0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Top News – Donnerstag, 31. Juli 2014
Donnerstag, 31. Juli 2014   (Bild © Ch. Beek)
Bei 12-14 kn wurde gestern die Qualifikation für Gold- und Silverfleet mit zwei Wettfahrten abgeschlossen. Jose-Manuel Riuz/Fernando Davila ESP übernahmen als Tagesbeste die Führung in der Open-Wertung, Dominguez/Abalo ESP und die ISAF-Junioren-Weltmeister Jia Yi Loh/Jonathan Yeo SIN folgen auf den Rängen 2 und 3, im Medaillen-Rennen bleiben aber auch Macchetti/Dantes FRA auf Rang 4. Hibler/Geisler GER sind als 12. beste Deutsche. Ein grosser Sprung nach vorne gelang Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI, die mit den Tagesrängen 12. und 1 auf Rang 17 vorrückten.
Weiterhin dicht beisammen liegt die Spitze im Klassement der Girls: Kimberly Lim/Savannah Sieuw SIN behaupteten sich mit einem Punkt Vorsprung auf Carlotta Omari/Francesca Russo ITA auf Rang 1, als Tagesbeste (und dank des Streichresultates) sind Aikaterini Tavoulari/Fotini Koutsoumpou GRE auf Rang 3 vorgerückt. Dahnke/Winkel GER auf Rang 10 und Lefort/Granier FRA als 12. sind beste ihrer Länder. Als 57. verpassten Lea Rüegg/Diana Otth SUI die Goldfleet deutlich. Der Tagesbericht mit den Ranglisten.
Donnerstag, 31. Juli 2014   (Bild © Alberto Sanchez)
Bei Sonne und 20-25 kn Wind begannen gestern die Final-Regatten in Gold- und Silverfleet. Eine Klasse für sich bei frischen Winden ist der spanische Laser-Nachwuchs von den kanarischen Inseln: Alejandro Bethancourt ESP gewann bei den Boys beide Wettfahrten während Silvia Morales ESP bei den Girls mit zwei Tagessiegen die Führung übernahm. Mit 7 Laufsiegen in 8 Wettfahrten dürfte Alejandro Bethancourt ESP der Titel bei den Boys kaum mehr zu nehmen sein, sein Vorsprung auf Martin Mikkola FIN - er führt das U16-Klassement an - beträgt bereits 24 Punkte. Auf Rang 3 folgt Rafael De la Hoz ESP. Alexandre Boite FRA ist als 7. bester seines Landes, von den 4 Schweizern, die sich für die Goldfleet qualifizierten, ist Alexis Megevand SUI als 33. der bestklassierte, Luca Borsella SUI folgt auf Rang 47.
Dank zwei Laufsiegen hat Silvia Morales ESP die bei den Girls bisher führende Odile Van Aanholt NED von der Spitze verdrängt, die Holländerin liegt 4 Punkte zurück. Silvia Morales ESP führt auch das U16-Klassement an. Maud Van Olst NED folgt auf Rang 3, als beste Deutsche liegt Domenique Freund GER auf Rang 8, Asya Luvisetto SUI folgt auf Rang 21. Die Event-Website mit den Ranglisten und die Event-Facebook-Seite mit Berichten und Bildern.
Donnerstag, 31. Juli 2014   
Gewittriges Wetter mit umlaufenden Winden verhinderte am 3. Tag der Laser-Radial-Junioren-WM weitere Wettfahrten. Nach den 4 gesegelten Läufen der ersten beiden Tage stehen heute nochmals zwei Qualifikations-Läufe auf dem Programm, morgen beginnen dann die Finals in Gold- und Silverfleet. Bei den Radial Boys liegen Nicola Villa ITA, Joel Rodriguez ESP und Gianmarco Planchestainer ITA punktgleich an der Spitze. Bei den Girls führt Martina Reino ESP vor Monika Mikkola FIN und Ana Zelic CRO. Während Maud Jayet SUI als 11. die Qualifikation sicher schaffen dürfte, muss sich David Biedermann SUI als 60. bei den Boys heute nochmals bewähren. Die Event-Website mit allen Ranglisten und die Event-Facebook-Seite.
Donnerstag, 31. Juli 2014   (Bild © Luka Bartulovic)
Bei rund 12 kn Wind wurde gestern die Qualifikation mit den Läufen 7-9 abgeschlossen, die besten 25 Teams qualifizieren sich für die Gold-Fleet. Auch gestern erzielten Brice Yrieix/Loïc Fischer FRA zwei Tagessiege in ihrer Gruppe und behaupteten sich an der Spitze. Mit 2 Punkten Rückstand folgen Kurt Morten/Harry Hansen AUS auf Rang 2, unverändert auch Rang 3 mit Micah Wilkinson/Jack Rogers NZL. Lennart/Brauckmann GER folgen auf Rang 8, Schweizer Teams sind keine am Start. Die Rangliste und die Event-Website.
