0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Top News – Mittwoch, 20. August 2014
Mittwoch, 20. August 2014   
Bei etwas frischeren Winden um die 15 kn wurde gestern die U21-WM der Laser Radial und Standard mit zwei Wettfahrten fortgeführt. Die etwas leichteren Teilnehmer wie Joel Rodriguez ESP, der in dieser Saison die Junioren-Titel im Laser Radial serienweise einsammelte, konnten nicht mehr ganz mithalten. Im Feld der Laser Standard baute Lorenzo Chiavarini GBR seine Führung auf bereits 14 Punkte aus, Hermann Tomasgaard NOR ist neu auf Rang 2 vorgerückt, Stefano Peschiera PER ist auf Rang 3. Maxim Nikolaev RUS auf Rang 4 ist bester U19-Wertung, Joel Rodriguez ESP als 9. ist zweitbester der U19. Nils Theuninck SUI ist als 30. der einzige Schweizer auf Goldfleet-Kurs, Jean-Baptiste Ducamin FRA auf Rang 32 ist bester Franzose.
Mit einem weiteren Laufsieg baute auch Agata Barwinska POL bei den Laser Radial ihre Führung aus, Daphne van der Vaart NED liegt bereits 12 Punkte zurück. Neu auf Rang 3 folgt Lena Haverland GER. Martina Reina ESP führt als 9. das U19-Klassement an, Marie Barrué FRA ist auf Rang 12 vorgerückt und damit 2. in der U19-Wertung. Alle Ranglisten und die Event-Facebook-Seite mit den Bildern.
Mittwoch, 20. August 2014   (Bild © Onur)
Gestern begann in der Türkei die WM der Course-Race-Kiteboarder mit drei Wettfahrten. Bei den Männern gewannen Titelverteidiger Florian Gruber GER und Riccardo Lecchese ITA je alle drei Läufe in ihrer Gruppe und führen vor Oliver Bridge GBR. Julien Kerneur FRA folgt auf Rang 7. Bei den Frauen führt Steph Bridge GBR (die Mutter von Oliver) vor Elena Kalinina RUS und Erika Heineken USA. Astrid Berz SUI ist 6. Alle Ranglisten und der Bericht.
Mittwoch, 20. August 2014   (Bild © Christophe Favreau)
Gestern war in Kiel Ruhetag, obwohl bisher erst an einem der drei Regattatage gesegelt werden konnte. Die 170 Teams segeln bis zum Schluss in einem Feld, so dass es keine Qualifikationen abzuschliessen gilt. Nach 2 Läufen führen Bogacki/Dehne GER vor Smith/Needham GBR und Holt/Woelfel USA. Die Rangliste. Ab heute soll es laut Windprognosen etwas abflauen, so dass bis am Freitag noch eine ganze Reihe weiterer Läufe möglich sind. Die Event-Website und die Event-Facebook-Seite.
Mittwoch, 20. August 2014   
Nur schwach wehte es am 2. Tag der olympischen Jugendspiele, einzig die Bytes konnten je zwei Wettfahrten segeln, die Techno-Windsurfer warteten vergebens auf etwas frischere Winde. Neue Leaderin bei den Byte Girls ist Odile Van Aanholt NED, die in diesem Jahr bereits die Byte-WM gewann und ansonsten auch bei den Laser Radial weit vorne anzutreffen ist. Bereits 15 Punkte zurück folgt Celeste Lugtmeijer DOM auf Rang 2, Samantha Jing-Yi SIN ist 3. Pedro-Luiz Marcondes BRA führt das Klassement der Byte Boys weiterhin an, in der ersten Wettfahrt von heute leistete er sich allerdings einen Ausrutscher, so dass sein Vorsprung auf Rodolfo Pires POR auf 9 Punkte schrumpfte. Apiwat Sringam THA ist neu auf Rang 3 vorgerückt, Henry Marshall USA folgt als 4., Romen Richard FRA ist nun 7. Der für die SNGenève segelnde Arvid Nordquist SWE, ansonsten im Laser Radial für die Schweiz unterwegs, folgt auf Rang 17. Der Tagesbericht und alle Ranglisten.
Die Wettfahrten von heute sind bereits im Gange, mit bis zu 8kn wehte es so stark wie noch nie. Die Byte-Boys haben ihre erste Wettfahrt bereits abgeschlossen. Der Bericht.
