0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Segeln Schweiz

 
Segeln Schweiz – Donnerstag, 28. August 2014
Donnerstag, 28. August 2014   
Ab sofort bis zum 30. November gewährt die Genfer Segelmacherei Europ'Sails bis zu 25% Herbst-Rabatt auf alle in der Schweiz gefertigen Segel. Weitere Rabattae gibt es auch für das übrige Sortiment von Europsails. Die Details.
Donnerstag, 28. August 2014   
Das Projekt Hydros engagiert sich nicht nur im Segelsport mit den Experimental-Foiler-Katamaranen, mit einem Wettbewerb zwischen Universitäten wurde das energie-effizienteste Boot gesucht. Eine Forschung mit grossem Potenzial angesichts des Energie-Verbrauchs der heutigen Handelsschiffahrt. Zum Schluss gab es den Wettkampf der Modelle auf dem Wasser. Das Präsentations-Video der Veranstalter und der Video-Bericht des australischen Teams.
Donnerstag, 28. August 2014   
Heute beginnt vor Bottighofen die Schweizermeisterschaft der Starboote, vorausgesetzt ausreichend Wind - das spätsommerliche Wetter sorgt kaum für Dynamik. Am Start sind 25 Teams aus 4 Nationen, darunter als grosse Favoriten die Europameister Hubert Merkelbach/Gerrit Bartel GER. Die Vorschau.
Segeln Schweiz – Mittwoch, 27. August 2014
Mittwoch, 27. August 2014   
Auf der französischen Seite des Genfersees fand in Thonon am Wochenende die Klassenmeisterschaft der Grand Surprise statt. Nach zwi intensiven Regatta-Tagen mit 8 Wettfahrten siegte 'Little Nemo' mit Bernard Borter SUI mit 7 Punkten Vorsprung auf 'Tipsy One' mit Marc Tournier FRA, auf Rang 3 folgt 'Mea Huna' mit Christian Aegi SUI. 14 Teams waren am Start - die Rangliste Grand Surprise.
Mit dabei waren auch die Surprise, nach 8 Läufen gewann 'Moi Non Plus' mit Yvan Burkhalter SUI, punktgleich auf Rang 2 folgt 'Bien Sur' mit Bernard Gianola SUI. 16 Surprise waren am Start. Die Rangliste Surprise.
Mittwoch, 27. August 2014   (Bild © Laurens Morel)
In Absprache mit Swiss Olympic hat der Schweizerische Segelverband, respektive die von ihm beauftragte Firma jüngst das Olympia-Selektions-Reglement für Rio 2016 veröffentlicht. Es entspricht in etwa früheren Ausgaben, neu ist, das mit einer Nachwuchs-Klausel eventuell jüngere Athleten, die zwar einen ISAF-Nationen-Platz ersegelt haben, aber die geforderte Bestätigung (top 12 an der WM) nicht erreichen konnten, trotzdem in Rio mit dabei sein können. Das Reglement.
Segeln Schweiz – Dienstag, 26. August 2014
Dienstag, 26. August 2014   
Mit 25% mehr Teilnehmern und einem Schluss-Abend mit über 2000 Teilnehmern ist die Semaine du Soir von Founex zu einem richtigen Volksfest angewachsen. Die Sieger heissen: Classe Deriveur : Walter Max auf seinem 'Max', GRAND SURPRISE: 'Flash' mit Maurice Gay, Unvermessen : 'Bucephale' mit Eric Lehmann, SURPRISE : R2CI service' mit Ludovic Robert-Charue, TCF1 : le seul et unique Luthi F10' mit Olivier Luthi, TCF2 : 'Aza' mit Alain Hofer, TCF3 : 'Reddeck' mit Milko Mantero, TCF4 : 'Sambucco2' mit Guy Michaud et Oldtimer: Sieg durch'Endrick de Benoit de Gorski'. Die Ranglisten und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Montag, 25. August 2014
Montag, 25. August 2014   
Zur Vorbereitung der am nächsten Donnerstag in Brunnen beginnenden Dolphin-Schweizermeisterschaft segelte die Klasse am Wochenende vor Luzern eine Aufwärm-Serie. Es konnten vier Wettfahrten gesegelt werden, Tom Studer CVN siegte vor den punktgleichen Rico Gregorini RCO und Alain Stettler RCO, am Start waren 15 Teams. Die Rangliste.
