English  Français

Offshore Racing

 
Offshore Racing – Sonntag, 5. Juli 2015
Sonntag, 5. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem Simon Koster SUI vor zwei Wochen seine neue Proto-Mini anlässlich des Fastnet Race erstmals in einer Regatta einsetzte, bzw einsetzen wollte, kurz nach dem Start aber mit einem Achsbruch an seinem Schwenkkiel aufgeben musste, wird es für den Schweizer nun eng, die für einen Start bei der Mini-Transat notwendigen Regatta-Meilen zu ersegeln. Eine der letzten Gelegenheiten ist die 'Mare Nostrum', welche von Garraf südlich von Barcelona rund um die Balearen-Inseln und wieder zurück führt. Das Rennen wird in Zweier-Teams gesegelt, Simon wird das Rennen zusammen mit der soeben vom Volvo Ocean Race zurückgekehrten Justine Mettraux SUI in Angriff nehmen - die Ränge 2 und 3 der letzten Mini-Transat auf einem Boot ! Der Berricht.
Offshore Racing – Sonntag, 28. Juni 2015
Sonntag, 28. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Inport Race von Göteborg ging gestern das Volvo Ocean Race 2014/15 definitiv zu Ende. Bei leichten Winden gewann 'Brunel' (Bouwe Bekking NED) und hätte damit beinahe auch die Inport-Race-Gesamtwertung gewonnen, klassierte sich 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) doch nur auf Rang 6. Mit nur einem Punkt Vorsprung sicherte sich das Team aus 'Abu Dhabi' auch die Inport-Race-Wertung. Hinter 'Brunel' klassierte sich das Frauen-Team 'SCA' auf Rang 2 und wurde damit in der Inport-Wertung 3. hinter 'Abu Dhabi' und 'Brunel'. Im Duell um den 4. Rang des Gesamtklassementes zwischen den punktgleichen 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) und 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) entschied die Inport-Race-Wertung zu Gunsten der Spanier. Alle Ranglisten, der Bericht vom Inport Race und das Video vom Schlusstag.
advertisment
Offshore Racing – Samstag, 27. Juni 2015
Samstag, 27. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Inport Race von Göteborg geht heute das Volvo Ovcean Race 2014/15 zu Ende. Die Gesamtsiegerin 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR dürfte sich auch die Inport-Race-Gesamtwertung sichern, beträgt ihr Vorsprung doch 6 Punkte. Die Wertung der Inport-Races zählt in der Gesamtwertung nur bei Punkte-Gleichheit zweier Teams: 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) und 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) werden im heutigen Inport Race den 4. Gesamtrang unter sich ausmachen. Das Inport Race wird ab 13 Uhr live im Internet übertragen.
Offshore Racing – Freitag, 26. Juni 2015
Freitag, 26. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem seinem Etappensieg war Xavier Macaire FRA eigentlich auch Gesamt-Sieger der Solitaire. Doch die Jury legte Protest ein, segelte der Franzose doch durch eine Sperrzone nahe eines AKW's, und brummte ihm eine Stunde Zeitstrafe auf. Damit fiel er auf Rang 3 zurück, Yann Eliès FRA erbte den Gesamtsieg, bereits sein dritter bei der Solitaire du Figaro. Der Bericht und das definitive Schluss-Klassement.
