0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Alle Nachrichten für ISAF Youth Sailing World Championship 2012 - Dublin IRL

Regatta-Info
loading content
ISAF Youth Sailing World Championship 2012 - Dublin IRL

Samstag, 14. Juli 2012– Samstag, 21. Juli 2012

Website: www.isafyouthworlds.com/editions/2012/index.php

Regatta-News
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Donnerstag, 27. November 2014   
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © David Branigan)
Keine Steigerung mehr gelang den Schweizern am Schlusstag der ISAF-Junioren-WM. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI beendeten die WM auf Rang 22 bei den 420er-Boys, Sébastien Schneiter SUI wurde 25. bei den Laser Radial Boys. Knapp in die Top 20 schafften es die Schweizer Frauen: Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI wurden 19. bei den 420er Girls, Alexandra Reyroux SUI, die als einzige Schweizerin mit Spitzen-Rängen zu überraschen wusste, wurde bei den Laser Radial Girls ebenfalls 19. Der offizielle Bericht.
Donnerstag, 27. November 2014   
Bei moderaten Bedingungen wurden gestern erneut zwei Wettfahrten gesegelt, vor dem heutigen Schlusslauf stehen die ersten Sieger bereits fest: Bei den 29ern setzten sich die Titelverteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP vom ersten Tag an an die Spitze und können nun nach 11 Wettfahrten und einem 5. Rang als Streichresultat nicht mehr eingeholt werden. Lucas Rual/Thomas Biton FRA und 5 Punkte dahinter Klaus Lange/Mateo Majdalani ARG werden heute Silber und Bronze unter sich ausmachen. Mit zwei Tagessiegen machten auch Rupert White/Tom Britz GBR bei den SL-16-Katamaranen alles klar, drei Teams kämpfen heute um die weiteren Medaillen: Lowy/Vidal BRA liegen zwei Punkte vor Darmanin/Copeland AUS, ein Punkt dahinter folgen Demesmaeker/Hendrickx BEL. Auf Titel-Kurs sind auch Pirouelle/Sipan FRA bei den 420 Boys, ihr Vorsprung beträgt 11 Punkte, Goedhart/Van Stekelenborg NED und Charles/Charles ESP auf den Rängen 2 und 3 sind dagegen nur durch zwei Punkte getrennt. Spannend wird es dagegen bei den 420 Girls, als tagesbeste liegen Paternoster/Disalle ITA nun einen Punkt vor Smith/Clark AUS, 10 Punkte dahinter duellieren sich Vose/Urman GBR und Horwitz/Fuentes CHI um die Bronze-Medaille. Mit beruhigenden 13 Punkten Vorsprung geht Mitchell Kiss USA in die Schlusswettfahrt der Laser Radial, Mark Spearman AUS weist als 2. seinerseits 17 Punkte Vorsprung auf Finn Lynch IRL auf, Hermann Tomasgaard NOR lauert einen Punkt dahinter. Bei den Laser Radial Girls ist Julia Carlsson SWE der Titel nur noch theoretisch zu nehmen: Sie führt mit 19 Punkten Vorsprung auf Line Höst NOR, Cecilia Zorzi ITA liegt als 3. nur einen Punkt vor Pinar Kaynar TUR. Auch bei den RS:X-Surferinnen dürften Gold- und Silber-Medaille vergeben sein: Saskia Skills GBR liegt 13 Punkte vor Naomi Cohen ISR, weitere 12 Punkte dahinter folgt Veronica Fanciulli ITA; Natalia Kapczyk POL und Anastasyia Valkevick BLR lauern 2, bzw 3 Punkte dahinter. Punktgleich an der Spitze der RS:X-Windsurfer liegen Titelverteidiegre Wonwood Cho KOR und Mattia Camboni ITA, 29 Punkte dahinter kämpfen Maxime Labat FRA und Aleksander Tugaryev UKR um Bronze. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © David Branigan)
Die moderateren Bedingungen kamen gestern vor allem Sébastien Schneiter SUI bei den Laser Radial entgegen, er konnte sich mit den Laufrängen 30 und 12 auf Rang 21 verbessern. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI mussten bei den 420er-Boys erneut eine Disqualifikation in Kauf nehmen, dank einem 12. Laufrang konnten sie sich aber in den Top 20 halten. Mit weiterhin konstanten Rängen verblieben Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI auf Rang 17 bei den 420er-Girls. Pech für die in den vergangenen Tagen in Hochform segelnde Alexandra Rayroux SUI - sie musste bei den Radial Girls den Tag krankheitshalber vorzeitig abbrechen und ist auf Rang 20 zurückgefallen. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © David Branigan)
Nach dem Ruhetag begann gestern die zweite Hälfte der ISAF-Junioren-WM in Dublin. Bei zuerst rund 15 kn Wind, später abflauend, wurden zwei Wettfahrten gesegelt. In den meisten Klassen bleibt es spannend, zumal für die beiden Schlusstage nun auch erstmals leichte Winde angesagt sind. Bei den 420er-Boys hatten die Leader Pirouelle/Sipan FRA ihren bisher schwächsten Tag und mussten Goedhard/Van Stekelenborg NED punktemässig aufschliessen lassen. Als Tagesbeste liegen Charles/Charles ESP als 3. nur noch 5 Punkte dahinter. Fünf Punkte trennen auch die ersten drei bei den 420er-Girls: Smith/Clarke AUS führen vor Paternoster/Disalle ITA und Vose/Urwin GBR. Mit zwei Tagessiegen bauten die Titel-Verteidiger Robles/Trittel ESP bei den 29ern ihren Vorsprung auf drei Punkte aus - Rual/Biton FRA bleiben aber dran - die beiden Teams werden den Titel unter sich ausmachen, liegen Lange/Majdalani ARG als 3. doch schon 16. Punkte zurück. Bei den SL-16-Katamaranen behaupteten sich White/Britz GBR an der Spitze, Darmanin/Copeland AUS liegen vier Punkte dahinter, Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupten sich auf Rang 3. Bei den Laser Radial-Boys konnte Mitchell Kiss USA trotz eines Frühstartes seinen 11-Punkte-Vorsprung verteidigen, Marco Zani ITA und Mark Spearman AUS belegen die Ränge 2 und 3. Bei den Laser Radial Girls führt erstmals Julia Carlsson SWE, ihr Vorsprung auf Maria-Cristina Boabaid BRA beträgt 16 Punkte, Line Höst NOR ist auf Rang 3 zurückgefallen. Bereits 22 Punkte beträgt der Vorsprung von Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Naomi Cohen ISR und Anastasiya Valkevich BLR belegen die Ränge 2 und 3. Zu einem Zweikampf um den Titel kommt es auch bei den RS:X-Boys wo Titelverteidiger Wonwood Cho KOR nur noch 2 Punkte vor Mattia Camboni ITA liegt. Michael Cheng HKG ist als 3. bereits mehr als 20 Punkte zurück. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Gestern war in Dublin an der ISAF Junioren-WM Ruhetag. Ab heute bis am Samstag fallen nun die Entscheide - hier alle Zwischenranglisten nach 7 Wettfahrten. Heute dürfte es mit gegen 20 kn nochmals ordentlich Wind geben, zum WM-Ende hin wird es dann eher flau. Hier die Event-Website.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Auch am dritten Tag sorgten die ablandigen Westwinde in der Bucht von Dublin für sehr böige und drehende Verhältnisse. In allen Klassen gab es nochmals zwei Wettfahrten, heute ist nun Ruhetag. Bei den 420-Boys konnten Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA ihren Vorsprung auf 8 Punkte ausbauen, ebenso deutlich sind Goedhart/Van Steckelenborg NED auf Rang 2, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Dank eines Tagessieges sind Oczycz/Hoffmann GER auf Rang 4 vorgerückt. Bei den 420-Girls haben Carrie Smith/Ella Clarke AUS die Führung übernommen, Vose/Urwin GBR liegen punktgleich an 2. Stelle, nur zwei Punkte dahinter folgen Paternoster/Disalle ITA. Bei den 29ern konnten die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP ihre Führung behaupten, Rual/Biton FRA rückten aber bis auf einen Punkt heran. Neu auf Rang 3 folgen Lange/Majdalani ARG. Keine Veränderungen gab es bei den SL-16-Katamaranen wo White/Britz GBR ihre Führung mit einem weiteren Tagessieg ausbauten, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupteten sich auf den Rängen 2 und 3. Bei den Laser Radial Boys behauptete sich Mitchell Kiss USA an der Spitze, Maksim Nikolaev RUS folgt 3 Punkte dahinter, Herrmann Tomasgaard NOR ist als Tagesbester auf Rang 3 vorgerückt. Dicht beisammen auch die Spitze der Laser Radial Girls, wo Line Höst NOR weiterhin 3 Punkte vor der überraschenden Pinar Kaydar TUR und 4 Punkte vor Julia Karlsson SWE an der Spitze liegt. Weiterhin souverän Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Anastasiya Valkevich BLR liegt als 2. bereits 13 Punkte zurück, Naomi Cohen ISR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Bei den RS:X-Windsurfern behauptete sich Titelverteidiger Wonwood Cho KOR an der Spitze vor Mattia Camboni ITA und Kiran Badloe NED. Bei Halbzeit der ISAF-Junioren-WM führt Frankreich das Nationen-Klassement vor England und Spanien an, Deutschland folgt auf Rang 10, die Schweiz ist 34. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Keine Verbesserungen gelangen den vier an der Junioren-WM engagierten Schweizer Booten. Bei den 420er-Boys sind Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI nach zwei 24. Laufrängen nun 17., die 420er-Girls Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI halten ebenfalls Rang 17. Bei den Laser Radial Boys ist Sébastien Schneiter SUI nach einer Disqualifikation auf Rang 29. zurückgefallen, Alexandra Rayroux SUI hatte dagegen ihren bisher besten Tag und erzielte einen 3. Laufrang ! Sie ist nun 18. bei den Laser Radial Girls.