Montag, 25. August 2014   
Bei bedecktem Himmel gab es am Schlusstag der Fireball- und Tempest-SM nur noch eine schwache Thermik, die beiden Wettfahrten des Tages änderten auif den Medaillen-Rängen nichts mehr: Bei den Fireball gab es einen tschechischen Doppelsieg durch Milan Hajek/Michaela Preibsichova CZE und Peter Koran/Milan Kvasnik CZE, Regula Baumgartner-Schärer/Stefan Schärer SUI/CVE wurden 3. im Feld der 25 Teams aus 4 Nationen. Überlegene Schweizermeister bei den Tempest wurden Cornelia und Ruedi Christen SUI/TYC, mit 12 Punkten Rückstand folgen Mario Suter/Andreas Hochuli SUI/SCH auf Rang 2, Reto Kunz/Bart Van Weesenbeek SUI/YCSe holten Bronze. Am Start waren 19 Teams aus 4 Nationen. Die Event-Website und ein Filmbericht des Regional-Fernsehens Tele1.
Montag, 25. August 2014   
Nur wenig Wind gab es beim Bol d'Or der Jollen und Katamarane auf dem Lac de Joux. So mussten die in den Vorjahren siegreichen Foiler-Moth forfait geben, es reichte nicht zum Fliegen. Die Windy 'Duplessis' erreichte nach 2 Std 53 Min das Ziel als erste Jolle mit fast einer halben Stunde Vorsprung, was auch zum Sieg nach berechneter Zeit reichte. 2Std 27 Min benötigte der erste Katamaran, der Nacra 18 mit Jutzi/Herzig für die See-Umrundung. Die M3-Katamarane segelten zusätzlich auch ihren 'Coupe M3', nach vier Kurz-Wettfahrten siegte Laurent Vez auf seinem A-Cat. Die Veranstalter-Website.
Montag, 25. August 2014   (Bild © Nicolas Jutzi)
Nach den beiden am Samstag bei leichten, unkonstanten Winden ausgetragenen Wettfahrten gab es gestern auf dem Genfersee mit Sonne und 8-16 kn Wind Traumbedingungen, es wurden nochmals 6 Läufe gesegelt. 'Gust' mit Olivier Schenker SUI konnte ihre Überlegenheit bei frischeren Winden einmal mehr ausspielen und siegte vor 'Valruz Creation' mit Claude Berger SUI und 'Genolier' mit Michel Vaucher SUI. Der Bericht mit Rangliste.
Segeln Schweiz – Sonntag, 24. August 2014
Sonntag, 24. August 2014   
Der Maloja-Wind machte gestern im Engadin Pause, es konnten keine weiteren Wettfahrten gesegelt werden. Und auch für den heutigen Schlusstag sind die Wind-Prognosen nicht sehr rosig. Nach bisher 7 gesegelten Wettfahrten führt Rok Verderber SLO vor Roko Mohr GER und Valentin Müller GER, Nicolas Rolaz SUI ist als bester Schweizer 7., nur gerade 4 Punkte hinter Rang 2. Die Rangliste und die Event-Website.
Sonntag, 24. August 2014   (Bild © M2 Speed Tour)
Gestern erfolgte der Start zum erstmals ausgetragenen Perroy Cup der M2-Katamarane, eine Kombination aus Kurz-Regatten und Geschwindigkeits-Wettbewerben. Die guten Bedingungen ermöglichten zwei Wettfahrten, die beide von 'Gust' mit Olivier Schenker gewonnen wurden. Bjorn Rizzi SUI und Claude Berger SUI folgen auf den Rängen 2 und 3. Am Nachmittag bei den Speedruns gewann'Celsius Pro'. Die Event-Website.
Segeln Schweiz – Samstag, 23. August 2014
Samstag, 23. August 2014   (Bild © H.J. Weimer)
Bei besten Maloja-Wind-Verhältnissen konnte gestern die Opti-Schweizermeisterschaft mit 4 Wettfahrten fortgeführt werden. Mit drei Laufsiegen in seiner Gruppe übernahm Rok Verderber SLO die Führung, mit 10 Punkten Rückstand folgen Roko Mohr GER und Valentin Müller GER punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Nicolas Rolaz SUI ist als bester Schweizer auf Rang 7 zurückgefallen, direkt hinter ihm folgt Gaia Bergonzini ITA als bestes Mädchen. Die Rangliste und der Kurzbericht.
