser ZYC die Führung, einen Punkt dahinter folgt Michael Begher GER. Bei den Dolphins führt Tom Studer CVN vor Rico Gregorini RCO und Stefan Seger RCO. Alle Resultate.
Segeln Schweiz – Samstag, 15. August 2015
Samstag, 15. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer letzten Wettfahrt ging gestern die WM der Laser-4.7 auf dem Ijsselmeer zu Ende. Das beste Schweizer Resultat erzielte Lucie Keller SUI mit einem 27. Rang bei den 4.7 Girls. Yvette Bouwman SUI konnte sich als 56. ebenfalls in der ersten Ranglisten-Hälfte klassieren, in der U-16-Wertung der Girls wurde sie gute 16. der 64 Teilnehmerinnen. Im Feld der 257 Radial Boys klassierte sich Guillaume Rol SUI als bester Schweizer auf Rang 44., Giona Renggli SUI folgt knapp dahinter auf Rang 46. Mit Grégoire Preverelli SUI auf Rang 24 der Silverfleet (=89 Overall) und Manuel Herbst SUI als 26. (=91 Overall) konnten sich zwei weitere Schweizer in den Top-100 klassieren. Manuel Herbst SUI belegt damit in der U-16-Wertung der Boys Rang 29 der 119 Teilnehmer. Alle Ranglisten und die www.facebook.com/pages/Laser-worlds-2015/756936637731614?fref=ts]Event-Facebook-Seite[/URL].
Samstag, 15. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den drei Wettfahrten des Schlusstages wehte es mit 15-20 kn wieder ordentlich. Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI konnten in der Goldfleet nicht mehr ganz an die bei leichteren Winden erzielten guten Resultate anknüpfen, wurden aber trotzdem gute 27. der insgesamt 193 Teams. In der Bronze-Fleet konnten sich die beiden Nachwuchsteams aus Versoix bei ihrem ersten Einsatz in ruppigen atlantischen Verhältnissen kontinierlich steigern. Mussten sie während der englischen Meisterschaften und zu Beginn der WM die Starkwind-Läufe jeweils noch aufgeben, beendeten sie gestern alle Wettfahrten und konnten sich noch etwas verbessern: Leo Duret/Benoit Leuenberger SUI wurden 158., Hugo Demuylder/ Ludovic Cartier SUI klassierten sich auf Rang 171. Die Schlussrangliste und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 15. August 2015   (Bild © Viktor Nalbantov)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten schlossen die 470er gestern ihre Qualifikationen für das Medal Race von heute ab. Mit den Tagesrängen 21 und 14 verpassten Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI die Qualifikation als 16. um nur 7 Punkte. In der heutigen Klassierungs-Wettfahrt haben sie nochmals die Gelegenheit, sich zu steigern. Bei den 470er-Girls verblieben Mara Bezel/Giulia Corbelli SUI auf Rang 28. Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI waren bei den 420ern gestern mit den Rängen 3 und 5 zweitbestes Team des Tages und rückten auf Rang 16 vor. Etwas Terrain eingebüsst haben Francesco und Giorgio Brichetti SUI als 8. der Silverfleet (=53 Overall) und Nicolas Rolaz/Erwan Lamoureux SUI, die durch einen Frühstart auf Rang 10 (=55 Overall) zurückfielen. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Samstag, 15. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute erfolgen in Rio die Starts zu den ersten Wettfahrten des olympischen Test-Events. Die Schweiz ist in fünf Klassen vertreten, die besten Chancen auf einen Spitzenplatz haben Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17. Mit dabei auch die 470er von Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI und Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI sowie Windsurfer Mateo Sanz-Lanz SUI. Im Laser Standard geht Guillaume Girod SUI an den Start, Maud Jayet SUI ist im Laser Radial mit dabei. Im 49er sind Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI mit dabei, die vergangene Woche an der Rio-Week bei leichten Winden ganz vorne mithalten konnten. Die Vorschau des Swiss Sailing Team.
Samstag, 15. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gewitter beeinträchtigten gestern das Programm der Formula-Schweizermeisterschaft der Windsurfer auf dem Silvaplanersee. Zum Schluss konnte dann aber doch noch eine Wettfahrt gesegelt werden, erneut hiess der Sieger Richard Stauffacher SUI, der damit das Gesamtklassement überlegen vor Sean O'Brian AUS und Elia Colombo SUI anführt. Heute wird die Meisterschaft unterbrochen, der Engadiner Surf-Marathon steht auf dem Programm. Die Rangliste und der Tagesbericht.
 
2#0#0#0#admin_statistik_ch_data