Donnerstag, 27. November 2014   
Noch böiger und drehender als am Starttag sorgten die Windverhältnisse erneut für anspruchsvolle Bedingungen. Ausgzeichnet zurecht kommen Pitouelle/Sipan FRA bei den 420er-Boys, sie weisen bereits 11 Punkte Vorsprung auf Goedhart/Van Stekelenborg NED aus, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Souveräne Leader bei den 420er-Girls sind Annabel Vose/Kirstie Urwin GBR, die gestern mit den Rängen 1/2/3 die Führung vor den punktgleichen Smith/Clark AUS und Paternoster/Disalle ITA übernahmen. Bei den 29ern behaupteten sich Robles/Trittel ESP an der Spitze, Rual/Biton FRA erweisen sich aber als hartnäckige Verfolger. Wilson/Wilson USA folgen auf Rang 3. Bei den SL-16-Katamaranen sind White/Copeland GBR nun alleinige Leader, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL folgen auf den Rängen 2 und 3. Sehr ausgegelichen präsentiert sich das Feld der Laser Radial Boys, wo Mitchell Kiss USA und Marco Zani ITA gleichauf an der Spitze liegen, Mark Spearman AUS folgt auf Rang 3. Bei den Laser Radial Girls verteidigte Line Höst NOR ihre Führung, Pinar Kaynar TUR und Agata Barwinska POL rückten aber etwas auf. Souverän surft Saskia Sills GBR bei den RS:X-Girls, ihr Vorsprung auf Veronica Fanciulli ITA beträgt 8 Punkte, Anastasya Valkevich BLR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Titelverteidiger Wonwood Cho KOR führt bei den RS:X-Boys mit einem Punkt Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Kieran martin GBR folgt als 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei kühlem Wetter und 6-12 kn Wind begann gestern in Dublin die ISAF-Junioren-WM mit je zwei Wettfahrten in allen 8 Klassen. Mit den Tagesrängen 1 und 2 haben sich die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP bei den 29ern an die Spitze gesetzt, nur einen Punkt dahinter folgen Wilson/Wilson USA, Kohlhoff/Werner GER folgen als 3. Ausgeglichener präsentiert sich das Klassement der Laser Radial Boys wo Tobias Hemdorff DEN vor Maxim Nikolaev RUS und Mark Spearman AUS an der Spitze liegt. Einen überzeugenden Auftakt lieferte Line Höst NOR bei den Laser Radial Girls mit den Rängen 1 und 2, Oren Jacob ISR und Martina Reino ESP folgen dahinter. Bei den 420er Boys liegen Pirouelle/Sipan FRA einen Punkt vor Charles/Charles ESP, Crosbie/Roberts IRL folgen mit einigem Rückstand auf Rang 3. Gleich fünf Teams (aus 3 Kontinenten!) liegen punktgleich an der Spitze der 420er-Girls: Baram/Shoshan ISR, Paternoster/Disalle ITA, Lim/Siew SIN, Horwitz/Fuentes CHI und Poret/Chevet FRA. Überraschende Leader bei den SL-16-Katamaranen sind Demesmaeker/Hendricks BEL, die punktgleich mit Darmann/Copeland AUS auf Rang 1 liegen. Henri Demesmaeker BEL, mit 14 Jahren jüngste Teilnehmer, profitierte als Leichtgewicht von den flauen Winden. Die Titelverteidiger Lowy/Vidal BRA folgen auf Rang 3. Eine makellose Bilanz weist Saskia Skills mit 2 Laufsiegen bei den RS:X-Girls auf, Veronica Fanciulli ITA und Lydia Cahu HKG folgen dahinter. Bei den RS:X-Boys hat sich Titelverteidiger Wonwot Cho KOR bereits wieder an die Spitze gesetzt, Bautista Saubidet ARG und Imry Kate ISR folgen dahinter. Der offizelle Bericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 27. November 2014   (Bild © David Branigan)
Heute beginnt in der Dublin Bay die ISAF-Junioren-WM mit den ersten Wettfahrten. Eindrücklich wie immer die Teilnehmer-Zahlen: Auf den Meldelisten finden sich 350 Teilnehmer aus 63 Nationen, gesegelt wird auf Laser Radial, 420, 29er, RS:X-Windsurfern und als einzige gemischte Klasse auf den SL-16-Katamaranen. Bei guten Bedingungen - siehe Galerie fanden gestern die Practice Races statt. Die Schweiz ist in den Klassen 420 und Laser Radial vertreten. Sowohl die Tessiner Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI als auch die Zürcherinnen Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI zeigten diese Saison international gute Resultate. Bei den Laser Radial darf vom Genfer Sebastien Schneiter SUI einiges erwartet werden, er führt zur Zeit die Jahreswertung der Europa-Trophy der Radial an. Ebenfalls aus Genf ist Alexandra Rayroux SUI bei den Radial-Frauen am Start. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
 
Regatta-News
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Mittwoch, 26. November 2014   
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © David Branigan)
Keine Steigerung mehr gelang den Schweizern am Schlusstag der ISAF-Junioren-WM. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI beendeten die WM auf Rang 22 bei den 420er-Boys, Sébastien Schneiter SUI wurde 25. bei den Laser Radial Boys. Knapp in die Top 20 schafften es die Schweizer Frauen: Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI wurden 19. bei den 420er Girls, Alexandra Reyroux SUI, die als einzige Schweizerin mit Spitzen-Rängen zu überraschen wusste, wurde bei den Laser Radial Girls ebenfalls 19. Der offizielle Bericht.
Mittwoch, 26. November 2014   
Bei moderaten Bedingungen wurden gestern erneut zwei Wettfahrten gesegelt, vor dem heutigen Schlusslauf stehen die ersten Sieger bereits fest: Bei den 29ern setzten sich die Titelverteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP vom ersten Tag an an die Spitze und können nun nach 11 Wettfahrten und einem 5. Rang als Streichresultat nicht mehr eingeholt werden. Lucas Rual/Thomas Biton FRA und 5 Punkte dahinter Klaus Lange/Mateo Majdalani ARG werden heute Silber und Bronze unter sich ausmachen. Mit zwei Tagessiegen machten auch Rupert White/Tom Britz GBR bei den SL-16-Katamaranen alles klar, drei Teams kämpfen heute um die weiteren Medaillen: Lowy/Vidal BRA liegen zwei Punkte vor Darmanin/Copeland AUS, ein Punkt dahinter folgen Demesmaeker/Hendrickx BEL. Auf Titel-Kurs sind auch Pirouelle/Sipan FRA bei den 420 Boys, ihr Vorsprung beträgt 11 Punkte, Goedhart/Van Stekelenborg NED und Charles/Charles ESP auf den Rängen 2 und 3 sind dagegen nur durch zwei Punkte getrennt. Spannend wird es dagegen bei den 420 Girls, als tagesbeste liegen Paternoster/Disalle ITA nun einen Punkt vor Smith/Clark AUS, 10 Punkte dahinter duellieren sich Vose/Urman GBR und Horwitz/Fuentes CHI um die Bronze-Medaille. Mit beruhigenden 13 Punkten Vorsprung geht Mitchell Kiss USA in die Schlusswettfahrt der Laser Radial, Mark Spearman AUS weist als 2. seinerseits 17 Punkte Vorsprung auf Finn Lynch IRL auf, Hermann Tomasgaard NOR lauert einen Punkt dahinter. Bei den Laser Radial Girls ist Julia Carlsson SWE der Titel nur noch theoretisch zu nehmen: Sie führt mit 19 Punkten Vorsprung auf Line Höst NOR, Cecilia Zorzi ITA liegt als 3. nur einen Punkt vor Pinar Kaynar TUR. Auch bei den RS:X-Surferinnen dürften Gold- und Silber-Medaille vergeben sein: Saskia Skills GBR liegt 13 Punkte vor Naomi Cohen ISR, weitere 12 Punkte dahinter folgt Veronica Fanciulli ITA; Natalia Kapczyk POL und Anastasyia Valkevick BLR lauern 2, bzw 3 Punkte dahinter. Punktgleich an der Spitze der RS:X-Windsurfer liegen Titelverteidiegre Wonwood Cho KOR und Mattia Camboni ITA, 29 Punkte dahinter kämpfen Maxime Labat FRA und Aleksander Tugaryev UKR um Bronze. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © David Branigan)
Die moderateren Bedingungen kamen gestern vor allem Sébastien Schneiter SUI bei den Laser Radial entgegen, er konnte sich mit den Laufrängen 30 und 12 auf Rang 21 verbessern. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI mussten bei den 420er-Boys erneut eine Disqualifikation in Kauf nehmen, dank einem 12. Laufrang konnten sie sich aber in den Top 20 halten. Mit weiterhin konstanten Rängen verblieben Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI auf Rang 17 bei den 420er-Girls. Pech für die in den vergangenen Tagen in Hochform segelnde Alexandra Rayroux SUI - sie musste bei den Radial Girls den Tag krankheitshalber vorzeitig abbrechen und ist auf Rang 20 zurückgefallen. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © David Branigan)
