English  Français

News

News – Dienstag, 4. August 2015
Dienstag, 4. August 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden und viel Strömung nahmen gestern 49er und 49erFX sowie die 470er, die gleichzeitig auch die südamerikanische Meisterschaft segeln, die internationale Segel-Woche von Rio in Angriff. Nach 3 Wettfahrten führen Dyen/Christidis FRA das Klassement der 49er vor Fletcher/Sign GBR und Przybytek/Kolodzinski POL an. Zwei Wettfahrten gab es für die 49erFX, Helene Naess/Marie Ronningen NOR setzten sich vor Nina Keijzer/Claire Bloom NED und Griselda King/Sara Tan SIN an die Spitze. Je einen Lauf segelten die 470er, bei den Männern gewannen Matthew Belcher/Will Ryan AUS vor Johan Molund/Sebastian Östling SWE und Paul Snow-Hansen/Daniel Willcox NZL, bei den Frauen setzten sich Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA vor Fernanda Oliveira/Ana Barbachan BRA und Jo Aleh/Polly Powrie NZL an die Spitze. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 4. August 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die leichten Winde am Starttag der internationalen Segel Woche von Rio behagten den Schweizer Teams. Allen voran Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI, die nach drei Wettfahrten im top besetzten Feld der 49er mit den Rängen 8/3/7 an ausgezeichneter 4. Stelle liegen, direkt vor Peter Burling/Blair Tuke NZL, den Serien-Siegern dieser Saison. Und auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI konnten sich in der einzigen Wettfahrt der 470er-Frauen als 6. mitten in der Weltspitze klassieren. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI sind mit einem 10. Laufrang bei den 470er-Männer ebenfalls gut in die südamerikansche Meisterschaft gestartet. Alle Ranglisten und der Tagesbericht (port.).
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit fünf bei frischen Winden zwischen 15 und 20 kn und grossen Wellen ausgetragenen Wettfahrten wurde gestern der Eurocup der 29er in Wales fortgesetzt. James Wilson/Oscar Gunn NZL übernahmen die Führung vor Jackson Keon/Nick Egnot-Johnson NZL und John Cooles/Simon Hoffmann AUS. Beste Europäer auf Rang 4 sind Juho Kotiranta/Akseli Keskinen FIN, das erste Frauen-Team Courtney Bilbrough/ Harriet Ward GBR folgt auf Rang 28 der 129 Teams. Die Rangliste und die Event-Website.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
15-20 kn Wind und grosse Wellen bescherten den 129 Teams des 29er-Europacups in Wales einen intensiven Regatta-Tag, es wurden in allen Gruppen je 5 Läufe gesegelt. Mit einer starken Serie von Top-Ten-Rängen sind Wolf Van Cauwenberghe/Romain Defferard SUI an ausgezeichneter 10. Stelle. Die weiteren, mit je 15 Jahren sehr jungen Schweizer Mannschaften Hugo Demuylder/Ludovic Cartier SUI und Leo Duret/Benoit Leuenberger SUI blieben angesichts der ruppigen Verhältnisse wie mehr als ein Drittel des Feldes an Land. Die Rangliste.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem die schwedische Meisterschaft vergangene Woche bei guten Windbedingungen programmgemäss gesegelt werden konnte, flaute es pünktlich zum Start der Drachen-EM ab. Der Auftakt zur Meisterschaft steht nun heute auf dem Programm. Am Start sind 55 Teilnehmer aus 11 Nationen, darunter Hugo Stenbeck SUI, Dirk Oldenburg SUI und Walter Zürcher SUI. Die Event-Website.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Team-Race begann gestern auf dem Thunersee die Schweizermeisterschaft 2015 der Optis. In der Round Robin A führt der SC Cham mit 7-0 Siegen vor dem gemischten Team OA SUI (6-1) und Round Robin B blieb einzig die Mannschaft aus Deutschland ohne Niederlage und führt mit 7-0 Siegen vor der SN Genève 1 (6-1). Die Entscheidung fällt heute, am Donnerstag beginnt dann die Einzel-SM. Die Event-Website.
Dienstag, 4. August 2015   (Bild © Thom Touw)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bereits am vergangenen Freitag ging in Medemblik die bei viel Wind ausgetragene WM der Contender zu Ende. Das mit 134 Teilnehmern aus 11 Nationen und 3 Kontinenten grosse Feld teilte sich nach den Qualifikationen in Gold- und Silverfleet auf. In einer knappen Entscheidung holte sich Simon Mussell GBR den Titel mit einem Punkt Vorsprung auf Mark Bulka AUS, Andrea Bonezzi ITA holte die Bronze-Medaille, Christoph Homeier GER wurde als bester Deutscher 4. Die Schweizer segelten in der Silverfleet, als beste - und auch bestklassierte Frau - wurde Jacqueline Rüfenacht SUI 10. (=77 Overall). Die Rangliste und der Bericht.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die österreichische Charterfirma Pitter ist seit Jahren spezialisiert auf so genannte Fahrtensegler-Regatten in der Adria, bei denen man auch mit Charteryachten
(mit oder ohne Spinnaker) teilnehmen kann - quasi Regatten für 'Jedermann'.
