0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Top News – Donnerstag, 23. Oktober 2014
Donnerstag, 23. Oktober 2014   (Bild © Matias Capizzano)
Bei rund 10 kn Wind begann gestern die Opti-WM 2014 mit je zwei Wettfahrten in allen drei Gruppen. Den Heimvorteil in den ruppigen Wellen des Mündungs-Gebietes des Rio de la Plata wusste Dante Citadini ARG zu nutzen, er gewann beide Läufe seiner Gruppe und führt die Rangliste an. Ebenfalls zwei Laufsiege gelangen Dimitris Papadimitriou GRE, auf dem ausgezeichneten 3. Rang folgt Nicolas Rolaz SUI (4/2). Gut startete auch das deutsche Team, Valentin Müller GER liegt auf Rang 5, direkt dahinter als bestes Mädchen folgt Deike Bornemann GER als 6. Zweitbester Schweizer mit den Tagesrängen 45 und 2 (!) ist Nick Zeltner als 54. Die Rangliste und der Tagesbericht. Dazu die Berichte des SUI-Teams und des deutschen Teams.
Donnerstag, 23. Oktober 2014   
Die Durchquerung der innertropischen Konvergenz-Zone hat gestern zu einer Spaltung des feldes geführt: Die beiden ganz im Westen segelnden Teams 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR und 'Team Brunel' mit Bouwe Bekking NED profitierten von guten Bedingungen und konnten sich fast 100 Meilen vom Feld absetzen. In den auffrischenden Passatwinden dürfte ihr Vorsprung heute weiter anwachsen. 'Abu Dhabi' liegt heute Morgen nur gerade 1,6 Meilen vor 'Team Brunel'. Mit Chris Nicholson NZL folgt ein weiterer routinierter Volvo-Veteran mit 'Västas Wind' auf Rang 3, ihr Rückstand beträgt 95 Meilen. Bereits 174 Meilen zurück liegt 'SCA' mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI am Ende des Feldes, mitten in Doldrums sind sie nur gerade halb so schnell wie die Spitzen-Teams unterwegs. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 23. Oktober 2014   (Bild © Talbot Wilson)
Mit je vier Flights in beiden Gruppen begann gestern der Bermuda Gold Cup. In der Gruppe A blieb Ian Williams GBR als einziger unbesiegt (3,5-0), er muss allerdings einen halben Strafpunkt für eine fahrlässig verursachte Kollision in Kauf nehmen. Mit je 3-1 folgen Keith Swinton AUS, Pierre-Antoine Morvan FRA und Björn Hansen SWE auf Rang 2. Überraschungs-Leader in der Gruppe B ist Marek Stancyk POL mit 4-0 Siegen. Mit je 3-1 Siegen folgen Eric Monnin SUI, Taylor Canfield ISV und Staffan Lindberg FIN. Wie schon in früheren Jahren zeigte Monnin, dass ihm die schwerfälligen IOD-Yachten liegen, er bezwang gestern prominente Gegner: Nathan Outteridge AUS, Mathieu Richard FRA und Phil Robertson NZL. Die Ergebnisse und der Bericht.
Donnerstag, 23. Oktober 2014   (Bild © Kurt Arrigo)
Nach drei Leichtwindtagen setzte gestern der Mistral mit über 30 kn ein, ein furioses Finale für den Hauptharst des Feldes. Bis heute Morgen haben 20 Teams das Rennen beendet, 24 Yachten gaben das Rennen auf, darunter auch 'Gordons' mit Jürg König/Blumi Scherrer SUI und die bei Rennhälfte gut platzierte 'Varuna' mit Jens Kellinghusen GER. Im provisorischen Klassement nach berechneter Zeit heute Morgen führt die J/122 'Artie' von Lee Satariano MLT, auf Rang 2 folgt Rolf Auf der Mauer SUI mit seiner 'Kajsa III'. Bereits im Ziel ist auch 'Kuka Light' von Franco Niggeler SUI, noch wird er in der Rangliste nicht geführt. Der Race-Viewer und die Berichte.
