English  Français

Segeln International

 
Segeln International – Mittwoch, 29. Juli 2015
Mittwoch, 29. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch der 3. Tag der Junioren-WM der 470er bot moderate Seabreeze um die 12 kn. In der Goldfleet der Männer es konnten 2 Wettfahrten gesegelt werden. Souverän die Titel-Verteidiger Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA, die sich mit zwei Laufsiegen in der Gesamt-Wertung absetzten. Neu auf Rang 2 vorgerückt sind Malte Winkel/Matti Cipra GER, knapp dahinter sind David Charles/Alex Charles ESP nun 3. Die Frauen segelten 3 Läufe, die ehemalige 420er-ISAF-Junioren-Weltmeisterin Benedetta Di Salle ITA dominierte mit Vorschoterin Alessandra Dubbini ITA mit den Rängen 2/2/1 und übernahm die Führung. Bereits 19 Punkte beträgt der Rückstand von Jessica Lavery/Megan Brickwood GBR auf Rang 2, auf ihrem Heimrevier rückten Maria Bozi/Rafailina Klonaridou GRE auf Rang 3 vor. Die Ranglisten und der Tagesbericht. Das Video des Tages (Day 3) dürfte im Verlaufe des Tages aufgeschaltet werden.
Mittwoch, 29. Juli 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am 2. Tag der Segelwoche von Rio konnte programmgemäss bei moderaten Winden gesegelt werden. Bei den Finns gewann Josh Junior NZL beide Wettfahrten des Tages und setzte sich an der Spitze ab, Pieter-Jan Postma NED und der weiterhin überraschende Gong Lel CHN (gestern 2/2) folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Neu an der Spitze der Laser Radial liegen Alison Young GBR und Erika Reineke USA gleichauf, Evi Van Acker BEL ist auf Rang 3 vorgerückt. Sam Meech NZL ist nun alleiniger Leader bei den Laser Standard, Tom Burton AUS folgt einen Punkt dahinter, Matthew Wearn AUS ist nun 3. Einen Leader-Wechsel gab es auch bei den Nacra 17: Santiago Lange/Cecilia Saroli ARG übernahmen mit den Tagesrängen 2/2/1 die Führung vor Thomas Zajac/Tanja Frank AUT und Fernando Echevarri/Tara Pacheco ESP. Alle Ranglisten, der Tagesbericht (in Port.) und die Event-Website.
Mittwoch, 29. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am vergangenen Wochenende fand auf dem Walchensee die 6. Runde des Moth Eurocups statt. Während am Freitag bei Sonne und thermischen Winden 3 Wettfahrten gesegelt werden konnte, sorgte die Schlecht-Wetter-Front am Samstag für stürmische Verhältnisse. In der zweiten Wettfahrt des Tages frischte es auf über 30kn auf. Am Sonntag dann nochmals fünf Wettfahrten bei 14-18kn thermischen Winden. Mit 7 Laufsiegen und zwei 2. Rängen gewann Chris Rast SUI überlegen vor Max Mäge GER und Christian Schönleitner AUT. Am Start waren 34 Moth aus 5 Nationen. Der Bericht und die Gesamt-Rangliste des Eurocups, an dem sich bisher 123 Moth beteiligten.
Mittwoch, 29. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
 :
Seit drei Tagen wird in Lettland die EM der Techno-293 gesegelt, die populärste Nachwuchs-Klasse des Windsurfens. Auch dieses Jahr ist die Beteiligung wieder sehr gross, gesurft wird in diversen Alterskategorien. Die israelischen und französischen Windsurfer zeigen sich besonders stark: In der mit 77 Teilnehmern aus 17 Nationen und 3 Kontinenten grössten Kategorie der U-15-Boys führt Fabien Pianazza FRA vor Yun Pouliquen FRA und Tomer Vardimon ISR. Alle weiteren Ranglisten - insgesamt 7 Kategorien.
Mittwoch, 29. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 3-6 Bft zeigte sich der Ammersee auch am 2. Tag der deutschen Opti-Meister-schaft von seiner windigen Seite. Die 13-jährige Daniela Bartelheimer GER dominierte auch gestern das Geschehen und hat nun bereits 5 der 6 Wettfahrten gewonnen. Klemen Semelbauer SLO und Cecimo Zahn GER sind die ersten Verfolger. Noch gibt es auf der Veranstalter-Website keine aktuelle Gesamt-Rangliste und damit auch noch keine Ergebnisse der Schweizer Optis. Hier der Tagesbericht (PDF).
Mittwoch, 29. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die fliegenden AC-4-Katamarane sorgten am vergangenen Wochenende in Portsmouth für einen grossen Zuschauer-Aufmarsch. Die Leichtigkeit, mit der die Katamarane abheben verblüfft immer wieder. In einem 8-minütigen Video erklärt Paul Campbell-James GBR, Flügel-Segel-Trimmer bei Ben Ainslies GBR 'BAR Racing Team', ausführlich, wie die Cats bedient werden, damit sie optimal und sicher fliegen.
Segeln International – Dienstag, 28. Juli 2015
Dienstag, 28. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit je zwei Wettfahrten wurde gestern in Thessaloniki die Junioren-WM der 470er fortgeführt. Die Männer haben damit ihre Qualifikationen für Gold- und Silverfleet abgeschlossen. Neue Leader sind Balázs Gyapjas/Zsombor Gyapjas HUN und die punktgleichen Guillaume Pirouelle/Valentin Sipan FRA, 2 Punkte dahinter folgen David Charles/Alex Charles ESP. Malte Winkel/Matti Cipra GER sind als 4. weiterhin im Medaillen-Rennen. Bei den Frauen teilen sich gleich drei Teams punktgleich die Führung: Auf Rang 1 (dank Tagessieg in der letzten Wettfahrt) sind Maëlenn Lemaitre/Aloïse Retornaz FRA, Jessica Lavery/Megan Brickwood GBR und Benedetta Di Salle/Alessandra Dubbini ITA folgen auf den Rängen 2 und 3.Alle Ranglisten, die Event-Facebook-Seite sowie die Event-Website, auf der im Laufe des Morgens das Video des Tages publiziert werden dürfte.
Dienstag, 28. Juli 2015   (Bild © Fred Hoffmann)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf dem Olympia-Revier von Rio begann gestern die internationale Sailing Week der Olympia-Klassen. Je nach Klasse konnten 2-3 Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Finns setzte sich nach 2 Läufen Josh Junior NZL mit einem Punkt Vorsprung an die Spitze. Bemerkenswert der gute Einstand des bisher kaum in Erscheinung getretenen Gong Lel CHN auf Rang 4. Bei den Laser Radial führt Odile Ginaid BRA vor Erika Reinecke USA, die Olympia-Medallistinnen Evi Van Acker BEL und Marit Bouwmester NED liegen nach zwei Läufen vorläufig auf den Rängen 7 und 8. Bei den Laser Standard teilen sich Tom Burton AUS, Matthew Wearn AUS und Sam Meech NZL nach zwei Läufen punktgleich die Führung. Bei den Nacra 17 teilen sich Thomas Zajac/Tanja Franck AUT und Fernando Echevarri/Tara Pacheco ESP die Führung. Alle Ranglisten und die Event-Website und der Tagesbericht in portugisisch.
Dienstag, 28. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach den Europa- und Weltmeisterschaften der vergangenen Wochen haben sich in den Weltranglisten kaum Änderungen ergeben. Den grössten Sprung nach vorne auf Rang 2 machte Ricardo Santos BRA mit seinem Sieg bei den PanAm-Games bei den RS:X-Windsurfern. Bei den Laser Standard rückte Nick Thompson GBR dank seines WM-Sieges auf Rang 3 vor. Als bestklassiertes Schweizer Boot sind Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI nach der Nacra-17-Weltmeisterschaft auf Rang 9 vorgerückte. Seine bisher beste Klassierung erreichte auch Mateo Sanz-Lanz SUI mit Rang 16 bei den RS:X-Windsurfern. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI verblieben auf Rang 17 der 470er-Frauen, und auch Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI behaupteten ihren 19. Rang bei den 470er-Männern.
Bereits vor einigen Tagen sind auch die Match-Race-Weltranglisten erschienen, Ian Williams GBR hat Taylor Canfield ISV von der Spitze verdrängt, Eric Monnin SUI ist weiterhin 3. Alle Ranglisten und der Bericht der ISAF.
Dienstag, 28. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die ersten 40 Renn-Stunden des 5-Tage-Rennens vom Genfersee brachten den 24 Teams bisher sehr abwechslungsreiche Bedingungen, von Flaute bis mehr als 20 kn, bei Sonnenschein und Regen. Heute Morgen hat das Feld die erste See-Runde gesegelt und befindet sich in der Anfahrt auf Genf, wo voraussichtlich gegen Mittag zum zweiten Mal die Genfer Boje gerundet wird. An der Spitze wechselten sich die teams ab. Nachdem die lange führenden Jean-Pascal und Francine Chatagny in Evian einen Reparatur-Stop einlegen mussten lagen Pierre Girod/Edouard Kessi eine zeitlang vorne, heute Morgen haben aber Loïc Forestier/Bruno Engel wieder die Spitze übernommen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und das letzte Klassement.
Dienstag, 28. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden zwischen 4 und 6 Bft begann gestern auf dem Ammersee die deutsche Opti-Meisterschaft. Daniela Bartelheimer GER gewann alle drei Läufe ihrer Gruppe und führt das Klassement vor Roko Mohr GER und Klemen Semelbauer SLO an. Marie Van der Klink SUI ist als 45. beste Schweizerin im Feld der 203 Optis aus 10 Nationen, darunter auch aus Indien und aus Kanada. Die Rangliste, der Bericht (PDF) und die Event-Website.