Bedeutendstes Event dieser Art ist der Kornati Cup, der 2015 zum 15. Mal von Pitter durchgeführt wird und derart beliebt ist, dass man seit Jahren das Regattafeld auf 100 Yachten limitieren muss. Eine Herausforderung der besonderen Art stellt Pitters 'The Race - 1000 miles' dar, eine neue Langstreckenregatta, die im Herbst 2015 von Pitters Hauptcharter-Basis Biograd - etwa in der Mitte der Adria - 390 Seemeilen nonstop nach Lefkas in Griechenland und in einer zweiten Etappe wieder zurück nach Biograd führt. Taktisch ist die Strecke höchst interessant: Segelt man entlang der italienischen Küste oder bleibt man möglichst lange nahe an der Ostseite der Adria? Über ein Online-Trackingsystem können übrigens die Kurse und Positionen aller Yachten konstant live im Internet verfolgt werden. Mitmachen kann man mit 'geeigneten' Monohulls (Eigner- und Charteryachten), wobei die Eignung vom Veranstalter geprüft wird und in erster Linie vom Geschwindigkeitspotenzial abhängt. Gewertet wird nach ORC in zahlreichen Klassen mit und ohne Spinnaker; 'Fahrtenyachten' (mit und ohne Spi) dürfen nur ein Vorsegel an einer Genua-Rollreffanlage fahren. Besonders attraktiv erscheint ein Start in den von Pitter angebotenen Charter-One-Design-Klassen Bavaria Cruiser 40S (Spi) und Bavaria Cruiser 45 (Gennaker).
Alles weitere auf der Pitter-Yachting-Website.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Anwesenheit von König Felipe begann gestern in der Bucht von Palma die Copa del Rey. Am Start sind insgesamt 119 Teams die in sechs Klassen segeln. Nach zwei Wettfahrten führt Henrik Brandeis GER im mit 44 Teams grössten Feld der ORC-1-Wertung, Michel Glaus SUI folgt auf Rang 25. George Sakellaris USA führt mit seiner 70-Fuss 'Ran' die IRC-0-Wertung an, Manuel Weiller ESP führt in der IRC-1-Wertung, Jean-Jacques Chaubard SUI ist dort an 6. Stelle. Alle weiteren Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Dienstag, 4. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das Sommerwetter der Ferienzeit nutzen einige Klassen für ihre Schweizermeister-schaften, zahlreich Clubs organisieren dazu ihre 'Semaine du Soir'. Trotzdem gab es auch am vergangenen Wochenende da und dort Regatten, eine erste Zusammenstellung finden Sie wie immer in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
 
advertisment
News – Montag, 3. August 2015
Montag, 3. August 2015   (Bild © Christian Chardon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei zuerst 15, später bis auf 25 kn auffrischenden Winden wurden gestern die Medal Races der EUROSAF-Junioren-WM gesegelt. Mit einem 2. Rang gelang es Jack Cookson GBR bei den Laser Radial Männern, die zuvor vor ihm liegenden Gianmarco Planchestainer ITA und Paolo Giargia ITA auf die Ränge 2 und 3 zu verweisen. Francesca Bergamo ITA holte sich den Sieg bei den Laser Radial Frauen deutlich vor Louise Cervera FRA und Maria Erdi HUN. Jessie Kampman/Anaël Ponthieu FRA verdrängten bei den 420er-Frauen mit einem 2. Laufrang die punktgleichen Jenny Cropley/Emma Barker GBR noch von der Spitze, dank ihres Sieges im Medal Race rückten Angelika Kohlendorfer/Viktoria Puxkandl AUT auf Rang 3 vor. Bei den 420er-Männer gewannen Theo Carayon/Erwan Lucas FRA vor Matteo Zerbin/Giulio Maccarrone ITA, Nikolaus Kampelmühler/Oliver Kobale AUT holten Bronze. Die Siege bei den 29ern gehen bei den Frauen an Aleksandra Melzacka/Maja Micinska POL und bei den Männern an Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA. Auch in der Wertung der SL-16-Katamarane gab es einen französischen Sieg durch Louis Flament/Charles Dorange FRA. Mariam Sekhposyan RUS gewann bei den RS:X-Windsurferinnen, Titouan Le Bosq FRA gewann bei den RS:X-Männern. In der Nationenwertung gewann Frankreich knapp vor Italien und England. Alle Ranglisten, der Schlussbericht und die Videos.
Montag, 3. August 2015   (Bild © Jacques Vapillon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem Foto-Finish endete heute Morgen früh die 2. Etappe der Transcascogne für die Protos: Fréderic Denis FRA gewann mit 1 min 34 sec Vorsprung vor Axel Trehin FRA. Die beiden lagen schon in der 1. Etappe dicht beisammen. In der Gesamtwertung konnte Axel Trehin FRA 1 min 36 sec seines Vorsprungs retten. Bereits 50min zurück liegt Clement Bouyssou FRA. Simon Koster SUI lag zeitweise in Führung, fiel zum Schluss aber noch auf Rang 7 zurück, womit er auch im Schlussklassement 7. bleibt. Damit hat er sein Ziel, sich definitiv für die Mini-Transat zu qualifizieren, erreicht. Das Rennen der Serien-Minis ging heute kurz vor Redaktionsschluss zu Ende. Wie schon in der 1. Etappe gewann Ian Lipinski POL erneut, diesmal mit fast einer Stunde Vorsprung auf Julien Pulve FRA. Tanguy Le Turquais FRA wurde eine Minute dahinter 3. In der Gesamtwertung siegt Ian Lipinski PLO klar vor Julien Pulve FRA. Patrick Girod SUI beendet die Etappe auf Rang 5 und ist damit in der Gesamtwertung auf Rang 7. Die Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachder Zwangspause vom Samstag konnten die olympischen Windsurfer gestern ihre Serie mit drei Leichtwind-Läufen abschliessen. Bei den Männern gewann Ricardo Winick BRA knapp vor Aichen Wang CHN und Ivan Pastor ESP. Bei den RS:X-Frauen gewann Chan Hei Man HKG vor Blanca Manchon ESP und Sun Jiali CHN. Alle Ranglisten und der Tagesbericht in porugisisch.
