0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Segeln International

 
Segeln International – Freitag, 25. Juli 2014
Freitag, 25. Juli 2014   (Bild © Tom Gruitt)
Auch am zweitletzten Tag der Moth-EM in Hayling Island gab es mit 8-13 kn Wind moderate Bedingungen, gerade genug um zu foilen. Es konnten vier Wettfahrten gesegelt werden, mit den Rängen 2/1/2/2 übernahm Nathan Outteridge AUS die Führung mit zwei Punkten Vorsprung auf Chris Rashley GBR. Mit 8 Punkten Rückstand auf Outteridge AUS ist auch Josh McKnight AUS noch im Titelrennen. Scott Babbage AUS als 4. liegt bereits 27 Punkte zurück. England und Australien halten weiterhin die ersten 12 Ränge, Chris Rast SUI folgt auf Rang 13, nur gerade einen Punkt vor Arnaud Psarofaghis SUI. Sébastien Col FRA folgt auf Rang 32, bester Deutscher ist Carlo Maeghe GER als 14. der Silverfleet (=84 Overall). Der Bericht, die Ranglisten und das Video des Tages.
Freitag, 25. Juli 2014   
Trotz einer Disqualifikation konnte sich Jonasz Stelmaszyk POL auch nach 8 gesegelten Wettfahrten an der Spitze des Gesamtklassementes behaupten. Marcin Rudawski POL liegt als 2. nun aber nur noch einen Punkt zurück. Die beiden werden am heutigen Schlusstag den Titel wohl unter sich ausmachen, Tadeusz Kubiak POL als 3. liegt bereits 16 Punkte zurück. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 25. Juli 2014   
Die guten Bedingungen in Travemünde mit Sonnenschein und frischen Ostwinden hielten auch gestern an, als die Tornados ihre EM mit den ersten 3 Wettfahrten in Angriff nahmen. Die Kräfte-Verhältnisse an der Spitze sind sehr stabil: Paschalidis/Trigonis GRE führen mit den Rängen 1/1/1, Roland und Nahid Gäbler GER folgen dahinter (2/2/2) Martin Rusterholz/Marc Baier SUI liegen auf Rang 3 (3/3/3). Mit Jean-Marc Cuanillon/Michael Gloor SUI ist ein weiteres SUI-Team als 4. ausgezeichnet im Rennen. Am Start sind 20 Teams aus 9 Nationen. Der Tagesbericht und die Rangliste.
Freitag, 25. Juli 2014   (Bild © Erik Lahteenmaki)
Bei Sonne und warmen Temperaturen wurden gestern in Helsinki weitere 13 Matches der ISAF-Junioren-WM gesegelt. Nach rund zwei Dritteln der Round Robin führen Joachim Aschenbrenner DEN und Sam Gilmour AUS je mit 8-2 Siegen, Nevin Snow USA (8-3) und Mark Lees GBR (7-2) folgen dahinter. Pierre Quiroga FRA ist 6. mit 7-3 Siegen, Nelson Mettraux SUI (5-5) muss als 8. noch um den Einzug ins Viertelfinale bangen. Der Bericht mit Rangliste.
Freitag, 25. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Gestern standen in der Bucht von Hyères zwei Kurz-Wettfahrten auf dem Programm bevor am Abend der Start zur 100-Meilen-Schluss-Etappe nach Nizza erfolgte. Die führende 'Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA konnte mit den Rängen 4 und 6 einen zusätzlichen Punkt Vorsprung auf 'Groupama' (Franck Cammas FRA) herausholen. Ob die 8 Punkte Vorsprung für den Gesamtsieg ausreichen, wird sich in der Überführungs-Etappe nach Nizza weisen. Dank eines 2. Laufranges behauptet sich 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI weiter auf Rang 5. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 25. Juli 2014   (Bild © Toby Bromwich)
Mit der Double-Elimination der Freestyler sowie zwei weiteren Slalomläufen ging gestern der Grand Slam der Kiteboarder auf Fuerteventura zu Ende. Gisela Pulido ESP gelang es am Schlusstag, die bisher führende Karolina Winkowska POL zweimal zu besiegen und sich den Gesamt-Sieg zu sichern. Manuela Jungo SUI wurde 5. Im Slalom gelang der Schweizerin am Schlusstag dank eines Laufsieges erstmals der Sprung auf's Podium: Hinter Annelous Lammerts NED und Bibiana Magaij SVK wurde Jungo 3. Seit drei Jahren setzt die ehemalige Miss-Kandidatin auf's Kiteboarden und hat in dieser Saison stark aufgedreht - ein Bericht.
Bei den Männern sicherten sich Julien Kerneur FRA im Slalom und Liam Whaley ESP im Freestyle die Siege. Der Bericht mit den Ranglisten.
Freitag, 25. Juli 2014   
Keinen Wind gab es am 4. Tag der Techno 293-WM in Brest. Keine Veränderungen gab es deshalb in den Ranglisten. Noch bleiben zwei Tage, die Wetterprognosen sind allerdings nicht sehr vielversprechend. Die Event-Website mit den Berichten und Ranglisten.
Freitag, 25. Juli 2014   
Frische Winde über 25 kn sorgten am 3. Tag der OK-WM auf dem Steinhuder Meer für viel Action. Mit zwei Laufsiegen setzte sich Jorgen Svendsen DEN an die Spitze des Klassementes. Andre Budzien GER folgt auf Rang 2, Titelverteidiger Bo Petersen DEN ist auf Rang 3 zurückgefallen. Heute beginnen die Final-Regatten in Gold- und Silverfleet. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 25. Juli 2014   
Für die 40 Teams der Yngling WM war gestern Ruhetag. Nach 5 gesegelten Wettfahrten ist Jamin Maarten NED als bester eines starken holländischen Teams deutlich auf Titel-Kurs. Ralf Teichmann GER ist als 7. bester Deutscher, Thomas Beck SUI folgt auf Rang 15. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 25. Juli 2014   
Bei besten Bedingungen mit Sonne und frischen Ostwinden wurde gestern die Travemünder Woche fortgeführt. Die Laser 4.7 schlossen ihre deutsche Jugendmeisterschaft ab, es siegte Jasper Paulsen GER knapp mit einem Punkt Vorsprung auf Leo Zartl GER. Ebenfalls zu Ende ist die DM der Dyas, Arndt Fingerhut/Julian Stricker GER holten sich den Titel, Peter Brandt/Regula Bärlocher SUI wurden 11. der 30 Teams. Alle weiteren Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 25. Juli 2014   
Schwache Winde verzögerten auch gestern weitere Wettfahrten der 6er-EM in Falmouth. Erst um 17.30 Uhr konnte die einzige Wettfahrt des Tages gestartet werden. Die Tagessiege gingen an Peter Andreae GBR bei den Classics und an Bertie Bicket GBR bei den Modernes, in der Gesamtwertung nach 3 Wettfahrten liegen Paul Smith GBR (Modernes) und Andy Postle GBR vorne. Am heutigen Schlusstag müssen noch zwei Läufe gesegelt werden, damit die EM homologiert werden kann. Die Ranglisten und der Tagesbericht.
Segeln International – Donnerstag, 24. Juli 2014
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © Tom Gruitt / YachtsandYachting.com)
Nach flauem Auftakt der WM gab es gestern in Hayling Island GBR erstmals frischere Winde um die 15 kn, was auch den schwereren Teilnehmern das Fliegen ermöglichte. Die ersten beiden Finalregatten in Gold- und Silverfleet standen auf dem Programm. Chris Rashley GBR behauptete sich mit den Rängen 1 und 4 an der Spitze, Nathan Outteridge AUS - auch er mit Laufsieg - rückte mit 4 Punkten Rückstand auf Rang 2 vor, Josh McKnight AUS folgt als 3., nachdem Robert Greenhalgh GBR auf Rang 5 zurückgefallen ist. Auf Rang 12 vorgerückt ist Chris Rast SUI, Arnaud Psarofaghis SUI folgt direkt dahinter auf Rang 13. Der Tagesbericht mit den Ranglisten und das Video des Tages.
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © Robert Hajduk - ShutterSail.com)
Nach zwei Nebel-Tagen konnte in Dziwnow POL an der Laser Radial WM der Männer erstmals bei Sonne gesegelt werden. Bei 11-12kn wurden zwei Wettfahrten gesegelt, Gesamtleader Jonasz Stelmaszyk POL, der die ersten 4 Läufe gewonnen hatte, musste sich mit den Rängen 8 und 3 begnügen, bleibt aber auf Rang 1. Neu auf 2 vorgerückt ist Martis Pajarskas LTU, Marcin Rudawski POList nun 3. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © segelbilder.de)
Drei Wettfahrten gab es am 2. Tag der Yngling-WM in Travemünde GER. Mit den Rängen 4/2/1 war Jamin Maarten NED erneut Tagesbester und baute seine Führung auf Jan Haven NED und Lieuwe Gietma NED weiter aus. Ralf Teichmann GER ist als bester Deutscher 7., Thomas Beck SUI ist auf Rang 15 zurückgefallen, Damian Strittmatter SUI folgt direkt dahinter auf 16. Die Rangliste und der Tagesbericht .
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot / ASO)
Bei leichten Winden wurde gestern in der Bucht von Hyères eine Kurz-Wettfahrt sowie ein Küsten-Rennen gesegelt. Erneut konnte 'Groupama' mit Franck Cammas FRA dank den Tagesrängen 1 und 2 in der Gesamtwertung einiges an Boden gut machen, ihr Rückstand auf 'Courrier Dunkerque' (Daniel Souben FRA) ist auf 7 Punkte geschmolzen. Heute stehen weitere Kurz-Regatten auf dem Programm bevor am Abend der Start zur Schluss-Etappe von Hyères nach Nizza erfolgt. Sie dürfte für den Ausgang der Tour 2014 entscheidend sein. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI behauptete sich trotz mässiger Resultate auf Rang 5. Der Tagesbericht, die Rangliste und das Video des Tages.
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © SVK1Sports)
Ideale Bedingungen mit 13 kn Wind ermöglichten gestern den gegen 400 Teilnehmern der Techno-WM in Brest FRA mit zwei Wettfahrten die Qualifikationen abzuschliessen. Ab heute wird in Gold- und Silverfleet gesurft. Bei den T293 Girls gewann Lucie Belbeoch FRA alle 6 Wettfahrten und führt klar vor Jeanne Penfornis FRA, Hisui Takahashi JPN folgt auf Rang 3. Bei den T293 Männern dominieren die Franzosen, es führt Oel Pouliquen FRA.
Die Event-Website mit dem Tagesbericht und allen weiteren Ranglisten.
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © Toby Bromwich)
Am 5. Tag des Grand Slam von Fuerte Ventura standen wieder die Freestyler im Einsatz, ihre Eliminatons konnten mit 15 Durchgängen fortgeführt werden. Bei den Männern treffen heute im Finale Stephan Spiessberger AUT und Aaron Hadlow GBR aufeinander, bei den Frauen schaffte Manuela Jungo SUI erstmals den Einzug ins Finale, sie trifft dort auf Dionela Vieira BRA. Der Bericht mit den Ergebnissen und die Videos.
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © DR)
Das flaue Sommer-Wetter in Falmouth GBR hielt auch am dritten Tag der 6er-EM an, erneut fielen die Regatten des Tages aus. Damit bleibt es bei den Klassementen nach den zwei Wettfahrten des Starttages. Die Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © Ania Pawlaczyk)
Bei guten Bedingungen konnten an den ersten beiden Tagen der OK-EM vier Wettfahrten gesegelt werden. 110 Teilnehmer aus 9 Nationen sind auf dem bei Hannover gelegenen Moor-See unterwegs, Titel-Verteidiger Bo Pedersen DEN hat gestern die Führung übernommen. André Budzien GER und Rob Wilcox NZL folgen punktgleich auf Rang 2. Die Rangliste und der Bericht.