Nach dem Ruhetag begann gestern die zweite Hälfte der ISAF-Junioren-WM in Dublin. Bei zuerst rund 15 kn Wind, später abflauend, wurden zwei Wettfahrten gesegelt. In den meisten Klassen bleibt es spannend, zumal für die beiden Schlusstage nun auch erstmals leichte Winde angesagt sind. Bei den 420er-Boys hatten die Leader Pirouelle/Sipan FRA ihren bisher schwächsten Tag und mussten Goedhard/Van Stekelenborg NED punktemässig aufschliessen lassen. Als Tagesbeste liegen Charles/Charles ESP als 3. nur noch 5 Punkte dahinter. Fünf Punkte trennen auch die ersten drei bei den 420er-Girls: Smith/Clarke AUS führen vor Paternoster/Disalle ITA und Vose/Urwin GBR. Mit zwei Tagessiegen bauten die Titel-Verteidiger Robles/Trittel ESP bei den 29ern ihren Vorsprung auf drei Punkte aus - Rual/Biton FRA bleiben aber dran - die beiden Teams werden den Titel unter sich ausmachen, liegen Lange/Majdalani ARG als 3. doch schon 16. Punkte zurück. Bei den SL-16-Katamaranen behaupteten sich White/Britz GBR an der Spitze, Darmanin/Copeland AUS liegen vier Punkte dahinter, Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupten sich auf Rang 3. Bei den Laser Radial-Boys konnte Mitchell Kiss USA trotz eines Frühstartes seinen 11-Punkte-Vorsprung verteidigen, Marco Zani ITA und Mark Spearman AUS belegen die Ränge 2 und 3. Bei den Laser Radial Girls führt erstmals Julia Carlsson SWE, ihr Vorsprung auf Maria-Cristina Boabaid BRA beträgt 16 Punkte, Line Höst NOR ist auf Rang 3 zurückgefallen. Bereits 22 Punkte beträgt der Vorsprung von Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Naomi Cohen ISR und Anastasiya Valkevich BLR belegen die Ränge 2 und 3. Zu einem Zweikampf um den Titel kommt es auch bei den RS:X-Boys wo Titelverteidiger Wonwood Cho KOR nur noch 2 Punkte vor Mattia Camboni ITA liegt. Michael Cheng HKG ist als 3. bereits mehr als 20 Punkte zurück. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Gestern war in Dublin an der ISAF Junioren-WM Ruhetag. Ab heute bis am Samstag fallen nun die Entscheide - hier alle Zwischenranglisten nach 7 Wettfahrten. Heute dürfte es mit gegen 20 kn nochmals ordentlich Wind geben, zum WM-Ende hin wird es dann eher flau. Hier die Event-Website.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Auch am dritten Tag sorgten die ablandigen Westwinde in der Bucht von Dublin für sehr böige und drehende Verhältnisse. In allen Klassen gab es nochmals zwei Wettfahrten, heute ist nun Ruhetag. Bei den 420-Boys konnten Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA ihren Vorsprung auf 8 Punkte ausbauen, ebenso deutlich sind Goedhart/Van Steckelenborg NED auf Rang 2, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Dank eines Tagessieges sind Oczycz/Hoffmann GER auf Rang 4 vorgerückt. Bei den 420-Girls haben Carrie Smith/Ella Clarke AUS die Führung übernommen, Vose/Urwin GBR liegen punktgleich an 2. Stelle, nur zwei Punkte dahinter folgen Paternoster/Disalle ITA. Bei den 29ern konnten die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP ihre Führung behaupten, Rual/Biton FRA rückten aber bis auf einen Punkt heran. Neu auf Rang 3 folgen Lange/Majdalani ARG. Keine Veränderungen gab es bei den SL-16-Katamaranen wo White/Britz GBR ihre Führung mit einem weiteren Tagessieg ausbauten, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupteten sich auf den Rängen 2 und 3. Bei den Laser Radial Boys behauptete sich Mitchell Kiss USA an der Spitze, Maksim Nikolaev RUS folgt 3 Punkte dahinter, Herrmann Tomasgaard NOR ist als Tagesbester auf Rang 3 vorgerückt. Dicht beisammen auch die Spitze der Laser Radial Girls, wo Line Höst NOR weiterhin 3 Punkte vor der überraschenden Pinar Kaydar TUR und 4 Punkte vor Julia Karlsson SWE an der Spitze liegt. Weiterhin souverän Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Anastasiya Valkevich BLR liegt als 2. bereits 13 Punkte zurück, Naomi Cohen ISR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Bei den RS:X-Windsurfern behauptete sich Titelverteidiger Wonwood Cho KOR an der Spitze vor Mattia Camboni ITA und Kiran Badloe NED. Bei Halbzeit der ISAF-Junioren-WM führt Frankreich das Nationen-Klassement vor England und Spanien an, Deutschland folgt auf Rang 10, die Schweiz ist 34. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Keine Verbesserungen gelangen den vier an der Junioren-WM engagierten Schweizer Booten. Bei den 420er-Boys sind Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI nach zwei 24. Laufrängen nun 17., die 420er-Girls Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI halten ebenfalls Rang 17. Bei den Laser Radial Boys ist Sébastien Schneiter SUI nach einer Disqualifikation auf Rang 29. zurückgefallen, Alexandra Rayroux SUI hatte dagegen ihren bisher besten Tag und erzielte einen 3. Laufrang ! Sie ist nun 18. bei den Laser Radial Girls.
Mittwoch, 26. November 2014   
Noch böiger und drehender als am Starttag sorgten die Windverhältnisse erneut für anspruchsvolle Bedingungen. Ausgzeichnet zurecht kommen Pitouelle/Sipan FRA bei den 420er-Boys, sie weisen bereits 11 Punkte Vorsprung auf Goedhart/Van Stekelenborg NED aus, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Souveräne Leader bei den 420er-Girls sind Annabel Vose/Kirstie Urwin GBR, die gestern mit den Rängen 1/2/3 die Führung vor den punktgleichen Smith/Clark AUS und Paternoster/Disalle ITA übernahmen. Bei den 29ern behaupteten sich Robles/Trittel ESP an der Spitze, Rual/Biton FRA erweisen sich aber als hartnäckige Verfolger. Wilson/Wilson USA folgen auf Rang 3. Bei den SL-16-Katamaranen sind White/Copeland GBR nun alleinige Leader, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL folgen auf den Rängen 2 und 3. Sehr ausgegelichen präsentiert sich das Feld der Laser Radial Boys, wo Mitchell Kiss USA und Marco Zani ITA gleichauf an der Spitze liegen, Mark Spearman AUS folgt auf Rang 3. Bei den Laser Radial Girls verteidigte Line Höst NOR ihre Führung, Pinar Kaynar TUR und Agata Barwinska POL rückten aber etwas auf. Souverän surft Saskia Sills GBR bei den RS:X-Girls, ihr Vorsprung auf Veronica Fanciulli ITA beträgt 8 Punkte, Anastasya Valkevich BLR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Titelverteidiger Wonwood Cho KOR führt bei den RS:X-Boys mit einem Punkt Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Kieran martin GBR folgt als 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei kühlem Wetter und 6-12 kn Wind begann gestern in Dublin die ISAF-Junioren-WM mit je zwei Wettfahrten in allen 8 Klassen. Mit den Tagesrängen 1 und 2 haben sich die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP bei den 29ern an die Spitze gesetzt, nur einen Punkt dahinter folgen Wilson/Wilson USA, Kohlhoff/Werner GER folgen als 3. Ausgeglichener präsentiert sich das Klassement der Laser Radial Boys wo Tobias Hemdorff DEN vor Maxim Nikolaev RUS und Mark Spearman AUS an der Spitze liegt. Einen überzeugenden Auftakt lieferte Line Höst NOR bei den Laser Radial Girls mit den Rängen 1 und 2, Oren Jacob ISR und Martina Reino ESP folgen dahinter. Bei den 420er Boys liegen Pirouelle/Sipan FRA einen Punkt vor Charles/Charles ESP, Crosbie/Roberts IRL folgen mit einigem Rückstand auf Rang 3. Gleich fünf Teams (aus 3 Kontinenten!) liegen punktgleich an der Spitze der 420er-Girls: Baram/Shoshan ISR, Paternoster/Disalle ITA, Lim/Siew SIN, Horwitz/Fuentes CHI und Poret/Chevet FRA. Überraschende Leader bei den SL-16-Katamaranen sind Demesmaeker/Hendricks BEL, die punktgleich mit Darmann/Copeland AUS auf Rang 1 liegen. Henri Demesmaeker BEL, mit 14 Jahren jüngste Teilnehmer, profitierte als Leichtgewicht von den flauen Winden. Die Titelverteidiger Lowy/Vidal BRA folgen auf Rang 3. Eine makellose Bilanz weist Saskia Skills mit 2 Laufsiegen bei den RS:X-Girls auf, Veronica Fanciulli ITA und Lydia Cahu HKG folgen dahinter. Bei den RS:X-Boys hat sich Titelverteidiger Wonwot Cho KOR bereits wieder an die Spitze gesetzt, Bautista Saubidet ARG und Imry Kate ISR folgen dahinter. Der offizelle Bericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 26. November 2014   (Bild © David Branigan)
Heute beginnt in der Dublin Bay die ISAF-Junioren-WM mit den ersten Wettfahrten. Eindrücklich wie immer die Teilnehmer-Zahlen: Auf den Meldelisten finden sich 350 Teilnehmer aus 63 Nationen, gesegelt wird auf Laser Radial, 420, 29er, RS:X-Windsurfern und als einzige gemischte Klasse auf den SL-16-Katamaranen. Bei guten Bedingungen - siehe Galerie fanden gestern die Practice Races statt. Die Schweiz ist in den Klassen 420 und Laser Radial vertreten. Sowohl die Tessiner Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI als auch die Zürcherinnen Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI zeigten diese Saison international gute Resultate. Bei den Laser Radial darf vom Genfer Sebastien Schneiter SUI einiges erwartet werden, er führt zur Zeit die Jahreswertung der Europa-Trophy der Radial an. Ebenfalls aus Genf ist Alexandra Rayroux SUI bei den Radial-Frauen am Start. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
 
Regatta-News
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Dienstag, 25. November 2014   
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © David Branigan)
Keine Steigerung mehr gelang den Schweizern am Schlusstag der ISAF-Junioren-WM. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI beendeten die WM auf Rang 22 bei den 420er-Boys, Sébastien Schneiter SUI wurde 25. bei den Laser Radial Boys. Knapp in die Top 20 schafften es die Schweizer Frauen: Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI wurden 19. bei den 420er Girls, Alexandra Reyroux SUI, die als einzige Schweizerin mit Spitzen-Rängen zu überraschen wusste, wurde bei den Laser Radial Girls ebenfalls 19. Der offizielle Bericht.