Samstag, 23. August 2014   
Keine News gibt es heute Morgen vom Urnersee, wo seit Donnerstag die Schweizermeisterschaftn der Fireball und der Tempest im Gange sind. Nach drei Wettfahrten führten Cornelia und Ruedi Christen TYC bei den Tempest, Regula Baumgartner/ ? CVE liegen an der Spitze bei den Fireball. Die Ranglisten und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Freitag, 22. August 2014
Freitag, 22. August 2014   (Bild © H.Weimer)
Bei guten Maloja-Bedingungen bgeann gestern auf dem Silvaplanersee die Schweizermeisterschaft der Optis. In allen drei Gruppen des mit 199 Teilnehmern riesigen Feldes konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden. Nicoals Rolaz SUI/CNM gelang es die starke internationale Konkurrenz im Griff zu halten, er führt das Klassement mit 3 Punkten Vorsprung auf Roko Mohr GER, dem besten der jüngeren B-Wertung (U11) an. Gaia Bergonzini ITA ist als 3. bestklassiertes Mädchen. Mit Morgan Lauber SUI/CNM und Joshua Richner SUI/SCM auf den Rängen 9 und 10 sind zwei weitere Schweizer in den TopTen. Die Rangliste und der Kurzbericht.
Freitag, 22. August 2014   
Gestern begannen in Brunnen die anlässlich der neu lancierten Windweek ausgetragenen Schweizermeisterschaften der Fireball und der Tempest. Es kpnnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Mit drei Laufsiegen führen Cornelia und Ruedi Christen TYC das Feld der 19 Tempest überlegen an. Das Feld der 26 Fireball wird gemeinsam von Regula Baumgartner/ ? SUI/CVE und Milan Hajek CZE angeführt. Die Ranglisten.
Segeln Schweiz – Donnerstag, 21. August 2014
Donnerstag, 21. August 2014   (Bild © DR)
Heute geht es nun definitiv los mit den Schweizermeisterschaften der Optis, sofern dies die weiterhin von schlechtem Wetter geprägten Windverhältnisse erlauben. Unter den 205 Teilnehmern aus 14 Nationen finden sich auch Optis von den Bermudas oder aus Indien ! Die Event-Website.
Segeln Schweiz – Mittwoch, 20. August 2014
Mittwoch, 20. August 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Die vor 23 Jahren in Genf gegründete Segelmacherei Europ'Sails ist heute im Branchenvergleich in der Schweiz die Nummer 1 nach Anzahl hergestellter Segel – zwischen 600 und 700 Stück pro Jahr, wovon 30 bis 40% für den Export bestimmt sind. Neu informieren wir Sie mit einem Newsletter über aktuelle Angebote, Neuheiten und Regatta-Erfolge. Nebst aktuellen Meldungen zur Welt des Segelns, möchten wir diesen Newsletter auch dazu nutzen, um Ihnen Europ'Sun, ein Zweigunternehmen von Europ'Sails vorzustellen, das im Outdoor-Bereich tätig ist. Der Newsletter.
Segeln Schweiz – Dienstag, 19. August 2014
Dienstag, 19. August 2014   
Erst am Schlusstag wehte der Maloja-Wind mit 20 kn so wie vorgesehen, die Schweizermeisterschaft der Windsurfer musste nach dem verkürzten Marathon (wir berichteten gestern) in zwei Durchgängen ausgetragen werden. Im Slalom siegte Gunnar Asmussen GER vor dem Schweizer Patrik Diethelm SUI und Vincent Langer GER. Franziska Stauffacher SUI konnte ganz knapp ihren Titel vom Vorjahr verteidigen, punktgleich auf Rang 2 folgt Juniorin Noémie Perregaux SUI, Heidi Ulrich SUI holte Bronze. Elia Colombo SUI gewann die Junioren-Wertung. Der Bericht.
Dienstag, 19. August 2014   (Bild © Martin Tschupp)
Der Act 7 wurde am ersten Wettfahrttag noch vom stürmischen "Sommerwetter"
begleitet. Am Sonntag hingegen dominierte die Sonne, dafür war es mit dem Wind vorbei. Mit den unterschiedlichen Windbedingungen vom Samstag, gelang es der flexiblen Wettfahrtleitung vom SC Enge, vier gültige Wettfahrten zu veranstalten. Mit jeder Regenfront änderten sich die Verhältnisse von neuem. Die vier Wettfahrten mit leichtem Westwind und starkem Ostwind waren entsprechend anspruchsvoll. Gaudenz Troesch ZYC gewann bei den Dynamic 35 (10 Teams), Jan Bachmann SCE siegte bei den Esse 850 und Corinne Meyer SCH dominierte bei den Onyx.