Dienstag, 28. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Sneek ging gestern die WM der Vaurien zu Ende. Die alt-ehrwürdige ehemalige Junioren-Klasse kann sich in einigen Ländern weiterhin behaupten, am Start waren 79 Teams aus 10 Nationen. Nach 9 Wettfahrten gewannen Niccolo Bertola/Jacopo Izzo ITA vor Roelof Kuipers/Jelmer Kuipers NED und Antonio Pérez/Gonzalo Martínez ESP. beste Deutsche waren Martin Lakshmanan/Hanna Wolff GER auf Rang 23. Die Rangliste der Goldfleet. Wie heutzutage Vaurien gesegelt wird zeigt das Video der WM des Vorjahres.
Segeln International – Montag, 27. Juli 2015
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Yvan Zedda)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Stürmische Winde verhinderten gestern in Portsmouth weitere Wettfahrten beim Auftakt der AC World Series 2015. Dass mit den mehr als 40kn schnellen Foiler-Katamaranen nicht zu spassen ist, zeigt ein Trainings-Video von Ben Ainslies GBR 'BAR-Racing Team'. Am Samstag hatte sich Ainslie mit den Rängen 1 und 2 an die Spitze gesetzt, 'Team NZL' mit Peter Burling NZL folgt mit einem Punkt Rückstand auf Rang 2, die America's Cup-Sieger von 'Oracle' mit James Spithill mussten sich mit Rang 3 begnügen. Auf Rang 4 folgt Franck Cammas FRA mit 'Groupama Team France', bei dem auch Arnaud Psarofaghis SUI mitsegelte. Die Rangliste und der Bericht.
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Nikos Pantis)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderater Seabreeze zwischen 8 und 12 kn begann gestern in Thessaloniki die Junioren-WM der 470er mit je drei Wettfahrten. Im mit 60 Teams aus 25 Nationen und 5 Kontinenten gut besetzten Feld der Männer übernahmen Giacomo Ferrari/Giulio Calabro ITA mit zwei Laufsiegen in ihrer Gruppe die Führung vor Enric Noguera/Pedro Terrones ESP und Balázs Gyapjas/Zsombor Gyapjas HUN. Auf den Rängen 4 und 5 Pirouelle/Sipan FRA und Winkel/Cipra GER.
Die Frauen (42 Teams, 16 Nationen, 4 Kontinente) segelten 2 Wettfahrten, Carmen und Julia Davila ESP setzten sich klar an die Spitze - hier ein Video-Interview. Auf Rang 2 folgen Nadja Horwitz/Sofia Middleton CHI, weitere 5 Punkte zurück sind Maëlenn Lemaitre/Aloïse Retornaz FRA auf Rang 3. Alle Ranglisten und die Event-Website, auf der die Regatten tagsüber via Live-Ticker mitverfolgt werden können. Das Video des Tages.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit fünf Wettfahrten ging gestern in Hamburg der 5. Akt der Extreme Sailing Series in Hamburg zu Ende. Mit einem furiosen Finale mit 3 Laufsiegen gewann 'The Wave - Muscat' mit Leigh McMillan GBR bereits zum dritten mal in dieser Saison und konnte ihren Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Auf Rang 2 folgt die russische 'Gazprom' mit Phil Robertson NZL, ihr bestes Resultat in dieser Saison. 'SAP' mit Jes Gram-Hansen DEN konnte mit nur einem Punkt Vorsprung auf 'Red Bull' (Hans-Peter Steinacher AUT, Jérémy Bachelin SUI) ihren 3. Schlussrang knapp retten. Der Bericht und die Ranglisten.
Montag, 27. Juli 2015   (Bild © Fabio Staropoli)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach 8 Wettfahrten ging gestern die EM der Open Bic auf dem Gardasee zu Ende. Bei guten Verhältnissen konnten in allen drei Feldern je 8 Läufe gesegelt werden. In der U-13-Wertung (40 Teilnehmer/9 Nationen) konnte Magnus Frohmann GER das Familien-Duell gegen seinen Bruder Lennart GER knapp mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden, Julien Bunel FRA wurde 3. Auf Rang 10 folgt Timo Van Roomen SUI. In der U16-Wertung (80 Teilnehmer/7 Nationen) gab es einen dreifachen italienischen Sieg durch Federico Zampiccoli ITA, Filippo Vincis ITA und Leonardo Chiste ITA. Natalia Kuczys POL wurde als 5. bestes Girl, Florin Van Roomen SUI wurde guter 9. Die Event-Website mit allen Ranglisten und den Videos.
Montag, 27. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vergangene Woche segelten diverse Hobie-Cats auf dem Gardasee ihre EM's, die Hobie 14 trugen ihre WM aus. Nach 14 Wettfahrten siegten Dodds/Blaine RSA vor Warren-Myers/Georgia AUS und Warren-Myers/Fletcher NZL, am Start waren 31 Teams aus 10 Nationen und 4 Kontinenten - die Rangliste.
Ausserdem waren auch die Hobie 16 sowie die Hobie Dragoons mit dabei, hier alle Ranglisten.
Segeln International – Sonntag, 26. Juli 2015
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und rund 12 kn Wind boten die perfekten Bedingungen für die sechs im America's Cup engagierten Teams beim Auftakt zu den AC World Series in Portsmouth. Die AC45-Katamarane standen erstmals mit Foils im Regatta-Einsatz. Ben Ainslie GBR und sein 'BAR-Team' setzten sich nach 2 Wettfahrten mit den Rängen 1 und 2 an die Spitze, nur einen Punkt dahinter folgt 'Team New Zealand', die erstmals von Peter Burling NZL gesteuert wurde. 'Oracle' mit James Spithill AUS ist mit den Tagesrängen 2 und 4 an 3. Stelle. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und Arnaud Psarofaghis SUI folgt auf Rang 4. Der Bericht und die Rangliste - um sich die Videos des ersten Regattatages anzusehen, muss man sich auf der Event-Website zuerst registrien. Die Wettfahrten von heute werden ab 12h GMT live im Internet übertragen.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 12 kn Wind fiel gestern in Japan die Entscheidung an der 420er-WM. Im Feld der 60 Frauen-Teams lagen Marta Garrido/María Jesus Dávila ESP bereits vor den Schluss-Wettfahrten weit voraus, zum Schluss holten sie den Titel mit 23 Punkten Vorsprung auf Charlotte Yven/Marine Riou FRA. Misaki Tanaka/Sena Takano JPN sicherten sich die Bronze-Medaille. Theres Dahnke/Birte Winkel GER beenden die WM auf Rang. Gold für Japan gab es in der Open-Wertung der Männer für Daichi Takayama/Syota Nakano, Wiley Rogers/Jack Parkin USA folgen auf Rang 2, Bronze geht an Gregor Calum/Hugo Christensson HKG. Als bestes europäische Team wurden Vasilios Gourgiotis/Epameinondas Orestis Batsis GRE 4., punktgleich mit den Bronze-Medallisten aus Hongkong. Den Titel an der U-17-Junioren-WM sicherten sich Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA, Aggelos Arvanitis/Theofanis Kanakaris GRE und Carlos Balaguer/Ignacio Balaguer ESP holten die weiteren Medaillen. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 26. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die Junioren-EM der Laser Radial in Portugal zu Ende. Auf dem Podium gab es allerdings keine Veränderungen mehr, nach insgesamt 12 Wettfahrten sind Maria Erdi HUN und Jamie Calder GBR die neuen Junioren-Europameister. Bei den Boys holten Gianmarco Planchestainer ITA und Jack Cookson GBR die weiteren Medaillen. Bei den Girls belegen Magdalena Kwasna POL und Silvia Morales ESP die Ehrenplätze. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Sonntag, 26. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem 9. und letzten Akt in Nizza ging gestern die erstmals im neuen Format auf den Diam-24-Trimaranen ausgetragene Tour de France zu Ende. Flaute am Morgen und frische Winde um die 30 kn am Nachmittag verhinderten allerdings gestern die Kurz-Regatta von Nizza. Somit steht 'Spindrift' mit Steuermann Xavier Revil FRA als Tour-Siegerin 2015 fest, die punktgleiche 'Groupama' (Pierre Pennec FRA/Franck Cammas FRA), welche die ganze Tour das Klassement anführte, muss sich mit Rang 2 zufrieden geben. 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA folgt auf Rang 3. Bernard Stamm SUI beendet die Tour auf Rang 22. Das Schlussklassement, der Tagesbericht und die Videos ...unter anderem mit der Kenterung von 'Engie' von Sébastien Rogues FRA.
Sonntag, 26. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei gewittrigem Wetter und böigen Winden wurde gestern der fünfte Act der Extreme Sailing Series auf der Elbe fortgeführt. Die Show des Tages bot 'SAP' (Jes Gram Hansen DEN), die in der letzten Wettfahrt kenterte, dank starken Resultaten zuvor trotzdem die Führung übernahm. Vor dem heutigen Schlusstag liegen die Dänen allerdings nur einen Punkt vor 'The Wave - Muscat' (Leigh McMillan GBR). Und auch die russische 'Gazprom' (Phil Robertson NZL) mit 6 Punkten Rückstand sowie das 'Red Bull Sailing Team' (Hans-Peter Steinacher AUT und u.a. auch Jérémy Bachelin SUI) 7 Punkte hinter 'SAP' können sich am heutigen Schlusstag noch einiges ausrechnen. Der Bericht, die Rangliste und das Video der Kenterung auf der Event-Facebook-Seite.
