rss2.0 atom


 
0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Top News – Freitag, 30. Januar 2015
Freitag, 30. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei den mit 8-12kn bisher schwächsten Winden begannen gestern die Finalregatten in Gold- und Silverfleet. Heute fallen bereits die Entscheidungen um den Einzug in die Medal Races der besten 10. Mit einem weiteren Laufsieg setzten sich Luke Patience/Elliott Willis GBR bei den 470er-Männer mit bereits 15 Punkten Vorsprung auf Belcher/Ryan AUS ab, Barreiros/Curbelo ESP sind neu auf Rang 3 vorgerückt. Spannend wird es um den Einzug ins Medal Race: Die Ränge 8-12 liegen nur 4 Punkte auseinander, u.a. kämpfen Bouvet/Mion FRA (Rang 9), Gerz/Szymanski GER (Rang 11) und Brauchli/Hausser SUI (Rang 12) um das Finale von morgen. Bei den 470er-Frauen zeigen sich Jo Aleh/Polly Powrie NZL weiter überlegen, sie liegen nun 19 Punkte vor Hannah Mills/Sakia Clark GBR. Neu auf Rang 3 sind nun Ai Kondo/Miho Yoshioka JPN. Ihren ersten Laufsieg erzielten Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT die auf Rang 8 vorrückten. Keine Chancen mehr auf's Medal Race haben Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI, die nach einem missglückten Tag auf Rang 20 zurückgefallen sind. Neu an der Spitze der 49er sind Delle-Karth/Resch AUT, der Rückstand von Jake Tuner/Iain Jensen AUS beträgt allerdings nur einen Punkt. Paz/Paz ESP folgen mit bereits etwas Rückstand neu auf Rang 3. In der Silverfleet verloren Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI einige Ränge und sind nun 41. Bereits 52 (!) Punkte beträgt der Vorsprung von Alexandra Maloney/Molly Meech NZL bei den 49erFX, Charlotte Dobson/Sophie Ainsworth GBR und Giulia Conti/Francesca Clapcich ITA sind die ersten Verfolgerinnen. Jule und Lotta Görge GER folgen auf Rang 9. Keine Veränderungen gab es bei den Finns, das Spitzen-Trio segelte auch gestern vorne weg. Giles Scott GBR liegt 10 Punkte vor Jake Lilley AUS, Ioannis Mitakis GRE verblieb auf Rang 3. Bei den Nacra 17 führen Vittorio Bissarro/Silvi Sicouri ITA weiterhin knapp vor Ben Saxton/Nicola Groves GBR, Billy Besson/Marie Riou FRA sind weiterhin 3. Bei den Windsurfern dominiert Bryony Shaw GBR weiter das Geschehen bei den RS:X-Frauen, Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED liegt bei den RS:X-Männern knapp vor Thomas Goyard FRA und Byron Kokkalanis GRE. Mit den tagesrängen 4 und 6 gehörte Matteo Sanz-Lanz SUI zu den Tagesbesten und steigerte sich auf Rang 17. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 30. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die beiden Laser-Felder waren gestern schon am Morgen an der Reihe, die nicht allzu starken Winde um die 10 kn waren aber einges konstanter als am Vortag. Nick Thompson GBR liegt bei den Laser Standard nun 10 Punkte vor Philipp Buhl GER, Matthew Wearn AUS und Robert Scheidt BRA folgen auf den Rängen 3 und 4. Die Welt-Nr.1 Tom Burton AUS dürfte das Medal Race wohl verpassen, er liegt mit 24 Punkten Rückstand auf Rang 10 (Pavlos Kontides CYP) nur an 15. Stelle. Guillaume Girod SUI ist weiterhin 5. in der Silverfleet (=59. Overall).
Nachdem die weiterhin führende Anne-Marie Rindom DEN gestern mit den Rängen 11 und 15 ihren bisher schwächsten Tag hatte, ist die Spitze bei den Laser Radial nahe zusammengerückt. Evi Van Acker BEL und Marit Bouwmester NED folgen auf den Rängen 2 und 3, dank eines Laufsieges ist Mathilde de Kerangeat FRA nun 4.
Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die Windverhältnisse im südindischen Ozean begünstigen weiter die Spitze des nun schon fast 3000 Meilen in die länge gezogenen Feldes. 'Cheminées Poujoulat' mit Bernard Stamm SUI/Jean Le cam FRA konnte den Vorsprung auf 257 Meilen ausbauen und auch 'Neutrogena' (Altadill ESP/Munoz CHI) auf Rang 2 vergrösserte den Abstand zum Rest des Feldes. Jörg Riechers/Sébastien Audigane FRA auf Rang 4 konnten dagegen mehr als 100 Meilen auf die vor ihnen segelnden Anna Corbella/Gerard Marin ESP gut machen, der Rückstand beträgt aber immer noch mehr als 400 Meilen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Vom 9. Eissegel-Weltmeister-Titel für Karol Jablonski POL haben wir gestern bereits berichtet. Nun ist auch die Schlussrangliste publiziert worden. Pierre Bachelin SUI, einziger Schweizer am Start, beendet die WM in der Goldfleet auf Rang 40. Das Schluss-Klassement und der Kurzbericht des deutschen Teams.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Wochenende, mitten in den zahlreichen 'Australia-Day'-Veranstaltungen, waren auch die 18 Footer wieder unterwegs, die dritte und vierte Wettfahrt des New South Wales Championship stand auf dem Programm, die auch zum Club Championship dieser Saison zählt. Bei leichten unkonstanten Winden gab es am Sonntag zahlreiche Positions-Wechsel, zum Schluss hatte 'Thurlow Fisher Lawyers' mit Michael Coxon AUS die Nase vorne, 'Coopers 62-Rag & Famish Hotel' (Jack Macartney AUS) und 'Asko Appliances' (Marcus Ashley-Jones AUS) belegten die Ehrenplätze. Der Bericht mit Video von Race 3.
Am Montag, dem australischen National-Feiertag, wurde Race 4 gesegelt, den Sieg holte sich 'Gotta love it 7' mit Seve Jarvin AUS, die am Sonntag nach einer Startkollision mit Schaden aufgeben mussten. Vor der letzten Wettfahrt am kommenden Sonntag sind die ersten fünf Teams nur gerade 3 Punkte auseinander. Der Bericht mit Video.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer eigenen, kostenlosen App macht es die österreichische Firma Pitter
Yachtcharter (Charterbasen in der kroatischen Adria) Charterkunden und Regattafans möglichst bequem, die Pitter-App bietet für beide Welten etwas. Die App 'pitter yachtcharter' ist in Deutsch und Englisch, Charterer bekommen einen Überblick über alle Stützpunkte, können per Schnellsuche die Verfügbarkeit von Yachten abrufen und direkt eine Anfrage bezüglich einer Wunschyacht abschicken. Aktionen, Schnäppchen und Neuheiten werden ebenfalls in die App eingepflegt; nur buchen kann man über die App nicht. Außerdem gibt es stets einen aktuellen Adria-Wetterbericht. Unter dem Regatta-Button verbergen sich Infos zu allen von Pitter Yachting veranstalteten Adria-Events, das Regattaprogramm sowie aktuelle Resultatlisten. Gratis im App-Store: Pitter yachtcharter.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Monaco die erste Runde des Primo-Cups, am Start sind Starboote, Drachen, Surprise, SB20 sowie zwei IRC-Klassen und die Lokal-Yachten des YCM. die Smeraldas. Das grösste Feld stellen die Starboote mit 24 Teams aus 9 Nationen, erstmals zählt der Primo-Cup zur European Star Winter Series. Schweizer Beteiligung gibt es auch bei den Surprise. Die Startlisten und die offizielle Vorschau.
Für heute ist kräftiger Mistral angesagt, es wird sich weisen ob wirklich gestartet werden kann.
Freitag, 30. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das Genfer Spindrift-Racing-Syndikat von Dona Bertarelli kündigte gestern in einem Presse-Communiqué seine Teilnahme am diesjährigen Circuit der fliegenden GC32-Katamarane an. Daneben wird Spindrift auch bei der Tour de France auf den Diam24-Trimaranen sowie erneut auch auf dem Genfersee beim Jahres-Circuit der Décision-35-Cats dabei sein. Der Bericht.
