English  Français

Suche

Top News – Donnerstag, 3. September 2015
Donnerstag, 3. September 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern setzten an der polnischen Ostsee-Küste westliche Winde ein, erstmals konnte bei frischen Winden um die 15 kn gesegelt werden. Mit je drei Wettfahrten wurden die Qualifikationen für Gold-, Silver-, Bronze- und Emerald Fleet abgeschlossen. Von den Führenden kam einzig Rok Verderber SLO mit den windigeren Verhältnissen ebenso gut zurecht wie mit den flauen Bedingungen zu Beginn der WM, er setzte sich an der SPitze mit nun 10 Punkten Vorsprung ab. Suthon Yampinid THA ist weiterhin 2., neu auf Rang 3 vorgerückt ist das beste Mädchen Jodie Lai SIN. Roko Mohr GER ist als 27. ebenso in der Gold-Fleet mit dabei wie Valentin Müller GER (Rang 57), Österreich ist gleich mit drei Optis in der Goldfleet dabei, als bester liegt Leopold Lang AUS auf Rang 47. Die Rangliste, der Tagesbericht und die Flotten-Einteilung.
Donnerstag, 3. September 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit drei windigen Wettfahrten wurde gestern die Qualifikation für Gold-, Silver-, Bronze- un Emerald-Fleet abgeschlossen. Als einziger Schweizer konnte sich Joshua Richner SUI als 41. für die Goldfleet qualifizieren, er kam mit den veränderten Verhältnissen ebenso gut zu recht wie mit den leichten Winden zu Beginn der WM. Als 78. verpasste Nick Zeltner SUI die Goldfleet um 14 Punkte, Felix Baudet (Rang 89) und Achille Casco SUI (Rang 133) werden ebenfalls in der Silverfleet mitsegeln. Als 159. verpasste Solène Mariani SUI die Silverfleet nur um 17 Punkte. Die Rangliste, die Flotten-Einteilung, der Tagesbericht und das Weblog des Schweizer Teams.
Donnerstag, 3. September 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der an der Opti-WM abgehaltenen Jahres-Versammlung der Klassenvereinigung wurden die Austragungs-Orte der grossen Meisterschaften des kommenden Jahres festgelegt. In der Schluss-Abstimmung zur WM 2017 gewann Thailand knapp mit 4 Stimmen Vorsprung auf Silvaplana SUI (hier das Präsentations-Video der Schweizer). Die EM wird im bulgarischen Bourgas ausgesegelt. Der Bericht.
Donnerstag, 3. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern begannen in Spanien die Final-Regatten der U21-EM der olympischen Laser-Klassen. Bei den Standards geht das Duell zwischen Joel Rodriguez ESP und Michael Beckett GBR weiter, der Spanier führt immer noch mit 2 Punkten Vorsprung. Mit 7, resp 8 Punkten Rückstand bleiben auch die ungarischen Vadnai-Brüder im Titel-Rennen, Benjamin ist auf Rang 3, Jonathan folgt als 4.
Line-Flem Höst NOR baute bei den Radials ihre Führung auf 16 Punkte aus, Celine-Therese Herud NOR und Monika Mikkola FIN folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Beide Laufsiege des Tages gingen an Agata Barwinska POL, die damit auf Rang 5 vorrückte, Lena Haverland GER ist nun 6. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Donnerstag, 3. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern begannen für die Laser Standard die Final-Regatten in Gold- und Silverfleet. Nils Theuninck SUI, einziger Schweizer in der Goldfleet, konnte sich mit den Tagesrängen 15 und 20 auf den 20. Gesamtrang verbessern. In der Silverfleet war Janik Roempp SUI mit den Rängen 1 und 4 Tagesbester und rückte auf Rang 2 vor (=44 Overall).
Bei den Radials ist Maud Jayet SUI nun 9., Andrea Nordquist SUI fiel auf Rang 13 zurück. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 3. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten wurde gestern die J/24-WM in Boltenhagen fortgeführt. Dank den Tagesrängen 1 und 3 konnte Ian Southworth GBR seinen Vorsprung auf Mike Ingham USA auf 5 Punkte ausbauen, Travis Odenbach USA auf Rang 3 liegt bereits 28 Punkte zurück. Als bester Deutscher ist Stefan Karsunke GER weiterhin 5. Die Rangliste und die Event-Website.