Donnerstag, 23. Oktober 2014   (Bild © Icarus Media)
Bei frischen Winden gab es in la Rochelle am Schlusstag der Studenten-WM nochmals 2 Wettfahrten. England mit Annabel Vose GBR blieb eine Klasse für sich und holte sich nach 16 Wettfahrten den Titel mit 36 Punkten Vorsprung ! Silber geht an Italien und Luca Nassini ITA, die Bronze-Medaille holte sich nach engem Kampf Norwegen mir Ida Trulsrud NOR mit nur gerade 2 Punkten Vorsprung auf Irland. Als 5. verpasste das Team der EPF Lausanne mit Irène Pla SUI eine Medaille nur um 3 Punkte. Die Schlussrangliste und die Event-Facebook-Seite.
Donnerstag, 23. Oktober 2014   
Nach den sechs Leichtwind-Wettfahrten der Starttage war gestern in Florida Ruhetag für den internationalen Windsurf-Nachwuchs. Ab heute soll es frischere Winde geben, gut möglich, dass sich Ranglisten markant verändern. Bei den RS:X-Boys führt Toni Bonet ESP überlegen mit 14 Punkten Vorsprung auf Oël Pouliquen FRA, Clémant Bourgois FRA folgt als 3. Bei den RS:X-Girls liegt Ma Kwan HKG an der Spitze, Marta Maggetti ITA und Emma Wilson GBR folgen knapp dahinter. Der Bericht und die Event-Website.
Donnerstag, 23. Oktober 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Kein Wetterglück haben die Windsurf-Profis in diesem Herbst: Nachdem bereits an der Nordsee in Klitmöller DEN und auf Sylt GER kaum gesurft werden konnte, kommt auch der Grand Slam von La Torche nur mühsam voran. Nach der Front vom Montag mit besten Bedingungen war es gestern wieder windstill an der französischen Atlantik-Küste. Bisher konnte erst eine Single Elimination der Wellen-Spezialisten durchgeführt werden, die Riccardo Campello VEN gewann - hier das spektakuläre Video. Heute sollten moderate 12-14kn weiter Wettkämpfe ermöglichen. Alles weitere auf der PWA-Website.
 
Top News – Mittwoch, 22. Oktober 2014
Mittwoch, 22. Oktober 2014   
Wie erwartet wurde das Feld in den Doldrums abgebremst und zusammengeschoben. Heute Morgen CET hat sich 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR an die Spitze zurückgekämpft, knapp dahinter mit 9 Meilen Rückstand folgt 'Team Brunel' mit Bouwe Bekking NED. Die beiden Teams segeln ganz im Westen, es wird sich weisen, welche Gruppe als erste die südlichen Passat-Winde erreicht. Das Frauen-Team 'SCA' mit Samatha Davis GBR und Justine Mettraux SUI konnte den letzten Rang an 'Mapfre' mit Iker Martinez ESP abtreten, verlor aber einige Distanz zur Spitze, ihr Rückstand beträgt nun mehr als 100 Meilen. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Mittwoch, 22. Oktober 2014   
Bei moderaten Winden wurde gestern die Junioren-WM der RS:X-Windsurfer mit drei Wettfahrten fortgeführt. Bei den Boys war Toni Bonet ESP erneut Tagesbester und baute seine Vorsprung auf bereits 14 Punkte aus. Oël Pouliquen FRA verblieb auf Rang 2, Clément Bourgois FRA ist weiterhin 3. Bei den Girls führt weiterhin Ma Kwan HKG, als Tagesbeste ist Marta Magetti ITA bis auf 3 Punkte herangerückt. Emma Wilson GBR auf Rang 3 ist gleichzeitig beste der U-17-Wertung. Der Tagesbericht, das Video und die Event-Website.
Mittwoch, 22. Oktober 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Sonnenschein, 20-30kn Wind und 2-Meter-Wellen sorgten gestern in La Torche für perfekte Bedingungen für die Wave-Spezialisten, die ihre erste Single Elimination und die Vorrunden der Double Elimination surften. Ricardo Campello VEN gewann das Finale der Single Elimination gegen Thomas Traversa FRA. Bericht, Bilder und Videos auf der PWA-Website.
