English  Français

Segeln Schweiz

 
Segeln Schweiz – Dienstag, 4. August 2015
Dienstag, 4. August 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die leichten Winde am Starttag der internationalen Segel Woche von Rio behagten den Schweizer Teams. Allen voran Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI, die nach drei Wettfahrten im top besetzten Feld der 49er mit den Rängen 8/3/7 an ausgezeichneter 4. Stelle liegen, direkt vor Peter Burling/Blair Tuke NZL, den Serien-Siegern dieser Saison. Und auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI konnten sich in der einzigen Wettfahrt der 470er-Frauen als 6. mitten in der Weltspitze klassieren. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI sind mit einem 10. Laufrang bei den 470er-Männer ebenfalls gut in die südamerikansche Meisterschaft gestartet. Alle Ranglisten und der Tagesbericht (port.).
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
15-20 kn Wind und grosse Wellen bescherten den 129 Teams des 29er-Europacups in Wales einen intensiven Regatta-Tag, es wurden in allen Gruppen je 5 Läufe gesegelt. Mit einer starken Serie von Top-Ten-Rängen sind Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI an ausgezeichneter 10. Stelle. Die weiteren, mit je 15 Jahren sehr jungen Schweizer Mannschaften Hugo Demuylder/Ludovic Cartier SUI und Leo Duret/Benoit Leuenberger SUI blieben angesichts der ruppigen Verhältnisse wie mehr als ein Drittel des Feldes an Land. Die Rangliste.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bereits zum 14. Mal wurde am vergangenen Samstag auf dem Zugersee der Barrique-Cup für Holzboote ausgetragen. Am Start waren 20 Teams, bei 1-2 Bft konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. Gewonnen hat die 20er Wanderjolle mit Böbbi Schiess und Aldo Meyer, ein fachmännisch restauriertes Boot, das durch moderne Elemente (Rigg) angereichert wurde. Der zweite und dritte Platz ging je an eine H-Jolle, gesegelt von Philippe Erni/Roger Fischer und Raffael Schiess/Louis Schiess. Die Rangliste und der Bericht.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die österreichische Charterfirma Pitter ist seit Jahren spezialisiert auf so genannte Fahrtensegler-Regatten in der Adria, bei denen man auch mit Charteryachten
(mit oder ohne Spinnaker) teilnehmen kann - quasi Regatten für 'Jedermann'.
Bedeutendstes Event dieser Art ist der Kornati Cup, der 2015 zum 15. Mal von Pitter durchgeführt wird und derart beliebt ist, dass man seit Jahren das Regattafeld auf 100 Yachten limitieren muss. Eine Herausforderung der besonderen Art stellt Pitters 'The Race - 1000 miles' dar, eine neue Langstreckenregatta, die im Herbst 2015 von Pitters Hauptcharter-Basis Biograd - etwa in der Mitte der Adria - 390 Seemeilen nonstop nach Lefkas in Griechenland und in einer zweiten Etappe wieder zurück nach Biograd führt. Taktisch ist die Strecke höchst interessant: Segelt man entlang der italienischen Küste oder bleibt man möglichst lange nahe an der Ostseite der Adria? Über ein Online-Trackingsystem können übrigens die Kurse und Positionen aller Yachten konstant live im Internet verfolgt werden. Mitmachen kann man mit 'geeigneten' Monohulls (Eigner- und Charteryachten), wobei die Eignung vom Veranstalter geprüft wird und in erster Linie vom Geschwindigkeitspotenzial abhängt. Gewertet wird nach ORC in zahlreichen Klassen mit und ohne Spinnaker; 'Fahrtenyachten' (mit und ohne Spi) dürfen nur ein Vorsegel an einer Genua-Rollreffanlage fahren. Besonders attraktiv erscheint ein Start in den von Pitter angebotenen Charter-One-Design-Klassen Bavaria Cruiser 40S (Spi) und Bavaria Cruiser 45 (Gennaker).