Donnerstag, 3. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die M32-Katamarane konnten in dieser Saison ihr Einsatz-Gebiet erfolgreich ausweiten: Bereits im Frühjahr fanden erste Regatten in den USA statt, nun haben die Hersteller der M32-Cats per 1. Juli 2015 auch die World Match Racing Tour erworben. Ab kommendem Jahr wird diese auf M32 gesegelt. Taylor Canfield USA, Match-Race-Weltmeister 2013 ist bereits mit dabei, gestern hat nun auch der aktuelle Match-Race-Weltmeister Ian Williams GBR seinen Einstig in die Klasse bekannt gegeben, er wird bereits am kommenden Wochenende in Helsinki mit einem brandneuen Cat an den Start gehen - der Bericht. Zwar foilen die M32-Katamarane nicht, mit den Olympia-Medaillen-Gewinnern Freddy Lööf SWE und Hans Wallen SWE oder dem ehemaligen Laser- und Star-Europameister Michael Hestbäk DEN ist die Klasse aber top besetzt. Spektakulär sind die Regatten sowieso, wie die Video-Zusammenfassung des letzten Events in Kopenhagen zeigt.
 
advertisment
Top News – Mittwoch, 2. September 2015
Mittwoch, 2. September 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Keinen Wind gab es am Final-Tag der Team-Race-WM der Optis in Polen. Ob und wann dieser nachgeholt werden kann, geht aus den vielen Websites, die über die WM berichten, leider nicht hervor. Der Tagesbericht.
Heute stehen auf alle Fälle weitere Qualifikations-Regatten des Fleet-Racings auf dem Programm, noch fehlt eine Wettfahrt um das 276 Teilnehmer starke Feld in Gold-, Silver- und Bronzefleet aufzuteilen. Nach vier Läufen führen Rok Verderber SLO und Suthon Yampinid THA punktgleich vor Daniel Hung SIN und Odysseas Spanakis GRE. Jodie Lai SIN ist als 6. bestes Mädchen, Roko Mohr GER als 10. und Paul Clodi AUT auf Rang 19 sind beste ihrer Länder. Die Rangliste, die Event-Facebook-Seite und die Event-Website.
Mittwoch, 2. September 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erstmals konnte sich das Schweizer Opti-Team für die zweite Runde der Team-Racing-Wettbewerbe qualifizieren. Gestern warteten sie mangels Wind allerdngs vergebens auf ihren Einsatz, noch ist unklar ob und wann das Finale nachgeholt wird. heute stehen auf alle Fälle die letzten Qualifikations-Regatten der Einzel-WM auf dem Programm. Die besten 69 qualifizieren sich für die Goldfleet. Joshua Richner SUI als 43. ist auf gutem Wege ins Finale, Felix Baudet SUI (Rang 67), Nick Zeltner (Rang 73) und Achille Casco SUI (Rang 91) brauchen heute nochmals gute Resultate, um sicher in der Goldfleet mit dabei zu sein. Solène Mariani SUI kämpfte bisher unglücklich und wird wohl in der Bronze-Fleet mittun. Die Rangliste und das Weblog des Schweizer Teams.
Mittwoch, 2. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten schlossen die Laser Standard gestern ihre Qualifikationen für Gold- und Silverfleet ab. Mit einem Laufsieg behauptete sich Joel Rodriguez ESP an der Spitze, punktgleich auf Rang 2 folgt Michael Beckett GBR. Mit nur einem Punkt Rückstand folgt Jonathan Vadnai HUN auf Rang 3, sein Bruder Benjamin Vadnai HUN ist 4 Punkte dahinter auf Rang 4. Loïck Queyroux FRA ist als 7. bester Franzose.