Dienstag, 19. August 2014   
Bei leichten Winden konnte an der PM auf dem Neuenburgersee sowohl am Samstag wie am Sonntag je eine Wettfahrt gesegelt werden. Damian Suri YCB gewann bei den Laser 4.7 vor dem punktgleichen Guillaume Rol SNG, Lennart Ludwig CVVT wurde 3., Annika Pellegrini SCS klassierte sich als erstes Girl auf Rang 8 der 31 Teilnehmer. Bei den Laser Radial siegte Manon Kivell-Luther CNM vor David Straessler YCB und Pierrick Amizet FRA, am Start waren 26 Radials. Bester Laser Standard war Robert Ronnback CNM, Michel Rotach CVN und Lorenz Kausche BT ergänzen das Podium, 16 Standards waren mit von der Partie. Alle Ranglisten.
Dienstag, 19. August 2014   
Anlässlich der Mini Eté en Double in Villeneuve am oberen Ende des Genfersees kam es am Samstag zu einem tödlichen Unfall. Ein 70-jähriger Teilnehmer stürzte von Bord und wird seither vermisst. Bei idealen Bedingungen beteiligten sich 40 Teams an dieser Zweihand-Regatta, in der unvermessenen Klasse siegte die Familie Bopp CNM, Gaudin/Gaudin CVMC gewannen in der TCF 1+2-Wertung, Berger/Roch CVVT siegten bei den TCF3 und bei den TCF4 waren Hostettler/Gillioz CVL zuvorderst. Die Rangliste, der Bericht und die Unfall-Meldung der Tribune de Genève.
Segeln Schweiz – Montag, 18. August 2014
Montag, 18. August 2014   
Gute Bedingungen gab es am 2. Tag des Niesen-Cups auf dem Thunersee, alle Klassen konnten nochmals je drei Wettfahrten segeln. Bei den 5.5m gewann Bruno Marazzi TYC mit drei Laufsiegen überlegen, ebenso Norbert Stadler SCSG, der bei den Drachen dominierte. Die H-Boote standen am Sonntag nicht mehr im Einsatz, den einzigen Lauf vom Samtag gewann Rudolf Baumann TYC.
Montag, 18. August 2014   
Beste Bedingungen gab es für das Kriterium von Founex, es konnten in allen drei Klassen je 4 Wettfahrten gesegelt werden. 'Little Nemo' mit Bernard Bortergewann bei den Grand Surprise. Thierry Renevier holte sich den Sieg bei den Toucan und Alain Hofer gewann bei den Luthi 870. Alle Ranglisten.
Montag, 18. August 2014   
54 Teams beteiligten sich am Samstag an der Régate des Chateaux in Founex. Hier die Sieger in den diversen Klassen:
Grand-Surprise : 'Bachi Bouzouk' mit Bernard Shopfer SNG, Unvermessen: 'Raijin' mit Philippe Berterat, Surprise : 'Eaux Secours' mit Nicolas Kauffmann, TCF1 : 'F10' mit Olivier Luthi, TCF2 : 'Tarangau' mit David Vulliez, TCF3 : 'Chlika-chlika' mit Alain Cloux, TCF4 : 'Nora' mit Alain Ackermann und TCFX : 'Oyster Funds' mit Philippe Gay. Alle Ranglisten.
Segeln Schweiz – Sonntag, 17. August 2014
Sonntag, 17. August 2014   
Die sportlichen Segelyachten, auf denen man einen langen Tag im Wind in vollen Zügen genießen kann, liegen im Trend und bieten in der Regel mehr als nur reines Segelvergnügen. Die Interboot zeigt vom 20. bis 28. September 2014 eine Vielzahl schwimmender Freizeitbeschäftigungen. Für Segelboote ist während der internationalen Wassersport-Ausstellung traditionell die Rothaushalle / A1 und die Halle A3 reserviert, in denen der Spaß am Segeln mit etwa 150 Segelbooten und -yachten sowie Zubehör in den Fokus gerückt wird. Der Bericht (PDF).
Sonntag, 17. August 2014   
Mit je einer Wettfahrten starteten die Yacht-Klassen gestern auf dem Thunersee in den Niesen-Cup. Urs Ruppli YCS bei den Drachen, Rudolf Baumann TYC bei den H-Booten und Bruno Marazzi TYC bei den 5.5m holten sich die Siege. Die Event-Website.
 
2#0#0#0#admin_statistik_ch_data