English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Montag, 3. August 2015
Montag, 3. August 2015   (Bild © Jacques Vapillon)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem Foto-Finish endete heute Morgen früh die 2. Etappe der Transcascogne für die Protos: Fréderic Denis FRA gewann mit 1 min 34 sec Vorsprung vor Axel Trehin FRA. Die beiden lagen schon in der 1. Etappe dicht beisammen. In der Gesamtwertung konnte Axel Trehin FRA 1 min 36 sec seines Vorsprungs retten. Bereits 50min zurück liegt Clement Bouyssou FRA. Simon Koster SUI lag zeitweise in Führung, fiel zum Schluss aber noch auf Rang 7 zurück, womit er auch im Schlussklassement 7. bleibt. Damit hat er sein Ziel, sich definitiv für die Mini-Transat zu qualifizieren, erreicht. Das Rennen der Serien-Minis ging heute kurz vor Redaktionsschluss zu Ende. Wie schon in der 1. Etappe gewann Ian Lipinski POL erneut, diesmal mit fast einer Stunde Vorsprung auf Julien Pulve FRA. Tanguy Le Turquais FRA wurde eine Minute dahinter 3. In der Gesamtwertung siegt Ian Lipinski PLO klar vor Julien Pulve FRA. Patrick Girod SUI beendet die Etappe auf Rang 5 und ist damit in der Gesamtwertung auf Rang 7. Die Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 3. August 2015   (Bild © Yvan Zedda)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem sich mangels Sponsoren der Circuit der MOD-70-Trimarane aufgelöst hat, sind die Eigner nun daran, den Trimaranen neue Einsatz-Möglichkeiten zu eröffnen. Stève Ravussin SUI ist mit seiner 'Race for Water' weiterhin auf seiner ökologisch motivierten Weltumrundung im Einsatz für den Schutz der Meere, wir berichteten immer wieder an dieser Stelle. Der Trimaran'Edmond de Rothschild' wurde in diesem Frühjahr zu einem Foiling-Trimaran umgebaut, jüngst fanden die ersten Testfahrten statt. Hier der Bericht mit Video.
advertisment
Offshore Racing – Sonntag, 2. August 2015
Sonntag, 2. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit etwas Verspätung erfolgte gestern in Luanco ESP der Start zur 2. Etappe der Transcasogne, welche die 47-Solo-Skipper zurück nach Port Bourgenay FRA führt. Südöstliche Winde um die 20kn sorgten bisher für ein schnelles Raumschot-Rennen. Bei den Serien-Minis ist es erneut Ian Lipinski POL der das Feld anführt, 2 Meilen zurück folgt Sander Van Doorn NED auf Rang 2. Patrick Girod SUI ist mit 3,4 Meilen Rückstand auf Rang 4. Bei den Protos hat sich Clément Bouyssou FRA an die Spitze gesetzt, Axel Trehin FRA, Sieger der ersten Etappe folgt 0,4 Meilen dahinter als 2. An 3. Stelle liegt Simon Koster SUI mit 1,2 Meilen Rückstand. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Samstag, 1. August 2015
Samstag, 1. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Luanco an der spanischen Nordküste erfolgt heute der Start zur 2. Etappe der Transcascogne zurück nach Port Bourgenay FRA. Bei den Serien-Minis führt Ian Lipinski POL mit 50 min Vorsprung auf Sander Van Doorn NED. Nur gerade 3 Minuten beträgt der Vorsprung von Axel Trahin FRA auf Frédéric Denis FRA bei den Protos. Weniger gut lief es den Schweizern: Während Simon Koster SUI mit seiner Experimental-Proto die Transcascogne unbedingt beenden muss, um die für die Teilnahme bei der Mini-Transat notwendigen Regatta-Meilen zusammen zu bringen und deshalb entsprechend zurückhaltend agierte, verlor Patrick Girod SUI bei den Serien-Minis in der schwierigen Schluss-Phase der ersten Etappe viel Terrain. Der Start erfolgt um 12 Uhr, die Etappe kann wiederum auf der Event-Website live mitverfolgt werden.
