English  Français

Suche

Top News – Montag, 31. August 2015
Montag, 31. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei zuerst 5, später auf 10 kn auffrischenden Winden konnte gestern mit zwei Wettfahrten für alle Gruppen erstmals ein vollständiges Programm gesegelt werden. Nach nun 4 Wettfahrten teilen sich Rok Verderber SLO und Suthon Yampinid THA mit je 8 Punkten die Führung. Mit 3 Punkten Rückstand folgt Daniel Hung SIN auf Rang 3. Jodie Lai SIN auf Rang 6 ist weiterhin bestes Mädchen, Roko Mohr GER rückte mit den Tagesrängen 1 und 5 auf Rang 10 vor, Paul Clodi AUT ist als bester Österreicher 19. Heute steht nun das Team-Race auf dem Programm. Die Rangliste, die Event-Facebook-Seite und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Erstmals konnten gestern in allen Gruppen je zwei Wettfahrten gesegelt werden. Die Winde blieben mit 5-10kn jedoch weiter moderat. Joshua Richner SUI konnte als bester Schweizer nicht mehr ganz an die Resultate der Startläufe anknüpfen, ist aber immer noch guter 41. im Feld der 275 Teilnehmer. Auch Felix Baudet SUI gelangen zwei Mittelfeld-Plätze in seiner Gruppe, er ist nun 67. im Gesamtklassement. Nick Zeltner SUI erzielte mit Rang 13 das beste Schweizer Resultat und rückte auf Rang 73 vor. Achille Casco SUI verhedderte sich in der ersten Wettfahrt des Tages mit der Ankerleine des Startschiffs und fiel auf Rang 108 zurück. Solène Mariani SUI folgt als 192. Die Rangliste, der offizielle Bericht, die Event-Facebook-Seite und das Weblog des Schweizer Teams.
Heute steht nun die Team-Race auf dem Programm.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit einer grossen Überraschung endete gestern die Moth-EM in Lelystad. Nicht Titelverteidiger Chris Rashley GBR, der zuvor 6 der 7 Wettfahrten ge(wonnen hatte, holte sich den Titel sondern sein hartnäckiger Verfolger Robert Greenalgh GBR. Mit den Rängen 1/3/1 am Schlusstag erkämpfte Greenalgh den Titel mit einem Punkt Vorsprung auf Rashley GBR der mit den Rängen 8/3/4 erstmals patzte. Laser-Olympia-Goldemedaillen-Gewinner 2008 Paul Goodison GBR holte sich Bronze. Bester Nicht-Engländer blieb Mini-Transat-Sieger Benoît Marie FRA, der sich auf Rang 7 verbessern konnte. Maximilian Mäge wurde als 13. bester Deutscher, auf den Rängen 14 und 15 folgen David Holenweg SUI und Philipp Käsermann SUI, Adriano Petrino SUI beendet die EM auf Rang 18 der 70 Teilnehmer. Die Rangliste und die Event-Website.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 10 kn Wind begann gestern in Spanien die U21-EM der olympischen Laser-Klassen. Joel Rodriguez ESP, der vergangene Woche bereits U21-Weltmeister der Laser Standards wurde, setzte sich auch an der EM mit den Rängen 1/2 an die Spitze der Laser Standard. Ebenfalls mit den Rängen 1/2 folgt Michael Beckett GBR auf Rang 2, Nicolo Villa ITA und Jonathan Vadnai HUN teilen sich Rang 3. Am Start sind 83 Teilnehmer aus 20 Nationen.
Erste Leaderin bei den Laser Radial ist Lena Haverland GER mit den Rängen 1/5. Mit einem Punkt Rückstand ist Monika Mikkola FIN auf Rang 2, Maud Jayet SUI folgt einen Punkt dahinter auf Rang 3. Am Start sind 44 Teilnehmrinnen aus 17 Nationen. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Ein ausgezeichneter Start in die U21-EM der Laser Radial gelang Maud Jayet SUI: Mit den Tagesrängen 6 und 2 liegt sie nur 2 Punkte hinter der Spitze auf Rang 2 der Laser Radial. Andrea Nordquist SU folgt als 25. der 44 Teilnehmerinnen.
