0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Top News – Dienstag, 21. Oktober 2014
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © Steffan Coppers/Brunel)
Bei moderaten Passat-Winden hält das Feld weiter gegen Süden und wird heute die innertropische Konvergenz-Zone erreichen, was vorübergehend zu einem Zusammenrücken im Klassement führen wird. Wie sich gestern bereits abzeichnete, hat 'Team Brunel' mit Bouwe Bekking NED die Führung übernommen, 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR folgt mit 18 Meilen Rückstand auf Rang 2, 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA ist mit 28 Meilen Rückstand auf Rang 3 zurückgefallen. Das Frauen-Team 'SCA' konnte seinen Rückstand auf 61 Meilen reduzieren, verbleibt aber weiterhin am Ende des Feldes. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   
Mit der Vermessung begann gestern die Opti-WM 2014 in Argentinien. Heute steht bereits das Practice Race auf dem Programm. 261 Teilnehmer aus 51 Nationen gehen an den Start, der Weg zum Sieg dürfte auch diesmal über die in den vergangenen Jahren dominierenden Singapurer führen. Für die Schweiz gehen Florian Geissbühler SCM, Nicolas Rolaz CNM, Nick Zeltner RCO, Joshua Richner SCM und Livio Erni SCC an den Start. Das Schweizer Team weilt bereits seit vergangenem Donnerstag in San Isidro - hier ihr tägliches Weblog. Auch das deutsche Team informiert täglich auf seiner Website.
Die Event-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   
Mit je drei Wettfahrten begann gestern die Junioren-WM der RS:X-Windsurfer. Erster Leader bei den Männern ist Toni Bonet ESP, der sich mit den Rängen 3/3/2 bereits einen 10-Punkte-Vorsprung herausgeholt hat. Clément Bourgeois FRA und Oël Pouliquen FRA folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Ma Kwang HKG und Sara Wennekes NED teilen sich punktgleich die Führung bei den Frauen, Noy Drihan ISR und Emma Watson GBR sind punktgleiche auf Rang 3. Die Event-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © Icarus Media)
Bei leichten Winden wurde gestern die Studenten-WM in La Rochelle mit 4 Kurz-Wettfahrten und einem Küsten-Rennen fortgesetzt. Zwar konnte England mit Annabel Vose GBR seine Führung behaupten, segelte aber nicht mehr so dominant wie zuvor. Der Vorsprung beträgt aber immer noch 18 Punkte, neu auf Rang 2 liegt Italien mit Luca Nassini ITA, Irland mit Philip Doran IRL ist weiterhin an 3. Stelle. Dank eines Laufsieges verbesserte sich das Schweizer Team der EPF Lausanne auf Rang 5. Die Event-Facebook-Seite.
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Etwas früh haben wir gestern Morgen bereits das Herannahen einer Westfront angekündigt - nun sie wird heute erwartet, 25-30kn und 3-Meter-Wellen sollten für einen 'explosive day' sorgen. Alles weitere auf der PWA-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © Kurt Arrigo)
Auch gestern prägten flaue Verhältnisse das Geschehen des Middlesea Race, der Hauptharst dümpelt immer noch im Norden Siziliens mit gerade mal 1 kn Geschwindigkeit. Einzig die drei Maxis an der Spitze kamen etwas vorwärts, 'Esimit Europa II' mit Jochen Schümann GER und knapp dahinter 'Ran' rundeten heute Morgen die Insel Pantelleria, die zweitletzte Wegmarke vor dem Ziel. 'Shockwave' ist etwas zurückgefallen, ist aber weiterhin im Rennen nach gesegelter Zeit. Weiterhin in der vorderen Hälfte des Feldes segeln die drei Schweizer Teams: 'Kajsa III' mit Rolf Auf der Mauer SUI, 'Kuka-Light' mit Marco Niggeler SUI und 'Gordons' mit Jürg König SUI dürften heute Favignana, die nächste Wegmarke runden. Die Zielankunft der Führenden ist erst morgen Mittwoch vorgesehen, bis dann dürften frische Westwinde das Feld entscheidend beschleunigen. Der Race-Viewer und die Berichte.