Donnerstag, 31. Juli 2014   
Als erste Sportart überhaupt testet das Segeln ab kommendem Samstag das Olympia-Revier 2016. Im Vorfeld wurde viel über die schlechte Wasser-Qualität berichtet, die seit einigen Tagen in Rio trainierenden Teams vermelden in ihren Blogs immer auch ihre Beobachtungen. So auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, die nach einem Trainings-Tag seit gestern an der südamerikanischen Meisterschaft der 470er teilnehmen....auf der Rangliste allerdings fehlen ! Es führen Oliveira/Barbachan BRA vor Aleh/Powrie NZL. Auch bei den 470er-Männer wussten die brasilianischen Teams den Heimvorteil in der strömungsreichen Guanabara-Bay zu nutzen: Mendes/Thiesen BRA führen klar vor Haddad/Bethlem BRA, Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI sind nach einer Disqualifikation auf Rang 17. Mit dabei in Rio auch der Laser von Guillaume Girod SUI, der Nacra 17 mit Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI.
Auch die Laser haben bereits eine Testserie gesegelt, standesgemäss siegte nach 5 Wettfahrten Weltmeister Robert Scheidt BRA, allerdings konnte der punktgleiche Rutger Van Schardenburg NED mithalten. Die Rangliste.
Der Start zu den ersten Wettfahrten erfolgt am Sonntag, Startlisten konnten wir auf der Event-Website leider keine finden.
Donnerstag, 31. Juli 2014   
Ein aussergewöhnliches Duell liefern sich zur Zeit ein Team von Renault und eines von Helly-Hansen an der norwegischen Küste: Ein Renault Captur ist auf der gewundenen Küstenstrasse entlang Norwegens Fjorden unterwegs während sich das Helly Hansen Team per Segel-Yacht in Richtung Norden bewegt. Zwischendurch gibts immer wieder Geschicklichkeits-Wettberwerbe - das Präsentations-Video. Über den Stand des Rennens informiert die Renault-Captur-Facebook-Seite. Wer im Gewinnspiel auf den richtigen Sieger tippt, ist an der Verlosung der attraktiven Preise mit dabei.
Donnerstag, 31. Juli 2014   
Das anhaltende Regen-Wetter verhinderte auch gestern das Aufkommen der Thermik, erneut konnte keine Wettfahrt gesegelt werden. Somit bleibt es bei den Zwischenklassementen nach den drei Läufen des Starttages. Laut Wetterprognosen dürfte es bis zum Schluss des Master Cups flau, kühl und regnerisch bleiben. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Donnerstag, 31. Juli 2014   
Zwei Leichtwind-Wettfahrten gab es gestern an der Contender-EM auf der Ostsee, mit den Tagesrängen 1 und 4 baute Max Billerbeck GER seine Führung im Gesamtklassement aus. Leider gibt es heute Morgen CET keine weiteren Informationen, die Event-Website scheint nicht in Betrieb zu sein und Twitter ist halt nicht besonders ergiebig.
Donnerstag, 31. Juli 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Schwache und unkonstante Winde behinderten den Auftakt zum Freestyle-Weltcup auf Fuerteventura. Nur gerade 2 Heats konnten durchgeführt werden. Auf der PWA-Website gibt es nun eine Video-Zusammenfassung der Slalom-Wettbewerbe der vergangenen Tage.
 
Top News – Mittwoch, 30. Juli 2014
Mittwoch, 30. Juli 2014   
Bei rund 10 kn Wind wurde gestern die WM der 420er in Travemünde mit je zwei Wettfahrten fortgeführt. Team des Tages bei den Girls waren Kimberly Lim/Savannah Sieuw SIN, die beide Wettfahrten gewannen und die ISAF-Junioren-Weltmeisterinnen Silvia Mas/ Marta Davila ESP von der Spitze verdrängten. Carlotta Omari/Francesca Russo ITA folgen auf Rang 3, Dahnke/Winkel GER auf Rang 11 sind beste Deutsche, Fauroux/Ponthieu FRA liegen direkt dahinter auf Rang 12. Lea Rüegg/Diana Otth SUI folgen auf Rang 50 der 83 Teams.