Offshore Racing – Donnerstag, 25. Juni 2015
Donnerstag, 25. Juni 2015   (Bild © Alexis Courcoux)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie gestern bereits abzusehen war, gewann Xavier Macaire FRA gestern die Schluss-Etappe der Solitaire, er konnte seinen letzten Verfolger Adrien Hardy FRA knapp mit 55 Sekunden Vorsprung in Schach halten. In den zum Schluss abflauenden Winden verloren die beiden Kandidaten um den Gesamtsieg Yann Eliès FRA und Charlie Dalin FRA nicht nur zahlreiche Ränge, sondern auch mehr als eine Stunde auf den Sieger, so dass Xavier Macaire FRA auch den Gesamtsieg der Solitaire holte ! Yann Eliès FRA musste sich mit 15 Minuten Rückstand mit Rang 2 begnügen, Charlie Dalin FRA wurde 3. Als beste Frau klassiert sich Isabelle Joschke GER/FRA auf Rang 16 der Gesamtwertung. Die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 25. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern um 13h CET passierte Yvan Bourgnon SUI mit seinem Beach-Catamaran den Kanal des Zielhafens Ouistreham FRA und schloss damit seine abenteuerliche Reise auf dem nur 6 Meter langen Cat nach rund 55'000 gesegelten Kilometern und 15 Monaten ab. Auch seine letzte Nacht auf See, bei 9°C Luft- und 14° C Wasser-Temperatur die kälteste seiner gesamten Reise, sorgte nochmals für Aufregung: Bourgnon musste sich schwimmenderweise von einem Fischernetz an seinen Schwertern befreien. Die Berichte und die Facebook-Seite Bourgnons.
Donnerstag, 25. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nur 2 Tage nach der Ziel-Ankunft seines Bruders Yvan Bourgnon SUI ist sein älterer Bruder Laurent in Polynesien bei einem Tauchgang beim Archipel Tuamotu offenbar nicht mehr wieder augetaucht. Die bisherigen Suchaktionen blieben erfolglos. Laurent Bourgnon SUI sorgte für Aufsehen, als er mit 20 Jahren mit einem Hobie 18 den Atlantik überquerte, später gewann er u.a. die Route du Rhum oder die Solitaire du Figaro. Von 1994-2005 hielt er mit 540 Meilen den 24-Stunden-Rekord für Einhand-Segler. Der Bericht.
Offshore Racing – Mittwoch, 24. Juni 2015
Mittwoch, 24. Juni 2015   (Bild © Alexis Courcoux)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf ihrem Weg zurück nach Frankreich ist das Feld heute Morgen früh daran, die östlich der Isle of Wight gelegene Kontroll-Boje von Owers zu runden. Neuer Leader war heute Morgen Adrien Hardy FRA der Xavier Macaire FRA knapp (0,4 Meilen) von der Spitze verdrängen konnte. Mit etwas mehr als 3 Meilen Rückstand folgen Vincent Biarnes FRA und Benjamin Dutreux FRA auf den Rängen 3 und 4. Etwas Terrain eingebüsst haben die beiden führenden im Gesamt-Klassement: Charlie Dalin FRA liegt als 8. nun 6,2 Meilen hinter der Spitze, Yann Eliès FRA bleibt als 9. mit einer halben Meile Rückstand aber dicht dran. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Offshore Racing – Dienstag, 23. Juni 2015
Dienstag, 23. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Etappensieg von 'Alvimedica' mit Charlie Enright USA ging gestern die Schluss-Etappe des Volvo Ocean Race 2014/15 zu Ende. Nach 9 Monaten und rund 34'000 gesegelten Meilen holte sich 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR den Gesamtsieg, 'Brunel' mit Bouwe Bekking NED und 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA belegen die Ränge 2 und 3. Noch offen ist, wer Gesamt-Vierter wird: 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) und 'Alvimedica' liegen punktgleich auf Rang 4, die Wertung der Inport Races wird über das Klassement entscheiden, die Amerikaner liegen dort 2 Punkte vor den Spaniern, das letzte Inport Race in Göteborg steht am kommenden Samstag auf dem Programm. Die Ranglisten, der Bericht und das Video der Zielankunft.