 
Top News – Montag, 20. Oktober 2014
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Matt Knighton/Abu Dhabi Ocean Racing/Volvo Ocean Race )
Mit 10-15 kn wehen die Passatwinde nach der Passage der kapverdischen Inseln eher schwach, heute dürfte das Feld bereits in den Bereich der innertropischen Konvergenz-Zone mit ihren unberechenbaren Gewittern und Flauten geraten. Während die führende 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA östlich an den Kapverden vorbei segelte, wählten 'Brunel' mit Bouwe Bekking BED und 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR eine westliche Route. Dies dürfte sich heute auszahlen, sind die beiden Verfolger im Westen bei frischeren Winden 2 kn schneller unterwegs und werden wohl die Führung übernehmen. Weiterhin am Ende des Feldes segelt 'SCA' mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI, sie konnten ihren Rückstand aber auf 61 Meilen verkürzen. Das Frauen-Team wurde abgebremst, nachdem es in ein Schleppnetz eines Fischerbootes gefahren war - hier das Video. Der Race-Viewer, das Video des Tages und die Event-Website.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Icarus Media)
Bei leichten Winden ist die Studenten-WM seit Freitag vor La Rochelle im Gange. Bisher konnten 8 Wettfahrten gesegelt werden, von denen das englische Team mit Annabel Vose GBR deren 6 gewann und das Klassement überlegen anführt. Irland mit Philip Doran IRL und Italien mit Luca Nassini ITA sind die ersten Verfolger. Die Schweiz, vertreten durch das EPF Lausanne Sailing Team mit Irène Pla SUI am Steuer, folgt auf Rang 6 der 12 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Eric Bellande)
Am Samstag begann an der Westspitze der Bretagne der Grand Slam von Torche, auf dem Programm stehen Wave- und Slalom-Wettbewerbe. Bisher fehlte der Wind, die massive Brandung kündigt aber bereits die West-Störung an, die ab heute für Spektakel sorgen dürfte. Die PWA-Website mit dem Video des ersten Tages.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Lars Wehrmann)
Bei strömendem Regen aber guten Windverhältnissen konnte gestern die erstmals ausgetragene Champions League der europäischen Segel-Clubs abgeschlossen werden. Mit einem starken Schlusstag konnten der Kongelig Dansk YC mit dem zweifachen Olympia-Teilnehmer Michael Hestbaek DEN den 10 Punkte vor ihnen liegenden Circolo Canottieri Ansiene mit Lorenzo Bressani ITA noch ein- und überholen und mit nur 0,5 Punkten Vorsprung die erste Champions League gewinnen. Auf Rang 3 folgt 'Oman Sail' mit Phil Robertson NZL. Der Norddeutsche RV mit Carsten Kemmling GER beendete die Serie auf Rang 5, der Thunersee YC mit Flavio Marazzi, Linda Fahrni, Maja Siegenthaler und Patrick Zaugg SUI klassierten sich auf Rang 14 der 23 Teams. Die Rangliste, der offizielle Bericht und der Bericht des Schweizer Teams.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Rolex / Kurt Arrigo)
Leichte bis sehr leichte Winde dominieren das diesjährige Middlesea Race. Gestern Nachmittag rundete 'Esimit Europa II' mit Jochen Schümann GER als führendes Boot den Stromboli, seither kam sie aber kaum viel weiter, heute Morgen früh dümpelte die 100-Fuss-Maxi mit gerade mal 0,8kn im Norden Siziliens. Die beiden 70-Füsser 'Ran' und 'Shockwave' konnten als erste Verfolger ihren Rückstand mit einem südlicheren Kurs verringern. Die 3 Schweizer Teams rundeten alle den Stromboli ebenfalls, in der dortigen Zwischenwertung nach berechneter Zeit ist Rolf Auf der Mauer SUI mit seiner 'Kajsa III' als 22. bestklassierter. Der Race-Viewer und die Berichte.