Dank des Streichresultates und einer mit den Rängen 1 und 2 optimalen Tagesbilanz übernahm Line Flem-Höst NOR die Führung bei den Laser Radial. Mit 3 Punkten Rückstand folgt Martina Reino ESP auf Rang 2, Celine-Therese Herud NOR ist nun 3. Lisa Haverland GER und Monika Mikkola FIN folgen punktgleich auf den Rängen 4 und 5. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Mittwoch, 2. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Laser Standard schlossen gestern ihre Qualifikationen für Gold- und Silverfleet ab. Als einziger Schweizer konnte sich Nils Theuninck SUI als 23. für die Goldfleet der besten 42 qualifizieren. Janik Roempp SUI gelang gestern mit Rang 12 sein bestes Resultat, als 50. verpasst er die Quali aber um 12 Punkte. Luciano Antonietti SUI ist 74. Besser ergeht es den Schweizerinnen bei den Laser Radial, die mit 44 teilnehmerinnen in einem Feld segeln. Mit zwei mässigen Rängen (17/25) verblieb Maud Jayet SUI auf Rang 7, verlor allerdings den Anschluss an die Spitzengruppe. Erneut stark segelte dagegen Andrea Nordquist SUI, sie rückte mit den Tagesrängen 15 und 7 auf dem 8. Gesamtrang vor. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Mittwoch, 2. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem Starttag mit leichten Winden gab es gestern in Boltenhagen frische, ablandige Ostwinde mit rund 20 kn. Mit den Tagesrängen 1 und 2 übernahm Ian Southworth GBR (mit dem englischen Erfolgstrainer David Howlett GBR als Taktiker) die Führung in der Gesamtwertung. Ihr Vorsprung auf Mike Ingham USA (gestern 1 und 3) beträgt bereits 22 Punkte. Pietro Diamanti ITA folgt auf Rang 3. Zu den Gewinnern des Tages gehörte auch Stefan Kasunke GER, der auf Rang 5 vorgerückt ist. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Mittwoch, 2. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auf dem Zugersee beginnt heute die Schweizermeisterschaft der Drachen. Am Start sind 22 Teams aus 6 Nationen, darunter als grosser Favorit Vasily Senatorov RUS, einer der internationalen Top-Cracks der Klasse. Leichte Winde mit Spitzen bis zu 5 kn dürften das Geschehen bis zum Wochenende dominieren. Die Event-Website.
Mittwoch, 2. September 2015   (Bild © Gian Luca Pasini)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letzter Test für die Centomiglia vom kommenden Samstag fand am vergangenen Wochenende auf dem Gardasee die Trofeo Gorla statt. Erfolgreich zeigten sich die Schweizer: In der 'Performance'-Klasse siegte Luc Munier SUI und sein Team auf ihrer Psaros 33, Claude Fehlmann SUI, ebenfalls auf einer Psaros 33, belegte Rang 3. Die Line honours holte sich Christophe Péclard SUI mit seinem Ventilo-1-Katamaran 'Safram', sie legten die 50 Meilen mit einer Durchschnitts-Geschwindigkeit von 17,89 kn zurück. Der Bericht (ita.), leider konnten wir bisher auf der Event-Website noch keine vollständigen Ranglisten finden.
Mittwoch, 2. September 2015   (Bild © Pressure Drop.us)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Montag begann in der Frisco Bay die internationale Regatta, die grösste der Klasse ausserhalb Australiens. Bei bisher 12-17 kn konnten sechs Wettfahrten gesegelt werden. Erster Leader ist David McDiarmid NZL mit seiner 'Yamaha', auf Rang 2 folgt Alex Vallings NZL und sein Team (C-Tech) und auch Rang 3 wird mit Graham Catley NZL ('Maersk Line') von einem neuseeländischen Team gehalten. Am Start sind 11 Teams aus 3 Nationen. Die Rangliste und die Event-Website.