Mittwoch, 20. August 2014   (Bild © Jean-Marie Liot)
Die vor 23 Jahren in Genf gegründete Segelmacherei Europ'Sails ist heute im Branchenvergleich in der Schweiz die Nummer 1 nach Anzahl hergestellter Segel – zwischen 600 und 700 Stück pro Jahr, wovon 30 bis 40% für den Export bestimmt sind. Neu informieren wir Sie mit einem Newsletter über aktuelle Angebote, Neuheiten und Regatta-Erfolge. Nebst aktuellen Meldungen zur Welt des Segelns, möchten wir diesen Newsletter auch dazu nutzen, um Ihnen Europ'Sun, ein Zweigunternehmen von Europ'Sails vorzustellen, das im Outdoor-Bereich tätig ist. Der Newsletter.
Mittwoch, 20. August 2014   (Bild © Tim Wilkes)
Mit 2 Wettfahrten begann gestern die gemeinsame WM der drei paralympischen Bootsklassen. Mit den Tagesrängen 1 und 3 übernahm Heiko Kröger GER die Führung bei den 2.4m, Kevin Cantin FRA folgt mit 2 Punkten Rückstand auf Rang 2, Helena Lucas GBR ist 3. Bei den Skud-18 liegen Marco Gualandris/Marta Zanetti ITA und Daniel Fitzgibbon/Liesl Tesch AUS punktgleich an der Spitze. John Robertson AUS und sein Team gewannen beide Läufe der Sonars und haben sich bereits deutlich von Paul Tingley CAN abgesetzt. Alle Ranglisten, der Bericht und das mit einer Drohne aufgenommene Video des Tages.
Mittwoch, 20. August 2014   
Auf dem Silvaplanersee beginnt heute die Schweizermeisterschaft der Optimisten. Am Start sind 200 Kids aus 14 Nationen ! Das Engadin leidet allerdings auch heute wie zuvor schon bei den Windsurf-Schweizermeisterschaften unter dem schlechten Wetter. Die Vorschau.
Mittwoch, 20. August 2014   
Nach dem laut angekündigten Meldeschluss für den 35. America's Cup Anfang August blieb es ruhig, die Organisatoren wollen es offenbar den Teams überlassen, ihre Kampagnen selbst anzukünden. 'Team New Zealand' hat dies bereits vorzeitig getan, gestern hat nun auch die vom schwedischen Ölhändler Torbjörn Tornquist SWE finanzierte 'Artemis Racing' ihre Teilnahme bestätigt und das Team vorgestellt: Neu ist als Coach der bei den Neuseeländern abgeworbene Rod Davies NZL verpflichtet worden, das Team wird zudem verstärkt durch die Star-Olympia-Gold-Medallisten Freddy Lööf SWE und Max Salminen SWE. Der Bericht.
 
advertisment
Top News – Dienstag, 19. August 2014
Dienstag, 19. August 2014   
Gewittriges Wetter mit flauen Phasen, aber auch Böen über 25 kn sorgten für Abwechslung am Schlusstag der Junioren-Europameisterschaften der 420er und 470er. Während die 470er je ein Medal-Race segelten, gab es nochmals 2 Fleet-Races für die 420er: Nach dem ersten Lauf sah es ausgezeichnet aus für Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI, die ihren Vorsprung auf 7 Punkte ausbauen konnten. Im Schlusslauf siegten dann allerdings Hippolyte Machetti/Sidoine Dantes FRA während die Schweizer mit Rang 14 vorlieb nehmen mussten. Die Silbermedaille bleibt aber ein Gross-Erfolg für das engagierte Team, das nun in den 470er wechseln wird - herzliche Gratulation. Im Kampf um die Bronze-Medaille rückten André Demange/maxime Roux FRA als Tagesbeste (2/1) auf Rang 3 vor, Ewa Romaniuk/Katarzyna Goralska POL auf Rang 4 holten sich den Titel der Girls.
Bei den 470er-Männer standen Jordi Xammar/Jose Hesp ESP bereits vor dem Medal-Race als Sieger fest, Malte Winkel/Matti Cipra GER verteidigten ihre Silbermdeaille mit einem 3. Rang im Medal Race. Bronze geht an David und Alex Charles ESP, welche mit einem 2. Laufrang die punktgleichen Giacomo Ferrari/Giulio Calabro ITA auf Rang 4 verdrängten. Mit einem Sieg im Medal-Race bewiesen Anna Kyselova/Anastasiya Krasko UKR nochmals ihre Überlegenheit und holten wie im Vorjahr Gold. Im Kampf um Silber rückten Noya Bar-am/Rimon Shoshan ISR auf Rang 2 vor, Frederike Loewe/Anna Markfort GER holten Bronze. Alle Ranglisten und der Schlussbericht.