Montag, 20. Oktober 2014   
Kein Windglück hatten die 28 Moth, die sich am Wochenende in Genf zur Schweizermeisterschaft einfanden: Von Freitag bis Sonntag gab es nie ausreichend Wind, es konnte keine einzige Wettfahrt gesegelt werden ! Der gleichzeitig ausgetragene Speed-Wettbewerb 'Geneva Speed Week' konnte zumindest am Freitag bei 8-10kn Wind ein paar Runs abhalten, es siegte Patrick Jan mit seinem Foil-Kite mit 16.667 kn knapp vor Jean-Pierre de Siebenthal-Ziegert der mit seiner Foiler-Moth 16,477 kn erreichte. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 20. Oktober 2014   
Heute beginnt in Clearwater FL die Junioren-WM der RS:X-Windsurfer. Bei den 28 Girls aus 14 Nationen dürfte der Weg zum Sieg über die bereits an der ISAF-Junioren-WM erfolgreichen Haddad Heller ISR und Marta Maggetti ITA führen. Im Feld der 52 Boys aus 19 Nationen sind Frankreich, Israel und Polen mit grossen Teams vertreten. Die Schweiz, Deutschland und Österreich sind nicht mit dabei. Die Wettkämpfe können auf der Event-Website via Live-Ticker mitverfolgt werden.
Montag, 20. Oktober 2014   
Spätsommerliches Wetter mit Sonne und wenig Wind prägte das vergangene Regatta-Wochenende. Trotzdem konnte auf den meisten Schweizer Seen gesegelt werden, eine erste Auswahl an Resultaten und Berichten finden Sie wie immer in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
 
Top News – Sonntag, 19. Oktober 2014
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © ISAF)
Mit den bei leichten Winden und grossen Wellen ausgetragenen Medal Races ging gestern der Weltcup von Qingdao zu Ende. Byron Kokkalanis GRE stand bei den RS:X-Windsurfern bereits als Sieger fest, Aichen Wang CHN verteidigte seine Silbermedaille mit einem 2. Rang im Medal Race, Maxim Oberemko RUS holte sich Bronze. Bei den RS:X-Windsurferinnen gewann Jiali Sun CHN vor Olga Maslivets RUS, Hongmei Shi CHN rückte mit ihrem Sieg im Medal Race auf Rang 3 vor. Keine Veränderungen auf dem Podium gab es bei den 470er-Männer wo die Youngsters Jordi Xammar/Joan Herp ESP eine erfolgreiche Saison mit ihrem ersten Weltcup-Sieg krönten. Mantis/Kagialis GRE und Barreiros/Curbelo ESP holten die weiteren Medaillen. Dank einem Sieg im Medal Race rückten Bouvet/Mion FRA nach einer verpatzten Serie noch auf Rang 6 vor. Einen dreifachen chinesischen Sieg gab es bei den 470er-Frauen: Mengxi Wei/Yani Xu CHN siegten vor Xiaomei Xu/Ping Zhang CHN. Bei den Laser Standard gewann Tonci Stipanovic CRO nachdem er seinen einzig verbliebenen Gegener Pavlos Kontides CYP im Medal Race kontrollierte. Tom Burton AUS behauptete sich auf Rang 3. Einen leichten Sieg gab es für Dongshuang Zhang CHN bei den Laser Radial, nachdem ihre Konkurrentinnen im Medal Race patzten. Tina Mihelic CRO holte Silber, Sara Winter NZL gewann Bronze nachdem Tatjana Droszdovskaja BLR im Medal Race den letzten Rang belegte. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © Brian Carlin/Team Vestas Wind)
In den auffrischenden Passatwinden kam das Feld gestern gut voran, am meisten profitierte die führende 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA, die heute Morgen bereits 32 Meilen voraus liegt. Weiterhin an 2. Stelle segelt 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR, gleichauf folgt 'Vestas Wind' mit Chris Nicholson NZL. Bereits 91 Meilen zurück ist das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI weiterhin Schlusslicht des Feldes. Weshalb die Frauen soweit zurückfielen geht aus der chaotischen Event-Website nicht hervor. Der Race-Viewer, die Onboard-Berichte der führenden Teams und die Event-Website...offenbar gibts am Wochenende keine aktuellen Berichte.