Alles weitere auf der Pitter-Yachting-Website.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei bester Thermik und grosser Beteiligung wurde am Samstag der Ascona-Cup gesegelt. Bei den Yachten gewann Herr Bonalumi mit seiner Esse, beste Jolle war Sergio Vela auf einem A-Cat und bei den Junioren gewann die Europe von Herr (oder Frau?) Seba. Die Rangliste und der Kurzbericht.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Team-Race begann gestern auf dem Thunersee die Schweizermeisterschaft 2015 der Optis. In der Round Robin A führt der SC Cham mit 7-0 Siegen vor dem gemischten Team OA SUI (6-1) und Round Robin B blieb einzig die Mannschaft aus Deutschland ohne Niederlage und führt mit 7-0 Siegen vor der SN Genève 1 (6-1). Die Entscheidung fällt heute, am Donnerstag beginnt dann die Einzel-SM. Die Event-Website.
Segeln Schweiz – Montag, 3. August 2015
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das neue WAVE-Magazin Nr. 13 ist erschienen, unter anderem mit folgenden Themen: Der Design-Doyen: Multitalent Pelle Petterson +++ 10 Fragen an Pelle Petterson +++ Getestet: die Maxi 1200 auf Mallorca und den Thoma Tender am Walensee +++ Luxus: Code Zero und Monte Carlo 4S+++ Action: Wie man das nächste Volvo Ocean Race gewinnt +++ Wave Stylebook: Breton-Streifenshirts – zeitloser Marine-Look +++ SUP in der Kunstgalerie +++ Westschweden: Auf Muschel-Mission in den Schären +++ Reise-Tipp: Marseille +++ Report: Ob Segel- oder Motorboot: Sharing statt Besitzen +++ Suzuki Vitara: für Stadt und Strand +++ VSSS-News +++ SWWV-Portrait: Pascal Perrottet. Die Online-Version bietet eine erste Übersicht. WAVE gibts an jedem Kiosk oder noch einfacher im Abonnement.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Windbedingungen gab es am Wochenende auf dem Bodensee für die Distanz-Regatta 'West-Ost'. Albert Schiess SUI stellte mit seinem M2-Katamaran ,mit 2 Std und 6 Min einen neuen Streckenrekord auf. Alle Ranglisten und die Veranstalter Website.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als Vorbereitung für die am Mittwoch beginnende Schweizermeisterschaft der Fireballs wurde am Wochenende auf dem österreichischen Reschensee die Turmregatta gesegelt. Beste Windverhältnisse mit 4-5 Bft ermöglichten 8 Wettfahrten, die allesamt von Claude Mermod/Ruedi Moser SUi gewonnen wurden. Auf den Rängen 2 und 3 folgen die tschechischen Steuerfrauen M.Koranova CZE und M.Struncova CZE mit ihren Vorschotern. Der Bericht mit Rangliste.
Segeln Schweiz – Samstag, 1. August 2015
Samstag, 1. August 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem guten 8. Laufrang in der letzten Final-Wettfahrt verabschiedeten sich Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI von ihrer ersten WM in der 470er-Klasse. Damit belegen sie in der Gesamtwertung den 17. Schlussrang der 60 Teams. In der Silverfleet mussten David Biedermann/Max Haenssler SUI erneut einen Frühstart in Kauf nehmen und fielen auf Rang 55 zurück. Die Rangliste, der offizielle Bericht und die Videos.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei sehr leichten Winden ging gestern Mittag das 5-Tage-Rennen des Genfersees zu Ende. Die teilweise stürmischen Verhältnisse zu Beginn ermöglichte es den überlegenen Siegern Loïc Forestier/Bruno Engel den bisherigen Rekord um beinahe 100 Meilen auf 1'000 Meilen zu verbessern. Yann Burkhalter/Olivier Bessire klassierten sich auf Rang 2, Jean-Pascal und Francine Chatagny rückten auf Rang 3 vor. 17 der 21 gestarteten Teams beendeten das Rennen. Die Rangliste und der Bericht. Auf der Facebook-Seite von Sieger Loïc Forestier gibt es zahlreiche Video-Berichte der regionalen Fernseh-Stationen.
Segeln Schweiz – Freitag, 31. Juli 2015
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erst um 18h konnte gestern bei 5-8kn Wind zur einzigen Wettfahrt des Tages gestartet werden. Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI konnten erneut ihre Leichtwind-Qualitäten ausspielen und erzielten einen 7. Laufrang womit sie in der Goldfleet auf Rang 16 vorrückten. Heute um 11h vor dem Medal Race (15h) sind nun weitere Wettfahrten vorgesehen, bis zu Rang 10 fehlen den Schweizern allerdings immer noch 26 Punkte. Die Wettfahrt der Silverfleet musste gestern abgebrochen werden, David Biedermann/Max Haenssler SUI verblieben auf Rang 49. Alle Ranglisten, auf der Event-Website dürften Tagesbericht und Video des Tages noch heute Morgen aufgeschaltet werden (Day 5). Der Start zum Medal Race ist um 15h vorgesehen, der Live-Ticker informiert den ganzen Tag hindurch aktuell.