Dienstag, 25. November 2014   
Bei moderaten Bedingungen wurden gestern erneut zwei Wettfahrten gesegelt, vor dem heutigen Schlusslauf stehen die ersten Sieger bereits fest: Bei den 29ern setzten sich die Titelverteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP vom ersten Tag an an die Spitze und können nun nach 11 Wettfahrten und einem 5. Rang als Streichresultat nicht mehr eingeholt werden. Lucas Rual/Thomas Biton FRA und 5 Punkte dahinter Klaus Lange/Mateo Majdalani ARG werden heute Silber und Bronze unter sich ausmachen. Mit zwei Tagessiegen machten auch Rupert White/Tom Britz GBR bei den SL-16-Katamaranen alles klar, drei Teams kämpfen heute um die weiteren Medaillen: Lowy/Vidal BRA liegen zwei Punkte vor Darmanin/Copeland AUS, ein Punkt dahinter folgen Demesmaeker/Hendrickx BEL. Auf Titel-Kurs sind auch Pirouelle/Sipan FRA bei den 420 Boys, ihr Vorsprung beträgt 11 Punkte, Goedhart/Van Stekelenborg NED und Charles/Charles ESP auf den Rängen 2 und 3 sind dagegen nur durch zwei Punkte getrennt. Spannend wird es dagegen bei den 420 Girls, als tagesbeste liegen Paternoster/Disalle ITA nun einen Punkt vor Smith/Clark AUS, 10 Punkte dahinter duellieren sich Vose/Urman GBR und Horwitz/Fuentes CHI um die Bronze-Medaille. Mit beruhigenden 13 Punkten Vorsprung geht Mitchell Kiss USA in die Schlusswettfahrt der Laser Radial, Mark Spearman AUS weist als 2. seinerseits 17 Punkte Vorsprung auf Finn Lynch IRL auf, Hermann Tomasgaard NOR lauert einen Punkt dahinter. Bei den Laser Radial Girls ist Julia Carlsson SWE der Titel nur noch theoretisch zu nehmen: Sie führt mit 19 Punkten Vorsprung auf Line Höst NOR, Cecilia Zorzi ITA liegt als 3. nur einen Punkt vor Pinar Kaynar TUR. Auch bei den RS:X-Surferinnen dürften Gold- und Silber-Medaille vergeben sein: Saskia Skills GBR liegt 13 Punkte vor Naomi Cohen ISR, weitere 12 Punkte dahinter folgt Veronica Fanciulli ITA; Natalia Kapczyk POL und Anastasyia Valkevick BLR lauern 2, bzw 3 Punkte dahinter. Punktgleich an der Spitze der RS:X-Windsurfer liegen Titelverteidiegre Wonwood Cho KOR und Mattia Camboni ITA, 29 Punkte dahinter kämpfen Maxime Labat FRA und Aleksander Tugaryev UKR um Bronze. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © David Branigan)
Die moderateren Bedingungen kamen gestern vor allem Sébastien Schneiter SUI bei den Laser Radial entgegen, er konnte sich mit den Laufrängen 30 und 12 auf Rang 21 verbessern. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI mussten bei den 420er-Boys erneut eine Disqualifikation in Kauf nehmen, dank einem 12. Laufrang konnten sie sich aber in den Top 20 halten. Mit weiterhin konstanten Rängen verblieben Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI auf Rang 17 bei den 420er-Girls. Pech für die in den vergangenen Tagen in Hochform segelnde Alexandra Rayroux SUI - sie musste bei den Radial Girls den Tag krankheitshalber vorzeitig abbrechen und ist auf Rang 20 zurückgefallen. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © David Branigan)
Nach dem Ruhetag begann gestern die zweite Hälfte der ISAF-Junioren-WM in Dublin. Bei zuerst rund 15 kn Wind, später abflauend, wurden zwei Wettfahrten gesegelt. In den meisten Klassen bleibt es spannend, zumal für die beiden Schlusstage nun auch erstmals leichte Winde angesagt sind. Bei den 420er-Boys hatten die Leader Pirouelle/Sipan FRA ihren bisher schwächsten Tag und mussten Goedhard/Van Stekelenborg NED punktemässig aufschliessen lassen. Als Tagesbeste liegen Charles/Charles ESP als 3. nur noch 5 Punkte dahinter. Fünf Punkte trennen auch die ersten drei bei den 420er-Girls: Smith/Clarke AUS führen vor Paternoster/Disalle ITA und Vose/Urwin GBR. Mit zwei Tagessiegen bauten die Titel-Verteidiger Robles/Trittel ESP bei den 29ern ihren Vorsprung auf drei Punkte aus - Rual/Biton FRA bleiben aber dran - die beiden Teams werden den Titel unter sich ausmachen, liegen Lange/Majdalani ARG als 3. doch schon 16. Punkte zurück. Bei den SL-16-Katamaranen behaupteten sich White/Britz GBR an der Spitze, Darmanin/Copeland AUS liegen vier Punkte dahinter, Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupten sich auf Rang 3. Bei den Laser Radial-Boys konnte Mitchell Kiss USA trotz eines Frühstartes seinen 11-Punkte-Vorsprung verteidigen, Marco Zani ITA und Mark Spearman AUS belegen die Ränge 2 und 3. Bei den Laser Radial Girls führt erstmals Julia Carlsson SWE, ihr Vorsprung auf Maria-Cristina Boabaid BRA beträgt 16 Punkte, Line Höst NOR ist auf Rang 3 zurückgefallen. Bereits 22 Punkte beträgt der Vorsprung von Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Naomi Cohen ISR und Anastasiya Valkevich BLR belegen die Ränge 2 und 3. Zu einem Zweikampf um den Titel kommt es auch bei den RS:X-Boys wo Titelverteidiger Wonwood Cho KOR nur noch 2 Punkte vor Mattia Camboni ITA liegt. Michael Cheng HKG ist als 3. bereits mehr als 20 Punkte zurück. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Gestern war in Dublin an der ISAF Junioren-WM Ruhetag. Ab heute bis am Samstag fallen nun die Entscheide - hier alle Zwischenranglisten nach 7 Wettfahrten. Heute dürfte es mit gegen 20 kn nochmals ordentlich Wind geben, zum WM-Ende hin wird es dann eher flau. Hier die Event-Website.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Auch am dritten Tag sorgten die ablandigen Westwinde in der Bucht von Dublin für sehr böige und drehende Verhältnisse. In allen Klassen gab es nochmals zwei Wettfahrten, heute ist nun Ruhetag. Bei den 420-Boys konnten Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA ihren Vorsprung auf 8 Punkte ausbauen, ebenso deutlich sind Goedhart/Van Steckelenborg NED auf Rang 2, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Dank eines Tagessieges sind Oczycz/Hoffmann GER auf Rang 4 vorgerückt. Bei den 420-Girls haben Carrie Smith/Ella Clarke AUS die Führung übernommen, Vose/Urwin GBR liegen punktgleich an 2. Stelle, nur zwei Punkte dahinter folgen Paternoster/Disalle ITA. Bei den 29ern konnten die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP ihre Führung behaupten, Rual/Biton FRA rückten aber bis auf einen Punkt heran. Neu auf Rang 3 folgen Lange/Majdalani ARG. Keine Veränderungen gab es bei den SL-16-Katamaranen wo White/Britz GBR ihre Führung mit einem weiteren Tagessieg ausbauten, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupteten sich auf den Rängen 2 und 3. Bei den Laser Radial Boys behauptete sich Mitchell Kiss USA an der Spitze, Maksim Nikolaev RUS folgt 3 Punkte dahinter, Herrmann Tomasgaard NOR ist als Tagesbester auf Rang 3 vorgerückt. Dicht beisammen auch die Spitze der Laser Radial Girls, wo Line Höst NOR weiterhin 3 Punkte vor der überraschenden Pinar Kaydar TUR und 4 Punkte vor Julia Karlsson SWE an der Spitze liegt. Weiterhin souverän Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Anastasiya Valkevich BLR liegt als 2. bereits 13 Punkte zurück, Naomi Cohen ISR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Bei den RS:X-Windsurfern behauptete sich Titelverteidiger Wonwood Cho KOR an der Spitze vor Mattia Camboni ITA und Kiran Badloe NED. Bei Halbzeit der ISAF-Junioren-WM führt Frankreich das Nationen-Klassement vor England und Spanien an, Deutschland folgt auf Rang 10, die Schweiz ist 34. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Keine Verbesserungen gelangen den vier an der Junioren-WM engagierten Schweizer Booten. Bei den 420er-Boys sind Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI nach zwei 24. Laufrängen nun 17., die 420er-Girls Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI halten ebenfalls Rang 17. Bei den Laser Radial Boys ist Sébastien Schneiter SUI nach einer Disqualifikation auf Rang 29. zurückgefallen, Alexandra Rayroux SUI hatte dagegen ihren bisher besten Tag und erzielte einen 3. Laufrang ! Sie ist nun 18. bei den Laser Radial Girls.