Mittwoch, 22. Oktober 2014   (Bild © Kurt Arrigo)
Gestern Abend um 22.42h CET erreichte die 100-Fuss-Super-Maxi 'Esimit Europa' mit Jochen Schümann nach 3 Tagen und 10 Stunden als erste das Ziel in Malta. Heute Morgen früh trafen auch 70-Fuss-Maxi 'Ran' mit Niklas Zennström SWE und 'Shockwave' ein. Die nächsten Verfolger - auf Rang 4 folgt die Ker 50 'Varuna' mit Jens Kellinghusen GER - waren daran, die Insel Lampedusa als letzte Bahnmarke zu runden. Weiterhin gut im Rennen ist Franco Niggeler SUI (es steuert Diogo Cayolla POR) mit seiner 'Kuka Light' auf Rang 8. 'Kajsa III' mit Rolf Auf der Mauer SUI ist zwar etwas zurückgefallen, nach berechneter Zeit lag sie bei der Insel Pantelleria aber auf dem ausgezeichneten 5. Zwischenrang. Der Race-Viewer, die Ranglisten und die Berichte.
Mittwoch, 22. Oktober 2014   (Bild © Talbot Wilson)
Mit einem Tag Verspätung beginnt heute der Bermuda Gold Cup, am Montag zog Hurricane 'Gonzalo' mit bis zu 100 kn über die Bermudas und beschädigte auch eine der beim Gold-Cup eingesetzten IOM-Yachten. Die 20 Teilnehmer - darunter neben den 8 Tour-Stammplätzen auch Nathan Outteridge AUS, Eric Monnin SUI oder Senkrechtstarter Arthur Herreman FRA - segeln aufgeteilt in zwei Gruppen, je die ersten 4 qualifizieren sich für die Viertelsfinals. Die Vorschau.
Mittwoch, 22. Oktober 2014   (Bild © Matias Capizzano)
Auf dem Rio de la Plata erfolgt heute der Start zur ersten Wettfahrt der Opti-WM 2014. Das Feld der insgesamt 209 Teilnehmerinnen und Teilnehmer segelt aufgeteilt in drei Gruppen. Mit 10-12 kn sind die Windprognosen gut, das anspruchsvolle Revier mit seinen ruppigen Wellen und der Strömung wird den Youngsters einiges abverlangen. Gestern wurde die WM nach dem Practice Race offizielle eröffnet - hier der Bildbericht.
Mittwoch, 22. Oktober 2014   (Bild © Icarus Media)
Nach vier Leichtwind-Tagen gab es gestern mit bis zu 30 kn erstmals richtig Wind, es wurden zwei weitere Wettfahrten gesegelt. Die führenden Engländer mit Annabel Vose GBR gewann zweimal und bauten ihren Vorsprung auf 29 Punkte aus, damit stehen sie vor dem heutigen Schlusstag bereits als Sieger fest. Das italienische Team mit Luca Nassini ITA auf Rang 2 liegt nur noch einen Punkt vor den Iren mit Philipp Duncan IRL. Das Team der EPF Lausanne mit Irène Pau SUI behauptete sich auf Rang 6. Die Rangliste, die Event-Facebook-Seite und das Video des Tages.
 
Top News – Dienstag, 21. Oktober 2014
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © Steffan Coppers/Brunel)
Bei moderaten Passat-Winden hält das Feld weiter gegen Süden und wird heute die innertropische Konvergenz-Zone erreichen, was vorübergehend zu einem Zusammenrücken im Klassement führen wird. Wie sich gestern bereits abzeichnete, hat 'Team Brunel' mit Bouwe Bekking NED die Führung übernommen, 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR folgt mit 18 Meilen Rückstand auf Rang 2, 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA ist mit 28 Meilen Rückstand auf Rang 3 zurückgefallen. Das Frauen-Team 'SCA' konnte seinen Rückstand auf 61 Meilen reduzieren, verbleibt aber weiterhin am Ende des Feldes. Der Race-Viewer und die Event-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   
Mit der Vermessung begann gestern die Opti-WM 2014 in Argentinien. Heute steht bereits das Practice Race auf dem Programm. 261 Teilnehmer aus 51 Nationen gehen an den Start, der Weg zum Sieg dürfte auch diesmal über die in den vergangenen Jahren dominierenden Singapurer führen. Für die Schweiz gehen Florian Geissbühler SCM, Nicolas Rolaz CNM, Nick Zeltner RCO, Joshua Richner SCM und Livio Erni SCC an den Start. Das Schweizer Team weilt bereits seit vergangenem Donnerstag in San Isidro - hier ihr tägliches Weblog. Auch das deutsche Team informiert täglich auf seiner Website.