Segeln International – Samstag, 25. Juli 2015
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei moderaten Bedingungen ausgetragenen Wettfahrten ging gestern die EM der Laser Standard und der Radials in Aarhus zu Ende. Bei den Laser Radial Frauen geht der Titel an Tatiana Doszdowskaja BLR, nachdem Alicia Cebrian ESP gestern ihre beiden schlechtesten Läufe segelte (30/35) und auf Rang 2 zurück fiel. Tuula Tenkanen FIN konnte sich auf Rang 3 behaupten.
Als Tagesbester mit den Rängen 1 und 3 eroberte Rutger Van Schaardenburg NED gestern Gold bei den Laser Standard, wie schon an der WM holte sich Philipp Buhl GER die Silber-Medaille, Tonci Stipanovic CRO wurde 3.
Marcin Rudawski POL war bei den Radial Männern die ganze Woche über eine Klasse für sich, zum Schluss gewann er mit 39 Punkten Vorsprung auf Matthias De Loocke BEL, Zan Luka Zelko SLO holte die Bronze-Medaille. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der Radial-EM drehte Maud Jayet SUI richtig auf: Mit den Rängen 1 und 10 war sie Tagesbeste in der Goldfleet der Radial Frauen und rückte auf den 22. Schlussrang vor. Als 16. Nation rückte sie erstmals an einem grossen Event in den Bereich der Olympia-Nationen-Startplätze; die letzten Quotenplätze werden im November an der Radial-WM im Oman vergeben.
Und auch Guillaume Girod SUI hatte in der Silverfleet einen starken Tag: Mit den Rängen 2 und 10 rückte er auf Rang 1 (=54 Overall) vor. Alle Ranglisten.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch gestern gab es in Portugal gute Bedingungen, erneut konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden. Mit den Tagesrängen 2/3/2 übernahm Jamie Calder GBR die Führung in der Goldfleet der Boys. Vor dem heutigen Schlusstag beträgt sein Vorsprung auf Gianmarco Planchestainer ITA nun 9 Punkte. Jack Cookson GBR auf Rang 3 liegt bereits 22 Punkte hinter der Goldmedaille zurück.
Maria Erdi HUN konnte sich in der Goldfleet der Girls an der Spitze behaupten, dank des zweiten Streichresultates ist Magdalena Kwasna POL aber bis auf 2 Punkte herangerückt. Als 3. folgt Eva Morales ESP mit 10 Punkten Rückstand auf Rang 2. Hannah Anderssohn GER ist dank eines Laufsieges auf Rang 5 vorgerückt. Alle Ranglisten und die Event-Facebook-Seite mit dem Video des Tages.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den drei Wettfahrten des Tages konnten sich die Schweizer Männer gestern nicht verbessern. Arvid Nordquist SUI ist in der Silverfleet Boys nun 28. (=74 Overall), Alexis Mégévand SUI verblieb auf Rang 40 (=86 overall).
Ein Tagessieg gelang dagegen Lucie Ben-Amor SUI in der Silverfleet der Girls, sie ist damit auf Rang 3 (=44 Overall) vorgerückt. Die Event-Facebook-Seite mit dem Video des Tages sowie alle Ranglisten.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei leichten Winden ausgetragenen Wettfahrten ging gestern die EM der Laser 4.7 in Polen zu Ende. Bei den Boys schaffte Guido Gallinaro ITA den Sprung von Rang 8 auf 1 und gewann damit auch die U16-Wertung. Mit 4 Punkten Rückstand sorgte Alessandro Fornassari ITA für einen italienischen Doppelsieg. Bronze geht an Stijn Paardekooper NED. Einen italienischen Doppelsieg gab es auch bei den Girls durch Federica Cattarozzi ITA und 7 Punkte dahinter Elisa Navoni ITA, Carlota Sanchez ESP folgt punktgleich auf Rang 3. Alle Ranglisten.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen CET fällt in Japan die Entscheidung um die WM-Titel der 420er. Nach den beiden Starkwind-Wettfahrten von gestern weht es in Karatsu zur Zeit mit 14kn. Die besten Chancen auf den Titel der Frauen haben Marta Garrido/María Jesus Dávila ESP, sie führten das Klassement nach den Wettfahrten von gestern mit 16 Punkten Vorsprung an. Misaki Tanaka/Sena Takano JPN auf Rang 2 liegen ihrerseits 10 Punkte vor Marina Lefort/Lara Granier FRA. Bis zu Rang 7 können sich noch 4 weitere Teams Chancen auf die Bronze-Medaille ausrechnen. Theres Dahnke/Birte Winkel GER auf Rang 8 liegen bereits 24 Punkte hinter Bronze zurück.
12 Punkte beträgt der Vorsprung von Daichi Takayama/Syota Nakano JPN im Open-Klassement der Männer auf Wiley Rogers/Jack Parkin USA, nur einen Punkt dahinter folgen Calum Gregor/Hugo Christensson HKG auf Rang 3. Auf Rang 4, mit einem Punkt Rückstand auf Bronze sind Vasilios Gourgiotis/Epameinondas Orestis Batsis GRE beste Europäer. Arnaud Herail/Paco Lepoutre FRA auf Rang 6 können sich ebenfalls noch Medaillen-Chancen ausrechnen.
Der Titel in der U17-Wertung dürfte Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA nicht mehr zu nehmen sein, sie liegen 22 Punkte vor Aggelos Arvanitis/Theofanis Kanakaris GRE. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages. Die Entscheidung um die Titel kann heute Morgen via Live-Ticker mitverfolgt werden.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte Winde bis maximal 9 kn und starker Gezeitenstrom prägten gestern die 7 Wettfahrten des Sailing-Series von Hamburg. Mit vier 2. Rängen und einem Laufsieg übernahm die russische 'Gazprom' mit Phil Robertson NZL die Führung in der Gesamtwertung. Mit 4 Punkten Rückstand ist das 'SAP Sailing Team' von Jes Gram-Hansen DEN auf Rang 2 und auch 'The Wave - Muscat' mit Leigh McMillan GBR ist dicht dran. Der Tagesbericht und die Rangliste.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Portsmouth die erste Runde der America's Cup World Series. Am Start sind neben Cup-Holder 'Oracle' alle Herausforderer, angeführt von Ben Ainslie GBR und seinem 'BAR-Racing-Team', das von vielen als Favorit gehandelt wird. Mit Arnaud Psarofaghis SUI an Bord von Franck Cammas FRA 'Groupama' ist auch ein Schweizer mit von der Partie - hier der Bericht der Tribune de Genève. Die Vorschau. Die Regatten von heute werden ab 13 h CET live im Internet übertragen.
Samstag, 25. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das bei schwachen Winden ausgetragene Küstenrennen von Nizza hat gestern zu einer spannenden Situation für den heutigen Schlusstag der Tour 2015 geführt: Dank ihres Sieges gestern übernahm 'Spindrift' mit Xavier Revil FRA die Führung in der Gesamtwertung vor der punktgleichen 'Groupama' (Pierre Pennec FRA), 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA folgt nur 2 Punkte dahinter. Bernard Stamm SUI ist weiterhin an 22. Stelle. Der Tagesbericht, die Rangliste und die Videos.
Samstag, 25. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrt ging gestern in Norwegen die WM der Yngling zu Ende. Lucas Lier DEN sicherte sich bereits nach dem ersten Lauf den Titel und musste zur Schluss-Wettfahrt nicht mehr antreten. Maarten Jamin NED und Lieuwe Gietema NED gewannen Silber und Bronze. Christoph Kohlschütter SUI blieb als bester Scjweizer 10., Damian Strittmatter SUI folgt direkt dahinter auf 11, Colin Nussbaum SUI und sein Team wurden 14. der 36 Teilnehmer. Die Schlussrangliste.
Segeln International – Freitag, 24. Juli 2015
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Frische Winde zwischen 16 und 20 kn ermöglichten gestern ein volles Programm, vor dem heutigen Schlusstag präsentiert sich die Ausgangslage sowohl bei den Radials als auch den Standards äusserst spannend: Bei den Laser Standard hat Philipp Buhl GER nach den zwei Wettfahrten von gestern die Führung übernommen, Rutger Van Schaardenburg NED und Titel-Verteidiger Tonci Stipanovic CRO folgen nur einen Punkt dahinter auf den Rängen 2 und 3. Mit 7 Punkten Rückstand ist Nicholas Heiner NED 4. Die Holländer segeln an dieser EM ihre Olympia-Selektion, in den beiden Wettfahrten von heute dürfte es zu einem separaten Race um den holländischen Olympia-Startplatz kommen.
Alicia Cebrian ESP war bei den Radial Frauen erneut Tagesbeste und baute ihre Führung auf 11 Punkte aus. Tuula Tenkanen FIN rückte dank eines Laufsieges auf Rang 2 vor, Tatiana Droszdowskaja BLR liegt allerdings nur 2 Punkte zurück auf Rang 3. Auf Rang 4 folgt Anne-Marie Rindom DEN, ihr fehlen 9 Punkte zu einer Medaille.
Bei den Radial Männern ist Marcin Rudawski POL weiterhin auf Titel-Kurs, als einziger ernsthafter Konkurrent liegt Zan Luka Zelko SLO 9 Punkte zurück. Bereits 27 Punkte beträgt der Rückstand von Matthias Van de Loocke BEL auf Rang 3. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Eine letzte, bei moderaten 10 kn und Sonnenschein ausgetragene Wettfahrt entschied gestern die Opti-EM in Wales. In der Goldfleet der Boys segelte Thomas Rice USA zwar sein Streichresultat, blieb aber an der Spitze des Klassementes. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Wonn Kye Lee SIN und Aimilianos Monos GRE, der am Schlusstag den Sprung aufs Podium schaffte und als bester Europäer auch den EM-Titel eroberte. Matej Planinsic SLO auf Rang 4 und Cesare Barabino ITA als 6. sidn die weiteren EM-Medalisten.
