0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Mittwoch, 6. Mai 2015
Mittwoch, 6. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
280 Meilen (rund 24 Stunden) vor dem Ziel bleibt das Rennen in dieser weitgehend als Speed-Rennen ausgetragenen Etappe - abgesehen von der Ehrenrunde beim Start fuhren die Teams bisher gerade mal eine einzige Wende ! - weiterhin spannend. 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) führt mit nur 5 Meilen Vorsprung auf 'Abu Dhabi (Ian Walker GBR) und auch 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) kann sich mit 13 Meilen Rückstand noch Chancen auf den Sieg ausrechnen. Die weiteren Teams konnten zwar etwas aufholen, dürften aber nicht mehr in die Entscheidung eingreifen können. Schlusslicht 'SCA' mit Samantha Davies GBR liegt noch 71 Meilen zurück. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Mittwoch, 6. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie gestern berichtet musste das 500-Meilen-Solo-Rennen 'Mini en Mai' wegen stürmischer Wettervorhersagen für gestern in zwei Etappen aufgeteilt werden. Am Montag wurde eine kurze 40-Meilen-Etappe gesegelt, es siegten Frédéric Denis FRA bei den Protos und Tanguy le Turquais FRA bei den Serien-Minis. Die Abstände sind allerdings sehr gering, das Rennen wird in der heute startenden 2. Etappe entschieden. Das Klassement und der Bericht (fr.). Erneut ausgezeichnet hielt sich Patrick Girod SUI, der trotz eines taktischen Fehlers bei den Serien-Minis 3. wurde - hier sein Bericht. Andreas Deubel GER beendete die Etappe auf Rang 18.
Offshore Racing – Dienstag, 5. Mai 2015
Dienstag, 5. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das Spitzen-Trio liefert sich auf dem langen Schlag in Richtung Newport weiterhin ein enges Duell: 577 Meilen vor dem Ziel führt 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) mit 3 Meilen Vorsprung auf 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR), 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) liegt 7 Meilen hinter dem chinesischen Team. Die Zielankunft ist für Donnerstag vorgesehen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Dienstag, 5. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die ursprünglich als 500-Meilen-Solo-Rennen vorgesehene 'Mini en Mai' musste auf Grund einer Sturmwarnung für heute Dienstag in zwei Etappen aufgeteilt werden. Gestern gab es eine Kurz-Etappe, der Start zur zweiten Etappe erfolgt, sobald die Verhältnisse dies zulassen. Bei den Protos siegte gestern Fréderic Denis FRA, bei den Serien-Minis gewann Tanguy Le Turquois FRA, Patrick Girod SUI wurde mit 7 Minuten Rückstand 3. Das Klassement und der Bericht.
Offshore Racing – Montag, 4. Mai 2015
Montag, 4. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das Feld des Volvo Ocean Race hat unterdessen die Breite von Florida erreicht, bis ins Ziel entlang der US-Küste fehlen der neu führenden 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) nun noch 930 Meilen oder rund 4 Tage. Das Feld hat sich wieder etwas in die Länge gezogen, der Vorsprung des chinesisch-französischen Syndikates beträgt heute Morgen 7 Meilen auf 'Brunel' (Bouwe Bekking NED), 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR liegt an 3. Stelle. Das Frauen-Team 'SCA' konnte seinen Rückstand mit 76 Meilen konstant halten. Der Race-Viewer und die Event-Website.
advertisment
Offshore Racing – Sonntag, 3. Mai 2015
Sonntag, 3. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Anfahrt auf die Karibik flauten die Wind gestern ab, was das Feld wieder etwas zusammenrücken liess. Neu an der Spitze liegt 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA, 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) und 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) liegen weiterhin nur wenige Meilen dahinter und auch 'Alvimedica' (Charlie Enright USA), Rückstand 13 Meilen, und 'Mapfre' (Iker Martinez ESP, Rückstand 15 Meilen) sind wieder im Rennen um den Etappensieg. Auch das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR konnte den Rückstand auf 50 Meilen verkleiner, in den nun folgenden unkonstanten Winden hat 'SCA' als einziges Team nochmals gegen Osten gewendet, wo die Winde zur Zeit etwas frischer sind. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Samstag, 2. Mai 2015
Samstag, 2. Mai 2015   (Bild © Matt Knighton / Abu Dhabi Ocean Racing / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch nach 12 Tagen segelt die Spitze des Volvo Ocean Race in Sichtweite ! Heute Morgen lag 'Brunel' mit Bouwe Bekking NED an der Spitze, nur 0,3 Meilen zurück folgen 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) und 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) gleichauf. Das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR und Justine Mettraux SUI verlor weiter Terrain und liegt nun 72 Meilen zurück. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Freitag, 1. Mai 2015