Dienstag, 25. November 2014   
Noch böiger und drehender als am Starttag sorgten die Windverhältnisse erneut für anspruchsvolle Bedingungen. Ausgzeichnet zurecht kommen Pitouelle/Sipan FRA bei den 420er-Boys, sie weisen bereits 11 Punkte Vorsprung auf Goedhart/Van Stekelenborg NED aus, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Souveräne Leader bei den 420er-Girls sind Annabel Vose/Kirstie Urwin GBR, die gestern mit den Rängen 1/2/3 die Führung vor den punktgleichen Smith/Clark AUS und Paternoster/Disalle ITA übernahmen. Bei den 29ern behaupteten sich Robles/Trittel ESP an der Spitze, Rual/Biton FRA erweisen sich aber als hartnäckige Verfolger. Wilson/Wilson USA folgen auf Rang 3. Bei den SL-16-Katamaranen sind White/Copeland GBR nun alleinige Leader, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL folgen auf den Rängen 2 und 3. Sehr ausgegelichen präsentiert sich das Feld der Laser Radial Boys, wo Mitchell Kiss USA und Marco Zani ITA gleichauf an der Spitze liegen, Mark Spearman AUS folgt auf Rang 3. Bei den Laser Radial Girls verteidigte Line Höst NOR ihre Führung, Pinar Kaynar TUR und Agata Barwinska POL rückten aber etwas auf. Souverän surft Saskia Sills GBR bei den RS:X-Girls, ihr Vorsprung auf Veronica Fanciulli ITA beträgt 8 Punkte, Anastasya Valkevich BLR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Titelverteidiger Wonwood Cho KOR führt bei den RS:X-Boys mit einem Punkt Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Kieran martin GBR folgt als 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei kühlem Wetter und 6-12 kn Wind begann gestern in Dublin die ISAF-Junioren-WM mit je zwei Wettfahrten in allen 8 Klassen. Mit den Tagesrängen 1 und 2 haben sich die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP bei den 29ern an die Spitze gesetzt, nur einen Punkt dahinter folgen Wilson/Wilson USA, Kohlhoff/Werner GER folgen als 3. Ausgeglichener präsentiert sich das Klassement der Laser Radial Boys wo Tobias Hemdorff DEN vor Maxim Nikolaev RUS und Mark Spearman AUS an der Spitze liegt. Einen überzeugenden Auftakt lieferte Line Höst NOR bei den Laser Radial Girls mit den Rängen 1 und 2, Oren Jacob ISR und Martina Reino ESP folgen dahinter. Bei den 420er Boys liegen Pirouelle/Sipan FRA einen Punkt vor Charles/Charles ESP, Crosbie/Roberts IRL folgen mit einigem Rückstand auf Rang 3. Gleich fünf Teams (aus 3 Kontinenten!) liegen punktgleich an der Spitze der 420er-Girls: Baram/Shoshan ISR, Paternoster/Disalle ITA, Lim/Siew SIN, Horwitz/Fuentes CHI und Poret/Chevet FRA. Überraschende Leader bei den SL-16-Katamaranen sind Demesmaeker/Hendricks BEL, die punktgleich mit Darmann/Copeland AUS auf Rang 1 liegen. Henri Demesmaeker BEL, mit 14 Jahren jüngste Teilnehmer, profitierte als Leichtgewicht von den flauen Winden. Die Titelverteidiger Lowy/Vidal BRA folgen auf Rang 3. Eine makellose Bilanz weist Saskia Skills mit 2 Laufsiegen bei den RS:X-Girls auf, Veronica Fanciulli ITA und Lydia Cahu HKG folgen dahinter. Bei den RS:X-Boys hat sich Titelverteidiger Wonwot Cho KOR bereits wieder an die Spitze gesetzt, Bautista Saubidet ARG und Imry Kate ISR folgen dahinter. Der offizelle Bericht und das Video des Tages.
Dienstag, 25. November 2014   (Bild © David Branigan)
Heute beginnt in der Dublin Bay die ISAF-Junioren-WM mit den ersten Wettfahrten. Eindrücklich wie immer die Teilnehmer-Zahlen: Auf den Meldelisten finden sich 350 Teilnehmer aus 63 Nationen, gesegelt wird auf Laser Radial, 420, 29er, RS:X-Windsurfern und als einzige gemischte Klasse auf den SL-16-Katamaranen. Bei guten Bedingungen - siehe Galerie fanden gestern die Practice Races statt. Die Schweiz ist in den Klassen 420 und Laser Radial vertreten. Sowohl die Tessiner Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI als auch die Zürcherinnen Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI zeigten diese Saison international gute Resultate. Bei den Laser Radial darf vom Genfer Sebastien Schneiter SUI einiges erwartet werden, er führt zur Zeit die Jahreswertung der Europa-Trophy der Radial an. Ebenfalls aus Genf ist Alexandra Rayroux SUI bei den Radial-Frauen am Start. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
 
Regatta-News
Montag, 24. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Montag, 24. November 2014   
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Montag, 24. November 2014   (Bild © David Branigan)
Keine Steigerung mehr gelang den Schweizern am Schlusstag der ISAF-Junioren-WM. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI beendeten die WM auf Rang 22 bei den 420er-Boys, Sébastien Schneiter SUI wurde 25. bei den Laser Radial Boys. Knapp in die Top 20 schafften es die Schweizer Frauen: Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI wurden 19. bei den 420er Girls, Alexandra Reyroux SUI, die als einzige Schweizerin mit Spitzen-Rängen zu überraschen wusste, wurde bei den Laser Radial Girls ebenfalls 19. Der offizielle Bericht.
Montag, 24. November 2014   
Bei moderaten Bedingungen wurden gestern erneut zwei Wettfahrten gesegelt, vor dem heutigen Schlusslauf stehen die ersten Sieger bereits fest: Bei den 29ern setzten sich die Titelverteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP vom ersten Tag an an die Spitze und können nun nach 11 Wettfahrten und einem 5. Rang als Streichresultat nicht mehr eingeholt werden. Lucas Rual/Thomas Biton FRA und 5 Punkte dahinter Klaus Lange/Mateo Majdalani ARG werden heute Silber und Bronze unter sich ausmachen. Mit zwei Tagessiegen machten auch Rupert White/Tom Britz GBR bei den SL-16-Katamaranen alles klar, drei Teams kämpfen heute um die weiteren Medaillen: Lowy/Vidal BRA liegen zwei Punkte vor Darmanin/Copeland AUS, ein Punkt dahinter folgen Demesmaeker/Hendrickx BEL. Auf Titel-Kurs sind auch Pirouelle/Sipan FRA bei den 420 Boys, ihr Vorsprung beträgt 11 Punkte, Goedhart/Van Stekelenborg NED und Charles/Charles ESP auf den Rängen 2 und 3 sind dagegen nur durch zwei Punkte getrennt. Spannend wird es dagegen bei den 420 Girls, als tagesbeste liegen Paternoster/Disalle ITA nun einen Punkt vor Smith/Clark AUS, 10 Punkte dahinter duellieren sich Vose/Urman GBR und Horwitz/Fuentes CHI um die Bronze-Medaille. Mit beruhigenden 13 Punkten Vorsprung geht Mitchell Kiss USA in die Schlusswettfahrt der Laser Radial, Mark Spearman AUS weist als 2. seinerseits 17 Punkte Vorsprung auf Finn Lynch IRL auf, Hermann Tomasgaard NOR lauert einen Punkt dahinter. Bei den Laser Radial Girls ist Julia Carlsson SWE der Titel nur noch theoretisch zu nehmen: Sie führt mit 19 Punkten Vorsprung auf Line Höst NOR, Cecilia Zorzi ITA liegt als 3. nur einen Punkt vor Pinar Kaynar TUR. Auch bei den RS:X-Surferinnen dürften Gold- und Silber-Medaille vergeben sein: Saskia Skills GBR liegt 13 Punkte vor Naomi Cohen ISR, weitere 12 Punkte dahinter folgt Veronica Fanciulli ITA; Natalia Kapczyk POL und Anastasyia Valkevick BLR lauern 2, bzw 3 Punkte dahinter. Punktgleich an der Spitze der RS:X-Windsurfer liegen Titelverteidiegre Wonwood Cho KOR und Mattia Camboni ITA, 29 Punkte dahinter kämpfen Maxime Labat FRA und Aleksander Tugaryev UKR um Bronze. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Montag, 24. November 2014   (Bild © David Branigan)
Die moderateren Bedingungen kamen gestern vor allem Sébastien Schneiter SUI bei den Laser Radial entgegen, er konnte sich mit den Laufrängen 30 und 12 auf Rang 21 verbessern. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI mussten bei den 420er-Boys erneut eine Disqualifikation in Kauf nehmen, dank einem 12. Laufrang konnten sie sich aber in den Top 20 halten. Mit weiterhin konstanten Rängen verblieben Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI auf Rang 17 bei den 420er-Girls. Pech für die in den vergangenen Tagen in Hochform segelnde Alexandra Rayroux SUI - sie musste bei den Radial Girls den Tag krankheitshalber vorzeitig abbrechen und ist auf Rang 20 zurückgefallen. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Montag, 24. November 2014   (Bild © David Branigan)
