0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Segeln International

 
Segeln International – Donnerstag, 5. März 2015
Donnerstag, 5. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei erneut nicht allzu starken Winden um die 12 kn dominieren die Brasilianer weiterhin das Geschehen. Gestern gab es einen Grael-Doppelsieg: Der fünfache Olympia-Medaillen-Gewinner Torben Grael BRA mit Vorschoter Guillherme Almeida BRA gewann die 3. Wettfahrt des Bacardis vor seinem Bruder Lars Grael BRA, der seinerseits bereits zwei Olympia-Medaillen gewann. In der Gesamtwertung liegen weiter Jorge Zarif/Bruno Prada BRA in Führung, mit 4 Punkten Rückstand folgen Mark Reynolds/Magnus Liljedahl USA auf Rang 2. Lars Grael/Samuel Goncalves BRA sind weiterhin 3., Torben Grael/Guillherme Almeida BRA sind auf Rang 4 vorgerückt. Merkelbach/Bartelt GER folgen als beste Deutsche auf Rang 28, Christoph Gautschi/Jürg König SUI folgen auf Rang 31. Mit einem 25. Laufrang gelang Lorenz Zimmermann/Edoardo Natucci SUI das bisher beste Schweizer Resultat, die beiden rückten auf Rang 32 vor. Die Rangliste, die Event-Website, die Videos und der Bericht von Paul Cayard USA.
Ab heute sind auch die weiteren Klassen der Miami Race Week im Einsatz, am Start sind J/70, Melges 32, VXOne und Vipers - die Meldelisten.
Donnerstag, 5. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Tauwetter beeinträchtigt offenbar die in Estland ausgetragene EM der DN-Eissegler. Trotzdem konnte gestern je eine Wettfahrt gesegelt werden. Karol Jablonski POL siegte erneut, Michal Burczynski POL und neu Lukasz Zakrczewski POL folgen auf den Rängen 2 und 3. Thomas Ebler GER wurde disqualifiziert, ist als 11. aber weiterhin bester Deutscher. Jean-Claude Vuithier SUI gewann in der B-Flotte erneut und führt deutlich. Ueli Marti SUI folgt auf Rang 5. Die Rangliste.
Segeln International – Mittwoch, 4. März 2015
Mittwoch, 4. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit 12-14 kn wehte es am zweiten Tag des Bacardi Cups etwas frischer als am Starttag. Erneut waren es Jorge Zarif/Bruno Prada BRA, die den Lauf gewannen. Neu auf Rang 2 vorgerückt sind Mark Reynolds/Magnus Liljedahl USA. Lars Grael/Samuel Goncalves BRA behaupteten sich auf Rang 3. Auf Rang 23 folgt der für den YC Ascona segelnde Tom Löfsted SWE mit Jesper Sundmann. Etwas steigern konnten sich auch die drei SUI-Teams, Gautschi/König SUI, Wyss/Joss SUI und Zimmermann/Natucci SUI belegen nun die Ränge 33 bis 35. Durch einen Frühstart sind Merkelbach/Bartelt GER auf Rang 37 zurückgefallen, als beste Deutsche sind Henning Voigt/Dirk Struve GER auf Rang 36. Die Rangliste, das Video des Tages und der Bericht von Paul Cayard USA.
Mittwoch, 4. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die von der holländischen Eissegel Vereinigung organisierte EM hat die Eis-Spezialisten nach Estland geführt. Nachdem am ersten Tag bei Regen 4 Wettfahrten gesegelt werden konnten, sorgten stürmische Winde gestern für Risse im Eis, so dass heute im Norden des Sees nach geeigneten Flächen gesucht werden muss. Karol Jablonski POL wurde seiner Favoriten-Rolle gerecht und gewann in der A-Flotte alle vier Läufe. Michal Burczynski POL und Alvikis madars LTU folgen auf den Rängen 2 und 3. Thomas Ebler GER auf Rang 10 ist bester Deutscher, einen guten Einstand bot auch David Howlett GBR, neuer Headcoach des deutschen Olympia-Teams, der sich für die A-Flotte qualifizieren konnte und an 30. Stelle liegt. In die A-Flotte aufsteigen wird auch Jean-Claude Vuithier SUI, der das B-Feld nach dem ersten Tag anführt (=45 Overall). Ueli Marti SUI als 4. und Fredy Rudolf SUI als 5. der B-Fleet liegen ebenfalls ansprechend im Rennen. Die Rangliste und die Berichte .
