rss2.0 atom


 
0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Top News – Freitag, 26. Dezember 2014
Freitag, 26. Dezember 2014   (Bild © Carlo Borlenghi)
Heute Morgen um 3 h CET erfolgte in Sydney der Start zum 70. Sydney-Hobart Race. Das Feld hat die Bucht von Sydney bereits verlassen und hält gegen Süden. Erwartungsgemäss haben sich die fünf Super-Maxis bereits vom Feld abgesetzt. An der Spitze liegen 'Perpetual Loyal' von Anthony Bell AUS (u.a. mit Tom Slingsby AUS, Seve Jarvin AUS) und knapp dahinter 'Ragamuffin' von Syd Fischer AUS. 'Comanche' von Jim Clarke USA mit Ken Read USA am Steuer folgt auf Rang 3. Bei südlichen Winden kreuzt das Feld zur Zeit auf, gegen Abend dürfte der Wind dann einschlafen und auf Ost drehen. Der Race-Tracker und der Bericht vom Start, auf der Event-Website dürften demnächst weitere Berichte und das Video vom Start erscheinen.
 
Top News – Donnerstag, 25. Dezember 2014
Donnerstag, 25. Dezember 2014   
In der Nacht auf morgen erfolgt in der Bucht von Sydney der Start zum 70. Sydney-Hobart Race. Unter den 117 Teilnehmern werden die fünf 100-Fuss-Super-Maxis den Sieg unter sich ausmachen - ein ausführlicher Artikel stellt die Super-Racer vor und beurteilt ihre Chancen. Gleich zwei der Super-Maxis erlitten gestern im Training Havarien: Titelverteidigerin 'Wild Oats XI' brach ihren Grossbaum (hier der Bericht), 'Raggamuffin', die leichteste der fünf Yachten erlitt Struktur-Schäden auf dem Deck - hier der Bericht mit Video. In den ersten 20 Rennstunden werden die Yachten bei frischen Südwinden erstmals richtig durchgeschüttelt, danach flaut es aber auf 5 kn ab, so dass wohl kein neuer Strecken-Rekord erreicht wird. Die offizielle Vorschau.
 
Top News – Mittwoch, 24. Dezember 2014
Mittwoch, 24. Dezember 2014   
Zum Jahres-Ende herrscht wie immer Hochbetrieb ! Am 26. Dezember erfolgt der Start zum Sydney-Hobart-Race, dazu gibts die Weihnachts-Klassiker in Hvar CRO (Laser), Nizza FRA (Star), San Remo ITA (Optimist ) und Miami FL, USA (Optimist, Laser, 420). In Australien stehen eine ganze Reihe Weltmeisterschaften auf dem Programm, als erste beginnen die Tornados in Perth AUS mit ihren Titel-Kämpfen. Und am Silvester werden die IMOCA Open 60 zum Barcelona World Race, der Weltumrundung für Zweier-Teams (u.a.mit Bernard Stamm SUI) starten. Wir werden auch dieses Jahr täglich ab 7 h morgens Berichten.
Wir wünschen frohe Festtage !
Mittwoch, 24. Dezember 2014   (Bild © Shane Smart)
In einem kurzen Video hat das 'Vestas Wind'-Team die Bergung ihrer gestrandeten Volvo 65 festgehalten. Gut zu sehen die irreparablen Schäden am Heck. Das Rennen geht für das dänische Team mit Skipper Chris Nicholson NZL nun in der Werft weiter. Das Video.
 
advertisment
Top News – Dienstag, 23. Dezember 2014
Dienstag, 23. Dezember 2014   (Bild © Alfred Farre)
Auch am Schlusstag fehlte in Palamos gestern der Wind, die Medal Races mussten abgesagt werden. Somit bleibt es bei den Ranglisten von Samstag Abend. Favoriten-Siege gab es bei den 470er-Männer durch Charbonnier/Le Berre FRA, durch Lemaitre/Retornaz FRA bei den 470er-Frauen und durch Alonso/Alonso ESP bei den 49ern. Die besten Schweizer Ergebnisse erzielten Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI als 7. bei den 420er-Boys und Lea Rüegg/Diana Otth SUI als 8. bei den 420er-Girls. Alle Ranglisten, der Schlussbericht und die Videos.
Dienstag, 23. Dezember 2014   (Bild © Shane Smart)
Schneller als erwartet gelang es dem Bergungs-Team von 'Vestas Wind' die auf einem Riff der Brandon Inseln im indischen Ozean gestrandete VOR 65 zu bergen. Nachdem die Yacht bei Flut vom Riff freigeschleppt werden konnte, wurde sie an Bord eines Frachters gehievt. Der Bericht.
 