Donnerstag, 24. Juli 2014   
Am ersten Tag der ISAF-Junioren-WM der Match Racer konnten bei leichten Winden die ersten 13 der 35 Runden der Round Robin gesegelt werden. Mit 5-0 Siegen führt Neville Snow USA das Zwischenklassement an, mit je 5-1 Siegen folgen Joachim Aschenbrenner DEN, Pierre Quiroga FRA und Mark Lees GBR dahinter. Nelson Mettraux SUI (3-3) folgt als 8. Die Ergebnisse und der Bericht.
Donnerstag, 24. Juli 2014   (Bild © segelbilder.de)
Weiterhin beste Bedingungen prägten den 5. Tag der Travemünder Woche. Die Contender beendeten ihre deutsche Meisterschaft, Volker Niedik GER siegte mit einem Punkt Vorsprung auf Dirk Müller GER und Andreas Voigt GER, Erich Ott SUI beendet die Meisterschaft auf Rang 28 der 51 Teilnehmer. Am Samstag beginnt in Kühlungsborn GER die EM der Contender. Eine Klasse für sich bleibt Nick Willim GER an der deutschen Jugend-Meisterschaft der Laser Radial, er gewann bisher alle 6 Wettfahrten. Gestern begann auch die Weltmeisterschaft der O'pen BIC, nach 2 Läufen führt Jack Challands AUS in der U13-Wertung - Timo van Roomen SUI folgt auf Rang 6. Das U16-Klassement wird angeführt von Mattia Journo ITA, Florin van Roomen SUI folgt auf Rang 3. Alle Ranglisten im Live-Center
Segeln International – Mittwoch, 23. Juli 2014
Mittwoch, 23. Juli 2014   (Bild © Mark Jardine)
Sonne und Flaute...für einmal herrschen mediterrane Verhältnisse in Südengland. Vergebens wareteten die 138 Teilnehmer gestern auf Wind, noch ist die Qualifikation für Gold- und Silverfleet nicht abgeschlossen. Nach 3 Wettfahrten liegen Robert Greenalgh GBR und Chris Rashley GBR mit je zwei Laufsiegen gemeinsam in Führung, Josh McKnight AUS und Scott Babbage AUS teilen sich Rang 3. Auf Goldfleet-Kurs sind auch Chris Rast SUI als 13. und Arnaud Psarofaghis SUI als 19. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 23. Juli 2014   (Bild © Segelbilder.de)
Wie schon am Starttag beinträchtigte dicker Nebel auch gestern das Programm der WM der Laser Radial-Männer. Am Nachmittag konnten dann aber bei 12-15 kn drei Wettfahrten gesegelt werden. Nach nun 4 Läufen liegt Jonasz Stelmaszyk POL souverän mit 4 Siegen in Führung, Marcin Rudawski POL folgt auf Rang 2, Martis Pajarskas LTU ist 3. Am Start sind 76 Teilnehmer aus 23 Nationen und 5 Kontinenten. Schweizer sind keine mit dabei. Die Rangliste und der Tagesbericht und die Event-Website.
Mittwoch, 23. Juli 2014   
Bei frischen Winden begann gestern in Travemünde die WM der Yngling mit zwei Wettfahrten. Wie bereits bei den Preworlds dominieren die holländischen Teams, welche gleich zu viert an der Spitze liegen: Jamin Maarten NED gewann beide Läufe des Tages, Gietma Lieuwe NED und Jan Haven-Hidde NED folgen dahinter. Thorsten Schutt GER als 5. ist bester nicht-Holländer, Thomas Beck SUI folgt als bester der 4 Schweizer Teams auf Rang 13. Am Start sind 38 Teams aus 9 Nationen. Die Rangliste und der Bericht.
Mittwoch, 23. Juli 2014   (Bild © Patrik Pollack)
Nach dem flauen Eröffnungstag mit nur je einer gesegelten Wettfahrt konnten gestern in Brest FRA bei 7-15kn Wind in allen Feldern gleich drei Läufe gesegelt werden. Leider fehlen heute Morgen die nachgeführten Ranglisten, dafür gibt es einen Kurzbericht.
Mittwoch, 23. Juli 2014   (Bild © Toby Bromwich)
Windige Bedingungen gab es auch am vierten Tag des Kiteboard-Grand-Slam auf Fuerteventura ESP. Gestern standen die Course-Racer im Einsatz, gleich fünf Slalom-Durchgänge konnten gesegelt werden. Zwar gab es sehr unterschiedliche Resultate, dir Führenden des Starttages konnten sich aber an der Spitze behaupten: Bei den Männern liegt Julien Kerneur FRA weiter deutlich auf Rang 1, Oswald Smith RSA und Paul Serin FRA folgen dahinter. Bei den Frauen verteidigte Bibiana Magaji SVK ihre Führung knapp vor der Tagesbesten Annelous Lammerts NED, Manuela Jungo SUI rückte auf Rang 4 vor, Eliska Parma AUT ist 6. Der Tagesbericht mit den Ranglisten.
Mittwoch, 23. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Bei 12-15kn Wind starteten die 9 Teams gestern in der Bucht von Hyères zu drei weiteren Kurz-Wettfahrten. Nach dem Ausfall der Überführungs-Etappe schien eine Vorentscheidung gefallen, doch mit drei Laufsiegen konnten Franck Cammas FRA und sein 'Groupama'-Team ihren Rückstand in der Gesamtwertung auf 'Courrier Dunkerque' markant reduzieren. In den beiden Kurz-Wettfahrten von heute und dem Küsten-Rennen in der Bucht von Hyères muss 'Groupama' allerdings nocheinmal punkten, um bis zum Schluss im Rennen zu bleiben. Spannend weiterhin der Kampf um Rang 3: 'Bretagne - Crédit Mutuel' mit Nicolas Troussel FRA liegt nur noch einen Punkt vor 'Oman Sail' mit Sydney Gavignet FRA. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux FRA verblieb nach einem mässigen Tag auf Rang 5. Die Rangliste, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 23. Juli 2014   
Keinen Wind gab es gestern an der EM der 6MJi in Falmouth, es blieb bei einem Startversuch am späteren Nachmittag. Somit bleiben die Ranglisten nach den beiden Wettfahrten des Starttages unverändert. Es wird sich weisen, ob die Wettfahrten heute und in den kommenden Tagen nachgeholt werden können, die Windprognosen sind nicht allzu ausichtsreich. Die Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 23. Juli 2014   (Bild © segelbilder.de)
Windige Bedingungen gab es am 4. Tag der Travemünder Woche, die Finns mussten auf Grund der grossen Brandung gar passen, es führt Piotr Kula POL mit 5 Siegen in 5 Wettfahrten. Erstmals standen die Laser Radial Junioren im Einsatz, die ihre deutsche Jugend-Meisterschaften bestreiten. Nik Willim GER gewann alle drei Wettfahrten, Hannah Anderssohn GER ist als 6. beste Frau im Feld der 88 Teilnehmer aus Deutschland, Irland und Japan ! Jasper Paulsen GER setzte seine Sieges-Serie an der deutschen Jugendmeisterschaft der Laser 4.7 fort. Mit drei Wettfahrten begann auch die deutsche Meisterschaft der Dyas, Michael Schmoh/Ralph Ostertag GER führen, Peter Brandt/Regula Bärlocher SUI folgen auf Rang 11 der 28 Teams. Alle weiteren Ergebnisse des Tages im Live-Center, dazu der Tagesbericht.
Segeln International – Dienstag, 22. Juli 2014
Dienstag, 22. Juli 2014   (Bild © Tom Gruitt)
Sommerliches Wetter mit flauen Winden prägte gestern die Moth-WM in Hayling Island GBR. Am Nachmittag konnte die Gruppe 'Yellow' zwei, die Gruppe 'Blue' eine Wettfahrt segeln, womit die Qualifikation für Gold- und Silverfleet nach je 5 Wettfahrten abgeschlossen ist. unktgleich an der Spitze gehen Robert Greenhalgh GBR und Chris Rashley GBR als führende ins Finale, Nathan Outteridge AUS, gestern mit seinem ersten Laufsieg, folgt auf Rang 3. Einen Laufsieg gab es auch für Arnaud Psarofaghis SUI, der damit auf den 12. Gesamtrang vorrückte. Ebenso in der Goldfleet mit dabei sind Chris Rast SUI (Rang 17), Sébastien Col FRA (34), Jean-Pierre de Siebenthal SUI (35), David Holenweg SUI (36). Sven Kloppenburg GER wird als bester Deutscher (71) in der Silverfleet mitsegeln. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Dienstag, 22. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Stürmischer Tramontana mit bis zu 40 kn bewog die Rennleitung gestern, die Überführungs-Etappe von Gruissan nach Hyères zu streichen. Im Sicherheits-Modus sind die 9 Teams in einer Trainings-Fahrt nach Hyères gesegelt... und erreichten dabei eine Durchschnitts-Geschwindigkeit von 12 kn ! Heute stehen in der Bucht von Hyères 3 Kurz-Wettfahrten auf dem Programm. In der Gesamtwertung führt 'Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA vor 'Groupama 34' mit Franck Cammas FRA und 'Bretagne - Crédit Mutuel ' mit Nicolas Troussel FRA. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI folgen auf Rang 5. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Dienstag, 22. Juli 2014   
Traum-Bedingungen mit Sonne und Ostwind um die 15 kn bot die Bucht von Travemünde den Teams der Segel-Bundesliga, die anlässlich der Travemünder Woche von Samstag bis gestern die zweite Runde ihrer Jahres-Meisterschaft austrugen. Erneut erwiesen sich die Titel-Verteidiger des Norddeutschen Regatta Vereins mit Johannes Polgar GER als Mass aller Dinge, sie gewannen vor dem Flensburger SC (Sven Koch) und dem Deutschen Touring Yacht-Club (Max Weiss). Der Bericht, die Ranglisten und die Videos.
Dienstag, 22. Juli 2014   (Bild © Ch. Beek)
Frische Winde über 30 kn verhinderten gestern in Travemünde die meisten Wettfahrten, einzig die Kielzugvögel und die Dyas segelten auf der Innenbahn ihre ersten Wettfahrten. Im Live-Center finden sich alle Ranglisten, dazu der Tagesbericht.
Dienstag, 22. Juli 2014   
In Brest begann gestern die U17- und U15-Weltmeisterschaft der Techno293-Windsurfer. Am Start sind 400 Teilnehmer aus 21 Nationen. Leichte Winde ermöglichten nur gerade je eine Wettfahrt. Bei den U15-Boys gewann Fabien Pianazza FRA vor Guy Sitin ISR und Yun Pouliguen FRA. Bei den U15-Girls holte sich Giorgia Speciale ITA den Laufsieg vor Natalia Arapoglou GRÉ und Shira Benbenisti ISR. In der U17 Wertung liegt Clément Guéret FRA an der Spitze vor Daigo Komatsu JPN und Oel Pouliguen FRA. Mit Jeanne Penformis FRA, Lucie Belbeoch FRA und Juliette Cristini FRA gibt es eine bei den U17-Girls eine dreifache französische Führung. Alle Ranglisten, der Kurzbericht und die Videos.
