0
join us on Facebook
follow us on Twitter
English  Français

Suche

Top News – Mittwoch, 23. April 2014
Mittwoch, 23. April 2014   
Auch der zweite Tag des Weltcups von Hyères brachte ideale Bedingungen mit Sonne und 15-18 kn Ostwind, erneut konnten in allen Klassen programmgemäss 2-3 Wettfahrten gesegelt werden, die Qualifikationen für Gold- und Silverfleet sind damit abgeschlossen. Dank eines weiteren Laufsieges verblieben Matthew Belcher/Will Ryan AUS an der Spitze der 470er-Männer, als Tagesbeste (2/3) rückten Sofian Bouvet/Jérémie Mion FRA aber bis auf einen Punkt heran. Auf Rang 3 folgen Mantis/Kagialis GRE. Mit den Tagesrängen 1 und 2 zeigten sich Anne Haeger/Briana Provancha USA bei den 470er-Frauen noch stärker als am Starttag und bauten ihre Führung aus. Jo Aleh/Polly Powrie NZL sind weiterhin 2. und auch Weguelin/McIntyre GBR und Lecointre/Defrance FRA konnten die Ränge 3 und 4 behaupten. Neue Leader bei den 49ern sind Dylan Fletcher/Alan Sign GBR, die 2 der 3 Wettfahrten gewannen. Peter Burling/Blair Tuke NZL und Marcus Hansen/John Porebski NZL folgen auf den Rängen 2 und 3. Die Ränge 2/2/1 brachten Charlotte Dobson/Sophie Ainsworth GBR an die Spitze der 49erFX, 3 Punkte dahinter folgen Martine Grael/Kahena Kunze BRA, Ida-Marie Baad/Marie Thusgard DEN sind 3. Mit einem Punkt Vorsprung konnte sich Ioannis Mitakis GRE an der Spitze der Finns halten, Pieter-Jan Postma NED holte mit den Tagesrängen 1 und 2 allerdings mächtig auf, Caleb Paine USA ist weiterhin 3. Wie bei den Skiffs übernahmen die Engländer auch bei den Nacra 17 die Führung, dank zwei Tagessiegen sind Ben Saxton/Hannah Diamond GBR mit einem Punkt Vorsprung auf Billy Besson/Marie Riou FRA auf Rang 1 vorgerückt. Im Aufwind auch Darren Bundock/Nina Curtis AUS, neu auf Rang 3. Bereits 5 Laufsieg in 6 Wettfahrten (..und ein 2. Rang als Streicher) weist Piotr Myszka POL bei den RS:X-Windsaurfern auf, Olympia-Sieger Dorian Van Rijsselberge NED folgt auf Rang 2, Thomas Goyard FRA ist neu 3. Bei den RS:X-Windsurferinnen teilen sich Jiahui Wu CHN und Maja Dziarnowska POL die Führung, 2 Punkte dahinter folgt Flavia Tartaglini ITA, Moana Delle GER ist nun 4. Die Ergebnisse der Laser gibts wie immer im separaten Bericht. Alle Ranglisten, der Tagesbericht und die Bilder.
Mittwoch, 23. April 2014   (Bild © Frank Socha)
Mit je zwei Wettfahrten wurde gestern die Qualifikation für Gold- und Silverfleet abgeschlossen. In den frischen Winden zwischen 15 und 18 kn wussten sich vor allem die Top-Cracks in Szene zu setzen: Bei den Laser Standard übernahm Tonci Stipanovic CRO mit den Tagesrängen 1/2 die Führung mit 2 Punkten Vorsprung auf Tom Burton AUS. Nur einen Punkt dahinter folgt Robert Scheidt BRA. Jean-Baptiste Bernaz FRA, Leader nach dem Starttag, fiel nach einem Frühstart auf Rang 9 zurück. Bei den Laser Radial führt Evi Van Acker BEL mit 4 Siegen in 5 Wettfahrten, 2 Punkte dahinter folgt Marit Bouwmester NED. Auf Rang 3 vorgerückt ist Tatjana Droszdowskaja BLR, die bisher mit 4 2. Rängen ebenfalls eine solide Serie zeigte. Alle Ranglisten und der Tagesbericht.
Mittwoch, 23. April 2014   (Bild © Yvan Zedda)
Die guten Bedingungen mit 15-18 kn Wind scheinen Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI besonders zu liegen, sie gehörten mit den Tagesrängen 1/7/2 gestern bei den Nacra 17 zu den Tagesbesten und rückten auf Rang 4 vor. Sie gehen heute mit 6 Punkten Rückstand auf Rang 1 in die Final-Regatten der Goldfleet. Ebenfalls in der Goldfleet segeln Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI bei den 470er-Männer, mit den Rängen 7 und 10 fanden sie zu ihrer normalen Form zurück und sind nun 22. Philippe Erni/Stephan Zurfluh SUI auf Rang 67 und Fabrice und Guillaume Rigot SUI als 69. segeln in der Silverfleet. Etwas steigern konnten sich Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI bei den 470er-Frauen, sie rückten auf Rang 31 vor. Auch Guillaume Girod SUI segelte sich im Vergleich zum Starttag etwas besser, als 89. verbleibt er aber in der Silverfleet der Laser Standard, ebenso Benoit Lagneux SUI als 119. bei seinem ersten Weltcup. Mit einem 5. Laufrang in seiner Gruppe gelang Mateo Sanz-Lanz SUI bei den RS:X-Windsurfern erstmals ein Spitzenplatz, als 27. wird er ab heute in der Goldfleet mit dabei sein. Die Junioren Elia und Matteo Colombo sind als 65. und 87. in der Silverfleet mit dabei. Thomas Gautschi SUI liegt bei den Finns auf Rang 53. Der Tagesbericht.