Top News – Montag, 22. Dezember 2014
Montag, 22. Dezember 2014   (Bild © Fred Hoffmann)
In den vergangenen Tagen waren die olympischen Klassen erneut auf dem Olympia-Revier 2016 in Rio unterwegs. Zahlreiche Top-Teams waren mit dabei: Bei den Nacra 17 setzten Billy Besson/Marie Riou FRA ihre Sieges-Serie fort, nach 12 Wettfahrten siegten sie mit 4 Punkten Vorsprung auf Vittorio Bisarro/Silvia Seguro ITA, Matias Buhler/Nathalie Brugger SUI wurden 3. im gut besetzten Feld. Gute Konkurrenz gab es auch bei den 470ern: Bei den 470er-Frauen siegten Oliveira/Barbachan BRA vor Aleh/Powrie NZL und den punktgleichen Lecointre/Defrance FRA und Vadlau/Ogar AUT. Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI gewannen eine der 10 Wettfahrten und wurden gute 8. Bei den 470er-Männer (leider gibt es noch keine Rangliste auf der Website) siegten Belcher/Ryan AUS vor McNay/Hughes USA und Schmid/Reichstädter AUT. Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI mussten wegen Krankheit zwei Tage ausfallen lassen. Robert Scheidt BRA holte sich den Sieg bei den Laser Standard vor Bruno Fontes BRA und Rutger Van Schaardenburg NED, Jean-Baptiste Bernaz FRA wurde 4. Evi Van Acker BEL siegte bei den Laser Radial, Giles Scott GBR dominierte bei den Finns mit 8 Laufsiegen in 11 Wettfahrten. Britische Sieg durch Byrony Shaw GBR bei den RS:X-Frauen und Nick Dempsey GBR bei den RS:X-Männern gab es auch bei den Windsurfern. Mateo Sanz-Lanz SUI wurde 15. Bekkering/Duetz NED gewannen im kleinen Feld der 49erFX, Grael/Borges BRA waren beste der drei brasilianischen 49er. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 22. Dezember 2014   (Bild © Alfred Farre)
Die ausgeprägte Hochdrucklage über der Costa Brava bescherte den mehr als 300 Teams gestern warme Temperaturen und Sonnenschein, verhinderte aber das Aufkommen einer Seabreeze, so dass keine weiteren Wettfahrten gesegelt werden konnten. Am heutigen Schlusstag stehen nun die Medal Races auf dem Programm. Bereits als Sieger stehen Federico und Arturo Alonso ESP bei den 49ern fest, ihr Vorsprung auf Cherin/Tesei ITA beträgt 24 Punkte. Mit 10 Punkten Vorsprung nimmt Joaquin Blanco ESP das Medal Race der Laser Standard in Angriff, Eliot Merceron FRA folgt mit ebenso grossem Vorsprung auf Rang 2, Antony Munos FRA und Jonasz Stelmaczyk POL werden Rang 3 unter sich ausmachen. Nils Theuninck SUI verpasste als 15. das medal Race deutlich. Bei den Laser Radial führt Agata Barwinska POL mit Punkten Vorsprung auf Anna Weinzieher POL, Karyna Manuel GBR folgt auf Rang 3. Bei den 470er-Männer kommt es zum französischen Duell Charbonnier/Le Berre FRA und Pirouelle/Sipan FRA, Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI verpassten das medal Race als 11. nur um 3 Punkte. Bei den 470er-Frauen können sich gleich vier Teams noch Chancen auf den Sieg ausrechnen, Lemaitre/Retornaz FRA führen mit nur einem Punkt Vorsprung auf Cornudella/Lopez ESP. Llado/Gonzalez ESP führen das Feld der 420er-Männer an, Clapp/Banham GBR und Herail/Lepoutre FRA folgen dahinter. Maxime Bachelin/Philippe Pittet SUI liegen an 7. Stelle. Ebenfalls in den Top-Ten sind Lea Rüegg/Diana Otth SUI als 8. bei den 420er-Frauen, es führen Davila/Davila ESP. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 22. Dezember 2014   (Bild © Crosby Lorimer)
Der Countdown zum Start des 70. Sydney-Hobart Race läuft, in drei Tagen werden die 117 Teams wie immer am Stefans-Tag zum 629-Meilen-Rennen durch die Bass-Street starten. Der Wetterbericht mit frischen südlichen Winden um die 25 kn am Starttag und abflauenden westlichen Winden in der Bass Street dürfte die kleineren Yachten in der IRC-Wertung nach berechneter Zeit bevorzugen. Um den Sieg nach gesegelter Zeit kämpfen die fünf Super-Maxis: Die 7-fache Sydney-Hobart-Siegerin 'Wild Oats XI' hat sich gegen eine ganze Reihe neuer Konstruktionen zu wehren, darunter als ausichtsreichste Kandidaten 'Perpetual Loyal' und die brandneue 'Comanche'. Die Vorschau und die Event-Website.
 
 
33#0#0#0#admin_statistik_ch_data