Im Feld der 84 Laser Standard ist Nils Theuninck SUI auf Rang 28 bestklassierter Schweizer. Janik Roempp SUI ist als 38. ebenfalls in der ersten Ranglistenhälfte. Nach 6 Wettfahrten wird das Feld in Gold- und Silverfleet neu gruppiert. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und 3-4 Bft gab es zum Abschluss des Eastern Hemisphere Championship der Starklasse in Muiden. Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER standen bereits vorzeitig als Sieger fest und mussten zum Schlusslauf nicht mehr antreten, Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER konnten mit einem 4. Laufrang ihre Silber-Medaille verteidigen, Denis Kashina/Dmitro Mechetin UKR holten die Bronze-Medaille. Henrik Dannesboe/Jan Bonhoeffer SUI beendeten die Serie auf Rang 13, Lorenz Zimmermann/Matthias Miller SUI wurden 17. der 30 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit den Rängen 2 und 1 sicherte sich 'Team New Zealand' mit Glen Ashby AUS den Sieg bei den AC World Series von Göteborg. 'Oracle' mit James Spithill AUS und 'BAR' mit Ben Ainslie GBR mussten sich mit den Rängen 2 und 3 begnügen. Damit hat 'Team New Zealand' auch die Führung in der Jahres-Wertung übernommen. Der Bericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten in allen drei Klassen ging gestern auf dem Neuenburgersee eine sommerliche Schweizermeisterschaft mit mehrheitlich leichten Winden zu Ende. Guillaume Rol SNG behauptete sich trotz eines Frühstartes an der Spitze der Laser 4.7 und siegte deutlich mit 5 Punkten Vorsprung auf Giona Renggli YCAs, Joshua Schopfer SNG holte die Bronze-Medaille. Lucie Keller SNG wurde als bestes Mädchen 7. im Feld der 35 Teilnehmer. Bei den Radials holte sich Alexis Mégevand SNG mit einem weiteren Laufsieg den Titel vor Arvid Nordquist SNG, Manon Kivell-Luther CNM holte sich Bronze. Am Start waren 47 Teilnehmer. Cyrill Knecht ZSC entschied den Dreikampf der Laser Standard zu seinen Gunsten. Alle Ranglisten.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit rund 10 kn Wind gab es am Schlusstag der Trofeo di Roma erstmals 'Flugbedingungen' für die GC32 Katamarane. 'Alinghi' mit Morgan Larson USA gelangen zwar gleich drei Laufsiege, eine Aufgabe kostete sie aber den Gesamt-Sieg. Diesen holte sich 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR, 'Spindrift' mit Yann Guichard FRA und 'Alinghi' belegen die Ehrenplätze. Die Omanis führen vor dem Schluss-Event in Marseille auch die Gesamt-Wertung mit 3 Punkten Vorsprung auf 'Alinghi' an. Die Ergebnisse und die Event-Facebook-Seite.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Zwar gelangen Titel-Verteidiger Jason Carroll USA (Taktik Cameron Appleton NZL) am Schlusstag nochmals zwei Laufsiege, es reichte aber nicht um Alessandro Rombelli ITA (Taktik Francesco Bruni ITA) noch von der Spitze zu verdrängen. Bronze geht an den jungen Ryan Devos USA (Mark Mendelblatt USA). Alec Cutler BER mit Taktiker Chris Rast SUI verblieb auf Rang 13, Fristz Homann GER (mit Nicola Celon ITA) wurde 15. der 22 Teams. Die Rangliste und der Schlussbericht.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die flauen Sommer-Verhältnisse auf dem Genfersee sorgten für ein äusserst langsames Rennen beim Langstrecken-Klassiker für Solo-Skipper. Bereits gestern berichteten wir vom Sieg von Jean Psarofaghis auf seiner Psaros 40, der am Sonntag Morgen das Ziel erreichte, etwas länger - 29 Stunden ! - war der Sieger nach berechneter Zeit unterwegs: Alain Hostettler gewann auf seiner 6.5m (Baujahr 1955). In der mit 37 Teilnehmern grössten Klasse der Surprise gewann Yannick Preitner. Mit Michel Desjoyeaux FRA gab es in der TCF 1+2-Wertung einen prominenten Sieger und auch sonst finden sich in den Klassementen zahlreiche bekannte Namen der Genfersee-Segelszene. Der Bericht und die Ranglisten.
Montag, 31. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie immer nach Ferien-Ende beginnen auch die seglerischen Aktivitäten auf den Schweizer Seen wieder. Das hochsommerliche Wetter sorgte allerdings für mehrheitlich flaue Bedingungen, trotzdem konnte auf den meisten Seen gesegelt werden. Eine erste Übersicht finden Sie wie immer in unserer Rubrik Segeln Schweiz.
 
advertisment
Top News – Sonntag, 30. August 2015
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Arek Komorowski)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Die leichten, unkonstanten Winde an der polnischen Ostsee-Küste haben das Programm der Opti-WM weiter durcheinander gebracht, bisher konnten erst zwei Wettfahrten beendet werden. Vorgestern konnten 3 der 4 Gruppen ihren Lauf segeln, gestern reichte es nur gerade für eine Wettfahrt der vierten Gruppe, so dass es nun zumindest ein neues Klassement gibt. Mit zwei Laufsiegen ist Suthon Yampinid THA nun alleiniger Leader, Daniel Hung SIN (2/1) folgt knapp dahinter, Odysseas Spanakis GRE und Rok Verderber SLO folgen je mit den Rängen 5 und 1 auf den Rängen 3 und 4. Bestes Mädchen ist die erst 12-jährige Mia Nicolosi ISV auf Rang 6.
Der für heute vorgesehene Team-Race-Tag wurde abgesagt, es stehen weitere Fleet-Races auf dem Programm....eine Wetterbesserung ist allerdings nicht zu erwarten. Schlimmsten Falles muss das Team Race komplett ausfallen. Die Rangliste, der Bericht des 2. Tages und die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Arek Komorowski)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Schwierige Leicht-Wind-Verhältnisse prägten auch den 3. Tag der Opti-WM in Polen. Nur gerade eine Gruppe segelte eine Wettfahrt, womit nun alle zwei Läufe gesegelt haben. Als einzige stand Solène Mariani SUI im Einsatz, deren Lauf am Donnerstag abgebrochen wurde, als sie an 6.Stelle lag. Gestern nun wurde sie mit Frühstart zurückgewunken und ist in der Gesamtwertung damit vorläufig weit zurück. Die anderen Schweizer konnten sich am Donnerstag alle steigern, allen voran Joshua Richner SUI, der mit einem 3. Laufrang auf Rang 23 vorrückte. Einen ausgezeichneten 4. Laufrang in seiner Gruppe erzielte Achille Casco SUI, er ist nun 49. des Gesamt-Klassementes. Felix Baudet SUI ist 68, Nick Zeltner SUI folgt als 89. womit alle vier im ersten Drittel der 270 Teilnehmer klassiert sind. Die Rangliste, die Event-Website, die Event-Facebook-Seite und das Weblog des Schweizer Teams.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte Winde prägten den vierten Tag der Moth-EM, es konnte nur eine weitere Wettfahrt gesegelt werden. Erneut gewann Chris Rashley GBR, dem der Titel nicht mehr zu nehmen sein dürfte, auch wenn Robert Greenalgh GBR als 2. mit sechs 2. Rängen und einem Laufsieg weiterhin mithält. Neu auf Rang 3 vorgerückt ist Paul Goodison GBR, bester Nicht-Engländer bleibt Benoît Marie FRA auf Rang 8. David Holenweg SUI ist als 11. bester Schweizer, Philipp Käsermann SUI folgt auf Rang 15. Sven Kloppenburg GER fiel auf Rang 20 zurück, Maximilian Stelzl AUT ist 28. Die Rangliste und der Tagesbericht (holl.).