Dienstag, 22. Juli 2014   
Gestern begann bei sommerlichem Wetter in Falmouth die EM der 6er, die zuvor bereits eine Tune-Up-Serie gesegelt hatten (wir berichteten am Sonntag). Mit etwas Verspätung konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Classics setzte sich die englische 'Titia' an die Spitze, nachdem die amerikanische 'Lucie' in der ersten Wettfahrt disqualifiziert wurde. Bei den 'Modernes' übernahm Titelverteidigerin 'Valhalla' GBR die Führung vor 'Blade Runner' CAN. 'Sophie II' mit Hugo Stenbeck SUI folgt auf Rang 8, Beat Furrer SUI ist mit seiner 'Temptation' auf Rang 10. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 22. Juli 2014   
Heute beginnt in Helsinki die ISAF-Junioren-WM der U23-Match Racer. Als Welt-Nr.12 geht der 20-jährige Joachim Aschenbrenner DEN als Favorit an den Start, ein Wörtchen mitreden wird aber sichr auch Chris Steele NZL. Die Schweiz ist durch Nelson Mettraux SUI vertreten, Florian Haufe GER und Pierre Quiroga FRA sind die Vertreter ihrer Länder. Die Vorschau.
Dienstag, 22. Juli 2014   (Bild © Toby Bromwich)
Auch am dritten Tag gab es optimale Bedingungen für die den Kite Grand Slam auf Fuerteventura. Auf dem Programm standen gestern die Freestyle-Wettbewerbe: Karolina Winkowska POL siegte bei den Frauen, Liam Whaley GBR holte sich den Sieg bei den Männern - die Wettkämpfe gibt es als integrales, 6-stündiges Video zu sehen. Heute stehen weitere Durchgänge des Slaloms auf dem Programm, nach 4 Läufen führt Julien Kerneur FRA bei den Männern und Bibiana Magaji SVK bei den Frauen, Manuela Jungo SUI ist 5. - der Bericht mit den Ranglisten und die Event-Website.
Segeln International – Montag, 21. Juli 2014
Montag, 21. Juli 2014   (Bild © Tom Gruitt)
Auch am zweiten Tag der Moth-WM hielten die unkonstanten, leichten Winde an. Während die Gruppe 'Yellow' zuerst ihren am Samstag ausgefallenen Lauf nachholen konnte und danach zwei weitere Wettfahrten segelte, reichte es für die Gruppe 'Blue' nur für eine weitere Wettfahrten. Somit gibt es vorerst ein Gesamtklassement mit je drei gesegelten Läufen und bereits einem Streichresultat: Es führen Robert Greenalgh GBR und Chris Rashley GBR punktgleich mit je zwei Laufsiegen. Ebenfalls gleichauf liegen Josh McKnight AUS und Scott Babbage AUS an 3. Stelle, Nathan Outteridge AUS ist nach seiner Aufgabe in Lauf 1 nun auf Rang 5 vorgerückt. Als bester Nicht-Engländer oder -Australier ist Chris Rast SUI auf Rang 12, Arnaud Psarofaghis SUI folgt auf Rang 19. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Montag, 21. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Mit bis zu 30kn wehte der Tramontana für die drei Kurz-Regatten von Gruissan. Nach einem ersten Laufsieg musste sich Franck Cammas und seine 'Groupama' zweimal Daniel Souben FRA und 'Courrier Dunkerque' geschlagen geben womit der Vorsprung von Souben FRA in der Gesanmtwertung auf 19 Punkte angestiegen ist. Auch das Duell um Rang 3 geht weiter: 'Bretagne - Crédit Mutuel' mit Nicolas Trousse FRA verdrängte 'Team Omansail' mit Sidney Gavignet FRA von Rang 3. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI behauptete sich auf Rang 5. Die Rangliste, der Bericht und das Video des Tages.
Montag, 21. Juli 2014   
In 9 Wettfahrten wurde am Wochenende auf dem Gardasee der World-Cup der Esse 850 entschieden. Mit einer konstanten Serie von Top-5-Rängen gewannen Alain Marchand SUI und sein Team klar vor Eric Monnin SUI, der am Schlusstag mit zwei Laufsiegen nochmals kräftig aufdrehte. Dank eines Laufsieges klassierte sich Daniel Schroff als 3. vor dem punktgleichen Arnaud Gavairon SUI. Am Start waren 27 Teams aus 4 Nationen. Die Schlussrangliste.
Montag, 21. Juli 2014   
Bei bedecktem Himmel wollte sich auch am Schlusstag der Distrikt-Meisterschaft keine richtige Thermik einstellen, immerhin konnte eine weitere Wettfahrt gesegelt werden. Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun MY behaupteten ihre Führung und siegten vor Christoph Burger/Renato Marazzi TYC und Flavio und Anouk Marazzi TYC. Ulrich Vater/Frithjof Kleen GER verpassten als 4. das Podium nur um einen Punkt. Am Start waren 34 Teams aus 5 Nationen. Die Rangliste.
Montag, 21. Juli 2014   (Bild © segelbilder.de)
Mit zwei weiteren Läufen beendeten die Ynglings gestern ihren letzten Test vor den am Dienstag beginnenden Weltmeisterschaften. Jamin Maarten NED und sein Team gewannen erneut beide Läufe und werden auch an der WM das Mass aller Dinge sein. Thomas Beck SUI beendet die Preworlds auf Rang 3, Damian Strittmatter und sein Team wurden 6. Die Rangliste.
Montag, 21. Juli 2014   (Bild © segelbilder.de)
Sonne, Wind bis 20kn - Kaiserwetter prägte die ersten beiden Tage der Travemünder Woche. Nach den Finns (Piotr Kula POL gewann bisher alle 5 Wettfahrten), den F-18-Katamaranen (Robert Schütz/ ? GER dominierten bisher), den O-Jollen, den Trias (es führt Holger Köhne GER, Mario Fattorini SUI und Axel Munz SUI folgen auf den Rängen 8 und 9) und den 18-Footern haben gestern die Contender und die Laser 4.7 ihre deutschen Meisterschaften in Angriff genommen. Bei den Contendern führt Hannes Seidel GER vor Luca Bonezzi ITA, Erich Ott folgt als bester Schweizer auf Rang 28. Im Laser 4.7 teilen sich Jasper Paulsen GER und Nico Steenbuck GER die Führung, Jara Seide GER ist als 5. bestes Girl im Feld der 67 Teilnehmer. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 21. Juli 2014   (Bild © Carlo Borlenghi)
Für einmal fehlte gestern der Wind auf dem Gardasee, womit das Klassement vom Samstag die Schlussrangliste der Melges-32-EM wird. Roberto Tomasini SUI gewinnt mit Taktiker Vasco Vascotto ITA vor Richard Goransson SWE/Morgan Larson USA und Valentin Zavadnikov RUS/Michele Ivaldi ITA. Der Bericht.
Montag, 21. Juli 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Bei besten Pozo-Bedingungen konnte der Wave-Weltcup mit einem intensiven, 9-stündigen Tag doch noch erfolgreich zu Ende gebracht werden. Bei den Männern bezwang Victor Fernandez ESP im Finale Ricardo Campello VEN, bei den Frauen kam es auf deren Heimrevier einmal mehr zum Duell der Moreno-Zwillinge: Daida Moreno ESP revanchierte sich für die Niederlage im Vorjahr und bezwang Iballa Moreno ESP. Alles weitere auf der PWA-Website.
Segeln International – Sonntag, 20. Juli 2014
Sonntag, 20. Juli 2014   
Dicker Nebel verhinderte am gestrigen Schlusstag der Opti-EM in der Bucht von Dublin weitere Wettfahrten. Damit gibt es erstmals eine Medaille für Rumänien: Ebru Bolat holte sich bei den Girls überlegen mit 28 Punkten Vorsprung den Sieg. Noch vor zwei Jahren beendete die Rumänin die EM auf Rang 99 von 105 Teilnehmerinnen, intensive Trainings in Slowenien haben sie nun an die Spitze gebracht. Iset Seguira ESP holte die Silber-Medaille, nur 4 Punkte dahinter holt Martina Müller SUI erstmals für die Schweiz eine Medaille ! Herzliche Gratulation ! Solène Mariani SUI wurde 26.
Der Titel bei den Jungs geht an den aus Guadeloupe stammenden Enzo Balanger FRA, 10 Punkte dahinter folgt Kasper Nordenram SWE, Bronze holt sich Daniel Ian Toh SIN. Mit 4 Punkten Rückstand wird Lennart Kuss GER 4. Leonardo Finazzi SUI wird als bester Schweizer 23. in der Silverfleet (=74 Overall), Morgan Lauber SUI folgt auf Rang 40 (=91 Overall). Der Schlussbericht mit allen Ranglisten und der Bericht des Schweizer Teams.
Sonntag, 20. Juli 2014   (Bild © Tony Gruitt)
Gewittriges Wetter sorgte zum Auftakt der Moth-WM 2014 zuerst für eine Startverzögerung und danach für anspruchsvolle Wettfahrten mit unkonstanten Winden zwischen 6 und 15 kn. Das Feld der 136 Teilnehmer wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, die 'Yellow Fleet' konnte zwei Wettfahrten segeln, die 'Blue Fleet' musste sich mit einem Lauf begnügen. Gemeinsam an der Spitze liegen Chris Rashley GBR und Rob Gough AUS, die je den Lauf ihrer Gruppe gewannen. Rashley GBR beendete den 2. Lauf der gelben Gruppe auf Rang 2 und bestätigt damit eindrucksvoll seine Titel-Ambitionen. Scott Babbage AUS und Giovanni Galeotti BEL folgen je mit einem 2. Rang dahinter. Chris Rast SUI liegt gemeinsam mit 49er-Crack Chris Draper GBR auf Rang 11 (Laufrang 6), Arnaud Psarofaghis SUI (Laufrang 10) folgt als 19. gemeinsam mit Laser Olympia-Sieger 2008 Paul Goodison GBR. Pech für Mitfavorit Nathan Outteridge AUS, der vor dem Start eine Havarie erlitt und für den ersten Lauf passen musste. Die Rangliste (je eine Wettfahrt), der Tagesbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 20. Juli 2014   (Bild © Andrea Pisapia)
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die U21-EM der Laser Standard & Radial auf dem Gardasee zu Ende. Mit einem weiteren Laufsieg zum Schluss dominierte Lorenzo Chiavarini GBR das Feld der Laser Standard klar und siegte mit 24 Punkten Vorsprung auf Jack Wetherell GBR, Kaarle Tapper FIN schaffte zum Schluss den Sprung auf Rang 3. Henry Wetherell GBR gewann als 6. die U19-Wertung, Theodor Bauer wurde als 16. bester Deutscher, Nils Theuninck SUI beendet die EM auf Rang 18, Benoît Lagneux SUI wurde 38 der 112 Teilnehmer.
Bei den Radials musste Pinar Kaynar TUR am Schlusstag nicht mehr antreten, sie distanzierte die zweitklassierte Line-Flem Höst NOR trotzdem noch um 29 Punkte ! Daphne Van der Vaart NED holte sich die Bronze-Medaille, die punktgleiche Niki Blässar FIN musste sich mit Rang 4 begnügnen. Constanze Stolz GER beendet die EM auf Rang 8, Andrea Nordquist SUI folgt als 33. Die Event-Website.