Mittwoch, 4. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nur drei Tage nachdem sich das IOC in Rio getroffen hatte, und unter anderem versicherte, dass die Verbesserung der Wasserqualität bis zu den Spielen nach Plan verlaufe, hat die brasilianische Tageszeitung 'Globo' vermeldet, dass aus Geldmangel die Treibgut-Einsammel-Boote nicht mehr in Betrieb sind. Ausserdem werden auch die Treibgut-Barrieren in den Zubringer-Flüssen nicht mehr unterhalten. Der Bericht.
Segeln International – Dienstag, 3. März 2015
Dienstag, 3. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 10kn Wind und Sonne begann gestern auf der Biscayne Bay der bereits zum 88. mal ausgetragene Bacardi-Cup der Star-Klasse. Wie immer gab es eine ultra-lange Wettfahrt. Pech für die Laufsieger Larry Whipple/Austin Sperry USA, sie wurden disqualifiziert weil sie vor dem Start nicht eingecheckt haben. Den Sieg erbten Jorge Zarif/Bruno Prada BRA, Arthur Anosov/Andrey Shafranuk USA und Lars Grael/Samuel Goncalvers BRA folgen auf den Rängen 2 und 3. Merkelbach/Bartelt GER sind als 20. beste Deutsche, die drei Schweizer Teams Dan Wyss/Urs Joss SUI, Christoph gautschi/Jürg König SUI und Lorenz Zimmermann/Edoardo Natucci SUI boten mit den Rängen 36-38 eine geschlossene mannschafts-Leistung im Feld der 57 Teams. Die Rangliste, der Tagesbericht (PDF), der Bericht von Paul Cayard USA und das Video des Tages.
Segeln International – Montag, 2. März 2015
Montag, 2. März 2015   (Bild © Brad Davies)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden ging gestern die Sail Auckland zu Ende, teilweise lagen die Schlussresultate bereits für unsere News von gestern vor. Andrew Maloney NZL gewann bei den Laser Standard vor Sam Meech NZL und Michael Bullot NZL, punktgleich auf Rang 4 folgt Rutger Van Schaardenburg NED. Bei den Laser Radial gewann Scott Leith NZL vor Sara Winther NZL, Loïc Eisenring SUI wurde 26. der 36 Teilnehmer. Im Finn gewann Pieter-Jan Postma NED vor Andrew Murdoch NZL, Peter Burling/Blair Tuke NZL holten sich überlegen den Sieg bei den 49ern. Alexandra Maloney/Molly Meech NZL gewannen das Match Race gegen Martine Grael/Kahena Kunze BRA im kleinen Feld der 49erFX. Alle weiteren Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Montag, 2. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei maximal 7 kn Wind ging gestern in Cadiz die olympische Woche von Andalusien zu Ende, die dieses Jahr soviele Nordeuropäer am Start sah, wie noch nie zuvor. Sehr gut besetzt waren die beiden Laser-Felder, es siegte Alessio Soadaro ITA vor Julio Alsogaray ARG und Viktor Teply CZE bei den Laser Standard, Tobias Schadewaldt GER und Philipp Buhl GER folgen auf den Rängen 7 und 8. Nils Theuninck SUI wurde 27. Bei den Laser Radial gewann Evi Van Acker BEL vor Tuula Tenlkanen FIN und Victoria Kozelska CZE, Svenja Weger GER wurde 5., Mathilde de Kerangeat FRA folgt auf Rang 9. Maud Jayet SUI fiel nach einem Frühstart noch auf Rang 2 zurück. Einen Schweizer Sieg gab es dafür bei den RS:X-Windsurfern durch Mateo Sanz-Lanz SUI, er gewann überlegen mit 25 Pinkten Vorsprung auf Juan Manuel Moreno ESP. Die 470er trugen gleichzeitog ihre spanischen Meisterschaften aus, es siegten Onan Barreiros/Juan Curbelo ESP bei den 470er-Männer und Marina Gallego/Fatima Reyes ESP bei den 470er-Frauen. Jonathan Lobert FRA gewann bei den Finns vor Berecz Zsombor HUN und Thomas Le Breton FRA. Der Bericht mit allen weiteren Ranglisten.