In der Open-Wertung konnten sich Dominguez/Abalo ESP an der Spitze behaupten, als Tagesbeste schlossen Ruiz/Davila ESP aber punktemässig auf. Ferraro/Orlando ITA folgen auf Rang 3. Mit Macchetti/Dantes FRA auf Rang 5, Pedron/Michal FRA als 7. und Hayewski/Thomas als 9. hat auch das französische Team die WM stark begonnen. Lamay/Roitsch GER sind 14. , Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI mussten in der 2. Wettfahrt nach einem verpatzten Start einen 33. Laufrang in Kauf nehmen und sind auf Rang 25 zurückgefallen. Der Tagesbericht und die Event-Website mit allen Ranglisten.
Mittwoch, 30. Juli 2014   
Auch am zweiten Tag der Radial-Junioren-WM konnten in allen Gruppen wiederum zwei Wettfahrten gesegelt werden. Bei den Boys rückten Nicola Villa ITA und Gianmarco Planchestainer ITA zum führenden Joel Rodriguez ESP auf, die drei liegen mit je 8 Punkten vorne. Einen Punkt dahinter lauert Vladimir Evfimyevskiy RUS, Nik Willim GER folgt auf Rang 5. David Biedermann SUI ist auf Rang 60 der 159 Teilnehmer zurückgefallen.
Mit zwei Tagessiegen setzte sich die ISAF-Junioren-Weltmeisterin Martina Reino ESP an die Spitze der Girls, mit 2 Punkten Rückstand folgt Monika Mikkola FIN auf Rang 2, Ana Zelic CRO ist 3. Die Top-Ten liegen nahe beisammen, Louise Cervera FRA als 6. ist nur 3 Punkte hinter Rang 2 zurück, Sarah Roeck GER folgt als 7. und Maud Jayet SUI ist nun 11.. Andrea Nordquist SUI folgt als 28. der 83 Teilnehmerinnen. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Mittwoch, 30. Juli 2014   (Bild © Alberto Sanchez)
Bei Sonne und rund 12 kn Wind konnten gestern gleich drei Wettfahrten gesegelt werden, womit die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet abgeschlossen sind. Eine Klasse für sich ist weiterhin Alejandro Bethancourt ESP, der das Klassement der Boys nun mit 5 Laufsiegen in 6 Wettfahrten anführt. Rafael De La Hoz ESP weist als 2. bereits 9 Punkte Rückstand auf, Emil Toblini ITA folgt als 3. Weiterhin ausgezeichnet im Rennen liegt Alexis Megevand SUI auf Rang 9, Alexandre Boite FRA ist 12. Ebenfalls in der Gold-Fleet mit dabei sind Luca Borsella SUI, Damian Suri SUI, Wolf Van Cauwenberghe SUI auf den Rängen 47-49 sowie auch Arthur Baudet SUI als 53..
Fast ebenso überzeugend wie Bethancourt ESP bei den Boys führt Odile Van Aanholt NED das Klassement der Girls an: Sie gewann bisher 4 der 6 Wettfahrten. Mit Silvia Morales ESP hat sie allerdings eine hartnäckige Verfolgerin, die nur einen Punkt zurückliegt. Maud Van Olst NED ist 3., Jara Seide GER folgt auf Rang 5., Asya Luvisetto SUI ist auf Rang 10 vorgerückt. Alle Ranglisten und die Event-Facebook-Seite.
Mittwoch, 30. Juli 2014   (Bild © Luka Bartulovic)
Bei guter Seabreeze mit 14-16 kn wurde gestern die WM der 29er auf dem Lake Ontario fortgeführt. Mit 2 Tagessiegen in 3 Wettfahrten übernahmen Brice Yrieix/Loïc Fischer FRA die Führung 2 Punkte vor Kurt Hansen/Harry Morton AUS, Micah Wilkinson/Jack Rogers NZL folgen auf Rang 3. Steffens/Brauckmann GER auf Rang 7 sind beste Deutsche im Feld der 101 Teams. Heute stehen nochmals zwei Qualifikations-Wettfahrten auf dem Programm. Die Rangliste und die Event-Website.
Mittwoch, 30. Juli 2014   
Die zahlreichen Kontinental-Meisterschaften der Olympia-Klassen in den vergangenen Wochen haben zu einigen Verschiebungen in den Weltranglisten gesorgt: Nach ihrem Sieg an der 470er-EM übernahmen Matthew Belcher/William Ryan AUS wieder die Führung bei den 470er-Männer, Brauchli/Hausser SUI liegen auf Rang 16. Neu auf Rang 1 der Finns ist Michele Paoletti ITA, Tonci Stipanovic CRO ist zurück an der Spitze der Laser Standard. In allen anderen Klassen konnten sich die Führenden behaupten. Bestklassiertes Schweizer Team bleiben Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI als 10. bei den Nacra 17. Alle Welt-Ranlisten und der Bericht der ISAF.