Sonntag, 20. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Bei leichten Winden erfolgte gestern in Roses ESP der Start zur ersten Überführungs-Etappe im Mittelmeer. Erst gegen Schluss der Etappe frischte der Wind auf über 10 kn auf, 'Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA gelang es, sich vom Feld abzusetzen und den Etappen-Sieg zu realisieren. 'Bretagne - Crédit Mutuel' mit Nicolas Troussel FRA folgt auf Rang 2, Franck Cammas FRA und seine 'Groupama' verloren als 3. wieder einige wichtge Punkte im Gesamtklassement, das weiterhin von 'Courrier Dunkerque' angeführt wird. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI musste sich mit rang 7 begnügen, verbleibt aber auf dem 5. Gesamtrang. Das Gesamt-Klassement, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 20. Juli 2014   
Als letzte Trainings-Möglichkeit vor ihrer WM segeln die Ynglinge an der Travemünder-Woche zur Zeit ihre Preworlds. Mit zwei Laufsiegen unterstrich Jamin Maarten NED und sein Team seine Titel-Ambitionen. Hinter Frederik Zafidyadis DEN folgt Thomas Beck SUI mit zwei 3. Rängen. Die Rangliste.
Sonntag, 20. Juli 2014   
Mit einer letzten, bei 15-20kn Wind ausgesegelten Wettfahrt ging gestern die WM der ehemaligen Olympia-Klasse Flying Dutchman zu Ende. Mit einem weiteren Laufsieg machten Szabolcs Majtheniy/Andras Domokos HUN alles klar und gewannen deutlich vor Enno Kramer/Ard Geelkerken NED. Dank einem 2. Rang am Schlusstag verdrängten Nicola und Francesco Vespasiani ITA die punktgleichen Kay-Uwe Lüdke/ Kai Schäfers GER von Rang 3. Der Schlussbericht und die Rangliste.
Sonntag, 20. Juli 2014   
Wechselhafte, leichte Winde erlaubten gestern nur gerade eine weitere Wettfahrt an der Distrikt-Meisterschaft der Starboote auf dem Thunersee. Mit einem Laufsieg übernahmen Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun MY die Führung mit 2 Punkten Vorsprung auf Flavio und Anouk Marazzi TYC. Bereits 11 Punkte Rückstand weisen Vater/Kleen GER als 3. auf. Am Start sind 34 Teams aus 5 Nationen. Die Rangliste.
Sonntag, 20. Juli 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Nachdem an den ersten Tagen des Wind & Wave-Festivals auf Gran Canaria Qualifikationen für die Hauptrunde sowie Junioren-Wettkämpfe auf dem Programm standen, begannen am Freitag die Eliminations des Wave-Weltcups. Auf ihrem Heimrevier schafften es die Moreno-Zwillinge bei den Frauen einmal mehr, sich für das heutige Finale zu qualifizieren. Alles Weitere auf der PWA-Website.
Sonntag, 20. Juli 2014   (Bild © Carlo Borlenghi)
Mit einem Vorsprung von 5 Punkten geht Roberto Tomasini SUI (Taktik Vasco Vascotto ITA) heute an den Start der letzten Wettfahrt der Melges-32-EM auf dem Gardasee. Mit den Tagesrängen 1/5/2 konnte er seinen Vorsprung gestern weiter ausbauen, Richard Goransson SWE/Morgan Larson USA und Valentin Zavadnikov RUS/Michele Ivaldi ITA liegen punktgleich auf Rang 2. Die Schluss-Wettfahrt von heute wird ab 11 Uhr live im Internet übertragen. Die Rangliste, der Bericht und das von einer Drohne aufegnommene, sehr sehenswerte Video des Tages.
Sonntag, 20. Juli 2014   
Mit zwei Wettfahrten wurde die WM der 6MJI gestern fortgeführt. Bei den Classics siegte 'Llanoria' von Peter Hoffmann GER erneut und führt die Gesamtwertung nun mit 6 Punkten Vorsprung auf 'Gallant' an. 'Flapper' folgt auf Rang 3. Bei den Modernes führt 'Valhalla' von Paul Smith GBR klar, nachdem sie gestern beide Wettfahrten gewann. 'Scoundrel I' und 'Battlecry' folgen auf den Rängen 2 und 3. Hugo Stenbeck SUI und Beat Furrer SUI sind weiterhin auf den Rängen 5 und 6. Die Ranglisten und der Tagesbericht.
Sonntag, 20. Juli 2014   
Bei Sonne und guten Thermik-Verhältnissen begann gestern die 125. Travemünder Woche. Drei Wettfahrten gab es für die Finns, Piotr Kula POL gewann alle drei. Harry Voss GER führt bei den O-Jollen, Flemming Clausen DEN gewann den einzigen Lauf bei den nur gerade 3 startenden 18-Footer, Robert Schütz GER/ ? liegt bei den F-18-Katamaranen an der Spitze und Matthias Strang GER und Holger Köhne GER teilen sich die Führung bei den Trias, Mario Fattorini SUI ist 8., Axel Munz SUI 11. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Segeln International – Samstag, 19. Juli 2014
Samstag, 19. Juli 2014   (Bild © Neuza Aires Pereira)
Bei 10-13 kn Wind ging gestern die ISAF-Junioren-WM 2014 mit einer letzten Wettfahrt zu Ende, mit Ausnahme der RS:X-Windsurfer und der 29er, die nochmals 3 bzw 2 Läufe absolvierten. Einen Neuen Leader und einen dreifachen asiatischen Sieg gab es bei den 420er-Boys: Mit einem Laufsieg eroberten Yia Jia Loh/Jonathan Yeo SIN den Titel vor Mohammad Faizal Norizan/Ahmad Syukri Abdul Aziz MAS und Ibuki Koizumi/ Kotaro Matsuo JPN. Auf Rang 4, punktgleich mit den Japanern folgen Hippolyte Machetti/Sidoine Dantes FRA. Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI beenden die WM auf Rang 11. Bei den 420er-Girls standen Silvia Mas-Depares/Marta Davila ESP bereits vorzeitig als Siegerinnen fest und mussten nicht mehr antreten. Silber holten sich Yahel Wallach/Stav Brokman ISR, dank Sieg im letzten Lauf eroberten Ewa Romaniuk/Katarzyna Goralska POL die Bronze-Medaille. Salome Rouiller/Louise ThiloSUI wurden 23. Keine Veränderungen auf dem Podium gab es bei den 29ern: Brice Yirieix/Loïc Fischer FRA holten Gold vor Quinn Wilson/Riley Gibbs USA und Markus Somerville/Isaac Mchardie NZL. Einen französischen Sieg gab es auch bei den SL-16-Katamaranen durch Louis Flament/ Charles Dorange FRA, Jordi und Ruben Booth ESP und Kim Vidal/Antonio Lopes BRA holten Silber und Bronze. Bei den Windsurfern siegten Yael Paz ISR knapp mit einem Punkt Vorsprung auf Mattia Camboni ITA, Radoslaw Furmanski POL gewann das Duell um Rang 3. Bei den Surferinnen machte Stefaniya Elfutina RUS mit einem Sieg im letzten Lauf alles klar und gewann 2 Punkte vor Shi Hongmai CHN, Bronze geht an Marta Maggetti ITA. In der Nationen-Wertung gewann Spanien vor Frankreich und Israel. Die Schweiz belegt direlt hinter Deutschland den 15. Rang. Alle Ranglisten, der Schlussbericht und die Videos des Schlusstages.
Samstag, 19. Juli 2014   (Bild © Neuza Aires Pereira)
Mit einer letzten Wettfahrt ging gestern die ISAF-Junioren-WM der Laser Radial zu Ende. Bei 10-13 kn Wind verteidigte Martina Reino ESP ihre Führung bei den Radial Girls souverän mit einem Laufsieg und holte Gold vor Haddon Hughes USA, die punktgleiche Monika Mikkola FIN musste sich mit Bronze zufrieden geben. Maud Jayet SUI verpasste als 4. eine Medaille um 4 Punkte, Julia Kühn GER beendet die WM auf Rang 7. Einen spanischen Sieg gab es auch bei den Radial-Boys: Joel Rodriuez ESP gewann mit 4 Punkten Vorsprung auf Seafra Guilfoyle IRL, Bronze geht an Ryan Lo SIN. Mit einem 2. Laufrang zum Schluss schaffte Max Haenssler SUI den Sprung auf Rang 10. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos des Schlusstages.
Samstag, 19. Juli 2014   (Bild © Andrea Pisapia)
Eine Vorentscheidung brachten die drei Wettfahrten von gestern bei den U21-Boys. Mit den Tagesrängen 1/3/2 setzte sich Lorenzo Chiavarini GBR an der Spitze ab un geht mit 13 Punkten Vorsprung in den heutigen Schlusstag. Elliot Hansen GBR und Jack Wetherell GBR halten weiter die Ränge 2 und 3, Kaarle Tapper FIN ist allerdings bis auf einen Punkt ans Podium herangerückt. Nils Theuninck SUI hält sich auf Rang 18 der 112 Teilnehmer. Mit zwei weiteren Laufsiegen hat Pinar Kaynar TUR bei den Radial-U21-Girls ihren Vorsprung auf 40 (!) Punkte ausgebaut, der Titel ist ihr nicht mehr zu nehmen. Daphne van der Vaart NED und Oren Jacob ISR folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3, mit 4 Punkten Rückstand kann sich auch Line Flem-Höst NOR am heutigen Schlusstag noch Medaillen-Hoffnungen machen. Constanze stolz GER folgt auf Rang 8, Andrea Nordquist SUI ist nun 32. Der Bericht.
Samstag, 19. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Mit zwei bei ordentlich Wind über 20 kn ausgetragenen Kurz-Wettfahrten begann gestern im Mittelmeer die zweite Hälfte der Tour de France. Franck Cammas FRA gewann mit seiner 'Groupama' beide Läufe und konnte den Rückstand auf die weiterhin führende 'Courrier Dunkerque' (Daniel Souben FRA) auf 14 Punkte reduizieren. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI behauptete sich mit den Tagesrängen 4 und 6 auf Rang 5. Heute um 10 Uhr erfolgt der Start zur ersten Überführungs-Etappe nach Gruissan FRA. Die Rangliste, der Tagesbericht und das Video.
Samstag, 19. Juli 2014   
Nach drei Sonnentagen gab es gestern in der Bucht von Dublin Nebel und Regen, aber auch ausreichend Wind für zwei weitere Wettfahrten.
Trotz seines schlechtesten Laufes (Rang 19) behauptete sich Enzo Balanger FRA mit 10 Punkten Vorsprung an der Spitze der Goldfleet der Boys. Sein härtester Verfolger Kasper Nordenram SWE liegt nun vor dem heutigen Schlusstag noch 10 Punkte zurück. Dank eines Laufsieges auf Rang 3 vorgerückt ist Daniel Toh SIN. Zuden Tagesbesten gehörte auch Lennart Kuss GER, der als 4. mit 4 Punkten Rückstand heute um Medaillen kämpft. In der Silverfleet ist Leonardo Finazzi SUI nun 23. (=74 Overall), Morgan Lauber SUI folgt auf Rang 40 (=91 Overall).
In der Goldfleet der Girls ist die Rumänin Ebru Bolat ROU weiter auf Titel-Kurs, ihr Vorsprung beträgt nun 26 Punkte. Iset Segura ESP hält weiter Rang 2, ihr Vorsprung auf die weiterhin ausgezeichnet segelnde Martina Mueller SUI (gestern mit einem 3. Rang) beträgt nur gerade 4 Punkte. Allerdings sind auch die Verfolgerinnen dicht dran, die Ränge 2 bis 6 liegen nur gerade 9 Punkte auseinander. Für Spannung ist am heutigen Schlusstag gesorgt ! Alle Ranglisten, der Tagesbericht und der Bericht des Schweizer Teams.