Montag, 2. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Miami beginnt heute der traditionelle Bacardi Cup, der wie schon in den Vorjahren im Rahmen der Miami Sailing Week ausgetragen wird. Als erste sind heute die Starboote an der Reihe, am Start sind 61 Teams aus 10 Nationen, als Favoriten gehen die Olympia-Medallisten Torben Grael/Guilherme Almeida BRA, Lars Grael/Samuel Goncalves BRA und Mark Reynolds /Magnus Lilljedahl USA an den Start, dazu können sich auch die Lokal-Matadoren Augie Diaz/Arnis Baltins USA gute Chancen ausrechnen. Die Schweiz ist mit 3 Teams vertreten, Deutschland stellt 5 Boote. Die Vorschau (PDF) und die Event-Website.
Montag, 2. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Guanabara-Bucht, dem wegen seiner miserablen Wasser-Qualität umstrittenen olympischen Segel-Revier gab es vergangene Woche erneut ein grosses Fischsterben. Die Ursachen sind noch unbekannt, eine Untersuchung wurde eingeleitet. Der Bericht. Nachdem Laser-Segler Nick Thompson GBR nach dem Test-Event von Rio schwer erkrankte, hat das britische Team erste Präventions-Massnahmen ergriffen - der Bericht.
Segeln International – Sonntag, 1. März 2015
Sonntag, 1. März 2015   (Bild © Brad Davies)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bereits sind heute Morgen die ersten Wettfahrten der Sail Auckland gesegelt. Weiterhin spannend bleibt es bei den Laser Standard, wo die ersten 5 nur gerade 5 Punkte auseinander liegen. Andrew Maloney NZL führt 2 Punkte vor Sam Meech NZL. Keine Veränderungen an der Spitze bei den Laser Radial, Scott Leith NZL führt vor Sara Winter NZL, Loïc Eisenring SUI ist 28. Im Duell der besten 49er-FX -Teams dominierten Alexandra Maloney/Molly Meech NZL heute mit drei Laufsiegen und setzten sich etwas ab. Pieter-Jan Postma NED liegt bei den Finns 2 Punkte vor Andrew Murdoch NZL. Alle weiteren Ranglisten, neben den olympischen Klassen sind auch die paralympischen Klassen sowie die 420er, 29er oder Kiteboarder mit dabei. Dazu die Videos und die Berichte.
Sonntag, 1. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keine weiteren Wettfahrten gab es am gestrigen Schlusstag in Cannes. Das Klassement nach 4 Wettfahrten (und ohne Streichresultat) zeigt Stephan Link/Frank Butzmann/Michi Lipp GER zuoberst auf dem Treppchen, Anatoly Loginov RUS und Ben Van Cauwenberghe BEL folgen mit ohren Teams auf den Rängen 2 und 3. Norbert Stadler SUI wurde als bester Schweizer 31. der 53 Teams. Die Schlussrangliste.
Sonntag, 1. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am 4. Tag der andalusischen Segel-Woche gab es nur leichte Winde, es reichte aber für je 2 Wettfahrten in allen Klassen, mit Ausnahme der Laser. Bei den Standard gab es erneut einen Leader-Wechsel, Viktor Teply CZE übernahm vor dem heutigen Schlusstag die Führung knapp mit 3 Punkten Vorsprung auf Alessio Spadoni ITA. Julio Alsogaray ARG ist weiterhin 3. Dank eines ausgezeichneten 4. Laufranges verbesserte sich Nils Theuninck SUI auf Rang 28. Bei den Radial Frauen baute Evi Van Acker BEL ihre Führung mit einem Laufsieg weiter aus, Tuula Tenkanen FIN und Veronika Kozelska CZE verblieben auf den Rängen 2 und 3. Svenja Reger GER verbesserte sich auf Rang 5, Mathilde de Kerangeat FRA ist als beste des französischen Teams 7. Maud Jayet SUI gelang erstmals ein Top-Ten-Rang (8), sie verbesserte sich auf Rang 24. Einen Schweizer Sieg dürfte es bei den RS:X-Männern geben, Mateo Sanz-Lanz SUI führt vor dem heutigen Schlusstag mit 17 Punkten Vorsprung auf Juan-Manuel Moreno ESP. Bei den Finns führt weiterhin Jonathan Lobert FRA, Thomas Le Breton FRA ist neu auf Rang 2 vorgerückt. Der Tagesbericht mit allen weiteren Ranglisten.