Mittwoch, 23. April 2014   (Bild © Yvan Zedda)
Bei erneut besten Bedingungen hielt das deutsch-französische Duell an der Spitze der 2.4m an. Mit je einem Laufsieg sind Damien Séguin FRA und Heiko Kröger GER weiterhin punktgleich an der Spitze, Megan Pascoe GBR folgt auf Rang 3. Und auch bei den Sonars gibt es eine Doppelführung durch Robertson/Stodel/Thoams GBR und Jourdren/Vicomt-Vicary/Flageul FRA, gestern je mit den den Rängen 1 und 2. Der Tagesbericht und die Bilder.
Mittwoch, 23. April 2014   
Bei guten Ostwinden wurde gestern der Coupe de Printemps in Cannes mit 3 Wettfahrten fortgesetzt. Neuer Leader in der Kategorie D1, in der auch die Schweizer einen Teil ihrer WM-Selektion segeln, ist Tom Marsan FRA. Mit 6 Punkten Rückstand folgt Nicolas Rolaz SUI auf Rang 2, neu an 3. Stelle liegt Tim Carpentier FRA. Mit Joshua Richner SUI auf Rang 16, Nick Zeltner SUI als 18. und Livio Erni auf Rang 19 sind drei weitere Schweizer gut im Rennen. Achille Casco SUI auf Rang 24 hält zur zeit den letzten WM-Startrang. Bei den jüngeren Benjamins führt Maylis Radulic FRA, Martin Verhulst SUI ist dank eines Laufsieges auf Rang 7 vorgerückt. Alle Ranglisten.
Mittwoch, 23. April 2014   (Bild © fotozambra)
Keine Wettfahrten mehr gab es am Ostermontag auf dem Luganersee, es regnete in Strömen. Die Klassemente nach drei Wettfahrten mit den Siegern Marco Ponti ITA bei den Laser Standard (33 Teilnehmer), John Booth GBR bei den Laser Radial (59 Teilnehmer) und Guillaume Rol SUI bei den Laser 4.7 (60 Teilnehmer) sind damit definitiv. Die Ranglisten.
Mittwoch, 23. April 2014   
Nun liegen auch die Resultate des 5o5er-Europacups vor, der am Montag in St.Raphael zu Ende ging. Es konnten insgesamt 7 Läufe gesegelt werden, von denen Wolfgang Hunger/Holger Jess GER 5 gewannen und damit überlegen Gesamtsieger wurden. Mit einem starken Schlusstag klassierten sich Caroline und Philippe Jacot SUI auf dem ausgezeichneten 2. Schlussrang, Jan-Philipp Hofman/Jan Brocherhof GER wurden 3. Die Schlussrangliste.
Mittwoch, 23. April 2014   (Bild © Alexis Courcoux)
In den Passatwinden kommt das Feld nun auf direktem Weg Richtung Karibik mit Geschwindigkeiten von mehr als 10 kn weiter gut voran. Auch die ehemalige Spitzengruppe im Norden hat nun die Passat-Winde erreicht, allerdings mit einem Rückstand von 150 Meilen und mehr. An der Spitze liegen weiterhin Nicolas Lunven/Eric Péron FRA, mit einem Rückstand von 15 Meilen folgen Gwenolé Gahinet/Paul Meilhat FRA auf Rang 2. Noch fehlen mehr als 1100 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 23. April 2014   
 :
1929 wurde das 1911 in den USA entworfene Starboot auch in Europa lanciert, 1936 dann zur Olympia-Klasse erkoren. Schon bald gab es gut besetzte Regatten in Europa, zum Beispiel 1938 in Neapel. Nun ist endlich das Video publiziert worden.