Nach dem Ruhetag begann gestern die zweite Hälfte der ISAF-Junioren-WM in Dublin. Bei zuerst rund 15 kn Wind, später abflauend, wurden zwei Wettfahrten gesegelt. In den meisten Klassen bleibt es spannend, zumal für die beiden Schlusstage nun auch erstmals leichte Winde angesagt sind. Bei den 420er-Boys hatten die Leader Pirouelle/Sipan FRA ihren bisher schwächsten Tag und mussten Goedhard/Van Stekelenborg NED punktemässig aufschliessen lassen. Als Tagesbeste liegen Charles/Charles ESP als 3. nur noch 5 Punkte dahinter. Fünf Punkte trennen auch die ersten drei bei den 420er-Girls: Smith/Clarke AUS führen vor Paternoster/Disalle ITA und Vose/Urwin GBR. Mit zwei Tagessiegen bauten die Titel-Verteidiger Robles/Trittel ESP bei den 29ern ihren Vorsprung auf drei Punkte aus - Rual/Biton FRA bleiben aber dran - die beiden Teams werden den Titel unter sich ausmachen, liegen Lange/Majdalani ARG als 3. doch schon 16. Punkte zurück. Bei den SL-16-Katamaranen behaupteten sich White/Britz GBR an der Spitze, Darmanin/Copeland AUS liegen vier Punkte dahinter, Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupten sich auf Rang 3. Bei den Laser Radial-Boys konnte Mitchell Kiss USA trotz eines Frühstartes seinen 11-Punkte-Vorsprung verteidigen, Marco Zani ITA und Mark Spearman AUS belegen die Ränge 2 und 3. Bei den Laser Radial Girls führt erstmals Julia Carlsson SWE, ihr Vorsprung auf Maria-Cristina Boabaid BRA beträgt 16 Punkte, Line Höst NOR ist auf Rang 3 zurückgefallen. Bereits 22 Punkte beträgt der Vorsprung von Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Naomi Cohen ISR und Anastasiya Valkevich BLR belegen die Ränge 2 und 3. Zu einem Zweikampf um den Titel kommt es auch bei den RS:X-Boys wo Titelverteidiger Wonwood Cho KOR nur noch 2 Punkte vor Mattia Camboni ITA liegt. Michael Cheng HKG ist als 3. bereits mehr als 20 Punkte zurück. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 24. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Gestern war in Dublin an der ISAF Junioren-WM Ruhetag. Ab heute bis am Samstag fallen nun die Entscheide - hier alle Zwischenranglisten nach 7 Wettfahrten. Heute dürfte es mit gegen 20 kn nochmals ordentlich Wind geben, zum WM-Ende hin wird es dann eher flau. Hier die Event-Website.
Montag, 24. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Auch am dritten Tag sorgten die ablandigen Westwinde in der Bucht von Dublin für sehr böige und drehende Verhältnisse. In allen Klassen gab es nochmals zwei Wettfahrten, heute ist nun Ruhetag. Bei den 420-Boys konnten Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA ihren Vorsprung auf 8 Punkte ausbauen, ebenso deutlich sind Goedhart/Van Steckelenborg NED auf Rang 2, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Dank eines Tagessieges sind Oczycz/Hoffmann GER auf Rang 4 vorgerückt. Bei den 420-Girls haben Carrie Smith/Ella Clarke AUS die Führung übernommen, Vose/Urwin GBR liegen punktgleich an 2. Stelle, nur zwei Punkte dahinter folgen Paternoster/Disalle ITA. Bei den 29ern konnten die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP ihre Führung behaupten, Rual/Biton FRA rückten aber bis auf einen Punkt heran. Neu auf Rang 3 folgen Lange/Majdalani ARG. Keine Veränderungen gab es bei den SL-16-Katamaranen wo White/Britz GBR ihre Führung mit einem weiteren Tagessieg ausbauten, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupteten sich auf den Rängen 2 und 3. Bei den Laser Radial Boys behauptete sich Mitchell Kiss USA an der Spitze, Maksim Nikolaev RUS folgt 3 Punkte dahinter, Herrmann Tomasgaard NOR ist als Tagesbester auf Rang 3 vorgerückt. Dicht beisammen auch die Spitze der Laser Radial Girls, wo Line Höst NOR weiterhin 3 Punkte vor der überraschenden Pinar Kaydar TUR und 4 Punkte vor Julia Karlsson SWE an der Spitze liegt. Weiterhin souverän Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Anastasiya Valkevich BLR liegt als 2. bereits 13 Punkte zurück, Naomi Cohen ISR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Bei den RS:X-Windsurfern behauptete sich Titelverteidiger Wonwood Cho KOR an der Spitze vor Mattia Camboni ITA und Kiran Badloe NED. Bei Halbzeit der ISAF-Junioren-WM führt Frankreich das Nationen-Klassement vor England und Spanien an, Deutschland folgt auf Rang 10, die Schweiz ist 34. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 24. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Keine Verbesserungen gelangen den vier an der Junioren-WM engagierten Schweizer Booten. Bei den 420er-Boys sind Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI nach zwei 24. Laufrängen nun 17., die 420er-Girls Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI halten ebenfalls Rang 17. Bei den Laser Radial Boys ist Sébastien Schneiter SUI nach einer Disqualifikation auf Rang 29. zurückgefallen, Alexandra Rayroux SUI hatte dagegen ihren bisher besten Tag und erzielte einen 3. Laufrang ! Sie ist nun 18. bei den Laser Radial Girls.
Montag, 24. November 2014   
Noch böiger und drehender als am Starttag sorgten die Windverhältnisse erneut für anspruchsvolle Bedingungen. Ausgzeichnet zurecht kommen Pitouelle/Sipan FRA bei den 420er-Boys, sie weisen bereits 11 Punkte Vorsprung auf Goedhart/Van Stekelenborg NED aus, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Souveräne Leader bei den 420er-Girls sind Annabel Vose/Kirstie Urwin GBR, die gestern mit den Rängen 1/2/3 die Führung vor den punktgleichen Smith/Clark AUS und Paternoster/Disalle ITA übernahmen. Bei den 29ern behaupteten sich Robles/Trittel ESP an der Spitze, Rual/Biton FRA erweisen sich aber als hartnäckige Verfolger. Wilson/Wilson USA folgen auf Rang 3. Bei den SL-16-Katamaranen sind White/Copeland GBR nun alleinige Leader, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL folgen auf den Rängen 2 und 3. Sehr ausgegelichen präsentiert sich das Feld der Laser Radial Boys, wo Mitchell Kiss USA und Marco Zani ITA gleichauf an der Spitze liegen, Mark Spearman AUS folgt auf Rang 3. Bei den Laser Radial Girls verteidigte Line Höst NOR ihre Führung, Pinar Kaynar TUR und Agata Barwinska POL rückten aber etwas auf. Souverän surft Saskia Sills GBR bei den RS:X-Girls, ihr Vorsprung auf Veronica Fanciulli ITA beträgt 8 Punkte, Anastasya Valkevich BLR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Titelverteidiger Wonwood Cho KOR führt bei den RS:X-Boys mit einem Punkt Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Kieran martin GBR folgt als 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Montag, 24. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei kühlem Wetter und 6-12 kn Wind begann gestern in Dublin die ISAF-Junioren-WM mit je zwei Wettfahrten in allen 8 Klassen. Mit den Tagesrängen 1 und 2 haben sich die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP bei den 29ern an die Spitze gesetzt, nur einen Punkt dahinter folgen Wilson/Wilson USA, Kohlhoff/Werner GER folgen als 3. Ausgeglichener präsentiert sich das Klassement der Laser Radial Boys wo Tobias Hemdorff DEN vor Maxim Nikolaev RUS und Mark Spearman AUS an der Spitze liegt. Einen überzeugenden Auftakt lieferte Line Höst NOR bei den Laser Radial Girls mit den Rängen 1 und 2, Oren Jacob ISR und Martina Reino ESP folgen dahinter. Bei den 420er Boys liegen Pirouelle/Sipan FRA einen Punkt vor Charles/Charles ESP, Crosbie/Roberts IRL folgen mit einigem Rückstand auf Rang 3. Gleich fünf Teams (aus 3 Kontinenten!) liegen punktgleich an der Spitze der 420er-Girls: Baram/Shoshan ISR, Paternoster/Disalle ITA, Lim/Siew SIN, Horwitz/Fuentes CHI und Poret/Chevet FRA. Überraschende Leader bei den SL-16-Katamaranen sind Demesmaeker/Hendricks BEL, die punktgleich mit Darmann/Copeland AUS auf Rang 1 liegen. Henri Demesmaeker BEL, mit 14 Jahren jüngste Teilnehmer, profitierte als Leichtgewicht von den flauen Winden. Die Titelverteidiger Lowy/Vidal BRA folgen auf Rang 3. Eine makellose Bilanz weist Saskia Skills mit 2 Laufsiegen bei den RS:X-Girls auf, Veronica Fanciulli ITA und Lydia Cahu HKG folgen dahinter. Bei den RS:X-Boys hat sich Titelverteidiger Wonwot Cho KOR bereits wieder an die Spitze gesetzt, Bautista Saubidet ARG und Imry Kate ISR folgen dahinter. Der offizelle Bericht und das Video des Tages.