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Rängen 6 und 3 kamen Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI zum Schluss der internationalen Woche von Rio besser in Schwung, sie verblieben aber bei den Nacra 17 auf dem 7. Schlussrang. Die beiden nutzen die Serie zur Vorbereitung auf das am 15. August beginnende olympische Test-Event an gleicher Stelle, es folgen nun zwei Wochen intensive Trainings. Die Event-Website.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Nachmittag um 14 h geht das 5-Tage-Rennen des Genfersees zu Ende. Am Sieg von Loïc Forestier/Bruno Engel SUI dürfte sich nichts mehr ändern und auch das Bieler Team Burkhalter/Bessire auf Rang 2 konnte sich vom Rest des Feldes absetzen. Jean-Pascal Chatagny/Francine Chatagny SUI rückten auf Rang 3 vor. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Donnerstag, 30. Juli 2015
Donnerstag, 30. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit nur noch knapp 8kn wehte die Seabreeze gestern in Thessaloniki, es konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI rückten dank eines 2. Laufranges in der Goldfleet auf Rang 18 vor. Heute stehen nochmals maximal 3 Final-Wettfahrten auf dem Programm, morgen wird das Medal Race gesegelt. Die 34 Punkten Rückstand auf Rang 10 dürften für das Schweizer Team nur noch mit einem Super-Tag aufzuholen sein. Und auch David Biedermann/Max Haenssler SUI wussten die 'Schweizer verhältnisse' in der Silverfleet zu nutzen: Mit den Rängen 3 und 10 verbesserten sie sich auf den 49. Gesamt-Rang. Die Ranglisten, Tagesbericht und das Video des Tages dürften heute Morgen auf der Event-Website publiziert werden.
Donnerstag, 30. Juli 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern gab es für die Nacra 17 erneut drei Wettfahrten. Bei moderaten Winden aber wechselnden Strömungs-Verhältnissen erreichten Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17 erneut Mittelfeld-Ränge und verblieben auf Rang 7. Am heutigen Schlusstag stehen nochmals 3 Wettfahrten auf dem Programm. Alle Ranglisten und der Tagesbericht (port.).
Donnerstag, 30. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den vergangenen 24 Stunden konnten sich Loïc Forestier/Bruno Engel an der Spitze massiv absetzen. Als erste und bisher einzige haben sie heute morgen früh die Boje in Le Bouveret gerundet, ihr Vorsprung beträgt rund eine halbe Seelänge ! Burkhalter/Bessire und kislig/Kislig sind die ersten Verfolger. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Mittwoch, 29. Juli 2015
Mittwoch, 29. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderater Seabreeze um die 10 kn begannen gestern in Thessaloniki die Final-Regatten der 470-Junioren-WM. Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI segelten konstant im Mittelfeld der Goldfleet und verblieben auf dem 20. Rang. David Biedermann/Max Haenssler SUI büssten in der Silverfleet einiges ein und fielen auf Rang 57 zurück. Die Rangliste, der offizielle Bericht und die Videos.
Mittwoch, 29. Juli 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden gab es gestern für die Nacra 17 drei Wettfahrten. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI taten sich mit den Rängen 10 und 9 zuerst schwer, konnten zum Schluss dann aber erstmals aufdrehen und erzielten einen 3. Laufrang. In der Gesamt-Wertung verblieben sie auf Rang 9. Die Rangliste und der Tagesbericht (port.).
Mittwoch, 29. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Windbedingungen sorgten auch gestern für ein rasches Vorankommen des Feldes, bereit ist die zweite Runde um den Genfersee gesegelt. Loïc Forestier/Bruno Engel SUI konnten sich an der Spitze absetzen, Yann Burkhalter/Olivier Bessire SUI und Renaud Stitelmann/Darius Golchan SUI sind die ersten Verfolger. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Segeln Schweiz – Dienstag, 28. Juli 2015
Dienstag, 28. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderater Seabreeze gab es gestern zwei weitere Wettfahrten, womit die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet abgeschlossen sind. Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI segelten wie schon am Starttag einen starken ersten Lauf (Rang 4), mussten sich in der zweiten Wettfahrt mit einem Mittelfeld-Rang zufrieden geben. Als 19. sind sie aber in der Goldfleet mit dabei. David Biedermann/Max Haenssler SUI werden als 53. in der Silverfleet mit segeln. Die Rangliste, auf der Event-Website gibt es zudem ein Video-Interview mit dem Schweizer Trainer Sam Kivell AUS.