Sonntag, 1. März 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das 'Zain Sailing Team' aus Kuwait gewann gestern die letzte Etappe nach Bahrain, am Gesamtsieg des monegassischen 'EFG Bank'-Team mit Sydney Gavignet FRA änderte sich aber nichts mehr. Und auch das europäische 'Team Averda' sowie die holländische 'TU Delft Challenge' behaupteten ihre Podiums-Plätze. 'Bienne Voile' mit Lorenz Müller SUI fiel nach einem letzten Etappen-Rang noch auf Rang 7 zurück. Die Schlussrangliste und die Event-Website.
Segeln International – Samstag, 28. Februar 2015
Samstag, 28. Februar 2015   (Bild © Brad Davies)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Eine vorüberziehende Gewitterfront sorgte gestern für ein vorzeitiges Ende des Regatta-Tages, blieb es danach in Auckland doch flau. Neuer Leader bei den Laser Standard ist Andrew Maloney NZL, Sam Meech NZL und Nicolas Heiner NED folgen punktgleich dahinter. Bei den Radials führt weiterhin Scott Leith NZL vor Sara Winter NZL, Loïc Eisenring SUI steigerte sich dank eines 10. Laufranges auf Rang 26. Nach einer Aufgabe von Martine Grael/Kahena Kunze BRA sind Alexandra Maloney/Molly Meech NZL nun alleine an der Spitze der 49erFX. Bei den 49ern siegten die Weltmeister Peter Burling/Blair Tuke NZL auch gestern weiter. Pieter-Jan Postma NED übernahm die Führung bei den Finns. Alle Ranglisten und die Berichte. Heute verhinderte Flaute vorerst die Wettfahrten des Tages. Die Website informiert über das Geschehen des Tages.
Samstag, 28. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sonne und 12 kn Wind ging gestern die andalusische Olympische Woche mit je drei Wettfahrten weiter. Neuer Leader bei den Laser Standard ist Marco Gallo ITA, Juan-Pablo Bisio ARG folgt 2 Punkte dahinter, Jesus Roguel-Sanchez ESP ist auf Rang 3 vorgerückt. Gesteigert haben sich auch Philipp Buhl GER – neu auf Rang 6 und Tobias Schadewaldt GER, der mit Tagessieg auf Rang 7 vorgerückt ist. Nils Theuninck SUI folgt als 32. Evi Van Acker BEL hat die Führung bei den Laser Radial übernommen, Tuula Tenkanen FIN und Veronika Koselzka CZE folgen dahinter. Svenja Weger GER ist weiterhin 6. Maud Jayet SUI folgt auf Rang 24. Mit zwei weiteren Tagessiegen baute Mateo Sanz-Lanz SUI seine Führung bei den RS:X-Windsurfern auf nun bereits 17 Punkte aus. Olga Maslivets RUS übernahm mit drei Laufsiegen die Führung bei den RS:X-Windsurferinnen. Jonathan Lobert FRA liegt weiterhin an der Spitze der Finns. Der Tagesbericht (span.) mit allen weiteren Ranglisten.
Samstag, 28. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei flauen Bedingungen konnte gestern nur eine weitere Wettfahrt gesegelt werden. Den Tagessieg holten sich Ingo Köhn GER und sein Team, die damit auf Rang 11 vorrückten. Neu an der Spitze des Klassementes liegen Link/Butzmann/Lipp GER, ihr Vorsprung auf Anatoly Loginov RUS beträgt 3 Punkte. Ben Van Cauwenberghe BEL ist auf Rang 3 vorgerückt. Weiterhin bester Schweizer bleibt Norbert Stadler SUI auf Rang 31. Die Rangliste und die Event-Website.
Samstag, 28. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei flauen Winden befindet sich das Feld heute Morgen bei Redaktions-Schluss in der Zielanfahrt der Schluss-Etappe kurz vor Bahrain. Die 11 Teams liegen nur gerade 3 Meilen auseinander, noch ist der Ausgang der Etappe völlig offen. Zur Zeit führt das ‚Zain Sailing Team' UAE, gleichauf folgt ‚Team Arveda', die in der Gesamtwertung führende ‚EFG Bank' mit Sydney Gavignet FRAU ist nur an . Stelle. Auch ‚Bienne Voile' mit Lorenz Müller SUI muss noch auf ein furioses Finale hoffen, als 10. Liegen sie 4 Meilen hinter den Leadern. Die Etappe kann noch bis ca. 11 Uhr via Live-Blog oder Raceviewer mitverfolgt werden. Die Event-Website.