Dienstag, 19. August 2014   
Bei moderaten Winden um die 10 kn begann gestern die U21-WM der beiden olympischen Laser-Klassen mit je 2 Wettfahrten. Bei den Männern im Laser Standard segeln die 100 Teilnehmer in zwei Feldern, es führt Lorenzo Chiavarini GBR mit den Tagesrängen 1 und 2 deutlich vor Joel Rodriguez ESP, Henrik Begby NOR, Stefano Peschiera PER und Michele Benamati ITA folgen punktgleich dahinter. Wilfried Phelippot FRA ist als 21. bester Franzose, Nils Theuninck SUI ist als 28. bester der drei Schweizer.
Mit zwei 2. Rängen hat Agata Barwinska POL die Führung bei den Laser Radial übernommen, 6 Punkte dahinter folgt Judith Engberts NED, Daphne Van der Vaart NED folgt auf Rang 3., Lena Haverland GER ist 4. Erst auf Rang 30. folgt Sophonie Affagard FRA als beste Einheimische nachdem Marie Barrué FRA nach einem Frühstart noch zurückliegt. Schweizerinnen sind keine mit dabei. Alle weiteren Informationen auf der Event-Facebook-Seite, die Ranglisten finden sich auch auf der Event-Website.
Dienstag, 19. August 2014   (Bild © Christophe Favreau)
Auch gestern wehte es in der Kieler Förde mit über 30 kn, auf der Regattabahn gab es Böen bis zu 40 kn ! Da die 170 Teams in einem Feld segeln sind die Kurse entsprechend lang, die in der 5o5er-Klasse angewendeten Rabbit-Starts benötigen zusätzlich Platz, so dass Wettfahrten direkt vor dem Hafen ebenfalls nicht möglich waren. Heute ist nun Ruhetag, vom Mittwoch bis Freitag fallen dann die Entscheidungen, bis dann dürfte auch der Wind abgeflaut haben. Die Event-Website.
Dienstag, 19. August 2014   (Bild © Tim Wilkes)
Im kanadischen Halifax beginnt heute die WM der drei paralympischen Boots-Klassen 2.4m, Skud-18 und Sonar. Das grösste Feld stellen die 2.4m (Ein-Personen-Kielboot) mit 48 Teilnehmern aus 20 Nationen. Die Engländerinnen Megan Pascoe GBR und Helena Lucas GBR. welche die bisherige Saison dominiert haben, treffen auf Paralympics-Goldmedaillen-Gewinner Damien Séguin FRA. Deutschland ist durch Heiko Kröger GER und Lasse Klätzing vertreten, für Österreich geht Sven Reiger AUT an den Start. Bei den Skud-18 (Zwei-Personen-Kielboot) - am Start sind 26 Teams aus 10 Nationen - dürfte der Sieg über Alexandra Rickham/Niki Birrell GBR führen. Im Drei-Personen-Kielboot Sonar sind 18 Teams aus 14 Nationen am Start, Bruno Jourdren FRA, John Robertson GBR oder Aleksander Wang-Hansen NOR sind die heissesten Anwärter auf Medaillen. Schweizer sind keine mit dabei. Die Meldeliste, die Event-Website und die Event-Facebook-Seite mit dem Bericht der Eröffnungsfeier.
Dienstag, 19. August 2014   
Erst am Schlusstag wehte der Maloja-Wind mit 20 kn so wie vorgesehen, die Schweizermeisterschaft der Windsurfer musste nach dem verkürzten Marathon (wir berichteten gestern) in zwei Durchgängen ausgetragen werden. Im Slalom siegte Gunnar Asmussen GER vor dem Schweizer Patrik Diethelm SUI und Vincent Langer GER. Franziska Stauffacher SUI konnte ganz knapp ihren Titel vom Vorjahr verteidigen, punktgleich auf Rang 2 folgt Juniorin Noémie Perregaux SUI, Heidi Ulrich SUI holte Bronze. Elia Colombo SUI gewann die Junioren-Wertung. Der Bericht.