Sonntag, 19. Oktober 2014   
Auch am 4. und 5. Tag des Luderitz Speed Challenge hielten die guten Bedingungen an, es gab zahlreiche neue nationale Rekorde. Mit 48,31kn verbesserte Windsurfer Remo Diethelm SUI seinen eigenen Rekord, den Tagesbestwert erzielte Anders Bringdal SWE mit 50,3 kn. Der Bericht.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © Rolex / Kurt Arrigo)
Ein rekordgrosses Feld mit 122 Yachten aus 24 Nationen startete gestern aus dem Hafen La Valettas zum Middlesea Race. Der 608 Meilen lange Klassiker führt von Malta durch die Strasse von Messina bis zur Vulkaninsel Stromboli und danach westlich an Sizilien vorbei um die Inseln Pantelleria und Lampedusa zurück nach La Valetta. Als einzige Super-Maxi dürfte sich 'Esimit Europa II' mit Jochen Schümann GER auch dieses Jahr den Sieg nach gesegelter Zeit sichern. Heute Morgen in der Anfahrt auf die Strasse von Messina lag 'Esimit' bereits deutlich voraus. Mit dabei auch drei SUI-Teams, ausgezeichnet im Rennen nach berechneter Zeit liegt Franco Niggeler SUI mit seiner 40-Fuss 'Kuka Light' auf Rang 7. Rolf Auf der Maur SUI folgt mit seiner 'Kajsa III' als 27., Jürg König/Blumi Scherrer SUI sind mit 'Gordons' auf Rang 32. Die Rangliste bei der ersten Wegmarke, der Race-Viewer und die Berichte.
Sonntag, 19. Oktober 2014   
Bei leichten Winden wurde gestern die erstmals ausgetragene Championsleague, die 'EM der Segel-Clubs', mit insgesamt 21 Wettfahrten fortgeführt. Mit einer Serie von 1. und 2. Rängen setzte sich Lorenzo Bressani ITA des Römer 'Circolo Canottieri Aniene' an der Spitze ab, sein Vorsprung vor dem heutigen Schlusstag beträgt 9,33 Punkte. Phil Robertson NZL am Steuer des 'Team Oman' folgt auf Rang 2, Lokal-Matador Michael Hestbaek DEN vom 'Koneglig Dansk YC' und Carsten Kemmling GER (Norddeutscher RV) sind punktgleich knapp dahinter 3. Weniger gut lief es dem Team des Thunersee YC mit Flavio Marazzi SUI, sie fielen auf Rang 11 der 23 Teams zurück. Die Rangliste, der offizielle Bericht und der Bericht des Schweizer Teams. Ab Mittag können die Wettfahrten live im Internet mitverfolgt werden.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © Rolex / Daniel Forster)
Erst kurz vor Ablauf der Zeitlimite gab es auf der Frisco Bay doch noch etwas Wind für die Schluss-Wettfahrt der Farr 40-WM. An den Podiumsplätzen änderte sich aber nichts mehr. Alex Roepers USA (Taktik Terry Hutchinson USA) siegte überlegen vor Martin Hill USA (Andrew Campbell USA), Alberto Rossi ITA (Vasco Vascotto ITA) gewann die Bronzemedaille. Wolfgang Schäfer GER (Ray Davis USA) rückte dank eines Sieges im letzten Lauf auf Rang 4 vor, verfehlte das Podium aber knapp um 2 Punkte. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © SN St Tropez)
Bei leichten Winden wurde gestern vor St.Tropez die Schluss-Wettfahrt gesegelt. Im Duell um den Sieg segelten die beiden führenden Teams nur im Mittelfeld und buchten ihren Streicher, in der Gesamtwertung gewann Giuseppe Duca ITA dank der höheren Anzahl Laufsiege vor der punktgleichen Gavia Wilkonson-Cox GBR, auf Rang 3 folgt Marc Bouet FRA. Die drei unter Schweizer Flagge segelnden Teams belegten die Ränge 11 (Dirk Oldenburg GER), 21 (Yves Gaussen SUI) und 30 (Liz Wedekind SUI). Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © MaxComm Communication/SYZ & CO Speed Week)
Weder vom ersten Tag der Moth Schweizermeisterschaft noch von der gleichzeitig stattfindenden Sail-Speed-Record-Veranstaltung gab es heute Morgen irgendwelche News, weder auf der Event-Facebook-Seite noch auf der Veranstalter-Website oder der Moth-Klassen-Website. Angesichts der auch für heute flauen Windprognosen gehen wir davon aus, dass es mangels Wind nichts zu berichten gab.