 
Top News – Dienstag, 22. April 2014
Dienstag, 22. April 2014   
Bei besten Bedingungen mit Sonne und zuerst 12, später auf bis zu 18 kn auffrischenden Ostwinden begann gestern in Hyères das Welt-Cup-Finale 2013/14. In allen Klassen wurden 2-3 Wettfahrten gesegelt. Bei den 470er-Männer gewannen die Olympia-Sieger Matthew Belcher/Will Ryan AUS zwei der drei Läufe und führen vor Barreiros/Curbelo ESP und Dahlberg/Bergström SWE. Anne Haeger/Briana Provancha USA liegen nach zwei Wettfahrten an der Spitze der 479er-Frauen, Jo Aleh/Polly Powrie NZL folgen auf Rang 2, Sophie Weguelin/Eilidh MyIntyre GBR sind 3. Zwei Laufsiege in 3 Läufen gab es auch für Peter Burling/Blair Tuke NZL bei den 49ern, Dylan Fletcher/Alan Sign GBR und Diego Botin/Pablo Turredo ESP folgen dahinter. Die Olympia-Sieger Nathan Outteridge/Iain Jensen AUS sind 4. Und auch bei den 49erFX liegen die Favoritinnen bereits vorne: Martine Grael/Kahena Kunze BRA führen vor Ida Baad-Nielsen/Marie Thusgaard DEN, Charlotte Dobson/Sophie Ainsworth GBR folgen als 3. Eher überraschend ist Ioannis Mitakis GRE auf Rang 1 der Finns, Milan Vujasinovic CRO und Caleb Paine USA folgen dahinter. Nicht am Start sind die starken Engländer. Mit den Rängen 2/1/1 sind Billy Besson/Marie Riou FRA bei den Nacra 17 erneut eine Klasse für sich, Pippa Wilson/John Gimson GBR und Ben Saxton/Hannah Diamond GBR folgen dahinter. Gleich drei Laufsiege gab es für Piotr Myszka POL bei den RS:X-Windsurfern, Toni Wilhelm GER und Dorian Van Rijsselberge NED folgen punktgleich auf Rang 2. Das Klassement der RS:X-Windsurferinnen führt Natalia Kosinska NZL an, Maia Dziarnowska POL und Jiahui Wu CHN folgen dahinter. Der offizielle Bericht, alle Ranglisten und die Bilder.
Dienstag, 22. April 2014   
Ausgezeichnete Bedingungen mit 15-18 kn Ostwind sorgten gestern für einen sportlichen Auftakt zum letzten Weltcup der Saison 2013/14. Auf seinem Heimrevier gewann Jean-Baptiste Bernaz FRA zwei der drei Wettfahrten in seiner Gruppe und führt das Klassement mit einem Punkt Vorsprung auf Matthew Wearn AUS, Tom Burton AUS folgt auf Rang 3. Die Welt-Nr 1 Tonci Stipanovic CRO folgt als 7., Weltmeister Robert Scheidt BRA ist vorläufig 9. Bei den Laser Radial liegen Evi Van Acker BEL und Marit Bouwmester NED mit je 2 Laufsiegen an der Spitze, Annalise Murphy IRL folgt 2 Punkte dahinter. Der Tagesbericht, alle Ranglisten und die Bilder.
Dienstag, 22. April 2014   
Einzig der Nacra 17 mit Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI wusste am Starttag des Weltcups von Hyères zu glänzen. Mit den Rängen 2/3/10 liegen die beiden an 7. Stelle. Schwerer taten sich dagegen Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI bei den 470er-Männer, sie liegen vorerst nur auf Rang 28. Der Frauen-470er mit Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI fiel nach gutem Beginn jeweils zurück und liegt vorläufig auf Rang 37. In ähnlichen Gefilden bewegt sich auch Mateo Sanz-Lanz SUI als 28. bei den RS:X-Windsurfern, die erstmals mitsurfenden Junioren Elia und Matteo Colombo SUI folgen auf den Rängen 67 und 88. Die beiden Schweizer Laser liegen in der zweiten Hälfte der Rangliste: Guillaume Girod SUI ist 89., Benoît Lagneux SUI folgt als 118. Das 49erFX-Team mit Fiona Testuz/Livia Naef SUI liegt nach drei Wettfahrten auf Rang 31.
Dienstag, 22. April 2014   
Am Start in Hyères sind auch 2 der 3 paralympischen Bootsklassen. Bei den 2.4m teilen sich Heiko Kröger GER und Damien Séguin FRA die Führung vor Megan Pascoe GBR, am Start sind 16 Teilnehmer aus 7 Nationen. Das Feld der 8 Sonars wird angeführt von Robertson/Stodel/Thomas GBR, Jens Korjker GER und Bruno Jourdrain FRA folgen mit ihren Teams auf den Rängen 2 und 3. Der Tagesbericht.
Dienstag, 22. April 2014   
Gestern begann in Cannes der Frühlings-Preis der Optimisten, der für die Schweizer als eine von zwei Selektions-Regatten für die EM- und WM-Teams zählt. Es konnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Thomas Tristan FRA führt das Feld der Gruppe D1 der Cracks mit zwei Laufsiegen an, einen Punkt dahinter folgt Tom Marsan FRA. Auf Rang 3, ebenfalls mit einem Laufsieg in seiner Gruppe und mit 2 Punkten Rückstand folgt als erster Schweizer Nicolas Rolaz SUI. Joshua Richner SUI als 13., Livio Erni SUI auf Rang 21, Morgan Lauber SUI als 26. und Nick Zeltner als 30. sind nach drei Wettfahrten auf Qualifikations-Kurs. In der Gruppe D1 sind 151 Optis am Start. Schweizer Beteiligung gibt es auch bei den jüngeren Benjamins (8-11 Jahre): Martin Verhulst SUI ist 8., es führt Jules Renaudeau FRA. Alle weiteren Ranglisten auf der Event-Website.
