English  Français

Suche

Top News – Donnerstag, 11. Februar 2016
Donnerstag, 11. Februar 2016   (Bild © Laurens Morel)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die ruppigen Bedingungen mit bis zu 20 kn Wind und kurzen steilen Wellen hielten auch am 2. Tag der WM in Clearwater an. Bei den Skiffs kamen diesmal nur die Frauen zum Einsatz. Die 49erFX konnten eine Wettfahrt segeln, die 49er blieben den ganzen Tag an Land. Einen Intensiv-Tag mit 4 Wettfahrten gab es dagegen für die Nacra 17. Erneut blieben die routinierten Teams unter sich. Mit zwei Laufsiegen bauten die Titelverteidiger Billy Besson/Marie Riou FRA ihre Führung auf 10 Punkte aus. Die am ersten Tag nach Kenterung ausgeschiedenen Allan Norregaard/Annette Viborg DEN rückten mit einer konstanten Serie von einstelligen Resultaten auf Rang 2 vor. Moana Vaireaux/Manon Audinet FRA folgen auf Rang 3. Zajac/Frank AUT und Kohlhoff/Werner GER rückten auf die Ränge 9 und 10 vor. Der Bericht der Nacras.
Nach dem die 49erFX am Starttag nicht zum Einsatz kamen, waren sie gestern als erste an der Reihe. Allerdings reichte es nur zu einer Wettfahrt, die Tagessiege in ihrer Gruppe holten sich Maiken Foght/Anne-Julie Schütt DEN und Annemiek Bekkering/Annette Duetz NED. Echegoyen/Betanzos ESP und Meyer Stoffers GER sicherten sich je Rang 2, Dobson/Ainsworth GBR und Lloyd/Elks AUS belegten Rang 3. Mit ihren Laufsiegen in der einzigen Wettfahrt des Starttages führen Warrer/Thomsen DEN und Burling/Tuke NZL das Klassement der 49er an. Der Bericht der 49er.
Donnerstag, 11. Februar 2016   (Bild © Laurens Morel)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Auch am zweiten Tag blieb es in Clearwater mit frischen Winden um die 20 kn sehr ruppig. Gestern mussten die 49er passen, Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI liegen nach dem einzigen Lauf des Startages an 51. Stelle. Weiterhin gut im Rennen sind Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI bei den Nacra 17. Zwar gelang ihnen in den 4 Wettfahrten des Tages nur ein Top-Ten-Resultat, sie sind als 5. aber weiterhin im Bereich der Medaillen. Für heute sind die üblichen moderaten Bedingungen in Clearwater angesagt. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Donnerstag, 11. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem auch gestern kräftige Westwinde gegen 30 kn über die Côte d'Azur zogen, blieben die 57 Teilnehmer aus 12 Nationen auch gestern an Land. Heute sind nun moderate Winde zwischen 10 und 15 kn angesagt. Die Event-Facebook-Seite.
Donnerstag, 11. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den 11 Jahren seit unserer Lancierung haben wir das grösste nautisch interessierte und engagierte Publikum der Schweiz versammelt. Gegen 100'000 Schweizer Segler haben unsere Seiten im vergangenen Jahr aufgerufen. Wir bieten weiterhin konkurrenzlos günstige Werbe-Möglichkeiten - neben Banner-Werbung in verschiedenen Varianten können für CHF 300 jederzeit auch Einzel-Meldungen ('sponsored Content') in unseren News geschaltet werden. Gerne informieren wir Sie im Detail.
 