 
Top News – Donnerstag, 29. Januar 2015
Donnerstag, 29. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Unkonstante Winde zwischen 12 und 18 kn sorgten gestern für schwierige Wettfahrten, alle Klassen haben nun ihre Qualifikationen abgeschlossen. Neue Leader bei den 470er-Männer sind Luke Patience/Elliott Willis GBR, Matthew Belcher/Will Ryan AUS gehen mit Punkten Rückstand in die Final-Regatten der Goldfleet. Mantis/Kagialis GRE sind auf Rang 3 zurückgefallen. Ein Tagessieg glückte Gerz/Szymanski GER, sie rückten auf Rang vor und auch Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI steigerten sich auf den 9. Zwischenrang. Bei den 470er-Frauen gewannen Jo Aleh/Polly Powrie NZL beide Wettfahrten des Tages und setzten sich mit 11 Punkten Vorsprung ab, Mills/Clarke GBR und Weguelin/McIntyre GBR bleiben weiterhin erste Verfolgerinnen. Vadlau/Ogar AUT verbesserten sich auf Rang 10 und auch Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI konnten sich auf Rang 18 steigern. Einen Zusammenschluss gab es an der Spitze der 49er: John Pink/Stuart Bithell GBR und der australische Nachwuchsmann Joel Turner AUS mit Olympia-Sieger Iain Jensen AUS an der Vorschot teilen sich punktgleich die Führung, Botin/Lopez ESP folgen nur einen Punkt dahinter. Delle-Karth/Resch AUT sind nun 5., Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind auf Rang 7 in der Silverfleet (=36 Overall). Alexandra Maloney/Molly Meech NZL bauten ihren Vorsprung bei den 49erFX auf bereits 25 Punkte aus, Martine Grael/Kahena Kunze BRA und weitere 28 Punkte dahinter Nina Keijzer/Claire Blom NED folgen auf den Rängen 2 und 3. Zwar riss die Sieges-Serie von Giles Scott gestern ab, in der Gesamtwertung führt er aber weiterhin deutlich vor Jake Lilley AUS. Dank 2 Tagessiegen ist Ioannis Mitakis GRE auf Rang 3 vorgerückt. Neue Leader bei den Nacra 17 sind Vittorio Bissarro/Silvia Sigouri ITA knapp vor Ben Saxton/Nicola Groves GBR und Billy Besson/Marie Riou FRA. Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI mussten die Serie nach der Knieverletzung von Nathalie abbrechen. Neuer Leader bei den RS:X-Windsurfern ist Thomas Goyard FRA, Nick Dempsey GBR und Dorian Van Rijsselberge NED liegen nur knapp dahinter. Mateo Sanz-Lanz SUI ist auf Rang 27. Bei den RS:X-Windsurferinnen setzte sich Bryony Shaw GBR weiter ab, Olga maslivets RUS ist weiterhin auf Rang 2. Neu auf 3 vorgerückt ist Hei-Man Chan HKG. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 29. Januar 2015   (Bild © Ocean Images)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Unkonstante Winde in Richtung und Stärke sorgten für schwierige Verhältnisse, selbst Super-Star Robert Scheidt BRA hatte seine Mühe und musste die Führung bei den Laser Standard abgeben. Neuer Leader ist Matthew Wearn AUS, Nick Thompson GBR folgt nur einen Punkt dahinter, Scheidt ist nun 3., nur noch 2 Punkte vor Philipp Buhl GER. Guillaume Girod SUI ist in der Silverfleet auf Rang 4 (=58 Overall).
