English  Français

Frauensegeln

 
Frauensegeln – Montag, 27. April 2015
Montag, 27. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als einziges Schweizer Team konnten sich Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI bei den 470er-Frauen für das Medal Race qualifizieren. Eine Verbesserung um einen Rang wäre im Bereich des Möglichen gewesen, ihre direkten Gegnerinnen Kondo/Yoshioka JPN drehten mit einem Sieg im Medal Race aber gewaltig auf, so dass die beiden Thunerinnen auf Rang 9 verblieben. Ihr bestes Weltcup-Resultat überhaupt ! Dank ihrer Steigerung auch bei frischeren Winden sind die beiden auf bestem Weg, sich für einen der verbleibenden Olympia-Startplätze zu qualifizieren, war doch mit Ausnahme der Weltmeisterinnen Vadlau/Ogar AUT die gesamte Welt-Elite am Start. Bereits gestern berichteten wir von den Resultaten der übrigen Schweizer. Vor allem Mateo Sanz-Lanz SUI wusste als 11. der RS:X-Windsurfer - er verpasste das Medal Race nur um einen Punkt - zu überzeugen. An der WM in diesem Jahr dürfte er für die Schweiz einen Olympia-Startplatz erobern. Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI hatten bei den Nacra 17 keine fehlerfrei Serie und wurden 15. Unter ihrem Wert geschlagen wurden Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI bei den 470er-Männer: Geschwächt durch eine Grippe des Steuermanns mussten sie mit Rang 32 vorlieb nehmen.
Alle Ranglisten und der Bericht.
Frauensegeln – Dienstag, 21. April 2015
Dienstag, 21. April 2015   (Bild © Loris Von Siebenthal)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Im letzten Jahr hat Maud Jayet CNP die Bronzemedaille an den Junioren-Europameisterschaften bei den Laser Radial gewonnen. Dank dieser Leistung wurde die Waadtländerin Maud Jayet CNP nominiert als 'Meilleur espoir romand féminin 2014'. Die 20jährige Seglerin vom Club Nautique de Pully konkurriert damit mit Pauline Brunner (Fechten) und Camillia Berra (Ski Freestyle) um den Sieg, der mit einer Prämie von CHF 6'000 dotiert ist. Die Siegerin wird auch mittels Publikums-Voting bestimmt, das noch bis zum 27. April 2015 läuft. Geben Sie Ihre Stimme für Maud Jayet noch heute ab - hier gehts zur Wahl !
Frauensegeln – Freitag, 17. Oktober 2014
Freitag, 17. Oktober 2014   (Bild © Kim Wolf)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten, unkonstanten Winden wurden am Schlusstag die Halbfinals und Finals gesegelt. Die beiden Rückkehrerinnen aus der olympischen Zeit des Frauen-Match-Race Lucy Macgregor GBR und Katie Spithill AUS trafen im Finale aufeinander, in einer knappen Entscheidung siegte Macgregor mit 3-2. Im kleinen Finale gewann Anna Kjellberg SWE gegen Trine Paludan DEN mit 2-0. Für die Däninen - Paludan ersetzte die verletze Camilla Ulrikkeholm DEN - reichte der 4. Rang zum Gesamtsieg bei den Women Match Race Series 2014. Der Bericht mit den Resultaten.
Frauensegeln – Mittwoch, 15. Oktober 2014
Mittwoch, 15. Oktober 2014   (Bild © DR / WIM Series)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach der Taifun-bedingten Zwangspause ging es gestern bei immer noch frischen Winden mit der Round Robin weiter, noch stehen einige Duelle aus. Ihr Programm bereits gesegelt hat Katie Spithill AUS, die das Klassement mit 9-2 Siegen anführt, Trine Paludan DEN, welche ihre Steuerfrau Camilla Ulrikkeholm DEN ersetzt, folgt mit 8-3 Siegen, Lucy Macgregor GBR folgt mit 7-3, sie trifft in ihrem letzten Match auf Anna Kjellberg SWE, die mit 6-2 Siegen ebenfalls gut im Rennen liegt. Die Ergebnisse, der Bericht und das Video des Tages.
Frauensegeln – Montag, 29. September 2014
Montag, 29. September 2014   (Bild © Dr)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In einem packenden Finale bezwang Lotte Meldgaard-Petersen DEN Stephanie Roble USA mit 3-2. Anne Le Berre FRA sicherte sich mit einem Sieg im kleinen Finale gegen Carolin Sylvan SWE Rang 3. Es war dies die 4. von 5 Runden der Frauen-Match-Tour, die Ausgangslage für das Saison-Finale in Busan KOR präsentiert sich spannend, liegt doch die führende Anna Kjellbärg SWE nur noch einen Punkt vor Lotte Meldgaard DEN. Der Bericht mit den Ranglisten.
Frauensegeln – Mittwoch, 11. Juni 2014