Die Event-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   
Mit je drei Wettfahrten begann gestern die Junioren-WM der RS:X-Windsurfer. Erster Leader bei den Männern ist Toni Bonet ESP, der sich mit den Rängen 3/3/2 bereits einen 10-Punkte-Vorsprung herausgeholt hat. Clément Bourgeois FRA und Oël Pouliquen FRA folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Ma Kwang HKG und Sara Wennekes NED teilen sich punktgleich die Führung bei den Frauen, Noy Drihan ISR und Emma Watson GBR sind punktgleiche auf Rang 3. Die Event-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © Icarus Media)
Bei leichten Winden wurde gestern die Studenten-WM in La Rochelle mit 4 Kurz-Wettfahrten und einem Küsten-Rennen fortgesetzt. Zwar konnte England mit Annabel Vose GBR seine Führung behaupten, segelte aber nicht mehr so dominant wie zuvor. Der Vorsprung beträgt aber immer noch 18 Punkte, neu auf Rang 2 liegt Italien mit Luca Nassini ITA, Irland mit Philip Doran IRL ist weiterhin an 3. Stelle. Dank eines Laufsieges verbesserte sich das Schweizer Team der EPF Lausanne auf Rang 5. Die Event-Facebook-Seite.
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © PWA-John Carter)
Etwas früh haben wir gestern Morgen bereits das Herannahen einer Westfront angekündigt - nun sie wird heute erwartet, 25-30kn und 3-Meter-Wellen sollten für einen 'explosive day' sorgen. Alles weitere auf der PWA-Website.
Dienstag, 21. Oktober 2014   (Bild © Kurt Arrigo)
Auch gestern prägten flaue Verhältnisse das Geschehen des Middlesea Race, der Hauptharst dümpelt immer noch im Norden Siziliens mit gerade mal 1 kn Geschwindigkeit. Einzig die drei Maxis an der Spitze kamen etwas vorwärts, 'Esimit Europa II' mit Jochen Schümann GER und knapp dahinter 'Ran' rundeten heute Morgen die Insel Pantelleria, die zweitletzte Wegmarke vor dem Ziel. 'Shockwave' ist etwas zurückgefallen, ist aber weiterhin im Rennen nach gesegelter Zeit. Weiterhin in der vorderen Hälfte des Feldes segeln die drei Schweizer Teams: 'Kajsa III' mit Rolf Auf der Mauer SUI, 'Kuka-Light' mit Marco Niggeler SUI und 'Gordons' mit Jürg König SUI dürften heute Favignana, die nächste Wegmarke runden. Die Zielankunft der Führenden ist erst morgen Mittwoch vorgesehen, bis dann dürften frische Westwinde das Feld entscheidend beschleunigen. Der Race-Viewer und die Berichte.