Heute beginnt der dritte und letzte Teil der internationalen Segel-Woche von Rio. 470er und 49er sind an der Reihe, die Felder sind gut besetzt: Bei den 470ern gehen u.a. die Olympia-Sieger Matthew Belcher/Will Ryan AUS und Jo Aleh/Polly Powrie NZL an den Start, bei den 49ern sind u.a. Dyen/Christidis FRA, Pink/Bithell GBR und Hansen/Porebski NZL mit dabei. Einziges SUI-Team am Start sind Sébastien Schneiter/Lucien Cujean. Bei den 49ern FX sind alle Top-Teams der Weltrangliste mit dabei. Alle Rang- und Meldelisten sowie der Tagesbericht.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als Tune-Up für die am kommenden Wochenende beginnende WM der 29er begann gestern in Wales die englische Meisterschaft der Klasse. Am Start sind 126 Teams aus 20 Nationen und 5 Kontinenten. Am Starttag konnten bei moderaten Winden vier Wettfahrten gesegelt werden. James Hammett/Ben Todd GBR führen das Klassement mit einem Punkt Vorsprung auf Carl-Emil Baad/Jakob Precht DEN an, einen weiteren Punkt dahinter teilen sich Tamryn Lindsay/William McKenzie NZL und das erste Frauen-Team Tania Bonillo/Nuria Miro ESP Rang 3. Stark segelten Wolf van Cauwenberge/Romain Defferard SUI mit den Rängen 6/3/3 in ihrer Gruppe, vorläufig müssen sie aber auch einen Frühstart mitzählen und sind deshalb nur 32. Die Rangliste und die Event-Website.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
 :
Nachdem zur Bestimmung der Wasserqualität nur ein bakteriologischer Befund vorgeschrieben ist - auch dieser liegt in Rio weit über allen Grenzwerten für Badestrände - hat AP nun auf eigene Initiative die olympischen Gewässer für Segler, Ruderer und Schwimmer auch auf Viren getestet...mit erschreckendem Befund: Die Grenzwerte werden mehr als 1'000-fach überschritten, nicht nur in der Guaranaba-Bucht wo die Segel-Wettbewerbe vorgesehen sind, sondern auch im offenen Meer an den Stränden der Copa Cabana und Ipanema. Die Messwerte entsprechen denjenigen eines Sammelbeckens einer Kläranlage bevor mit der Reinigung begonnen wird. Ein neues Video fasst den Bericht zusammen, dazu der zusammenfassende Bericht.
Auf Grund dieses Berichtes hat die Weltgesundheits-Organisation WHO dem internationalen olympischen Komittee IOC nun empfohlen, bei ihren Messungen auch eine virologischen Befund zu erstellen. Und auch die ISAF sieht sich nun gezwungen, ihre vor Jahren angekündigten aber offenbar nie durchgeführten Messungen durch zuführen. Peter Sowery, der neue CEO der ISAF, bedauerte es in einem Interview, falls die olympischen Regatten ausserhalb der Postkarten-Idylle mit Zuckerhut stattfinden müssten...entsprechend nichtssagend auch diesmal das Communiqué der ISAF.
Neben den seglerischen Fähigkeiten werden an den olympischen Spielen von Rio auch die Immunsysteme getestet, ein Teelöffelchen Rio-Wasser täglich soll wie eine Impfung wirken...Gestern Sonntag fand an der Copacabana ein Triathlon-Selektions-Wettkampf statt, man darf gespannt sein wieviele der Athleten ungeschoren davon kommen.
Montag, 3. August 2015   (Bild © PWA Carter)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 10 Regatta-Tagen auf der windigen Kanaren-Insel Fuerteventura ging gestern der Grand Slam mit den letzten Wettfahrten der Slalom-Cracks zu Ende. Antoine Albeau FRA gewann den Slalom der Männer, die zu Beginn ausgetragenen Freestyle-Siege gingen an Sara-Quita Offringa NED (Aruba) und Dieter Van der Eyken NED. Alles weitere auf der PWA-Website. Heute beginnt nun auf Teneriffa der PWA-Weltcup der Wellen-Spezialisten.
Montag, 3. August 2015   (Bild © Yvan Zedda)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem sich mangels Sponsoren der Circuit der MOD-70-Trimarane aufgelöst hat, sind die Eigner nun daran, den Trimaranen neue Einsatz-Möglichkeiten zu eröffnen. Stève Ravussin SUI ist mit seiner 'Race for Water' weiterhin auf seiner ökologisch motivierten Weltumrundung im Einsatz für den Schutz der Meere, wir berichteten immer wieder an dieser Stelle. Der Trimaran'Edmond de Rothschild' wurde in diesem Frühjahr zu einem Foiling-Trimaran umgebaut, jüngst fanden die ersten Testfahrten statt. Hier der Bericht mit Video.
