0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Segeln International

 
Segeln International – Sonntag, 1. Februar 2015
Sonntag, 1. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am 1. Februar 2005 ging www.sailing-news.ch erstmals online ! Seither haben wir keinen Sonnen-Aufgang verpasst, unser Konzept mit einer frühmorgentlichen Zusammenfassung des weltweiten Regatta-Geschehens des Vortages hat sich rasch bewährt. Heute ist www.sailing-news.ch, in deutscher, englischer und französischer Sprache die bei weitem grösste Plattform des Schweizer Segel-Sportes und auch europaweit eines der meistgelesenen Segel-Portale und damit ein ideales Schaufenster für Clubs, Klassen und Veranstalter ihre Aktivitäten einem grossen Publikum präsentieren zu können. Noch nie war hierzulande die Segel-Öffentlichkeit so umfassend informiert, auch über die Leistungen unseres Nachwuchses und der Kader-Segler, die wir beinahe täglich auf ihrem Weg zum Erfolg begleiten und die wir dank unseren Foundraising-Kampagnen immer wieder auch finanziell unterstützen konnten. Selbst die Verbandsführung findet bei uns immer wieder nützliche Informationen.
Ein grosses Dankeschön gebührt Ihnen als treue Leser und oft auch als unsere wichtigen Korrespondenten im Aussendienst. Ohne die Unterstützung unserer Inserenten, die führenden Unternehmen der nautischen Branche sind fast vollzählig in unserer Banner-Reihe zu finden, wäre der Erfolg von sailing-news nie möglich geworden. Herzlichen Dank - wir bleiben dran !
Sonntag, 1. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den bei moderaten Bedingungen ausgetragenen Medal Races ging gestern der Weltcup von Miami zu Ende. Änderungen auf den Medaillen-Rängen gab es nur wenige, waren doch die Punkt-Abstände bereits sehr gross. Bei den 470er-Männer siegten Luke Patience/Elliott Willis GBR vor Matthew Belcher/Will Ryan und Onan Barreiros/Juan Curbelo ESP. Bouvet/Mion FRA gewannen das Medal Race und verbesserten sich auf Rang 7.
Bei den 470er-Frauen standen Jo Aleh/Polly Powrie NZL bereits vorzeitig als Siegerinnen fest, Hannah Mills/Saskia Clark GBR und Ai Kondo/Miho Yoshioka JPN holten die weiteren Medaillen. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT beenden den Weltcup auf Rang 9.
Der Sieg bei den 49ern geht nach Österreich: Nico Delle-Karth/Nicko Resch AUT erzielten ihren 3. Weltcupsieg und verwiesen Joel Turner/Iain Jensen AUS auf Rang 2. Mit einem Sieg im Medal race rückten Jonas Warrer/Anders Thomsen DEN auf Rang 3 vor.
Alexandra Maloney/Molly Meech NZL gewannen die Wertung der 49erFX überlegen, im Duell um Silber hatten Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA dank Sieg im Medal race die Nase vorne, Martine Grael/Kahena Kunze BRA wurden 3. Jule und Lotta Görge GER beenden den Weltcup auf Rang 8.
Bei den Finn stand Giles Scott GBR bereits als Sieger fest, der Engländer ist damit seit 18 Monaten ungeschlagen ! Ivan Kljakovic CRO und Jake Lilley AUS belegen die Ehrenplätze.
Souverän auch Vittorio Bissarro/Silvia Sicouri ITA, die bei den Nacra 17 mit einem Sieg im Medal Race alles klar machten. Ben Saxton/Nicola Groves GBR und Billy Besson/Marie Riou FRA folgen auf den Rängen 2 und 3.
Die knappste Entscheidung gab es bei den RS:X-Windsurfern, Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED rettete 2 Punkte seines Vorsprunges und gewann vor Thomas Goyard FRA und Byron Kokkalanis GRE.
Bryony Shaw GBR stand bei den RS:X-Windsurferinnen schon als Siegerin fest, Liliane De Geus NED und Olga Maslivets RUS holten die weiteren Medaillen.
Alle Ranglisten, der Schlussbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 1. Februar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Spannend präsentierte sich die Ausgangslage in den beiden Laser-Feldern: Im Medal Race der Laser Standard führte Nick Thompson GBR mit nur gerade einem Punkt Vorsprung auf Philipp Buhl GER. Dem Engländer gelang es zu Beginn auch, die Kontrolle zu übernehmen, doch auf dem ersten Vorwind brach sein Niederholer, er fiel hinter Buhl zurück, der damit seinen zweiten Weltcup-Sieg erzielte. Bronze geht an Matthew Wearn AUS, nachdem sich Robert Scheidt BRA einen Frühstart geleistet hatte.
Das Spitzen-Trio der Laser Radial lag nur 3 Punkte auseinander. Zum Schluss war es Anne-Marie Rindom DEN, welche die besten Nerven hatte und die beiden Olympia-Medallistinnen Evi Van Acker BEL und Marit Bouwmester NED auf die Plätze verwies. Paige Railey USA gewann das Medal Race und rückte auf Rang 4 vor, Mathilde de Kerengeat FRA beendet die Serie auf Rang 6.
