English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Sonntag, 7. Februar 2016
Sonntag, 7. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
 :
Ende des vergangenen Jahres kündigte der Welt-Segel-Verband World Sailing einen Ausbau der Medien-Arbeit an. Neben der (leider missglückten) Erneuerung der Verbands-Website berichtet World Sailing nun monatlich auch mit einem Video-Magazin über das Geschehen des Vormonates. Die erste Ausgabe ist erschienen, u.a. mit den Berichten zur Trophée Jules Verne und dem olympischen Weltcup in Miami. Das 23-minütige Video.
Offshore Racing – Samstag, 6. Februar 2016
Samstag, 6. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer Crowdfunding Kampagne erwarb Sébastien Destremau FRA eine Open 60, die bereits 4 Vendée Globe absolviert hat. Der ehemalige FD-Segler - er verpasste die Olympia-Qualifikation 1992 nur knapp, Volvo-Ocean-Race-Teilnehmer und Gewinner des Sydney-Hobart Race betätigte sich in den vergangenen Jahren als Segel-Journalist, sein Video-Magazin 'Destop-News' erschien auf diversen TV-Kanälen rund um den Globus. Seine Unterstützer werden mit einer Photo auf dem Rumpf des Bootes mit dabei sein, nach Ende des Rennens wird seine Open60 unter seinen Supportern verlost ! Die Projekt-Website und ein Präsentations-Video.
Offshore Racing – Freitag, 5. Februar 2016
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
9 Monate vor dem Start zur 8. Austragung der Solo-Nonstop-Weltumrundungs-Regatta Vendée Globe sind bereits 28 Skipper aus 9 Nationen eingeschrieben, drei weitere sind angemeldet, müssen ihre Projekte aber noch finanzieren. Das Feld dürfte sich rasch aufteilen: 6 Open 60 der neusten Generation sind mit Foil-Schwertern ausgerüstet - hier ein eindrückliches Video der neuen 'Safran' von Morgan Lagravière FRA, sie dürften rasch davonziehen, vorausgesetzt die Boote halten den grossen Belastungen stand. Mit dem 22-jährigen Alan Roura SUI stellt die Schweiz den jüngsten Teilnehmer. Mit 500'000 Zuschauern beim Start und über einer Million Fans, die das Rennen im Internet verfolgen ist die Vendée Globe der Publikums-trächtigste Anlass des Segel-Sportes. Die Medien-Arbeit soll u.a. mit täglichen Live-Schaltungen weiter ausgebaut werden. Der Bericht zur jüngsten Präsentation des Rennens vom Mittwoch in Paris.
Freitag, 5. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nicht nur die Schweizer Volvo Ocean Race Teilnehmerin Justine Mettraux SUI hat ihre Ambitionen für die Vendée Globe 2020 angemeldet, auch die vierfache mexikanische Laser-Radial-Olympia-Teilnehmerin Tania Elias Calles MEX will in 4 Jahren mit dabei sein. Während sich die Schweizerin in dieser Saison im französischen Einhand-Circuit der Bénéteau Figaro weitere Solo-Erfahrungen sammeln will, plant die Mexikanerin für diesen Sommer ein waghalsiges Projekt : Mit ihrem Laser will sie die 2'000-Meilen-Strecke von Los Angeles nach Hawaii alleine bewältigen, sie rechnet mit 2-3 Wochen Nonstop-Segeln. Vor 6 Jahren stellte sie bereits einen Weltrekord im Langstrecken-Segeln mit ihrem Laser auf, als sie die Einfahrt zum Golf von Kalifornien solo durchquerte: 285 Meilen. Mit ihrem Projekt will sie sich die notwendigen Mittel für eine Vendée Globe-Teilnahme beschaffen. Der Bericht.
advertisment
Offshore Racing – Mittwoch, 27. Januar 2016
Mittwoch, 27. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In 10 Monaten erfolgt in Les Sables d'Olonne der Start zur Vendée Globe 2016, der Einhand-Nonstop-Weltumrundung. Bis jetzt haben sich 24 Skipper eingeschrieben, die Organisatoren rechnen mit 30 Booten auf der Startklinie. Als letzter und jüngster Teilnehmer hat sich der 22-jährige Genfer Alan Roura SUI für eine Teilnahme entschieden. Er wird mit der alten Open 60 von Bernard Stamm SUI das Rennen in Angriff nehmen. Alan Roura begann seine Solo-Karriere auf einer Mini 650, an der Transat Jacques Vabre vom vergangenen November war er in der Class 40 unterwegs. Zur Vorbereitung wird er Ende Mai an der 'Transat' von New York nach Europa teilnehmen. Zur Deckung seines Budgets von 415'000 EUR sucht der Genfer noch weitere Partner - hier das Sponsoring-Dossier.
Das Präsentations-Video und der Bericht.