 
Top News – Samstag, 18. Oktober 2014
Samstag, 18. Oktober 2014   (Bild © ISAF)
Bei frischen Winden mit 18-22 kn wurde gestern die Qualifikation mit 3 Wettfahrten abgeschlossen. Die Medal Races von heute sind bereits im Gange. Schon vorzeitig als Sieger stand Byron Kokkalanis GRE bei den RS:X-Windsurfern fest. Den Sieg im Medal Race holte sich Maxim Oberemko RUS, er verblieb hinter Aichen Wang CHN auf Rang 3. Bei den RS:X-Windsurferinnen drehte Jiali Sun CHN gestern mit zwei Laufsiegen mächtig auf und übernahm die Führung, im heutigen Medal Race kontrollierte sie Olga Maslivets RUS und blieb auf Rang 1. Hongmei Shi CHN rückte als Siegerin des Meddal Race auf Rang 3 vor. Bei Redaktionsschluss (7h CET) noch im Gange waren die übrgen Medal Races. Mit zwei Laufsiegen gestern bauten Jordi Xammar/Joan Herp ESP ihren Vorsprung bei den 470er-Männer auf 10 Punkte aus, Mantis/Kagialis GRE und Barreiros/Cabrero ESP folgen auf den Rängen 2 und 3. Auf gutem Weg zum Sieg liegen auch Mengxi Wei/Yani Xui CHN bei den 470er-Frauen, ihr Vorsprung beträgt 9 Punkte. Bei den Laser Standard kommt es heute zum Match Race zwischen Tonci Stipanovic CRO und dem 4 Punkte zurückliegenden Pavlos Kontides CYP. Tom Burton AUS konnte sich auf Rang 3 verbessern, er wird sich mit Wannes Van Laer BEL und Michael Bullot NZL um die Bronze-Medaille duellieren. Spannend ist die Ausgangslage bei den Laser Radial: Nach Disqualifikationen der beiden führenden hat Dongshuang Zhang CHN die Führung übernommen, Sara Winter NZL, Tatjana Droszdovskaja BLR und Tina Mihelic CRO liegen aber nur knapp zurück. Alle Ranglisten (spätestens um 11 h CET dürften alle Medal Races abgeschlossen sein) und der Bericht der ISAF.
Samstag, 18. Oktober 2014   (Bild © Matt Knighton/Abu Dhabi Ocean Racing/Volvo Ocean Race)
Nach nun einer Renn-Woche segeln die 7 Teams in den Passatwinden mit um die 20kn Geschwindigkeit in Richtung Süden, heute werden sie die kapverdischen Inseln erreichen, danach folgt schon bald die innertropische Konvergenz-Zone mit ihren unberechenbaren, gewittrigen Windverhältnissen. 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR ist zurück an der Spitze, nachdem die chinesische 'Dongfeng' mit Charles caudrelier FRA nach einer Kollision mit Treibgut ein Ruderblatt verlor und dieses auswechseln musste - hier ihr Bericht. Mit 3 Meilen Rückstand sind sie nun wieder im Rennen. Das Feld liegt weiterhin nahe zusammen mit Ausnahme des Frauen-Teams 'SCA' mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI, die gestern massiv Terrain einbüssten und als Schlusslicht bereits 58 Meilen zurückliegen. Der Race-Viewer, die Onboard-Berichte, die Videos und die Event-Website.