Montag, 3. August 2015   (Bild © Sander van der Borch / Bullitt GC32 Racing Tour)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag des GC32-Sailing-Cups von Kiel gab es nur noch leichte Winde, zuwenig zum Foilen, aber genug für drei letzte Wettfahrten. Mit den Rängen 3/2/1 war 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR das Team des Tages, 'Alinghi' mit Morgan Larson USA konnte ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigen. Die beiden Teams führen in umgekehrter Reihenfolge auch die Jahres-Wertung an. Der Bericht und das Video des Tages.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Im Vorfeld der heute beginnenden Drachen-Europameisterschaft ging am Samstag die schwedische Meisterschaft der Klasse zu Ende. Mit 35 Punkten Vorsprung landeten Henrik Larsen/Frithjof Kleen/Robert Stanjek DEN nach 7 Wettfahrten einen überlegenen Sieg, Lawrie Smith GBR und Stefan Winberg SWE belegten die Ehrenplätze. Die für die Schweiz segelnden Dirk Oldenburg GER und Hugo Stenbeck SUI belegen die Ränge 7 und 8, als beste Deutsche folgen Markus Brennecke GER und sein Team auf Rang 11 der 36 Teilnehmer. Die Rangliste und die Event-Website.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das neue WAVE-Magazin Nr. 13 ist erschienen, unter anderem mit folgenden Themen: Der Design-Doyen: Multitalent Pelle Petterson +++ 10 Fragen an Pelle Petterson +++ Getestet: die Maxi 1200 auf Mallorca und den Thoma Tender am Walensee +++ Luxus: Code Zero und Monte Carlo 4S+++ Action: Wie man das nächste Volvo Ocean Race gewinnt +++ Wave Stylebook: Breton-Streifenshirts – zeitloser Marine-Look +++ SUP in der Kunstgalerie +++ Westschweden: Auf Muschel-Mission in den Schären +++ Reise-Tipp: Marseille +++ Report: Ob Segel- oder Motorboot: Sharing statt Besitzen +++ Suzuki Vitara: für Stadt und Strand +++ VSSS-News +++ SWWV-Portrait: Pascal Perrottet. Die Online-Version bietet eine erste Übersicht. WAVE gibts an jedem Kiosk oder noch einfacher im Abonnement.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gute Windbedingungen gab es am Wochenende auf dem Bodensee für die Distanz-Regatta 'West-Ost'. Albert Schiess SUI stellte mit seinem M2-Katamaran ,mit 2 Std und 6 Min einen neuen Streckenrekord auf. Alle Ranglisten und die Veranstalter Website.
Montag, 3. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als Vorbereitung für die am Mittwoch beginnende Schweizermeisterschaft der Fireballs wurde am Wochenende auf dem österreichischen Reschensee die Turmregatta gesegelt. Beste Windverhältnisse mit 4-5 Bft ermöglichten 8 Wettfahrten, die allesamt von Claude Mermod/Ruedi Moser SUi gewonnen wurden. Auf den Rängen 2 und 3 folgen die tschechischen Steuerfrauen M.Koranova CZE und M.Struncova CZE mit ihren Vorschotern. Der Bericht mit Rangliste.
 
News – Sonntag, 2. August 2015
Sonntag, 2. August 2015   (Bild © Christian Chardon / Eurosaf Youth)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderater Seabreeze zwischen 8 und 10 kn wurden gestern an der EUROSAF-Junioren-EM die Qualifikationen für die Medal Races abgeschlossen. Theo Carayon/Erwan Lucas FRA stehen bei den 420er-Boys bereits vorzeitig als Sieger fest, Kampelmühler/Kobale AUT und Zerbin/Maccarrone ITA folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Jenny Cropley/Emma Parker GBR haben sich bei den 420er-Girls an die Spitze zurückgekämpft, Kampman/Ponthieu FRA und Schöne/Thielemann GER folgen knapp dahinter. Francesca Bergamo ITA geht mit 6 Punkten Vorsprung auf Maria Erdi HUN ins Medal Race der Laser Radial Girls, im Titel-Rennen bleibt auch Louise Cervera FRA auf Rang 3. Und auch bei den Laser Radial Boys gibt es eine italienische Führung durch Paolo Giargia ITA. Gianmarco Planchestainer ITA, Jack Cookson GBR und Daniel Whiteley GBR liegen aber nur knapp zurück. Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA gehen mit 10 Punkten Vorsprung auf Dan Venables/Patrick Keech GBR ins Medal Race der 29er-Boys, bei den 29er-Girls werden Alexandra Melzacka/Maja Micinska POL und die 2 Piunkte zurückliegenden Anne Prescott/Eve Townsend GBR den Titel unter sich ausmachen. Alle weiteren Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 2. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit etwas Verspätung erfolgte gestern in Luanco ESP der Start zur 2. Etappe der Transcasogne, welche die 47-Solo-Skipper zurück nach Port Bourgenay FRA führt. Südöstliche Winde um die 20kn sorgten bisher für ein schnelles Raumschot-Rennen. Bei den Serien-Minis ist es erneut Ian Lipinski POL der das Feld anführt, 2 Meilen zurück folgt Sander Van Doorn NED auf Rang 2. Patrick Girod SUI ist mit 3,4 Meilen Rückstand auf Rang 4. Bei den Protos hat sich Clément Bouyssou FRA an die Spitze gesetzt, Axel Trehin FRA, Sieger der ersten Etappe folgt 0,4 Meilen dahinter als 2. An 3. Stelle liegt Simon Koster SUI mit 1,2 Meilen Rückstand. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Sonntag, 2. August 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am zweiten Tag der Windsurf-Wettbewerbe der Rio-Segelwoche blieb der Wind aus, es reichte gerade mal für ein paar Startversuche. Nach den drei Läufen des Starttages führt Wang Aichen CHN bei den Männern und Isobel Hamilton GBR bei den Frauen. Der Tagesbericht (port.).