Alle Ranglisten, der Schlussbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 1. Februar 2015   (Bild © Carlo Borlenghi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Während die westliche Cote d'Azur gestern weiterhin von kräftigem Mistral abgekühlt wurde, blieb es in Monaco gestern lange flau, erst am späten Nachmittag konnte zum einzigen Lauf des Tages gestartet werden, der erst bei Sonnenuntergang beendet wurde. Anatoly Loginov RUS und sein Team wurden ihrer Favoritenrolle im kleinen Feld der Drachen gerecht. Gleich fünf Schweizer Teams finden sich an der Spitze der Surprise, es siegte Jerôme Clerc SUI, ansonsten Skipper des erfolgreichen X-40-Katamarans 'Realstone', vor Thierry Bosshard SUI und Match-Racer Eric Monnin SUI. Im mit 23 Teams grössten Feld der Starboote gewannen Stawiany/Stawiany POL vor Charton/Terrol FRA und Rotermund/Gouda GER, beste Schweizer sind Will Wargnier/Laurent Hayoz SUI auf Rang 6. Einzig die SB20 konnten nach zahlreichen Massenfrühstarts ihre Wettfahrt nicht beenden. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Während heute der Mistral die westliche Cote d'Azur weiter im Griff hat - sowohl für Marseille als auch Hyères sind 40kn angesagt - flaut es gegen Osten rasch ab, in der Bucht von Nizza sind es noch 10kn, vor Monaco soll es heute leichte, umlaufende Winde geben.
Sonntag, 1. Februar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der Jahresversammlung des Paralympischen Komitees IPC wurden die 22 Sportarten für die Paralympics 2020 in Tokio bekannt gegeben. Neu sind Badminton und Taekwondoo im paralympischen Programm. IPC-Präsident Philip Craven nannte als Grund die mangelnde internationale Verbreitung des Behinderten-Segelns. Die ISAF setzt alles daran, das Segeln in die paralympische Familie zurück zu bringen. Der Bericht.
Segeln International – Samstag, 31. Januar 2015
Samstag, 31. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Schwache Winde beinträchtigten das Programm gestern zum Abschluss der Qualifikationen für die heutigen Medal Races. Mehrere Klassen kehrten ohne zählbare Wettfahrten zurück in den Hafen. So auch die 470er: Bei den 470er-Männer sind die Medaillen-Entscheidungen wohl schon gefallen, Luke Patience/Elliott Willis GBR führen mit 17 Punkten Vorsprung auf Matthew Belcher/Will Ryan AUS, weitere 13 Punkte dahinter müssen Barreiros/Curbelo ESP ihre Bronze-Medaille gegen die nur 2 Punkte zurückliegenden Snow-Hansen/Willcox NZL verteidigen. Mit dabei im Medal Race sind Bouvet/Mion FRA als 9., Gerz/Szymanski GER auf Rang 11 und Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI als12. verpassten das Medal Race nur um einen, respektive zwei Punkte.
Bereits als Siegerinnen stehen auch Jo Aleh/Polly Powrie NZL bei den 470er-Frauen fest. Ihr Vorsprung auf Mills/Clarke GBR vor dem heutigen Medal Race beträgt 19 Punkte, weitere 14 Punkte dahinter werden sich Kondo/Yoshioka JPN vor allem auf die Verteidigung ihrers Ranges konzentrieren. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI beenden den Weltcup auf Rang 20 der 30 Teams.
Gleich 50 Punkte beträgt der Vorsprung von Alexandra Maloney/Molly Meech NZL bei den 49erFX, Silber und Bronze werden Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA und Martine Grael/Kahena Kunze BRA unter sich ausmachen. Jule und Lotta Görge GER sind als 7. im Medal Race ebenfalls mit dabei.
Bei den 49ern kommt es zum Duell zwischen Delle-Karth/Resch AUT und den einen Punkt zurückliegenden Joel Turner/Iain Jensen AUS. Paz/Paz ESP auf Rang 3 werden gleich von 4 Verfolger-Teams bedrängt. Heil/Plössel GER verpassten als 12. das Medal Race ebenso wie alle Teams aus Frankreich. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI beenden den Miami Worldcup auf Rang 41.
Auch Giles Scott GBR kann sich als Sieger mit 23 Punkten Vorsprung bei den Finns das Duell zwischen Ivan Kljakovic CRO und dem einen Punkt zurückliegenden Ioannis Mitakis GRE in Ruhe anschauen.
26 Punkte Vorsprung beträgt der Vorsprung von Vittorio Bissarro/Silvia Sicouri ITA bei den Nacra 17 und auch Ben Saxton/Nicola Groves GBR auf Rang 2 haben mit 18 Punkten Vorsprung ihre Silber-Medaille wohl auf sicher. Spannend wird es um Bronze, Jones/Saunders NZL, Mulder/De Koning NED und Besson/Riou FRA liegen nur 4 Punkte auseinander. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI mussten nach einem Auftakt-Sieg in der ersten Wettfahrt bereits nach dem ersten Tag verletzungsbedingt aufgeben.
Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED geht mit 10 Punkten Vorsprung auf Thomas Goyard FRA ins Medal Race der RS:X-Windsurfer. Byron Kokkalanis GRE als 3. kann sich noch Hoffnungen auf die Silber-Medaille machen. Erneut gute Laufränge erzielte Leichtwind-Spezialist Mateo Sanz-Lanz SUI, der als 15. das Medal Race ebenso deutlich verpasst wie der direkt vor ihm liegende Toni Wilhelm GER. Elia Colombo SUI wurde 4. in der Silverfleet (=37. Overall), am Start waren 66 Teilnehmer.
Byrony Shaw GBR steht bereits als Siegerin der RS:X-Frauen fest und auch Lilian De geus NED dürfte nicht mehr von Rang 2 zu verdrängen sein. Flavia Tartaglini ITA, Hei-Man Hayley HKG und Olga Maslivets RUS werden die Bronze-Medaille unter sich ausmachen.
Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Samstag, 31. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach den beiden Leichtwind-Wettfahrten von gestern präsentiert sich die Ausgangslage für beide Laser-Medal-Races von heute äusserst spannend: Bei den Laser Standard kommt es zum Duell zwischen Nick Thompson GBR und dem nur einen Punkt zurückliegenden Philipp Buhl GER, der als Starkwind-Spezialist gestern mit den Rängen 1 und 3 Tagesbester war. Die Bronze-Medaille wird wohl an Matthew Wearn AUS gehen, Robert Scheidt BRA auf Rang 4 liegt 13 Punkte hinter dem Australier zurück. Guillaume Girod SUI beendet den Miami Worldcup auf Rang 59 (6. der Silberfleet).
Nur gerade 3 Punkte trennen das Spitzen-Trio bei den Laser Radial: Marit Bouwmester NED führt einen Punkt vor Anne-Marie Rindom DEN, Evi Van Acker folgt 2 Punkte hinter der Dänin - die drei werden die Medaillen unter sich ausmachen. Mit im Medal Race dabei auch Mathilde de Kerengeat FRA als 6. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Samstag, 31. Januar 2015   (Bild © Ocean Images)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die paralympischen Klassen schlossen gestern ihren Weltcup von Miami bereits ab, segeln sie doch weiterhin keine Medal Races. In einer knappen Entscheidung gewann Björnar Erikstad NOR bei den 2.4m mit einem Punkt Vorsprung auf Megan Pascoe GBR. Allen Leibel CAN wurde 3. der 29 Teilnehmer aus 10 Nationen. Im kleinen Feld der Skud-18 siegten Fitzgibbon/Tesch AUS vor Rickham/Birrell GBR und Gualandris/Zanetti ITA. Bei den Sonars gewann Aleksander Wang-Hansen NOR und sein Team mit einem Punkt Vorsprung auf Alphonsus Doerr USA, Paul Tingley CAN wurde 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Samstag, 31. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie auf Grund des Wetterberichts zu befürchten war, zog der kräftige Mistral gestern bis weit nach Osten, in Monaco wurden noch Spitzen von 40 kn gemessen. Die insgesamt 92 Teams der 7 Klassen blieben deshalb im Hafen. Heute sollte es nun aber losgehen mit der ersten Runde des Primo-Cups. Der Bericht.
Segeln International – Freitag, 30. Januar 2015
Freitag, 30. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei den mit 8-12kn bisher schwächsten Winden begannen gestern die Finalregatten in Gold- und Silverfleet. Heute fallen bereits die Entscheidungen um den Einzug in die Medal Races der besten 10. Mit einem weiteren Laufsieg setzten sich Luke Patience/Elliott Willis GBR bei den 470er-Männer mit bereits 15 Punkten Vorsprung auf Belcher/Ryan AUS ab, Barreiros/Curbelo ESP sind neu auf Rang 3 vorgerückt. Spannend wird es um den Einzug ins Medal Race: Die Ränge 8-12 liegen nur 4 Punkte auseinander, u.a. kämpfen Bouvet/Mion FRA (Rang 9), Gerz/Szymanski GER (Rang 11) und Brauchli/Hausser SUI (Rang 12) um das Finale von morgen. Bei den 470er-Frauen zeigen sich Jo Aleh/Polly Powrie NZL weiter überlegen, sie liegen nun 19 Punkte vor Hannah Mills/Sakia Clark GBR. Neu auf Rang 3 sind nun Ai Kondo/Miho Yoshioka JPN. Ihren ersten Laufsieg erzielten Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT die auf Rang 8 vorrückten. Keine Chancen mehr auf's Medal Race haben Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, die nach einem missglückten Tag auf Rang 20 zurückgefallen sind. Neu an der Spitze der 49er sind Delle-Karth/Resch AUT, der Rückstand von Jake Tuner/Iain Jensen AUS beträgt allerdings nur einen Punkt. Paz/Paz ESP folgen mit bereits etwas Rückstand neu auf Rang 3. In der Silverfleet verloren Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI einige Ränge und sind nun 41. Bereits 52 (!) Punkte beträgt der Vorsprung von Alexandra Maloney/Molly Meech NZL bei den 49erFX, Charlotte Dobson/Sophie Ainsworth GBR und Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA sind die ersten Verfolgerinnen. Jule und Lotta Görge GER folgen auf Rang 9. Keine Veränderungen gab es bei den Finns, das Spitzen-Trio segelte auch gestern vorne weg. Giles Scott GBR liegt 10 Punkte vor Jake Lilley AUS, Ioannis Mitakis GRE verblieb auf Rang 3. Bei den Nacra 17 führen Vittorio Bissarro/Silvi Sicouri ITA weiterhin knapp vor Ben Saxton/Nicola Groves GBR, Billy Besson/Marie Riou FRA sind weiterhin 3. Bei den Windsurfern dominiert Bryony Shaw GBR weiter das Geschehen bei den RS:X-Frauen, Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED liegt bei den RS:X-Männern knapp vor Thomas Goyard FRA und Byron Kokkalanis GRE. Mit den tagesrängen 4 und 6 gehörte Matteo Sanz-Lanz SUI zu den Tagesbesten und steigerte sich auf Rang 17. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 30. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die beiden Laser-Felder waren gestern schon am Morgen an der Reihe, die nicht allzu starken Winde um die 10 kn waren aber einges konstanter als am Vortag. Nick Thompson GBR liegt bei den Laser Standard nun 10 Punkte vor Philipp Buhl GER, Matthew Wearn AUS und Robert Scheidt BRA folgen auf den Rängen 3 und 4. Die Welt-Nr.1 Tom Burton AUS dürfte das Medal Race wohl verpassen, er liegt mit 24 Punkten Rückstand auf Rang 10 (Pavlos Kontides CYP) nur an 15. Stelle. Guillaume Girod SUI ist weiterhin 5. in der Silverfleet (=59. Overall).