Mittwoch, 2. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Murmansk macht sich der chinesische Weltumrunder Guo Chuan CHN und sein Team, darunter Boris Herrmann GER als Navigator und der russiche Arktis-Forscher Sergei Nizovtsev RUS, bereit für eine erste Rekordfahrt durch die Nord-Ost-Passage entlang der Nordküste Russlands. Die Klima-Erwärmung macht es möglich, die Passage sollte während zweier Wochen eisfrei bleiben. Allerdings lauert immer wieder Treibeis, was für den 105-Fuss-Trimaran 'Qingdao China' (die ehemalige IDEC von Francis Joyon FRA) fatal sein könnte. Der Tagesbericht.
 
Top News – Dienstag, 1. September 2015
Dienstag, 1. September 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern standen in Polen die Qualifikationen der Team-Race-WM auf dem Programm. Unter den 16 Teams, die sich für die nächste Runde qualifizierten sind u.a. die Titelverteidiger aus Thailand, die Favoriten aus Singapur und auch Deutschland und die Schweiz sind eine Runde weiter. Die Schweizer siegten gegen Belgien und die Türkei, verloren danach gegen Singapur, konnten sich dann aber mit einem Sieg gegen Österreich doch noch qualifizieren. Der offizielle Kurzbericht und die Event-Facbeook-Seite, leider konnten wir nur die Ergebnis-Tafel der Gruppe A finden.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten und unkonstanten Winden wurde gestern die U21-EM der olympischen Laser-Klassen mit zwei Wettfahrten fortgeführt.
Lena Haverland GER verteidgte bei den Radial Girls ihre Führung dank eines 2. Laufranges. Mit 3 Punkten Rückstand verblieb Monika Mikkola FIN auf Rang 2, neu auf Rang 3 vorgerückt ist Celine-Therese Herud NOR, punktgleich auf Rang 4 folgt Martina Reino ESPh.
Joel Rodriguez ESP ist nun alleiniger Leader bei den Lasers Standard, Jonathan Vadnai HUN und Michael Beckett GBR folgen mit einem Punkt Rückstand auf den Rängen 2 und 3. Einen weiteren Punkt dahinter sind Benjamin Vadnai HUN und Nicolo Villa ITA ebenfalls weiterhin im Titelrennen.
Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurd gestern die U21-EM der olympischen Laser-Klassen fortgeführt. Andrea Nordquist SUI gewann bei den in eine Feld segelnden Laser Radial die erste Wettfahrt des Tages und rückte damit auf Rang 14 vor. Mit den Tagesrängen 20 und 8 ist Maud Jayet SUI als 6. weiterhin gut im Rennen.
Bei den Laser Standard konnte sich Nils Theuninck SUI auf Rang 23 verbessern, er ist damit der einzige der vier Schweizer, der auf Goldlfeet-Kurs ist. Heute werden die Qualifikationen abgeschlossen.
Alle Ranglisten und der offizielle Tagesbericht.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Leichtwind-Wettfahrten begann gestern an der Ostsee die WM der J/24. Erster Leader ist Fumiya Kato JPN, der mit den Tagesrängen 2 und 3 als einziger zweimal ganz vorne mit dabei war. Ian Southword GBR und Ignazio Bonnano ITA folgen auf den Rängen 2 und 3. Stephanie Köpcke GER und ihr reines frauen-Team sind als 7. beste Deutsche. Am Start sind 56 Teams aus 14 Nationen. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ab sofort offeriert die Segelmacherei Top-Voiles Herbstrabatte auf alle Regatta- und Freizeit-Segel:
- 10% Herbstrabatt (bis zum 30. November)
- 5% zusätzlicher Rabatt bei der Bestellung zweier Segel
- Ausmessung und Auslieferung auf die Boote kostenlos
Mehr auf der Top-Voiles-Website.
Dienstag, 1. September 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In unserer Rubrik Segeln Schweiz finden sie nun die vollständige Resultat-Übersicht des Schweizer Regatta-Geschehens des vergangenen Wochendes, das von viel Sonne und wenig Wind geprägt war.