Samstag, 18. Oktober 2014   
Mit 8-10 kn wehte es zu Auftakt des Geschwindigkeits-Contests in Genf, die Bestwerte blieben trotzdem erstaunlich hoch: Mit 16,667 kn erzielte Patrick Jan SUI mit seinem Kite-Foil den Rekord des Tages, nur knapp dahinter mit 16,477 folgt Jean-Pierre de Siebenthal-Ziegert als bester der Moth, die heute mit ihrer Schweizermeisterschaft beginnen. Das Klassement und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 18. Oktober 2014   (Bild © SN St Tropez)
Bei leichten und drehenden Winden konnten gestern in der Bucht von St-Tropez nochmals drei Wettfahrten gesegelt werden. Im Duell an der Spitze hat Giuseppe Duca ITA dank Laufsieg und der beiden Streichresultate die Führung übernommen. Gavia Wikinson-Cox GBR kann sich mit 5 Punkten Rückstand in den beiden Schluss-Wettfahrten von heute aber weiterhin Chancen ausrechnen. Marc Bouet FRA ist weiterhin 3., sein Rückstand beträgt allerdings bereits 20 Punkte. Die Rangliste und der Bericht.
Samstag, 18. Oktober 2014   (Bild © Lars Wehrmann)
Gestern begann an der Hafenpromenade von Kopenhagen die erstmals ausgetragene Champions League, in der Europas Top-Clubs mit je einem J/70-Team aufeinander treffen. Nach dem ersten Tag führt Robert Greenalgh GBR mit 'Oman Sail' vor Michael Hestbaek DEN (Kongelig Dansk Yachtclub) und dem 'Circolo Canottieri Aniene' mit Lorenzo Bressani ITA. Gut hielt sich auch das Team des 'Thunersee YC' mit Flavio Marazzi/Linda Fahrni/Maja Siegenthaler und Patrick Zaugg SUI, das direkt hinter dem 'Norddeutschen Regatta Verein' (Carsten Kemmling GER) auf Rang 6 der 23 Teams liegt - hier ihr Bericht. Die Rangliste - die Wettfahrten von heute werden ab Mittag live im Internet übertragen.
Samstag, 18. Oktober 2014   (Bild © Daniel Forster)
Die sonst so windsichere Frisco Bay liess die Organisatoren und die 19 Teams gestern für einmal im Stich, nach vierstündiger Wartezeit kehrten die Teams wieder in den Hafen zurück. Vor dem heutigen Schlusstag führt Alex Roepers USA (Taktik Terry Hutchinson USA) mit 1 Punkten Vorsprung, ihm dürfte der Titel nicht mehr zu nehmen sein. Spannend wird es um die weiteren Medaillen: Martin Hill USA (Taktik Andrew Campbell USA), Alberto Rossi ITA (Vasco Vascotto ITA) und Andrew Hunn AUS (David Chapman AUS) liegen auf den Rängen 2-4 nur gerade 2 Punkte auseinander. Die Rangliste und der Tagesbericht.
 
Top News – Freitag, 17. Oktober 2014
Freitag, 17. Oktober 2014   (Bild © ISAF)
Leichte Winde und ordentlich Strömung dominierten den 3. Tag des ISAF-Weltcups in Qingdao. Für 470er und Laser gab es je einen Lauf, bei den Laser Radial übernahm Leichtwind-Spezialistin Dongshuang Zhang CHN mit einem Laufsieg die Führung, mit 4 Punkten Rückstand folgen Tatjana Droszdovskaja BLR, Tina Mihelic CRO und Sara Winter NZL punktgleich dahinter. Tonci Stipanovic CRO baute bei den Laser Standard seine Führung mit einem weiteren Laufsieg auf Punkte aus. Pavlos Kontides CYP und Wannes Van Laer BEL verblieben auf den Rängen 2 und 3, obwohl sie gestern ihr Streichresultat segelten. Neue Leader bei den 470er-Männer sind Jordi Xammar/Joan Herp ESP die mit einem 2. Laufrang als einzige der Spitzengruppe vorne mit dabei waren. Panagiotis Mantis/Pavlos Kigalis GRE sind mit 4 Punkten Rückstand nun 2. Auf Rang 3 vorgerückt sind Sozykin/Gribanov RUS. Bei den 470er-Frauen bauten Mengxi Wei/Jani Xu CHN ihre Führung mit einem Laufsieg weiter aus. Xu/Zhang CHN und Chen/Gao CHN sind nun die ersten Verfolgerinnen. Je zwei Wettfahrten gab es für die Windsurfer: Trotz seiner beiden schlechtesten Resultate (5/9) verblieb Byron Kokkalanis GRE bei den RS:X-Männern deutlich an der Spitze, Aichen Wang CHN ist ebenso klar auf Rang 2. Bei den RS:X-Frauen führt weiterhin Olga Maslivets RUS, als Tagesbeste mit den Rängen 1 und 2 ist Jiali Sun CHN neu auf Rang 2 vorgestossen. Alle Ranglisten und die Video-Zusammnefassung des Tages. Die Wettfahrten von heute sind bereits im Gange, mit 18-20kn Wind kommen nun wieder die Starkwind-Spezialisten zum Zug - der Bericht.