Nachdem die weiterhin führende Anne-Marie Rindom DEN gestern mit den Rängen 11 und 15 ihren bisher schwächsten Tag hatte, ist die Spitze bei den Laser Radial nahe zusammengerückt. Evi Van Acker BEL und Marit Bouwmester NED folgen auf den Rängen 2 und 3, dank eines Laufsieges ist Mathilde de Kerangeat FRA nun 4.
Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vom 9. Eissegel-Weltmeister-Titel für Karol Jablonski POL haben wir gestern bereits berichtet. Nun ist auch die Schlussrangliste publiziert worden. Pierre Bachelin SUI, einziger Schweizer am Start, beendet die WM in der Goldfleet auf Rang 40. Das Schluss-Klassement und der Kurzbericht des deutschen Teams.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Wochenende, mitten in den zahlreichen 'Australia-Day'-Veranstaltungen, waren auch die 18 Footer wieder unterwegs, die dritte und vierte Wettfahrt des New South Wales Championship stand auf dem Programm, die auch zum Club Championship dieser Saison zählt. Bei leichten unkonstanten Winden gab es am Sonntag zahlreiche Positions-Wechsel, zum Schluss hatte 'Thurlow Fisher Lawyers' mit Michael Coxon AUS die Nase vorne, 'Coopers 62-Rag & Famish Hotel' (Jack Macartney AUS) und 'Asko Appliances' (Marcus Ashley-Jones AUS) belegten die Ehrenplätze. Der Bericht mit Video von Race 3.
Am Montag, dem australischen National-Feiertag, wurde Race 4 gesegelt, den Sieg holte sich 'Gotta love it 7' mit Seve Jarvin AUS, die am Sonntag nach einer Startkollision mit Schaden aufgeben mussten. Vor der letzten Wettfahrt am kommenden Sonntag sind die ersten fünf Teams nur gerade 3 Punkte auseinander. Der Bericht mit Video.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer eigenen, kostenlosen App macht es die österreichische Firma Pitter
Yachtcharter (Charterbasen in der kroatischen Adria) Charterkunden und Regattafans möglichst bequem, die Pitter-App bietet für beide Welten etwas. Die App 'pitter yachtcharter' ist in Deutsch und Englisch, Charterer bekommen einen Überblick über alle Stützpunkte, können per Schnellsuche die Verfügbarkeit von Yachten abrufen und direkt eine Anfrage bezüglich einer Wunschyacht abschicken. Aktionen, Schnäppchen und Neuheiten werden ebenfalls in die App eingepflegt; nur buchen kann man über die App nicht. Außerdem gibt es stets einen aktuellen Adria-Wetterbericht. Unter dem Regatta-Button verbergen sich Infos zu allen von Pitter Yachting veranstalteten Adria-Events, das Regattaprogramm sowie aktuelle Resultatlisten. Gratis im App-Store: Pitter yachtcharter.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Monaco die erste Runde des Primo-Cups, am Start sind Starboote, Drachen, Surprise, SB20 sowie zwei IRC-Klassen und die Lokal-Yachten des YCM. die Smeraldas. Das grösste Feld stellen die Starboote mit 24 Teams aus 9 Nationen, erstmals zählt der Primo-Cup zur European Star Winter Series. Schweizer Beteiligung gibt es auch bei den Surprise. Die Startlisten und die offizielle Vorschau.
Für heute ist kräftiger Mistral angesagt, es wird sich weisen ob wirklich gestartet werden kann.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das Genfer Spindrift-Racing-Syndikat von Dona Bertarelli kündigte gestern in einem Presse-Communiqué seine Teilnahme am diesjährigen Circuit der fliegenden GC32-Katamarane an. Daneben wird Spindrift auch bei der Tour de France auf den Diam24-Trimaranen sowie erneut auch auf dem Genfersee beim Jahres-Circuit der Décision-35-Cats dabei sein. Der Bericht.