Top News – Mittwoch, 10. Februar 2016
Mittwoch, 10. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit ruppigen Bedingungen begann gestern die WM der drei Olympia-Klassen in Clearwater. Die 18-20kn Wind warfen im untiefen Gewässer hohe Wellen, Kenterungen und Aufgaben prägten das Geschehen. Bereits in der Hafenausfahrt brachen 6 49er ihren Mast ! Am Nachmittag frischte es auf 22kn auf, zuviel für die übertakelten 'modernen' Olympia-Klassen. 49er und Nacra 17 beendeten eine Wettfahrt, die 49erFX kamen nicht zum Einsatz. Angesichts der Bedingungen dominierten die routinierten Teams: Bei den 49ern gewannen Jonas Warrer/Anders Thomsen DEN und die Favoriten Peter Burling/Blair Tuke NZL je den Lauf ihrer Gruppe, d'Ortoli/Delpech FRA und Pink/Bithell GBR belegten Rang 2, Bildstein/Hussl AUT und Januszewski/Nowak POL folgen je auf Rang 3. Schmidt/Böhme GER und Heil/Plössel GER liegen nach dem ersten Lauf auf den Rängen 25 und 27. Der Bericht und das Video des ersten Tages.
Die windigen Verhältnisse sorgten bei den Nacras schon vor dem Auslaufen für erste Schäden: Die grosse Brandung spülte einige der Boote und ihr Equipment über Nacht vom Strand weg ins Meer hinaus. In den kurzen steilen Wellen taten sich viele Teams schwer, die Ausfall-Quote betrug 25%. Ihrer Favoriten-Rolle gerecht wurden Billy Besson/Marie Riou FRA, die schon beim Start von einem 40-Grad-Dreher profitierten und davon zogen. Ausgezeichnete 2. wurden Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, die ihre guten Resultate in den Vorbereitungs-Regatten bestätigen konnten. Der zweifache 49er-Olympia-Sieger Iker Martinez ESP folgt mit Vorschoterin Julia Rita ESP auf Rang 3. Zajac/Frank AUT wurden 10., Kohlhoff/Werner GER folgen auf Rang 13 der 43 Teams. Die Rangliste und der Nacra-Tagesbericht.
Mittwoch, 10. Februar 2016   (Bild © Jen Edney)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Frische Winde und bedingt durch die gerine Wassertiefe steile kurze Wellen sorgten für einen sportlichen Auftakt der gemeinsamen WM der drei Olympia-Klassen in Clearwater. Die routinierten Teams setzten sich in der einzigen Wettfahrt des Tages bereits an die Spitze. Zu diesen gehören auch Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, die bei den Nacra 17 mit einem ausgezeichneten 2. Rang an ihre starken Resultate in der Vorbereitung anknüpfen konnten. Der Bericht der Nacras.
Schwerer tat sich dagegen das leichtgewichtige 49er-Nachwuchsteam Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI, die als 51. aber immerhin über die Runden kamen, fast 20% des Feldes musste den Lauf aufgeben. Die 49er-Rangliste, der Tagesbericht und das Video.
Mittwoch, 10. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Störung, die seit Montag über Europa fegt, sorgte gestern auch in Cannes für stürmische Verhältnisse, die Wettfahrten des ersten Tages mussten abgesagt werden. Und heute dürfte es nochmals etwas auffrischen ! Die Event-Website (ohne News) und der Kurzbericht (nach unten scrollen) der Schweizer Finnklasse.
Mittwoch, 10. Februar 2016   (Bild © BNJ)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vier unentwegte Wellen-Surfer nutzten am Montag trotz kühler Temperaturen die kräftige Westfront, um die Brandung des Neuenburgersees für ihr Hobby zu nutzen. Hier das Video.
 