Sonntag, 2. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem 2-0-Sieg gegen Ian Williams GBR im Finale des Sopot Match Race sicherte sich der 26-jährige Nicolai Sehested DEN seinen ersten Sieg an der World Match Racing Tour. Im kleinen Finale gewann Karol Jablonski POL gegen Björn Hansen SWE mit 2-1. Erich Monnin SUI verpasste die Viertel-Finals und wurde 9. Der Schluss-Bericht.
Sonntag, 2. August 2015   (Bild © Tom Lonsdale)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei unkonstanten und leichten Winden ausgetragenen Wettfahrten ging gestern in Polen die WM der OK-Jollen zu Ende. André Budzien GER behauptete sich an der Spitze und sicherte sich nach 2012 seinen zweiten WM-Titel. Silber und Bronze gehen an Charles Cumbley GBR und Bo Petersen DEN. Am Start waren 91 Teilnehmer aus 9 Nationen. Der Bericht und die Schlussrangliste.
Sonntag, 2. August 2015   (Bild © PWA Carter)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute gehen auf Fuerteventura die Slalom-Wettbewerbe des PWA-Grand-Slams von Fuerteventura zu Ende. Bisher konnten 9 Heats gesurft werden, Antoine Albeau FRA führt überlegen vor Matteo Iachina ITA, Sebastian Kördel GER ist 13. der 59 Teilnehmer aus 21 Nationen. Morgen beginnt auf Teneriffa dann die nächste Runde des Wave-Weltcups. Alles weitere auf der PWA-Website.
Sonntag, 2. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der European Open der Esse auf dem Gardasee blieb der Wind aus. Die Rangliste nach den 6 Wettfahrten der Starttage ist somit definitiv. Nachdem Alain Marchand SUI in den letzten Jahren die Klasse dominierte, ist ihm mit Paulo Sevestre SUI/FRA - französischer Tornado-Olympia-Teilnehmer 2008 und nun in Lausanne zuhause - ein ernsthafter Konkurrent entgegen getreten. Dank einem starken Starttag gewann Sevestre SUI vor Marchand SUI, Hans-Peter Martin GER folgt auf Rang 3 der 28 Teams aus 4 Nationen. Die Schluss-Rangliste.
Sonntag, 2. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach zwei Regatta-Tagen und 10 bei 20-25 kn Wind ausgetragenen Wettfahrten sind in San Francisco die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet abgeschlossen. Überragend Nico Parlier FRA, der bisher alle seine 10 Wettfahrten gewann. Maxime Nocher FRA und Johnny Heineken USA folgen auf den Rängen 2 und 3. Die Rangliste und der Bericht.
Sonntag, 2. August 2015   (Bild © Martinez Studio)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keine Veränderung auf dem Podium brachten gestern die drei bei rund 10 kn Wind und grosser Dünung ausgetragenen Wettfahrten des Marstrand-Cups. 'Bronenosec' von Vladimir Liubomirov RUS mit Taktiker Michele Ivaldi ITA siegte vor 'Nika' von Vladimir Prosikhin RUS (Taktik Dean Barker NZL) und 'Charisma' von Nico Poons MON. Der Bericht mit Rangliste.
Sonntag, 2. August 2015   (Bild © Sander van der Borch / Bullitt GC32 Racing Tour)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit sechs Wettfahrten wurde gestern die Kieler Runde der GC32-Jahresmeisterschaft fortgesetzt. Team des Tages mit zwei Laufsiegen war 'Spindrift Racing' mit Yann Guichard FRA, der damit auf Rang 2 vorrückte. Weiterhin an der Spitze liegt 'Alinghi' mit Morgan Larson USA. Am heutigen Schlusstag sind wieder frischere Winde angesagt. Die Rangliste und der Tagesbericht.
 
News – Samstag, 1. August 2015
Samstag, 1. August 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der 470er-Junioren-WM erlaubten die Verhältnisse eine letzte Final-Wettfahrt bevor am Nachmittag in den Medal Races die Entscheidungen fielen. Wie auf Grund der Abstände zu erwarten war, blieben Gold- und Silber-Medaillen unangefochten: Glück hatten Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA bei den Männern, durch ein defektes Spi-Fall beendeten sie das Medal Race auf dem letzten Rang, Malte Winkel/Matti Cipra GER konnten mit einem 4. Rang ihren Rückstand nicht ganz wettmachen und holten mit 3 Punkten Rückstand Silber. Im Kampf um Bronze hatten Giacomo Ferrari/Giulio Calabro ITA am Schluss die Nase vorne. Eine Klasse für sich blieben Benedetta Di Salle/Alessandra Dubbini ITA auch im Medal Race, sie holten mit 39 Punkten Vorsprung die Goldmedaille vor Maria Bozi/Rafailina Klonaridou GRE, Bronze geht an Jessica Lavery/Megan Brickwood GBR. Alle Ranglisten, der Bericht und die Videos.