Segeln International – Donnerstag, 29. Januar 2015
Donnerstag, 29. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Unkonstante Winde zwischen 12 und 18 kn sorgten gestern für schwierige Wettfahrten, alle Klassen haben nun ihre Qualifikationen abgeschlossen. Neue Leader bei den 470er-Männer sind Luke Patience/Elliott Willis GBR, Matthew Belcher/Will Ryan AUS gehen mit Punkten Rückstand in die Final-Regatten der Goldfleet. Mantis/Kagialis GRE sind auf Rang 3 zurückgefallen. Ein Tagessieg glückte Gerz/Szymanski GER, sie rückten auf Rang vor und auch Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI steigerten sich auf den 9. Zwischenrang. Bei den 470er-Frauen gewannen Jo Aleh/Polly Powrie NZL beide Wettfahrten des Tages und setzten sich mit 11 Punkten Vorsprung ab, Mills/Clarke GBR und Weguelin/McIntyre GBR bleiben weiterhin erste Verfolgerinnen. Vadlau/Ogar AUT verbesserten sich auf Rang 10 und auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI konnten sich auf Rang 18 steigern. Einen Zusammenschluss gab es an der Spitze der 49er: John Pink/Stuart Bithell GBR und der australische Nachwuchsmann Joel Turner AUS mit Olympia-Sieger Iain Jensen AUS an der Vorschot teilen sich punktgleich die Führung, Botin/Lopez ESP folgen nur einen Punkt dahinter. Delle-Karth/Resch AUT sind nun 5., Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind auf Rang 7 in der Silverfleet (=36 Overall). Alexandra Maloney/Molly Meech NZL bauten ihren Vorsprung bei den 49erFX auf bereits 25 Punkte aus, Martine Grael/Kahena Kunze BRA und weitere 28 Punkte dahinter Nina Keijzer/Claire Blom NED folgen auf den Rängen 2 und 3. Zwar riss die Sieges-Serie von Giles Scott gestern ab, in der Gesamtwertung führt er aber weiterhin deutlich vor Jake Lilley AUS. Dank 2 Tagessiegen ist Ioannis Mitakis GRE auf Rang 3 vorgerückt. Neue Leader bei den Nacra 17 sind Vittorio Bissarro/Silvia Sigouri ITA knapp vor Ben Saxton/Nicola Groves GBR und Billy Besson/Marie Riou FRA. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI mussten die Serie nach der Knieverletzung von Nathalie abbrechen. Neuer Leader bei den RS:X-Windsurfern ist Thomas Goyard FRA, Nick Dempsey GBR und Dorian Van Rijsselberge NED liegen nur knapp dahinter. Mateo Sanz-Lanz SUI ist auf Rang 27. Bei den RS:X-Windsurferinnen setzte sich Bryony Shaw GBR weiter ab, Olga maslivets RUS ist weiterhin auf Rang 2. Neu auf 3 vorgerückt ist Hei-Man Chan HKG. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 29. Januar 2015   (Bild © Ocean Images)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Unkonstante Winde in Richtung und Stärke sorgten für schwierige Verhältnisse, selbst Super-Star Robert Scheidt BRA hatte seine Mühe und musste die Führung bei den Laser Standard abgeben. Neuer Leader ist Matthew Wearn AUS, Nick Thompson GBR folgt nur einen Punkt dahinter, Scheidt ist nun 3., nur noch 2 Punkte vor Philipp Buhl GER. Guillaume Girod SUI ist in der Silverfleet auf Rang 4 (=58 Overall).
Anne-Marie Rindom DEN gehörte auch gestern zu den Tagesbesten bei den Laser Radial und baute ihre Führung auf Annalise Murphy IRL auf 5 Punkte aus. Evi Van Acker BEL ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Pech für Tuula Tenkanen FIN, die gestern beide Wettfahrten gewann: Sie verpasste den Starttag und ist mit nur 4 gesegelten Läufen 41 und damit ab heute 2. der Silverfleet. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 29. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Kanada sind unterdessen 6 Wettfahrten der DN-Weltmeisterschaft gesegelt, die Titel-Entscheidung ist zu Gunsten von Karol Jablonski gefallen, der damit seinen 9. WM-Titel erobert ! Robert Graczyk POL und Michal Burczynski POL sorgten für einen dreifachen polnischen Sieg, Ron Sherry USA folgt auf Rang 4. Bester Deutscher wurde Martin-Björn Schneider GER auf Rang 7, leider gibt es noch keine vollständige Rangliste, wir werden das Schlussresultat von Pierre Bachelin SUI selbstverständlich nachliefern. Die Rangliste, die Facebook-Seite des deutschen Teams und die Klassen-Website.
Segeln International – Mittwoch, 28. Januar 2015
Mittwoch, 28. Januar 2015   (Bild © Ingrid Abery)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der kräftige Gradient-Wind aus Westen vom Starttag flaute gestern im Verlaufe des Tages ab. Die gegen 30kn vom ersten Tag sorgten für zahlreiche Kenterungen, Schäden und auch Verletzungen. Leider erwischte es auch Nathalie Brugger SUI, die sich bei einer High-Speed-Kenterung beim Abfallen das Knie überdrehte und nicht mehr weitermachen kann. Bei immer noch gegen 20kn begannen gestern die ersten Klassen am Morgen mit ihren Wettfahrten. Mit zwei Laufsiegen eroberten Mantis/Kagialis GRE die Führung bei den 470ern, Patience/Willis GBR und Belcher/Ryan AUS folgen knapp dahinter. Gerz/Szymanski GER sind gute 7., Schmid/Reichstädter AUT folgen als 14., direkt vor Yannick Brauchlis/Romuald Hausser SUI, die sich dank Streichresultat und den Tagesrängen 12 und 9 auf Rang 15 verbessern konnten. Bouvet/Mion FRA als 16. sind bestes französisches Team.
Bei den 470er-Frauen bestätigten Jo Aleh/Polly Powrie NZL mit einem Tages-Sieg ihre Führung, Hannah Mills/Saskia Clarke GBR - auch sie mit Tagessieg - bleiben aber dran. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT kamen auch gestern nicht richtig in Schwung und sind auf Rang 13, Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA folgen auf 15., direkt dahinter sind Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI.
Weiterhin stark zeigen sich Diego Botin/Iago Lopez ESP, die bei den 49ern bereits 14 Punkte Vorsprung aufweisen. Gilmour/Mara AUS und Delle-Karth/Resch AUT folgen dahinter. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind 39. und segeln ab heute in der Silverfleet.
Mit Alexandra Maloney/Molly Meech NZL und 17 Punkte dahinter Martine Grael/Kahena Kunze BRA stehen bei den 49erFX zwei Teams aus der Süd-Hemisphäre an der Spitze. Dank des Streichresultates sind Leonie Meyer/Elena Stofers GER auf Rang 3 vorgerückt.