Segeln International – Freitag, 27. Februar 2015
Freitag, 27. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Seit zwei Tagen segeln die olympischen Klassen (ausser Skiffs und Cats) die andalusische Woche. Unter anderem ist das deutsche Team fast vollständig anwesend, aber auch zahlreiche Schweizer sind mit dabei....und stellen mit Matteo Sanz-Lanz SUI bei den RS:X-Windsurfern nach fünf Wettfahrten sogar den Leader ! Sehr gut besetzt die Laser-Felder: Bei den Standard führt Alessio Spadoni ITA vor Juan-Pablo Bisio ARG und Julio Alsogaray ARG. Philipp Buhl GER ist als bester Deutscher 9., Nils Theuninck SUI folgt auf Rang 33 der 63 Teilnehmer. Bei den Radials führt Tuula Tenkanen FIN vor Evi Van Acker BEL, Svenja Weger GER ist 6., Maud Jayet SUI folgt als 26. Im Finn liegt Jonathan Lobert FRA in Führung, bei den 470ern sind Barreiros/Curbelo ESP an der Spitze der Männer, Kiryliuk/Dimitreieva UKR führen bei den Frauen. Der Bericht mit allen weiteren Ranglisten, neben Olympia-Klassen sind auch die Junioren im 420er, Laser 4.7, Laser radial Men und RS:X-Junioren mit dabei.
Freitag, 27. Februar 2015   (Bild © Lissa Reyden)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern begann die Sail Auckland, neben den neuseeländischen Cracks sind auch zahlreiche Überseer mit am Start. Bereits liegen einige Resultate auch vom heutigen 2. Tag vor. Nur gerade 3 Teams sind bei den 49erFX am Start, die beiden weltbesten Teams Alexandra Maloney/Molly Meech NZL und Martine Grael/Kahena Kunze BRA liefern sich ein Match Race und liegen nach 5 Wettfahrten punktgleich an der Spitze. Bei den Laser Standard führt nach 3 Wettfahrten Nicolas Heiner NED vor Rutger Van Schaardenburg NED und Mike Bullot NZL. Im Laser Radial liegt Scott Leith NZL vor Sara Winter NZL an der Spitze, Loïc Eisenring SUI folgt auf Rang 33. Pieter-Jan Postma NED führt bei den Finns vor Josh Junior NZK and Nik Burfoot NZL. Bei den 49ern sind Peter Burling/Blair Tuke NZL standesgemäss auf Rang 1. Alle weiteren Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Freitag, 27. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei weiterhin moderaten Winden konnten gestern zwei Wettfahrten gesegelt werden, das Klassement wurde dabei arg durcheinander gewürfelt, kein einziges Team konnte sich bisher drei mal in den Top 10 klassieren. Neuer Leader ist Giuseppe Duca ITA, der gestern mit den Rängen 1 und 3 Tagesbester war. Mit 7 Punkten Rüchstand folgt Gavia Wilkinson-Cox GBR auf Rang 2, Anatoly Loginov RUS ist auf Rang 3 vorgerückt. Als bester Deutscher folgt Stephan Link GER auf Rang 4, Norbert Stadler SUI und sein Team sind dagegen auf Rang 30 zurückgefallen. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 27. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wir freuen uns, Ihnen mit Passeport Voile einen neuen Inserenten vorstellen zu können. Die kleine Charter-Gesellschaft aus der Suisse Romande bietet Ferien-Törns seit 1997 !
Die Agentur bietet neben Boots-Vermietungen auch Expertisen und Beratungen. Ein kleines Team von Skippern und Regatta-Seglern, die in diversen Klassen auf dem Genfersee und international unterwegs sind, teilt ihr Wissen und ihre Erfahrung gerne mit Ihnen bei der Planung ihrer nächsten Ferien auf dem Meer.
Passeport Voile ist gleichzeitig auch die offizielle Vertretung von Kiriacoulis, die mit ihrer grossen Flotte auf dem Mittelmeer zahlreiche Varianten anzubieten hat. Preise und Dispononibilität können direkt online abgefragt werden.