Dienstag, 23. Juni 2015   (Bild © Alexis Courcoux)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Nordwinden um die 12 kn rundete das Feld gestern den Wolf Rock an der Süd-West-Spitze Englands und ist nun auf einem langen Raum-Kurs unterwegs in Richtung Frankreich. Xavier Macaire FRA konnte sich an der Spitze absetzen, sein Vorsprung auf Corentin Douget FRA beträgt 6,3 Meilen. Knapp dahinter läuft das Duell um den Gesamtsieg: Charlie Dalin FRA auf Rang 3 liegt 0,4 Meilen vor Yann Eliès FRA, Dalin muss bis ins Ziel seine 22 Minuten Rückstand wettmachen, was ungefähr einem Vorsprung von 2,4 Meilen entspricht. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 23. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern ist Alan Thébault FRA mit seinem Tragflügel-Trimaran Hydroptère in Los Angeles zu einem Rekord-Versuch in Richtung Hawaii gestartet. Der bisherige Rekord von Olivier de Kersauson stammt aus dem Jahre 2009 und steht bei 4 Tagen 19 Stunden. Es ist der erste Hochsee-Rekord-Versuch des Hydroptères. Der Bericht, der GPS-Tracker und die Facebook-Seite.
Offshore Racing – Montag, 22. Juni 2015
Montag, 22. Juni 2015   (Bild © Carlo Borlenghi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
40 Meilen vor dem Ziel verfügt 'Alvimedica' mit Charlie Enright USA heute Morgen noch über einen Vorsprung von 5 Meilen auf 'Team Brunel' (Bouwe Bekking NED), eine Meile dahinter folgen 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) und 'Mapfre' (Iker Martinez ESP)...das Rennen um die Ränge 2 und 3 der Gesamtwertung bleibt offen bis zum Schluss. Zielankunft ist voraussichtlich heute am frühen Nachmittag. Der Race-Viewer und die Event-Website, auf der das Finale live übertragen wird.
Montag, 22. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Voraussichtlich morgen früh wird Yvan Bourgnon SUI nach seiner abenteuerlichen, mehr als 220 Tage dauernden Weltumsegelung und 55'000 gesegelten Kilometern in Ouistreham FRA am Ziel seiner Reise eintreffen. Der Bericht.
Montag, 22. Juni 2015   (Bild © Alexis Courcoux)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern erfolgte in Torbay an der englischen Süd-Küste der Start zur Schluss-Etappe der Solitaire. Bei moderaten westlichen Winden führt die Etappe zuerst gegen Westen bis an die Südwest-Spitze Englands bevor es zurück nach Frankreich geht. Heute Morgen lag Xavier Macaire FRA knapp vor Arnaud Godart FRA in Führung, der in der Gesamtwertung um den Sieg kämpfende Charlie Dalin FRA folgt als 3. Der im Gesamten führende Yann Eliès FRA folgt mit einem Rückstand von 1,7 Meilen auf Rang 10. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Offshore Racing – Sonntag, 21. Juni 2015
Sonntag, 21. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern erfolgte in Den Haag der nach den Einlauf-Zeiten vom Donnerstag gestaffelte Start zur zweiten Hälfte der Schluss-Etappe. 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) profitierte von ihrer frühen Start-Zeit und konnte bei guten Bedingungen lossegeln, für alle übrigen Teams wurde es später flau. Heute Morgen führten die Amerikaner mit 13 Meilen Vorsprung auf 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA), 'SAC' mit Samantha Davies GBR am Schluss des Feldes weist bereits einen Rückstand von 50 Meilen auf ! Der Race-Viewer und die Event-Website.
Sonntag, 21. Juni 2015   (Bild © Arnaud Pilpre)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute um 17h CET erfolgt in Torbay an der englischen Südküste der Start zur Schluss-Etappe der Solitaire nach Dieppe FRA. Yann Eliès FRA geht mit einem Vorsprung von 22 Minuten auf Charlie Dalin FRA in die Entscheidung, die beiden dürften den Gesamt-Sieg unter sich ausmachen. Die offizielle Vorschau und das Gesamt-Klassement.