Dienstag, 28. Juli 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der internationalen Woche auf dem Olympia-Revier von Rio - der offizielle olympische Test-Event findet dann im August statt - standen von den Schweizern bisher erst Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17 im Einsatz. Nach drei Wettfahrten liegen sie an 6. Stelle. Ende Woche werden dann auch Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI bei den 49ern mit ihren Wettfahrten beginnen. Alle Ranglisten und der Tagesbericht in portugisisch.
Dienstag, 28. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die ersten 40 Renn-Stunden des 5-Tage-Rennens vom Genfersee brachten den 24 Teams bisher sehr abwechslungsreiche Bedingungen, von Flaute bis mehr als 20 kn, bei Sonnenschein und Regen. Heute Morgen hat das Feld die erste See-Runde gesegelt und befindet sich in der Anfahrt auf Genf, wo voraussichtlich gegen Mittag zum zweiten Mal die Genfer Boje gerundet wird. An der Spitze wechselten sich die teams ab. Nachdem die lange führenden Jean-Pascal und Francine Chatagny in Evian einen Reparatur-Stop einlegen mussten lagen Pierre Girod/Edouard Kessi eine zeitlang vorne, heute Morgen haben aber Loïc Forestier/Bruno Engel wieder die Spitze übernommen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und das letzte Klassement.
Segeln Schweiz – Montag, 27. Juli 2015
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der Junioren WM in Thessaloniki ist die Schweiz mit zwei Teams vertreten. Mit einem 3. Rang in der ersten Wettfahrt begannen Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI stark, mussten danach aber einen Frühstart und einen 18. Rang in Kauf nehmen und sind vorläufig auf Rang 23 der 60 Teams. Und auch David Biedermann/Max Haenssler SUI leisteten sich einen Frühstart und liegen auf Rang 50 nach dem ersten Tag. Die Rangliste und die Event-Website, auf der die Regatten tagsüber via Live-Ticker mitverfolgt werden können.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit bis zu 6 Windstärken pfiff es am Samstag auf dem Thunersee, es konnten vier Wettfahrten gesegelt werden, wobei beide Klasse in einem Feld segelten. Hinter Dominik Wälchli RCO und seinem Musto-Skiff gewann Thomas Gautschi YCB bei den Finns vor Patrick Ducommun CVN. Der Bericht und die Rangliste.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden starteten gestern 25 Zweier-Teams aus Frankreich und der Schweiz zum 5-Tage-Rennen des Genfersees. In der Nacht setzte die erwartete Westfront ein, die bis heute Abend weiterhin frische Winde bringen wird. Das immer noch nahe beisammen segelnde Feld ist nach der ersten Passage in Genf heute Morgen bereits in der Anfahrt auf Le Bouveret am oberen Ende des Sees. Es führen Loïc Forestier/Bruno Engel SUI vor Jean-Pascal und Francine Chatagny SUI und dem Zürichsee-Team pascal Fischer/Jan Giessbrecht SUI. Der Race-Viewer und der Tagesbericht, die Ranglisten werden jeweils bei den Bojen-Passagen nachgeführt.
Segeln Schweiz – Sonntag, 26. Juli 2015
Sonntag, 26. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der Radial-Junioren-EM konnte sich Arvid Nordquist SUI in der Silverfleet mit zwei guten Läufen nochmals markant verbessern und rückte auf Rang 17 (=63 Overall) vor. Alexis Mégévand SUI folgt an 42. Stelle (=88 Overall) - die Rangliste der Silverfleet Boys. Lucie Ben-Amor SUI verblieb in der Silverfleet der Girls auf Rang 3 (=44 Overall).