Montag, 24. November 2014   (Bild © David Branigan)
Heute beginnt in der Dublin Bay die ISAF-Junioren-WM mit den ersten Wettfahrten. Eindrücklich wie immer die Teilnehmer-Zahlen: Auf den Meldelisten finden sich 350 Teilnehmer aus 63 Nationen, gesegelt wird auf Laser Radial, 420, 29er, RS:X-Windsurfern und als einzige gemischte Klasse auf den SL-16-Katamaranen. Bei guten Bedingungen - siehe Galerie fanden gestern die Practice Races statt. Die Schweiz ist in den Klassen 420 und Laser Radial vertreten. Sowohl die Tessiner Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI als auch die Zürcherinnen Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI zeigten diese Saison international gute Resultate. Bei den Laser Radial darf vom Genfer Sebastien Schneiter SUI einiges erwartet werden, er führt zur Zeit die Jahreswertung der Europa-Trophy der Radial an. Ebenfalls aus Genf ist Alexandra Rayroux SUI bei den Radial-Frauen am Start. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
 
Regatta-News
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Sonntag, 23. November 2014   
Bei schwierigen Leicht-Wind-Bedingungen ging gestern die ISAF-Junioren-WM mit einer letzten Leichtwind-Wettfahrt zu Ende. Diese brachte teilweise noch Umstürze an der Spitze. Bereits am Donnerstag standen Carlos Robles/Florian Trittel ESP als Sieger bei den 29ern fest, Rual/Biton FRA und Lange/Majdalani ARG sicherten sich die weiteren Medaillen. Auch bei den SL-16-Katamaranen gab es keine Veränderungen mehr, Gold ging an White/Britz GBR, Silber holten sich Darmanin/Copeland AUS und Bronze geht an Lowy/Vidal BRA. Während sich die beiden bestklassierten Teams aus Frankreich und Holland bei den 420er-Männer in der Schlusswettfahrt hart bekämpften, profitierten die drittklassierten David und Alex Charles ESP und holten sich mit einem Sieg im letzten Lauf den Titel. Pirouelle/Sipan FRA und Goedhart/Van Stekelenborg NED mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. Bei den 420er-Girls konnten sich Illaria Paternoster/Benedetta Disalle ITA an der Spitze behaupten, Smith/Clark AUS und Vose/Irwin GBR folgen dahinter, Howitz/Fuente CHI verpassten das Podium nur um einen Punkt. Einen bitteren Schlusstag gab es für Mitchell Kiss USA, der das Feld der Laser Radial Boys vor der Schlusswettfahrt mit 11 Punkten Vorsprung anführte, aber eine Frühstart-Disqualifikation als Streichresultat mitschleppte. Der Australier Mark Spearman AUS segelte den Amerikaner in einem gnadenlosen Fight auf den letzten Schlussrang zurück - der Titel geht an Mark Spearman AUS, Mitchell Kiss USA fiel sogar noch aus den Medaillen ! Silber holte sich Finn Lynch IRL, Bronze geht an Herrmann Tomasgaard NOR. Julia Carlsson SWE heisst die Siegerin bei den Laser Radial Girls, Line Höst NOR und Cecilia Zorzi ITA holen die weiteren Medaillen. Bei den RS:X-Windsurferinnen siegte Saskia Skills GBR deutlich vor Naomi Cohen ISR und Veronic Fanciulli ITA, seinen Titel knapp verteidigen konnte Wonwood Cho KOR bei den RS:X-Windsurfern, er siegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Maxime Labat FRA kletterte am Schlusstag noch auf Rang 3. In der Nationenwertung gewann England vor Frankreich und Italien. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © David Branigan)
Keine Steigerung mehr gelang den Schweizern am Schlusstag der ISAF-Junioren-WM. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI beendeten die WM auf Rang 22 bei den 420er-Boys, Sébastien Schneiter SUI wurde 25. bei den Laser Radial Boys. Knapp in die Top 20 schafften es die Schweizer Frauen: Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI wurden 19. bei den 420er Girls, Alexandra Reyroux SUI, die als einzige Schweizerin mit Spitzen-Rängen zu überraschen wusste, wurde bei den Laser Radial Girls ebenfalls 19. Der offizielle Bericht.
Sonntag, 23. November 2014   
Bei moderaten Bedingungen wurden gestern erneut zwei Wettfahrten gesegelt, vor dem heutigen Schlusslauf stehen die ersten Sieger bereits fest: Bei den 29ern setzten sich die Titelverteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP vom ersten Tag an an die Spitze und können nun nach 11 Wettfahrten und einem 5. Rang als Streichresultat nicht mehr eingeholt werden. Lucas Rual/Thomas Biton FRA und 5 Punkte dahinter Klaus Lange/Mateo Majdalani ARG werden heute Silber und Bronze unter sich ausmachen. Mit zwei Tagessiegen machten auch Rupert White/Tom Britz GBR bei den SL-16-Katamaranen alles klar, drei Teams kämpfen heute um die weiteren Medaillen: Lowy/Vidal BRA liegen zwei Punkte vor Darmanin/Copeland AUS, ein Punkt dahinter folgen Demesmaeker/Hendrickx BEL. Auf Titel-Kurs sind auch Pirouelle/Sipan FRA bei den 420 Boys, ihr Vorsprung beträgt 11 Punkte, Goedhart/Van Stekelenborg NED und Charles/Charles ESP auf den Rängen 2 und 3 sind dagegen nur durch zwei Punkte getrennt. Spannend wird es dagegen bei den 420 Girls, als tagesbeste liegen Paternoster/Disalle ITA nun einen Punkt vor Smith/Clark AUS, 10 Punkte dahinter duellieren sich Vose/Urman GBR und Horwitz/Fuentes CHI um die Bronze-Medaille. Mit beruhigenden 13 Punkten Vorsprung geht Mitchell Kiss USA in die Schlusswettfahrt der Laser Radial, Mark Spearman AUS weist als 2. seinerseits 17 Punkte Vorsprung auf Finn Lynch IRL auf, Hermann Tomasgaard NOR lauert einen Punkt dahinter. Bei den Laser Radial Girls ist Julia Carlsson SWE der Titel nur noch theoretisch zu nehmen: Sie führt mit 19 Punkten Vorsprung auf Line Höst NOR, Cecilia Zorzi ITA liegt als 3. nur einen Punkt vor Pinar Kaynar TUR. Auch bei den RS:X-Surferinnen dürften Gold- und Silber-Medaille vergeben sein: Saskia Skills GBR liegt 13 Punkte vor Naomi Cohen ISR, weitere 12 Punkte dahinter folgt Veronica Fanciulli ITA; Natalia Kapczyk POL und Anastasyia Valkevick BLR lauern 2, bzw 3 Punkte dahinter. Punktgleich an der Spitze der RS:X-Windsurfer liegen Titelverteidiegre Wonwood Cho KOR und Mattia Camboni ITA, 29 Punkte dahinter kämpfen Maxime Labat FRA und Aleksander Tugaryev UKR um Bronze. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © David Branigan)
Die moderateren Bedingungen kamen gestern vor allem Sébastien Schneiter SUI bei den Laser Radial entgegen, er konnte sich mit den Laufrängen 30 und 12 auf Rang 21 verbessern. Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI mussten bei den 420er-Boys erneut eine Disqualifikation in Kauf nehmen, dank einem 12. Laufrang konnten sie sich aber in den Top 20 halten. Mit weiterhin konstanten Rängen verblieben Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI auf Rang 17 bei den 420er-Girls. Pech für die in den vergangenen Tagen in Hochform segelnde Alexandra Rayroux SUI - sie musste bei den Radial Girls den Tag krankheitshalber vorzeitig abbrechen und ist auf Rang 20 zurückgefallen. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © David Branigan)