In der Goldfleet der Girls stand Julia Minana ESP bereits vorzeitig als neue Europameisterin fest. Ariadni Spanaki GRE konnte ihre Silber-Medaille verteidigen, Victoria Schultheis MLT holte Bronze. Als 4. verpasste Violette Dorange FRA das Podium um 10 Punkte, My Hoa Marie Offergeld GER wurde gute 6.
Der Bericht mit allen Ranglisten und die Event-Website.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten begannen gestern die Final-Serien der Radial-Junioren-EM in Portugal. Gianmarco Planchestainer ITA konnte in der Goldfleet der Boys seine Führung verteidigen, Jack Cookson GBR folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2, als Tagesbester (4/3/3) rückte Mateo Sammarco ITA auf Rang 3 vor.
Als Tagesbeste mit den Rängen 4/3/1 übernahm Maria Erdi HUN die Führung in der Goldfleet der Girls, nur einen Punkt dahinter bleibt Louise Cervera FRA im Titel-Rennen. Silvia Morales ESP und Mirthe Akkermann NED folgen mit je 7 Punkten Rückstand auf den Rängen 3 und 4. Hannah Anderssohn GER ist als 9. auch zweitbeste im U17-Klassement. Alle Ranglisten, noch gibt es keinen Tagesbericht auf der Event-Website.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern wurden in Polen zwei weitere Final-Läufe der 4.7-EM gesegelt. Stijn Paardekooper NED konnte in der Goldfleet der Boys seine Führung behaupten. Als Tagesbester (1/3) rückte Pandelis Kyrpoglu GRE mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2 vor. Alessandro Fornassari ITA verblieb auf Rang 3 und muss am heutigen Schlusstag seine dicht hinter ihm liegenden Verfolger in Schach halten: Dima Provolosky UKR liegt als 4. nur einen Punkt zurück, und bis zu Guido Gallinaro ITA auf Rang 8 - Rückstand 5 Punkte - gibt es 4 weitere Medaillen-Kandidaten.
Valeriya Lomatchenko RUS baute ihre Führung in der Goldfleet der Girls auf 6 Punkte aus, sie führt auch die U-16-Wertung an. Neu auf Rang 2 vorgerückt ist Mariia Kislukhina RUS, 2 Punkte dahinter teilen sich Elisa Navoni ITA und Carlota Sanchez ESP Rang 3. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einer letzten Qualifikations-Wettfahrt gab es gestern eine kurze Ruhepause, bevor es am Nachmittag mit den ersten beiden Final-Wettfahrten weiter ging. Mit 10-12 kn blieben die Winde meist moderat, zwischendurch gab es aber einzelnen Böen mit bis zu 22 kn. Marta Garrido/María Jesus Dávila ESP gewannen bei den Frauen beide Finalläufe und setzten sich an der Spitze mit 12 Punkten Vorsprung auf Misaki Tanaka/ Sena Takano JPN etwas ab. Neu auf Rang 3 vorgerückt sind Charlotte Yven/Marine Riou FRA.
Neu an der Spitze der Goldfleet der Boys sind Calum Gregor/Hugo Christensson HKG, Will Logue/Bram Brakman USA folgen mit 9 Punkten Rückstand. Nur einen Punkt dahiner teilen sich Felipe Diniz/Ivan Aranguren ARG und Daichi Takayama/Syota Nakano JPN Rang 3. In der U17-Fleet führen Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 24. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Kurz-Wettfahrt von Marseille gewann gestern erstmals 'PRB', auf der Nacra-17-Weltmeister Billy Besson FRA Stamm-Skipper Vincent Riou FRA am Steuer ablöste. 'Groupama' mit Pierre Pennec FRA vergrösserte ihren Vorsprung in der Gesamtwertung mit einem 5. Laufrang auf 8 Punkte. Bernard Stamm SUI verblieb auf Rang 22 der Gesamtwertung. Heute steht bereits das Küsten-Rennen der Schluss-Etappe von Nizza auf dem Programm. Das Klassement, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf der Elbe begann gestern der 5. Act der Extreme Sailing Series mit 7 bei rund 10 kn Wind ausgetragenen Wettfahrten. Mit 'The Wave - Muscat' (Leigh McMillan GBR) und 'SAP' (Jes Gram Hansen DEN) setzten sich die Favoriten-Teams bereits an die Spitze. Als Überraschungs-Team gewann die russische 'Gazprom' mit Phil Robertson NZL die letzten drei Wettfahrten und liegt knapp hinter der Spitze auf Rang 3. Die Rangliste und der Tagesbericht. Die Wettfahrten von heute können live im Internet mitverfolgt werden.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ausnahmsweise blieb es am gestrigen Schlusstag der H-Boot-WM auf dem Gardasee windstill, womit das Klassement vom Mittwoch auch die Schlussrangliste ist. Claus Hoj-Jensen DEN sicherte sich bereits zum 5. mal den WM-Titel, Dirk Stadler GER und Claus Hougaard DEN holten Silber und Bronze. Als bester Schweizer wurde Roman Juchli SUI 21. Die Schlussrangliste und der Bericht.
Freitag, 24. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Offenbar keine weiteren Wettfahrten gab es gestern an der Yngling-WM in Noprwegen. Nach 8 Wettfahrten führt Lucas Lier DEN mit 7 Punkten Vorsprung auf Maarten Jamin DEN. Die Schweizer hileten sich bisher gut und folgen auf den Rängen 10 (Christoph Kohlschütter SUI), 11 (Damian Strittmatter SUI) und 12 (Colin Nussbaum SUI). Die Rangliste und die Event-Website (ohne weitere News).
Segeln International – Donnerstag, 23. Juli 2015
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten, allerdings sehr unkonstanten Winden begannen gestern in der Bucht von Aarhus die Final-Regatten der Radial und Standard-Europameisterschaften. Rutger Van Schaardenburg NED übernahm bei den Laser Standard dank den Tagesrängen 1 und 2 die Führung, Philipp Buhl GER rückte mit den Rängen 1 und 5 auf Rang 2 vor während Nicholas Heiner NED durch einen Ausrutscher (Rang 27) auf Rang 3 zurück fiel. Die EM der Standards zählt für die Holländer zur Olympia-Selektion. Im Medaillen-Rennen bleiben auch Tonci Stipanovic CRO als 4. und Tobias Schadewaldt GER auf Rang 5.
Bei den Radial Frauen behauptete sich Alicia Cebrian ESP an der Spitze, als Tagesbeste (3/5) rückte Tatiana Droszdovskaja BLR auf Rang 2 vor, Tuula Tenkanen FIN ist neu auf Rang 3 vorgerückt während Stark-Wind-Spezialistin Sarah Gunni DEN auf Rang 6 zurückgefallen ist.
Keine Wettfahrt gab es für die Radial Männer, Marcin Rudawski POL führt deutlich vor Zan Luka Zelko SLO und Yasar Doga TUR.
Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden begannen gestern die Final-Regatten der Opti-EM in Wales mit drei Läufen. Vor dem heutigen Schlusstag steht Julia Minana ESP bereits als neue Europameisterin der Opti Girls fest. Mit 22 Punkten Rückstand ist Ariadni Spanaki GRE auf Rang 2 vorgerückt, mit 17 Punkten Vorsprung auf Ellyn Tan SIN dürfte sie die Silbermedaille heute verteidigen können. Dank eines Laufsieges ist Mya Hoa Marie Offergeld GER auf Rang 7 vorgerückt, Violette Dorange FRA ist nun 11.
Neuer Leader bei den Opti Boys ist Thomas Rice USA, der mit 17 Punkten Vorsprung auf Wonn Kye Lee SIN in die heutige Schlusswettfahrt geht. Mateij Planinsic SLO auf Rang 3 ist bester Europäer. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei rund 20 kn Wind ausgetragenen Wettfahrten wurden gestern an der Junioren-EM in Portugal bereits die Qualifikationen abgeschlossen. Nachdem am Starttag wegen dicken Nebels nicht gesegelt werden konnte und am zweiten Tag leichte Winde für die beiden Wettfahrten des Tages vorherrschten, kamen gestern die Starkwind-Experten zum Zuge. Bei den Radial Girls führt Louise Cervera FRA knapp mit einem Punkt Vorsprung auf die punktgleichen Hannah Andersohn GER und Carolina Albano ITA.
Bei den Radial Boys führt Gianmarco Planchestainer ITA mit 3 Punkten Vorsprung auf die punktgleichen Kirill Evfimyevskiy RUS, Jamie Calder GBR und Liam Glynn IRL. Jasper Clausen GER konnte sich als 37. als einziger Deutscher für die Goldfleet qualifizieren. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Luis Fraguas)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zum Auftakt der Radial Junioren-EM wussten die Schweizer am Dienstag bei leichten Winden zu brillieren: Alexis Mégévand SUI gewann bei den Radial Boys die erste Wettfahrt seiner Gruppe, Arvid Nordquist SUI konnte einen 2. Laufrang buchen. Gestern bei ruppigen Bedingungen um die 20 kn fielen sie allerdings zurück, als Bester liegt Arvid Nordquist SUI auf Rang 57, womit er die Qualifikation für die Goldfleet deutlich verpasst. Bei den Radial Girls verpasste Lucie Ben-Amor SUI, einzige Schweizerin, als 49. die Goldfleet der besten 41 um 15 Punkte. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 10 kn begannen gestern in Polen an der Laser 4.7-EM die Final-Regatten mit je zwei Läufen. Dank eines Tagessieges übernahm Stijn Paardekoper NED in der Goldfleet der Boys die Führung mit 15 Punkten Vorsprung auf Ondur Mandalinci TUR. Alessandro Fornassari ITA, gestern mit den Rängen 3 und 5 Tagesbester, ist auf Rang 3 vorgerückt während Alberto Tezza ITA, der nach den Qualifikationen überlegen führte, durch zwei 40. Laufränge auf Rang 4 zurück fiel.