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 15kn Wind begannen die sechs im America's Cup engagierten Teams gestern in Göteborg ihre World Series mit zwei Wettfahrten. 'Oracle Team USA' mit Jimmy Spithill AUS gewann beide Läufe dank ausgzeichneter Starts. 'BAR Racing' mit Ben Ainslie GBR und 'Team New Zealand' mit Glenn Ashby AUS teilen sich je mit den Rängen 2 und 3 den 2. Rang. Nicht in Fahrt kam 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und Arnaud Psarofaghis SUI, sie sind vorläufig nur 6. Der Bericht mit Rangliste und das Video des Tages.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nach dem mit dem deutschen 49er-Segler Erik Heil GER ein weiterer Segler am Dreck-Wasser von Rio erkrankt ist - die Meldung machte vorgestern in den weltweiten Segel-Medien die Runde - hat die ISAF mit einem Communiqué reagiert...erstmals, zuvor verhallten die Kritiken jeweils ohne Echo des Weltsegel-Verbandes. Offenbar ist die ISAF mit den Organisatoren übereingekommen, dass die Abwasser-Röhre, welche 30 Meter neben der Einwasserungs-Rampe in den Olympia-Hafen mündete, nun verlängert werden soll. Das Communiqué der ISAF. Die Verantwortlichen der ISAF haben die Tragweite des Problemes offenbar weiterhin nicht erfasst, die Wasser-Qualität bleibt damit unverändert millionenfach über den Grenzwerten keimverseucht. Weshalb die Abwasser-Röhre von den für die Organisation zuständigen ISAF-Delegierten zuvor nie bemerkt wurde, bleibt weiter rätselhaft, erst Medienberichte während des Test-Eventes haben nun zu (Schein-)Aktivitäten geführt.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In den zwei bei moderaten Winden ausgetragenen Wettfahrten von gestern setzten Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER ihre Serie von Top-5-Rängen fort und stehen bereits vor der heutigen Schlusswettfahrt als Gesamt-Sieger fest. Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER folgen auf Rang 2, Denis Khashina/Dmytro Mechetin UKR sind nun 3. Henrik Dannesboe/Jan Bonheffer SUI fielen auf Rang 13 zurück, dfür konnten sich Lorenz Zimmermann/Matthias Miller GER mit zwei Top-Ten Rängen auf 17 verbessern. Die Rangliste und die Event-Facbook-Seite.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Weiterhin leichte, aber immerhin segelbare Winde ermöglichten gestern sechs Wettfahrten. Die GC32-Cats kamen allerdings nie zum fliegen. 'Alinghi' mit Morgan Larson USA und 'Team Engie' mit Sébastien Rogues FRA waren Tagesbeste, in der Gesamtwertung führt neu 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR, 'Alinghi' und 'Spindrift' (Yann Guichard FRA) liegen vor dem heutigen Schlusstag aber nur 3 Punkte zurück. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 30. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Das sommerliche Wetter dürfte auf dem Neuenburgersee keinen Wind gebracht haben, auf der Veranstalter-Website gibt es auf alle Fälle keine News zum gestrigen Tag. Nach vier Wettfahrten führte Guillaume Rol SNG bei den Laser 4.7 überlegen, Cyril Kneecht ZSC lag bei den Laser Standard vorne. Erst drei Wettfahrten und damit noch keine gültige Meisterschaft haben die Radials, es führt Arvid Nordquist SNG. Alle Ranglisten.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Max Ranchi)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden scheint gestern ein Vorentscheidung um den Titel gefallen zu sein. Während Alessandro Rombelli ITA (mit Francesco Bruni ITA) mit den Rängen 2 und 4 zu den Tagesbesten gehörte, hatten Jason Carroll USA (Cameron Appleton NZL) mit den Rängen 21 und 15 einen schwarzen Tag und liegen vor dem heutigen Schlusstag nun 15 Punkte hinter den Italienern. Ryan Devos USA (Mark Mendelblatt USA) rückte auf Rang 3 vor. Dank eines 5. Laufranges verbesserte sich Alec Cutler BER (mit Chris Rast SUI) auf Rang 17. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Sonntag, 30. August 2015   (Bild © Jean-Francois Hervo)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Äusserst flau präsentierte sich die diesjährige Translemanique en solitaire: Bis heute Morgen um 7h haben erst zwei Solo-Skipper das Ziel erreicht: Jean Psarofaghis gewann mit seiner Psaros 40 vor Patrick Girod SNG auf einer Psaros 33. Das Communiqué.