 
Top News – Montag, 20. Oktober 2014
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Matt Knighton/Abu Dhabi Ocean Racing/Volvo Ocean Race )
Mit 10-15 kn wehen die Passatwinde nach der Passage der kapverdischen Inseln eher schwach, heute dürfte das Feld bereits in den Bereich der innertropischen Konvergenz-Zone mit ihren unberechenbaren Gewittern und Flauten geraten. Während die führende 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA östlich an den Kapverden vorbei segelte, wählten 'Brunel' mit Bouwe Bekking BED und 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR eine westliche Route. Dies dürfte sich heute auszahlen, sind die beiden Verfolger im Westen bei frischeren Winden 2 kn schneller unterwegs und werden wohl die Führung übernehmen. Weiterhin am Ende des Feldes segelt 'SCA' mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI, sie konnten ihren Rückstand aber auf 61 Meilen verkürzen. Das Frauen-Team wurde abgebremst, nachdem es in ein Schleppnetz eines Fischerbootes gefahren war - hier das Video. Der Race-Viewer, das Video des Tages und die Event-Website.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Icarus Media)
Bei leichten Winden ist die Studenten-WM seit Freitag vor La Rochelle im Gange. Bisher konnten 8 Wettfahrten gesegelt werden, von denen das englische Team mit Annabel Vose GBR deren 6 gewann und das Klassement überlegen anführt. Irland mit Philip Doran IRL und Italien mit Luca Nassini ITA sind die ersten Verfolger. Die Schweiz, vertreten durch das EPF Lausanne Sailing Team mit Irène Pla SUI am Steuer, folgt auf Rang 6 der 12 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Eric Bellande)
Am Samstag begann an der Westspitze der Bretagne der Grand Slam von Torche, auf dem Programm stehen Wave- und Slalom-Wettbewerbe. Bisher fehlte der Wind, die massive Brandung kündigt aber bereits die West-Störung an, die ab heute für Spektakel sorgen dürfte. Die PWA-Website mit dem Video des ersten Tages.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Lars Wehrmann)
Bei strömendem Regen aber guten Windverhältnissen konnte gestern die erstmals ausgetragene Champions League der europäischen Segel-Clubs abgeschlossen werden. Mit einem starken Schlusstag konnten der Kongelig Dansk YC mit dem zweifachen Olympia-Teilnehmer Michael Hestbaek DEN den 10 Punkte vor ihnen liegenden Circolo Canottieri Ansiene mit Lorenzo Bressani ITA noch ein- und überholen und mit nur 0,5 Punkten Vorsprung die erste Champions League gewinnen. Auf Rang 3 folgt 'Oman Sail' mit Phil Robertson NZL. Der Norddeutsche RV mit Carsten Kemmling GER beendete die Serie auf Rang 5, der Thunersee YC mit Flavio Marazzi, Linda Fahrni, Maja Siegenthaler und Patrick Zaugg SUI klassierten sich auf Rang 14 der 23 Teams. Die Rangliste, der offizielle Bericht und der Bericht des Schweizer Teams.
Montag, 20. Oktober 2014   (Bild © Rolex / Kurt Arrigo)
Leichte bis sehr leichte Winde dominieren das diesjährige Middlesea Race. Gestern Nachmittag rundete 'Esimit Europa II' mit Jochen Schümann GER als führendes Boot den Stromboli, seither kam sie aber kaum viel weiter, heute Morgen früh dümpelte die 100-Fuss-Maxi mit gerade mal 0,8kn im Norden Siziliens. Die beiden 70-Füsser 'Ran' und 'Shockwave' konnten als erste Verfolger ihren Rückstand mit einem südlicheren Kurs verringern. Die 3 Schweizer Teams rundeten alle den Stromboli ebenfalls, in der dortigen Zwischenwertung nach berechneter Zeit ist Rolf Auf der Mauer SUI mit seiner 'Kajsa III' als 22. bestklassierter. Der Race-Viewer und die Berichte.
Montag, 20. Oktober 2014   
Kein Windglück hatten die 28 Moth, die sich am Wochenende in Genf zur Schweizermeisterschaft einfanden: Von Freitag bis Sonntag gab es nie ausreichend Wind, es konnte keine einzige Wettfahrt gesegelt werden ! Der gleichzeitig ausgetragene Speed-Wettbewerb 'Geneva Speed Week' konnte zumindest am Freitag bei 8-10kn Wind ein paar Runs abhalten, es siegte Patrick Jan mit seinem Foil-Kite mit 16.667 kn knapp vor Jean-Pierre de Siebenthal-Ziegert der mit seiner Foiler-Moth 16,477 kn erreichte. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 20. Oktober 2014   
Heute beginnt in Clearwater FL die Junioren-WM der RS:X-Windsurfer. Bei den 28 Girls aus 14 Nationen dürfte der Weg zum Sieg über die bereits an der ISAF-Junioren-WM erfolgreichen Haddad Heller ISR und Marta Maggetti ITA führen. Im Feld der 52 Boys aus 19 Nationen sind Frankreich, Israel und Polen mit grossen Teams vertreten. Die Schweiz, Deutschland und Österreich sind nicht mit dabei. Die Wettkämpfe können auf der Event-Website via Live-Ticker mitverfolgt werden.