 
Top News – Montag, 31. August 2015
Montag, 31. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei zuerst 5, später auf 10 kn auffrischenden Winden konnte gestern mit zwei Wettfahrten für alle Gruppen erstmals ein vollständiges Programm gesegelt werden. Nach nun 4 Wettfahrten teilen sich Rok Verderber SLO und Suthon Yampinid THA mit je 8 Punkten die Führung. Mit 3 Punkten Rückstand folgt Daniel Hung SIN auf Rang 3. Jodie Lai SIN auf Rang 6 ist weiterhin bestes Mädchen, Roko Mohr GER rückte mit den Tagesrängen 1 und 5 auf Rang 10 vor, Paul Clodi AUT ist als bester Österreicher 19. Heute steht nun das Team-Race auf dem Programm. Die Rangliste, die Event-Facebook-Seite und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erstmals konnten gestern in allen Gruppen je zwei Wettfahrten gesegelt werden. Die Winde blieben mit 5-10kn jedoch weiter moderat. Joshua Richner SUI konnte als bester Schweizer nicht mehr ganz an die Resultate der Startläufe anknüpfen, ist aber immer noch guter 41. im Feld der 275 Teilnehmer. Auch Felix Baudet SUI gelangen zwei Mittelfeld-Plätze in seiner Gruppe, er ist nun 67. im Gesamtklassement. Nick Zeltner SUI erzielte mit Rang 13 das beste Schweizer Resultat und rückte auf Rang 73 vor. Achille Casco SUI verhedderte sich in der ersten Wettfahrt des Tages mit der Ankerleine des Startschiffs und fiel auf Rang 108 zurück. Solène Mariani SUI folgt als 192. Die Rangliste, der offizielle Bericht, die Event-Facebook-Seite und das Weblog des Schweizer Teams.
Heute steht nun die Team-Race auf dem Programm.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer grossen Überraschung endete gestern die Moth-EM in Lelystad. Nicht Titelverteidiger Chris Rashley GBR, der zuvor 6 der 7 Wettfahrten ge(wonnen hatte, holte sich den Titel sondern sein hartnäckiger Verfolger Robert Greenalgh GBR. Mit den Rängen 1/3/1 am Schlusstag erkämpfte Greenalgh den Titel mit einem Punkt Vorsprung auf Rashley GBR der mit den Rängen 8/3/4 erstmals patzte. Laser-Olympia-Goldemedaillen-Gewinner 2008 Paul Goodison GBR holte sich Bronze. Bester Nicht-Engländer blieb Mini-Transat-Sieger Benoît Marie FRA, der sich auf Rang 7 verbessern konnte. Maximilian Mäge wurde als 13. bester Deutscher, auf den Rängen 14 und 15 folgen David Holenweg SUI und Philipp Käsermann SUI, Adriano Petrino SUI beendet die EM auf Rang 18 der 70 Teilnehmer. Die Rangliste und die Event-Website.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 10 kn Wind begann gestern in Spanien die U21-EM der olympischen Laser-Klassen. Joel Rodriguez ESP, der vergangene Woche bereits U21-Weltmeister der Laser Standards wurde, setzte sich auch an der EM mit den Rängen 1/2 an die Spitze der Laser Standard. Ebenfalls mit den Rängen 1/2 folgt Michael Beckett GBR auf Rang 2, Nicolo Villa ITA und Jonathan Vadnai HUN teilen sich Rang 3. Am Start sind 83 Teilnehmer aus 20 Nationen.
Erste Leaderin bei den Laser Radial ist Lena Haverland GER mit den Rängen 1/5. Mit einem Punkt Rückstand ist Monika Mikkola FIN auf Rang 2, Maud Jayet SUI folgt einen Punkt dahinter auf Rang 3. Am Start sind 44 Teilnehmrinnen aus 17 Nationen. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ein ausgezeichneter Start in die U21-EM der Laser Radial gelang Maud Jayet SUI: Mit den Tagesrängen 6 und 2 liegt sie nur 2 Punkte hinter der Spitze auf Rang 2 der Laser Radial. Andrea Nordquist SU folgt als 25. der 44 Teilnehmerinnen.