Freitag, 1. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Passatwinden um die 20kn hat das Feld auch gestern seinen langen Schlag in Richtung Karibik fortgesetzt. Das Feld hat sich dabei weiter in die länge gezogen, vor allem dank unterschiedlicher Meeres-Strömungen. 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) und die nur 0,1 Meilen zurückliegende 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) profitieren etwas östlicher von einer achterlichen Strömung, während der Rest im gegenläufigen Strom langsamer vorankommt. So ist die auf Rang 3 segelnde 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) nun bereits 13,4 Meilen zurück. Weiter Terrain eingebüsst haben auch die Frauen von 'SCA', sie lagen heute Morgen 60 Meilen zurück. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Donnerstag, 30. April 2015
Donnerstag, 30. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei auffrischenden Passat-Winden setzte das Feld gestern seinen langen Schlag in Richtung Karibik fort. Die Volvo 65 erreichen unterdessen Spitzen-Geschwindigkeiten von 25kn, noch segeln alle 6 Teams nahe beisammen. 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) führt weiterhin, 'Dongfeng' mit Chalres Caudrelier FRA (Rückstand 4 Meilen) und 'Brunel' mit Bouwe Bekking NED eine weitere Meile dahinter bleiben aber dicht dran. Die am Ende des Feldes segelnden 'SCA'-Frauen mit Samantha Davies GBR und Justine Mettraux SUI liegen nun 41 Meilen zurück. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Mittwoch, 29. April 2015
Mittwoch, 29. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Seit dem Start zur 6. Etappe liefern sich die immer noch beisammen segelnden 6 Teams ein Speed-Rennen in Richtung Norden. Nun wird die Wetterlage allerdings komplizierter, es eröffnen sich strategische Alternativen. Noch segelt das Feld dicht beieinander, die heute Morgen immer noch führende 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) liegt nur 0,5 Meilen vor 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR), Schlusslicht 'SCA' mit Samantha Davies GBR weist einen Rückstand von 30 Meilen auf. Bis ins Ziel in Newport RI, USA fehlen noch 2670 Meilen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Dienstag, 28. April 2015
Dienstag, 28. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die sechs Teams des Volvo Ocean Race segeln unterdessen seit drei Tagen auf dem selben Bug. Mit Ausnahme von 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) haben alle Teams heute Nacht den Äquator überquert. Die Passat-Winde sind mit rund 12 kn weiterhin moderat, gestern galt: Je östlicher, desto schneller ! Die lange an letzter Stelle segelnde 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) hat neu die Führung übernommen. Die ersten fünf Teams segeln weiterhin in Sichtweite, 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) auf Rang 2 liegt nur gerade 1,6 Meilen zurück, das Frauen-Team 'SCA' auf Rang 5 ist nur 6 Meilen hinter der Spitze. Demnächst gilt es die innertropische Konvergenz-Zone zu durchqueren, das Klassement dürfte sich schon bald wieder verändern ! Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Montag, 27. April 2015
Montag, 27. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei weiterhin moderaten Passat-Winden ist das Feld nun auf einem langen Backbord-Schlag entlang der brasilianischen Küste unterwegs in Richtung Norden. Es führt weiterhin 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA, die ihren Vorsprung auf 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) leicht auf 8 Meilen ausbauen konnte. Nur eine halbe Meile dahinter folgt 'Brunel' (Bouwe Bekking NED), das Frauen-Team 'SCA' (Samantha Davies GBR) folgt mit 19 Meilen Rückstand auf Rang 4. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Sonntag, 26. April 2015
Sonntag, 26. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem sich gestern 'Alvimedica als westlichstes Team vorübergehend an die Spitze segelte, übernahm gestern mit dem leichten auffrischen der Passat-Winde 'Dongfeng', die ganz im Osten segelt die Führung. Einen grossen Sprung nach vorne machte 'Brunel', die nun mit 4,2 Meilen Rückstand auf Rang 2 liegt. Hinter 'Mapfre' folgen die Frauen von 'SCA' mit 6.9 Meilen Rückstand auf Rang 4. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Sonntag, 26. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Während Xavier Macaire FRA gestern das Langstrecken-Rennen gewann (es wurde mangels Wind verkürzt), gewann Vendée-Globe-Veteran Yann Eliès FRA die Gesamtwertung der Solo-Maîter-Coq. Die Schlussrangliste, die Berichte und das Video des Tages.
Offshore Racing – Samstag, 25. April 2015
Samstag, 25. April 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor der Küste Brasiliens hat das ganze Feld gestern gegen Norden gewendet. Als erste 'Alvimedica' (Charlie Enright USA), die damit die Führung übernommen hat. Mit 9 Meilen Rückstand folgt 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA), weitere 2 Meilen dahinter ist 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) auf Rang 3. In den südlichen Passat-Winden dürften sich heute nur kleine Veränderungen ergeben, erst die Passage des Äquators wird wohl das Feld in die Länge ziehen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Samstag, 25. April 2015   (Bild © B.Gergaud)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am zweiten Tag des 300-Meilen-Langstrecken-Rennens hat sich das Feld in die Länge gezogen. 95 Meilen vor dem Ziel führt Xavier Macaire FRA knapp mit 0,3 Meilen Vorsprung auf Yann Eliès FRA. Die beiden passierten die Ile d'Yieux im Westen und konnten sich damit vom Feld etwas absetzen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data