Dienstag, 19. August 2014   
Vor einer Tribüne mit 2'000 zahlenden Zuschauern begannen gestern auf dem Jinniu-See die Segel-Wettbewerbe der olympischen Jugend-Spiele von Nanjing CHN. Bei mit 5-6 kn leichten Winden konnten die Byte CII zwei, die Techno-Windsurfer je drei Wettfahrten segeln. Im Feld der Byte-Boys dominierten die Südamerikaner, Pedro-Luiz Marcondes BRA führt mit 2 Punkten Vorsprung auf Angello Giuria PER, Justin Wittecoq CAN folgt auf Rang 3. Romen Richard FRA ist 8., Schweizer sind im Feld der 30 Teilnehmer keine mit dabei. Bei den Byte-Girls gewann Alexandra Dahlberg FIN beide Wettfahrten, Samantha Jing-Yi SIN und Odile Van Aanholt NED folgen auf den Rängen 2 und 3. Lucie Panizza FRA führt das Feld der Techno-Windsurferinnen an, Linli Wu CHN und Mariam Sekhposyan RUS folgen punktgleich dahinter. Bei den Windsurf Boys führt Francisco Saubidet ARG vor Kensel Ikeda JPN und Lars Van Someren NED, Tom Monnet FRA folgt auf Rang 4. Der Tagesbericht mit allen Ranglisten.
Auch heute werden wieder leichte Winde erwartet, bei Redaktionsschluss 7h CET sind die ersten Wettfahrten in China bereits im Gange - die Vorschau.
Dienstag, 19. August 2014   
Bei leichten Winden konnte an der PM auf dem Neuenburgersee sowohl am Samstag wie am Sonntag je eine Wettfahrt gesegelt werden. Damian Suri YCB gewann bei den Laser 4.7 vor dem punktgleichen Guillaume Rol SNG, Lennart Ludwig CVVT wurde 3., Annika Pellegrini SCS klassierte sich als erstes Girl auf Rang 8 der 31 Teilnehmer. Bei den Laser Radial siegte Manon Kivell-Luther CNM vor David Straessler YCB und Pierrick Amizet FRA, am Start waren 26 Radials. Bester Laser Standard war Robert Ronnback CNM, Michel Rotach CVN und Lorenz Kausche BT ergänzen das Podium, 16 Standards waren mit von der Partie. Alle Ranglisten.
Dienstag, 19. August 2014   (Bild © Nico Martinez)
Mit gegen 30 kn wehte es am Schlusstag der RC44-WM, zuviel für die Eigner-gesteuerten RC44. Der WM-Titel 2014 geht somit an die russische 'Bronenosec' mit VladimirLiubomirov RUS und Taktiker Michele Ivaldi ITA. Silber holte sich 'Charisma' aus Monaco mit Nico Poons NED und Taktiker Tom Slingsby AUS, auf Rang 3 folgt 'Team Aqua' mit Chris Bake GBR und Cameron Appleton NZL. Die Schlussrangliste und der Bericht.
 
Top News – Montag, 18. August 2014
Montag, 18. August 2014   
Bei mittleren Winden um die 15 kn fielen gestern an der Junioren-EM der 470er die ersten Entscheidungen: Vor dem heutigen Medal Race können Jordi Xammar/Jose Herp ESP nicht mehr eingeholt werden und holen sich einen weiteren Titel. Malte Winkel/Matti Cipra GER folgen mit 28 Punkten Rückstand auf Rang 2, ihr Vorsprung von 12 Punkten auf Giacommo Ferrari/Giulio Calabro ITA dürfte für Silber wohl ausreichen. Charles/Charles ESP auf Rang 4 und Waak/Hummel GER als 5. können sich noch Chancen auf Bronze ausrechnen. Fabrice und Guillaume Rigot SUI sind als 6. im Medal Race mit dabei.
21 Punkte beträgt der Vorsprung von Anna Kyselova/Anastasiya Krasko UKR, auch sie stehen als neue Europameisterinnen fest. Dahinter wird es eng: Frederike Loewe/Anna Markfort GER und Noya Bar-Am/Rimon Shoshan ISR liegen nur 3 Punkte auseinander, mit 7 Punkten Rückstand lauern Jess Lavery/Megan Brickwood GBR auf Rang 4.
Kein Medal Race aber zwei weitere Wettfahrten gibt es am heutigen Schlusstag für die 420er: Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI haben gestern die Führung übernommen und werden sich heute mit den nur einen Punkt zurückliegenden Hippolyte Macetti/Sidoine Dantes FRA um den Titel duellieren ! Bereits 31 Punkte Rückstand weisen Max Clapp/Joseph Burns GBR und die punktgleichen Ewa Romaniuk/Katarzyna Goralska POL auf - auch hier ist ein spannender Zweikampf zu erwarten. Alle Ranglisten und der Bericht.