Zwei Wettfahrten gab es auch für die Girls, die weiterhin in einem Feld segeln. Neu an der Spitze liegt Valeriya Lomatchenko RUS, Paula Lissorgues ESP und Carlota Sanchez ESP liegen allerdings nur 1, resp 3 Punkte zurück und auch Elisa Navoni ITA hat als 4. mit 4 Punkten Rückstand noch alle Titel-Chancen. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Bedingungen konnten gestern je drei Wettfahrten gesegelt werden, heute Morgen fand in Japan bereits die 6. und letzte Wettfahrt der Qualifikation statt. Nach der Rückkehr an Land heute werden die Felder in Gold- und Silverfleet aufgeteilt, die ersten Final-Regatten stehen am Nachmittag auf dem Programm. Bei den Frauen behaupteten sich Marta Garrido/Maria Jesus Davila ESP mit 2 Punkten Vorsprung auf Charlotte Yven/Marine Riou FRA an der Spitze, Mano Udagawa/Yuri Saito JPN folgen auf Rang 3. Bei den Männern verteidigten Hiroaki Kato/Takuma Yoshinaga JPN ihre Führung, Nikolaos Brilakis/Giorgos Karadimas GRE und Vasilios Gourgiotis/
Epameinondas Orestis Batsis GRE rückten auf die Ränge 2 und 3 vor. In der U17-Wertung liegen Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA vorne. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Loris Von Siebenthal)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für den im September in Genf stattfindenden 'Little Cup' der C-Class-Katamarane hat Jean-Pierre de Siebenthal SUI ein ausschliesslich mit Romands besetztes Team zusammengestellt: Arnaud Psarofaghis SUI und Bryan Mettraux SUI sind als Vorschoter vorgesehen, Jean-Claude Vuithier SUI übernimmt das Coaching und Tristan Mathez-Loic SUI kümmert sich um die technischen Belange. Der Katamaran von Team Norgador befindet sich zur Zeit in der Werft für Optimierungs-Arbeiten. Noch fehlt ein Sponsor für das ambitionierte Projekt, zusätzliche Informationen zum Projekt gibts auf der Norgador-Website und der Facebook-Seite des Team Norgador !
Donnerstag, 23. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen fand gestern das Küsten-Rennen von Marseille statt. 'Groupama' mit Pierre Pennec FRA konnte dank eines Sieges die Führung in der Gesamtwertung zurück erobern, 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA liegt nun 3 Punkte zurück. Geprägt war das 20-Meilen-Rennen von heftigen Kollisonen, hier das Video. Auch Bernard Stamm SUI musste nach einer unverschuldeten Kollision aufgeben, als Wiedergutmachung erhielt er die Durchschnitts-Punkte seiner Küstenrennen, was ihn im Gesamtklassement nicht weiter brachte. Der Tagesbericht, das Klassement und die Videos.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurde gestern die H-Boot-WM auf dem Gardasee mit zwei Läufen fortgesetzt. Mit den Tagesrängen 2 und 6 baute Claus Hoj-Jensen DEN seine Führung auf 23 Punkte aus, der Titel dürfte ihm am heutigen Schlusstag nicht mehr zu nehmen sein. Auch Dirk Stadler GER auf Rang 2 kann mit 17 Punkten Vorsprung auf Claus Hougard DEN beruhigt in die letzten Wettfahrten gehen, zumal der Däne dem nur einen Punkt zurückliegenden Michael Collberg SWE in Schach halten muss. Roman Juchli SUI ist als bester Schweizer nun 21. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Live-Tracking, mit dem die Wettfahrten heute mitverfolgt werden können.
Donnerstag, 23. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten ging gestern die Yngling-WM in Norwegen weiter. Lucas Lier DEN übernahm neu die Führung und weist bereits 7 Punkte Vorpsrung auf Jamin Maarten NED auf. Christoph Kohlschütter SUI ist als 10. weiterhin bester Schweizer, Damian Strittmatter SUI glückte gestern ein Tagessieg, er rückte damit auf Rang 11 vor, Colin Nussbaum SUI folgt direkt dahinter auf 12. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln International – Mittwoch, 22. Juli 2015
Mittwoch, 22. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zum Abschluss der Qualifikationen für Gold- und Silverfleet gab es gestern erstmals frische Winde um die 20kn, was zu einigen Änderungen in den Klassementen führt. Neuer Leader bei den Laser Standard ist Tonci Stipanovic CRO, der beide Läufe seiner Gruppe gewann. Nicholas Heiner NED und Philipp Buhl GER sind die ersten Verfolger. Bei den Radial Frauen hat Alicia Cebrian ESP die Führung übernommen, Sarah Gunni DEN und Tuula Tenkanen FIN folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Als Tagesbeste ist Gintare Scheidt LTU mit den Rängen 1 und 2 auf Rang 4 vorgerückt. Einzig bei den Radial Männern blieb das Klassement an der Spitze unverändert. Marci Rudawski POL weist nun 11 Punkte Vorsprung auf Zan Luka Zelko SLO auf, Yasar Doga TUR folgt auf Rang 3. Der Tagesbericht, alle Ranglisten und die Event-Website.
Mittwoch, 22. Juli 2015   (Bild © Alan Dop)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten konnten gestern die Qualifikationen für Gold-, Silber- und Bronze-Fleet abgeschlossen werden. Bei den Boys liegt die Spitze auch nach 6 Wettfahrten weiterhin nahe beisammen: Rory Harper GBR führt mit einem Punkt Vorsprung auf Thomas Westerhof NED, Thomas Rice USA und Wonn Kye Lee SIN folgen einen weiteren Punkt dahinter punktgleich auf Rang 3. Mit den Tagesrängen 1/1/3 übernahm Palma Cargo CRO die Führung bei den Girls mit 5 Punkten Vorsprung auf Julia Minana ESP. Karmen Perkovic CRO und Elyn Tan SIN liegen als 3. und 4. bereits 22 Punkte zurück. Die Event-Website.
Mittwoch, 22. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten wurden gestern in Polen die Qualifikationen abgeschlossen. Während die Girls weiter in einem Feld segeln, wird bei den Boys ab heute in Gold-, Silver- und Bronze-Fleets gesegelt. Bei den 4.7 Boys zeigten sich die Italiener besonders stark, sie sind in den Top 15 gleich mit 7 Booten vertreten ! Alberto Tezzo ITA führt das Klassement überlegen vor Guido Gallinaro ITA und Onur Mandalcini TUR an.
Bei den Girls setzte sich Paula Lissorgues ESP mit zwei Tagessiegen an der Spitze ab, Elisa Navoni ITA und Valeryia Lomatchenko RUS sind die ersten Verfolgerinnen. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Mittwoch, 22. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch der zweite Tag der 420er-WM in Japan war geprägt von leichten Winden, in allen drei Feldern sind nun je zwei Wettfahrten gesegelt. Bereits sind auch die ersten Resultate von heute erhältlich, die Frauen segelten bei erstmals etwas frischeren 15kn Wind bereits 2 Läufe heute Morgen. Marta Garrido/Maria Jesus Davila ESP haben nach nun 4 Wettfahrten die Führung vor Mano Udagawa/Yuri Saito JPN und Sofia Giondi/Giulia Gatta ITA übernommen. In der Open-Wertung - die erste Wettfahrt von heute ist bereits im Gange - lagen heute Morgen Hiroaki Kato/Takuma Joshinaga JPN und Giovanni Pizzati/Anna Poli ITA an der Spitze, sie gewannen je die beiden Läufe ihrer Gruppe. In der U-17-Wertung führen Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA das Feld der 33 Teams an. Alle Ranglisten, der Live-Ticker auf der Event-Website informiert aktuell über das heutige Tages-Geschehen.
Mittwoch, 22. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Schlusstag der 29er-EM auf dem Ijssel-Meer verteidigten Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA ihre Führung und eroberten erstmals den EM-Titel. Mit nur 2 Punkten Rückstand folgen Crispin Beaumont/Tom Darling GBR auf Rang 2, Daniel Nyborg/Sebastian Olsen DEN holten sich die Bronze-Medaille. Alle Ranglisten.
Mittwoch, 22. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der Tour ist heute Ruhe- bzw. Transport-Tag. Die Diam Trimarane werden nach Marseille transportiert, wo ab morgen die nächsten Wettfahrten auf dem Programm stehen, die Rangliste und die Event-Website.
Mittwoch, 22. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichteren Winden als am Starttag - die Ora wehte mit durchschnittlich 12 kn - wurde gestern die WM der H-Boote mit drei Wettfahrten fortgeführt.Titel-Verteidiger Claus Hoj-Jensen DEN behauptete sich mit seinem Team an der Spitze und führt nun mit 10 Punkten Vorsprung auf Michael Collberg SWE. Auf Rang 3 folgt Claus Hoogard DEN, Dirk Stadler GER ist als bester Deutscher 4. Roman Juchli SUI konnte nicht an seine guten Resultate des Starttages anknüpfen und fiel auf Rang 30 zurück. Die Rangliste.