Seit bereits 18 Monaten ist Giles Scott GBR im Finn ungeschlagen...und auch in Miami ist er bereits wieder auf Sieges-Kurs, er gewann 3 der 4 bisher gesegelten Läufe. Jake Lilley AUS und Ed Wright GBR folgen dahinter.
Gemma Jones/Jason Saunders NZL behaupteten sich an der Spitze der Nacra 17, Ben Saxton/Nicola Groves GBR folgen nur einen Punkt dahinter, auf Rang 3 liegen Vittorio Bissaro/Silvia Sicouri ITA.
Bei den Windsurfern übernahm Byrony Shaw GBR bei den Frauen knapp die Führung vor Olga Maslivets RUS, bei den Männern führt weiterhin Louis Giard FRA, Dorian Van Rijsselberge NED und Byron Kokkalanis GRE sind die ersten Verfolger. Matteo Sanz-Lanz SUI erzielte einen guten 4. Laufrang und ist nun 28. Alle Ranglisten und der Tagesbericht mit den Videos.
Mittwoch, 28. Januar 2015   (Bild © Ingrid Abery)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für die Wettfahrten der beiden Laser-Felder flaute der Wind gestern Nachmittag ab und wurde sehr unkonstant. Trotzdem konnten sowohl Radials wie auch Standard je zwei Wettfahrten segeln, die Standards haben damit die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet bereits abgeschlossen. Robert Scheidt BRA übernahm bei den Laser Standard mit den Tagesrängen 1 und 2 in seiner Gruppe die Führung. Ebenfalls die Ränge 1 und 2 in der anderen Gruppe erzielte Matthew Wearn AUS, auf Rang 3 der Gesamtwertung folgt Nick Thompson GBR. Jean-Baptiste Bernaz FRA ist weiterhin 4., Philipp Buhl GER - gestern 4/4 - rückte auf Rang 5 vor. Als 58. wird Guillaume Girod SUI ab heute in der Silverfleet segeln.
Bei den Laser Radial übernahm Anne-Marie Rindom DEN mit zwei Tagessiegen die Führung, Annalise Murphy IRL rückte auf Rang 2 vor, Marit Bouwmester NED ist nun 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos des Tages, Teil 1 und Teil 2.
Mittwoch, 28. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern gab es vor Kingston nur sehr leichte Winde, einzig die Silverfleet konnte eine Wettfahrt segeln, wobei sich die ersten 12 für die Goldfleet qualifizieren konnten. Es siegte Mike Dye USA. Die wenigen europäischen Eissegler sind alle in der Goldfleet, Karel Jablonski POL führt das Klassement mit 2 Siegen in 2 Wettfahrten an, Jost Kolb GER ist 5., Philippe Bachelin (SUI) folgt auf Rang 35. Die Ranglisten und die Klassen-Website. Von den Wettfahrten des 1. Tages gibt es nun einen Film-Bericht des kanadischen Fernsehens.
Segeln International – Dienstag, 27. Januar 2015
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit bis zu 30 kn wehte es am Starttag, es gab zahlreiche Kenterungen zu sehen ! Trotzdem konnte in den meisten Klassen das vorgesehen Programm gesegelt werden. Luke Patience/Elliott Willis GBR übernahmen bei den 470er-Männer die Führung vor den Favoriten Belcher/Ryan AUS und Asenati/Hudson RSA. Bouvet/Mion FRA folgen auf Rang 4, Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI sind nach einem missglückten ersten Lauf nur 22. Bei den 470er-Frauen führen die Olympia-Siegerinnen Jo Aleh/Polly Powrie NZL vor Mills/Clarke GBR und Weguelin/McIntyre GBR, Vadlau/Ogar AUT sind 8., Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI folgen auf Rang 13. Überraschend an der Spitze der 49er liegen Diego Botin/Iago Lopez ESP, die 2 der 3 Wettfahrten ihrer Gruppe gewannen. Alonso/Alonso ESP und Gilmour/Mara AUS folgen knapp dahinter. Schneiter/Cujean SUI mussten die erste Wettfahrt aufgeben und sind 43. Nur eine Wettfahrt gab es für die 49erFX, es siegten Alexandra Maloney/Molly Meech NZL vor Keijzer/Blom NED und Lloyd/Elks AUS. Mit zwei Laufsiegen begann auch Giles Scott GBR bei den Finns souverän, Jake Lilley AUS und Ivan Klijakovic CRO sind die ersten Verfolger. Und auch bei den Nacra 17 liegen die routinierten Teams bereits vorne: Gemma Jones/Jason Saunders NZL liegen vor Vittorio Bisarro/Silvia Seguri ITA und Billy Besson/Marie Riou FRA an der Spitze, Matia Bühler/Nathalie Brugger SUI sind mit einem Laufsieg auf Rang 5. Bei den Windsurf-Männern führt Louis Giard FRA vor Byron Kokkalanis GRE und Nick Dempsey GBR, beste RS:X-Windsurferin istr überraschen Marion Lepert USA, Flavia Tartaglini ITA und Olga Maslivets RUS folgen dahinter. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei teilweise heftigen Regenböen mit bis zu 30 kn begannen die Laser gestern den 2. Weltcup des Jahres in der Biscayne Bay. Die Laser Standard segeln in zwei Gruppen, erster Leader ist Bruno Fontes BRA (1/3) gefolgt von Andrew Maloney NZL (4/1) und Robert Scheidt BRA (2/4). Philipp Buhl GER folgt auf Rang 9, Guillaume Girod SUI ist 45. der 102 Teilnehmer.