advertisment
Top News – Dienstag, 9. Februar 2016
Dienstag, 9. Februar 2016   (Bild © Jen Edny)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ab heute gilt es in Clearwater FL an den Weltmeisterschaften der 49er, 49erFX und der Nacra-17-Katamarane ernst. Im 49er gehen Peter Burling/Blair Tuke NZL als grosse Favoriten an den Start: Sie sind seit ihrer Silbermedaille an den olympischen Spielen 1305 Tage ungeschlagen und hatten daneben auch noch Zeit, bei den Moth und den A-Cats vorne mit zu mischen. Beide sind zudem auch noch bei 'Emirates Team New Zealand' enagiert...kein Wunder wurden sie im vergangenen Herbst zu den Welt-Seglern des Jahres gewählt - der Bericht.
Offener ist der Ausgang bei den 49erFX. Nachdem Martine Grael/Kahena Kunze BRA und Alexandra Maloney/Molly Meech NZL die neue Olympia-Klasse zu Beginn dominierten, sind die Däninnen mit gleich drei Teams und die Weltmeisterinnen 2015 Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA ebenfalls heisse Titelanwärterinnen. Die 49erFX-Vorschau und die Meldelisten der 49er & 49erFX.
Bei den Nacras dominierten Billy Besson/Marie Riou FRA das Geschehen mit 3 WM-Titeln in Folge. In den vergangenen 6 Monaten rückten aber auch andere Teams an die Spitze vor, allen voran die Welt-Nr. 1 Jason Waterhouse/Lisa Darmanin AUS. Zu den Medaillen-Anwärtern zählen auch Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, die sich an den letzten beiden Vorbereitungs-Regatten in Florida - den nordamerikanischen Meisterschaften und dem Weltcup von Miami - zweimal auf's Podium segelten. Am Start sind 42 Teams. Die Website der Nacra-17-Klasse.
Voraussichtlich ab Freitag übertragen wir hier die Wettfahrten live.
Dienstag, 9. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Practice Race begann gestern in Cannes die internationale Woche der Finns. Nach einem Start bei leichtem Ostwind setzte im Verlaufe der Trainings-Wettfahrt aus Westen der Mistral mit bis zu 5 Bft ein, er wird laut Windprognosen die kommenden Tage prägen. Viel Arbeit für die 63 Teilnehmer aus 12 Nationen. Die Event-Website und die Kurzmeldung des Schweizer Teams.
Dienstag, 9. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie jedes Jahr segeln auch die Etchells in Florida eine Winter-Serie mit mehreren Events. Am vergangenen Wochenende wurde in Miami bei teilweise frischen Winden die Florida-Meisterschaft ausgetragen. Nach 5 Wettfahrten siegte der ehemalige 470er-Olympia-Goldmedallist Steve Bejamin USA und sein Team überlegen mit 16 Punkten Vorsprung auf Peter Duncan USA. Der unter Schweizer-Flagge segelnden Andy Beadsworth GBR wurde guter 6. Der in Genf lebende und für die SNG segelnde Seamus McHugh folgt auf Rang 26, Mit Luis Doreste ESP hatte er wiederum einen prominenten Taktiker mit an Bord. Am Start waren 54 Teams aus 4 Nationen. Die Rangliste.
Dienstag, 9. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In der Biscayne Bay waren am Wochenende auch die Masters der Star-Klasse am Werk. Bei moderaten Bedingungen konnten am Samstag 2 Wettfahrten gesegelt werden, am Sonntag wehte es für die teilweise über 70 Jahre alten Steuermänner dann zu sehr. Den Sieg holten sich Arthur Anosov/David Ceasar USA, Paul Cayard USA belegt mit seinem Sohn Danny an der Vorschot Rang 2. Beste Europäer wurden Stefan und Philipp Lehnert GER auf Rang 11. Der Bericht mit Rangliste.
 
Top News – Montag, 8. Februar 2016
Montag, 8. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der Schlusstag des Primo-Cups brachte Regen und frische Ostwinde um die 15 kn, es wurde in allen Klassen nochmals eine Wettfahrt gesegelt. Den Tagessieg bei den Starbooten holten sich Christian Nehammer/....AUT, es reichte ihnen allerdings nicht mehr ganz um Philipp Rotermund/Nils Holweg GER noch von der Spitze zu verdrängen. Auf Rang 3 folgen Filipo Orlando/Jean Gabriel Charton MON. Einen Schweizer Sieg durch Etienne David SUI gab es bei den Surprise, Mark Howell FRA und Nicolas Groux SUI belegten die Ehrenplätze. Mit einem Laufsieg zum Schluss verdrängte John Pollard GBR den führenden Edward Russo FRA noch von der Spitze der SB20. Der Sieg bei den Smeraldas ging an Guido Miani ITA, in der IRC-Wertung 1&2 verblieb Vadim Yakimenko LAT an der Spitze und auch im Klassement der IRC 3&4 gab es keine Änderung mehr an der Spitze, es siegte Andrew Jones GBR und sein Team. Alle Ranglisten, der Schlussbericht und das Video des Schlusstages.
Montag, 8. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Practice Race beginnt heute in Florida die WM der drei schnellsten Olympia-Klassen. Am Start sind alle Cracks der Klassen, welcher die Gelegenheit nutzen für eine Standort-Bestimmung 6 Monate vor den olympischen Spielen. Die Vorschau.
Die Schweiz geht im Nacra 17 mit Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI mit Medaillen-Chancen an den Start. Das Ziel der beiden ist allerdings, mit einem Top 8 Rang auch die Olympia-Selektions-Vorgaben von Swiss Olympic zu erfüllen. Bei den 49ern sind Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI mit von der Partie, das Nachwuchsteam konnte in den vergangenen Monaten bei leichten Winden teilweise gut mithalten. Für die ersten beiden Regatta-Tage sind allerdings frische Winde um die 25kn angesagt.
Montag, 8. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer letzten Wettfahrt ging gestern der 2. Akt der Miami Winterseries zu Ende. Liam Kilroy USA und sein Team behaupteten sich mit einem Laufsieg an der Spitze, John Kilroy USA folgt auf Rang 2. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Montag, 8. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Frische Winde um die 20 kn warten heute zum Auftakt der internationalen Woche von Cannes auf die 57 Teilnehmer aus 12 Nationen. Als Favorit geht der im Olympia-Circuit engagierte Deniss Karpak EST an den Start, die ehemaligen Olympia-Teilnehmer Florian Raudaschl AUT und Michael Maier CZE werden aber ebenfalls ein Wörtchen mitreden wollen. Die Schweiz stellt mit 11 Teilnehmern hinter Frankreich die zweitgrösste Delegation. Die Event-Website.
Montag, 8. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Samstag wurde auf dem Genfersee die 4. Runde der Wintermeisterschaft des CV Vidy ausgesegelt. In der Class B waren 4 teams am Start, es siegte erneut 'Little Nemo' mit Frédéric Pfyffer CNP. In der Class A waren gleich 8 Boote am Start, den Sieg holte sich Eric Meyer CVV auf 'Chantier Naval Vidy'. Die Event-Website.
 