Mittwoch, 30. Juli 2014   
Zwar blieben die angesagten schweren Regenfälle gestern aus, allerdings fehlte auch der Wind für weitere Wettfahrten. Am Starttag konnten drei Läufe gesegelt werden, die ersten beiden bei moderaten Winden, während des 3. Laufes sorgte eine herannahende Front dann für Windspitzen von gegen 30 kn. Mit je drei Laufsiegen setzten sich Alexa Bezel/Christian Sprecher SUI bei den Apprentice und Stefan Seger/Benjamin Wagner SUI bei den Mastern an die Spitze der Klassemente. Bei den Grand Mastern führen François Brenac/Jacques Di Russo FRA, bei den Great Grand Mastern liegen Marc Besson/Pierre Denis FRA an der Spitze. Alle Ranglisten und die Berichte.
Mittwoch, 30. Juli 2014   
Nach dem windlosen Starttag blieb es auch gestern an der Ostsee meist flau, der Wind reichte immerhin für eine erste Wettfahrt. Diese wurde von Max Billerbeck GER gewonnen, David Schafft GER und Sören Dulong-Andreasen DEN folgen dahinter. Tobias Strube SUI erreichte einen ausgezeichneten 11. Laufrang, leider ist nur die Seite 1 des Klassementes erhältlich. Die Event-Website.
Mittwoch, 30. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
In der Nacht auf heute haben auch Patrick Girod SUI als 16. und Simon Brunisholz SUI auf Rang 17 das Ziel in Horta erreicht. Noch ist rund ein Drittel des Feldes unterwegs. Der Start zur 2. Etappe zurück nach Les Sables d'Olonne erfolgt am nächsten Dienstag. Der Race-Viewer, die Berichte und die Event-Website.
Mittwoch, 30. Juli 2014   
Bei zuerst 10, später bis auf 23 kn auffrischenden Winden konnten gestern an der Fireball-EM auf Shetland drei Wettfahrten gesegelt werden. An der Spitze bahnt sich ein englisches Duell zwischen Matt Burgess/Richard Wagstaff GBR und Thomas Gilard/Richard Anderton GBR an. Maja Suter/Thomas Boehm SUI sind als beste Schweizer 16. im Feld der 26 Teams aus 6 Nationen. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Mittwoch, 30. Juli 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Mit zwei weiteren Läufen schlossen gestern die Slalom-Spezialisten ihren Weltcup von Fuerteventura ab, ab heute stehen die Freestyle-Wettbewerbe der Männer und Frauen auf dem Programm. Antoine Albeau FRA liess sich nicht mehr von der Spitze des Slalom-Klassementes verdrängen, Cyrill Mousilmani FRA und Pascal Toselli FRA sorgten für ein rein französisches Podium. Alles weitere auf der PWA-Website.
 
Top News – Dienstag, 29. Juli 2014
Dienstag, 29. Juli 2014   (Bild © Christian Beek)
Bei leichten Winden um die 8 kn begann gestern vor Travemünde die WM der 420er mit je 2 Wettfahrten. In beiden Feldern setzten sich spanische Teams an die Spitze der Klassemente: Die vor zwei Wochen bereits an der ISAF-Junioren-WM siegreichen Silvia Mas/Marta Davila ESP führen das Klassement der Frauen mit einem Punkt Vorsprung auf die punktgleichen Paulina Fauroux/Anel Ponthieu FRA und Clara Addari/Arianna Perini ITA. Als beste Deutsche sind Alexandra Beck/Sarah Eisenlohr GER 25., Lea Rüegg/Diana Otth SUI folgen auf Rang 32 der 83 Frauen-Teams.
Adrian Gonzalez/Calixto Abalo ESP setzten sich mit den Tagesrängen 1 und 2 an die Spitze der Männer, Edoardo Ferraro/Francesco Orlando ITA und die ISAF-Junioren-Weltmeister Jia Yi Loh/Jonathan Yeo SIN folgen dahinter. Macchetti/Dantes FRA sind 4., Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI folgen auf dem guten 13. Zwischenrang der 111 Männer-Teams. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 29. Juli 2014   
Mit zwei Wettfahrten begann gestern in Polen die Laser-Radial-Junioren-WM. Vladimir Evfimyevskiy RUS und ISAF-Junioren-Weltmeister Joel Rodriguez ESP liegen bei den Boys punktgleich an der Spitze, Quentin Swaelen BEL folgt mit einem Punkt Rückstand auf Rang 3. Mit den Rängen 15 und 1 in seiner Gruppe ist Alexander Ebert GER als 13. bester Deutscher, David Biedermann SUI folgt mit den Rängen 22 und 3 auf Rang 25 der 159 Teilnehmer.