Zum Einstand auf den Seiten von Sailing-News.ch, offeriert Passeport Voile allen Lesern bei einer Buchung bis Ende März zusätzlich 5% Rabatt.
Freitag, 27. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch beim Inport Race von Doha liess 'EFG Bank' mit Sydney Gavignet FRA der Konkurrenz keine Chance und siegte erneut. 'Bienne Voile' mit Lorenz Müller SUI konnte sich mit einem 4. Rang wieder besser platzieren, für die gesamt-Wertung spielen die Inport Races aber kaum eine Rolle. Heute erfolgt der Start zur 6. und letzten Etappe, 'EFG Bank' wird sich nicht mehr von der Spitze verdrängen lassen, 'Bienne Voile' könnte sich dagegen noch um einen Rang auf 5 verbessern. Die Rangliste. Die Etappe von heute kann wiederum via Live-Blog und Race-Tracker mitverfolgt werden.
Segeln International – Donnerstag, 26. Februar 2015
Donnerstag, 26. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit leichten Winden begann gestern der Grand Prix der Drachen in Cannes. Nach einigen Startversuchen mit zahlreichen Frühstartern konnte eine Wettfahrt gesegelt werden, die Lokal-Matadoren konnten ihre Revier-Kenntnisse ausspielen: Es siegte Marc Bouet FRA mit seinem Team vor Gerard Blanc FRA. Auf Rang 3 folgt Helmut Schmidt GER. Favorit Anatoly Loginov RUS wurde 8., Lawire Smith GBR gehörte zu den Frühstartern. Bester der drei Schweizer Drachen war Norbert Stadler SUI auf Rang 17. Die Rangliste.
Donnerstag, 26. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die vergangene 5. Etappe war mit 25kn Wind und ruppiger Welle die bisher härteste dieser Tour. Überlegen weiterhin die monegassische 'EFG Bank' mit Sydney Gavignet FRA und seiner prominenten Grew mit Damian Foxall GBR, Alex Pella ESP und Nicolas Lunven FRA sowie den Omanis Mohammed Al Mujaini, Abdull Rahman Al Mashari und Abdallah Al Shukaili. Sie siegten erneut und dürften damit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Keinen guten Tag erwischte 'Bienne Voile' mit Lorenz Müller SUI. Als Etappen-9. verloren sie in der Gesamtwertung einen Rang und sind nun 6. Heute steht das Inport Race von Doha auf dem Programm. Der Bericht zur Etappe und das Klassement vor der morgigen Schluss-Etappe.
Donnerstag, 26. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Bedingungen haben die grossen Racer das karibische 600-Meilen-Rennen bereits beendet. In neuer Rekordzeit von 1 Tag 9 Std 3 Min erreichte der MOD-70-Trimaran 'Phaedra 3' mit Michel Desjoyeaux FRA bereits gestern Morgen das Ziel, unterdessen sind auch die ersten Maxis der IRC-Wertung im Ziel. Nach berechneter Zeit führt vorläufig Bella Mente, 'Rambler 88' erreichte als erste die Ziellinie. Der Bericht und alle Ranglisten.
Segeln International – Mittwoch, 25. Februar 2015
Mittwoch, 25. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Einschlafende Winde veranlassten gestern die Rennleitung, auch die 5. Etappe 30 Meilen vor dem Ziel abzukürzen. Der Etappensieg ging erneut an die monegassische 'EFG Bank' mit Sydney Gavignet FRA, die eine Etappe vor Schluss damit als überlegene Gesamtsiegerin feststeht. Die omanische 'Renaissance' und das europäische 'Team Averda' folgten auf den Rängen 2 und 3. 'Bienne Voile' mit Lorenz Müller SUI musste mit Rang 9 vorlieb nehmen und dürfte damit ihren 5. Gesamtrang einbüssen. Noch gibt es keine nachgeführte Rangliste auf der Event-Website. Die Berichte. Heute ist in Doha Ruhetag, morgen steht das Inport-Race auf dem Programm. Am Freitag erfolgt dann der Start zur 6. und letzten Etappe nach Bahrain. Die Event-Website.