Anne-Marie Rindom DEN gehörte auch gestern zu den Tagesbesten bei den Laser Radial und baute ihre Führung auf Annalise Murphy IRL auf 5 Punkte aus. Evi Van Acker BEL ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Pech für Tuula Tenkanen FIN, die gestern beide Wettfahrten gewann: Sie verpasste den Starttag und ist mit nur 4 gesegelten Läufen 41 und damit ab heute 2. der Silverfleet. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 29. Januar 2015   (Bild © Walter Cooper)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Kanada sind unterdessen 6 Wettfahrten der DN-Weltmeisterschaft gesegelt, die Titel-Entscheidung ist zu Gunsten von Karol Jablonski gefallen, der damit seinen 9. WM-Titel erobert ! Robert Graczyk POL und Michal Burczynski POL sorgten für einen dreifachen polnischen Sieg, Ron Sherry USA folgt auf Rang 4. Bester Deutscher wurde Martin-Björn Schneider GER auf Rang 7, leider gibt es noch keine vollständige Rangliste, wir werden das Schlussresultat von Pierre Bachelin SUI selbstverständlich nachliefern. Die Rangliste, die Facebook-Seite des deutschen Teams und die Klassen-Website.
Donnerstag, 29. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guten Geschwindigkeiten zieht das Feld knapp nördlich des 45. Breitengrades gegen Osten, am schnellsten unterwegs erneut Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA, die ihren Vorsprung auf 'Neutrogena' (Altadill ESP/Munoz CHI) auf 224 Meilen ausbauen konnten. Als 4. Team haben gestern Jörg Riechers GER/Sébastien Audigane FRA die Südspitze Afrikas gerundet, sie liegen bereits 1158 Meilen zurück. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
 
Top News – Mittwoch, 28. Januar 2015
Mittwoch, 28. Januar 2015   (Bild © Ingrid Abery)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Der kräftige Gradient-Wind aus Westen vom Starttag flaute gestern im Verlaufe des Tages ab. Die gegen 30kn vom ersten Tag sorgten für zahlreiche Kenterungen, Schäden und auch Verletzungen. Leider erwischte es auch Nathalie Brugger SUI, die sich bei einer High-Speed-Kenterung beim Abfallen das Knie überdrehte und nicht mehr weitermachen kann. Bei immer noch gegen 20kn begannen gestern die ersten Klassen am Morgen mit ihren Wettfahrten. Mit zwei Laufsiegen eroberten Mantis/Kagialis GRE die Führung bei den 470ern, Patience/Willis GBR und Belcher/Ryan AUS folgen knapp dahinter. Gerz/Szymanski GER sind gute 7., Schmid/Reichstädter AUT folgen als 14., direkt vor Yannick Brauchlis/Romuald Hausser SUI, die sich dank Streichresultat und den Tagesrängen 12 und 9 auf Rang 15 verbessern konnten. Bouvet/Mion FRA als 16. sind bestes französisches Team.
Bei den 470er-Frauen bestätigten Jo Aleh/Polly Powrie NZL mit einem Tages-Sieg ihre Führung, Hannah Mills/Saskia Clarke GBR - auch sie mit Tagessieg - bleiben aber dran. Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT kamen auch gestern nicht richtig in Schwung und sind auf Rang 13, Camille Lecointre/Hélène Defrance FRA folgen auf 15., direkt dahinter sind Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI.
Weiterhin stark zeigen sich Diego Botin/Iago Lopez ESP, die bei den 49ern bereits 14 Punkte Vorsprung aufweisen. Gilmour/Mara AUS und Delle-Karth/Resch AUT folgen dahinter. Sébastien Schneiter/Lucien Cujean SUI sind 39. und segeln ab heute in der Silverfleet.
Mit Alexandra Maloney/Molly Meech NZL und 17 Punkte dahinter Martine Grael/Kahena Kunze BRA stehen bei den 49erFX zwei Teams aus der Süd-Hemisphäre an der Spitze. Dank des Streichresultates sind Leonie Meyer/Elena Stofers GER auf Rang 3 vorgerückt.
Seit bereits 18 Monaten ist Giles Scott GBR im Finn ungeschlagen...und auch in Miami ist er bereits wieder auf Sieges-Kurs, er gewann 3 der 4 bisher gesegelten Läufe. Jake Lilley AUS und Ed Wright GBR folgen dahinter.