Dienstag, 22. April 2014   
Mit drei Wettfahrten ging gestern der Europacup der 29er in Cavalaire (zwischen St.Tropez und Hyères) zu Ende. Mit 55 Punkten Vorsprung gewannen Peter Janezic/Anze Podlogar SLO nach 14 Wettfahrten überlegen vor Juuso Roihu/Henri Roihu EST, Cas Van Dongen/Daniel Bramervaer NED folgen auf Rang 3. Yrieix/Fischer FRA und Lindermann/Schaeper GER folgen auf den Rängen 4 und 5. Noch einige Plätze verloren haben Romain Defferard/Théo Meier SUI, die als 25. in ihren ersten 29er-Saison ein ordentliches Resultat ablieferten und bei leichteren Winden sogar ganz vorne mithalten konnten. Ihre Selektion für die ISAF-Junioren-WM hängt nun vom Ermessen der Funktionäre ab, ein sauberes Selektions-Reglement gibt es einmal mehr keines. Die Schlussrangliste.
Dienstag, 22. April 2014   
Die südlich segelnden Teams haben sich nun fest an der Spitze etabliert: Lunven/Peron FRA liegen 15 Meilen vor Gahinet/Meihat FRA. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 22. April 2014   (Bild © Ouest France)
Mit einer Leichtwind-Wettfahrt ging gestern die Spi Ouest in La Trinité zu Ende. Bei den Grand Surprise siegte C.Montoriol FRA, das Team der HEC Lausanne verblieb auf Rang 6. Bei den M34 konnte Daniel Souben FRA mit seiner Courrier Dunkerque FRA die bis anhin führende 'Groupama' mit Fabien Henry FRA noch um einen Punkt von der Spitze verdrängen. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI beendet die Serie auf Rang 6. Bei den Longtzes gewann Nicolas Berenger FRA auch die Schlusswettfahrt und wurde überlegener Gesamtsieger. Caro Billing SUI und ihr Team wurden 11. Im mit 89 Teams grössten Feld der J/80 rückte der ehemalige 49er-Olympia-Teilnehmer Morgan Lagravière FRA am Schlusstag noch an die Spitze vor. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Dienstag, 22. April 2014   
Gestern Abend erreichte der Maxi-Trimaran IDEC mit Francis Joyon das Ziel seiner Atlantik-Überquerung in Rio de Janeiro BRA. Mit 13 Tagen, 3 Stunden und 5 Minuten stellte er für diese erstmals mit Rekord-Ziel befahrene Strecke - La Route de l'amitié - einen ersten Richtwert auf. Der Bericht.
 
Top News – Montag, 21. April 2014
Montag, 21. April 2014   
Heute beginnt in der Bucht von Hyères der fünfte und letzte Weltcup der Saison 2013/14. Mit 779 Booten und mehr als 1100 Seglern aus 60 Nationen der weltweit bestbesetzte Segel-Anlass des Jahres 2014...sie sind alle da: Die Weltmeister, Olympia-Medallisten und die führenden des Weltcups. Für die Qualifikations-Regatten heute und morgen dürften leichte bis moderate Ostwinde dominieren, zum Schluss der Woche wird dann der Mistral am Freitag und Samstag mit Winden gegen 30 kn für ein furioses Finale sorgen. Die Schweiz ist mit 13 Booten am Start, vor allem der Männer-470er Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI, der Nacra-17-Katamaran Matias Bühler/Nathalie Brugger SUI, der Neo-Schweizer Windsurfer Mateo Sanz-Lanz SUI und der Frauen-470er Linda Fahrni/Maja Siegenthaler SUI haben gute Chancen auf ein Top-Resultat, vielleicht gelingt sogar die eine oder andere Qualifikation für die Medal-Races des Schlusstages. Deutschland ist mit 38 Seglerinnen und Seglern am Start, die besten Karten dürften wohl Windsurfer Toni Wilhelm GER und Moana Delle GER (ihr letzter Auftritt vor dem Rücktritt !), der Laser von Philipp Buhl GER oder die Skiffs der 49er und 49er FX haben. Österreich hat mit Thomas Zajac/Tanja Frank AUT (Nacra 17) und Delle-Karth/Resch AUT (49er) sogar zwei Medaillen-Kandidaten im Rennen. Die offizielle Vorschau. Via Twitter können die Regatten heute ab 11 Uhr live im Internet mitverfolgt werden.