Montag, 18. August 2014   (Bild © Christophe Favreau)
Nachdem es bereits am Starttag ordentlich wehte, frischte es gestern in der Kieler Förde auf über 30kn auf, zuviel für weitere Wettfahrten. Nach den beiden Läufen des Starttages führen Bogacki/Dehme GER vor Smith/Needham GBR und Holt/Woelfel USA. Als bestes der 5 Schweizer Teams folgen Barth/Betschen auf Rang 23 der 171 Mannschaften. Die Rangliste und das Video des 1. Tages.
Montag, 18. August 2014   
Mit dem Practice Race begann gestern in der Bucht von Douarnenez in der südlichen Bretagne die U21-WM der Laser. Am Start sind 106 Laser Standard aus 32 Nationen, darunter auch Benoît Lagneux SUI, Nils Theuninck SUI und Luciano Antonietti SUI. Ohne Schweizer Beteiligung wird bei den Laser Radial gesegelt, unter den 58 Teilnehmerinnen aus 22 Nationen gehören Marie Barrué FRA, Trine Flem-Höst NOR oder Hughes Haddon USA zu den Favoritinnen. Die Event-Facebook-Seite.
Montag, 18. August 2014   
Gestern fand der Engadiner Surfmarathon statt,die Kitefoils dominierten das Geschehen an der Spitze: Benni Bölli GER gewann vor Simone Vanucci ITA, auf Rang 3 folgt als erster Windsurfer Gonzalo Costa ARG. Hier die Podiumsplätze der einzelnen Kategorien: Gonzalo Costa ARG siegte bei den Windsurfern, Franziska Stauffacher SUI gewann die Wertung der Windsurferinnen, Elia Colombo SUI siegte bei den Junioren. Benni Bölli GER war bester Kite-Foiler, und david Hollenweg SUI gewann das Duell der Moth gegen Philipp Käsermann SUI. Alle Ranglisten und der Bericht.
Montag, 18. August 2014   
In China beginnen heute die olympischen Jugend-Spiele, gesegelt wird wie vor vier Jahren auf Byte CII sowie dem Nachwuchs-Brett Techno 293, Girls und Boys jeweils in getrennten Feldern. Am Start sind 63 Nationen, es fehlen Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Teilnehmer-Listen.
Heute Morgen sind auf dem Jinniu-See bei Nanking die ersten Wettfahrten bei leichten Winden bereits im Gange, auf dem Programm stehen je drei Wettfahrten. Der Bericht und die Event-Website mit allen 28 Sportarten.
Montag, 18. August 2014   
Mit dem Ferien-Ende hat auch die Regatta-Aktivität auf den Schweizer Seen wieder an Intensität gewonnen. In unserer Rubrik Segeln Schweiz finden Sie wie immer eine erste Resultat-Übersicht.
 
Top News – Sonntag, 17. August 2014
Sonntag, 17. August 2014   
Bei auffrischenden Winden konnten die 470er gestern je drei Wettfahrten segeln, die 420er segelten in Gold- und Silverfleet je zwei Läufe. Ein massiver 50-Grad-Dreher wirbelte den ersten Lauf der 420er auf der zweiten Kreuz durcheinander, die bis anhin führenden Hippolyte Machetti/Sidoine Dantes FRA mussten einen 37. Rang in Kauf nehmen, mit einem 2. Rang im 2. Lauf festigten sie aber ihre Spitzenposition wieder. Die bis auf 20kn auffrischenden Winde behagten auch Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI die mit einem Laufsieg auf den 2. Gesamtrang vorrückten, nachdem sie sich in der ersten Wettfahrt einen 57. Rang leisteten. Einen Punkt hinter den Schweizern folgen Max Clapp/Joseph Burns GBR, Ewa Romaniuk/Katarzyna Goralska POL sind als bestes Frauen-Team nun 4. Jan und Lea Borbet GER rückten als beste Deutsche auf Rang 15 vor, Lea Rüegg/Diana Otth SUI steigerten sich in der Goldfleet mit einem 16. Laufrang auf Rang 44.