Gemma Jones/Jason Saunders NZL behaupteten sich an der Spitze der Nacra 17, Ben Saxton/Nicola Groves GBR folgen nur einen Punkt dahinter, auf Rang 3 liegen Vittorio Bissaro/Silvia Sicouri ITA.
Bei den Windsurfern übernahm Byrony Shaw GBR bei den Frauen knapp die Führung vor Olga Maslivets RUS, bei den Männern führt weiterhin Louis Giard FRA, Dorian Van Rijsselberge NED und Byron Kokkalanis GRE sind die ersten Verfolger. Matteo Sanz-Lanz SUI erzielte einen guten 4. Laufrang und ist nun 28. Alle Ranglisten und der Tagesbericht mit den Videos.
Mittwoch, 28. Januar 2015   (Bild © Ingrid Abery)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Für die Wettfahrten der beiden Laser-Felder flaute der Wind gestern Nachmittag ab und wurde sehr unkonstant. Trotzdem konnten sowohl Radials wie auch Standard je zwei Wettfahrten segeln, die Standards haben damit die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet bereits abgeschlossen. Robert Scheidt BRA übernahm bei den Laser Standard mit den Tagesrängen 1 und 2 in seiner Gruppe die Führung. Ebenfalls die Ränge 1 und 2 in der anderen Gruppe erzielte Matthew Wearn AUS, auf Rang 3 der Gesamtwertung folgt Nick Thompson GBR. Jean-Baptiste Bernaz FRA ist weiterhin 4., Philipp Buhl GER - gestern 4/4 - rückte auf Rang 5 vor. Als 58. wird Guillaume Girod SUI ab heute in der Silverfleet segeln.
Bei den Laser Radial übernahm Anne-Marie Rindom DEN mit zwei Tagessiegen die Führung, Annalise Murphy IRL rückte auf Rang 2 vor, Marit Bouwmester NED ist nun 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos des Tages, Teil 1 und Teil 2.
Mittwoch, 28. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern gab es vor Kingston nur sehr leichte Winde, einzig die Silverfleet konnte eine Wettfahrt segeln, wobei sich die ersten 12 für die Goldfleet qualifizieren konnten. Es siegte Mike Dye USA. Die wenigen europäischen Eissegler sind alle in der Goldfleet, Karel Jablonski POL führt das Klassement mit 2 Siegen in 2 Wettfahrten an, Jost Kolb GER ist 5., Philippe Bachelin (SUI) folgt auf Rang 35. Die Ranglisten und die Klassen-Website. Von den Wettfahrten des 1. Tages gibt es nun einen Film-Bericht des kanadischen Fernsehens.
Mittwoch, 28. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Im südindischen Ozean haben sich die Abstände gestern kaum verändert, heute allerdings könnte 'Neutrogena' (Altadill ESP/Munoz CHI) etwas von ihren 171 Meilen Rückstand auf 'Cheminées Poujoulat' (Stamm SUI/Le Cam FRA) gut machen. Zum einen steht eine flaue Zone im Wege, andererseits ist 'Neutrogena' etwas weiter im Süden und segelt damit direkter in Richtung Kap Horn. Allerdings verhindert die Sicherheits-Grenze auf dem 45. Breitengrad ein weiteres Abtauchen gegen Süden. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 28. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als letzte haben gestern auch die Frauen von 'SCA' mit Samantha Davies GBR und Justine und Elodie-Jane Mettraux SUI das Etappenziel in Sanya erreicht. Trotz der erneuten Niederlage zeigte sich Samantha Davies zuversichtlich - der Bericht. Der Etappensieg des Heim-Teams 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA sorgte für viel Freude in Sanya, zumal das chinesisch-französische team auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen hat - der Bericht. Mehr Berichte und die Videos wie immer auf der Event-Website.