Offshore Racing – Samstag, 20. Juni 2015
Samstag, 20. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem Zwischen-Stop in Den Haag wird heute die Schluss-Etappe des Volvo Ocean Race nach Göteborg fortgesetzt. Die 7 Teams starten gestaffelt entsprechend der Ankunfts-Zeiten in Den Haag. Als erste wird 'Alvimedica' mit Charlie Enright USA um 10 Uhr lossegeln, 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) macht sich dann 2 Stunden später auf den Weg nach Schweden. Ursprünglich war in den Haag ein Speed-Contest vorgesehen, die Event-Website bringt dazu allerdings keine weiteren Informationen. Der Start kann wie immer live im Internet mitverfolgt werden.
Samstag, 20. Juni 2015   (Bild © Christophe Breschi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Während die Sieger sowohl der Protos als auch der Serien-Minis seit mehr als 24 Stunden im Ziel sind, ist das Mini-Fastnet heute Morgen immer noch im Gange. Bisher sind erst 14 der 20 Serien-Minis in Douarnenez eingetroffen. Als nächste werden Chris Lückermann/Björn Freels GER das Ziel erreichen. Bestes deutsches Team waren Andreas Deubel/Frank Eckart GER auf Rang 11. Sehr zufrieden zeigte sich Patrick Girod SUI der auch diesmal als 3. der Serien-Minis wieder auf dem Podium landete. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Offshore Racing – Freitag, 19. Juni 2015
Freitag, 19. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Anfahrt auf Den Haag teilte sich das Feld gestern bei der Passage des Ärmel-Kanals. Angeführt von 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) segelten vier Teams entlang der französischen Küste während die andere Hälfte im Norden dicht an den Steilküsten Englands ihr Glück versuchte. 'Alvimedica' erwischte im Süden frische Winde und traf heute Nacht als erste in Den Haag ein. Ihren Vorsprung von knapp 2 Stunden auf 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) wird morgen beim gestaffelten Neustart berücksichtigt. Hinter 'Dongfeng' folgen die weiteren Teams, die eine nördliche Route gewählt haben, einzig 'SCA' mit Samantha Davies GBR ist heute Morgen bei Redaktionsschluss noch nicht in Den Haag eingetroffen. Heute steht nun ein Speed-Contest auf dem Programm, morgen Mittag geht die 9. und letzte Etappe in Richtung Göteborg dann weiter. Der Bericht und die Event-Website.
Freitag, 19. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie sich gestern Morgen früh bereits abzeichnete, gewannen Davy Beaudart/David Raison FRA mit ihrer 'Flexirub' gestern bei den Protos mit knapp einer Stunde Vorsprung auf Frédéric Denis/Hugo Kerhascoet FRA. Unterdessen sind 17 der 28 Protos im Ziel eingetroffen. Als erste Serien-Mini trafen Damien und Paul Cloarec FRA kurz nach Mitternacht in Douarnenez ein. Mit 2 Std 20 Min Rückstand wurden Jonas Gerckens/Alessandro Torresani BEL 2. Auf Rang 3 erreichten Patrick Girod/François Amaury SUI heute Morgen um 4 Uhr als 3. das Ziel, sie konnten knapp 2 Minuten ihres Vorsprungs über die Linie retten. Der Race-Viewer mit den Ranglisten und die Event-Website.
Freitag, 19. Juni 2015   (Bild © Alexis Courcoux)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Ende der dritten Etappe gestern hat das Klassement deutliche Konturen angenommen, noch ist allerdings nichts entschieden. Die 600-Meilen lange Schluss-Etappe nach Dieppe führt durch den strömungs-reichen Ärmel-Kanal, bei leichten Winden kann hier rasch viel Zeit verloren gehen. 22 Stunden trennen den führenden Yann Eliès FRA von Schlusslicht Marc Pouydebat FRA, der Vorsprung auf den zweitklassierten Charlie Dalin FRA beträgt aber nur gerade 22 Minuten. Der Start zur Schluss-Etappe folgt am Sonntag. Das Klassement, die Berichte und die Videos.