Olivia Bergström SWE ist mit den Rängen 1 und 2 erste Leaderin der Girls, Agnieszka Dubiel POL und Louis Cervera FRA folgen auf den Rängen 2 und 3, Sarah Roeck GER ist 4. Mit einer Aufgabe begann Maud Jayet SUI die WM, zusammen mit dem 5. Rang in der 2. Wettfahrt liegt die Schweizerin auf Rang 45. Besser gelang der Start Nadine Ultsch SUI, die als 33. der 81 Teilnehmerinnen ihre Chancen auf die Goldfleet wahrte. Alle Ranglisten und die Videos.
Dienstag, 29. Juli 2014   
Moderate Bedingungen auch am 2. Tag der Junioren-EM der Laser 4.7, immerhin reichte der Wind gestern für je 2 Wettfahrten. Eine Klasse für sich ist Alejandro Bethancourt ESP, der gestern erneut beide Läufe gewann und das Klassement der Boys bereits mit 10 Punkten Vorsprung anführt. Emil Toblini ITA folgt auf Rang 2, Martin Mikkola FIN ist als 3. zugleich bester der U16-Wertung. Weiterhin ausgezeichnet hält sich Alexis Megevand SUI auf Rang 10, Aurélien Pierroz FRA ist als 13. bester Franzose, Leon Zartl GER rückte auf Rang 24 der 178 Teilnehmer vor.
Odile Van Aanholt NED behauptete ihre Führung bei den Girls, Nicole Hemerick IRL und Jara Seide GER sind neu auf die Ränge 2 und 3 vorgerückt. Asya Luvisetto SUI fiel mit zwei 17. Laufrängen dagegen auf Rang 20 der 95 Teilnehmerinnen zurück. Alle Ranglisten, die Event-Website und die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Dienstag, 29. Juli 2014   
Einen nassen und windigen Auftakt nahm gestern die 29er-WM auf dem Lake Ontario: Strömender Regen und 20-25 kn Wind forderten die 94 Teams den ganzen Tag, es wurden in allen Gruppen gleich 4 Wettfahrten gesegelt. Als überlegene Starkwind-Spezialisten setzten sich Kurt Hansen/Harry Morton AUS mit vier Laufsiegen in ihrer Gruppe klar an die Spitze. Brice Yrieix/Loïc Fischer FRA und Tania Bonilla/Marc Chapon ESP folgen auf den Rängen 2 und 3. Hinnerk Siemsen/Sören Brandt GER folgen auf dem guten 5. Zwischenrang. Schweizer sind keine mit dabei. Die Rangliste und die Event Website.
Dienstag, 29. Juli 2014   
Zum Auftakt der Contender-EM an der Ostsee blieb die Seabreeze aus, vergebens warteten die 103 Teilnehmer aus 10 Nationen und 3 Kontinenten auf Wind. Den Titel dürften wohl auch dieses jahr die deutschen, dänischen, italienischen und australischen Cracks unter sich ausmachen. Die Schweiz ist durch Erich Ott SUI, Jacqueline Rüfenacht SUI und Thomas Strube SUI vertreten. Die Event-Website und die Twitter-Meldungen des Tages.
Dienstag, 29. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
Nach den Protos haben gestern Abend auch die ersten Serien-Minis das Ziel der ersten Etappe von Frankreich zu den Azoren erreicht. In der Ziel-Anfahrt sicherte sich Jonas Geerkens BEL den Sieg mit 50 Minuten Vorsprung auf Damien Audrain FRA, eine weitere Stunde dahinter wurde François Jambou FRA 3. Bisher haben 7 der 22 Serien-Minis sowie 7 der 11 Protos das Ziel erreicht. Patrick Girod SUI und Simon Brunisholz SUI folgen auf den Rängen 18 und 19, ihnen fehlten gestern Abend noch etwas mehr als 150 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Viewer, die Berichte und die Event-Website.
Dienstag, 29. Juli 2014   
Auf den Shetland-Inseln tragen die Fireballs zur Zeit ihre EM aus. Nachdem am Sonntag mangels Wind keine Wettfahrt beendet werden konnte, gab es gestern bei moderaten Bedingungen gleich 3 Läufe. Es führen Burge/Wagstaff GBR knapp vor Gillard/Anderton GBR und Verner/Napravnik CZE. Leider gibt es auf der Event-Website keine vollständige Rangliste. Der Bericht.