 
advertisment
Top News – Dienstag, 27. Januar 2015
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit bis zu 30 kn wehte es am Starttag, es gab zahlreiche Kenterungen zu sehen ! Trotzdem konnte in den meisten Klassen das vorgesehen Programm gesegelt werden. Luke Patience/Elliott Willis GBR übernahmen bei den 470er-Männer die Führung vor den Favoriten Belcher/Ryan AUS und Asenati/Hudson RSA. Bouvet/Mion FRA folgen auf Rang 4, Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI sind nach einem missglückten ersten Lauf nur 22. Bei den 470er-Frauen führen die Olympia-Siegerinnen Jo Aleh/Polly Powrie NZL vor Mills/Clarke GBR und Weguelin/McIntyre GBR, Vadlau/Ogar AUT sind 8., Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI folgen auf Rang 13. Überraschend an der Spitze der 49er liegen Diego Botin/Iago Lopez ESP, die 2 der 3 Wettfahrten ihrer Gruppe gewannen. Alonso/Alonso ESP und Gilmour/Mara AUS folgen knapp dahinter. Schneiter/Cujean SUI mussten die erste Wettfahrt aufgeben und sind 43. Nur eine Wettfahrt gab es für die 49erFX, es siegten Alexandra Maloney/Molly Meech NZL vor Keijzer/Blom NED und Lloyd/Elks AUS. Mit zwei Laufsiegen begann auch Giles Scott GBR bei den Finns souverän, Jake Lilley AUS und Ivan Klijakovic CRO sind die ersten Verfolger. Und auch bei den Nacra 17 liegen die routinierten Teams bereits vorne: Gemma Jones/Jason Saunders NZL liegen vor Vittorio Bisarro/Silvia Seguri ITA und Billy Besson/Marie Riou FRA an der Spitze, Matia Bühler/Nathalie Brugger SUI sind mit einem Laufsieg auf Rang 5. Bei den Windsurf-Männern führt Louis Giard FRA vor Byron Kokkalanis GRE und Nick Dempsey GBR, beste RS:X-Windsurferin istr überraschen Marion Lepert USA, Flavia Tartaglini ITA und Olga Maslivets RUS folgen dahinter. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei teilweise heftigen Regenböen mit bis zu 30 kn begannen die Laser gestern den 2. Weltcup des Jahres in der Biscayne Bay. Die Laser Standard segeln in zwei Gruppen, erster Leader ist Bruno Fontes BRA (1/3) gefolgt von Andrew Maloney NZL (4/1) und Robert Scheidt BRA (2/4). Philipp Buhl GER folgt auf Rang 9, Guillaume Girod SUI ist 45. der 102 Teilnehmer.
Bei den Laser Radial gewann Allison Young GBR beide Wettfahrten ihrer Gruppe, Sarah Winter NZL und Annalise Murphy IRL folgen auf den Rängen 2 und 3., Lisa Fasselt GER folgt als beste Deutsche auf rang 19. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Dienstag, 27. Januar 2015   (Bild © Christophe Favreau)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie erwartet traf das von Charles Caudrelier FRA geführte chinesische Team 'Dongfeng' gestern als Sieger der 3. Etappe in Sanya ein. Ein historischer Triumph für 'Dongfeng' in ihrem Heimat-Hafen, der sie auch in der Gesamtwertung an die Spitze gebracht hat. Mit 3 Stunden Rückstand erreichte 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR das Ziel, 'Alvimedica' folgt als 3. eine weitere Stunde dahinter. Bis auf das Frauen-Team 'SCA' haben alle das Etappenziel bereits erreicht. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Entlang der Sicherheits-Grenze auf dem 45. Breitengrad segelt die führende 'Cheminées Poujoulat' mit Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA gegen Osten, der Vorsprung auf Altadill/Munoz ESP beträgt nun 149 Meilen. Als drittes Team haben gestern auch Anna Corbella/Gerard Marin ESP das Kap der guten Hoffnung passiert. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 27. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Kingston begann am Sonntag die WM der DN-Eissegler, sowohl in Gold- wie Silverfleet konnten bisher je zwei Wettfahrten gesegelt werden. Souverän das polnische Team, America's Cup-Steuermann Karol Jablonski POL führt das Klassement vor Michal Burzinsky POL und Tomasz Zakrzewsky POL an. Als bester Deutscher folgt Jost Kolb GER auf Rang , Pierre Bachelin SUI ist in der Goldfleet auf Rang 35. Die Rangliste und die Bilder.