Samstag, 1. August 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem guten 8. Laufrang in der letzten Final-Wettfahrt verabschiedeten sich Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI von ihrer ersten WM in der 470er-Klasse. Damit belegen sie in der Gesamtwertung den 17. Schlussrang der 60 Teams. In der Silverfleet mussten David Biedermann/Max Haenssler SUI erneut einen Frühstart in Kauf nehmen und fielen auf Rang 55 zurück. Die Rangliste, der offizielle Bericht und die Videos.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei bei moderaten Winden ausgetragenen Wettfahrten nahmen gestern die RS:X-Windsurfer ihre Segelwoche auf dem Olympia-Revier von Rio in Angriff. Bei den Männern setzte sich Wang Aichen CHN mit einem Punkt Vorsprung auf Ivan Pastor ESP an die Spitze, Olympia-Sieger Nick Dempsey GBR folgt auf Rang 3 der 10 Teilnehmer aus 6 Nationen. Bei den Frauen teilen sich Isobel Hamilton GBR und Chen Peina CHN die Führung, mit einem Punkt Rückstand folgt Sun Jali CHN auf Rang 3, Am Start sind 19 Teilnehmerinnen aus 9 Nationen. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Samstag, 1. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei wiederum frischen Winden konnte gestern in Sopot die Round Robin abgeschlossen und die Viertel-Finals gesegelt werden. Für die Halbfinals qualifizierten sich Ian Williams GBR, Karol Jablonski POL, Björn Hansen SWE und der nach einem Jahr Pause vom Volvo Ocean Race zurückgekehrte Nicolai Sehested DEN. Eric Monnin SUI verlor seine letzten drei Duelle der Round Robin und konnte sich nicht für die Viertelfinals qualifizieren. Die Ergebnisse und der Bericht.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am gestrigen Schlusstag konnten auf dem Ammersee trotz früh-morgentlicher Startbereitschaft mangels Wind keine weiteren Wettfahrten mehr gesegelt werden. Damit bleibt die deutsche Opti-Meisterschaft 2015 eine ausschliesslich bei starken Winden ausgetragene Serie. Überlegen Meisterin wurde Daniela Bartelheimer GER, auf den Rängen 2 und 3 folgen die punktgleichen Roko Mohr GER und Klemens Semelbauer SLO. Tristan Thomas FRA wurde 4., als beste Schweizerin klassierte sich Marie Van der Klink SUI auf Rang 49 der 203 Teilnehmer aus 10 Nationen. Die Schlussrangliste und der Bericht (PDF).
Samstag, 1. August 2015   (Bild © Christian Chardon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erst am späten Nachmittag gab es vor Brest ausreichend Wind für weitere Wettfahrten, es konnten in allen Klassen zwei Läufe gesegelt werden. Team des Tages bei den 420er-Männer waren Kampelmühler/Kobale AUT, die mit zwei Tagessiegen auf Rang 2 vorrückten. Weiterhin deutlich in Führung sind Crayon/Lucas FRA. Bei den 420er-Frauen haben Schöne/Thielemann GER die Führung übernommen. Nur 4 Punkte trennen bei den Laser Radial Boys den führenden Jack Cookson GBR von Rang 4, auf den Gianmarco Planchestainer ITA zurück gefallen ist. Bei den Radial Girls führt Francesca Bergamo ITA vor Louise cervera FRA. Alle weiteren Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Luanco an der spanischen Nordküste erfolgt heute der Start zur 2. Etappe der Transcascogne zurück nach Port Bourgenay FRA. Bei den Serien-Minis führt Ian Lipinski POL mit 50 min Vorsprung auf Sander Van Doorn NED. Nur gerade 3 Minuten beträgt der Vorsprung von Axel Trahin FRA auf Frédéric Denis FRA bei den Protos. Weniger gut lief es den Schweizern: Während Simon Koster SUI mit seiner Experimental-Proto die Transcascogne unbedingt beenden muss, um die für die Teilnahme bei der Mini-Transat notwendigen Regatta-Meilen zusammen zu bringen und deshalb entsprechend zurückhaltend agierte, verlor Patrick Girod SUI bei den Serien-Minis in der schwierigen Schluss-Phase der ersten Etappe viel Terrain. Der Start erfolgt um 12 Uhr, die Etappe kann wiederum auf der Event-Website live mitverfolgt werden.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am zweiten Tag der European Open konnten auf dem Gardasee 3 Wettfahrten gesegelt werden. Dank zwei Laufsiegen konnte Titel-Verteidiger Alain Marchand SUI etwas zum weiterhin führenden Paulo Sevestre SUI aufrücken, der Rückstand beträgt aber immer noch 6 Punkte. Bereits 17 Punkte Rückstand weist Hans-Peter Martin GER als 3. auf, Daniel Schroff SUI folgt auf Rang 4. Die Rangliste.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Regen und erneut viel Wind prägten den 4. Tag der OK-Dinghy-WM in Polen, es konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden, die beide von Thomas Hansson-Mild SWE gewonnen wurden. In der Gesamtwertung kämpfte sich André Budzien GER mit den Rängen 2 und 4 zurück an die Spitze, mit 2 Punkten Rückstand folgt Jim Hunt GBR auf Rang 2, bereits 14 Punkte zurück ist Charlie Cumbley GBR auf Rang 3 vorgerückt. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei sehr leichten Winden ging gestern Mittag das 5-Tage-Rennen des Genfersees zu Ende. Die teilweise stürmischen Verhältnisse zu Beginn ermöglichte es den überlegenen Siegern Loïc Forestier/Bruno Engel den bisherigen Rekord um beinahe 100 Meilen auf 1'000 Meilen zu verbessern. Yann Burkhalter/Olivier Bessire klassierten sich auf Rang 2, Jean-Pascal und Francine Chatagny rückten auf Rang 3 vor. 17 der 21 gestarteten Teams beendeten das Rennen. Die Rangliste und der Bericht. Auf der Facebook-Seite von Sieger Loïc Forestier gibt es zahlreiche Video-Berichte der regionalen Fernseh-Stationen.