Keine Veränderungen gab es bei den 470er-Männer, trotz ihres bisher schlechtesten Laufes (Rang 10) bauten Jordi Xammar/Jose Herp ESP ihre Führung auf 11 Punkte aus, Malte Winkel/Matti Cipra GER sind weiterhin 2., Giacomo Ferrari/Giulio Calabro ITA konnten ihren 3. Rang knapp verteidigen. Mit drei Rängen in den Top Ten festigten Fabrice und Guillaume Rigot SUI ihren 8. Gesamtrang, mit 16 Punkten Vorsprung auf Rang 11 haben sie gute Chancen, sich heuite für das Medal Race vom Montag zu qualifizieren. In den ruppigen Verhältnissen etwas schwerer taten sich die Neueinsteiger David Biedermann/Max Haenssler SUI die nun 27. sind. Weiterhin deutlich auf Titelkurs sind Anna Kyselova/Anastasiya Krasko UKR bei den 470er-Frauen, sie gewannen auch gestern 2 der 3 Läufe und weise nun 18 Punkte Vorsprung auf die neu auf Rang 2 vorgerückten Frederike Loewe/Anna Markfort GER auf. Noya Bar-am/Rimon Shoshan ISR folgen punktgleich auf Rang 3. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 17. August 2014   (Bild © Christophe Favreau)
Bei frischen Winden zwischen 20 und 25 kn begann gestern die 5o5er-WM in Kiel mit zwei Wettfahrten. Zahlreiche Kenterungen und Aufgaben prägten das Geschehen, die Top-Teams an der Spitze boten aber eine spektakuläre Show. Mit den Tagesrängen 1 und 2 setzten sich Morten Bogacki/Lars Dehen GER an die Spitze, 4 Punkte dahinter folgen Andy Smith/Tim Needham GBR, Mike Holt/Rob Woelfel USA sind 3. Die Favoriten Hunger/Kleiner GER und Hamlin/Zinn USA folgen auf den Rängen 6 und 10. Von den 5. Schweizer Teams zeigten Cedric Bart/René Betschen SUI und Ueli Marti/Res Schürch SUI auf den Rängen 23 und 24 ansprechende Leistungen. Die Rangliste und das Video.
Sonntag, 17. August 2014   
Weiterhin Wetterpech für die Windsurfer an ihrer Schweizermeisterschaft auf dem Silvaplanersee, Regen und unkonstanter Nordwind verhinderten erneut alle Wettfahrten. Neben Windsurfing steht auch der Best-of-3-Contest auf dem Programm, ein Team-Race mit je einem Wind- und Kitesurfer sowie einer Moth pro Team...auch sie warteten vergebens auf Wind. Das Video und die Event-Website.
Sonntag, 17. August 2014   (Bild © Rick Tomlinson)
Nach den neuen Umrundungs-Rekorden des MOD-Trimarans 'Musandam - Oman Sail' und der Volvo 65 'Azzam' des Abu Dhabi Racing Teams mit Ian Walker GBR stellte auch die Volvo 65 'SCA' mit Samantha Davis GBR und Justine Mettraux SUI eine neue Bestmarke für Frauen-Teams auf, sie erreichten das Ziel 8 Stunden nach der siegreichen 'Azzam' - die Rangliste Volvo 65. 'Artemis - Team Endeavour' mit Brian Thompson GBR unterbot als Siegerin der IRC-Wertung zudem auch den Rekord für Yachten bis 60 Fuss. Noch unterwegs sind die Class 40, von denen bei erneut auffrischenden Winden unterdessen die Hälfte des kleinen Feldes das Rennen aufgeben musste. Der Race-Viewer und die Berichte.
Sonntag, 17. August 2014   
Die sportlichen Segelyachten, auf denen man einen langen Tag im Wind in vollen Zügen genießen kann, liegen im Trend und bieten in der Regel mehr als nur reines Segelvergnügen. Die Interboot zeigt vom 20. bis 28. September 2014 eine Vielzahl schwimmender Freizeitbeschäftigungen. Für Segelboote ist während der internationalen Wassersport-Ausstellung traditionell die Rothaushalle / A1 und die Halle A3 reserviert, in denen der Spaß am Segeln mit etwa 150 Segelbooten und -yachten sowie Zubehör in den Fokus gerückt wird. Der Bericht (PDF).
Sonntag, 17. August 2014   
Mit je einer Wettfahrten starteten die Yacht-Klassen gestern auf dem Thunersee in den Niesen-Cup. Urs Ruppli YCS bei den Drachen, Rudolf Baumann TYC bei den H-Booten und Bruno Marazzi TYC bei den 5.5m holten sich die Siege. Die Event-Website.