Montag, 21. April 2014   (Bild © Elena Giolai)
Mit Heimsiegen der Gardasee-Optis ging gestern das Meeting von Riva zu Ende. Während die erste der beiden Final-Regatten am Morgen bei unkonstanten Winden gesegelt wurde, setzte für die Schluss-Wettfahrt die Ora ein. Davide Ducchi ITA leistete sich bei den älteren Juniores zuerst einen Ausrutscher (Rang 73), mit einem Sieg in der Schluss-Wettfahrt blieb er aber an der Spitze des Klassementes. Mit 6 Punkten Rückstand folgt Lucas Bergström SWE auf Rang 2, Daniil Krutskikh RUS wurde 3. Als bester Deutscher verpasste Daniel Göttlich GER auf Rang das Podium um 13 Punkte. Zoya Novikova RUS wurde als 23. bestes Mädchen - die Rangliste der Goldfleet. In der Silverfleet klassierte sich Till Seger SUI als bester Schweizer auf Rang 98 (=223 Overall), Maud Schmid SUI folgt auf Rang 123 (=248 Overall). Bei den jüngeren Cadetti siegte Francesco Novelli ITA dank besserer Einzelränge vor dem punktgleichen Felix Neszvescko GER, auf Rang 3 folgt als erstes Mädchen Gaja Pela ITA. Maxim Dneprov SUI folgt als bester Schweizer auf Rang 26 - die Rangliste der Cadetti.
Alle weiteren Ranglisten und der Schlussbericht (it.).
Montag, 21. April 2014   (Bild © Alexis Courcoux)
Wie erwartet kam es gestern zum Leader-Wechsel: Die südliche Gruppe ist auch heute Morgen rund 3 kn schneller unterwegs als das ehemalige Spitzen-Trio im Norden. Nicolas Lunven/Eric Peron FRA sind die neuen Führenden, Gwenolé Gahinet/Paul Meilhat FRA folgen mit 10 Meilen Rückstand auf Rang 2. Als beste der Nordgruppe sind Gwenael Gbick/Kito de Pavant FRA noch 6., sie dürften bis morgen ans Ende des Feldes zurückfallen, ganz zuhinterst Contin Horeau/Michel Desjoyeaux FRA, vorläufig noch auf Rang 10. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 21. April 2014   (Bild © fotozambra)
Auch am dritten Tag des Europacups von Lugano beinflusste das turbulente Wetter die Bedingungen auf dem Luganersee. Zwar setzte am Morgen die normale Thermik ein und es konnte in allen drei Feldern je ein Lauf gesegelt werden, danach sorgte ein von Osten aufziehende Regenfront für einen 90 Grad-Dreher, aber auch für etwas Wind für eine zweite Wettfahrt. Dieser schlief aber rasch wieder ein, so dass nur die Standards und die Radials ihren Lauf beenden konnten. Bei den Laser 4.7 hat Guillaume Rol SUI mit einem 2. Rang die Führung übernommen, Asya Luvisetto SUI rückte als bestes Mädchen auf Rang 2 vor. Mit Alexis Mégevand SUI und Damian Suri SUI folgen zwei weitere Schweizer dahinter. Neuer Leader bei den Laser Radial ist John Booth GBR, als einziger konnte er sich bisher dreimal in den Top 10 klassieren. Mit bereits 11 Punkten Rückstand folgt Guglielmo Bonfili ITA auf Rang 2, Anna Liebmann GER auf Rang 3 folgt als bestes Girl. Dank eines 2. Laufranges rückte Andrea Nordquist SUI als beste Schweizerin auf Rang 7 vor. Bei den Laser Standard konnte Marco Ponti ITA seine Führung behaupten, nur einen Punkt dahinter teilen sich Robert Rönnback FIN und Doré de Morsier SUI Rang 2. Christoph Bottoni SUI - gestern mit den Rängen 1 und 14 - folgt auf Rang 4. Die Ranglisten.
Montag, 21. April 2014   
Gleich 5 Wettfahrten bei moderaten Ostwinden konnten gestern in Cavalaire gesegelt werden. Nachdem gestern Morgen die Rangliste noch nicht nachgeführt war, ist das Klassement nun mit 11 gesegelten Läufen verfügbar. Janezic/Podlogar SLO, bereits Sieger beim Eurocup von Riva ITA von vergangener Woche, führen nun deutlich mit 36 Punkten Vorsprung. Lindermann/Schaeper GER folgen auf Rang 2, neu auf Rang 3 vorgerückt sind Van Dongen/Bramervaer NED. Als bestes französisches Team folgen Yrieix/Fischer FRA auf Rang 5. Einen gewaltigen Sprung nach vorne machten Romain Defferard/Théo Meier SUI, mit unter anderem einem 2. Laufrang rückten sie auf Rang 17 vor und sind vor dem heutighen Schlusstag auf dem Weg, sich für die ISAF-Junioren-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Die Rangliste.