Dienstag, 29. Juli 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Beste Bedingungen in der Bucht von Sotovento mit 25-35kn Wind, die Slalom-Konkurrenz der Männer wurde mit drei weiteren Durchgängen fortgesetzt. Zweimal siegte Antoine Albeau FRA und übernahm damit die Führung im Zwischenklassement. Pascal Toselli FRA und Pierre Mortefon FRA folgen dahinter. Björn Dunkerbeck SUI kam bisher noch nicht in Schwung und ist 13., Sebastian Kördel GER folgt auf Rang 15 der 57 Teilnehmer. Bericht, Bilder und Videos wie immer auf der PWA-Website.
Dienstag, 29. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Nur einen Tag nach Abschluss der Tour de France 2014 haben die Organisatoren der Tour für das kommende Jahr eine Konzept-Änderung angekündigt: Neu wird auf den in diesem Jahr lancierten Diam-24-Trimaranen gesegelt. Damit sollen die Kosten gesenkt und das Spektakel vergrössert werden. Ziel ist, die Beteiligung wieder auf ein ansehnliches Level zu erhöhen, an der diesjährigen Tour beteiligten sich nur noch 9 Teams. Der Bericht.
 
advertisment
Top News – Montag, 28. Juli 2014
Montag, 28. Juli 2014   
Sommerliche Temperaturen und schwache Winde gab es zum Auftakt der Laser 4.7-Junioren EM in Norwegen. Erst um 18h CET - die langen nordischen Sommer-Abende machens möglich - konnte zur ersten und einzigen Wettfahrt des Tages gestartet werden. Die Girls segeln in zwei Gruppen, die Tagessiege gingen an Tamar Ben David ISR und Odile Van Aanholt NED, je auf Rang 2 folgen Asya Luvisetto SUI und Zuzanna Walecka POL. Julia Seide GER wurde in ihrer Gruppe 6.
Das grosse Feld der Boys wurde in drei Gruppen aufgeteilt, Nitai Dinte ISR, Damian Kosmalski POL und Alejandro Bethancourt ESP setzten sich mit einem Laufsieg an die Spitze. Alexis Megevand SUI wurde in seiner Gruppe 3., Arthur Baudet SUI 4. und Guillaume Rol SUI 6. Bester Franzose ist Aurelien Pierroz FRA mit einem 6. Laufrang. Die Event-Website mit allen Ranglisten.
Montag, 28. Juli 2014   
Bei voraussichtlich leichten Winden beginnt heute um 12h CET in Travemünde GER die WM der 420er. Sowohl Männer (111 Teams) als auch Frauen (82 Teams) segeln in zwei Gruppen je 6 Qualifikations-Läufe, danach gehts in Gold- und Silverfleet weiter. Die Startlisten - die Schweiz ist durch Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI und durch Lea Rüegg/Diana Otth SUI vertreten. Gestern stand das Practice Race und die Eröffnungs-Feier auf dem Programm - der Bericht.
Montag, 28. Juli 2014   
Keinen Wind mehr gab es am Schlusstag der Tornado-EM in Travemünde. Damit geht der Titel an Iordanis Paschalidis/Konstantinos Trigonis GRE, welche zu Beginn bei starken Winden dominierten. Roland und Nahid Gäbler GER holten Silber, die Bronze-Medaille Martin Rusterholz/Marc Bauer SUI. Am Start waren 25 Teams aus 9 Nationen. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Montag, 28. Juli 2014   (Bild © Christophe Breschi)
Wie erwartet erreichte Giancarlo Pedote ITA gestern das Ziel der 1. Etappe von Les Sables FRA nach Horta POR auf den Azoren als Sieger. Sein Vorsprung auf Michele Zambelli ITA beträgt beinahe 8 Stunden. Nicolas Boidevezi FRA ist heute Nacht als 3. in Horta eingetroffen, alle anderen sind noch unterwegs. Bei den Serien-Minis bahnt sich ein spannendes Finale an: 30 Meilen vor dem Ziel führt Damien Audrain FRA mit nur gerade 1,8 Meilen Vorsprung auf Jonas Gerkens NED. Patrick Girod SUI und Simon Brunisholz SUI liegen weiterhin gleichauf auf den Rängen 16 und 17, ihnen fehlen noch 250 Meilen (ca. 1 Tag) bis ins Ziel. Der Race-Viewer, die Berichte und die Event-Website.
Montag, 28. Juli 2014   (Bild © Erik Lahteenmaki)
Mit etwas Verzögerung fielen gestern in Helsinki bei leichten Winden die Entscheidungen an der erstmals ausgetragenen ISAF-Match-Race-Junioren-WM (U23). Im Finale standen sich Joachim Aschenbrenner DEN und Sam Gilmour AUS gegenüber, der Welt-Ranglisten-9. Aschenbrenner DEN wurde seiner Favoriten-Rolle gerecht und holte sich mit einem 3-0 Sieg die Goldmedaille. Im kleinen Finale siegte Nevin Snow USA gegen Pierre Quiroga FRA mit 2-0. Nelson Mettraux SUI klassierte sich auf Rang 10. Der Bericht.