Alle Ranglisten.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei gewittrigem Wetter und böigen Winden wurde gestern der fünfte Act der Extreme Sailing Series auf der Elbe fortgeführt. Die Show des Tages bot 'SAP' (Jes Gram Hansen DEN), die in der letzten Wettfahrt kenterte, dank starken Resultaten zuvor trotzdem die Führung übernahm. Vor dem heutigen Schlusstag liegen die Dänen allerdings nur einen Punkt vor 'The Wave - Muscat' (Leigh McMillan GBR). Und auch die russische 'Gazprom' (Phil Robertson NZL) mit 6 Punkten Rückstand sowie das 'Red Bull Sailing Team' (Hans-Peter Steinacher AUT und u.a. auch Jérémy Bachelin SUI) 7 Punkte hinter 'SAP' können sich am heutigen Schlusstag noch einiges ausrechnen. Der Bericht, die Rangliste und das Video der Kenterung auf der Event-Facebook-Seite.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Nachmittag um 14h erfolgt in Vidy der Startschuss zum 5-Tage-Rennen des Genfersees. Am Start sind 22 Zweierteams, gesegelt wird auf Surprise. Die Windprognosen für heute sind eher flau, morgen bringt eine Front aus Westen Regen und Wind, danach wird es für den Rest des Rennens wieder flau. Das Rennen kann via GPS-Tracking live im Internet mitverfolgt werden.
Segeln Schweiz – Samstag, 25. Juli 2015
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die leichten Winde am Schlusstag der Laser 4.7-EM in Polen behagten Guillaume Rol SUI - mit den Rängen 1 und 6 war er gestern Tagesbester im Feld der 4.7 Boys und rückte damit auf den guten 12. Schlussrang vor. Grégoire Peverelli SUI wurde 36., Matthew Keller folgt auf Rang 42 und Manuel Herbst SUI klassiert sich als 51. in der Goldfleet. Die Schweizerinnen konnten sich am Schlusstag leicht verbessern: Lucie Keller SUI beendet die EM der 4.7 Girls auf Rang 20, Yvette Bouwman SUI wurde 41. Alle Ranglisten.
Segeln Schweiz – Freitag, 24. Juli 2015
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Obwohl Maud Jayet SUI gestern in der ersten Wettfahrt ihr Streichresultat segelte, konnte sie sich in der Goldfleet der Laser Radial Frauen um zwei Ränge auf 34 verbessern. In den beiden Wettfahrten des heutigen Schlusstages sind weitere Verbesserungen möglich, zumal die Windprognosen nur noch moderate Bedingungen versprechen. Mit den Tagesrängen 2 und 4 war Guillaume Girod SUI in der Silverfleet der Laser Standard Tagesbester und rückte auf Rang 5 (=58 Overall) vor. Nils Theuninck SUI folgt auf Rang 10, Benoït Lagneux SUI ist 36. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den leichten Winden des Schlusstages konnten sich die Schweizer mehrheitlich nochmals verbessern. Max Wallenberg SUI schloss seine starke Serie in der Goldfleet (17/3/10/6) mit einem 6. Rang ab und rückte auf den ausgezeichneten 12. Schlussrang vor. Trotz leichter Winde erzielte Alec Hatebur SUI, einer der grössten und schwersten Teilnehmer im Feld, einen ausgezeichneten 8. Laufrang und verbesserte sich auf den 20. Schlussrang. Leonardo Finazzi SUI beendet die EM auf Rang 31 - die Schlussrangliste der Goldfleet Boys. In der Silverfleet klassierte sich Nicolas Davies SUI auf Rang 11, Antonis Asonitis SUI wurde 20., womit sich alle Schweizer in der erstenRanglisten-Hälfte klassieren konnten.
Die drei Schweizerinnen in der Goldfleet Girls erzielten am Schlusstag gute Ränge und verbesserten sich nochmals etwas. Martina Müller SUi wurde als beste 27., Noëmi Vulliez SUI wurde 35. und Rosine Baudet folgt auf Rang 42. Alle Ranglisten und der Schlussbericht des Schweizer Teams.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der aus nur vier Wettfahrten bestehenden Qualifikations-Serie schaffte leider kein Schweizer die Qualifikation für die Goldfleet. Die Final-Regatten begannen gestern mit 3 Wettfahrten, Arvid Nordquist ist als bester Schweizer 27.(= 73 overall) in der Boys Silverfleet. Alexis Mégévand SUI folgt als 40. (=86 overall). Dank eines 3. Laufranges rückte Lucie Ben-Amor SUI auf Rang 5 (=46 Overall) der Girls' Silverfleet vor. Alle Ranglisten, noch gibt es keinen Tagesbericht auf der Event-Website.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den Final-Läufen 3 und 4 büssten die Schweizer gestern einige Ränge ein. Weiterhin Bestklassierter bleibt Guillaume Rol SUI nun auf Rang 25 in der Goldfleet der Boys. Grégoire Peverelli SUI rückte dank des zweiten Streichresultates auf Rang 28 vor, Matthew Keller SUI fiel auf Rang 40 zurück und auch Manuel Herbst SUI konnte sich als 50. nicht weiter verbessern. In der Goldfleet der Girls ist Lucie Keller SUI nun 22., Yvette Bouwman SUI folgt als 43. Alle Ranglisten.