Im Feld der 84 Laser Standard ist Nils Theuninck SUI auf Rang 28 bestklassierter Schweizer. Janik Roempp SUI ist als 38. ebenfalls in der ersten Ranglistenhälfte. Nach 6 Wettfahrten wird das Feld in Gold- und Silverfleet neu gruppiert. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und 3-4 Bft gab es zum Abschluss des Eastern Hemisphere Championship der Starklasse in Muiden. Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER standen bereits vorzeitig als Sieger fest und mussten zum Schlusslauf nicht mehr antreten, Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER konnten mit einem 4. Laufrang ihre Silber-Medaille verteidigen, Denis Kashina/Dmitro Mechetin UKR holten die Bronze-Medaille. Henrik Dannesboe/Jan Bonhoeffer SUI beendeten die Serie auf Rang 13, Lorenz Zimmermann/Matthias Miller SUI wurden 17. der 30 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Dan Ljungsvik)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Rängen 2 und 1 sicherte sich 'Team New Zealand' mit Glen Ashby AUS den Sieg bei den AC World Series von Göteborg. 'Oracle' mit James Spithill AUS und 'BAR' mit Ben Ainslie GBR mussten sich mit den Rängen 2 und 3 begnügen. Damit hat 'Team New Zealand' auch die Führung in der Jahres-Wertung übernommen. Der Bericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten in allen drei Klassen ging gestern auf dem Neuenburgersee eine sommerliche Schweizermeisterschaft mit mehrheitlich leichten Winden zu Ende. Guillaume Rol SNG behauptete sich trotz eines Frühstartes an der Spitze der Laser 4.7 und siegte deutlich mit 5 Punkten Vorsprung auf Giona Renggli YCAs, Joshua Schopfer SNG holte die Bronze-Medaille. Lucie Keller SNG wurde als bestes Mädchen 7. im Feld der 35 Teilnehmer. Bei den Radials holte sich Alexis Mégevand SNG mit einem weiteren Laufsieg den Titel vor Arvid Nordquist SNG, Manon Kivell-Luther CNM holte sich Bronze. Am Start waren 47 Teilnehmer. Cyrill Knecht ZSC entschied den Dreikampf der Laser Standard zu seinen Gunsten. Alle Ranglisten.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit rund 10 kn Wind gab es am Schlusstag der Trofeo di Roma erstmals 'Flugbedingungen' für die GC32 Katamarane. 'Alinghi' mit Morgan Larson USA gelangen zwar gleich drei Laufsiege, eine Aufgabe kostete sie aber den Gesamt-Sieg. Diesen holte sich 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR, 'Spindrift' mit Yann Guichard FRA und 'Alinghi' belegen die Ehrenplätze. Die Omanis führen vor dem Schluss-Event in Marseille auch die Gesamt-Wertung mit 3 Punkten Vorsprung auf 'Alinghi' an. Die Ergebnisse und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Mauro Melandri)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwar gelangen Titel-Verteidiger Jason Carroll USA (Taktik Cameron Appleton NZL) am Schlusstag nochmals zwei Laufsiege, es reichte aber nicht um Alessandro Rombelli ITA (Taktik Francesco Bruni ITA) noch von der Spitze zu verdrängen. Bronze geht an den jungen Ryan Devos USA (Mark Mendelblatt USA). Alec Cutler BER mit Taktiker Chris Rast SUI verblieb auf Rang 13, Fristz Homann GER (mit Nicola Celon ITA) wurde 15. der 22 Teams. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Jean-Francois Hervo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die flauen Sommer-Verhältnisse auf dem Genfersee sorgten für ein äusserst langsames Rennen beim Langstrecken-Klassiker für Solo-Skipper. Bereits gestern berichteten wir vom Sieg von Jean Psarofaghis auf seiner Psaros 40, der am Sonntag Morgen das Ziel erreichte, etwas länger - 29 Stunden ! - war der Sieger nach berechneter Zeit unterwegs: Alain Hostettler gewann auf seiner 6.5m (Baujahr 1955). In der mit 37 Teilnehmern grössten Klasse der Surprise gewann Yannick Preitner. Mit Michel Desjoyeaux FRA gab es in der TCF 1+2-Wertung einen prominenten Sieger und auch sonst finden sich in den Klassementen zahlreiche bekannte Namen der Genfersee-Segelszene. Der Bericht und die Ranglisten.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie immer nach Ferien-Ende beginnen auch die seglerischen Aktivitäten auf den Schweizer Seen wieder. Das hochsommerliche Wetter sorgte allerdings für mehrheitlich flaue Bedingungen, trotzdem konnte auf den meisten Seen gesegelt werden. Eine erste Übersicht finden Sie wie immer in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
 
Top News – Sonntag, 30. August 2015
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Arek Komorowski)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die leichten, unkonstanten Winde an der polnischen Ostsee-Küste haben das Programm der Opti-WM weiter durcheinander gebracht, bisher konnten erst zwei Wettfahrten beendet werden. Vorgestern konnten 3 der 4 Gruppen ihren Lauf segeln, gestern reichte es nur gerade für eine Wettfahrt der vierten Gruppe, so dass es nun zumindest ein neues Klassement gibt. Mit zwei Laufsiegen ist Suthon Yampinid THA nun alleiniger Leader, Daniel Hung SIN (2/1) folgt knapp dahinter, Odysseas Spanakis GRE und Rok Verderber SLO folgen je mit den Rängen 5 und 1 auf den Rängen 3 und 4. Bestes Mädchen ist die erst 12-jährige Mia Nicolosi ISV auf Rang 6.
Der für heute vorgesehene Team-Race-Tag wurde abgesagt, es stehen weitere Fleet-Races auf dem Programm....eine Wetterbesserung ist allerdings nicht zu erwarten. Schlimmsten Falles muss das Team Race komplett ausfallen. Die Rangliste, der Bericht des 2. Tages und die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Arek Komorowski)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Schwierige Leicht-Wind-Verhältnisse prägten auch den 3. Tag der Opti-WM in Polen. Nur gerade eine Gruppe segelte eine Wettfahrt, womit nun alle zwei Läufe gesegelt haben. Als einzige stand Solène Mariani SUI im Einsatz, deren Lauf am Donnerstag abgebrochen wurde, als sie an 6.Stelle lag. Gestern nun wurde sie mit Frühstart zurückgewunken und ist in der Gesamtwertung damit vorläufig weit zurück. Die anderen Schweizer konnten sich am Donnerstag alle steigern, allen voran Joshua Richner SUI, der mit einem 3. Laufrang auf Rang 23 vorrückte. Einen ausgezeichneten 4. Laufrang in seiner Gruppe erzielte Achille Casco SUI, er ist nun 49. des Gesamt-Klassementes. Felix Baudet SUI ist 68, Nick Zeltner SUI folgt als 89. womit alle vier im ersten Drittel der 270 Teilnehmer klassiert sind. Die Rangliste, die Event-Website, die Event-Facebook-Seite und das Weblog des Schweizer Teams.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte Winde prägten den vierten Tag der Moth-EM, es konnte nur eine weitere Wettfahrt gesegelt werden. Erneut gewann Chris Rashley GBR, dem der Titel nicht mehr zu nehmen sein dürfte, auch wenn Robert Greenalgh GBR als 2. mit sechs 2. Rängen und einem Laufsieg weiterhin mithält. Neu auf Rang 3 vorgerückt ist Paul Goodison GBR, bester Nicht-Engländer bleibt Benoît Marie FRA auf Rang 8. David Holenweg SUI ist als 11. bester Schweizer, Philipp Käsermann SUI folgt auf Rang 15. Sven Kloppenburg GER fiel auf Rang 20 zurück, Maximilian Stelzl AUT ist 28. Die Rangliste und der Tagesbericht (holl.).