 
Top News – Samstag, 29. August 2015
Samstag, 29. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern konnten offenbar auch die drei weiteren Gruppen eine erste Wettfahrt segeln, so dass nun ein erstes Klassement erhältlich ist: Odysseas Spanakis GRE, Mate Jeney HUN, Rok Verderber SLO und Suthon Yampinid THA gewannen je den Lauf ihrer Gruppe, Louis Barbet FRA, Matthias Berthet NOR, Daniel Hung SIN und als bestes Mädchen Jodie Lai SIN belegten je Rang 2. Mit einem 14. Laufrang ist Joshua Richner SUI als bester Schweizer 53., Felix Baudet auf Rang 93, Achille Casco SUI und Nick Zeltner SUI je auf Rang 113 und Solène Mariani SUI als 129. sind alle in der ersten Hälfte des mit 275 Teilnehmern rekordgrossen Feldes. Die Rangliste. Leider gibt es heute Morgen weder auf der Event-Website, der Optimist-Klassen-Website, der Event-Facebook-Seite noch auf dem Weblog des Schweizer Teams weitere Informationen.
Samstag, 29. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei offenbar etwas moderateren Bedingungen konnten am dritten Tag der Moth-EM gleich vier Wettfahrten gesegelt werden. Die englischen Möttler belegen gleich die ersten 7 Ränge, allen voran Titel-Verteidiger Chris Rashley GBR, der gestern mit den Ränge 1/1/1/3 seine Führung auf 3 Punkte ausbaute. Robert Greenalgh GBR - auch seine Serie 2/2/2/2/2/1 ist beeindruckend - folgt auf Rang 2, bereits 14 Punkte zurück ist Jason Belben GBR 3. Weiterhin bester Nicht-Engländer ist Benoît Marie FRA auf Rang 8, Philipp Käsermann SUI folgt als bester Schweizer auf Rang 11, Sven Kloppenburg GER ist als 15. bester Deutscher der 69 Teilnehmer. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite mit vielen holländischen Berichten.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Lee Whitehead)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei furiosen Starkwind-Wettfahrten ging gestern in Wales die Fireball-WM zu Ende. 22-25kn Wind und bedingt durch die geringe Wassertiefe in der Bucht von Pwllheli auch ruppige, steile Wellen sorgten für zahlreiche Kenterungen und Schäden. Die starkwind-erpropten Engländer dominierten das Geschehen auch am Schlusstag. Mit zwei 2. Laufrängen und dem Streichresultat holten sich Tom Gillard/Richard Anderton GBR den Titel vor den Dominatoren des Tages (1/1) James Peters/Fynn Sterritt GBR, welche die punktgleichen Titel-Verteidiger Christian Birrell/Sam Brearey GBR auf Rang 3 verdrängten. Beste Nicht-Engländer blieben Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA auf Rang 9, Claude Mermod/Ruedi Moser SUI beenden die WM auf Rang 12, Christine Härdi-Landerer/Cyrill Landerer SUI traten am Schlusstag nicht mehr an und wurden 68. Der Schlussbericht mit Rangliste.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Kaiser-Wetter mit Sonne und 12-15kn Wind ging gestern der Goldcup der Drachen in Kühlungsborn zu Ende. Mit einem 6. Laufrang konnten Lawrie Smith GBR und sein Team als einzige eine Serie von einstelligen Resultaten durchziehen und gewannen überlegen vor Dmitry Samokhin RUS. Thomas Müller GER eroberte am Schlusstag die Bronze-Medaille, Hugo Stenbeck SUI beendet den Gold-Cup auf Rang 10 der 66 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Ludomil Sawicki)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern die Laser European Master's in Polen zu Ende. An den Siegern gab es bereits zuvor keine Zweifel: Maciej Grabowski POL konnte seinen Heimvorteil voll ausspielen und gewann bei den Laser Standard alle 10 Wettfahrten ! Silber und Bronze gehen an Piotr Wojewski POL und den Olympia-Goldmedaillen-Gewinner 1988 José-Luis Doreste ESP. Wolfgang Gerz GER, Finn-Weltmeister 1980, rückte als bester Deutscher auf Rang 5 vor, Beat Heinz SUI beendet die EM auf Rang 33 der 58 Teilnehmer. Bei den Radials holten die Engländer gleich alle drei Medaillen. Jon Emmett GBR konnte 4 Punkte seines Vorsprungs retten nachdem Ian Jones GBR am Schlusstag mit zwei Laufsiegen mächtig aufdrehte. Bronze geht an Ian Escritt GBR. Thomas Leukel GER verblieb als bester Deutscher auf Rang 7, Jacques Perret SUI wurde 38. und belgt damit in der Wertung der Great Grand Master (Ü65) den 7. Schlussrang. Heini Wellmann SUI sorgte für den einzigen Schweizer Titel: Als 41. der Radials gewann er die Wertung der Legends (Ü-70). Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Samstag, 29. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