 
Top News – Samstag, 16. August 2014
Samstag, 16. August 2014   
Regen und umlaufende Winde verhinderten am Schlusstag der Laser-4.7-WM weitere Wettfahrten. Asya Luvisetto SUI stand bei den Girls bereits vorzeitig als neue Weltmeisterin fest, ihr Vorsprung auf Silber-Medallistin Irene Miras ESP beträgt 30 Punkte. Bronze geht an Francesca Bergamo ITA. Als 5. gewann Mariia Kislukhina RUS die U16-Wertung vor Anna Tsuji JPN (Rang 6) und Amalia Provelengiou GRE (Rang 8). Am Start waren 37 Teilnehmerinnen aus 19 Nationen und 3 Kontinenten.
Dank zwei Laufsiegen gewann Alexande Boite FRA die Goldmedaille bei den Boys vor dem punktgleichen Ismael Iess ESP, der nur einen Laufsieg vorzuweisen hatte. Paolo Mavricic CRO holte die Broze-Medaille. Alexandre Boite FRA gewann gleichzeitig auch die U-16-Wertung, Odysse Chousiadas GRE (Rang 8) und Maor Benharoch ISR (Rang 9) belegten dort die Ehrenplätze. Alexis Megevand SUI beendet die WM auf Rang 14, Arthur Baudet SUI wurde in der Silverfleet 13. (47 Overall). Am Start waren 66 Teilnehmer aus 22 Nationen und 5 Kontinenten. Alle Ranglisten und das Video mit den Sieger-Interviews.
Samstag, 16. August 2014   (Bild © Marek Wilku)
Winde zwischen 5 und 20 kn mit Drehern von bis zu 180 Grad erschwerten gestern den Ablauf der Junioren-Europameisterschaften der 420er und 470er. Während die beiden 420er-Felder auf der landnahen Bahn nach einem 8-Stunden Tag trotzdem zwei Läufe segeln konnten, gab es auf der Aussenbahn nur gerade eine Wettfahrt für die 470er Männer, das Frauen-Feld blieb trotz zahlreicher Startversuche ohne zählbare Läufe.
Nach nun 6 Läufen ist die Qualifikation für die Goldfleet bei den 420ern abgeschossen. Hippolyte Machetti/Sidoine Dantes FRA gehen mit 9 Punkten Vorsprung auf Ewa Romaniuk/Katarzyna Goralska POL in die Finals, als tagesbeste mit den Rängen 1 und 3 sind Max Clapp/Joseph Burns GBR auf Rang 3 vorgerückt. Wiederum stark segelten auch Kilian Wagen/Grégoire Siegwart SUI, die mit den Rängen 6 und 9 auf Rang 4 vorrückten. Eichhorst/Erbach GER sind als 12. beste Deutsche. Als 53. schafften auch Lea Rüegg/Diana Otth SUI die Qualifikation für die Goldfleet der besten 54, die 5 weiteren SUI-Teams segeln in der Silverfleet weiter.
Den einzigen lauf des Tages der 470er-Männer gewannen Malte Winkel/Matti Cipra GER und rückten damit etwas näher zu den weiterhin souverän führenden Jordi Xammar/Jose Herp ESP. Giacomo Ferrari/Giulio Calabro ITA behaupteten sich auf Rang 3. Fabrice und Guillaume Rigot SUI verloren zwei Ränge und sind nun 10., David Biedermann/Max Haenssler SUI folgen auf Rang 25 der 34 Teams. Keine Wettfahrt gab es für die 470er-Frauen, es führen Anna Kyselova/Anastasiya Krasko UKR mit 12 Punkten Vorsprung auf Cecilia Zorzi/Bianca Caruso ITA. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Samstag, 16. August 2014   (Bild © Icarus Media)
Zum Auftakt der Engadiner Surf-Wochen starteten die Kiter vergangenen Woche mit ihren Foil-Boards zur 3. Runde des Weltcups. Allerdings konnte nur an den ersten beiden Tagen gesegelt werden, am Mittwoch und Donnerstag blieb der Malojawind wegen Regens aus, so dass die Finalläufe ausfielen. Trotzdem gab es insgesamt 9 Qualifikations-Läufe, mit 7 Siegen in seiner Gruppe gewann Johnny Heineken USA souverän vor den punktgleichen Oliver Bridge GBR und Nicolas Parlier FRA. Benni Boelli GER auf Rang 5 wurde bester Deutscher, Steph Bridge GBR wurde als 17. beste Frau, einziger Schweizer im Feld der 41 Kite-Foiler war Mike Martin auf Rang 19. Die Rangliste, der Bericht und das Video.