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor dem heutigen Schlusstag scheinen an den Europameisterschaften der Windsurf-Junioren einige Entscheidungen bereits gefallen: In der U17-Wertung der Girls führt Giorgia Speciale ITA mit 12 Punkten Vorsprung auf Olivia Rosique FRA, in der U17-Wertung der Boys liegt Tom Arnoux FRA 10 Punkte vor Julien Rocco FRA und bei den U15-Boys gewann Fabien Pianazza FRA bisher 7 der 8 gesegelten Wettfahrten. Die Event-Website mit allen weiteren Ranglisten und das Video des Tages.
Samstag, 1. August 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ordentlich Wind und grosse Wellen forderten auch am dritten Tag die 12 Teams des Marstrand Cups der RC44. Die russischen Mannschaften liegen vor dem heutigen Schlusstag weiterhin in Führung: 'Bronenosec' von Vladimir Liubomirov RUS mit Taktiker Michele Ivaldi ITA führt vor dem heutigen Schlusstag mit 4 Punkten Vorsprung auf 'Nika' von Vladimir Prosikhin RUS mit Dean Barker NZL. Der Bericht mit Rangliste.
Samstag, 1. August 2015   (Bild © Sander Van der Borch)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem am Starttag bei zu starken Winden nicht gesegelt werden konnte, gab es gestern bei leichten, drehenden Winden in der Kieler Innenförde acht Wettfahrten, von denen 'Alinghi' mit Morgan Larson USA gleich sechs gewann. 'Spindrift' und die einen Punkt zurückliegende 'Sultanate of Oman' werden heute Rang 2 unter sich ausmachen. Der Bericht mit Rangliste und das Video des Tages.
 
News – Freitag, 31. Juli 2015
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bis um 18h mussten die Teams gestern auf das einsetzen der Seabreeze warten, es reichte gerade mal für eine Leichtwindwettfahrt bei 5-8 kn. Die Wettfahrtleitung versucht nun, am heutigen Schlusstag vor dem Medal Race bei ablandigem Morgen-Wind eine letzte Final-Wettfahrt zu segeln. Die Positionen auf den ersten beiden Rängen scheinen in beiden Feldern aber bezogen:
Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA siegten bei den Männern gestern erneut und liegen nun 15 Punkte vor Malte Winkel/Matti Cipra GER die ihrerseits 12 Punkte Vorsprung auf David Charles Vila/Alex Charles Vila ESP aufweisen. Die Spanier werden ihren 3. Rang gegen die nur 4 Punkte zurückliegende Giacomo Ferrari/Giulio Calabro ITA verteidigen müssen. Spannend bleibt auch der Kampf um den Einzug ins Medal Race: Noguera/ Terrones ESP auf Rang 9 liegen nur gerade 6 Punkte vor Scharnagl/Schulz AUT auf Rang 12.
Bei den Frauen weisen Benedetta Di Salle/Alessandra Dubbini ITA nun bereits 27 Punkte Vorsprung auf Maria Bozi/Rafailina Klonaridou GRE auf, neu auf Rang 3 vorgerückt sind Nadja Horwitz/Sofia Middleton CHI, die 17 Punkte hinter Rang 2 zurückliegen. Die Chileninnen werden von den 4 Punkte zurückliegenden Jessica Lavery/Megan Brickwood GBR bedrängt. Offen sind dazu die letzten Ränge für die Medal Race Qualifikation: Die Ränge 9-12 liegen nur gerade 5 punkte auseinander.
Alle Ranglisten, auf der Event-Website dürften Tagesbericht und Video des Tages noch heute Morgen aufgeschaltet werden (Day 5). Der Start zum Medal Race ist um 15h vorgesehen, der Live-Ticker informiert den ganzen Tag hindurch aktuell.
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erst um 18h konnte gestern bei 5-8kn Wind zur einzigen Wettfahrt des Tages gestartet werden. Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI konnten erneut ihre Leichtwind-Qualitäten ausspielen und erzielten einen 7. Laufrang womit sie in der Goldfleet auf Rang 16 vorrückten. Heute um 11h vor dem Medal Race (15h) sind nun weitere Wettfahrten vorgesehen, bis zu Rang 10 fehlen den Schweizern allerdings immer noch 26 Punkte. Die Wettfahrt der Silverfleet musste gestern abgebrochen werden, David Biedermann/Max Haenssler SUI verblieben auf Rang 49. Alle Ranglisten, auf der Event-Website dürften Tagesbericht und Video des Tages noch heute Morgen aufgeschaltet werden (Day 5). Der Start zum Medal Race ist um 15h vorgesehen, der Live-Ticker informiert den ganzen Tag hindurch aktuell.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wttfahrten wurde gestern der erste Teil der internationalen Woche von Rio abgeschlossen. Josh Junior NZL behauptete sich an der Spitze der Finns und siegte mit 5 Punkten Vorsprung auf Pieter-Jan Postma NED, Jorge Zarif BRA wurde 3. Bei den Laser Radial gewann Evi Van Acker BEL vor Erika Reineke USA, Josefine Olsson SWE rückte auf Rang 3 vor. Mit insgesamt 5 Laufsiegen in 8 Wettfahrten siegte Tom Burton AUS bei den Laser Standard mit 3 Punkten Vorsprung auf Sam Mech NZL, Matthew Wearn AUS verblieb auf Rang 3. Keine Veränderungen mehr gab es auf dem Podium der Nacra 17, Thomas Zajac/Tanja Frank AUT gewannen vor Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS und Fernando Echevarri/Tara Pacheco ESP.