Bei den Laser Radial gewann Allison Young GBR beide Wettfahrten ihrer Gruppe, Sarah Winter NZL und Annalise Murphy IRL folgen auf den Rängen 2 und 3., Lisa Fasselt GER folgt als beste Deutsche auf rang 19. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Kingston begann am Sonntag die WM der DN-Eissegler, sowohl in Gold- wie Silverfleet konnten bisher je zwei Wettfahrten gesegelt werden. Souverän das polnische Team, America's Cup-Steuermann Karol Jablonski POL führt das Klassement vor Michal Burzinsky POL und Tomasz Zakrzewsky POL an. Als bester Deutscher folgt Jost Kolb GER auf Rang , Pierre Bachelin SUI ist in der Goldfleet auf Rang 35. Die Rangliste und die Bilder.
Segeln International – Montag, 26. Januar 2015
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt auf der Biscanye Bay die 2. Runde des olympischen Weltcups 2015. Am Start sind mehr als 800 Teilnehmer aus 63 Nationen, neben den Olympia-Klassen sind auch die drei paralympischen Klassen mit dabei. Die Schweiz ist durch Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI (Nacra 17), Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI (470-Männer), Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI (470-Frauen) und durch Guillaume Girod SUI (Laser) vertreten. Mit ihrem vollständigen National-Team ist auch Deutschland am Start, hier die Vorschau des Sailing-Team-Germany. Österreich kann sich gleich in 4 Klassen Medaillen-Chancen ausrechnen, Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT gehen bei den 470er-Frauen als Weltmeisterinnen und Welt-Nr.1 sogar als Favoritinnen an den Start - hier die Vorschau des ÖSV.
Für heute sind frische Westwinde bis 30kn vorhergesagt und auch im Verlaufe der Woche bleiben die Winde im zweistelligen Bereich - die Windprognosen.
Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern das Ski-Yachting von Antibes zu Ende. Anatoly Loginov RUS und sein Team gewannen bei den Drachen vor Jouko Lindgren FIN und Christian Brenius FIN, der für die Schweiz segelnde Andrew Friend wurde 4., Walter Zürcher SUI trat am Schlusstag nicht mehr an und wurde 22. Philippe Boite/Jean Rodriguez FRA gewannen bei den 5o5ern deutlich vor Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI, bei den Finns gewann Sébastien Grall FRA vor Marc Allain des Beauvais FRA und Régis Baumgarten FRA. Bei den 420ern eroberten Jessie Kampman/Anael Ponthieu FRA am Schlusstag den Gesamtsieg. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Segeln International – Sonntag, 25. Januar 2015
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 5 bis 10 kn Wind konnten gestern die Regatten des Ski-Yachtings mit je drei Wettfahrten fortgeführt werden. Erstmals im Einsatz standen auch die 420er und die Laser. Bei den 5o5ern führen weiterhin Boite/Rodriguez FRA, als tagesbeste sind Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI auf Rang 2 vorgerückt. Bei den Drachen führt weiterhin Anatoly Loginov RUS und sein Team, Jouko Lindgren FIN folgt 2 Punkte dahinter. Zu den Tagesbesten zählte der für die Schweiz segelnde Adrian Friend GBR, der auf Rang 4 vorrückte. Walter Zürcher SUI folgt als 20. Bei den Finns gab es einen Leader-Wechsel, neu in Führung liegt Sébastien Grall FRA. Marc Allain de Beauvais FRA und Antal Gabor HUN folgen auf den Rängen 2 und 3. Die italienischen 420er setzten sich an die Spitze, Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA führen vor Andrea Abruzzese/Camilla Fassio ITA. Nur wenig Laser sind mit dabei, im mit 9 Teilnehmern grössten Feld der Radials führt Pierre Guillou FRA. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Sonntag, 25. Januar 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Australien feiert an diesem Wochenende seinen National-Feiertag, unter anderem mit zahlreichen Regatten. Gestern stand eine Wettfahrt mit historischen 18-Footern auf dem Programm, hier die Fotos von Christophe Favreau.
Sonntag, 25. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vor zwei Tagen haben die Organisatoren der DN-Eissegel-WM den Lake Ontario bei Kingston als Revier für die WM 2015 ausgewählt. Eine provisorische Meldeliste zeigt bisher nur gerade 59 Teilnehmer und kaum europäische Teilnehmer. Neben Mit-Favorit Thomas Zakrzewicz POL ist als einziger Schweizer auch Pierre Bachelin SUI mit dabei. Eine Vorschau und die Event-Website.
Segeln International – Samstag, 24. Januar 2015
Samstag, 24. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem Ski-Rennen vom Donnerstag - es dominierten die französischen 420er-Junioren - begannen gestern in Antibes bei leichten Winden die Wettkämpfe auf dem Wasser. Nach zwei Wettfahrten übernahmen Boite/Rodriguez FRA bei den 5o5ern die Führung vor Bleuez/Roucayrol FRA, Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI folgen auf Rang 4. Bei den Drachen setzte sich Anatoly Loganov RUS und sein Team an die Spitze, einen Punkt dahinter folgt Igor Goikhberg RUS, der unter Schweizer Flagge segelnde Adrian Friend GBR ist 12., Walter Zürcher SUI folgt auf Rang 18 der 25 Teams. Bei den Finns gewann Pierre Lallemand FRA beide Wettfahrten, Tangui Capitaine FRA folgt auf Rang 2.
Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Samstag, 24. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die wiederum bei besten, sommerlichen Bedingungen ausgetragene Key West Race Week zu Ende. Flavio Marazzi SUI eroberte am Schlusstag den Sieg bei den GC32-Katamaranen vor Erik Maris FRA, Conor Clarke IRL dominierte die Melges 24 auch am Schlusstag, Bent Dietrich GER büsste noch einen Rang ein und wurde 9. Im grössten Feld der J/70 behauptete sich Carlo Alberini ITA (Taktik Branko Brcin SLO) an der Spitze und sorgte für den ersten europäischen Sieg in den USA in dieser noch jungen Klasse. Als Tagesbester rückte Julio Neckelmann MEX (Vasco Vascotto ITA) mit den Rängen 1 und 2 auf Rang 2 vor, Tim Healy USA wurde 3. Alle Ranglisten. Auch dieses Jahr war viel US-Segel-Prominenz mit dabei, so das 470er-Olympia-Team McNay/Hughes USA, Paul Cayard USA, Terry Hutchinson, Stephanie Roble und zahlreiche weitere Teilnehmer gaben im Verlaufe der Woche Video-Interviews.
Segeln International – Freitag, 23. Januar 2015
Freitag, 23. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Dank frischen Winden um die 17 kn konnten gestern in den Keys gleich drei Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Melges 24 bleibt Conor Clarke IRL eine Klasse für sich, er gewann bisher 6 der 8 Läufe. Bent Dietrich GER verblieb auf Rang 8. Dank des Streichresultates ist Carlo Alberini ITA (Taktik Branko Brcin SLO) an die Spitze der J/70 vorgerückt. Tim Healy USA folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2, dank 2 Tagessiegen ist Julian Neckelmann MEX (Taktik Vasco Vascotto ITA) auf Rang 3 vorgerückt. Bei den GC32-Katamaranen, die gestern Spitzen-Geschwindigkeiten von gegen 30kn erreichten, kam es zu einem Zusammenschluss an der Spitze: Eril Maris FRA, Jason Carroll USA und Flavio Marazzi SUI teilen sich punktgleich die Führung. Alle Ranglisten - insgesamt sind 13 Klassen am Start - und der Tagesbericht.
Segeln International – Donnerstag, 22. Januar 2015
Donnerstag, 22. Januar 2015   (Bild © Photoboat)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erst nach etwas Warte-Zeit konnte gestern bei leichten Winden zum einzigen Lauf des Tages gestartet werden. Jud Smith USA und sein Team behaupteten sich an der Spitze der J/70 und auch Conor Clarke IRL baute bei den Melges 24 seine Führung mit einem Laufsieg weiter aus. Die GC32-Katamarane werden weiterhin von Neueinsteiger Jason Carroll USA dominiert, Flavio Marazzi SUI ist weiterhin 3. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Segeln International – Mittwoch, 21. Januar 2015
Mittwoch, 21. Januar 2015   (Bild © John Payne)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vom Freitag bis am Sonntag segelten auch die Finns und die Laser eine Vorbereitungs-Serie für den Weltcup von Miami von kommender Woche. Mit dem neuen Weltcup-System mit beschränkter Teilnehmer-Zahl zählemn diese Regatten auch als Qualifier für den Weltcup. Gesegelt wurde jeweils bei moderater Seabreeze, die im Verlaufe des Nachmittags bis auf 15kn auffrischte. Yvan Kljakovic-Gaspic CRO gewann bei den Finns 5 der 8 Wettfahrten und siegte klar vor Caleb Paine USA und Piotr Kula POL. Der Sieg bei den Laser Radial ging an Paige Railey USA, Nic Baird USA, Sohn von Ex-Alinghi-Steuermann Ed Baird, folgt auf Rang 2, William Marshall USA wurde 3. Bei den Laser Standard gewann Herrmann Tomasgaard NOR deutlich vor Juan Maegli GUA und Kristian Ruth NOR. Tobias Shcadewaldt GER wurde 5. im Feld der 53 Teilnehmer aus 14 Nationen. Die Ranglisten und die Berichte.
Mittwoch, 21. Januar 2015   (Bild © Tim Wilkes)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Trotz leichter und stark drehender Winde gelang es den Wettfahrtleitungen auf allen drei Bahnen je zwei Wettfahrten durchzuführen. Neuer Leader bei den J/70 ist Jud Smith USA und sein Team, Bennett Greenwald USA (mit Ex-Star-Weltmeister Eric Doyle USA als Taktiker) folgt nur einen Punkt dahinter auf Rang 2, Trey Shehan USA ist auf Rang 3 vorgerückt. Bei den Melges 24 liegt weiterhin Conor Clarke IRL an der Spitze, Bent Dietrich GER ist auf Rang 7 zurückgefallen. Bei den GC32-Katamaranen, die mangels Wind nur selten ins Foilen kamen, war Jason Carroll USA mit den Rängen 1 und 2 erneut Tagesbester, Erik Maris FRA rückte auf Rang 2 vor, Flavio Marazzi SUI ist nun 3. der 4 Teams. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 21. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der zur Zeit laufenden 'Boot' in Düsseldorf präsentierten die Organisatoren der Extreme Sailing Series gestern das Regatta-Programm dieses Jahres. Neu mit dabei ist Hamburg GER und auch bei den Teilnehmern gibt es einige Änderungen: Nicht mehr dabei sind die beiden Schweizer Teams 'Alinghi' und 'Realstone', welche in dieser Saison mit den Rängen 1 und 3 brillierten. Neu werden dafür Teams aus der Türkei mit Edhem Dirvana TUR und Italien mit Lorenzo Bressani ITA mit dabei sein. Der Bericht.
 
6#0#0#0#admin_statistik_ch_data