English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Freitag, 22. Mai 2015
Freitag, 22. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In abflauenden Winden ist das Feld gestern wieder in Sichtweite zusammengerückt. Dicht entlang der Eis-Sperrzone halten die sechs Teams nun weiter gegen Norden, die Temperaturen sind unfreundlich geworden, dazu wird der Wind im Verlaufe des Tages auf 20 kn und mehr auffrischen. 'Abu Dhabi' führt mit gerade mal 0,3 Meilen Vorsprung auf 'Brunel' und 'Mapfre', die ganz am Ende des Feldes segelnden Frauen von 'SCA' sind mit einem Rückstand von 8 Meilen ebenfalls immer noch dicht dran. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Donnerstag, 21. Mai 2015
Donnerstag, 21. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einem mehrtägigen spitzen Raumkurs hat der Wind gestern in der Anfahrt auf den Tiefdruck-Wirbel um 180° gedreht. Mit achterlichen Winden kommen die Teams trotz weiterhin eher flauer Verhältnisse gut voran. Das Feld hat sich etwas in die Länge gezogen. Es führt weiterhin die am südlichsten segelnde 'Brunel' (Bouwe Bekking NED), 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) liegen 7, resp. 8 Meilen zurück. Am Ende des Feldes nun wieder 'SCA' mit Samantha Davies GBR (und Elodie-Jane Metrraux SUI), ihr Rückstand beträgt 20 Meilen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Donnerstag, 21. Mai 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für seinen langjährigen Sponsor 'Cheminées Poujoulat' bestreitet Bernard Stamm SUI auf dem Diam24-Trimaran die Tour de France...eine völlig neue Erfahrung für den Weltumsegler, die ihm Spass macht, wo es aber auch noch viel zu lernen gibt. Dagegen steht der Sponsor für die kommende Vendée Globe (2016) nicht mehr zur Verfügung. Für ein neues Projekt ist es 18 Monate vor dem Start wohl zu spät. Der Bericht.
Offshore Racing – Mittwoch, 20. Mai 2015
Mittwoch, 20. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei abflauenden Winden ist das gesamte Feld bis auf 4 Meilen zusammen gerückt. Neu lag heute Morgen 'Brunel' an der Spitze, eine halbe Meile vor 'Abu Dhabi'. Im Verlaufe des Tages dürfte es vorerst weiter abflauen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
advertisment
Offshore Racing – Dienstag, 19. Mai 2015
Dienstag, 19. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach rund 40 Rennstunden segelt das Feld bei immer noch moderaten Bedingungen auf einem langen Amwind-Schlag gegen Osten und mit geringen Abständen in Sichtweite. Im verlaufe des Tages dürfte es nun aber auf 20kn und mehr auffrischen. Es führt heute Morgen CET 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR, 0,4 Meilen dahinter folgt 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA), 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) ganz am Ende des Feldes liegt nur gerade 6 Meilen zurück. Der vor ihnen liegende Tiefdruck-Wirbel, den es zu durchqueren gilt, wird erstmals auch strategische Varianten zulassen. Die Etappe geht erst richtig los ! Der Race-Viewer und die Event-Website.
Dienstag, 19. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Bau von Simon Kosters neuer Mini ist in der Schweiz auch dank zahlreicher Helfer gut vorangekommen. Nun sind die beiden für die End-Montage an den Atlantik zurückgekehrt, noch gibt es einiges zu tun und spätestens Ende Mai muss das Boot regattafertig sein, um sich noch für die Mini-Transat qualifizieren zu können. Der Bericht.
Offshore Racing – Montag, 18. Mai 2015
Montag, 18. Mai 2015   (Bild © Marc Bow / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und leichten Winden um die 10 kn erfolgte gestern in Newport RI der Start zur 7. Etappe über den Atlantik nach Lissabon. Heute Morgen nach etwas mehr als 12 Rennstunden führte das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davies GBR (und Elodie-Jane Méttraux SUI) das Feld knapp mit 0,7 Meilen Vorsprung auf 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 1,2 Meilen auf 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) an. Vorläufig sind die Verhältnisse weiter moderat, in rund 24 Stunden dürften die sechs Teams dann erstmals eine Front mit frischen Winden erreichen. Der Race-Viewer, der Bericht und das Video des Startes.
Offshore Racing – Sonntag, 17. Mai 2015
Sonntag, 17. Mai 2015   (Bild © Ainhoa Sanchez / Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem Start-Ziel-Sieg beim Inport Race von Newport feierte Iker Martinez ESP erfolgreich seine Rückkehr ans Steuer von 'Mapfre', die letzte Etappe liess er zu Gunsten seines Nacra-17-Olympia-Projektes aus. Das amerikanische Heim-Team 'Alvimedica' und 'Abu Dhabi' belegen die Ehrenplätze. Damit hat 'Abu Dhabi' auch im Klassement der Inport-Races die Führung übernommen. Der Bericht und die Video-Highlights des Inport Race.
Heute um 19 h CET erfolgt nun der Start zur 7. Etappe über den Atlantik nach Lissabon. Ruppige Verhältnisse und rasante Vorwind-Fahrten sind zu erwarten, obwohl die Etappe mit 2800 Meilen nur halb so lange ist wie die anderen, sind die Teams von den Verhältnissen gefordert - die Vorschau.