Heute steht nun der legendäre Engadin-Marathon auf dem Programm.
Samstag, 16. August 2014   (Bild © Christophe Favreau)
Heute beginnt in Kiel die WM der 5o5er, am Start sind 171 Teams aus 15 Nationen und 4 Kontinenten. Auf ihrem Heimrevier sind Wolfgang Hunger/Julien Kleiner GER die grossen Favoriten, sie gewannen die Kieler Woche bereits 20 mal ! Grösste Herausforderer sind diesmal wohl die gut vorbereiteten Howie Hamlin/Andy Zinn USA, welche diese Woche die Preworlds mit den Rängen 1/2/2/1 gewannen. Aber auch die Titelverteidiger Lehmann/Oehme GER, Meike Schomaeker/Holger Jess GER, Jacob und Jörgen Bojsen-Möller DEN sowie Saugmann/Karbo DEN werden ein Wörtchen mitreden wollen. Die Schweiz ist mit 5 Teams vertreten, die sich an den Preworlds allerdings nur teilweise beteiligten. Als beste klassierten sich Valéry und Philippe Jacot SUI auf Rang 25. Die Ergebnisse der Preworlds - gleichzeitig auch die Teilnehmerliste der WM - sowie die offizielle Vorschau. Die Wettfahrten können im SAP-Livecenter ab 13 Uhr live mitverfolgt werden, SAP-Co-Gründer Hasso Plattner GER ist auch dieses Jahr wieder mit am Start.
Samstag, 16. August 2014   (Bild © Yann Riou)
Nach dem gestern Morgen der einzige Mehrrümpfer 'Musandam - Oman Sail' mit Sydney Gavignet FRA in neuer Rekordzeit als Sieger nach gesegelter Zeit in Cowes eintraf, hat gestern Abend die Volvo 65 'Azzam - Abu Dhabi Racing' mit Ian Walker nach 4 Tagen und 13 Stunden die Wertung der Einrümpfer ebenfalls in Rekordzeit gewonnen. Ian Walker GBR und sein Team verbesserten den Rekord der Volvo 70 'Groupama' um 1 Tag und 8 Stunden. Um Mitternacht traf dann auch 'Tc-6' mit Iker Martinez ESP im Ziel ein. Die übrigen drei Teams lagen kurz vor dem Ziel nur noch 6 Meilen auseinander, bei Redaktionsschluss heute Morgen um 7 h CET war noch kein Klassement erhältlich. Die Berichte, der Race-Viewer und das Onboard-Video des chinesischen Dongfeng-Teams. Heute Abend dürften die ersten Yachten der IRC-Wertung im Ziel eintreffen.
Samstag, 16. August 2014   
Seit Donnerstag wären such die Windsurfer auf dem Silvaplanersee im Einsatz, auf dem Programm steht die Formula-Schweizermeisterschaft mit diversen Disziplinen. Am Start sind 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 8 Nationen, darunter auch Olympia-Teilnehmer Richard Stauffacher SUI oder PWA-Profi Patrick Diethelm SUI. Das schlechte Wetter verhinderte bisher offenbar erste Wettfahrten - die Event-Website mit der Teilnehmerliste.
Samstag, 16. August 2014   
Nach dem gelungenen Auftakt zum O-Jollen-Europacup am Donnerstag mit drei Wettfahrten bei bester Urnersee-Thermik konnte gestern nur eine Wettfahrt durchgeführt werden. Dank eines Laufsieges und dem Streichresultat übernahm Thies Bosch NED die Führung mit einem Punkt Vorsprung auf Hermann van Eijk NED. Als 34. ist nun Christoph Spaelti SUI bester Schweizer. Die Rangliste (PDF).
Samstag, 16. August 2014   
Bei erstmals etwas leichteren Winden zwischen 10 und 13 kn wurde gestern die WM der RC44 mit 3 Wettfahrten fortgeführt. Die Spitze rückte dicht zusammen, 'Team Aqua' mit Chris Bake GBR (Taktik Cameron Appleton NZL) übernahm die Führung mit einem Punkt Vorsprung auf die russische 'Bronenosec' mit Vladimir Liubomirov RUS (Taktik Michele Ivaldi ITA), einen weiteren Punkt dahinter folgt 'Charisma' von Nico Poons NED (Taktik Tom Slingsby AUS. Die Rangliste und der Bericht.
 
 
33#0#0#0#admin_statistik_ch_data