Montag, 20. Oktober 2014   
Spätsommerliches Wetter mit Sonne und wenig Wind prägte das vergangene Regatta-Wochenende. Trotzdem konnte auf den meisten Schweizer Seen gesegelt werden, eine erste Auswahl an Resultaten und Berichten finden Sie wie immer in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
 
advertisment
Top News – Sonntag, 19. Oktober 2014
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © ISAF)
Mit den bei leichten Winden und grossen Wellen ausgetragenen Medal Races ging gestern der Weltcup von Qingdao zu Ende. Byron Kokkalanis GRE stand bei den RS:X-Windsurfern bereits als Sieger fest, Aichen Wang CHN verteidigte seine Silbermedaille mit einem 2. Rang im Medal Race, Maxim Oberemko RUS holte sich Bronze. Bei den RS:X-Windsurferinnen gewann Jiali Sun CHN vor Olga Maslivets RUS, Hongmei Shi CHN rückte mit ihrem Sieg im Medal Race auf Rang 3 vor. Keine Veränderungen auf dem Podium gab es bei den 470er-Männer wo die Youngsters Jordi Xammar/Joan Herp ESP eine erfolgreiche Saison mit ihrem ersten Weltcup-Sieg krönten. Mantis/Kagialis GRE und Barreiros/Curbelo ESP holten die weiteren Medaillen. Dank einem Sieg im Medal Race rückten Bouvet/Mion FRA nach einer verpatzten Serie noch auf Rang 6 vor. Einen dreifachen chinesischen Sieg gab es bei den 470er-Frauen: Mengxi Wei/Yani Xu CHN siegten vor Xiaomei Xu/Ping Zhang CHN. Bei den Laser Standard gewann Tonci Stipanovic CRO nachdem er seinen einzig verbliebenen Gegener Pavlos Kontides CYP im Medal Race kontrollierte. Tom Burton AUS behauptete sich auf Rang 3. Einen leichten Sieg gab es für Dongshuang Zhang CHN bei den Laser Radial, nachdem ihre Konkurrentinnen im Medal Race patzten. Tina Mihelic CRO holte Silber, Sara Winter NZL gewann Bronze nachdem Tatjana Droszdovskaja BLR im Medal Race den letzten Rang belegte. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © Brian Carlin/Team Vestas Wind)
In den auffrischenden Passatwinden kam das Feld gestern gut voran, am meisten profitierte die führende 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA, die heute Morgen bereits 32 Meilen voraus liegt. Weiterhin an 2. Stelle segelt 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR, gleichauf folgt 'Vestas Wind' mit Chris Nicholson NZL. Bereits 91 Meilen zurück ist das Frauen-Team 'SCA' mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI weiterhin Schlusslicht des Feldes. Weshalb die Frauen soweit zurückfielen geht aus der chaotischen Event-Website nicht hervor. Der Race-Viewer, die Onboard-Berichte der führenden Teams und die Event-Website...offenbar gibts am Wochenende keine aktuellen Berichte.