Freitag, 17. Oktober 2014   (Bild © Corinna Halloran/Team SCA/Volvo Ocean Race)
Nach der Passage der kanarischen Inseln hat das Feld der 7 Teams nahe der Küste Marokkos nun die Passat-Winde erreicht, die führenden Teams beschleunigten zuerst und haben sich etwas abgesetzt: Die chinesische 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA baute ihren Vorsprung auf mehr als 10 Meilen aus, 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR und 'Mapfre' mit Iker Martinez ESP folgen dahinter. Das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha davies GBR und Justine Mettraux SUI ist auf den letzten Rang zurückgefallen, ihr Rückstand beträgt heute Morgen 26 Meilen. Der Race-Viewer, die Berichte der Teams und die Videos.
Freitag, 17. Oktober 2014   (Bild © Rolex / Daniel Forster)
Bei 14-16 kn Wind wurde gestern die WM der Farr 40 mit drei Wettfahrten fortgeführt. Mit einer konstanten Serie von Top-Rängen baute Alex Roepers USA (Taktik Terry Hutchinson USA) seine Führung auf bereits 18 Punkte aus. Martin Hill USA (Taktik Andrew Campbell USA) folgt auf Rang 2, neu auf Rang 3 vorgerückt ist Alberto Rossi ITA (Vasco Vascotto ITA). Als tagesbestes Team mit den Rängen 1/3/5 rückte 'Struntje Light' mit Wolfgang Schäfer GER (Ray davies USA) auf Rang 6 vor. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 17. Oktober 2014   (Bild © Kim Wolf)
Bei leichten, unkonstanten Winden wurden am Schlusstag die Halbfinals und Finals gesegelt. Die beiden Rückkehrerinnen aus der olympischen Zeit des Frauen-Match-Race Lucy Macgregor GBR und Katie Spithill AUS trafen im Finale aufeinander, in einer knappen Entscheidung siegte Macgregor mit 3-2. Im kleinen Finale gewann Anna Kjellberg SWE gegen Trine Paludan DEN mit 2-0. Für die Däninen - Paludan ersetzte die verletze Camilla Ulrikkeholm DEN - reichte der 4. Rang zum Gesamtsieg bei den Women Match Race Series 2014. Der Bericht mit den Resultaten.
Freitag, 17. Oktober 2014   
Mit rund 12 kn Wind gab es gestern ideale Bedingungen in der Bucht von St-Tropez, es konnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Gavia Wilkinson-Cox GBR und ihr Team übernahmen die Führung und distanzierten die Konkurrenz bereits um 6 Punkte und mehr. Als Tagesbester rückte Giuseppe Duca ITA auf Rang 2 vor, Marc Bouet FRA behauptete sich auf Rang 3. Die Rangliste und der Bericht.
Freitag, 17. Oktober 2014   (Bild © Martina Orsini)
Heute beginnt in Genf die Schweizermeisterschaft der Moth, die dieses Jahr im Rahmen der Geneva Speed Week ausgetragen wird. Am Start sind 22 Teilnehmer aus Nationen, darunter die Favoriten Giovanni Galeotti BEL, Chris Rast SUI und - mit etwas Trainings-Rückstand aber mit Heimvorteil auch Arnaud Psarofaghis SUI. Die Windprognosen für heute sind nicht schlecht, danach dürften aber flaue Bedingungen die Meisterschaft erschweren. Die Event-Website.
 
 
48#0#0#0#admin_statistik_ch_data