Offshore Racing – Samstag, 16. Mai 2015
Samstag, 16. Mai 2015   (Bild © Ainhoa Sanchez /Volvo Ocean Race)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Es geht weiter ! Nach 10 Tagen Pause gilt es beim Volvo Ocean Race ab heute mit dem Inport Race von Newport RI wieder ernst. Morgen Sonntag erfolgt der Start zur 7. Etappe über den Atlantik nach Lissabon. Auf der Event-Website wird das Rennen heute Abend ca 18 h live im Internet übertragen.
Offshore Racing – Mittwoch, 13. Mai 2015
Mittwoch, 13. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Rängen 3/3/5 an den ersten grossen Mini-Regatten des Jahres ist Patrick Girod SUI ein starker Start in die Saison gelungen, er gehört damit zu den ernsthaften Anwärtern auf einen Podiums-Platz bei der im September beginnenden Mini-Transat, der Jahres-Höhepunkt der Klasse. In seinem Newsletter (fr.) berichtet Patrick Girod SUI über seine Vorbereitungen.
Offshore Racing – Dienstag, 12. Mai 2015
Dienstag, 12. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das 180-Meilen-Solo-Rennen von Concarneau bot den 37 Teilnehmer von Flaute, Gezeitenstrom bis zu Wetterfronten mit mehr als 30 kn innerhalb von 48 Stunden eine breite Palette ! Ideal als letzter Test für die Ende Mai startende 'Solitaire du Figaro', jeweils der Saison-Höhepunkt der Einhand-Klasse. Die anspruchsvollen Bedingungen in Concarneau bevorzugten die Routiniers: Es siegte nach 44 Std 38 Min Corentin Horeau FRA vor Gildas Mahé FRA und Vendée-Globe-Veteran Yann Eliès FRA. Die Rangliste und der Bericht.
Offshore Racing – Samstag, 9. Mai 2015
Samstag, 9. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Abenteurer Yvan Bourgnon SUI ist mit seinem 6-Meter-Katamaran am Mittwoch in Suez eingetroffen. Die Etappe von Djibouti durchs Rote Meer war einiges härter als erwartet: Jeden zweiten Tag frischte es auf über 30 kn auf, der dichte Schiffsverkehr verlangte grosse Aufmerksamkeit und auch seinen Katamaran musste er immer wieder zusammenflicken. In einem kurzen Video fasst er die Reise zusammen. Nach der Durchquerung des Suez-Kanals erfolgt seine letzte Etappe durch's Mittelmeer. Weitere Berichte finden sich auf Yvan's Website.
Offshore Racing – Freitag, 8. Mai 2015
Freitag, 8. Mai 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letzte haben gestern die Frauen vom Team 'SCA' das Ziel in Newport erreicht. In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen: 'Abu Dhabi' führt weiterhin, Etappensiegerin 'Dongfeng' konnte ihren Rückstand um einen Punkt verringern. Auf Rang 3 folgt 'Brunel', 'Mapfre' rückte punktemässig zu 'Alvimedica' auf - das Gesamt-Klassement.
Wie knapp der Etappen-Ausgang gestern war zeigt das Video auf der Event-Facebook-Seite, 'Dongfeng' und 'Abu Dhabi' lieferten sich auf den letzten Meilen bei sehr schwachen Winden ein Matchrace, der Abstand betrug zum Schluss nur gerade 3 Minuten. Die Event-Website.
Freitag, 8. Mai 2015   (Bild © Thierry Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen früh haben die ersten Protos das Ziel in La Trinité erreicht. Nach dem windigen Start wurde der Rest des 300-Meilen-Rennens bei vorwiegend leichten Winden gesegelt. Den Sieg holte sich Vincent Grison FRA (sofern man dem Race-Viewer trauen kann...). Den ersten Serien-Minis fehlten heute Morgen noch 19 Meilen bis ins Ziel. Damien Le Cloarec FRA und Tanguy Le Turquais FRA liefern sich ein enges Duell, eine Meile dahinter folgt Jonas Geerkens BEL. Patrick Girod SUI führt als 4. die Verfolgergruppe an, sein Rückstand beträgt 10 Meilen. Der Tagesbericht, Race-Viewer und Klassemente finden sich ebenso auf der Event-Website.
Offshore Racing – Donnerstag, 7. Mai 2015
Donnerstag, 7. Mai 2015   (Bild © Billie Weiss)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Innerhalb von nur 90 Minuten hat das Spitzen-Quartett heute Morgen früh CET das Ziel der 6. Etappe in Newport erreicht. 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA konnte sich knapp mit 3 Minuten Vorsprung an der Spitze behaupten, 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) und 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) belegen die Ehrenplätze. 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) folgt auf Rang 4. In den leichten Winden der Zielanfahrt dürfte das Heim-Team 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) dürfte im Verlaufe des Morgens ebenfalls das Ziel erreichen. Noch etwas länger unterwegs sind die Frauen von 'SCA' mit Samantha Davies GBR, heute Morgen fehlten ihnen noch 64 Meilen bis nach Newport. Die Zielankunft wird live im Internet übertragen. Die Event-Website.
Donnerstag, 7. Mai 2015   (Bild © Thierry Martinez)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach der sturmbedingten Zwangspause sind die 51 Minis gestern Nachmittag zur zweiten, 300 Meilen langen Etappe der 'Mini en Mai' gestartet. Leider ist der Race-Viewer nicht allzu aussagekräftig, Patrick Girod SUI scheint als 3. bei den Protos allerdings gut im Rennen zu liegen. Gab es beim Start mit 25 kn noch ordentlich Wind, hat es in der Nacht auf heute bis auf 5 kn abgeflaut. Der Bericht und die aktuellen (?) Zwischenklassemente.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data