 
Top News – Montag, 26. Januar 2015
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt auf der Biscanye Bay die 2. Runde des olympischen Weltcups 2015. Am Start sind mehr als 800 Teilnehmer aus 63 Nationen, neben den Olympia-Klassen sind auch die drei paralympischen Klassen mit dabei. Die Schweiz ist durch Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI (Nacra 17), Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI (470-Männer), Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI (470-Frauen) und durch Guillaume Girod SUI (Laser) vertreten. Mit ihrem vollständigen National-Team ist auch Deutschland am Start, hier die Vorschau des Sailing-Team-Germany. Österreich kann sich gleich in 4 Klassen Medaillen-Chancen ausrechnen, Lara Vadlau/Jolanta Ogar AUT gehen bei den 470er-Frauen als Weltmeisterinnen und Welt-Nr.1 sogar als Favoritinnen an den Start - hier die Vorschau des ÖSV.
Für heute sind frische Westwinde bis 30kn vorhergesagt und auch im Verlaufe der Woche bleiben die Winde im zweistelligen Bereich - die Windprognosen.
Die offizielle Vorschau und die Event-Website.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die letzten 24 Stunden der 3. Etappe laufen, 'Dongfeng' mit Charles Caudrelier FRA konnte sioch an der Spitze wieder absetzen. 170 Meilen vor dem Ziel beträgt der Vorsprung des chinesischen Teams nun wieder 57 Meilen, die Chinesen werden ihren Heimat-Hafen wohl als Sieger erreichen und damit auch die Führung in der Gesamt-Wertung übernehmen. Der Kampf um die weiteren Podiums-Plätze bleibt spannend: 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) liegt 9 Meilen vor 'Alvimedica' (Charlie Enright USA), weitere 10 Meilen dahinter folgt 'Mapfre' (Javi Fernandez ESP). Zur Zeit präsentiert sich das südchinesische Meer sehr flau, im Verlaufe des tages sollte es wieder auf gegen 10 kn auffrischen. Der Race-Viewer und die Event-Website mit Berichten und Videos.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Als zweite haben Guillermo Altadill ESP/José Munoz CHI in der Nacht auf heute die Südspitze Afrikas passiert. Abflauende Winde im indischen Ozean und die auf dem 45 Breitengrad liegende Sicherheits-Grenze gegen Süden, die keinen Ausweg freilässt, haben Bernard Stamm SUI/Jean Le Cam FRA etwas abgebremst, ihr Vorsprung auf Altadill/Munoz betrug heute Morgen noch 137 Meilen und dürfte vorläufig weiter schrumpfen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern das Ski-Yachting von Antibes zu Ende. Anatoly Loginov RUS und sein Team gewannen bei den Drachen vor Jouko Lindgren FIN und Christian Brenius FIN, der für die Schweiz segelnde Andrew Friend wurde 4., Walter Zürcher SUI trat am Schlusstag nicht mehr an und wurde 22. Philippe Boite/Jean Rodriguez FRA gewannen bei den 5o5ern deutlich vor Florian Stauffer/Valéry Jacot SUI, bei den Finns gewann Sébastien Grall FRA vor Marc Allain des Beauvais FRA und Régis Baumgarten FRA. Bei den 420ern eroberten Jessie Kampman/Anael Ponthieu FRA am Schlusstag den Gesamtsieg. Alle Ranglisten und der Kurzbericht.
Montag, 26. Januar 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Am Samstag Abend wurden in Horgen die besten Zürcher Segler des Jahres 2014 geehrt. Der Junioren-Preis ging an die Opti-EM-Bronze-Medallistin Martina Müller YCH, Segler des Jahres wurde Match Racer Eric Monnin SCStä und als bester Trainer wurde Rico Hasler ZYC prämiert. Ausserdem wurden fast CHF 50'000 an Födergeldern verliehen, fast die Hälfte davon geht an den sich auf gutem Weg nach Rio befindenden Yannick Brauchli SVT. Der Bericht.
 
 
33#0#0#0#admin_statistik_ch_data