An der Laser Schweizermeisterschaft auf dem Neuenburgersee konnten die Laser 4.7 und die Standards bei leichten Winden bisher 4, die Laser Radial, mit 45 Teilnehmern das grösste Feld, 3 Wettfahrten segeln. Guillaume Rol SNG führt das Feld der Laser 4.7 mit 4 Laufsiegen überlegen an, Giona Renggli YCAs und Grégoire Peverelli SNG sind die ersten Verfolger. Bei den Radials hat sich Arvid Nordquist SNG an die Spitze gesetzt, Alexis Mégevand SNG (mit zwei Laufsiegen in 3 Läufen) folgt auf Rang 2, Manon Kivell-Luther CNM ist auf Rang 3. Nur gerade 3 Laser Standard sind mit von der Partie, Cyrill Knecht ZSC gewann 3 der 4 Wettfahrten. Alle Ranglisten.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Gulian Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Flaute dominierte den zweiten Tag der Trofeo di Roma der GC32-Katamarane, es reichte nur für zwei kurze Show-Regatten, die nicht zur Gesamtwertung zählen. Nach den 6 Läufen des Starttages führt 'Spindrift Racing' mit Yann Guichard FRA vor 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR. Der Tagesbericht und die Rangliste.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Gilles Martin-Raget)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei ordentlich Wind ausgetragenen Trainings-Wettfahrten begann gestern in Göteborg die Action auf dem Wasser. 4 der 6 Teams beteiligten sich, 'Artemis' mit Nathan Outteridge AUS nach einer Kenterung und 'Team New Zealand' mit Peter Burling NZL mit Schaden mussten vorzeitig zurück in den Hafen. Ben Ainslie GBR ('BAR') und Jimmy Spithill AUS ('Oracle') gewannen je eine Wettfahrt, Franck Cammas FRA mit seiner 'Groupama' wurde zweimal 3., hier das Video des französischen Teams mit einem Interview mit Taktiker Arnaud Psarofaghis SUI. Der offizielle Bericht.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © M.Melandri)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden um die 7 kn wurde gestern die WM der Melges 32 auf Sizilien mit zwei Wettfahrten fortgeführt. Dank eines Tagessieges übernahm Alessandro Rombelli ITA (Taktik Francesco Bruni ITA) die Führung mit 2 Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Jason Carroll USA (Cameron Appleton NZL). Giangiacomo Serena MON (Branko Brcin SLO) weist als 3. bereits 12 Punkte Rückstand auf. Einen Rückschlag erlitten Alec Cutler BER und taktiker Chris Rast SUI, die mit zwei 19. Laufrängen auf Rang 17 zurückfielen. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Samstag, 29. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei 12-15 kn Wind wurde gestern das Eastern Hemisphere Championship der Starboote mit drei Wettfahrten fortgeführt. Neue Leader sind Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER, die mit den Tagesrängen 3/1/3 nun bereits 12 Punkte Vorsprung auf Denis Khashina/Dmytro Mechetin UKR aufweisen. Reinhard Schmidt/Uli Seeberger GER folgen auf Rang 3. Henrik Dannesboe/Jan Bonhoeffer SUI gelang ein 2. Laufrang, sie verbesserten sich damit auf Rang 8, Lorenz Zimmermann/Matthias Miller SUI folgen als 20. der 30 Teams. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Norbert Vielfaure)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Trotz Temperaturen um die 30° C streikte gestern die Thermik auf dem Etang de Berre vor Martigues. Einzig die Longtzes konnten eine letzte Wettfahrt segeln, Eliot Merceron FRA verblieb mit seinem Team an der Spitze. Überragend die Serie von Gwendal Rual/Pierre Tydgat FRA mit 12 Laufsiegen in den 13 Wettfahrten der 29er. Ebenso beeinduckend der Sieg von Marie Barrué FRA bei den Radial Frauen , sie gewann auch die Gesamtwertung der Radials vor allen Jungs. Alle weiteren Ranglisten und der Schlussbericht.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Patrick Schander)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Wie auf Grund der grossen Abstände zu erwarten war, brachten die beiden Wettfahrten des Schlusstages keine Veränderungen mehr auf dem Podium. Kristian Nergaard/J.Barne/T.Solli Säther NOR gewannen sämtliche Wettfahrten und konnten den Schlusslauf damit auslassen. Mark Holowesko BAH gewann Silber, George McKinney BAH und sein Team verblieben auf Rang 3. Dank eines Sieges im Schlusslauf rückten Philipp Dürr/T.Treib/P.Epprecht SUI auf Rang 4 vor, Bernard Haissly SUI und Thomas Isler SUI auf den Rängen 5 und 6 sorgten für eine gute Schweizer Bilanz. Die Schlussrangliste und der Bericht von Christoph Burger SUI.
Samstag, 29. August 2015   (Bild © Bastian Nussbaumer)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei Wettfahrten ging gestern in Brunnen die WM der Tempest zu Ende. In extremis konnten Cornelia und Ruedi Christen SUI ihren Titel erfolgreich verteidigen, rückten doch Christian Spranger/Christopher Kopp GER mit den Tagesrängen 1 und 2 zu den Schweizern auf, dank höherer Anzahl Laufsiege blieben die Christens allerdings vorne. Bronze geht an Herbert und Christian Kujan GER. Die Rangliste und die Event-Website.