Segeln Schweiz – Donnerstag, 23. Juli 2015
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die moderaten Bedingungen gestern in Aarhus behagten Maud Jayet SUI wieder besser, sie konnte sich in der Goldfleet mit den Rängen 26 und 7 gut in Szene setzen und verbesserte sich auf Rang 36 - die Rangliste der Radial Girls.
In der Silverfleet der Laser Standard gelang Nils Theuninck SUI ein guter 4. Laufrang, womit er auf Rang 10 der Silverfleet (=63 Overall) vorstiess. Weiterhin bestklassierter Schweizer bleibt Guillaume Girod SUI als 6. der Silverfleet (=59 Overall). Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei wieder moderaten Bedingungen wurden gestern an der Opti-EM in Wales in allen Feldern gleich drei Wettfahrten gesegelt. Max Wallenberg SUI konnte sich in der Goldfleet der Boys mit den Rängen 17/3/10 auf Rang 22 verbessern. Alec Hatebur SUI, der am Starkwind-Tag einen Sprung nach vorne machte, konnte sich nochmals leicht verbessern und ist nun 25. Leonardo Finazzi SUI, dritter Schweizer in der Goldfleet, verbesserte sich auf Rang 34. In der Silverfleet der Boys ist Nicolas Davies 3. (=56 Overall).
In der Goldfleet der Girls ist Martina Müller SUI nun 32., Noëmi Vuillez SUI folgt auf Rang 39, Rosine Baudet SUI ist 44. der insgesamt 97 Teilnehmerinnen. Heute steht in allen Feldern eine letzte Wettfahrt auf dem Programm. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Weblog des Schweizer Teams.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Schweizer konnten sich in den ersten beiden Final-Regatten mehrheitlich verbessern. Den grössten Sprung nach vorne machte Matthew Keller SUI, der mit den Rängen 8 und 18 in der Goldfleet auf Rang 25 vorrückte. Bester Schweizer bleibt Guillaume Rol SUI, der sich auf Rang 20 verbessern konnte. Manuel Herbst SUI ist nun 46., Grégoire Peverelli SUI kam dagegen nicht in Schwung und fiel auf Rang 53 zurück. Die Rangliste der Boys.
Bei den Girls konnte sich Lucie Keller SUI auf Rang 17 behaupten und auch Yvette Bouwman SUI verblieb auf Rang 38 der 66 Teilnehmer. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Loris Von Siebenthal)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für den im September in Genf stattfindenden 'Little Cup' der C-Class-Katamarane hat Jean-Pierre de Siebenthal SUI ein ausschliesslich mit Romands besetztes Team zusammengestellt: Arnaud Psarofaghis SUI und Bryan Mettraux SUI sind als Vorschoter vorgesehen, Jean-Claude Vuithier SUI übernimmt das Coaching und Tristan Mathez-Loic SUI kümmert sich um die technischen Belange. Der Katamaran von Team Norgador befindet sich zur Zeit in der Werft für Optimierungs-Arbeiten. Noch fehlt ein Sponsor für das ambitionierte Projekt, zusätzliche Informationen zum Projekt gibts auf der Norgador-Website und der Facebook-Seite des Team Norgador !
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei absoluten Bilderbuch-Bedingungen wurde am Wochenende die Internationale Esse 750 Klasse in St. Moritz anlässlich einer ersten Regatta gegründet. Bei bestem Maloja-Wind konnten am Samstag und am Sonntag je vier Wettfahrten gesegelt werden. In einer knappen Entscheidung holte sich Stefan Schuchter SCSt und sein Team den Gesamtsieg vor Michael Ring und Jakob Lutz. Die Rangliste, das Video und der Bericht.
 
2#0#0#0#admin_statistik_ch_data