Mittwoch, 25. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Cannes der Drachen-Grand-Prix. Mit 52 Teams aus 11 Nationen ist das Feld gut besetzt, als Favoriten gehen Anatoly Loginov RUS oder Lawrie Smith GBR an den Start. Die Schweiz ist durch Norbert Stadler SUI und Walter Zürcher SUI vertreten, dazu segelt auch Dirk Oldenburg GER unter Schweizer Flagge. Die Event-Website.
Segeln International – Dienstag, 24. Februar 2015
Dienstag, 24. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das Feld der 11 Teams ist heute Morgen noch unterwegs in Richtung Doha. Nach zu Beginn frischen Winden hat es nun massiv abgeflaut, die Rennleitung hat deshalb beschlossen, die 159 Meilen lange Etappe um 50 Meilen abzukürzen. Damit steht die führende 'EFG Bank' mit Sydney Gavignet FRA kurz vor einem weiteren Etappensieg, 'Renaissance' und 'Team Averda' liegen zur Zeit auf den Rängen 2 und 3. Mit 12 Meilen Rückstand ist 'Bienne Voile' mit Lorenz Müller SUI vorläufig nur auf Rang 9. Der Live-Blog, der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 24. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
66 Teams starteten gestern in Antigua zum 600-Meilen-Rennen rund um die karibischen Inseln. Mit dabei etwa der MOD-70-Trimaran 'Phaedo 3' mit Michel Desjoyeaux FRA/Brian Thompson GBR, die Volvo 70 'Maserati' mit Giovanni Soldini ITA oder die Super-Maxis 'Bella Mente' und 'Rambler100'. Der Bericht, der Race-Viewer und die Video-Vorschau.
Segeln International – Montag, 23. Februar 2015
Montag, 23. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit nochmals je drei Wettfahrten gingen gestern die Midwinters der Laser in Florida zu Ende. Christopher Barnard USA gelang es, sich am Schlusstag auf Rang 1 der Laser Standard zu hieven und Lee Parkhill CAN um einen Punkt auf Rang 2 zu verdrängen. Juan Maegli GUA rückte dank den Rängen 1 und 2 auf den 3. Schlussrang vor. Und auch Guillaume Girod SUI konnte sich leicht um einen Rang auf 9 verbessern. Die Radials segelten zwei Final-Regatten in Gold- und Silverfleet, Brenda Bowskill USA zeigte sich mit den Rängen 2 und 4 am konstantesten und siegte deutlich vor den punktgleichen Henry Marshall USA und Matti Muru USA. Blaire McCarthy USA blieb klar an der Spitze der Laser 4.7. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 23. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch in der 4. Etappe der Arabian Tour dominierte 'EFG Bank' mit Sydney Gavignet FRA das Geschehen und holte sich gestern bereits den 3. Etappensieg. Dank eines 2. Etappen-Ranges rückte das kuwaitische 'Zain Sailing Team' in der Gesamtwertung auf Rang 4 vor und verrängte 'Bienne Voile' mit Lorenz Müller SUI auf Rang 5. Bereits ist heute die 5. Etappe im Gange, die über 159 Meilen von Abu Dhabi nach Doha führt. Mit Winden zwischen 15 und 20 kn dürfte sie die Teams ordentlich fordern. Die Etappe kann via Live-Blog oder Race-Tracker heute den ganzen Tag mitverfolgt werden. Die Ranglisten und die Berichte.
Montag, 23. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem am Samstag auf Grund der umlaufenden Winde keine Wettfahrt gesegelt werden konnte, gab es gestern in allen Kategorien bei guten Bedingungen um die 14 kn drei Läufe. Benoît Lagneux SUI siegte bei den Laser Standard (14 Teilnehmer/3 Nationen) mit drei Laufsiegen überlegen vor Nathan Babonneau FRA. Bei den Radials (68 Teilnehmer/3 Nationen) gewann Amelie Riou FRA mit zwei Laufsiegen klar vor Alexis Mégévand SUI und Mathilde de Kerangeat FRA. Pierre Le Bihan FRA holte sich den Sieg bei den Laser 4.7 vor den punktgleichen Renaud Durou FRA, Sofiane Karim FRA und Matt Keller SUI. Alle Ranglisten.