 
Top News – Freitag, 28. August 2015
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Robert Hajduk)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Leichte und drehende Winde erschwerten den Auftakt zur Opti-WM 2015 in Dziwnow, nur die erste Gruppe konnte ihre Wettfahrt zu Ende segeln, die anderen wurden nach starken Drehern wieder zurück in den Hafen geschickt. Die Windverhältnisse dürften heute ähnlich sein. Entsprechend gibt es noch keine Rangliste auf der Event-Website, dafür einen Tagesbericht und das Weblog des Schweizer Teams - als einziger stand Joshua Richner SUI im Einsatz, der einen guten 14. Laufrang erzielte.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei bei ordentlich Wind und Wellen ausgetragenen Wettfahrten begann gestern in Lelystad die EM der Moth, in der zweiten Wettfahrt des Tages erreichten nur noch 18 der 74 Teilnehmer das Ziel. Souverän Titelverteidiger Chris Rashley GBR, der mit zwei Laufsiegen die Führung übernahm. Robert Greenalgh GBR und Jason Belben GBR sind die ersten Verfolger, Laser-Olympia-Goldmedallist Peter Goodison GBR folgt aauf Rang 4. Bester Nicht-Engländer ist Mini-Transat-Sieger Benoît Marie FRA auf Rang 7, direkt dahinter folgt Philippe Schiller SUI als bester der 6 Schweizer. Mit Philipp Käsermann SUI auf Rang 11 und David Holenweg SUI als 13. haben zwei weitere Schweizer beide Regatten beendet. Stefan Gieser GER auf Rang 15 ist bester Deutscher. Die Rangliste, ein Video-Interview mit Paul Goodison GBR - der Tagesbericht war heute Morgen erst auf Holländisch zu haben.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Lee Whitehead)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und bis zu 20 kn Wind sorgten gestern für einen perfekten Segel-Tag. Vor dem heutigen Schlusstag hat sich die Situation auf den Medaillen-Rängen zugespitzt. Christian Birrell/Sam Brearey GBR führen weiterhin, als Tagesbeste mit den Rängen 1 und 2 sind Tom Gillard/Richard Anderton GBR aber bis auf 3 Punkte herangerückt. Dave Edwards/Vyv Townend GBR sind auf Rang 3 zurückgefallen. Weiterhin beste Nicht-Engländer sind Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA auf Rang 9, Claude Mermod/Ruedi Moser SUI mussten gestern den ersten Lauf aufgeben und sind nun 11. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Viel Wind gab es am 4. Tag der Laser-Master-EM, erneut wurden zwei Wettfahrten gesegelt.
Maciej Grabowski POL setzte seine Sieges-Serie bei den Laser Standard fort, Piotr Wojewski POL rückte auf Rang 2 vor, José-Luis Doreste ESP folgt als bester Grand Master auf Rang 3. Wolfgang Gerz GER ist als bester Deutscher nun 9., Beat Heinz SUI konnte sich auf Rang 34 Verbessern.
Bei den Radials gewann Jon Emmett GBR ebenfalls zweimal und liegt nun 10 Punkte vor Ian Jones GBR. Ian Escritt GBR weist als 3. bereits 25 Punkte Rückstand auf. Thomas Leukerl GER auf Rang 8 ist weiterhin bester Deutscher, Jacques Perret SUI steigerte sich auf Rang 35, Heini Wellmann SUI ist nun 41.
Alle Ranglisten nach Alters-Kategorien sowie der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten Winden um die 10 kn wurde gestern der Goldcup mit einer weiteren Wettfahrt fortgesetzt. Der Tagessieg ging an Henrik Witzmann UAE und sein Team, in der Gesamtwertung änderte sich auf den Podiums-Plätzen nichts, konnten doch auch die Top-Teams gestern gut mithalten. Lawrie Smith GBR geht mit 11 Punkten Vorsprung in den heutigen Schlusstag, Dmitry Samokhin RUS als 2. verfügt seinerseits über 12 Punkte Vorsprung auf Pieter Heerema NED. Markus Wieser UAE und Thomas Müller GER folgen punktgleich auf den Rängen 4 und 5. Hugo Stenbeck SUI fiel auf Rang 11 zurück. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit zwei weiteren Wettfahrten und dem Medal Race ging gestern die Junioren-WM der olympischen Skiffs in Flensburg zu Ende.
Bei ordentlich Wind gelang Benjamin Bildstein/David Husserl AUT mit einem Laufsieg und einem 2. Rang im Medal Race der Sprung zuoberst auf's Podium, Tito Ruggero/Giacomo Cavalli ITA holten Silber, Chris Taylor/Sam Batten GBR wurden 3. Nur um 2 Punkte verpassten Lucas Rual/Clement Pequin FRA eine Medaille, Tim Fischer/Fabian Graf GER wurden als beste Deutsche 13.
Bei den 49erFX holten sich Jeske Kisters/Josca Hummel NED den Titel vor Jule und Lotta Görge GER, Bronze geht an Ragna und Maia Agerup NOR. Mit einem guten Schlusstag konnten sich Fiona Testuz/Louise Thilo SUI och auf Rang 18 vorkämpfen.
Die Event-Website mit den Resultaten und den Videos.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Winden begann gestern in Muiden das Eastern Hemisphere Championship. Es konnte eine Wettfahrt gesegelt werden, danach frischte es auf über 30 kn auf. Den Tagessieg holten sich Rainer Schmidt/Uli Seeberger GER vor Hubert Merkelbach/Frithjof Kleen GER. Emilios Papathanasiou/Antonios Tsotras GRE folgen auf Rang 3. Henrik Dannesboe/Jan Bonhoeffer SUI sind als beste Schweizer auf Rang 13. Die Rangliste und die Event-Facebook-Seite.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Guilain Grenier)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei rund 10 kn Wind, es reichte knapp zum Foilen, begann gestern in Civitavecchia ITA die vierte Runde der Jahresmeisterschaft der GC32-Katamarane. Es konnten sechs Wettfahrten gesegelt werden, mit zwei Laufsiegen übernahm Yann Guichard FRA mit seiner 'Spindrift' die Führung vor 'Sultanate of Oman' mit Leigh McMillan GBR. Auf Rang 3 folgt 'Alinghi' mit Ernesto Bertarelli SUI. Die Rangliste und der Bericht.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Sonne und beste Thermik mit rund 15 kn prägten auch den 4. Tag der französischen Junioren-Meisterschaft auf dem Etang de Berre bei Martigues. Vor dem heutigen Schlusstag sind die Entscheidungen in den meisten Klassen gefallen, einzig bei den Longtzes, den Laser Standard und den Radial Boys betragen die Abstände nur wenige Punkte. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
In Rio gewannen Erik Heil/Thomas Plössel GER beim olympischen Test-Event die Bronze-Medaille be den 49ern. Kurz nach seiner Rückkehr nach Deutschland begann er unter schweren Infektionen an den Beinen und der Hüfte zu leiden und musste hospitalisiert werden. Im Vorfeld des Test-Events wurde eine millionenfache Überschreitung der Grenzwerte für Bakterien und Viren in der Guanabara-Bucht festgestellt. Der Bericht.