Alle Ranglisten und der Schlussbericht (port.).
Ab heute bis am 2. August sind nun die RS:X-Windsurfer an der Reihe, danach folgen 470er und 49er. Die Event-Website.
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Rängen 6 und 3 kamen Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI zum Schluss der internationalen Woche von Rio besser in Schwung, sie verblieben aber bei den Nacra 17 auf dem 7. Schlussrang. Die beiden nutzen die Serie zur Vorbereitung auf das am 15. August beginnende olympische Test-Event an gleicher Stelle, es folgen nun zwei Wochen intensive Trainings. Die Event-Website.
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Christophe Breschi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern ging in Luanco nach knapp 2 Stunden die erste Etappe der Transcascogne zu Ende. Die schwierigen Verhältnisse mit unkonstanten, drehenden Winden erlaubte den Solo-Skippern keine Minute Schlaf während des Rennens. Bei den Protos gewann Axel Trehin FRA knapp mit 3 Minuten Vorsprung auf Fréderic Denis FRA, Clément Bouyssou FRA folgt mit 43 Minuten Rückstand auf Rang 3. Weniger gut als erhofft lief es Simon Koster SUI, er beendet die Etappe auf Rang 7 mit 2 Std 11 Min Rückstand. Bei den Serien-Minis gewann Ian Lipinski POL mit 9 Minuten Vorsprung auf Guillermo Canardo ESP, weitere 41 Minuten dahinter wurde Sander Van Doorn NED 3. Patrick Girod SUI verlor in der Zielanfahrt noch einiges une wurde mit 2 Std 3 Min Rückstand 12. Der Race-Viewer mit den Resultaten, noch gibt es keine weiteren Informationen auf der Event-Website.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und guten Bedingungen konnte gestern die EUROSAF-Junioren-WM plangemäss fortgesetzt werden. Änderungen an der Spitze der Ranglisten gab es bei den Radial Boys wo Giancarlo Planchestainer ITA die Führung übernahm und bei den 29er Boys mit Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA neu auf Rang 1. Alle weiteren Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach drei windigen Qualifikations-Tagen - hier ein Video-Bericht des bayrischen Fernsehens mit eindrücklichen Stark-Wind-Aufnahmen - blieb gestern der Wind für die ersten Final-Läufe aus. Nach 6 Wettfahrten führt Daniela Bartelheimer GER überlegen mit 5 Laufsiegen. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei kräftiger Ora bis zu 25 kn begannen gestern auf dem Gardasse die European Open der Esse 850. Überlegener Leader mit drei Laufsiegen ist Paulo Sevestre SUI, mit bereits 10 Punkten Rückstand ist Alain Marchand SUI auf Rang 2, Franz Schollmeyer GER ist knapp dahinter 3. Am Start sind 28 Teams aus 4 Nationen. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
'It was wet, cold and windy' - so der offizielle Bericht zu den gestrigen Regatten an der OK-WM. Bei 20-25 kn Wind konnte gestern erst am Nachmittag die einzige Wettfahrt des Tages gesegelt werden. Mit dem nun wirksam gewordenen Streichresultat übernahm Jim Hunt GBR die Führung, André Budzien GER folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2. Der Bericht und die Rangliste.
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Viel Wind gab es bisher in der Round Robin des Sopot Match Race, bei teilweise mehr als 30 kn Wind gab es zahlreiche heisse Szenen und sogar einen Mastbruch. Noch stehn zwei Flights aus, Karol Jablonski POL führt die Round Robin mit 9-2 Siegen vor Björn Hansen (7-1) und Johnie Berntsson SWE (7-4) an. Eric Monnin SUI liegt mit 4-4 an 7. Stelle, er muss heute noch gegen Ian Williams GBR sowie seine beiden direkten Gegner um den Einzug ins Viertefinal Joachim Aschenbrenner DEN und Matthew Jerwood AUS antreten. Die Ergebnisse und der Bericht.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Nachmittag um 14 h geht das 5-Tage-Rennen des Genfersees zu Ende. Am Sieg von Loïc Forestier/Bruno Engel SUI dürfte sich nichts mehr ändern und auch das Bieler Team Burkhalter/Bessire auf Rang 2 konnte sich vom Rest des Feldes absetzen. Jean-Pascal Chatagny/Francine Chatagny SUI rückten auf Rang 3 vor. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 8-14 kn Wind wurde gestern der Marstrand-Cup der RC44 mit drei Wettfahrten fortgeführt. Als Team des Tages mit den Rängen 1/3/3 übernahm Vladimir Liubomirov's 'Bronenosec' mit Taktiker Michele Ivaldi ITA die Führung. Der Bericht mit Rangliste.
Freitag, 31. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Viel Wind gab es gestern in der Kieler Innenförde zum Auftakt der 3. Runde des Sailing-Cups der foilenden GC32-Katamarane. Nachdem 'Alinghi' mit Morgan Larson USA beim Einsegeln kenterte, sagte die Wettfahrtleitung die Wettfahrten des Tages ab. Der Bericht, die Wettfahrten können jeweils live im Internet mitverfolgt werden.
 
 
1#0#0#0#admin_statistik_ch_data