Top News – Sonntag, 7. Februar 2016
Sonntag, 7. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Südwind-Bedingungen hielten auch am zweiten Tag des Primocups an, bei 2-3 Bft und ordentlich Welle konnten gestern 3 Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Starbooten behaupteten sich Philipp Rotermund/Nils Holweg GER mit zwei Tagessiegen an der Spitze, Christian Nehammer/...AUT bleiben mit 2 Punkten Rückstand aber dran. Trotz eines Frühstartes bleiben Christoph Gautschi/....SUI als 5. beste Schweizer. Bei den Surprise konnte sich Etienne David SUI und sein Team mit konstanten Spitzen-Rängen und einem Tagessieg an der Spitze absetzen. Nicolas Groux SUI auf Rang 2 weist nun 6 Punkte Rückstand auf. Neu auf Rang 3 vorgerückt ist das Team Olympic aus Lugano. Bei den SB20 liegt die Spitze weiterhin dicht beisammen, die ersten 5 liegen nur gerade 5 Punkte auseinander. Neuer Leader ist Edward Russo FRA, John Pollard GBR folgt mit 2 Punkten Rückstand. In der IRC 1&2-Wertung übernahm Vadim Yakimenko LAT und sein Team mit 3 Tagessiegen die Führung, Orel Kalomeni TUR folgt auf Rang 2, Jean-Jacques Chaubard SUI ist auf Rang 3 vorgerückt. Andrew Jones GBR ist neuer Leader in der IRC 3&4-Wertung (nach unten scrollen). Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Sonntag, 7. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute Morgen wurde in Sydney die President Trophy ausgesegelt, die letzte Wettfahrt vor der JJ Giltinan Trophy, die am kommenden Wochenende beginnt. Bei moderaten Bedingungen um die 10 kn gewann 'Lumix' mit Andy Budgen AUS vor 'Gotta love it 7' mit Seve Jarvin AUS und 'Asko Appliances' mit Marcus Ashley-Jones AUS. Am kommenden Freitag beginnt die Giltinan mit dem Invitational Race, der Trainings-Wettfahrt bevor es am Samstag ernst gilt. Die President-Trophy von heute gibt es als fast 2-stündiges Video.
Sonntag, 7. Februar 2016   (Bild © Richard Pober)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem windigen Starttag gab es gestern in der Biscayne Bay moderate Winde um die 10kn, es konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. An der Spitze hielt das Vater-Sohn-Duell der Kilroys an. Der erst 14-jährige Liam Kilroy USA behauptete sich mit zwei 2. Rängen an der Spitze, John Kilroy USA folgt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2. Matteo Marenghi MON liegt als bester Europäer auf Rang 9 der 25 Teams. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 7. Februar 2016   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
 :
Ende des vergangenen Jahres kündigte der Welt-Segel-Verband World Sailing einen Ausbau der Medien-Arbeit an. Neben der (leider missglückten) Erneuerung der Verbands-Website berichtet World Sailing nun monatlich auch mit einem Video-Magazin über das Geschehen des Vormonates. Die erste Ausgabe ist erschienen, u.a. mit den Berichten zur Trophée Jules Verne und dem olympischen Weltcup in Miami. Das 23-minütige Video.
 
 
48#0#0#0#admin_statistik_ch_data