Samstag, 19. Juli 2014   
Mit zwei Wettfahrten begann gestern auf dem Thunersee die 'Rostige Kanne', welche dieses Jahr auch als Distrikt-Meisterschaft zählt, an der WM-Start-Plätze für das kommende Jahr ersegelt werden können. Mit den Rängen 3 und 4 setzten sich Flavio und Anouk Marazzi SUI/TYC an die Spitze, nur einen Punkt dahinter folgen punktgleich Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun SUI/MY und Ulrich Vater GER mit dem frisch zum Weltmeister gekürten Frithjof Kleen GER an der Vorschot. Am Start sind 34 Teams aus 5 Nationen. Die Rangliste.
Samstag, 19. Juli 2014   
In einem Communiqué gab der Hamilton Island Yacht Club seinen Rückzug aus dem America's Cup bekannt. Der Heim-Club des australischen Projektes 'Team Australia' mit Bob Oatley als Financier machte die kosten-intensive Entwicklung des Cups für den Rückzug verantwortlich. Die Australier hofften, den Cup als Challenger in eine preiswertere Kategorie lenken zu können, was offenbar missraten ist. Das communiqué.
Samstag, 19. Juli 2014   
Stürmische Winde über 30 kn verhinderten gestern im schottischen Largs weitere Wettfahrten der FD-WM 2014. Nach 6 Läufen führen die Titelverteidiger Majthenyi/Domokos HUN vor Kramer/Geelkerken NED und Lütke/Schäfers GER. Die Rangliste und die Event-Website.
Samstag, 19. Juli 2014   (Bild © Carlo Borlenghi)
Bei besten Gardasee-Verhältnissen wurde gestern die EM der Melges 32 mit drei Wettfahrten fortgeführt. Mit den Tagesrängen 2/2/1 ist der für die Schweiz startende Roberto Tomasini SUI mit Taktiker Vasco Vascotto ITA neuer Leader. Valentin Zavadnikov RUS/Michele Ivaldi ITA folgen 2 Punkte dahinter, Richard Goransson SWE/Morgan Larson USA sind auf Rang 3. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Samstag, 19. Juli 2014   
Mit drei Wettfahrten begann gestern in Cornwall die EM der 6er. Gesegelt wird wie immer in zwei Divisionen, den 'Classics' und den 'Moderns'. Bei den Classics führt die amerikanische 'Llanoria', welche 1948 Olympia-Gold gewann, mit Peter Hoffmann am Steuer überlegen mit den Rängen 1/2/1. Bei den Moderns liegt die englische 'Valhalla' mit Paul Smith GBR an der Spitze, Hugo Stenbeck SUI und Beat Furrer SUI folgen auf den Rängen 5 und 6. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Segeln International – Freitag, 18. Juli 2014
Freitag, 18. Juli 2014   (Bild © Neuza Aires Pereira)
Am zweitletzten Tag der ISAF-Junioren-WM in Tavira POR wurden die Klassemente teilweise nochmals gehörig durcheinander gewirbelt. Bei 10-12 kn Seabreeze konnten in allen Klassen je zwei Wettfahrten gesegelt werden. Bereits vorzeitig als neue Junioren-Weltmeisterinnen der 420er Girls stehen Silvia Mas Depares/Marta Davila Mateu ESP fest: sie führen uneinholbar mit 13 Punkten Vorsprung. Yahel Wallach/Stav Brokman ISR haben die Silber-Medaille auf sicher. Gleich 6 Teams können sich noch Chancen auf Bronze ausrechnen, die besten Karten haben Theres Dahnke/Birte Winkel GER die mit 4 Punkten Vorsprung auf Rang 3 liegen. Salomé Rouiller/Louise Thilo SUI verblieben auf Rang 22.
Bei den 420er-Boys haben sich Ibuki Koizumi/Kotaro Matsuo JPN zurück an die Spitze gekämpft, punktgleich auf Rang 2 folgen Yia Jia Loh/Jonathan Yeo SIN. Auch dahinter bleiben die Abstände gering, Mohammad Faizal Norizan/Ahmad Syukri Abdul Aziz MAS sind 3 Punkte dahinter auf Rang 3, im Medaillen-Rennen sind die Top-6 des Klassementes. Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI verbesserten sich auf Rang 10.
Bei den 29ern haben Quinn Wilson/Riley Gibbs USA die bisherigen Leader Brice Yrieix/Loic Fischer FRA überholt, nachdem die Franzosen einen Frühstart in Kauf nehmen mussten. Der Rückstand beträgt vor der Schluss-Wettfahrt von heute aber nur einen Punkt, Marcus Somerville/Isaac McHardie NZL sind mit 7 Pukten Rückstand ebenfalls noch im Titel-Rennen.
Bei den SL16-Katamaranen führen Louis Flament/Charles Dorange FRA weiterhin mit 11 Punkten Vorsprung, einzig Jordi und Ruben Boothe ESP könnten ihnen den Titel noch streitig machen. Kim Vidal/Antonio Lopes BRA sind auf Rang 3, sie müssen heute die Bronze-Medaille gegen die 4 Punkte zurückliegenden Parent/Schultz USA verteidigen.
Bei den RS:X-Windsurfern werden Yael Paz ISR und der 4 Punkte zurückliegende Mattia Camboni ITA den Titel unter sich ausmachen, Evgenii Aivazian RUS und der 5 Punkte zurückliegende Radoslaw Furmanski POL duellieren sich um Bronze.
Bei den RS:X-Windsurferinnen führt Shi Hongmei CHN knapp mit einem Punkt Vorsprung auf Stefaniya Elfutina RUS, die beiden können nicht mehr eingeholt werden. Marta Maggeti ITA hat gute Chancen auf die Bronze-Medaille.
Im Nationen-Klassement liegt Spanien weiter vorne, Frankreich und Israel folgen auf den Rängen 2 und 3. Deutschland belegt Rang 15, direkt dahinter ist die Schweiz weiterhin 16. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 18. Juli 2014   (Bild © Neuza Aires Pereira)
Der vierte Tag der ISAF-Junioren-WM in Portugal brachte bei den Radial Boys einen Umsturz an der Spitze: Mit zwei Frühstarts ist Leader Francisco Guaragna ARG auf Rang 19 zurückgefallen. Neu in Führung liegt nun Joel Rodriguez ESP, der vor zwei Wochen bereits die Junioren-EM in Aarhus gewonnen hat. Nur einen Punkt zurück folgt Ryan Lo SIN. Seafra Guilfoyle IRL ist mit 7 Punkten Rückstand 3. Die drei werden in der Schluss-Wettfahrt von heute die Medaillen unter sich ausmachen. Max Haenssler SUI ist nach einem Frühstart auf Rang 13 zurückgefallen, Nik Aron Willim GER folgt als 15.
Bei den Radial-Girls behauptet sich Martina Reino ESP trotz eines mässigen Tages (9-17) an der Spitze. Haddon Hughes USA folgt mit 7 Punkten Rückstand auf Rang 2, Maud Jayet SUI ist als Tagesbeste auf Rang 3 vorgerückt, 8 Punkte hinter Gold und einen Punkt hinter der Silber-Medaille. Nur einen Punkt hinter der Schweizerin lauert Monika Mikkola FIN auf Rang 4 und auch Julia Kuehn GER (gestern mit Tagessieg) kann sich als 5. noch Medaillen-Chancen ausrechnen. Die Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 18. Juli 2014   (Bild © Andrea Pisapia)
Zuverlässig wie meist bot der Gardasee auch am 4. Tag der U21-EM optimale Bedingungen. In der 'englischen Meisterschaft' an der Spitze der Goldfleet der Boys eroberte sich Lorenzo Chiavarini GBR die Führung zurück, sein Vorsprung auf Elliot Hanson GBR beträgt allerdings nur gerade einen Punkt. Mit 10 Punkten Rückstand folgt Jack Wetherell GBR auf Rang 3. Nils Theuninck SUI behauptete sich auf Rang 18, Benoit Lagneux SUI ist 53. der Goldfleet. In der Silverfleet rückte Janik Roempp SUI auf Rang 8 vor (=64 Overall).
Keine Veränderungen gab es bei den Radial Girls wo Pinar Kaynar TUR das Feld mit 17 Punkten Vorsprung weiterhin deutlich dominiert. Daphne Van der Vaart NED und Niki Blässar FIN bleiben die ersten Verfolgerinnen. Constanze Stolz GER rückte als Tagesbeste (2/4) auf Rang 6 vor, Andrea Nordquist SUI ist durch einen Frühstart auf Rang 33 zurückgefallen. Die Event-Website und die Ranglisten.
Freitag, 18. Juli 2014   (Bild © Gareth craig)
Zum Auftakt der Final-Regatten gab es gestern in der Bucht von Dublin Nebel und ordentlich Wind. Die Gold-Fleets konnten je zwei Wettfahrten segeln, für Silber- und Bronze-Fleet reichte es für einen Lauf. In der Goldfleet der Boys behauptete sich Enzo Balanger FRA mit 14 Punkten Vorsprung an der Spitze, Kasper Nordenram SWE und Tytus Butowski POL folgen dahinter. Lennart Kuss GER rückte auf Rang 6 vor. In der Silver-Fleet, liegt Morgan Lauber SUI an 18. Stelle (=69 Overall), auf Rang 22 (=73 Overall) folgt Leonardo Finazzi SUI.
In der Gold-Fleet der Girls hat Ebru Bolat ROU die Führung übernommen, Iset Segura ESP folgt mit 5 Punkten Rückstand auf Rang 2. Martina Mueller SUI, die bisher bereits eine starke Serie lieferte, steigerte sich mit den Tagesrängen 14 und 3 nochmals und rückte auf Rang 3 vor ! Solène Mariani SUI (gestern 18 und 6) steigerte sich auf Rang 19.
Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 18. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot / ASO)
Die neun M34-Yachten sind unterdessen alle in Roses ESP an der katalanischen Küste via Strassen-Transport eingetroffen, wo heute der Mittelmeer-Teil der Tour mit ersten Kurz-Regatten beginnt. Im Gesamtklassement führt 'Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA vor 'Groupama 34', auf der Franck Cammas FRA nun das Steuer übernimmt. 'Team OmanSail' mit Sidney Gavignet FRA liegt an 3. Stelle. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux folgt auf Rang 5, die Genfer segelten bisher vor allem in den Kurz-Regatten stark. Die Ranglisten, die Berichte und die Videos.
Freitag, 18. Juli 2014   (Bild © Mike Partridge)
Nur noch eine Wettfahrt konnte am zweiten und letzten Tag der englischen Moth-Meisterschaft gesegelt werden, zu flau waren die Winde in Hayling Island GBR. Mit dem Tagessieg holte sich Michael Lennon GBR nach insgesamt 3 Wettfahrten den Sieg vor Scott Babbage AUS und Chris Rashley GBR. Auf den ersten 13 Rängen (!) finden sich ausschliesslich Australier und Engländer, die wohl ab Sonntag auch den WM-Titel unter sich ausmachen werden. Match-Racer Sebastien Col FRA wurde bei seiner WM-Premiere guter 20., als bester Schweizer folgt David Holenweg SUI auf Rang 22., Chris Rast SUI folgt auf Rang 38 - er gewann gestern die Wettfahrt in seiner Gruppe ! Und auch Rückkehrer Arnaud Psarofaghis SUI konnte sich mit einem 6.Laufrang in Szene setzen, er wurde 49. des Gesamtklassementes. Die Rangliste, die Event-Website und das Video des Tages.