Offshore Racing – Sonntag, 24. Januar 2016
Sonntag, 24. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach der Ziel-Ankunft haben beide Teams, die den Weltumrundungs-Rekord knapp verfehlt haben, die Highlights ihrer Reise in einem Video festgehalten. Der 18-minütige Film von Spindrift berichtet mit spektakulären Aufnahmen chronologosch von den Ereignisse. Boris Herrmann GER, Medienverantwortlicher an Bord von 'IDEC' ist heute Abend um 18.45h als Studiogast beim NDR, kurz von Mitternacht wird dann der Video-Bericht von IDEC gezeigt. Der Bericht.
Offshore Racing – Mittwoch, 20. Januar 2016
Mittwoch, 20. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem Yvan Bourgnon mit seinem 6-Meter-Beach-Catamaran bereits das Kap Horn umrundet sowie eine ereignisreiche 55'000-Meilen lange Weltumrundung bewältigt hat, will er im kommenden Sommer eine Referenz-Zeit für die Passage im Norden Amerikas aufstellen. Bei Temperaturen um 0°C ist die Passage nur für einige Wochen eisfrei. Der Bericht.
Offshore Racing – Dienstag, 12. Januar 2016
Dienstag, 12. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Förderverein 'Club Beaufort' informiert regelmässig via Newsletter über das Gedeihen der unterstützen Projekte. In der Dezember-Ausgabe gab es viel zu berichten: Simon Koster und die Mini-Transat, Yannick Brauchli auf seinem Weg nach Rio, Eric Monnin an der Weltspitze des Match-Racings und Aurelia Fischer/Ilona Hersperger an der Junioren-WM in Malaysia. Der Newsletter.
Am Segler-Fest am 23. Januar in Horgen gibt es mehr dazu.
Offshore Racing – Samstag, 9. Januar 2016
Samstag, 9. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 47 Tagen und 10 Stunden hat 'Spindrift' mit Yann Guichard FRA/Dona Bertarelli SUI gestern ihre Weltumrundung abgeschlossen. Mit einem Rückstand von 1 Tag und 21 Stunden auf den Rekord erzielten sie die zweitschnellste je erreichte Zeit. Drei Stunden später folgte 'IDEC' mit Francis Joyon FRA und u.a. Bernard Stamm SUI und Boris Herrmann GER. Auch sie blieben klar über dem Rekord, waren aber 17 Stunden schneller als Franck Cammas FRA mit dem selben Trimaran. Der Bericht von Spindrift und derjenige von IDEC, inklusive Video.
Offshore Racing – Freitag, 8. Januar 2016
Freitag, 8. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Nachmittag um ca 14h CET dürfte 'Spindrift' die Ziellinie der Trophée Jules Verne bei der Insel Ouessant passieren. Rund 3 Stunden später wird auch 'IDEC' ihre Weltumrundung beenden. Die rund 10 Meter kürzere 'IDEC' welche 2 Stunden vor 'Spindrift' startete, hat somit nur gerade 5 Stunden eingebüsst und wird damit auch schneller als Franck Cammas FRA sein, der vor 4 Jahren mit dem gleichen Boot, der ehemaligen 'Groupama', 48 Tage und 7 Stunden benötigte.
Offshore Racing – Donnerstag, 7. Januar 2016
Donnerstag, 7. Januar 2016   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Morgen früh werden Yann Guichard FRA, Dona Bertarelli SUI und ihr Team mit 'Spindrift' das Ziel ihrer Weltumrundung bei der Insel Ouessant erreichen, mit ca. 2 Tagen Rückstand auf den Rekord. Am Nachmittag dürfte dann auch 'IDEC' mit Francis Joyon FRA und u.a. Bernard Stamm SUI und Boris Herrmann GER ihr Abenteuer abschliessen.
Offshore Racing – Mittwoch, 6. Januar 2016
Mittwoch, 6. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute läuft die Zeit für einen neuen Weltumrundungs-Rekord ab, 'Spindrift' mit Yann Guichard FRA/Dona Bertarelli SUI fehlen noch rund 1300 Meilen oder ca. 2 Tage bis ins Ziel. Im Duell der beiden Maxi-Trimarane liegt 'IDEC' mit Francis Joyon FRA (und ua. Bernard Stamm SUI und Boris Herrmann GER) nun 159 Meilen zurück, aus einem Match Race der beiden Giganten wird wohl nichts. Die letzten beiden Tage dürften mit frischen Westwinden über 40kn aber für beide teams nochmals recht sportlich werden.
Offshore Racing – Dienstag, 5. Januar 2016
Dienstag, 5. Januar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
2000 Meilen vor dem Ziel wurde 'Spindrift' gestern durch das Azoren-Hoch nochmals abgebremst, nun könnte das Duell mit 'IDEC' nochmals spannend werden, liegen doch Francis Joyon FRA und sein Team heute Morgen nur noch 100 Meilen hinter Yann Guichard FRA/Dona Bertarelli FRA zurück. Die beiden Maxi-Trimarane werden am Freitag im Ziel erwartet, rund 2 Tage zu spät für einen neuen Umrundungs-Rekord.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data