Montag, 21. April 2014   
Auch die 5o5er sind über Ostern in Südfrankreich am segeln, mit 49 Teams aus 5 Nationen (darunter USA) ist das Feld sehr gut besetzt. Bis am Samstag konnten 5 Wettfahrten gesegelt werden, die Resultate von gestern liegen leider noch nicht vor. Wolfgang Hunger/Holger Jess GER führen das Klassement nach 5 Wettfahrten an, Morten Bogacki/Lars Dehne GER folgen mit 4 Punkten Rückstand. Auf dem ausgezeichneten 3. Rang, mitten unter den Top-Teams, folgen Caroline und Philippe Jacot SUI. Sie liegen damit noch vor den ehemaligen Weltmeistern Mike Holt/Dave Shelton USA und Ian Pinnel/Adam Kenny GBR auf den Rängen 4 und 5. Die Rangliste.
Montag, 21. April 2014   (Bild © Vincent Mouchel)
Bei moderaten Bedingungen wurde gestern die Spi Ouest mit drei Wettfahrten fortgeführt. Nach 7 Läufen liegt R.Jehanno FRA bei den Grand Surprise an der Spitze, dank des Streichresultates und erneut guten Rängen (2/4) rückte das Team der HEC Lausanne mit J. Simon SUI auf Rang 5 vor. Bei den M34 dominiert weiterhin Fabien Henry FRA mit 'Groupama', Daniel Souben FRA mit 'Courrier Dunkerque' konnte dank zwei Laufsiegen etwas aufholen. 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI verblieb auf Rang 6. Bei den Longtzes baute Nicolas Berenger FRA seine Führung weiter aus, Caro Billing SUI folgt auf Rang 11. Sylvain Pellessier FRA ist neuer Leader bei den J/80, die mit 89 Teams das grösste Feld stellen. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Montag, 21. April 2014   
Erst am späten Nachmittag frischte es in der Bucht von Almanarre ausreichend auf, um bei Ostwind und flachem Wasser noch eine letzte Wettfahrt zu surfen. Marco Lange AUT gewann auch diese und siegte überlegen vor Daniel Aeberli SUI und Richard Stauffacher SUI. Am traditionellen Saison-Auftakt der schweizer Windsurfer in Hyères beteiligten sich 64 Surfer aus 5 Nationen, die Mehrheit davon aus der Schweiz. Die Rangliste und der Kurzbericht mit Bildern.
 
Top News – Sonntag, 20. April 2014
Sonntag, 20. April 2014   (Bild © Elena Giolai)
Die Windverhältnisse auf dem Gardasee stabilisierten sich gestern wieder, so dass das normale Programm mit 3 Wettfahrten für die Juniores und deren 2 für die Cadetti fortgeführt werden konnte. Die Entscheidung fällt heute in den zwei Wettfahrten der Goldfleet. Davide Duchi ITA hat auf seinem Heimrevier die Führung bei den Juniores übernommen, Lennart Kuss GER folgt 4 Punkte dahinter auf Rang 2. Luca Valentino ITA und Salvo Sciuto ITA teilen sich Rang 3. Bestes Mädchen ist nun Filippa Johr SWE auf Rang 17. Till Seger SUI verbesserte sich als bester Schweizer auf Rang 192 und wird heute in der Silverfleet starten. Bei den jüngeren Cadetti teilen sich Arikan Okyanus TUR, Dmitry Golkov RUS und Francesco Novelli ITA dioe Führung, nur einen Punkt dahinter sind auch Rodion Provin RUS und als bestes Mädchen Gaja Pela ITA im Rennen um den Sieg. 3 Punkte hinter der Spitze ist Felix Nezsvescko GER bester Deutscher. Maxim Dneprov SUI folgt als bester Schweizer auf Rang 41. Die Event-Website.
Sonntag, 20. April 2014   
Regen und umlaufende Winde verhinderten gestern in Lugano weitere Wettfahrten bei der Schweizer Runde des Europacups. Am Starttag gab es in allen drei Feldern je eine Leichtwind-Wettfahrt, es führen Giulia Servida SUI bei den Laser 4.7, Elisbaeth Küster ITA bei den Laser Radial und Marco Ponti ITA bei den Laser Standard. Die Ranglisten.
Sonntag, 20. April 2014   
Mit drei Wettfahrten begann am Freitag der Eurocup der 29er in Cavalaire an der französischen Mittelmeer-Küste, 20 km östlich von Hyères. Gestern konnte offenbar nicht gesegelt werden. Es führen Brice Yrieix/Loïc Fischer FRA mit 5 Punkten Vorsprung auf Jost Lindermann/Lukas Schaeper GER und Peter Janezic/Anze Podlogar SLO. Romain Defferard/Théo Meier SUI sind als bestes SUI-Team auf Rang 37 der 70 Teams. Die Rangliste.