Nach dem Ruhetag begann gestern die zweite Hälfte der ISAF-Junioren-WM in Dublin. Bei zuerst rund 15 kn Wind, später abflauend, wurden zwei Wettfahrten gesegelt. In den meisten Klassen bleibt es spannend, zumal für die beiden Schlusstage nun auch erstmals leichte Winde angesagt sind. Bei den 420er-Boys hatten die Leader Pirouelle/Sipan FRA ihren bisher schwächsten Tag und mussten Goedhard/Van Stekelenborg NED punktemässig aufschliessen lassen. Als Tagesbeste liegen Charles/Charles ESP als 3. nur noch 5 Punkte dahinter. Fünf Punkte trennen auch die ersten drei bei den 420er-Girls: Smith/Clarke AUS führen vor Paternoster/Disalle ITA und Vose/Urwin GBR. Mit zwei Tagessiegen bauten die Titel-Verteidiger Robles/Trittel ESP bei den 29ern ihren Vorsprung auf drei Punkte aus - Rual/Biton FRA bleiben aber dran - die beiden Teams werden den Titel unter sich ausmachen, liegen Lange/Majdalani ARG als 3. doch schon 16. Punkte zurück. Bei den SL-16-Katamaranen behaupteten sich White/Britz GBR an der Spitze, Darmanin/Copeland AUS liegen vier Punkte dahinter, Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupten sich auf Rang 3. Bei den Laser Radial-Boys konnte Mitchell Kiss USA trotz eines Frühstartes seinen 11-Punkte-Vorsprung verteidigen, Marco Zani ITA und Mark Spearman AUS belegen die Ränge 2 und 3. Bei den Laser Radial Girls führt erstmals Julia Carlsson SWE, ihr Vorsprung auf Maria-Cristina Boabaid BRA beträgt 16 Punkte, Line Höst NOR ist auf Rang 3 zurückgefallen. Bereits 22 Punkte beträgt der Vorsprung von Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Naomi Cohen ISR und Anastasiya Valkevich BLR belegen die Ränge 2 und 3. Zu einem Zweikampf um den Titel kommt es auch bei den RS:X-Boys wo Titelverteidiger Wonwood Cho KOR nur noch 2 Punkte vor Mattia Camboni ITA liegt. Michael Cheng HKG ist als 3. bereits mehr als 20 Punkte zurück. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Gestern war in Dublin an der ISAF Junioren-WM Ruhetag. Ab heute bis am Samstag fallen nun die Entscheide - hier alle Zwischenranglisten nach 7 Wettfahrten. Heute dürfte es mit gegen 20 kn nochmals ordentlich Wind geben, zum WM-Ende hin wird es dann eher flau. Hier die Event-Website.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Auch am dritten Tag sorgten die ablandigen Westwinde in der Bucht von Dublin für sehr böige und drehende Verhältnisse. In allen Klassen gab es nochmals zwei Wettfahrten, heute ist nun Ruhetag. Bei den 420-Boys konnten Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA ihren Vorsprung auf 8 Punkte ausbauen, ebenso deutlich sind Goedhart/Van Steckelenborg NED auf Rang 2, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Dank eines Tagessieges sind Oczycz/Hoffmann GER auf Rang 4 vorgerückt. Bei den 420-Girls haben Carrie Smith/Ella Clarke AUS die Führung übernommen, Vose/Urwin GBR liegen punktgleich an 2. Stelle, nur zwei Punkte dahinter folgen Paternoster/Disalle ITA. Bei den 29ern konnten die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP ihre Führung behaupten, Rual/Biton FRA rückten aber bis auf einen Punkt heran. Neu auf Rang 3 folgen Lange/Majdalani ARG. Keine Veränderungen gab es bei den SL-16-Katamaranen wo White/Britz GBR ihre Führung mit einem weiteren Tagessieg ausbauten, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL behaupteten sich auf den Rängen 2 und 3. Bei den Laser Radial Boys behauptete sich Mitchell Kiss USA an der Spitze, Maksim Nikolaev RUS folgt 3 Punkte dahinter, Herrmann Tomasgaard NOR ist als Tagesbester auf Rang 3 vorgerückt. Dicht beisammen auch die Spitze der Laser Radial Girls, wo Line Höst NOR weiterhin 3 Punkte vor der überraschenden Pinar Kaydar TUR und 4 Punkte vor Julia Karlsson SWE an der Spitze liegt. Weiterhin souverän Saskia Skills GBR bei den RS:X-Windsurferinnen, Anastasiya Valkevich BLR liegt als 2. bereits 13 Punkte zurück, Naomi Cohen ISR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Bei den RS:X-Windsurfern behauptete sich Titelverteidiger Wonwood Cho KOR an der Spitze vor Mattia Camboni ITA und Kiran Badloe NED. Bei Halbzeit der ISAF-Junioren-WM führt Frankreich das Nationen-Klassement vor England und Spanien an, Deutschland folgt auf Rang 10, die Schweiz ist 34. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © Dave Maher)
Keine Verbesserungen gelangen den vier an der Junioren-WM engagierten Schweizer Booten. Bei den 420er-Boys sind Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI nach zwei 24. Laufrängen nun 17., die 420er-Girls Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI halten ebenfalls Rang 17. Bei den Laser Radial Boys ist Sébastien Schneiter SUI nach einer Disqualifikation auf Rang 29. zurückgefallen, Alexandra Rayroux SUI hatte dagegen ihren bisher besten Tag und erzielte einen 3. Laufrang ! Sie ist nun 18. bei den Laser Radial Girls.
Sonntag, 23. November 2014   
Noch böiger und drehender als am Starttag sorgten die Windverhältnisse erneut für anspruchsvolle Bedingungen. Ausgzeichnet zurecht kommen Pitouelle/Sipan FRA bei den 420er-Boys, sie weisen bereits 11 Punkte Vorsprung auf Goedhart/Van Stekelenborg NED aus, Charles/Charles ESP folgen auf Rang 3. Souveräne Leader bei den 420er-Girls sind Annabel Vose/Kirstie Urwin GBR, die gestern mit den Rängen 1/2/3 die Führung vor den punktgleichen Smith/Clark AUS und Paternoster/Disalle ITA übernahmen. Bei den 29ern behaupteten sich Robles/Trittel ESP an der Spitze, Rual/Biton FRA erweisen sich aber als hartnäckige Verfolger. Wilson/Wilson USA folgen auf Rang 3. Bei den SL-16-Katamaranen sind White/Copeland GBR nun alleinige Leader, Darmanin/Copeland AUS und Demesmaeker/Hendrickx BEL folgen auf den Rängen 2 und 3. Sehr ausgegelichen präsentiert sich das Feld der Laser Radial Boys, wo Mitchell Kiss USA und Marco Zani ITA gleichauf an der Spitze liegen, Mark Spearman AUS folgt auf Rang 3. Bei den Laser Radial Girls verteidigte Line Höst NOR ihre Führung, Pinar Kaynar TUR und Agata Barwinska POL rückten aber etwas auf. Souverän surft Saskia Sills GBR bei den RS:X-Girls, ihr Vorsprung auf Veronica Fanciulli ITA beträgt 8 Punkte, Anastasya Valkevich BLR ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Titelverteidiger Wonwood Cho KOR führt bei den RS:X-Boys mit einem Punkt Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Kieran martin GBR folgt als 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © David Branigan)
Bei kühlem Wetter und 6-12 kn Wind begann gestern in Dublin die ISAF-Junioren-WM mit je zwei Wettfahrten in allen 8 Klassen. Mit den Tagesrängen 1 und 2 haben sich die Titel-Verteidiger Carlos Robles/Florian Trittel ESP bei den 29ern an die Spitze gesetzt, nur einen Punkt dahinter folgen Wilson/Wilson USA, Kohlhoff/Werner GER folgen als 3. Ausgeglichener präsentiert sich das Klassement der Laser Radial Boys wo Tobias Hemdorff DEN vor Maxim Nikolaev RUS und Mark Spearman AUS an der Spitze liegt. Einen überzeugenden Auftakt lieferte Line Höst NOR bei den Laser Radial Girls mit den Rängen 1 und 2, Oren Jacob ISR und Martina Reino ESP folgen dahinter. Bei den 420er Boys liegen Pirouelle/Sipan FRA einen Punkt vor Charles/Charles ESP, Crosbie/Roberts IRL folgen mit einigem Rückstand auf Rang 3. Gleich fünf Teams (aus 3 Kontinenten!) liegen punktgleich an der Spitze der 420er-Girls: Baram/Shoshan ISR, Paternoster/Disalle ITA, Lim/Siew SIN, Horwitz/Fuentes CHI und Poret/Chevet FRA. Überraschende Leader bei den SL-16-Katamaranen sind Demesmaeker/Hendricks BEL, die punktgleich mit Darmann/Copeland AUS auf Rang 1 liegen. Henri Demesmaeker BEL, mit 14 Jahren jüngste Teilnehmer, profitierte als Leichtgewicht von den flauen Winden. Die Titelverteidiger Lowy/Vidal BRA folgen auf Rang 3. Eine makellose Bilanz weist Saskia Skills mit 2 Laufsiegen bei den RS:X-Girls auf, Veronica Fanciulli ITA und Lydia Cahu HKG folgen dahinter. Bei den RS:X-Boys hat sich Titelverteidiger Wonwot Cho KOR bereits wieder an die Spitze gesetzt, Bautista Saubidet ARG und Imry Kate ISR folgen dahinter. Der offizelle Bericht und das Video des Tages.
Sonntag, 23. November 2014   (Bild © David Branigan)
Heute beginnt in der Dublin Bay die ISAF-Junioren-WM mit den ersten Wettfahrten. Eindrücklich wie immer die Teilnehmer-Zahlen: Auf den Meldelisten finden sich 350 Teilnehmer aus 63 Nationen, gesegelt wird auf Laser Radial, 420, 29er, RS:X-Windsurfern und als einzige gemischte Klasse auf den SL-16-Katamaranen. Bei guten Bedingungen - siehe Galerie fanden gestern die Practice Races statt. Die Schweiz ist in den Klassen 420 und Laser Radial vertreten. Sowohl die Tessiner Sebastiano Baranzini/Matteo Colombo SUI als auch die Zürcherinnen Nora Trüb/Giulia Corbelli SUI zeigten diese Saison international gute Resultate. Bei den Laser Radial darf vom Genfer Sebastien Schneiter SUI einiges erwartet werden, er führt zur Zeit die Jahreswertung der Europa-Trophy der Radial an. Ebenfalls aus Genf ist Alexandra Rayroux SUI bei den Radial-Frauen am Start. Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
 
 
1#0#0#0#admin_statistik_ch_data