Offshore Racing – Freitag, 31. Juli 2015
Freitag, 31. Juli 2015   (Bild © Christophe Breschi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern ging in Luanco nach knapp 2 Stunden die erste Etappe der Transcascogne zu Ende. Die schwierigen Verhältnisse mit unkonstanten, drehenden Winden erlaubte den Solo-Skippern keine Minute Schlaf während des Rennens. Bei den Protos gewann Axel Trehin FRA knapp mit 3 Minuten Vorsprung auf Fréderic Denis FRA, Clément Bouyssou FRA folgt mit 43 Minuten Rückstand auf Rang 3. Weniger gut als erhofft lief es Simon Koster SUI, er beendet die Etappe auf Rang 7 mit 2 Std 11 Min Rückstand. Bei den Serien-Minis gewann Ian Lipinski POL mit 9 Minuten Vorsprung auf Guillermo Canardo ESP, weitere 41 Minuten dahinter wurde Sander Van Doorn NED 3. Patrick Girod SUI verlor in der Zielanfahrt noch einiges une wurde mit 2 Std 3 Min Rückstand 12. Der Race-Viewer mit den Resultaten, noch gibt es keine weiteren Informationen auf der Event-Website.
Offshore Racing – Donnerstag, 30. Juli 2015
Donnerstag, 30. Juli 2015   (Bild © Michel Gay)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Seit dem Start gestern Morgen früh kam das Feld der 47 Minis bei achterlichen Winden mit rund 10 kn Geschwindigkeit gut voran, die ersten Protos befinden sich bereits in der Ziel-Anfahrt. Bei den Protos führt Frédéric Denis FRA 37 Meilen vor dem Ziel mit 3 Meilen Vorsprung auf Axel Trehin FRA. Simon Koster SUI ist mit 19 Meilen Rückstand auf Rang 7. Den Serien-Minis fehlen noch rund 60 Meilen bis ins Ziel, es führt Jan Lipinski POL mit 4 Meilen Vorsprung auf Julien Pulve FRA. In der dichten Spitzengruppe ist Patrick Girod SUI mit 9 Meilen Rückstand auf Rang 7. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Mittwoch, 29. Juli 2015
Mittwoch, 29. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach zwei Wartetagen hat sich das Wetter an der französischen Atlantik-Küste soweit beruhigt, dass heute Morgen früh um 7.30h CET gestartet werden kann. Auf die 47 Teilnehmer wartet eine rund 230 Meilen lange erste Etappe nach Luanco ESP mit moderaten achterlichen Winden, was besonders Simon Koster SUI freut, dessen Rund-Bug-Mini vor allem in diesen Verhältnissen Vorteile bringen sollte. Eine optimale Gelegenheit für Speed-Tests gegen die Konkurrenz. Das Rennen kann wie immer via GPS-Tracking mit verfolgt werden. Die Event- Website.
Offshore Racing – Dienstag, 28. Juli 2015
Dienstag, 28. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die stürmischen Verhältnisse an der französischen Atlantik-Küste mit Winden über 40 kn halten weiter an, die Rennleitung hat gestern eine vorzeitige Verschiebung des Startes auf morgen Mittwoch angekündigt. Der Bericht und die Event-Website.
Offshore Racing – Montag, 27. Juli 2015
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem die Sturmfront in der Nacht auf heute die Küste erreicht hat, hätte es heute gegen Mittag eigentlich soweit abflauen sollen, dass um 14h CET zur Transcascogne gestartet werden kann. Heute Morgen hat die Wettfahrtleitung den Start erneut verschoben. Morgen Dienstag 10h wird über die definitive Startzeit entschieden. Auf einem leicht verkürzten Parcours führt das Rennen nach Luanco an der spanischen Nordküste und zurück nach Talmont. Unter den 47 Solo-Skippern gehen Patrick Girod SUI bei den Serien-Minis und Simon Koster SUI bei den Protos als Mit-Favoriten an den Start. Das Rennen kann wie immer via GPS-Tracking live mitverfolgt werden. Die Event-Website.