Freitag, 18. Juli 2014   
Gestern war im schottischen Largs Ruhetag an der FD-WM, die bisher mit ganz unterschiedlichen Bedingungen für anspruchsvolles Segeln gesorgt hat. Die Titel-Verteidiger Szabolcs Majthenyi/Andras Domokos HUN sind mit bisher 4 Laufsiegen in 6 Wettfahrten und 6 Punkten Vorsprung auf gutem Weg zu einem weiteren Titel. Am Start sind 40 Teams aus 11 Nationen und 3 Kontinenten. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 18. Juli 2014   (Bild © Max Ranchi)
Mit drei Wettfahrten begann gestern die EM der Melges 32, die gemäss Klassen-Regeln von ihren Eignern gesteuert werden müssen. Erster Leader ist 'Synergy' mit Valentin Zavadnikov RUS und Taktiker Michele Ivaldi ITA, Roberto Tomasini SUI/Vasco Vascotto ITA und Claudia Rossi/Nicola Celon ITA folgen dahinter. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Segeln International – Donnerstag, 17. Juli 2014
Donnerstag, 17. Juli 2014   (Bild © Neuza Aires Pereira)
Nur schwache Winde gab es am dritten Tag der ISAF-Junioren-WM in Portugal, zuwenig für die RS:X-Windsurfer, alle anderen Klassen konnten ihre beiden Wettfahrten des Tages segeln: Mit zwei Tagessiegen übernahmen Diogo Pereira/Manuel Macedo POR die Führung bei den 420er-Boys, mit 4 Punkten Rückstand bleiben Ibuki Koizumi/Kotaro Matsuo JPN aber im Titel-Rennen und auch Mohammad Faizal Norizan/Ahmad Syukri Abdul Aziz MAS sind mit 7 Punkten Rückstand noch lange nicht geschlagen - es stehen noch vier weitere Wettfahrten aus. Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI sind nun auf Rang 9. Einen Leader-Wechsel gab es auch bei den 420er-Girls wo Silvia Mas-Depares/Marta Davila ESP mit den Tagesrängen 1 und 2 nun einen Vorsprung von 10 Punkten auf Theres Dahnke/Birte Winkel GER aufweisen, Nadja Horwitz/Carmina Malsch CHI sind weiterhin 3. Salomé Rouiller/Louise Thilo SUI konnten sich leicht auf Rang 22 verbessern. Brice Yrieix/Loïc Fischer FRA bauten ihre Führung bei den 29ern auf bereits 18 Punkte aus, Quinn Wilson/Riley Gibbs USA und Markus Somerville/Isaac McHardie NZL belegen weiterhin die Ränge 2 und 3. Eine Vorentscheidung scheint auch bei den SL-16-Katamaranen gefallen zu sein: Louis Flamant/Charles Dorange FRA bauten ihren Vorsprung mit zwei weiteren Laufsiegen auf 15 Punkte aus, Jordi und Ruben Booth ESP und Kim Vidal/Antonio Lopes BRA folgen auf den Rängen 2 und 3. Nicht im Einsatz standen die RS:X-Windsurfer: Yael Paz ISR bei den Boys und Stefanyia Elfutina RUS bei den Girls führen die Klassemente an. In der Nationen-Wertung behaupetet sich Spanien vor Frankreich und Israel an der Spitze. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 17. Juli 2014   (Bild © Neuza Aires Pereira)
Sehr leichte Winde brachten gestern teilweise neue Gesichter an die Spitze: Dank zwei Laufsiegen ist Francisco Guaragna ARG bei den Radial-Boys auf Rang 2 vorgerückt, punktgleich mit Martin Lowy BRA und Ryan Lo SIN. Es führt weiterhin Seafra Guilfoyle IRL mit 10 Punkten Vorsprung. Zweitbester des Tages war Max Haenssler SUI mit den Rängen 2 und 3, er ist damit auf Rang 7 vorgerückt.
Martina Reino Cacho ESP ist die neue Leaderin bei den Radial-Girls, nach einem mässigen Tag ist Haddon Hughes USA auf Rang 2 zurückgefallen, Monika Mikkola FIN ist weiterhin 3. Einen ausgezeichneten Tag lieferte Maud Jayet SUI, sie rückte mit den Tagesrängen 3 und 9 auf Rang 4 vor und verbleibt damit in den letzten 4 Läufen im Medaillen-Kampf. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 17. Juli 2014   (Bild © Andrea Pisapio)
Mit je zwei Wettfahrten wurde gestern die U21-EM der Laser auf dem Gardasee fortgeführt. Aus dem englischen Duell an der Spitze der Laser Standard ist ein Dreikampf geworden, nachdem Jack Wetherell GBR mit den Tagesrängen 1 und 3 auf Rang 3 vorgestossen ist. Elliot Hansen GBR verdrängte Lorenzo Chiavarini GBR von der Spitze. Dank des Streichresultates ist Nils Theuninck SUI auf Rang 18 vorgerückt, Benoît Lagneux SUI folgt auf Rang 55 und ist damit ab heute ebenfalls in der Gold-Fleet mit dabei.
Keine Veränderungen gab es an der Spitze der Laser Radial: Pinar Kaynar TUR führt weiterhin vor Daphne Van der Vaart NED und Niki Blässar FIN, Andrea Nordquist SUI ist nun 33. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Donnerstag, 17. Juli 2014   (Bild © Matias Capizzano)
Bei 15-18 kn Wind und Sonnenschein wurde gestern in Irland die Qualifikation für Gold- und Silverfleet mit zwei Wettfahrten abgeschlossen. Bei den Boys hat Enzo Balanger FRA die Führung übernommen, er weist bereits 14 Punkte Vorsprung auf die punktgleichen Pablo Lujan ESP und Kasper Nordenram SWE auf. Veit Brunnhuber GER auf Rang 9 ist bester Deutscher, von den Schweizern schaffte keiner die Qualifikation für die Goldfleet. In der Silverfleet sind Leonardo Finazzi SUI (Rang 72) und Morgan Lauber SUI (Rang 77) mit dabei, Achille Casco SUI (Rang 109) und Felix Baudet SUI (Rang 135) segeln in der Bronzefleet.
Bei den Opti-Girls vergrösserte Iset Segura ESP ihren Vorsprung auf 9 Punkte, Ebru Bolat ROM ist auf Rang 2 vorgerückt, Olivia Belda BRA ist neu auf Rang 3. Nur gerade 6 Punkte bis zu Rang 3 fehlen Martina Müller SUI, die gestern erneut stark segelte und nun 8. ist und damit in der Gold-Fleet um einen Spitzenplatz mitmischt. Solène Mariani SUI auf Rang 30 qualifizierte sich ebenfalls für die Gold-Fleet. Rosine Baudet SUI wird als 62. in der Silverfleet mitsegeln. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 17. Juli 2014   (Bild © Matias Capizzano)
Mit einer einzigen Final-Regatta in Gold- und Silverfleet ging gestern die nordamerikanische Opti-Meisterschaft in Puerto Vallarta an der mexikanischen Pazifik-Küste zu Ende. Eine überlegene Jodie Lai SIN holte sich den Titel mit 13 Punkten Vorsprung auf Ivan Shestopalov USA, Bronze geht an Benjamin Fuenzalida CHI. Auf Rang 53 folgt Max Wallenberg SUI, Nicholas Davies SUI wurde in der Goldfleet 58. - die Rangliste der Goldfleet. Jannik Brunner SUI beendet die Serie auf Rang 23 der Silverfleet (=72 Overall), Jann Schüpbach SUI wurde 50. (=108 Overall). Alle Ranglisten, die Event-Website und das Weblog des Schweizer Teams.
Donnerstag, 17. Juli 2014   
Als Haupt-Probe zur am Wochenende an gleicher Stelle beginnenden Moth-WM begann gestern die englische Meisterschaft der Foiler-Moth. Bei leichten Winden zwischen 6 und 10 kn reihten sich die Favoriten nach den zwei Wettfahrten des Tages bereits vorne ein. Chris Rashley GBR, Josh McKnight AUS und Michael Lennon GBR teilen sich je mit den Tagesrängen 1 und 2 die Führung, Scott Babbage AUS und Nathan Outteridge AUS folgen auf den Rängen 4 und 5. Neben zahlreichen 49er-Cracks sind auch Laser-Olympia-Sieger 2008 Paul Goodison GBR oder die Olympia-Vierte Annalise Murphy IRL mit dabei. David Holenweg SUI auf Rang 23 ist bestklassierter Schweizer, Chris Rast SUI, Jean-Pierre de Siebenthal SUI und Arnaud Psarofaghis SUI haben je einen Lauf ausgelassen und folgen in der zweiten Ranglisten-Hälfte. Die Resultate und der Bericht.
Donnerstag, 17. Juli 2014   (Bild © Marc Turner)
Britisches Sommer-Wetter mit Regen-Sonne-Regen-Sonne und wechselnden Winden zwischen 12 und 28 kn prägten den dritten Tag der FD-WM im schottischen Largs. Mit zwei weiteren Tagessiegen sind Majthenyi/Domokos HUN auf bestem Weg, ihren Titel erfolgreich zu verteidigen. Kramer/Geelkerken NED und Lüdtke/Schäfer GER sind weiterhin die ersten Verfolger. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Donnerstag, 17. Juli 2014   
Mit nochmals drei Wettfahrten ging gestern die Intervela der 420er auf dem Gardasee zu Ende. Pincherle/Basharzad ITA als überlegen führende konnten es sich leisten, die Schluss-Wettfahrt auszulassen, Carlotta Omari/Francesca Russo ITA wurden als bestes Frauen-Team 2. Francesco und Giorgio Brichetti SUI wurden als beste Schweizer 30. der 43 Teams. Die Rangliste.
Segeln International – Mittwoch, 16. Juli 2014
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © Nikos Alevromytis)
Mit den Medal Races ging gestern EM der 470er in Athen zu Ende. Bei rund 15 kn Wind behaupteten sich Matthew Belcher/Will Ryan AUS an der Spitze der 470er-Männer, Luke Patience/Ryan Willis GBR auf Rang 2 holten sich den EM-Titel. Mit einem Sieg im Medal Race rückten Matthias Schmid/Florian Reichstädter AUT auf Rang 3 vor (Silber in der EM-Wertung), Sime Fantela/Igor Marenic CRO holten sich als 4. die EM-Bronze-Medaille. Gar einen Titel gab es für Österreich bei den 470er-Frauen: Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT hielten ihre Gegnerinnen im Medal Race in Schach und gewannen vor Hanna Mills/Saskia Clarke GBR und Jo Aleh/Polly Powrie NZL. Tina Mrak/Veronica Macarol SLO holten als 5. und drittbestes europäisches Team die Bronze-Medaille. Die Ranglisten, der Schlussbericht und das Communiqué des Österreichischen Verbandes.