Montag, 28. Juli 2014   
Bis nach Griechenland sind einige Schweizer Optis gereist, um sich in ihren Sommerferien maximal in Schwung zu halten für die zweite Saison-Hälfte. Und sie schlugen sich im Feld der 101 Optis aus 8 Nationen ausgezeichnet: Hinter dem überlegenen Sieger Yasim Rasar TUR und Jason Kefallonitis GRE wurde Florian Geissbühler SUI nach 9 Wettfahrten ausgezeichneter 3., Nicolas Rolaz SUI folgt direkt dahinter auf Rang 4. Roko Mohr GER klassierte sich auf Rang 7. Die Rangliste.
Montag, 28. Juli 2014   
In 5 Wettfahrten wurde am Wochenende auf dem Comersee die Trofeo Lillia der Starboote entschieden, die gleichzeitig auch als italienische Meisterschaft zählte. Den Sieg holten sich Diego Negri/Sergio Lambertenghi ITA vor Philipp Rotermund/Nils Holweg GER, Urs Hunkeler/Hans-Peter Schaffner SUI klassierten sich auf Rang 7 der 18 Teams - die Rangliste (PDF).
Bei den Finns siegte nach 3 Läufen Peter Kilchenmann SUI vor Andrea Poli ITA und Franco Dazzi ITA - die Rangliste (PDF).
Montag, 28. Juli 2014   (Bild © PWA-John Carter)
18-25kn sorgten gestern für optimale Bedingungen für den Slalom- und Wave-Weltcup auf Fuerteventura. Die Slalom-Cracks surften bis jetzt 4 Durchgänge, Pascal Toselli FRA führt vor Antoine Albeau FRA. Alles weitere auf der PWA-Website.
Montag, 28. Juli 2014   
Nach einem windlosen Samstag mit einem Startversuch bemühten sich die 28 Teams am Sonntag früh vergebens aus den Federn: Nach zwei Massenfrühstarts schlief der Ober-Wind ein. Erst am Mittag konnte mit einsetzen der Thermik wenigstens eine Wettfahrt gesegelt werden. Stefan Seger/Benjamin Wagner RCO siegten vor Etter/Zurfluh SCSG und Ott/Ammann SCKr. Nur wenige Teams des Master-Cups beteiligten sich am Tune-Up-Race, das für die Schweizer 470er-Klasse gleichzeitig auch zur Jahreswertung 'Swiss-Cup' zählt. Die Rangliste.
Montag, 28. Juli 2014   
Nur noch sehr flau wehte es am Schlusstag der Travemünder-Woche, einzig die Nacra 17 konnten bei ihrer deutschen Meisterschaft nochmals eine Wettfahrt segeln. Den Sieg holten sich Finn Heeg/Merle Baars GER. Alle weiteren Ergebnisse finden sich im Live-Center, dazu der Schlussbericht.
 
Top News – Sonntag, 27. Juli 2014
Sonntag, 27. Juli 2014   
Mit dem Practice Race begann gestern die Junioren-Europameisterschaft der Laser 4.7 im norwegischen Moss. Heute stehen die ersten Wettfahrten auf dem Programm. Unter den mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist auch eine grosse Schweizer Delegation mit dabei. Asya Luvisetto SUI bei den Girls oder Damian Suri SUI und Alexis Megevand SUI haben in diesem Jahr schon gute Resultate erzielt - man darf gespannt sein. Die Event-Website.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Nach der Laser-Radial-WM der Männer von vergangener Woche sind nun in Dziwnow die Radial-Junioren mit ihrer WM an der Reihe. 167 'Boys' aus 34 Nationen und 4 Kontinenten gehen an den Start, 82 Girls aus 27 Nationen werden ihrerseits den Titel unter sich ausmachen. Von der 6-köpfigen Schweizer Delegation kann sich vor allem Maud Jayet SUI gute Chancen auf einen Spitzen-Platz ausrechnen, sie verpasste an der ISAF-Junioren-WM als 4. eine Medaille nur knapp. Die Event-Website.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Nach zwei Tagen mit frischen Winden flaute es in der Bucht von Lübeck gestern erstmals ab, bei leichter Thermik konnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Mit den Tagesrängen 1/1/2 rückten Roland und Nahid Gäbler GER bis auf 5 Punkte zu den führenden Paschalidis/Trigonis GRE auf. Martin Tusterholz/Marc Bauer SUI folgen mit einem Vorsprung von 10 Punkten auf Rang 3, sie dürften in den beiden Schlusswettfahrten von heute ihre Bronze-Medaille behaupten können. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 27. Juli 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Mit dem Sieg in der Überführungs-Etappe von Hyères nach Nizza stand 'Courrier Dunkerque' bereits vor den beiden Kurz-Wettfahrten als Gesamtsiegerin der Tour de France 2014 fest. Hinter 'Groupama' mit Franck Cammas/Fabien Henry FRA sicherte sich 'Oman Sail' mit Sydney Gavignet FRA mit knappem Vorsprung Rang 3. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux/Loïc Forestier SUI verblieb auf Rang 6, das belgisch-schweizerische Team ' Brussels-Bienne Voile' blieb chancelnlos und wurde 9. Das Schlussklassement, der Bericht und die Videos.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Leichte Winde am Schlusstag führten zu einem Wechsel an der Spitze: Jamin Maarten NED und sein Team mussten nach einem schwachen Tag (10/11) den Titelverteidiger Jan Haven NED vorbeiziehen lassen. Gietma Lieuwe NED sorgte für einen dreifachen holländischen Sieg. Thorsten Schutt GER beendete die WM auf Rang 6, als bester Schweizer klassierte sich Damian Strittmatter SUI auf Rang 14. Die Schlussrangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Nach einer Rennwoche befindet sich die Spitze nun in der Anfahrt auf das Etappenziel Horta auf den Azoren. Giancarlo Pedote ITA, Leader der Protos, fehlen noch 110 Meilen bis ins Ziel, das er heute Abend erreichen dürfte. Sein grösster Konkurrent Davy Beaudart FRA, dessen 'Cultisol' ebenso über einen runden Bug verfügt, erlitt gestern eine Havarie und ersuchte die Rennleitung um Hilfe. Ob es sich um einen Mastbruch handelt, dürfte erst heute Morgen bekannt werden, die Solo-Skipper der Mini-650 verfügen in den Regatten über keinen Funk. Bei den Serien-Minis liegt das Spitzen-Trio weiterhin nur 5 Meilen auseinander, neu in Führung liegt Damien Audrain FRA. Simon Brunisholz SUI und Patrick Girod SUI liegen weiterhin gleichauf auf den Rängen 15 und 16., ihr Rückstand hat sich innerhalb von 24 Stunden auf 165 Meilen verdoppelt. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Sonntag, 27. Juli 2014   
In den Viertelfinals von gestern qualifizierten sich Joachim Aschenbrenner DEN, Sam Gilmour AUS, Pierre Quiroga FRA und Nevin Snow USA für die Halbfinals. Bereits sind dort auch die ersten beiden Runden gesegelt: Favorit Joachim Aschenbrenner DEN führt gegen Pierre Quiroga FRA mit 2-0, Sam Gilmour AUS liegt gegen Nevin Snow USA ebenfalls mit 2-0 vorne. Heute fällt die Entscheidung. Der Bericht.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Unkonstante, schwache Winde verunmöglichten gestern an der Techno 293-WM weitere Wettfahrten. Die Entscheidungen in allen Kategorien fallen heute. Die Event-Website.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Am kommenden Montag beginnt auf dem Thunersee der Masters-Cup der 470er, die inoffizielle Weltmeisterschaft der über 40-jährigen. Gestern und heute gibt's zur Einstimmung ein Tune-Up-Race, die Thunersee-Swiss-Cup-Serie der Schweizer 470er-Klasse. Das schlechte Wetter verhinderte gestern allerdings das Aufkommen der Thermik und auch in den kommenden Tagen dürfte es schwierig werden. Am Start der Masters sind 54 Teams aus 10 Nationen. Die Event-Website.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Nach 7 Tagen Kaiserwetter mit Sonne und frischen Winden gab es gestern erstmals leichte Winde. Zahlreiche Klassen schlossen schon vor dem heutigen Schlusstag ihre Wettkämpfe ab. Die O'pen BIC kürten ihre Weltmeister in den Kategorien U13, U16 und U19, Wolfgang Hunger/Julien Kleinert GER wurden deutsche Meister der 5o5er, Truswell/Pascoe GBR holten den EM-Titel bei den 14-Footern. Alle weiteren Ergebnisse im Live-Center, dazu der Tagesbericht.
Sonntag, 27. Juli 2014   
Keinen Wind gab es auch am Schlusstag der OK-EM auf dem Steinhuder Meer. Damit holt sich Jorgen Svendsen DEN erstmals den Titel vor Andre Budzien GER und Bo Petersen DEN. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
 
 
48#0#0#0#admin_statistik_ch_data