Mittwoch, 22. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei Wettfahrten wurde gestern die WM der Yngling in Norwegen fortgesetzt. Neuer Leader ist Lieuwe Gietema NED, mit zwei Tagessiegen rückte Lucas Lier DEN auf Rang 2 vor. Christoph Kohlschütter SUI fiel durch einen Frühstart auf Rang 9 der 36 Teams zurück. Die Rangliste und die Event-Website.
Segeln International – Dienstag, 21. Juli 2015
Dienstag, 21. Juli 2015   (Bild © Thom Touw)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erneut prägten moderate Winde um die 10 kn das Geschehen an den Europameisterschaften der Laser Standard und Radial. Dank eines Laufsieges konnte sich Ex-Weltmeister Nicholas Heiner NED bei den Laser Standard an der Spitze behaupten, Tobias Schadewaldt GER rückte allerdings bis auf einen Punkt zum Holländer auf. Als Tagesbester mit den Rängen 1 und 2 ist Philipp Buhl GER nun 3.
Keine Veränderungen gab es bei den Radial Frauen an der Spitze: Sarah Gunni DEN führt weiterhin vor Alicia Cebrian ESP, als Tagesbeste ist Svenja Weger GER auf Rang 3 vorgerückt.
Bei den Radial Männern ist Marcin Rudawski POL auf dem Weg zu einem weiteren Titel, mit den Rängen 1 und 3 war er gestern erneut Tagesbester. Matthias Van de Loock BEL ist 2., Yasar Doga TUR ist auf Rang 3 vorgerückt. Der Tagesbericht und die Event-Website.
Dienstag, 21. Juli 2015   (Bild © Alan Dop)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Frische Winde über 20 kn, Wellen von 1,5m und vor allem eine durch den starken Regen beeinträchtigte Sicht veranlasste die Wettfahrtleitung gestern nach ersten Startversuchen die Regatten des Tages ab zu sagen. Nach den drei Läufen des Starttages führt Jeronimo Martin ESP bei den Boys und Julia Minana ESP bei den Girls. Der Tagesbericht und das Video des Tages.
Dienstag, 21. Juli 2015   (Bild © Marek Wilczek)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern wurde die EM der Laser 4.7 programmgemäss mit zwei Wettfahrten fortgeführt. Als Tagesbeste rückte Paula Nissorgues ESP bei den Girls an die Spitze, punktgleich auf Rang 2 folgt Anastasiya Saburova RUS, welche gleichzeitig auch die U16-Wertung anführt. Elisa Navoni ITA ist auf Rang 3 zurück gefallen. Bei den Boys war Alberto Tezza ITA gestern erneut stark (1/2), einzig Onur Mandalcini TUR wusste mit zwei Laufsiegen in seiner Gruppe noch mehr zu glänzen. Der Türke rückte damit auf Rang 2 vor. Guido Galinardo ITA ist als 3. gleichzeitig auch bester der Ü-16-Wertung. Alle Ranglisten,
Dienstag, 21. Juli 2015   (Bild © Jun Hirai)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern begann in Japan die WM der 420er, heute Morgen früh laufen bereits die Wettfahrten des 2. Tages, die im Internet live mitverfolgt werden können. Bei leichten, unkonstanten Winden konnte je eine Wettfahrt in allen Gruppen gesegelt werden. Die Tages-Siege gehen Sofia Zondi/Giulia Gatta ITA und Anastasia Gkari/Vikentia Pateraki GRE bei den Frauen und an Giovanni Pizzati/Anna Oli ITA und Hiroaki Kato/Takuma Yoshinaga JPN. Der Tagesbericht, alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages. Schweizer Teams sind keine mit dabei.
Dienstag, 21. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten, aber sehr unkonstanten Bedingungen begannen gestern an der 29er-EM die Final-Regatten mit 4 Läufen. Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA übernahmen mit den Tagesrängen 1/1/2/7 die Führung knapp mit einem Punkt Vorsprung auf Peter Janezic/Anze Podlogar SLO. Auf Rang 3 mit einem weiteren Punkt Rückstand folgen Crispin Beaumont/Tom Darling GBR. Der Tagesbericht, alle Ranglisten und das Video des Tages.
Dienstag, 21. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern standen die Kurz-Wettfahrten von Gruissan FRA auf dem Tour-Programm: Nach drei Qualifikations-Wettfahrten folgt die Entscheidung in Gold- und Silverfleet. Mit 'Vannes Agglo – Golfe du Morbihan' gewann erstmals ein Amateur-Team eine Etappe, 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA klassierte sich auf Rang 3 und konnte ihre Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen, nachdem 'Groupama' (Pierre Pennec FRA) in Führung liegend einen falschen Kurs absegelte. Nur 27. wurde Bernard Stamm SUI, der in der gesamtwertung auf Rang 22 zurückfiel. Die Rangliste, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 21. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
42 Teams aus 7 Nationen beteiligten sich vergangene Woche an der französischen Meisterschaft der 5o5er in La Rochelle. Bei guten Bedingungen konnten 10 Wettfahrten gesegelt werden. Den Titel holten sich Michael Quirk/Nathan Quirk AUS vor Andy Smith/Tim Needham GBR. Ausgezeichnete 3. wurden Caroline und Philippe Jacot SUI, mit Catherine Houriet/Gil Donzé SUI auf Rang 13 und Toni Uttiger/Sacha Wirth SUI als 17. konnten sich auch die anderen beiden SUI-Teams in der ersten Hälfte klassieren. Die Schlussrangliste.
Dienstag, 21. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei hochsommerlichem Wetter mit Sonne und 34°C Lufttemperatur begann gestern auf dem Gardasee die mit 70 Teams aus 8 Nationen gut besetzte WM der H-Boote. Nach den ersten drei, bei rund 18 kn Ora gesegelten Wettfahrten dominieren die Teams aus Skandinavien: Claus Hoj-Jensen DEN und sein Team führen mit 2 Punkten Vorsrpung auf Michael Collberg SWE, Petro Palviranta FIN folgt als 3. Robert Huber GER auf Rang 6 ist bester Deutscher, Roman Juchlis SUI folgt als 16. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Die Wettfahrten werden täglich via GPS-Tracking live im Internet übertragen.
Dienstag, 21. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern in Norwegen die WM der Ynglinge.Lucas Lier DEN und sein Team übernahmen mit zwei 3. Laufrängen die Führung, Maarten Jamin NED und Reinier De Kleer NED folgen auf den Rängen 2 und 3. Ein ausgezeichneter Start glückte Christoph Kohlschütter SUI, der die zweite Wettfahrt gewann, sowie Colin Nussbaum SUI: Die beiden Schweizer Ynglings liegen auf den Rängen 6 und 7. Die Rangliste und die Event-Website.
Dienstag, 21. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden schlossen gestern die ersten internationalen Klassen ihre Travemünder Woche ab, dafür begannen die während der Woche eingeplanten Meisterschaften: Laser Radial und 4.7 segeln ihre deutsche Jugend-Meisterschaft, die RS Feva küren ihren Weltmeister und die Canoe segeln um Europameister-Titel-Ehren. Bei den Contendern siegte Simon Mussell GBR, bei den 5o5ern gewannen Jens Olbrysch/Oliver Thies GER, bester Finn war Uli Kurfeld GER und bei den 18-Footern hatte Fleming Clausen DEN die Nase vorne. Bei den Trias siegte Holger Köhne GER, Mario Fattorini SUI verbesserte sich am Schlusstag auf Rang 3.
An den DJM der Laser 4.7 liegt nach 2 Wettfahrten Benno Marstaller GER in Führung, an der Radial-DJM liegt Sören Leinert GER mit zwei Laufsiegen in Führung. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Segeln International – Montag, 20. Juli 2015
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten, in den Regen-Böen etwas auffrischenden Winden begann gestern in Aarhus die EM der Laser Standard und Radial. Im in zwei Gruppen aufgeteilten Feld der Laser Standard gibt es eine holländische Doppelführung durch die punktgleichen Nicolas Heiner NED und Niels Broekhuizen NED, auf Rang 3 folgen ebenfalls punktgleich Tonci Stipanovic CRO, Elliot Hansen GBR und Thorbjörn Schierup DEN. Tobias Schadewaldt GER ist als 8. bester Deutscher. Im Feld der Radial Frauen gewann Sara Gunni DEN beide Läufe und führt vor Alicia Cebrian ESP und Marthe Eide NOR. Bei den Radial Männern liegt Marcin Rudawski POL an der Spitze, Zan-Lika Zelko SLO und Dominik Perkovic CRO sind die ersten Verfolger. Alle Radial Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die mittleren Winde des Starttages behagten den Schweizern nicht übermässig, in beiden Feldern erzielten sie Mittel-Feld-Ränge: Guillaume Girod SUI liegt bei den Laser Standard nach zwei Wettfahrten auf Rang 58, Nils Theuninck SUI folgt als 66. der 109 Teilnehmer. Maud Jayet SUI, einzige Schweizerin bei den Radials , ist 61. der 98 Teilnehmerinnen. Alle Ranglisten und der offizielle Bericht.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 12 kn und grossen Wellen begann gestern die EM der Optis in Wales mit je drei Wettfahrten. Das Feld der 158 Boys segelt in drei Gruppen, die 97 Mädchen wurden in zwei Felder aufgeteilt. Mit den Tagesrängen 1/1/5 hat Jeronimo Martin-Lagos ESP bei den Boys die Führung übernommen, Christos Mouzakis GRE und Thomas Rice USA folgen auf den Rängen 2 und 3. Und auch bei den Girls gibt es eine spanische Führung durch Julia Minana ESP (1/4/3), Violette Dorange FRA und My-Hoa-Marie Offergeld GER folgen punktgleich auf Rang 2. Der Tagesbericht und die Event-Website.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten begann gestern an der polnische Ostsseküste die EM der Laser 4.7. Nordwestliche Winde um die 12kn ermöglichten je zwei Wettfahrten. Bei den Boys (162 Teilnehmer) gewann Alberto Tezza ITA beide Läufe in seiner Gruppe und führt vor Guido Gallinaro ITA und Yam Lauber ISR. Und auch bei den Girls (66 Teilnehmerinnen) gibt es eine italienische Doppelführung durch die punktgleichen Elisa Navoni ITA und Federica Cattarozzi ITA, Anastasyia Saburova RUS folgt auf Rang 3. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Trotz den durch die grossen Wellen ruppigen Verhältnisse konnten die Schweizer am Starttag der Opti-EM teilweise gut mit halten. Allen voran Martina Müller SUI, die bei den Mädchen im Vorjahr die Bronze-Medaille gewann. Sie liegt mit den Tagesrängen 8/8/4 bei den Girls auf dem 6. Zwischenrang. Gut begann auch Noëmi Vuilliez SUI als 19. und auch Rosine Baudet liegt als 36. weit in der ersten Ranglisten-Hälfte. Bei den Boys ist Max Wallenberg SUI guter 13., Leonardo Finazzi SUI und Adonis Asonitis SUI auf den Rängen 23 und 24 runden die gute Schweizer Bilanz ab. Der Bericht des Schweizer Teams und die Event-Website.