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 15kn Wind begannen die sechs im America's Cup engagierten Teams gestern in Göteborg ihre World Series mit zwei Wettfahrten. 'Oracle Team USA' mit Jimmy Spithill AUS gewann beide Läufe dank ausgzeichneter Starts. 'BAR Racing' mit Ben Ainslie GBR und 'Team New Zealand' mit Glenn Ashby AUS teilen sich je mit den Rängen 2 und 3 den 2. Rang. Nicht in Fahrt kam 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und Arnaud Psarofaghis SUI, sie sind vorläufig nur 6. Der Bericht mit Rangliste und das Video des Tages.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem mit dem deutschen 49er-Segler Erik Heil GER ein weiterer Segler am Dreck-Wasser von Rio erkrankt ist - die Meldung machte vorgestern in den weltweiten Segel-Medien die Runde - hat die ISAF mit einem Communiqué reagiert...erstmals, zuvor verhallten die Kritiken jeweils ohne Echo des Weltsegel-Verbandes. Offenbar ist die ISAF mit den Organisatoren übereingekommen, dass die Abwasser-Röhre, welche 30 Meter neben der Einwasserungs-Rampe in den Olympia-Hafen mündete, nun verlängert werden soll. Das Communiqué der ISAF. Die Verantwortlichen der ISAF haben die Tragweite des Problemes offenbar weiterhin nicht erfasst, die Wasser-Qualität bleibt damit unverändert millionenfach über den Grenzwerten keimverseucht. Weshalb die Abwasser-Röhre von den für die Organisation zuständigen ISAF-Delegierten zuvor nie bemerkt wurde, bleibt weiter rätselhaft, erst Medienberichte während des Test-Eventes haben nun zu (Schein-)Aktivitäten geführt.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den zwei bei moderaten Winden ausgetragenen Wettfahrten von gestern setzten Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER ihre Serie von Top-5-Rängen fort und stehen bereits vor der heutigen Schlusswettfahrt als Gesamt-Sieger fest. Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER folgen auf Rang 2, Denis Khashina/Dmytro Mechetin UKR sind nun 3. Henrik Dannesboe/Jan Bonheffer SUI fielen auf Rang 13 zurück, dfür konnten sich Lorenz Zimmermann/Matthias Miller GER mit zwei Top-Ten Rängen auf 17 verbessern. Die Rangliste und die Event-Facbook-Seite.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Weiterhin leichte, aber immerhin segelbare Winde ermöglichten gestern sechs Wettfahrten. Die GC32-Cats kamen allerdings nie zum fliegen. 'Alinghi' mit Morgan Larson USA und 'Team Engie' mit Sébastien Rogues FRA waren Tagesbeste, in der Gesamtwertung führt neu 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR, 'Alinghi' und 'Spindrift' (Yann Guichard FRA) liegen vor dem heutigen Schlusstag aber nur 3 Punkte zurück. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das sommerliche Wetter dürfte auf dem Neuenburgersee keinen Wind gebracht haben, auf der Veranstalter-Website gibt es auf alle Fälle keine News zum gestrigen Tag. Nach vier Wettfahrten führte Guillaume Rol SNG bei den Laser 4.7 überlegen, Cyril Kneecht ZSC lag bei den Laser Standard vorne. Erst drei Wettfahrten und damit noch keine gültige Meisterschaft haben die Radials, es führt Arvid Nordquist SNG. Alle Ranglisten.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden scheint gestern ein Vorentscheidung um den Titel gefallen zu sein. Während Alessandro Rombelli ITA (mit Francesco Bruni ITA) mit den Rängen 2 und 4 zu den Tagesbesten gehörte, hatten Jason Carroll USA (Cameron Appleton NZL) mit den Rängen 21 und 15 einen schwarzen Tag und liegen vor dem heutigen Schlusstag nun 15 Punkte hinter den Italienern. Ryan Devos USA (Mark Mendelblatt USA) rückte auf Rang 3 vor. Dank eines 5. Laufranges verbesserte sich Alec Cutler BER (mit Chris Rast SUI) auf Rang 17. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Jean-Francois Hervo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Äusserst flau präsentierte sich die diesjährige Translemanique en solitaire: Bis heute Morgen um 7h haben erst zwei Solo-Skipper das Ziel erreicht: Jean Psarofaghis gewann mit seiner Psaros 40 vor Patrick Girod SNG auf einer Psaros 33. Das Communiqué.
 
 
48#0#0#0#admin_statistik_ch_data