Offshore Racing – Sonntag, 26. Juli 2015
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute hätte in Talmont an der französischen Atlantik-Küste mit dem Prolog die Transcascogne eröffnet werden sollen. Grosse Wellen verunmöglichen zu Zeit eine sichere Einfahrt in den Hafen, so dass die Rennleitung den Prolog absagte. Für die meisten Kandidaten auf den Sieg an der im September beginnenden Mini-Transat ist die Transcascogne ein letzter, willkommener Test. So auch für Patrick Girod SUI, der in dieser Saison bei den Serien-Minis regelmässig ganz vorne mitmischte. Gespannt darf man sein auf das Abschneiden von Simon Koster SUI, der erstmals mit seiner neuen Proto gegen die Konkurrenz antreten kann, gleichzeitig aber auchdurchkommen muss, um seine letzten Qualifikations-Meilen zu segeln. Als dritter Schweizer ist auch Simon Brunisholz SUI unter den 48 Teilnehmern zu finden. Der Bericht und die Event-Website.
Offshore Racing – Freitag, 17. Juli 2015
Freitag, 17. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Yannick Bestaven/Pierre Brasseur FRA befinden sich mit ihrer 'Le Conservateur' in der Zielanfahrt. Mit 17 Meilen Vorsprung 66 Meilen vor dem Ziel dürfte ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen sein, dank der guten Bedingungen werden sie einen neuen Rekord aufstellen. Und auch Thibault Vauchel-Camus/Samuel Manuard FRA verfügen als 2. mit 50 Meilen ausreichend Vorsprung. Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Offshore Racing – Donnerstag, 16. Juli 2015
Donnerstag, 16. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Achterliche Winde sorgen auf der Rückfahrt von den Azoren für hohe Geschwindigkeiten über 15 kn im Feld der Class 40. Weiterhin an der Spitze liegt 'Conservateur' mit Yannick Bestaven/Pierre Brasseur FRA, 20 Meilen dahinter sind Thibault Vauchel-Camus/Samuel Manuard FRA weiterhin 2., auf Rang 3 folgen Louis Duc/Damien Rousseau FRA, die Bertrand Delesne FRA/Nils Palmieri SUI knapp auf Rang 4 verwiesen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Event-Website.
Offshore Racing – Mittwoch, 15. Juli 2015
Mittwoch, 15. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vergangene Woche hat Simon Koster SUI zusammen mit Justine Mettraux SUI anlässlich der 'Mare Nostrum' seine erste Test-Regatta mit seiner neuen Proto 'Eight Cube' absolviert. Bei leichten Winden verlief der Test reibungslos, es fehlte einzig die Konkurrenz weiterer Protos, um das Potenzial der Mini einschätzen zu können. Damit hat Simon auch 50% seiner Qualifikations-Meilen für die Mini-Transat gesegelt. Der zweite Teil wird er anlässlich der 'Transcascogne' gegen einen Grossteil des Minitransat-Feldes zurücklegen. Hier sein Bericht.
Mittwoch, 15. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Tages-Distanzen von 250 Meilen kommen die 8 Zweier-Teams auf ihren Class 40 auf dem Rückweg von den Azoren nach Les Sables d'Olonne gut voran. An der Spitze liegt 'Le Conservateur' mit Bestaven/Brasseur FRA 24 Meilen vor 'Solidaires en Peloton' mit Vauchel-Camus/Manuard FRA. Weitere 10 Meilen dahinter folgt 'Teamwork 40' mit Delesne FRA/Palmieri SUI. Noch fehlen 675 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Viewer, die Berichte und die Event-Websitel.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data