Montag, 20. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einem bei wechselnden Winden ausgetragenen 35-Meilen-Küstenrennen wurde gestern die Tour in Gruissan FRA an der französischen Mittelmeer-Küste fortgeführt. Das ganze Rennen über wechselten sich Seabreeze und der entgegen gesetzte Tramontane ab, die ursprüngliche Spitzengruppe mit u.a. der gesamtführenden 'Groupama' blieb zur Rennhälfte im offenen Meer stehen, während die Verfolger an der Küste frische Winde fanden und sich absetzten. Dank eines 3. Laufranges hat 'CombiWest' mit Frédöric Guilmin FRA die Führung in der Gesamtwertung übernommen, nachdem Pierre Pennec FRA mit seiner 'Groupama' nur 19. wurde. Der Tagessieg ging an 'Spindrift' mit Xavier Revil FRA. Sein bisher bestes Resultat erzielten auch Bernard Stamm SUI und sein Team, mit dem 9. Laufrang verblieben sie zwar auf Rang 21 der Gesamtwertung, rückten aber dicht auf die vorderen Ränge auf. Das Klassement, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach den guten Resultaten des Schweizer 4.7-Teams im Vorfeld dieser EM konnte man gespannt sein auf den Auftritt in Polen. Die Schweizer Resultate des Starttages können sich durchaus sehen lassen: Guillaume Rol SUI glückte in seiner Gruppe gar ein Tagessieg, er liegt an 5. Stelle der 4.7-Boys. Manuel Herbst SUI ist 44., Joshua Schopfer SUI folgt als 56. der 162 Teilnehmer. Mit den Rängen 4 und dsq ist Grégoire Peverelli SUI vorerst nur 86.
Bei den 4.7-Girls ist Lucie Keller SUI auf Rang 18., Yvette Bouwmann SUI ist als 29. ebenfalls in der ersten Ranglisten-Hälfte klassiert. Die Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Regen aber kaum Wind brachte der zweite Tag der Travemünder Woche. Auf den Seebahnen schlossen die nach IRC-Wertung segelnden Yachten mit einem verkürzten Küstenrennen ihre Wettkämpfe bereits ab. In den OneDesign-Klassen konnte wenigstens teilweise eine Wettfahrt gesegelt werden. So bei den Trias, wo Holger Köhne GER und sein Team auch die 3. Wettfahrt gewannen, Mario Fattorini SUI rückte mit einem 4. Laufrang auf Rang 4 der Gesamtwertung vor. Alle weiteren Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der zweite Tag der Deutschen Segel-Bundesliga in Travemünde fing mit wenig Wind an und endete auch so. Insgesamt konnten die 1. und 2. Segel-Bundesliga jeweils nur sieben Rennen beenden, sodass in beiden Ligen vor dem finalen Tag weniger als die Hälfte der geplanten Rennen zu Buche stehen. In der 1. Bundesliga übernimmt die Seglervereinigung Itzehoe die Führung, in der 2. Bundesliga verteidigt der Bayerische Yacht-Club seine Spitzenposition. Die Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 20. Juli 2015   (Bild © Thom Touw)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach zwei Regatta-Tagen und 6 Wettfahrten sind an der 29er-EM die Qualifikationen bereits abgeschlossen. Odile Van Aanholt/Quinten Bramervaer NED führen mit einem Punkt Vorsprung auf Peter Janezic/Anze Podlogar SLO, Daniel Nyborg/Sebastian Olsen DEN folgen auf Rang 3. Nael/Tydgat FRA als 10. und Lamay/Willim GER als 15. sind beste ihrer Länder. Am Start sind 129 Teams aus 18 Nationen und 3 Kontinenten, Schweizer sind keine mit dabei. Die Rangliste und die Event-Website.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Regen aber kaum Wind brachte der zweite Tag der Travemünder Woche. Auf den Seebahnen schlossen die nach IRC-Wertung segelnden Yachten mit einem verkürzten Küstenrennen ihre Wettkämpfe bereits ab. In den OneDesign-Klassen konnte wenigstens teilweise eine Wettfahrt gesegelt werden. So bei den Trias, wo Holger Köhne GER und sein Team auch die 3. Wettfahrt gewannen, Mario Fattorini SUI rückte mit einem 4. Laufrang auf Rang 4 der Gesamtwertung vor. Alle weiteren Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 20. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keine weiteren Wettfahrten mehr gab es für die Starboote auf dem Thunersee. Nach dem windigen Auftakt am Freitag mit zwei Wettfahrten und einem Lauf am Samstag blieb die Rangliste somit ohne Streichresultat. Den Sieg holten sich Urs Hunkeler/Enrico De Maria YCL vor Hans Stöckli/Urs Spahr SCMd und Jürg Ryffel/Alex Gouda YCR. Die Rangliste.
Segeln International – Sonntag, 19. Juli 2015
Sonntag, 19. Juli 2015   (Bild © Jasper Van Staveren)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei nochmals ordentlich Wind über 20 kn ging gestern die F18-WM in Kiel mit zwei Wettfahrten zu Ende. Auf dem Podium änderte sich nichts mehr: Gunnar Larsen/Ferdinand Van West NED verteidigten ihren Titel erfolgreich, wie im Vorjahr belegten Oscar Zeekant/Karel Begemann NED Rang 2, Bronze geht an den 8-fachen A-Cat-Weltmeister und Tornado-Olympia-Medallist Glen Ashby AUS mit Vorschoter Brett Goodall AUS. Als beste Deutsche klassierten sich Helge und Christian Sach GER auf Rang 8. Nachdem sich Daniel Caviezel SUI vor zwei Tagen am Knie verletzte und nicht mehr antrat, fiel das Schweizer Gespann noch auf Rang 61 der Goldfleet zurück, Andreas Lutz/Martin Jöhr SUI wurden als beste Schweizer 52. Die Schlussrangliste, der Bericht und die Videos.
Sonntag, 19. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei wiederum bei 8-10 kn Wind ausgetragenen Wettfahrten ging gestern die WM der Laser Masters in Kingston zu Ende. Bereits vorzeitig stand Adonis Bougiouris GRE als Sieger bei den Standard Apprentice fest. Und auch Peter Shope USA musste bei den Standard Grand Master nicht mehr antreten, er gewann mit 30 Punkten Vorsprung auf Andrew Roy CAN, Wolfgang Gerz GER beendet die WM auf Rang 7. Brett Beyer AUS gewann auch die beiden Schluss-Wettfahrten der Standard Master und holte den Titel mit grossem Vorsprung. Bis zum Schluss blieb es bei den Standard Great Grand Master spannend, Mark Bethwaite AUS konnte seinen Sieg knapp vor dem punktgleichen Alan Keen CAN retten. Alle Ranglisten der Standards.
Kaum Änderungen gab es auch bei den Radials: Der Sieg bei den Apprentice geht an Scott Leith NZL, bei den Radial Masters gewann Keith Davids USA, Allan Clark CAN holte den Sieg bei den Radial Grand Master, wo sich Gilbert Chopard SUI nochmals um einen Rang auf 13 verbessern konnte. Den Titel der Radial Great Grand Master sicherte sich Robert Lowndes AUS und in der Ü-75-Wertung blieb Peter Seidenberg USA vorne. Heini Wellmann SUI verpasste als 4. die Bronze-Medaille nur um 2 Punkte. Alle Radial-Ranglisten und der offizielle Schlussbericht.
Sonntag, 19. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern in der Bucht von Palma die WM der TP52 zu Ende. Bereits nach dem ersten Lauf des Tages stand die mit grossem Vorsprung führende 'Azzurra' von Guilermo Parada ARG mit Vasco Vascotto ITA als neuer Weltmeister fest. Dank eines Sieges in der Schluss-Wettfahrt eroberte Harm Müller-Spreer GER mit seiner 'Platoon' (Taktik Markus Wieser GER) die Silbermedaille. Gleich drei Teams folgen punktgleich dahinter, dank 3 Laufsiegen geht die Bronze-Medaille an 'Provezza' von Ergin Imre TUR mit Andy Beadsworth GBR am Steuer und Tony Rey USA als Taktiker. Der Bericht mit Rangliste und die Videos.