Freitag, 19. Juni 2015   (Bild © Carlo Borlenghi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie erwartet gewann 'Esimit Europa II' von Igor Simcic SLO mit Steuermann Jochen Schümann GER auch dieses Jahr das Giraglia Race. Die flauen Bedingungen sorgten allerdings für ein langsames Rennen, 'Esimit' benötigte für die 243 Meilen mit 29 Stunden 11 Minuten fast doppelt so lange wie bei ihrer Rekord-Fahrt 2012. Auf Rang 2 mit einem Rückstand von knapp einer Stunde folgt die 100-Fuss Wally 'Magic Carpet'. Noch ist ein Grossteil des Feldes unterwegs - hier der Race-Viewer. Noch gibt es keine Ranglisten, dafür einen ausführlichen Bericht.
Offshore Racing – Donnerstag, 18. Juni 2015
Donnerstag, 18. Juni 2015   (Bild © Rick Tomlinson)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte Winde und die schwierigen Strömungs-Verhältnisse rund um die Bretagne und im Ärmel-Kanal haben bisher für eine sehr abwechslungsreiche aber eher langsamen Etappe geführt. Nachdem sich 'Alvimedica' (Charlie Enright USA) gestern markant vom Feld absetzen konnte, lag heute Morgen 'Dongfeng' (Charles Caudrelier FRA) mit gerade mal 0,2 Meilen Vorsprung auf 'Mapfre' (Iker Martinez ESP) in Führung, 'Alvimedica' folgt eine Meile dahinter. 20 Meilen beträgt der Rückstand des an 6. Stelle segelnden Frauen-Teams 'SCA' mit Samantha Davies GBR. Bereits heute Abend dürfte das Feld zum Zwischen-Stop in Den Haag NED eintreffen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Donnerstag, 18. Juni 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den leichten und unkonstanten Winden im Atlantik hat sich das Feld der Minis weit in die Länge gezogen: Während die letzten 10 den Fastnet-Felsen noch nicht umrundet haben, sind Davy Beaudart/David Raison FRA mit ihrem Rund-Bug-Prototyp nur noch 47 Meilen vom Ziel in Douarnenez entfernt. Ihr Vorsprung beträgt 11 Meilen, der Sieg bei den Protos dürfte ihnen nicht mehr zu nehmen sein. Auch bei den Serien-Minis sind die Abstände an der Spitze markant. Damien und Paul Cloarec FRA weisen 130 Meilen vor dem Ziel einen Vorsprung von 14 Meilen auf Jonas Gerckens/Alessandro Torresani BEL auf, weitere 9 Meilen dahinter auf Rang 3 folgen Patrick Girod/Amaury François SUI, die Verfolger weisen aber nur wenige Meilen Rückstand auf. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Donnerstag, 18. Juni 2015   (Bild © Alexis Courcoux)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern ging in Torbay an der englischen Südküste die 3. Etappe der Solitaire zu Ende. Nach zwei 2. Rängen in den ersten Etappen gewann Yann Eliès FRA gestern knapp mit 33 Sekunden Vorsprung auf Charlie Dalin FRA. Mit 22 Minuten Rückstand in der Gesamt-Wertung bleibt Dalin der einzige Konkurrent von Eliès in der Schluss-Etappe, Xavier Macaire FRA liegt schon fast eine Stunde zurück. Isabelle Joschke GER/FRA folgt als bestklassierte der drei Frauen auf Rang 20. Die Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 18. Juni 2015   (Bild © Carlo Borlenghi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden ist das mit 240 Yachten rekord-grosse Feld des Giraglia Race nach dem Start in St.Tropez gestern nur gemächlich vorangekommen. Als einzige hat heute Morgen früh bisher die 100-Fuss-Maxi 'Esimit Europa II' von Igor Simic SLO mit Jochen Schümann GER am Steuer den Giraglia-Felsen im Norden Korsikas umrundet. Bis ins Ziel fehlen noch 72 Meilen, die Bedingungen bleiben aber weiterhin eher flau. Der Race-Viewer, das Video des Startes und die Berichte.
 
9#0#0#0#admin_statistik_ch_data