Die Verantwortlichen bei ISAF und IOC sind weiterhin nicht bereit, die notwendigen Schritte zur Gewährleistung der Sicherheit der Athleten vor zu nehmen: Eine Verlagerung der olympischen Regatten weg von der Kloake Rio. Demnächst werden wohl Anwälte und Gerichte das Problem klären müssen.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei leichten Winden wurde gestern die WM der Melges 32 auf Sizilien fortgesetzt. Der Tagessieg ging an Giangiacomo Serena ITA mit Taktiker Branko Brcin SLO, in der Gesamtwertung liegt Jason Carroll USA (mit Cameron Appleton NZL) nun alleine in Führung, Alessandro Rombelli ITA mit Francesco Bruni ITA bleibt mit einem Punkt Rückstand aber dicht dran. Alec Cutler BER (mit Chris Rast SUI) verblieb auf Rang 12. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Freitag, 28. August 2015   (Bild © Soeren Colbing)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Offenbar keine weiteren Wettfahrten gab es gestern in Schweden an der 5.5m-WM. Vor dem heutigen Schlusstag führt Kristian Nergaard NOR und sein Team überlegen mit 9 Punkten Vorsprung auf Mark Holowesko BAH. George McKinney BAH folgt auf Rang 3, Thomas Isler SUI folgt mit 9 Punkten Rückstand auf die Bronze-Medaille auf Rang 4. Die Rangliste und die Event-Website.
Freitag, 28. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Früh und mit bis zu 5 Bft entwickelte sich gestern die Thermik im Urnersee, ebenso früh flaute sie aber auch wieder ab. Es reichte für eine Wettfahrt die von Cornelia und Ruedi Christen SUI gewonnen wurde, die heute mit 9 Punkten Vorsprung in die Schluss-Wettfahrten gehen und damit auf gutem Weg sind, ihren Titel zu verteidigen. Christain Spranger/Christopher Kopp GER sind weiterhin auf Rang 2, Herbert und Christian Kujan GER rückten auf Rang 3 vor. Die Rangliste und der Tagesbericht.
 
Top News – Donnerstag, 27. August 2015
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Mit dem Practice Race begann gestern in Polen die Opti-WM auch auf dem Wasser. Heute erfolgt nun der Start zur ersten Wettfahrt. Mit 275 Teilnehmern aus 58 Nationen ist es die grösste und internatonalste WM aller Zeiten ! Das Schweizer Team tritt als Titel-Verteidiger an, gewann doch Nicolas Rolaz SUI, der diesmal altersbedingt nicht mehr dabei ist, im Vorjahr sensationell den Titel. Das Schweizer Team weilt schon eine Woche in Polen und nutzte die Zeit für Trainings, man darf einiges erwarten ! Auf der Event-Facebook-Seite gibt es Bilder der Eröffnungs-Zeremonie, auf der Event-Website gibt's u.a. einen Link zum Live-Tracking, mit dem ab heute die Wettfahrten mitverfolgt werden können.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Pünktlich zum Auftakt der Moth-EM fegte eine Sturmfront mit mehr als 40 kn Wind über Holland, die Wettfahrten des Starttages mussten abgesagt werden. Am Start sind 77 Teilnehmer aus 17 Nationen, darunter auch Titel-Verteidiger Chris Rashley GBR sowie ein fünfköpfiges Schweizer-Team. Die Event-Website und die Event-Facebook-Seite mit den Berichten.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei weiterhin anspruchsvollen Bedingungen mit unkonstanten, gestern aber etwas leichteren Winden wurden die Master-Europameisterschaften der Laser in Polen mit wiederum zwei Wettfahrten fortgeführt. Bei den Laser Standard setzte Maciej Grabowski POL seine Sieges-Serie fort, sein Vorsprung auf den neu auf Rang 2 vorgerückten Olympia-Gold-Medallisten 1988 José-Luis Doreste ESP beträgt nun 13 Punkte. Piotr Wojewski POL folgt auf Rang 3, Michael Nissen GER ist als bester Deutscher auf Rang 8 vorgerückt. Beat Heinz SUI konnte sich leicht auf Rang 39 verbessern. Bei den Laser Radial erzielte Jon Emmett GBR seinen insgesamt vierten Tages-Sieg, Tagesbester war allerdings Ian Jones GBR, der mit den Rängen 1 und 2 nun 8 Punkte hinter Emmett GBR zurückliegt. Thomas Leukel GER ist als 8. nun bester Deutscher, bester Schweizer ist nun Jacques Perret SUI auf Rang 40, Heini Wellmann SUI folgt mit einem Punkt Rückstand direkt dahinter. Alle Ranglisten (nach Alterskategorien) und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   (Bild © Ricardo Pinto)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Nachdem am Dienstag wegen stürmischer Verhältnisse nicht gesegelt werden konnte, gab es gestern gleich zwei Wettfahrten. Lawrie Smith GBR und sein Team konnten sich mit den Rängen 2 und 8 erneut konstant vorne klassieren und bauten ihren Vorsprung auf 14 Punkte aus. Dmitry Samokhin RUS ist weiterhin auf Rang 2, als Tagesbester ist Pieter Heerema NED auf Rang 3 vorgerückt. Einen Sprung nach vorne machten auch Thomas Müller GER neu auf Rang 4 und Hugo Stenbeck SUI, der nun 7. ist. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei Sommer-Wetter und am Nachmittag thermischen Winden um die 12 kn wurde gestern die französische Junioren-Meisterschaft auf dem Etang de Berre bei Marseille fortgeführt. In den meisten Klassen scheinen die Positionen bezogen: Die 29er-Europameister Gwendal Nael/Pierre Tydgat FRA führen bei den 29ern mit bereits 31 Punkten Vorsprung, ebenso deutlich sind Marina Lefort/Lara Granier FRA an der Spitze der 420er-Girls. Marie Barrué FRA dominiert bei den Laser Radial Girls, Alexandre Boite FRA liegt an der Spitze der Radial Boys. Im Feld der 24 Longtzes liegen die Teams von Eliot Merceron FRA und Gabriel Skocek FRA punktgleich an der Spitze. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Gestern war in Wales an der Fireball-WM Ruhetag. Bisher konnten bei mehrheitlich ruppigen Bedingungen mit bis zu 20kn Wind und Gezeiten-Strom sechs Wettfahrten gesegelt werden. Die Medaillen dürften alle nach England gehen, bestes nicht-englisches Team sind Rémy Thuillier/Mathieu Corruble FRA auf Rang 8, direkt dahinter auf Rang 9 folgen Claude Mermod/Ruedi Moser SUI. Es führen die Titel-Verteidiger Christian Birrell/Sam Brearey GBR mit 3 Punkten Vorsprung auf Dave Edwars/Vyv Townsend GBR, noch stehen vier Wettfahrten aus. Die Rangliste.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei erstmals moderateren Winden wurde die Junioren-WM der olympischen Skiffs in der Flensburger Förde gestern mit 3 weiteren Wettfahrten fortgeführt. Bei den 49ern gab es einen markanten Umsturz im Klassement, neu in Führung liegen Tito Ruggero/Giacomo Cavalli ITA, Benjamin Bildstein/David Hussl AUT folgen mit nur einem Punkt Rückstand auf Rang 2, Chris Taylor/Sam Batten GBR rückten auf Rang 3 vor. Weiterhin 4. sind Hugo Fedrigucci/Virgil Aubriot FRA. Meggendorfer/Spranger GER sind als 13. beste Deutsche. Bei den 49erFX führen Jeske Kisters/Josca Hummel NED weiterhin, als tagesbeste rückten Jule und Lotta Görge GER auf Rang 2 vor. Fiona Testuz/Louise Thilo SUI sind nun 20. Alle Ranglisten und die Videos auf der Event-Website.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei frischen Nordwinden bis zu 20kn begann gestern in Trapani auf Sizilien die WM der Melges 32. Am Start sind 22 Teams aus 9 Nationen, wie immer sind zahlreiche Cracks als Taktiker mit dabei, welche die steuernden Eigner über die Regatta-Bahn leiten. Nach 3 Wettfahrten teilen sich Titel-Verteidiger Jason Carroll USA mit Taktiker Cameron Appleton NZL und Alessandro Rombelli ITA (mit Francesco Bruni ITA) die Führung, Ryan Devos USA (Mit Mark Mendelblatt USA) folgt auf Rang 3. Mit dabei auch Chris Rast SUI, der als Taktiker Alec Cutler BER bisher auf Rang 12 lenkte. Die Rangliste und der Tagesbericht.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei moderaten aber sehr unkonstanten Winden konnte gestern nur eine Wettfahrt gesegelt werden. Die Titel-Entscheidung scheint bereits gefallen, siegte Kristian Nergaard NOR doch erneut und liegt nun bereits 9 Punkte vor Mark Holowesko BAH. George McKinney BAH ist weiterhin 3., Thomas Isler SUI (mit Christoph Burger SUI) folgt mit 9 Punkten Rückstand auf Bronze als 4. - die Rangliste.
Donnerstag, 27. August 2015   
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Heute beginnt in Holland das Eastern Hemisphere Championship. Am Start sind 34 Teams aus 11 Nationen, als Favoriten gehen die Titel-Verteidiger Merkelbach/Kleen GER, Papathanassiou/Tsotras GRE und Löfsted/Sundmann SWE an den Start, zu rechnen dürfte aber auch mit dem ehemaligen Finn-Europameister Sjaak Hakman NED sein, der mit Marko Hasche GER an den Start geht. Die Vorschau der Schweizer Starklasse und die Event-Facebook-Seite.
Donnerstag, 27. August 2015   (Bild © Rene Baggenstoss)
Share on Google+ share on Twitter share on Facebook    print
Bei guter Thermik (3-4 Bft) wurde gestern die Tempest-WM auf dem Urnersee mit 2 Wettfahrten fortgesetzt. Mit den Tagesrängen 2 und 5 und dank des Streichresultates kämpften sich Cornelia und Ruedi Christen SUI zurück an die Spitze, ihr Vorsprung auf Christian Spranger/Christopher Kopp GER beträgt nun 5 Punkte. Auf Rang 3 folgen Mario Suter/Andreas Hochuli SUI. Die Rangliste (PDF) und der Tagesbericht (PDF).
 
 
33#0#0#0#admin_statistik_ch_data