Sonntag, 20. April 2014   
Heute Morgen ist die südliche Verfolger-Gruppe weiterhin 4 kn schneller unterwegs als das Spitzen-Trio im Norden. Der Rückstand des bestklassierten Süd-Duos Gwenolé Gahinet/Paul Meilhat FRA beträgt nur noch 46 Meilen, in den nächsten 24 Stunden wird es wohl zu einem Leader-Wechsel kommen. Vorläufig führen Gwenael Gbick/Kito de Pavant FRA noch, ihr Vorsprung auf Jean Le Cam/Gildas Mahé FRA beträgt 1,9 Meilen, Corentin Horeau/Michel Desjoyeaux FRA folgen mit 35 Meilen Rückstand auf Rang 3. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Sonntag, 20. April 2014   (Bild © Ouest France)
Mit 1-2 Wettfahrten wurde gestern die Spi Ouest in allen 16 Klassen fortgeführt. Bei den M34 führt 'Groupama' mit Fabien Henry FRA das Klassement weiter an, dank eines Laufsieges rückte 'Ville de Genève' mit Nicolas Groux SUI auf Rang 6 vor. An der Spitze der Grand Surprise steht Eric Baillet FRA, Manuel Stern SUI und sein Team verbesserten sich mit einem 4. Laufrang auf Rang 9 während das Team der HEC Lausanne mit J.Simon durch einen weiteren Frühstart auf Rang 25 zurückfiel. Bei den Longtzes übernahm Favorit Nicolas Berenger FRA die Führung, Caro Billing SUI verbesserte sich auf Rang 10. Bei den J/80 übernahm Hervé Le Duc FRA die Führung. Alle Ranglisten, das Video des Tages und die Event-Website.
Sonntag, 20. April 2014   (Bild © Fabio Taccolao)
Mit zwei Wettfahrten ging gestern das im Rahmen der Lake Garda Youth Sailing Week ausgetragene Easter-Meeting der Laser zu Ende. Emil Toblini ITA siegte bei den Laser 4.7 mit 7 Punkten Vorsprung auf Matteo Scaglia ITA, dem Sieger der U16-Kategorie - beide segelten in ihrem Heim-Club. Auf Rang 3 folgt Leon Zartl GER. Chiara Franca ITA ist als 7. bestes Mädchen. Am Start waren 37 Teilnehmer aus 7 Nationen.
Bei den Radials musste sich Gianmarco Planchestainer ITA gestern erstmals geschlagen geben, er gewann die Gesamtwertung trotzdem deutlich vor Pietro De Luca ITA, der gestern beide Läufe gewann. Auf Rang 3 folgt Roberto Pollara ITA. Sarah Roeck GER auf Rang 6 wurde bestes Mädchen. Die Event-Website mit allen Ranglisten und der Bericht.
Sonntag, 20. April 2014   
Der im Verlaufe des Morgens einsetzende Ostwind brachte in der Bucht von Almanarre bei Hyères nur schwache Winde, die für weitere Slalom-Durchgänge notwendigen 12 kn wurden nicht erreicht, so dass keine weiteren Wettfahrten gesurft werden konnten. Nach den beiden Läufen vom Starttag führt Marco Lang AUT vor Daniel Aeberli SUI. Am Start sind 61 Windsurfer aus 5 Nationen. Der Bericht und die Rangliste.
Sonntag, 20. April 2014   
Auch gestern zeigte sich der Thunersee von seiner unfreundlichen Seite, eine Regen-Wolke brachte wenigstens ausreichend Wind für einen abgekürzten Lauf. Bei den 5.5m siegten Burger/Kindlimann/Von Werth TYC, bester Drache war Norbert Stadler SGYC mit seinem Team, punktgleich auf den Rängen 2 und 3 folgen Hans-Dieter Lang GER und Stefan Bleich GER. Kurt und Markus Scheidegger TYC holten sich den Sieg bei den Starbooten.
 
advertisment
Top News – Samstag, 19. April 2014
Samstag, 19. April 2014   (Bild © Elena Giolai)
Nach dem 'normalen' Starttag mit guter Ora blieb der Wind gestern mehrheitlich aus. Nur die älteren Juniores konnten wenigstens eine Wettfahrt segeln. Neuer Leader dank dem Streichresultat ist Yasar Rasim TUR, der gestern in seiner Gruppe siegte. Davide Duchi ITA, Lennart Kuss GER und Luca Valentino ITA folgen einen Punkt dahinter, als bestes Mädchen ist Arianna Passamonti ITA auf Rang 15. Die Schweizer haben dagegen Terrain eingebüsst, als bester folgt Till Seger SUI auf Rang 228 der 623 Teilnehmer. Unverändert das Klassement der jüngeren Cadetti mit Francesco Novelli ITA auf Rang 1. Die Event-Website.
Samstag, 19. April 2014   (Bild © Juerg Kaufmann)
Lange mussten die insgesamt 148 Teilnehmer des Schweizer Europacups gestern in Lugano auf Wind warten. Erst am späten Nachmittag setzte eine leichte Brise ein, die Laser Standard konnten eine ganze Wettfahrt zu Ende segeln, für die Radials und die 4.7 gab es einen abgekürzten Lauf. Im mit 59 Stratenden grössten Feld der Laser 4.7 gewann Giulia Servida SUI vor Guillaume Rol SUI und Asya Luvisetto SUI. Bei den Radials setzte sich Elisabeth Küster ITA vor Anna Liebmann ITA und Rokas Rutgalvis LTU an die Spitze, Silvan Bohren SUI auf Rang 6 ist bester Schweizer, Sophonie Affagard FRA folgt auf Rang 9. Der Sieg bei den Laser Standard ging an Marco Ponti ITA, auf Rang 2 folgt Christoph Bottoni SUI, der nach 2 Jahren Pause auf seinem Heimrevier sein Comeback gab. Alle Ranglisten.