Sonntag, 19. Juli 2015   (Bild © Alan Dop)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem bei frischen Winden über 20kn ausgetragenen Practice Race begann gestern in Wales die EM der Optis. Heute stehen für die insgesamt 256 Teilnehmer aus 37 Nationen und 4 Kontinenten die ersten Wettfahrten auf dem Programm. Im Gegensatz zur WM segeln Mädchen und Jungs in getrennten Feldern. Das Schweizer Team geht mit 8 Optis an den Start, darunter Martina Müller SUI, die im Vorjahr die Bronze-Medaille bei den Mädchen eroberte. Der Tagesbericht und die Event-Website.
Sonntag, 19. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und guten Bedingungen begann gestern die bereits zum 126. mal ausgetragene Travemünder Woche. Unter den diversen Klassen, die gestern los legten, waren etwa die 18-Footer, die Finns oder die Contender. Schweizer Beteiligung gibts bei den Trias - Mario Fattorini SUI und sein Team sind nach 2 Wettfahrten 6. - und bei den 18-Footern, wo Martin Rüegg SUI und sein Team die einzioge Wettfahrt des tages allerdings aufgaben. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Sonntag, 19. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei über 20kn Wind ging es gestern in den Kurz-Wettfahrten von Roses zur Sache. 'CombiWest' mit Fred Guilmin FRA gewann 2 der 3 Qualifikations-Regatten und danach auch das Finale der Goldfleet. Da sich 'Groupama' mit Franck Cammas FRA mit einem 5. Rang nicht wunschgemäss in Szene setzen konnte, ist ihr Vorsprung in der Gesamtwertung weiter geschmolzen, mit 12 Punkten aber immer noch ordentlich gross. Bernard Stamm SUI verpasste die Qualifikation für die Goldfleet erneut nur knapp und klassierte sich als 17., damit konnte er sich in der Gesamtwertung um 2 Ränge auf 21 verbessern. Der Tagesbericht, die Rangliste und die Videos.
Sonntag, 19. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwei mal Gold für Israel ! Die Medal Races an der Junioren-WM der olympischen RS:X-Windsurfer brachten gestern keine Veränderungen mehr auf dem Podium. Yoav Omer ISR gewann bei den Männern knapp vor Francisco Saubidet ARG, Titouan Le Bosq FRA holte die Bronze-Medaille. Bei den Frauen sicherte sich Noy Driham ISR mit einm 2. Rang im Medal Race den Titel vor Stefania Elfutina RUS und Bérénice Mege FRA. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Sonntag, 19. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Aarhus beginnt heute die EM der Laser Standard und Radial. Beim Practice Race gestern wehte es kräftig, so dass nur ein Teil der Teilnehmer für einen Probeschlag auslief. Heute dürften aber moderatere Bedingungen vorherrschen. Am Start sind 101 Radial Frauen - es fehlen die Olympia-Medallistinnen Marit Bouwmester NED und Evi Van Acker BEL, für die Schweiz ist Maud Jayet SUI mit dabei. Bei den Laser Standard gehen 118 Teilnehmer an den Start, es fehlt Weltmeister Nick Thompson GBR. Für die Schweiz sind Benoît Lagneux SUI, Nils Theuninck SUI und Guillaume Girod SUI vertreten. Am Start auch 77 Radial Männer, Schweizer sind hier keine mit dabei. Die Event-Website mit dem Tagesbericht.
Sonntag, 19. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 4 Wettfahrten begann in Travemünde gestern auch die 4. Runde der deutschen Segel-Bundesliga. Mit drei Laufsiegen setzte sich der Flensburger SC mit Michael Ilgenstein GER an die Spitze, ebenfalls 3 Laufsiege gab es für den SV Itzehoe mit Christian Soyka, auf Rang 3 folgt der Kieler YC mit Julian Ramm GER. Die Rangliste und das Video des Tages.
Sonntag, 19. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach einem gewittrigen Nachmittag begann die Rostige Kanne der Starboote in Thun am Freitag Abend mit kräftigem Oberwind - hier ein Video. Gestern gabs dann moderate Bedingungen, bisher konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden, die routinierten Teams liegen an der Spitze: Urs Hunkeler/Enrico De Maria YCL führen knapp vor Hans Stöckli/Urs Spahr SCMd und Jürg Ryffel/Alex Gouda YCR. Am Start sind 19 Teams aus der Schweiz und Schweden. Die Rangliste.
Segeln International – Samstag, 18. Juli 2015
Samstag, 18. Juli 2015   (Bild © Luka Bartulovic)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 10 kn wurde gestern die Masters-WM mit je drei Wettfahrten fortgeführt. Vor dem heutigen Schlusstag scheinen die meisten Titel bereits vergeben, die überlegen Führenden konnten gestern ihren Vorsprung weiter ausbauen. Bei den Laser Standard führt Adonis Bougiouris GRE das Klassement der Apprentice mit 8 Punkten Vorsprung an, Brett Beyer AUS liegt bei den Masters 20 Punkte voraus und Peter Shope USA ist bei den Grand Mastern 21 Punkte voraus. Wolfgang Gerz GER hat als 5 mit 5 Punkten Rückstand auf Rang 3 weiter Medaillen-Chancen. Einzig bei den Great Grand Mastern bleibt es spannend: Mark Bethwaite AUS liegt nur noch 2 Punkte vor Alan Keen RSA.
Etwas ausgeglichener präsentieren sich die Klassemente bei den Laser Radial: Scot Leith NZL führt bei den Apprentice mit 4 Punkten Vorsprung auf Zac Skulander AUS, bei den Masters liegt Keith Davids USA 5 Punkte vor Ian Jones GBR und in der Grand Masters-Wertung weist Allen Clarke CAN 3 Punkte Vorsprung auf Robert Britten CAN auf. Gilbert Chopard SUI konnte sich um einen Rang auf 14 verbessern. Bei den Great Grand Mastern liegt Robert Lowndes AUS 9 Punkte voraus und auch in der Ü-70-Wertung dürfte Peter Seidenberg USA der Titel nicht mehr zu nehmen sein. Heini Wellmann SUI ist mit 5 Punkten Rückstand auf die Bronze-Medaille an 4. Stelle. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Samstag, 18. Juli 2015   (Bild © Jasper Van Staveren)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Viel Wind gegen 30 kn gab es in Kiel gestern für die ersten drei Final-Wettfahrten. Gunnar Larsen/Ferdinand van West NED behaupteten sich an der Spitze, ihr Vorsprung vor dem heutigen Schlusstag - noch stehen drei Wettfahrten aus - beträgt 5 Punkte auf Oscar Zeekant/Karel Begemann NED. Die beiden Teams werden den Titel wohl unter sich ausmachen, liegen doch Glen Ashby/Brett Dougall AUS als 3. bereits 19 Punkte zurück. Helge und Christian Sach GER folgen auf Rang 7. Zwei Aufgaben warfen Sandro und Daniel Caviezel SUI auf Rang 49 zurück, Andreas Lutz/Martin Jöhr SUI verbesserten sich auf Rang 56. Die Rangliste, die Videos und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 18. Juli 2015   (Bild © Jean-Marie Liot)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 12-20 kn Wind und hochsommerlichen Temperaturen begann die zweite Hälfte der Tour gestern in Roses ESP mit einm 35-Meilen-Küsten-Rennen. Den Tagessieg holte sich 'Spindrift' mit François Morvanl FRA, auf Rang 2 folgt 'CombiWest' mit Frédéric Guilmin FRA, Franck Cammas FRA folgt mit Groupama FRA auf Rang 3. Damit ist die Spitze wieder etwas näher zusammengerückt, 'Groupama' liegt aber weiterhin deutlich vorne. Bernard Stamm SUI wurde 18. und verblieb damit auf Rang 23 der Gesamtwertung. Die Rangliste, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 18. Juli 2015   (Bild © MartinezStudios)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderater Seabreeze um die 10 kn wurden gestern in der Bucht von Palma zwei weitere Kurz-Regatten gesegelt. 'Azzurra' von Guillermo Parada ARG mit Vasco Vascotto ITA verteidigte ihren 14-Punkte-Vorsprung und dürfte sich am heutigen Schlusstag kaum mehr von der Spitze verdrängen lassen, es stehen nochmals 3 Läufe auf dem Programm. Neu auf Rang 2 vorgerückt ist 'Quantum' von Dalton Devos USA mit Ed Baird USA, Harm Müller Spreer GER verbesserte sich mit seiner 'Platoon' mit Taktiker Markus Wieser GER auf Rang 3. Der Bericht mit Rangliste und die Videos.
Samstag, 18. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den letzten Qualifikations-Regatten vor den heutigen Medal Races übernahmen die israelischen Windsurfer die Führungen. Bei den Frauen verdrängte Noy Drihan ISR Stefania Elfutina RUS um 3 Punkte von der Spitze, Bérénice Mege FRA folgt auf Rang 3 bereits mit einigem Rückstand. Bei den Männern geht Yoav Omer ISR mit 2 Punkten Vorsprung auf Francisco Saubidet ARG ins Medal Race, Titouan Le Bosq FRA ist 3. Der Bericht und die Event-Website.
Samstag, 18. Juli 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei ausgezeichneten Windverhältnissen - am Freitag wurde bei bis zu 25 kn Wind gesegelt - fand vergangenen Woche auf dem Bodensee der Goldcup der X-99 statt, die inoffizielle WM der Klasse. Die 21 Teams konnten insgesamt 15 Wettfahrten segeln. Den Titel holte sich Berhard Seger SUI und sein Team, Silber und Bronze gehen an Elke Maurer GER und Oliver Hund GER. Die Rangliste und der ausführliche Bericht.
 
6#0#0#0#admin_statistik_ch_data