Montag, 23. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwar gewann Jannik Brunner SUI bei den Optis beide Wettfahrten des Schlusstages, es reichte aber nicht mehr ganz für den Gesamt-Sieg. Mit 3 Punkten Rückstand hinter Nathan Smith AHO wurde er ausgezeichneter 2. Alexander Hubmann SUI folgt auf Rang 3, Felix Reith GER wurde 4. der 16 Teilnehmer aus 4 Nationen. Im kleinen Feld der Radials gewann Derek Bongaertz AHO überlegen. Die Schlussranglisten.
Segeln International – Sonntag, 22. Februar 2015
Sonntag, 22. Februar 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 12 kn ging heute Morgen die JJ Giltinan Trophy, die inofizielle WM der 18-Footer zu Ende. Bereits gestern standen Seve Jarvin/Sam Newton/Scott Babbage AUS mit 'Gotta love it 7' als Sieger fest, was sie aber nicht daran hinderte, auch heute mit grossem Vorsprung zu gewinnen. Für Seve Jarvin ist es der 6. Giltinan-Sieg in Folge und der 7. insegesamt - ein neuer Rekord in der bald 80-jährigen Geschichte der Giltinan Trophy. Heute konzentierte sich das Interesse auf den Kampf um die weiteren Podiums-Plätze. In einem engen Duell mit vielen Positions-Wechseln bis zum Schluss behauptete sich 'Thurlow Fisher Lawyers' mit Michael Coxon/David O'Connor/Trent Barnabas AUS knapp mit einem Punkt Vorsprung vor 'Harken' mit Howie Hamlin/Daniel Philipps/Skip McCormack USA auf Rang 2. 'Haier Appliances' mit Pedro Vozone AUS und Fabio Müller SUI verblieb auf Rang 20. Das Video des Schlusslaufes und die Event-Website, auf der noch heute Morgen die Schlussrangliste publiziert werden dürfte.
Sonntag, 22. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch gestern erlaubten die Verhältnisse in allen drei Laser-Feldern je 3 Wettfahrten. Lee Parkhill CAN behauptete sich trotz eines Ausrutschers (Rang 18) an der Spitze der Laser Standard, als Tagesbester rückte Christopher Barnard USA aber bis auf einen Punkt heran. Ebenfalls im Titelrennen bleibt Evert McLaughlin CAN, der nur 2 Punkte hinter dem führenden Parkhill CAN zurückliegt. Guillaume Girod SUI verblieb auf Rang 10. Neuer Leader bei den Radials ist Matti Muru USA, Carrson Pearce USA und Brenda Bowskill USA folgen auf den Rängen 2 und 3. Bei den Laser 4.7 gewann Blaire McCarthy USA erneut zwei Läufe und setzte sich an der Spitze ab. Die Ranglisten und die Event-Website.
Sonntag, 22. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern stand das Inport-Race von Dubai auf dem Programm, das auf Grund stürmischer Winde allerdings abgesagt werden musste. Heute Morgen sind die 11 Teams bereits zur 4. Etappe gestartet, die von Dubai über 60 Meilen nach Abu Dhabi führt. An der ersten Verhol-Boje liegt 'EFG Bank' mit Sydney Gavignet FRA bereits wieder in Führung. Der Live-Blog und der Race-Tracker berichten den ganzen Tag über die Ereignisse, die Etappe dürfte etwa 14 Stunden dauern.
Sonntag, 22. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gewittriges Wetter mit umlaufenden Winden verhinderte gestern die ersten Wettfahrten der Mittelmeer-Meisterschaft der Laser in Hyères. Die Event-Website.
Sonntag, 22. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Im Rahmen eines Trainings der Optis der niederländischen Karibik-Insel Curaçao mit dem Schweizer Trainer Cyrill Auer SUI hat dieser gleich auch Schweizer-Optis mit an die Sonne genommen. Seit zwei Tagen beteiligen sich diese an den Curaçao-Junioren-Meisterschaften. In zwei Tagen konnten bei traumhaften Bedingungen mit Sonne und gegen 20 kn Wind bisher je 10 Läufe gesegelt werden. Bei den Optis führt Nathan Smith NED-Curaçao mit 5 Laufsiegen überlegen, Alexander Hubmann SUI und Jannik Brunner SUI folgen auf den Rängen 2 und 3, Felix Reith GER ist 4. Derek Bongaertz NED führt das kleine Feld der Radials an. Alle Ranglisten.
 
6#0#0#0#admin_statistik_ch_data