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © Neuza Aires Pereira)
Erst spät setzte die Seabreeze ein, wehte dann aber stark genug um die beiden vorgesehenen Wettfahrten des Tages durchzuführen. Mit den Tagesrängen 2 und 6 war Seafra Guilfoyle IRL bei den Radial Boys erneut Tagesbester und baute seine Führung auf 6 Punkte aus. Martin Lowy BRA ist neu 2., punktgleich mit Patrick Bech DEN und Ryan Lo SIN. Nur einen Punkt dahinter folgt Junioren-Europameister Joel Rodriguez ESP, der gestern seinen ersten Lauf gewann. Max Haenssler SUI ist nun 19. Gleich zwei spanische Laufsiege gab es bei den Radial Girls durch Martina Reino Cacho ESP, die damit auf Rang 2 vorgerückt ist. Mit 5 Punkten Vorsprung liegt Haddon Hughes USA weiterhin an der Spitze, Valentina Balbi ITA ist auf Rang 3 vorgerückt, knapp vor Monika Mikkola FIN. Julia Kuehn GER auf Rang 5 und Maud Jayet SUI als 6. liegen bereits einiges zurück, Marie Barrué FRA ist nach einem schwarzen Tag mit Disqualifikation auf Rang 9 zurückgefallen. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © Edgar Andre)
Lange mussten die 367 Teilnehmer gestern auf Wind warten, erst nach 16 h konnte bei leichten Winden zur ersten Wettfahrt gestartet werden, die letzten erreichten den Hafen nach 21h ! Trotzdem gab es das volle Programm mit 2 bis 3 Wettfahrten: Ibuki Koizumi/Kotaro Matsuo JPN behaupteten ihre Führung bei den 420er-Boys mit einem weiteren Laufsieg, aber auch ihre ersten Verfolger Mohammad Faizal Norizan/Ahmad Syukri Abdul Aziz MAS buchten einen 1. Rang. Hippolyte Macchetti/Sidoine Dantes FRA rückten auf Rang 3 vor. Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI verbesserten sich auf Rang 7 der 32 Teams. Bei den 420er-Girls haben Theres Dahnke/Birte Winkel GER mit zwei 2. Rängen die Führung übernommen, Silvia Mas/Marta Davila ESP folgen 2 Punkte dahinter, die chilenischen Silber-Medallistinnen vom Vorjahr Nadja Horwitz/Carmina Malsch CHI sind auf Rang 3 vorgerückt. Salomé Rouiller/Louise Thilo SUI sind 24. der 27 Teams. Bei den 29ern übernahmen Brice Yrieix/LoÏc Fischer FRA mit zwei Laufsiegen die Führung vor Quinn Wilson/Riley Gibbs USA und Yann Thierry D'Argrenlieu/Nathan Bradley HKG. Eine französische Führung gibt es auch bei den SL16-Katamaranen durch Louis Flament/Charles Dorange FRA, 7 Punkte dahinter sind Jordi und Ruben Booth ESP 2., Kim Vidal/Antonio Lopes BRA folgen auf Rang 3. Die starken Windsurf-Nationen prägen auch bei den Junioren das Geschehen: Bei den Boys führt Yael Paz ISR vor Mattia Camboni ITA und Radoslav Furmanski POL, bei den Girls liegt Stefaniya Elfutina RUS knapp vor Shi Hongmai HKG und Marta Maggetti ITA. In der Nationen-Wertung führt Spanien vor Frankreich und den USA, die Schweiz ist auf Rang 24 der 67 Nationen zurückgefallen. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © Andrea Pisapio)
Auch am 2. Tag der U21-EM der Laser Standard und Radial wurden gestern auf dem Gardasee je zwei Wettfahrten gesegelt. Lorenzo Chiavarini GBR übernahm bei den Laser Standard mit den Tagesrängen 2 und 4 die Führung vor den punktgleichen Elliot Hansen GBR und Hermann Tomasgaard NOR. Theodor Bauer GER ist 16., Nils Theuninck SUI ist auf Rang 22 vorgerückt, nachdem er seinen Frühstart vom ersten Tag streichen konnte.
Pinar Kaynar TUR war im Feld der Laser Radial erneut Tagesbeste und baute ihren Vorsprung auf Daphne Van der Vaart NED auf 6 Punkte aus. Niki Blässar FIN rückte auf Rang 3 vor. Constanze Stolz GER folgt auf Rang 16, Andrea Nordquist SUI ist nun 32. der 55 Teilnehmerinnen. Der Tagesbericht, die Ranglisten und die Event-Website.
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © DR)
Am zweiten Tag der Opti-EM in der Bucht von Dublin konnten bei anspruchsvollen Bedingungen erneut je zwei Läufe gesegelt werden. Neuer Leader bei den Boys ist Kasper Nordenram SWE, der gestern in seiner Gruppe zwei mal 2. wurde. Der aus Guadeloupe stammende Enzo Balanger FRA folgt mit 2 Punkten Rückstand auf Rang 2. Bereits 7 Punkte zurück liegt Pablo Lujan ESP auf Rang 3. Lennart Kuss GER folgt als bester Deutscher auf Rang 13., Leonardo Finazzi SUI auf Rang 77 ist nun bester Schweizer.
Bei den Girls übernahm Iset Segura ESP die Führung vor den punktgleichen Josephine Akesson SWE und Olivia Belda BRA. Hinter Ebru Bolat ROU und Julia Minana ESP ist Martina Müller SUI ausgzeichnete 6. - ihr gelang gestern ein 3. Rang ! Anna Le Goff FRA auf Rang 13 und Julia Busselberg GER als 16. sind beste ihrer Länder. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und der Bericht des Schweizer Teams.
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot / ASO)
Während die Teams gestern ihre M34 für den Transport ans Mittelmeer ausgekrant haben, bringen die Veranstalter auf der Event-Website Zusammenfassungen der ersten Tour-Hälfte, in der erwartungsgemäss die Profi-Teams dominiert haben. Allerdings führt nicht Vorjahressiegerin und grosse Favoritin 'Groupama', sondern die Vorjahres-Zweiten 'Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA. Im Mittelmeer wird nun Franck Cammas FRA das Steuer von 'Groupama' übernehmen, nachdem er vergangene Woche mit dem Nacra 17 an der EM seine Olympia-Kampagne weitergführt hat. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI und Loïc Forestier SUI wusste vor allem in den Kurz-Regatten zu brillieren und belegt im Spezial-Klassement 'Parcours téchnique' Rang 3. Das Gesamt-Klassement, der Bericht und die Videos.
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © Matias Capizzano)
Gestern wurde die nordamerikanische Meisterschaft mit den Regatten der Einzel-Wertung fortgeführt. Die Dominanz der Singapurer ist nach dem Sieg im Team-Racing noch grösser geworden: Jodie Lai SIN führt weiterhin, Samuel Neo SIN ist neu auf Rang 2 vorgerückt während Ryon Lo SIN nun 3. ist. Ivan Shestopalov USA ist nun 4. Einen guten Tag erwischten Max Wallenberg SUI und Nicholas Davies SUI die auf die Ränge 56 und 59 vorgerückt sind. Die Rangliste, die Event-Website und das Weblog des Schweizer Teams.
Mittwoch, 16. Juli 2014   (Bild © DR)
Nach dem windigen Starttag gab es gestern eher leichte Winde an der FD-WM in Schottland. Obwohl nicht mehr ganz so überzeugend behaupteten sich Majtheniy/Domokos HUN an der Spitze vor Kramer/Geelkerken NED und Lüdtke/Schäfers GER, punktgleich auf Rang 4 folgen Bojsen-Möller/Bojsen-Möller DEN. Dank Tagessieg sind Aichholzer/Zingerle AUT auf Rang 5 vorgerückt. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Mittwoch, 16. Juli 2014   
Bei guter Ora wurde gestern die Intervela der 420er mit zwei Wettfahrten fortgeführt. Vor dem heutigen Schlusstag führen Pincherle/Besharzad ITA mit 7 Punkten Vorsprung auf das beste Frauen-Team mit Carlotta Omari/Francescha Russo ITA, Romero/Fermin ARG sind nach Frühstart auf Rang 3 zurückgefallen. Francesco und Giorgio Brichetti SUI sind als beste Schweizer 25. Die Rangliste und der Tagesbericht (ital.).
Segeln International – Dienstag, 15. Juli 2014
Dienstag, 15. Juli 2014   (Bild © Nikos Alevromytis)
Mit zwei Wettfahrten wurden gestern die Final-Regatten zu Ende gesegelt, heute stehen die Medal Races auf dem Programm. Bereits sind erste Entscheidungen gefallen: Luke Patience/Elliott Willis GBR sind als Gesamt-Zweite bei den Männern bestklassiertes europäisches Team und damit Europameister. Im Medal Race von heute können die Engländer auch noch die 9 Punkte vor ihnen liegenden Matthew Belcher/Will Ryan AUS überholen. Um Rang 3 bahnt sich ein Dreikampf an: Jonas und Niklas Lindgren FIN liegen nur 4 Punkte vor Sime Fantela/Igor Marenic CRO, Matthias Schmid/Florian Reichstädter AUT weitere 2 Punkte dahinter sind ebenfalls noch im Medaillen-Rennen. Frankreich Bouvet/Mion FRA als bestes französisches Team auf Rang 12 und Deutschland mit Naujock/Kuebel GERauf Rang 36 sind im Medal Race nicht vertreten. Yannick Brauchli/Romuald Hausser GER beenden die EM auf Rang 6 der Silverfleet (=43 Overall), Fabrice und Guillaume Rigot SUI folgen auf Rang 60.
Bei den Frauen stehen die drei Medaillen-Gewinnerninnen bereits fest, im Medal Race von heute entscheidet sich wer welche Medaille umhängen darf. Die besten Karten haben Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT weisen 8 Punkte Vorsprung auf Jo Aleh/Polly Powrie NZL auf. Hanna Mills/Saskia Clarke GBR haben 4 Punkte hinter den Neuseeländerinnen ebenfalls noch Chancen auf Silber. Die Ranglisten, der Bericht und die Videos.
Dienstag, 15. Juli 2014   (Bild © Neuza aires pereira)
Bei guten Bedingungen mit Sonne und rund 12-15kn Wind begann gestern die ISAF-Junioren-WM, die mit 367 Teilnehmern aus 67 Nationen Rekord-Beteiligung aufweist. Ibuki Koizumi/Kotaro Matsuo JPN setzten sich mit den Tagesrängen 1 und 2 an die Spitze der 420er Boys, Faizal/Syukri MAS und Pereira/Macedo POR folgen dahinter. Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI begannen die WM mit einem Laufsieg und liegen an guter 7. Stelle. Silvia Mas-Depares/Marta Davila ESP haben sich im ausgeglichenen Feld der 420er-Girls an die Spitze gesetzt, Dahnke/Winkel GER folgen auf Rang 2, Romaniuk/Goralska POL sind 3. Erst auf Rang 21 folgen Salome Rouiller/Louise Thilo SUI. Haddon Hughes USA begann die Serie der Laser Radial Frauen mit den Rängen 1 und 2 stark, die zweitklassierte Maud Jayet SUI liegt bereits 5 Punkte zurück. Direkt dahinter haben sich mit Monika Mikkola FIN und Marie Barrué FRA zwei weitere Favoritinnen eingereiht. Bei den Radial Boys liegen Seafra Guilfoyle IRL und Patrik Bech DEN punktgleich an der Spitze, Martin Howy BRA folgt als 3. Max Haenssler SUI ist 21. der 57 Teilnehmer. Drei Wettfahrten gab es für die 29er, D'Agrenlieu/Bradley SIN führen vor Yrieix/Fischer FRA und Somerville/McHardy NZL. Bester SL-Katamaran sind nach 3 Wettfahrten Vidal/Lopes BRA gefolgt von Flament/Dorange FRA und Booth/Booth ESP. Yael Paz ISR bei den Boys und Imogen Sills GBR bei den Girls führen die RS:X-Windsurf-Klassemente an. In der Nationen-Wertung liegt Frankreich vor England und den USA. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Dienstag, 15. Juli 2014   
Bei guter Ora begann gestern auf dem Gardasee die U21-Junioren-EM der Laser Radial- und Standard. Nach zwei Wettfahrten setzte sich Hermann Tomasgaard DEN an die Spitze vor Lorenzo Chiavarini GBR und Elliot Hansen GBR. Theodor Bauer GER auf Rang 12 ist bester Deutscher, Benoit Lagneux SUI folgt auf Rang 60 der 111 Teilnehmer - die Rangliste Standard.