Sonntag, 19. Oktober 2014   
Auch am 4. und 5. Tag des Luderitz Speed Challenge hielten die guten Bedingungen an, es gab zahlreiche neue nationale Rekorde. Mit 48,31kn verbesserte Windsurfer Remo Diethelm SUI seinen eigenen Rekord, den Tagesbestwert erzielte Anders Bringdal SWE mit 50,3 kn. Der Bericht.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © Rolex / Kurt Arrigo)
Ein rekordgrosses Feld mit 122 Yachten aus 24 Nationen startete gestern aus dem Hafen La Valettas zum Middlesea Race. Der 608 Meilen lange Klassiker führt von Malta durch die Strasse von Messina bis zur Vulkaninsel Stromboli und danach westlich an Sizilien vorbei um die Inseln Pantelleria und Lampedusa zurück nach La Valetta. Als einzige Super-Maxi dürfte sich 'Esimit Europa II' mit Jochen Schümann GER auch dieses Jahr den Sieg nach gesegelter Zeit sichern. Heute Morgen in der Anfahrt auf die Strasse von Messina lag 'Esimit' bereits deutlich voraus. Mit dabei auch drei SUI-Teams, ausgezeichnet im Rennen nach berechneter Zeit liegt Franco Niggeler SUI mit seiner 40-Fuss 'Kuka Light' auf Rang 7. Rolf Auf der Maur SUI folgt mit seiner 'Kajsa III' als 27., Jürg König/Blumi Scherrer SUI sind mit 'Gordons' auf Rang 32. Die Rangliste bei der ersten Wegmarke, der Race-Viewer und die Berichte.
Sonntag, 19. Oktober 2014   
Bei leichten Winden wurde gestern die erstmals ausgetragene Championsleague, die 'EM der Segel-Clubs', mit insgesamt 21 Wettfahrten fortgeführt. Mit einer Serie von 1. und 2. Rängen setzte sich Lorenzo Bressani ITA des Römer 'Circolo Canottieri Aniene' an der Spitze ab, sein Vorsprung vor dem heutigen Schlusstag beträgt 9,33 Punkte. Phil Robertson NZL am Steuer des 'Team Oman' folgt auf Rang 2, Lokal-Matador Michael Hestbaek DEN vom 'Koneglig Dansk YC' und Carsten Kemmling GER (Norddeutscher RV) sind punktgleich knapp dahinter 3. Weniger gut lief es dem Team des Thunersee YC mit Flavio Marazzi SUI, sie fielen auf Rang 11 der 23 Teams zurück. Die Rangliste, der offizielle Bericht und der Bericht des Schweizer Teams. Ab Mittag können die Wettfahrten live im Internet mitverfolgt werden.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © Rolex / Daniel Forster)
Erst kurz vor Ablauf der Zeitlimite gab es auf der Frisco Bay doch noch etwas Wind für die Schluss-Wettfahrt der Farr 40-WM. An den Podiumsplätzen änderte sich aber nichts mehr. Alex Roepers USA (Taktik Terry Hutchinson USA) siegte überlegen vor Martin Hill USA (Andrew Campbell USA), Alberto Rossi ITA (Vasco Vascotto ITA) gewann die Bronzemedaille. Wolfgang Schäfer GER (Ray Davis USA) rückte dank eines Sieges im letzten Lauf auf Rang 4 vor, verfehlte das Podium aber knapp um 2 Punkte. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © SN St Tropez)
Bei leichten Winden wurde gestern vor St.Tropez die Schluss-Wettfahrt gesegelt. Im Duell um den Sieg segelten die beiden führenden Teams nur im Mittelfeld und buchten ihren Streicher, in der Gesamtwertung gewann Giuseppe Duca ITA dank der höheren Anzahl Laufsiege vor der punktgleichen Gavia Wilkonson-Cox GBR, auf Rang 3 folgt Marc Bouet FRA. Die drei unter Schweizer Flagge segelnden Teams belegten die Ränge 11 (Dirk Oldenburg GER), 21 (Yves Gaussen SUI) und 30 (Liz Wedekind SUI). Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Sonntag, 19. Oktober 2014   (Bild © MaxComm Communication/SYZ & CO Speed Week)
Weder vom ersten Tag der Moth Schweizermeisterschaft noch von der gleichzeitig stattfindenden Sail-Speed-Record-Veranstaltung gab es heute Morgen irgendwelche News, weder auf der Event-Facebook-Seite noch auf der Veranstalter-Website oder der Moth-Klassen-Website. Angesichts der auch für heute flauen Windprognosen gehen wir davon aus, dass es mangels Wind nichts zu berichten gab.
 
 
33#0#0#0#admin_statistik_ch_data