Mittwoch, 11. Juni 2014   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch gestern war es mit 32°C und leichten Winden hochsommerlich in Split, es konnte nur je eine Wettfahrt gesegelt werden. Nick Thompson GBR behauptete sich mit einem 7. Laufrang bei den Laser Standard an der Spitze, punktgleich auf Rang 2 folgt Robert Scheidt BRA, der von den Favoriten mit Rang 3 gestern das beste Resultat erzielte. Auf Rang 3 mit nur einem Punkt Rückstand folgt Leichtwind-Spezialist Francesco Marrai ITA. Tom Burton AUS und Andy Maloney NZL belegen die Ränge 4 und 5. Als bester Deutscher rückte Philipp Buhl GER auf Rang 14 vor, Anthony Munos FRA ist als 32. bester des französischen Teams. Weiterhin schwer tun sich die Schweizer: Guillaume Girod SUI verblieb auf Rang 104, Cyrill Knecht SUI ist weiterhin 126.
Keine Veränderungen gab es dagegen bei den Radial Frauen: Marit Bouwmester NED behauptete sich mit einem weiteren 2. Laufrang an der Spitze, einen Punkt dahinter ist Svenja Reger GER weiterhin so stark wie nie zuvor. Chloë Martin GBR behauptete sich an 3. Stelle, Anne-Marie Rindom DEN rückte mit einem Laufsieg auf Rang 4 vor. Eine Verbesserung gelang auch Mathilde de Kerangeat FRA, die nun 14. ist, Eva-Maria Schimak AUT fiel dagegen auf Rang 22 zurück.
Neuer Leader bei den Radial Männern ist Marcin Rudawski POL, Mario Novak CRO und Toni Busic CRO folgen auf den Rängen 2 und 3. Carlo Fischer SUI ist weiterhin 35. Der Tagesbericht und die Event-Website.
Frauensegeln – Montag, 9. Juni 2014
Montag, 9. Juni 2014   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen, ablandigen Winden mit Böen und grossen Drehern lieferten sich Welt-Nr. 1 Camilla Ulrikkeholm DEN und die Nr.2 Anna Kjellberg SWE im Finale der Frauen-Match-Race-WM ein enges Duell. Nach der 1-0-Führung für die Dänin gelang es dem schwedischen Team 3 Matches hintereinander zu gewinnen und sich erstmals den WM-Titel zu sichern. Und dies mit minimaler Vorbereitung, ist Anna Kjellberg doch erst vor 5 Wochen Mutter geworden ! Im kleinen Finale bezwang Stephanie Roble USA das zweite schwedische Team von Caroline Sylvan SWE mit 2-0. Der Bericht, die Schlussrangliste und die Videos.
Frauensegeln – Samstag, 7. Juni 2014
Samstag, 7. Juni 2014   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden wurden gestern in Irland die Viertelfinals der Match-Race-Frauen-WM ausgesegelt. Neben den routinierten Camilla Ulrikkeholm DEN, Anna Kjellberg SWE und Stephanie Roble USA überraschte Caroline Sylvan SWE mit einem Sieg gegen Lotte Meldgaard DEN. Die Ergebnisse, der Tagesbericht und die Videos.
Frauensegeln – Freitag, 6. Juni 2014
Freitag, 6. Juni 2014   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedinungen konnte an der Match Race WM an der irischen Südküste bereits die Round Robin abgeschlossen werden. Camilla Ulrikkeholm DEN, Lotte Meldgard DEN und Anne-Claire Le Berre FRA liegen gemeinsam mit 10-2 Siegen an der Spitze, mit je 9-3 folgen Claudia Pierce AUS und Stephanie Roble USA auf Rang 4. Damit haben sich die aus dem olympischen Match Race Circuit übrig gebliebenen Teams erwartungs-gemäss durchgesetzt. Die Ergebnisse, das Video des ersten Tages und die Event-Website.
Frauensegeln – Donnerstag, 5. Juni 2014
Donnerstag, 5. Juni 2014   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 10-15 kn Wind begann gestern in Cork IRL die WM der Matchracerinnen, es konnten 5 Flights gesegelt werden. Die Welt-Nr.1 Camilla Ulrikkeholm DEN wurde mit 5-0 Siegen ihrer Favoriten-Rolle gerecht und auch Lotte Meldgard DEN blieb mit 4-0 Siegen ungeschlagen. Stephanie Roble USA folgt mit 4-1 Siegen auf Rang 3. Die Ergebnisse und der Tagesbericht.
Frauensegeln – Mittwoch, 4. Juni 2014
Mittwoch, 4. Juni 2014   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Cork die WM der Matchracerinnen, trotz Verlust des Olympia-Status sind weiterhin einige der Top-Teams mit dabei. Als Welt-Nr.1 geht Camilla Ulrikkeholm DEN als Favoritin an den Start, aber auch Anna Kjellberg SWE oder Lotte Meldgaard DEN können sich Chancen ausrechnen - die Meldeliste. Gesegelt wird auf J/80. Die Vorschau und die Event-Website.
Frauensegeln – Montag, 7. Oktober 2013
Montag, 7. Oktober 2013   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keinen Wind mehr gab es am Schlusstag auf dem Wannsee, das Medal Race musste abgesagt werden. Jan-Jasper Wagner/Dustin Baldewein GER sind damit neue deutsche Meister, Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI sind als 8. bestklassiertes Frauen-Team im Feld der 36 Teams. Die Schlussrangliste.
 
10#0#0#0#admin_statistik_ch_data