Bei den U21-Radial-Girls führt Kanar Pinar TUR vor Line Flem-Höst DEN und Niki Blässar FIN. Andrea Nordquist SUI liegt an 27. Stelle der 55 Teilnehmerinnen. Die Rangliste Radial.
Dienstag, 15. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot / ASO)
Mit einem 11-Meilen-Küstenrennen ging gestern die erste, an der französischen Nordwest-Küste ausgetragene Hälfte der Tour de France zu Ende. Den Sieg holte sich 'Bretagne - Crédit Mutuel' mit Nicolas Troussel FRA. Die Gesamtführende ' Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA konnte mit einem 2.Rang ihren Vorsprung auf 'Groupama' wieder etwas ausbauen. 'Ville de Genève' (Nicolas Groux SUI) wurden gute 4. und festigten damit ihren 5.Gesamtrang. Ab heute werden die M34-Yachten auf Lastwagen verladen und nach Roses ESP ans Mittelmeer transportiert, wo am Freitag zum Mitelmeer-Teil der Tour gestartet wird. Das Gesamt-Klassement, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 15. Juli 2014   
Bei guten Bedingungen mit bis zu 20kn Wind begann gestern in der Bucht von Dublin die EM der Optimisten. Im in drei Gruppen aufgeteilten Feld der 153 Boys setzte sich Jacob Ahlers GER mit den Rängen 1 und 3 an die Spitze, Iagor Franco BRA und Campbell Patton BER folgen auf den Rängen 2 und 3. Enzo Balanger FRA ist als 8. bester seines Landes, Achille Casco SUI und Morgan Lauber SUI sind punktgleich auf den Rängen 69 und 70. Die Rangliste Boys.
Bei den Girls liegt Josephine Akesson SWE an der Spitze gefolgt von Iset Segura ESP und Sedef Sener TUR. Inga-Marie Hoffmann GER ist 5., einen guten Auftakt lieferte auch Martina Müller SUI, die an 10. Stelle der 101 Teilnehmerinnen liegt. Die Rangliste Girls. Der offizielle Bericht und die Event-Website sowie der Bericht des Schweizer Teams.
Dienstag, 15. Juli 2014   
An den letzten beiden Tagen stand in Puerto Vallarta das Team-Racing auf dem Programm. Teams aus den USA belegten gleich alle 3 Podiums-Plätze - die Rangliste. Im Finale der Nicht-Nordamerikaner besiegte Singapur das chilenische Team, die Schweizer wurden ausgezeichnete 3. der 16 Teams. Die Resultate. Ab heute geht es mit der Einzel-Wertung weiter, mit Jodie Lai SIN und Ryan Kwak SIN dominieren die Optis aus Singapur, Jannik Brunner SUI ist als bester Schweizer 65. Die Einzel-Rangliste, die Event-Website und das Weblog des Schweizer Teams.
Dienstag, 15. Juli 2014   
Mit ordentlich Wind bis zu 25 kn begann gestern in Schottland die WM der FD's mit zwei Wettfahrten. Mit zwei Tagessiegen haben sich die Titel-Verteidiger Majthenyi/Domokos HUN bereits wieder an die Spitze gesetzt, Kramer/Gelkerken NED und Bojsen-Möller/Bojsen Möller DEN folgen dahinter. König/Brack GER sind als 4. beste Deutsche. Die Rangliste und die Event-Website.
Dienstag, 15. Juli 2014   
Bei guter Ora begann gestern die Intervela der 420er mit drei Wettfahrten. Erste Leader sind Augustin Romero/Jacob Fermin ARG, mit 6 Punkten Rückstand folgen Pincherle/Bashrarzad ITA auf Rang 2. Die Schweiz ist durch die Tessiner Teams vertreten, als Beste liegen Francesco und Giorgio Brichetti SUI auf Rang 26 der 43 Teams. Die Rangliste.
Dienstag, 15. Juli 2014   
Nach 2 Regatta-Tagen und 6 Wettfahrten gewann Guido Miani ITA (Taktik Gabriele Benussi ITA) die 4. Runde der europäischen Melges 20 Jahresmeisterschaft. Vincenzo Onorato ITA (mit Malcom Page AUS) und Roberto Martinez ITA (mit Riccardo Simoneschi ITA) belegen die Ränge 2 und 3. Russ Lucas USA (mit Harry Melges USA) verpasste das Podium um 4 Punkte. Grace Lucas USA (mit Chris Rast SUI) beendete die Serie auf rang 14, am Start waren 41 Teams aus 9. Nationen. Die Rangliste, der Schlussbericht und das Video.
Segeln International – Montag, 14. Juli 2014
Montag, 14. Juli 2014   
Erst am späteren Nachmittag konnte bei moderater Seabreeze zu den Wettfahrten des Tages gestartet werden, in beiden Feldern gab es je zwei Läufe. Trotz ihres bisher 'schwächsten' Tages - die Ränge 5 und 9 - behaupteten sich Matthew Belcher/Will Ryan AUS bei den Männern mit 11 Punkten Vorsprung an der Spitze. Luke Patience/Elliott Willis GBR rückten als Tagesbeste auf Rang 2 vor und auch Sime Fantela/Igor Marenic CRO steigerten sich massiv auf Rang 3. Auf Rang 5 sind Sofian Bouvet/Jérémy Mion FRA auf gutem Weg, sich in den beiden Schlusswettfahrten von heute für das Medal Race von morgen zu qualifizieren. Die Ränge 7 (Schmid/Reichstätter AUT) bis 11 (McNay/Hughes USA) liegen dagegen nur 9 Punkte auseinander. In der Silverfleet haben Gerz/Szymanski GER die Führung übernommen, Brauchli/Hausser SUI sind auf Rang 6 zurückgefallen (=43 Overall), Fabrice und Guillaume Rigot SUI folgen als 20. (=57 Overall).
Zu einem Leader-Wechsel kam es bei den Frauen, wo Hannah Mills/Saskia Clark GBR knapp mit einem Punkt Vorsprung auf Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT die Führung übernahmen. Als Tagesbeste sind Jo Aleh/Polly Powrie NZL als 3. bis auf 6 Punkte herangerückt. Gute Chancen auf das Medal Race haben Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA die als 9. 15 Punkte Vorsprung auf Rang 11 aufweisen. Trotz erneut guten Resultaten dürfte die Medal-Race-Quali für die punktgleichen Bochmann/Goltzer GER und Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI heute schwer werden: Als 12. und 13. liegen sie zwar nur einen Punkt hinter Rang 11, bis zum entscheidenden 10. Rang fehlen allerdings 14 Punkte. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 14. Juli 2014   (Bild © Mick Anderson)
Mit den bei 16-18 kn ausgetragenen Medal Races ging gestern die EM der olympischen Skiffs zu Ende. Die je drei 'theater style' Medal Races werden bei den Skiffs auf einem mit Bojen abgesperrten Gebiet von nur gerade 750x350m ausgetragen...viel Arbeit für die Teams. Bei den Männern bewahrten Peter Burling/Blair Tuke NZL ihre seid den olympischen Spielen anhaltende Ungeschlagenheit und verteidigten den Titel vor Erik Heil/Thomas Plössel GER und Dylan Fletcher/Allan Sign GBR. Das Nachsehen hatten die Olympiasieger Nathan Outteridge/Iain Jensen AUS, die nach einer Kenterung auf Rang 4 zurückfielen, nur 0,6 Punkte hinter der Bronze-Medaille. Dyen/Christidis FRA folgen auf Rang 6, Delle-Karth/Resch AUT wurden 7. In der Silverfleet klassierten sich Victor Casas/Bryan Mettraux SUI auf Rang 23 (=53 Overall).
Die EM der 49erFX ging mit den exakt gleichen Ergebnissen wie im Vorjahr zu Ende: Ida-Marie Baad-Nielsen/Marie Thusgard DEN verteidigten ihren Titel vor Martine Grael/Kahena Kunze BRA und den punktgleichen Alexandra Maloney/Molly Meech NZL. Leonie Meyer/Elena Stoffers GER verblieben auf Rang 5. In der Silverfleet beendeten Fiona Testuz/Livia Naef SUI ihre EM auf Rang 9 (=39 Overall). Der Schlussbericht mit allen Ranglisten und die Videos.
Montag, 14. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot / ASO)
Mit zwei bei 10-15kn Wind ausgetragenen Kurzwettfahrten wurde gestern in Roscoff FRA die Tour de France fortgeführt. Die schwierigen Bedingungen mit Strömung meisterte Nicolas Groux SUI mit 'Ville de Genève' ausgezeichnet: Mit den Rängen 2 und 4 behaupteten sich die Genfer auf Rang 5 des Gesamtklassementes. 'Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA blieb an der Spitze, aber 'Groupama 34', mit Fabien Henry FRA rückte wieder ein paar Punkte näher. 'Team OmanSail' von Sidney Gavignet FRA eroberte Rang 3 zurück. Die Berichte, die Rangliste und die Videos.
Montag, 14. Juli 2014   
Nach einem Halbfinal-Sieg gegen Johnnie Berntsen SWE trafen Eric Monnin SUI und sein Team im Finale auf Simone Ferrarese ITA, den sie in der Round Robin bereits bezwungen hatten. Doch diesmal ging der Italiener als Sieger aus dem Duell hervor, hinter Monnin sicherte sich Johnnie Berntson SWE die Bronze-Medaille. Der Bericht (poln.) mit Rangliste.
Montag, 14. Juli 2014   (Bild © Icarus Media)
Mit der neuen Rekord-Beteiligung von 67 Nationen wurde gestern in Portugal die ISAF-Junioren-WM 2014 von Präsident Carlo Croce ITA eröffnet. Heute um 13 Uhr erfolgt der Start zu den ersten Wettfahrten, die via Live-Blog mitverfolgt werden können. Die Schweiz kann sich vor allem bei den Laser Radial Girls mit Maud Jayet SUI Medaillen-Hoffnungen machen, mit dabei auch Max Haenssler SUI (Radial Boys), Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI (420 Boys) und Salomé Rouiller/Louise Thilo SUI (420 Girls). Die Event-Website mit den Teilnehmerlisten.
Montag, 14. Juli 2014   (Bild © Matias Capizzano)
Gestern stand an der nordamerikanischen Opti-Meisterschaft das Team Race auf dem Programm. Leider berichten weder die offizielle Website noch das Weblog des Schweizer Teams über die Ereignisse. In der Einzelwertung führt nach zwei Tagen die Singapurerin Jodie Lai SIN, Jannik Brunner SUI ist als bester Schweizer 65. der 175 Teilnehmer.
Montag, 14. Juli 2014   
In Dun Laoghaire bei Dublin beginnt heute die EM der Optis. Am Start sind 153 Jungs aus 43 Nationen und 4 Kontinenten, bei den Girls sind es 101 Teilnehmerinnen aus 37 Nationen. Die Schweiz ist in beiden Feldern mit einem vollen Team vertreten, täglich gibt es News vom Schweizer Team-Blog. Die Regatten können via GPS-Tracking ab 13 Uhr live mitverfolgt werden. Der offizielle Bericht.
Montag, 14. Juli 2014   
Keine Wettfahrten mehr gab es am Schlusstag der zur ISAF-Weltrangliste zählenden Niederhorn-Kanne auf dem Thunersee. Das schlechte Wetter beeinträchtigte die normalen Thermik-Bedinungen stark, an 3 Tagen konnten nur gerade 5 Wettfahrten gesegelt werden. Überlegen mit 12 Punkten Vorsprung holte sich Christoph Christen YCB den Sieg vor Peter Kilchenmann TYC und Andreas Friderich TYC. Am Start waren 32 Finns aus 5 Nationen - die Rangliste.
 
6#0#0#0#admin_statistik_ch_data