Samstag, 19. April 2014   (Bild © Ouest France)
Gute Bedingungen mit 10-12 kn Wind ermöglichten am Starttag der Spi Ouest ein volles Programm mit 3-4 Wettfahrten pro Klasse. Einen starken Einstand gab das Team der HEC Lausanne mit J. Simon SUI bei den Grand-Surprise: Die Ränge 1/1/2 brachten sie auf...Rang 14, war doch der erste Laufsieg ein Frühstart. Hier ihr Bericht. Es führt deutliche Eric Baillet FRA und sein Team. Mit drei Laufsiegen in 4 Wettfahrten hat Fabien Henry FRA mit 'Groupama' die Führung bei den M34 übernommen, 'Courrier Dunkerque' mit Daniel Souben FRA und 'Oman Sail' mit Sydney Gavignet FRA folgen dahinter. 'Ville de Genève' verbesserte sich auf Rang 6. Bei den Longtzes führt L. Berjon FRA und sein Team, nachdem Favorit Nicolas Bérenger FRA vorläufig noch einen Frühstart mitzählen muss. Caro Billing SUI folgt auf Rang 12. Im mit 89 Teilnehmern grössten Feld der J/80 führt Gael Jaffrezic FRA. Alle Ranglisten und die Event-Website.
Samstag, 19. April 2014   (Bild © Alexis Courcoux)
Die Wetterlage im Atlantik entwickelt sich immer mehr zu Gunsten der südlichen Gruppe, die zwar weiter zurückliegt, sich aber in den Passat-Winden mit hohen Geschwindigkeiten gegen Westen bewegt. Die Spitzen-Gruppe im Norden - sie wurde gestern durch den Mastbruch der Mit-Favoriten Chabagny/Tabarly FRA verkleinert, muss nun in den sauren Apfel beissen und eine schwachwindige Zone durchqueren, um im Süden die Passat-Winde zu erreichen. In zwei Tagen dürfte es wohl einen Leader-Wechsel geben. Neu an der Spitze liegen Gwenael Gbick/Kito De Pavant FRA, 3,9 Meilen dahinter folgen Jean Le Cam/Gildas Mahé FRA. Corentin Horeau/Michel Desjoyeaux FRA haben einige Meilen eingebüsst und liegen als 3. nun 26 Meilen zurück. Auf Rang 4 folgt mit Facien Delahaye/Yoann Richomme FRA das erste Boot der südlichen Gruppe, ihr Rückstand beträgt noch 122 Meilen. Der Race-Viewer, die Berichte und das Video des Tages.
Samstag, 19. April 2014   
Der Wetter-Umschwung am Gardasee beinträchtigte gestern die normale Wind-Situation, es reichte nur gerade für je eine Wettfahrt. Eine Klasse für sich ist Gianmarco Planchestainer ITA bei den Laser Radial, der gestern bereits seinen 4. Laufsieg erzielte. Roberto Pollara ITA und Luca Di Pietro ITA folgen dahinter. Sarah Roeck GER auf Rang 6 ist bestklassierte Nicht-Italienerin und führt auch das Frauenklassement an. Bei den Laser 4.7 behauptete Emil Toblini ITA seine Führung, Mads Hassum NOR folgt 2 Punkte dahinter, Matteo Saglia ITA ist neu auf Rang 3 vorgerückt. Francesca Ramazzotti ITA folgt als bestes Girl auf Rang 5. Die Event-Website mit den Ranglisten.
Samstag, 19. April 2014   
Auch dieses Jahr starten die Schweizer Windsurfer mit ihrem California-Cup in Hyères in die Saison. Bei moderaten Bedingungen um die 12 kn konnten gestern zwei Slalom-Durchgänge gesurft werden. Beide wurden von Marco Lang AUT gewonnen, Daniel Aeberli SUI wurde zwei mal 2. Der zweifache Olympia-Teilnehmer Richard Stauffacher SUI folgt auf Rang 6. Am Start sind 61 Teilnehmer aus 5 Nationen. Die Rangliste.
Samstag, 19. April 2014   
Kalt-nasses Wetter sorgte für flaue Verhältnisse auf dem Thunersee, erst um 17 h konnte dann doch noch zu einer Wettfahrt gestartet werden. Bei den 5.5m gewann Bernard Haissly SNG den Lauf, bei den Starbooten siegten Kulpe/Roeseler YCSe und bei den Drachen ging der Sieg an Lang/Wullman/Lang GER. Noch fehlen die Ranglisten auf der TYC-Website.
 
 
33#0#0#0#admin_statistik_ch_data